Andalusiens & Marokkos Höhepunkte

Per Zug auf den Spuren der Mauren zwischen Europa & Nordafrika

  • Das Maurische Erbe in Cordoba & Granada
  • Die Pueblos Blancos - die weißen Dörfer Andalusiens: Zahara la Sierra, Grazalema & Ronda
  • Gibraltar - Die Meerenge zwischen Europa und Afrika
  • Die 4 Königsstädte Marokkos - Fes, Meknes, Rabat & Marrakesch
  • Marokkos Flair aus 1.001 Nacht
  • Überblick
  • Leistungen
  • Reiseverlauf
  • Termine & Preise
  • Zusatzinformationen
  • Einreisebestimmungen

13 Tage Spanien · Marokko

Historische Stätten Zug ab 1.746 € Anfragen oder buchen

Lassen Sie sich entführen auf eine Reise zu imposanter maurischer Architektur, malerischen andalusischen Dörfern und lebhaften Märkten. Probieren Sie die vielfältigen spanischen Tapas, bevor Sie mit der Fähre über die Straße von Gibraltar nach Marokko übersetzen. Dort erwarten Sie bunte Medinas, die typische geschmacksintensive Tajine und natürlich die alterwürdigen königliche Städte Marokkos.

1. Tag: Malaga
2. Tag: Cordoba - Entdeckungstour durch die Altstadt mit der bemerkenswerten Mezquita
3. Tag: Granada - Besichtigung der Stadt mit ihrem wundervollen maurischen Viertel
4. Tag: Granada - Ronda
5. Tag: Die malerischen andalusischen "Pueblo Blancos" (weiße Dörfer) von Zahara La Sierra und Grazalema
6. Tag: Bahnfahrt durch die hügelige Landschaft; Fahrt mit der Fähre nach Tanger und Besuch der Medina
7. Tag: Fes - die kulturelle Hauptstadt Marokkos
8. Tag: Fes, Meknes und die antike Römerstadt Volubilis
9. Tag: Bahnfahrt nach Rabat; Stadtrundfahrt durch die stimmungsvolle Hauptstadt
10. Tag: Bahnfahrt über Casablanca nach Marrakesch
11. Tag: Marrakesch
12. Tag: Marrakesch
13. Tag: Marrakesch

Leistungen enthalten

  • Spanien und Marokko Rundreise laut Reiseverlauf
  • Ausflüge, Aktivitäten und Besichtigungen gemäß Programm
  • Transport, Unterkunft und Mahlzeiten wie beschrieben

Leistungen nicht enthalten

  • Nicht genannte Mahlzeiten und Getränke
  • Optionale Ausflüge und Aktivitäten
  • Persönliche Ausgaben, Trinkgelder

Unterbringung

2x Standard-Hotel
9x Mittelklasse-Hotel
1x Komfort-Hotel
Die Unterbringung erfolgt im Doppelzimmer. Alleinreisende teilen sich das Zimmer mit einem/einer weiteren gleichgeschlechtlichen Reiseteilnehmer/in. Gegen Aufpreis ist auf Wunsch auch die Unterbringung im Einzelzimmer buchbar.

Verpflegung

12x Frühstück

Tourbegleitung

Englischsprachiger Reiseleiter

Transportarten

Reisebus, Bahn, Taxi

Zusätzliche Übernachtungen

Bitte kontaktieren Sie uns - wir beraten Sie gerne!

Flughafentransfer

inklusive am Ankunfts- und Abreisetag zum Tourtermin

Optionale Ausflüge / Zusatzleistungen

  • Einzelzimmer-Zuschlag (Aufpreis: 302 €)

1. Tag: Malaga

Individuelle Anreise nach Málaga, einer Hafenstadt an der südspanischen Costa del Sol. Für diesen Tag sind keine Aktivitäten geplant, so dass Sie jederzeit in Málaga ankommen können. Falls Sie heute den kostenlosen Flughafentransfer in Anspruch nehmen möchten, wählen Sie bitte den Flughafen Málaga-Costa del Sol (AGP), der etwa 25 Autominuten von der Stadt entfernt ist. Für diejenigen, die pünktlich ankommen, plant der Reiseleiter um 19 Uhr eine Begrüßungstreffen an der Hotelrezeption. Für diejenigen, die es wünschen, besteht im Anschluss daran die Möglichkeit, zum Abendessen auszugehen. Sollten Sie das Treffen nicht wahrnehmen können, wird der Reiseleiter Sie über alle wichtigen Informationen informieren, sobald Sie angekommen sind.

Wenn Ihr Flug früher am Tag ankommt, könnten Sie sich vielleicht dafür entscheiden, durch die gepflasterten Straßen der Altstadt zu schlendern und eine Pause einzulegen, um Tapas zu probieren, dazu ein Gläschen des lokalen Süßweins. Das Picasso-Museum ist ein guter Ort, um den Nachmittag zu verbringen. Die Sammlung stellt sein gesamtes Lebenswerk dar und befindet sich in dem aus dem 16. Jahrhundert stammenden Buenavista-Palast.

Unterkunft: Hotel Sur

2. Tag: Cordoba - Entdeckungstour durch die Altstadt mit der bemerkenswerten Mezquita

Heute reisen wir nach Cordoba (mit dem Zug oder Bus, je nach Verfügbarkeit). Córdoba, gelegen am Ufer des Flusses Guadalquivir, war eine der mondänsten maurischen Städte und ist für viele die schönste Stadt Spaniens. Die Araber ließen sich bereits 719 n. Chr. in Córdoba nieder, davor hatten die Römer hier ihre eigenen Spuren hinterlassen. Córdoba verfügt über eine Fülle von Schätzen, die in den Hintergassen mit abgelegenen Innenhöfen hinter zarten Eisengittern verborgen sind. Die mittelalterlichen Synagogen in Córdoba und Toledo sind die einzigen beiden, die heute noch in Spanien erhalten sind. Die Synagoge in Córdoba stammt aus dem 14. Jahrhundert. Am Nachmittag besichtigen wir die berühmte Moschee (Mezquita), ein außergewöhnliches und einzigartiges Gebäude, in dem die Geschichte zwei unterschiedliche Glaubensrichtungen übereinander gelegt und zwei Oratorien an einem Ort errichtet wurden (lokale Führung optional). Die Mezquita ist mit einer Grundfläche von mehr als 23.000 m² eine der imposantesten und eindrucksvollsten Sakralbauten der Welt. Die ursprüngliche massive Struktur stammt aus dem 8. Jahrhundert, ihr Dach wird von einem Wald aus 850 farbigen Säulen getragen. Sein Juwel ist der glänzende und prächtig verzierte Mihrab, der in seinem ursprünglichen Zustand erhalten geblieben ist. Am Abend empfehlen wir Ihnen traditionelle Flamenco-Musik und Flamenco-Tänze (optional).

Unterkunft: Hotel Maestre

Verpflegung: 1x Frühstück

3. Tag: Granada - Besichtigung der Stadt mit ihrem wundervollen maurischen Viertel

Heute fahren wir mit dem öffentlichen Bus nach Granada und verbringen den Nachmittag damit, die Stadt zu Fuß zu erkunden. Dabei entdecken wir die wichtigsten Sehenswürdigkeiten, darunter das historische Viertel Albaicin, das alte maurische Viertel, in dem viele islamische Traditionen erhalten sind und das der Stadt ihr charakteristisches Aussehen mit seinen weißen Mauern und engen Gassen verleiht. Vom höchsten Punkt aus hat man einen spektakulären Blick auf die Alhambra und den Palast Generalife mit der Sierra Nevada im Hintergrund. Wenn die Dämmerung hereinbricht, empfehlen wir einen Spaziergang durch das alte maurische Viertel, um dessen beleuchtete Innenhöfe zu sehen.

Unterkunft: Los Angeles and Spa

Verpflegung: 1x Frühstück

4. Tag: Granada - Ronda

Der heutige Vormittag steht Ihnen für Ihre eigene Erkundung Granadas zur freien Verfügung. Nutzen Sie die Gelegenheit, den prächtigen Alhambra-Palast zu besichtigen. Im Jahr 1239 begann Mohammed al-Ahmar, Gründer der Nasriden-Dynastie und Sultan von Granada, mit der Arbeit an diesem schönsten Beispiel maurischer Architektur außerhalb der arabischen Welt. Die fabelhafte Stuckdekoration, sowohl innerhalb als auch außerhalb der Gebäude, offenbart den reinsten Ausdruck einer hochentwickelten Zivilisation kurz vor ihrem Niedergang. Sie können sich auch für einen Aufenthalt im Generalife entscheiden, einem der schönsten Landschaftsgärten der Welt, der die Sommerresidenz der Kalifen umgibt.

Später am Nachmittag fahren wir nach Ronda.

Bitte beachten Sie, dass der Besuch des Alhambra-Palastes optional ist. Die Eintrittskarten für den Alhambra-Palast buchen Sie bei Interesse bitte vorab online. Buchungen hierfür sind ab 90 Tagen im Voraus möglich. Sie können Ihre Eintrittskarte für den dritten Tag ab 15.30 Uhr oder für diesen Vormittag, jedoch nicht später als 13.30 Uhr buchen.

Unterkunft: Hotel Polo

Verpflegung: 1x Frühstück

5. Tag: Die malerischen andalusischen "Pueblo Blancos" (weiße Dörfer) von Zahara La Sierra und Grazalema

Wir verbringen den Tag damit, die wunderschönen Hügellandschaften westlich von Ronda zu erkunden. Die Ankunft in dem befestigten maurischen Bergdorf Zahara ist wie eine Zeitreise in die Vergangenheit. Seine weiß getünchten Terrassen werden von einem beeindruckenden maurischen Turm beherrscht, und im Herzen des Dorfes liegt eine Barockkirche. Wir planen auch einen Besuch in Grazalema, eingebettet unter dem Kalksteingipfel von San Cristobal. Wir kehren nach Ronda zurück und verbringen einen Nachmittag in einer der attraktivsten Städte Südspaniens. Ronda ist eine der ursprünglichen Pueblos Blancos (weiße Städte). Es bleibt Zeit, durch die Straßen zu schlendern und die Schlucht von El Tajo zu bestaunen und die älteste Stierkampfarena Spaniens zu besuchen.

Unterkunft: Hotel Polo

Verpflegung: 1x Frühstück

6. Tag: Bahnfahrt durch die hügelige Landschaft; Fahrt mit der Fähre nach Tanger und Besuch der Medina

Wir fahren auf der attraktiven Route des Andalucia Express von Ronda in Richtung Süden an die Küste durch die hügelige Landschaft und vorbei an den malerischen Dörfern San Roque, Castellar de la Frontera und Gaucin. Nach unserer Ankunft in Algeciras begeben wir uns zum Fährhafen, wo wir uns von unserem spanischen Reiseleiter verabschieden und am frühen Nachmittag die Fähre über die Straße von Gibraltar nach Tanger in Marokko nehmen.

Bei unserer Ankunft in Tanger werden wir von unserem neuen einheimischen Reiseleiter empfangen und zum Einchecken in unser Hotel gebracht. Nach einer kurzen Pause, in der wir unsere Sachen auf unsere Zimmer bringen und etwas zu Mittag essen, machen wir uns mit unserem Reiseleiter auf den Weg, um in die Lebendigkeit und die berauschende Atmosphäre einer marokkanischen Medina einzutauchen. Wir werden zu Fuß einige Stunden lang durch das Netz der engen Gassen der Medina geführt, bevor wir zu unserem Hotel zurückkehren. Der Abend steht zur freien Verfügung, um zu entspannen oder um die Gegend auf eigene Faust zu erkunden. Der Kontrast zwischen den ruhigen Straßen und Plätzen Rondas und der energiegeladenen Atmosphäre von Tanger ist einfach unglaublich.

Unterkunft: Hotel Tanjah Flandria

Verpflegung: 1x Frühstück

7. Tag: Fes - die kulturelle Hauptstadt Marokkos

Nach dem Frühstück machen wir uns auf den Weg zum Bahnhof, um den Zug nach Fes, der Kulturhauptstadt Marokkos, zu nehmen. Die farbenfrohe Geschichte von Fes ist voller Kriege, Morde, Intrigen und Mantel-und-Degen-Politik. Nach dem Einchecken und etwas Zeit für ein Mittagessen in der Nähe des Hotels machen wir uns auf den Weg in die Stadt, um diese zu erkunden.

Am Nachmittag beginnen wir eine zweistündige Orientierungstour mit dem Bus, bei der wir den Königspalast, den Aussichtspunkt bei den Merenidengräbern und eine in Betrieb befindliche Töpferei besichtigen. Der Eintritt ins Innere des Königlichen Palastes ist nicht gestattet, aber die sieben großen goldenen Tore machen den Besuch lohnenswert. Wunderschön verziert und von traditionellen Zellige-Fliesen eingerahmt, geben die Tore einen Hinweis darauf, wie verziert das Innere des Palastes sein muss, und sind ein großartiger Ort, um Fotos zu machen, die das Flair von Fes einfangen. Die Merenidengräber befinden sich auf einem Hügel oberhalb von Fes, und obwohl über die Gräber selbst nur wenig bekannt ist, geht man davon aus, dass sie auf das 14. Jahrhundert zurückgehen. Die Ruinen sind zwar ein interessanter Ort, aber der erhöhte Aussichtspunkt ist der Höhepunkt, von dem aus man einen weiten Blick auf die darunter liegende Stadt genießt, und mit der Hilfe unseres Führers sollten wir in der Lage sein, die verschiedenen Teile der Stadt zu erkennen.

Fes hat auch ein recht aktives Nachtleben, das sich um die Avenues Hassan ll und Mohammed V konzentriert. Wir genießen hier zwei Nächte, um alles, was die Stadt zu bieten hat, in uns aufzunehmen.

Unterkunft: Zahrat Al Jabal

Verpflegung: 1x Frühstück

8. Tag: Fes, Meknes und die antike Römerstadt Volubilis

Nach dem Frühstück im Hotel unternehmen wir einen geführten Spaziergang durch die Medina. Wir werden die Handwerksbereiche der Souks, Gewürzstände, Messing- und Kupferwarenbereiche erkunden und einen Blick in die stark riechenden, aber ikonischen Gerbereien werfen. Zu den schönen Gebäuden gehören das Heiligtum von Moulay Idriss II, die Kairaouine-Moschee und die Al-Andalus-Moschee (nur von außen zu betrachten). Wir werden vor dem Mittagessen etwa 3 Stunden zu Fuß unterwegs sein, und unser Führer wird einige Empfehlungen geben, wo man sowohl innerhalb als auch außerhalb der Medina gut essen kann.

Am Nachmittag steigen wir wieder in unseren Bus und fahren nach Meknes. Meknes, eine der vier Königsstädte, ist nur 45 Minuten von Fes entfernt, und die Altstadt bietet eine ruhige, charmante Atmosphäre. Wir werden hier etwas Zeit verbringen, um uns die kunstvollen Riads und würzig duftenden Gassen der Stadt anzuschauen und die königlichen Stallungen zu besichtigen, in denen während der Herrschaft von Moulay Ismail im 17. Jahrhundert angeblich 12.000 wertvolle königliche Pferde gehalten wurden.

Von Meknes aus geht es weiter zur antiken römischen Stätte Volubilis. Diese perfekt auf einem Hügel über fruchtbaren Tälern gelegene archäologische Stätte war einst die Hauptstadt der römischen Provinz Mauretanien Tingitana und beherbergte 20.000 Einwohner. Obwohl die Stätte wegen ihres Materials geplündert, von neu ankommenden Muslimen gestürzt und später durch die Auswirkungen des Lissabonner Erdbebens von 1755 zerstört wurde, weist sie noch immer hervorragende Beispiele von Originalmosaiken auf, und der Triumphbogen steht noch immer.

Wir werden am späten Nachmittag nach Fes zurückfahren, und je nach Uhrzeit werden wir nach unserer Rückkehr eventuell noch die Medersa Bou Iania besuchen. Der heutige Abend steht uns zur Entspannung zur Verfügung.

Unterkunft: Zahrat Al Jabal

Verpflegung: 1x Frühstück

9. Tag: Bahnfahrt nach Rabat; Stadtrundfahrt durch die stimmungsvolle Hauptstadt

Wir nehmen heute den Morgenzug in die moderne Hauptstadt Rabat, wo wir rechtzeitig zum Mittagessen ankommen werden. Obwohl sie erst 1912 von den Franzosen als Hauptstadt gegründet wurde, reicht die Geschichte Rabats bis zu einer Siedlung im 8. Jahrhundert vor Christus zurück. Nach der Ankunft haben wir etwas Zeit für ein Mittagessen, bevor wir ein paar Stunden auf einer geführten Tour mit einer Mischung aus kurzen Bustransfers und Spaziergängen verbringen.

Wir besuchen den ikonischen Hassan-Turm von Rabat, der sich seit 1199, als Sultan Yaqoub al Mansour starb, im gleichen Bauzustand befindet. Obwohl er noch nicht fertiggestellt ist, ist er dennoch einen Besuch wert; der Bau wurde mit der Absicht begonnen, dass dies das höchste Minarett der Welt werden sollte, und im Inneren wurden Rampen angebracht, damit der Muezzin (Diener der Moschee) auf einem Pferd hinaufreiten kann, um alle zum Gebet zu rufen. Der Turm befindet sich am einen Ende einer großen Esplanade, die mit 200 Marmorsäulen verziert ist und so groß gebaut wurde, dass die gesamte Armee des Sultans am Gebet teilnehmen konnte, während das Mausoleum Mohammed V. das andere Ende dieses Platzes dominiert.

Später werden wir durch die bezaubernde Kasbah des Oudaias schlendern; einst eine befestigte Stadt, weist die Kasbah heute einen ausgeprägten andalusischen Einfluss auf, der leicht zu erkennen ist, wenn wir uns durch die engen, gepflasterten Gassen bewegen, die von weißen und blauen Häusern gesäumt sind.

Der heutige Nachmittag steht zur freien Verfügung, um sich zu entspannen oder weiter zu erkunden. Es besteht die Möglichkeit, das historische Chellah aus dem 8. Jahrhundert v. Chr. zu besichtigen. Einst eine wohlhabende römische Stadt und von den Meriniden in einen Friedhof verwandelt, ist die Chellah ein faszinierender und stimmungsvoller Ort, den man unbedingt besuchen sollte.

Unterkunft: Malak Hotel

Verpflegung: 1x Frühstück

10. Tag: Bahnfahrt über Casablanca nach Marrakesch

Am Morgen fahren wir mit dem Zug nach Casablanca, um die berühmte König-Hassan-II-Moschee zu besichtigen (optionaler Eintritt), nach Mekka das wahrscheinlich größte religiöse Monument für Muslime. Dieses herrliche Gebäude wurde 1993 fertiggestellt, ist mit dekorativen Zellige-Fliesen verkleidet und mit komplizierten Zedernholzschnitzereien versehen - ein Beweis dafür, dass das alte Handwerk noch sehr lebendig ist. Nach dem Besuch der Moschee haben wir etwas freie Zeit, um zu Mittag zu essen, bevor wir zum Bahnhof zurückkehren, um unsere nächste Etappe nach Marrakesch, dem Herzen Marokkos, anzutreten. Die Zugfahrt wird den größten Teil des Nachmittags in Anspruch nehmen. Nach der Ankunft werden wir in unser Hotel einchecken, und der Abend steht dann zur freien Verfügung.

Unterkunft: Moroccan House Hotel Casablanca

Verpflegung: 1x Frühstück

11. Tag: Marrakesch

Marrakesch ist ein wahres Fest für die Sinne. Wie viele nordafrikanische Städte ist Marrakesch in zwei verschiedene Teile unterteilt: Gueliz, das modernere, französisch beeinflusste Gebiet, und die Medina, die Altstadt. Es war schon immer ein Treffpunkt für die Berber und die Wüstenvölker des Südens, und die bunten Souks sind ein perfektes Beispiel dafür.

An diesem Morgen wird uns ein einheimischer Führer zu einem Rundgang durch die Altstadt begleiten. Wir sehen uns das Labyrinth der engen Gassen mit den Geräuschen, Farben und Gerüchen des Exotischen genauer an und haben Gelegenheit, den ikonischen Koutoubia-Turm zu besichtigen. Nach einem Vormittag mit Besichtigung der Sehenswürdigkeiten werden wir rechtzeitig eine Pause zum Mittagessen einlegen, und der Rest des Tages steht uns zur freien Verfügung.

Während eines freien Nachmittags lohnt es sich, das Saadiergrab, den Dar Si Said-Palast (heute Museum für marokkanische Kunst), die Menara-Gärten oder die Majorelle-Gärten einschließlich des Museums für islamische Kunst zu besichtigen. Nachts erwacht Marrakesch zum Leben, und kein Ausflug in die Stadt ist vollständig ohne einen Besuch des berühmten Platzes Djemaa El Fnaa, ein Spektakel, das man auf keinen Fall verpassen sollte, da es mit seinen zahlreichen Straßenkünstlern an eine Szenerie direkt aus den Geschichten aus Tausendundeiner Nacht erinnert.

Unterkunft: Moroccan House Hotel Casablanca

Verpflegung: 1x Frühstück

12. Tag: Marrakesch

Heute steht es Ihnen frei, die Stadt in Ihrem eigenen Tempo weiter zu erkunden. Als Alternative können Sie sich für einen vollständigen Szenenwechsel entscheiden und einen optionalen Ausflug in ein nahe gelegenes Dorf im Hohen Atlas entscheiden. Der Hohe Atlas ist Nordafrikas größtes Gebirge. Er wird von Berberstämmen bewohnt und war schon immer ein Gebiet, das kulturell vom Rest Marokkos entfernt ist, eine Barriere zwischen den nördlichen Ebenen und der Prä-Sahara.

Unterkunft: Moroccan House Hotel Casablanca

Verpflegung: 1x Frühstück

13. Tag: Marrakesch

Die Reise endet nach dem Frühstück in unserem Hotel in Marrakesch. Für heute sind keine Aktivitäten geplant, so dass Sie jederzeit aus Marrakesch abreisen können. Wenn Ihr Flug später am Tag abfliegt, stehen Ihnen im Hotel Gepäckaufbewahrungsmöglichkeiten zur Verfügung. Je nach dem Zeitplan Ihres Fluges haben Sie möglicherweise noch etwas Zeit, um in den Souks von Marrakesch zu bummeln oder nach letzten Souvenirs zu stöbern. Passend zu Ihrem Flug erfolgt der Transfer zum Flughafen.

Verpflegung: 1x Frühstück

Jetzt anfragen oder buchen

Diese Reisen könnten Sie auch interessieren