Die Vielfalt Ecuadors

Erlebnisreise zu den Kulturen und Höhepunkten des kleinsten Andenstaates

  • Erlebnisreise zu den Kulturen und Höhepunkten des kleinsten Andenstaates
  • Koloniale Altstädte und traditionelle Märkte
  • Mit dem Zug durch das Andenhochland
  • Schneebedeckte Vulkane, malerische Kraterlagunen, üppiger Regenwald und mehr
  • Besuch der Kulturen der Anden und des Amazonastieflands
  • Überblick
  • Leistungen
  • Reiseverlauf
  • Termine & Preise
  • Zusatzinformationen
  • Einreisebestimmungen

14 Tage Ecuador

Regenwald Vulkane Begegnung Wandern ab 1.750 € Anfragen oder buchen

Seit Jahrhunderten ist Ecuador die Heimat verschiedener Kulturen. Eine der ersten sesshaften Kulturen Amerikas, die Valdivia Kultur hatte hier ihre Heimat. Auch reichte der Arm der Inka nicht bis ganz in den Norden, wodurch viele Kulturen ihre Eigenständigkeit bewahren konnten. Heute leben noch die Nachfahren von 13 verschiedenen Volksgruppen in Ecuador. Sie konnten dabei viele ihrer ursprünglichen Traditionen und Brauchtümer bewahren, die wie die landschaftlichen Regionen Ecuadors genauso vielfältig sind. In diese facettenreiche Natur und Kultur entführt Sie diese Reise. Von den hohen Anden reisen Sie hinunter in das Amazonastiefland. Waren Sie eben noch von schneebedeckten Andengipfeln umgeben, dominiert nun das üppige Grün des Regenwaldes. Wohnen Sie gerade noch einer Wasserfallzeremonie im Amazonasgebiet bei, bewundern Sie kurze Zeit später die verschiedenen, bunten Trachten auf einem Hochlandmarkt. Kommen Sie mit und erleben Sie die faszinierende Vielfalt des kleinen Andenstaates.

1. Tag: Quito
2. Tag: Koloniales Quito & der Äquator
3. Tag: Wandern am Meerschweinchensee
4. Tag: Zugfahrt durch die Anden
5. Tag: Von Otavalo hinab ins Amazonastiefland
6. Tag: Regenwaldwanderung mit schokoladigem Ende
7. Tag: Kanutour & Leben im Amazonasgebiet
8. Tag: Besuch einer Auffangstation & mehr Regenwald
9. Tag: Durch den Regenwald mit den Shuar
10. Tag: Traditioneller Markt von Guamote & Zugfahrt über die Teufelsnase (optional)
11. Tag: Vulkan Chimborazo
12. Tag: Kraterlagune Quilotoa
13. Tag: Cotopaxi Nationalpark - Quito
14. Tag: Quito

Leistungen enthalten

  • Ecuador Rundreise gemäß Programm
  • Unterkünfte und Mahlzeiten gemäß Programm
  • Ausflüge, Aktivitäten und Besichtigungen inkl. Eintrittsgelder gemäß Reiseverlauf
  • Alle Transporte und Transfers wie beschrieben
  • Zugfahrt Otavalo - Salinas
  • Besuch der Thermalquellen in Papallacta

Leistungen nicht enthalten

  • Nicht genannte Mahlzeiten und Getränke
  • Optionale Ausflüge und Aktivitäten
  • Persönliche Ausgaben, Trinkgelder

Unterbringung

4x Mittelklasse-Hotel
3x Standard-Hotel
3x Dschungellodge
2x Gästehaus
1x Komfort-Hotel
Die Unterbringung erfolgt im Doppelzimmer.
Einzelzimmer gegen Aufpreis buchbar.

Verpflegung

13x Frühstück, 9x Mittagessen, 7x Abendessen

Tourbegleitung

Englischsprachige Reiseleitung (zu bestimmten Terminen auch lokale deutschsprachige Reiseleitung)

Transportarten

Bahn, Reisebus, Boot

Zusätzliche Übernachtungen

Bitte kontaktieren Sie uns - wir beraten Sie gerne!

Flughafentransfer

inklusive am Ankunfts- und Abreisetag

Optionale Ausflüge / Zusatzleistungen

  • Einzelzimmer-Zuschlag (Aufpreis: 245 €)
  • Zugfahrt zur Teufelsnase (Aufpreis: 98 €)

1. Tag: Quito

Willkommen am Äquator! Nach Ihrer Ankunft am Flughafen werden Sie zu Ihrer Unterkunft gebracht.

Unterkunft: Casa Sol

2. Tag: Koloniales Quito & der Äquator

Auftakt unserer Reise ist die wunderschöne Altstadt Quitos, die für viele eine der schönsten Lateinamerikas ist. Unserer Stadtbesichtigung führt uns durch die kleinen Gassen, über prächtige Plätze und in ehrwürdige Kirchen, bevor wir in Richtung Norden fahren. Nur wenige Kilometer entfernt liegt dort die „Mitad del Mundo“, die Mitte der Welt mit dem Äquatordenkmal, unserem nächsten Ziel. Im benachbarten Sonnenmuseum erfahren wir mehr über die Kulturen am Äquator und setzen unsere Fahrt in den Norden nach Otavalo fort.

Enthaltene Aktivitäten:
- Stadtbesichtigung Quito
- Besuch Äquatordenkmal & Sonnenmuseum

Unterkunft: Hotel Santa Fe

Verpflegung: 1x Frühstück, 1x Abendessen

3. Tag: Wandern am Meerschweinchensee

Nach dem geschichtlichen Start geht es nun hinaus in die Natur: Eine etwa 4-5stündige Wanderung führt uns durch die andinen Landschaften um die Cuichocha Lagune, dem Meerschweinchensee und einem der schönsten Kraterseen Ecuadors. Ein landestypisches Mittagessen gibt uns wieder eine Stärkung, bevor wir zum Nachtisch etwas von den bunten Früchten des Hochlandmarktes in Otavalo naschen können. Je nach Saison werden Physalis, Chirimoya, Pitahaya oder auch Andenbeeren angeboten.

Enthaltene Aktivitäten:
- Wanderung um die Kraterlagune (4-5 Std.)
- Besuch des Marktes von Otavalo

Unterkunft: Hotel Santa Fe

Verpflegung: 1x Frühstück, 1x Mittagessen

4. Tag: Zugfahrt durch die Anden

Unter den verschiedenen Zugfahrten Ecuadors gilt die Strecke von Otavalo nach Salinas als eine der schönsten und vielseitigsten. So führt uns die Fahrt über zahlreiche Brücken und Tunnel vorbei an der sich wechselnden Landschaft von gut 2.500 m hinunter nach Salinas auf fast 1.600 m. Unterbrochen wird diese durch Stopps in größeren und kleineren Örtchen auf dem Weg. In Salinas de Ibarra angekommen, können wir einen kleinen Einblick in die Geschichte und Kultur der in Ecuador lebenden Afro-Ecuadorianern erhalten, bevor wir die Rückreise antreten.

Enthaltene Aktivitäten:
- Zugfahrt Otavalo
- Salinas

Unterkunft: Hotel Santa Fe

Verpflegung: 1x Frühstück, 1x Mittagessen

5. Tag: Von Otavalo hinab ins Amazonastiefland

Otavalo ist die Heimat der Otavaleños, die es als eine der wenigen indigenen Kulturen weltweit zu Wohlstand geschafft haben. Dabei haben insbesondere die prächtigen und farbenfrohen Textilien geholfen, für die sie bekannt sind. Ein Bild davon können wir uns heute beim Besuch des bekannten Marktes machen und durch das gigantische Angebot stöbern. Mit diesem bunten Besuch verlassen wir den Norden Ecuadors und fahren über die Anden hinunter. Auf 4.050 m ist der höchste Punkt erreicht und kurze Zeit später erreichen wir Papallacta. Das kleine Örtchen ist insbesondere bekannt für die schönste Badeanlage des Landes, die von dem heißen Thermalwasser gespeist wird. Aber nicht nur die Quellen faszinieren, auch die Umgebung in der immergrüne Paramovegetation der Höhe trotzt und die Gipfel der Anden sich in die Höhe recken. Von diesen entfernen wir uns nun immer weiter. Fast hinter jeder Kurve scheint sich das Landschaftsbild zu wechseln und nicht selten wird eine fantastische Aussicht auf das weite grüne Blättermeer des Amazonastieflandes frei. Hier im Randgebiet zwischen Anden und Amazonas liegt die Lodge und Basis für die nächsten Tage inmitten eines privaten Schutzwaldes.

Enthaltene Aktivitäten:
- Besuch des Kunsthandwerksmarktes von Otavalo
- Eintritt ins öffentliches Thermalbad

Unterkunft: Hakuna Matata Dschungel Lodge

Verpflegung: 1x Frühstück, 1x Abendessen

6. Tag: Regenwaldwanderung mit schokoladigem Ende

Auf einer Wanderung entdecken wir den geschützen Regenwald der Lodge. Zunächst durch Sekundärwald wandern wir etwas hinauf und erreichen bald den unberührten Primärwald. Auch wenn unser europäisches Auge wenig Unterschiede in dem gewaltigen Grün erkennen kann, wird unser Naturführer mit seinem geübten Auge die Besonderheiten des Waldes zeigen und auf die Bedeutung verschiedener Pflanzen z. B. als Heilmittel eingehen. Wie die Früchte des Dschungels schmecken können, erfahren wir anschließend bei einem typischen Mittagessen. Auch für Nachtisch ist gesorgt, so erfahren wir von den Experten von Pacari, wie aus den heimischen Kakaobohnen kräftige Schokolade hergestellt wird. Natürlich kann das Endprodukt auch probiert werden.
Der restliche Nachmittag steht dann ganz im Zeichen der Entspannung: Nehmen Sie ein erfrischendes Bad im Pool oder schaukeln Sie in einer Hängematte. Wem das zu entspannt ist, der kann auch die Umgebung der Lodge auf einem der beschilderten Wege erkunden.

Enthaltene Aktivitäten:
- Regenwaldwanderung
- Einführung in die Schokoladenherstellung

Unterkunft: Hakuna Matata Dschungel Lodge

Verpflegung: 1x Frühstück, 1x Mittagessen, 1x Abendessen

7. Tag: Kanutour & Leben im Amazonasgebiet

Bereits im Morgengrauen geht es heute los - per Kanu fahren wir den Arajuno Fluss entlang, um die die erwachende Natur zu erkunden. Wir halten an den Ufern Ausschau nach Reihern, Tangaren und vielen mehr. Zahlreiche Sittiche, aber auch Papageien können wir - etwas Wetterglück vorausgesetzt - an einer Salzlecke beobachten. Im Kanu geht es weiter zur Gemeinde Santa Barbara, die von 23 Quichuafamilien bewohnt wird. Neben einem Einblick in das heutige Leben der Quichua im Amazonas erhalten wir auch eine kleine Kostprobe der lokalen kulinarischen Spezialitäten - fangfrischer Fisch, gebratener Yuka (Maniok) und Bananen, Salat aus Palmherzen, Guayusa-Tee, Früchte und Kakao können probiert werden. Von der kleinen Gemeinde geht es weiter in das Dschungelstädtchen Misahualli und nach einem kleinen Spaziergang am Nachmittag wieder zurück zur Lodge.

Enthaltene Aktivitäten:
- Regenwaldausflug per Kanu
- Besuch von Misahualli

Unterkunft: Hakuna Matata Dschungel Lodge

Verpflegung: 1x Frühstück, 1x Mittagessen, 1x Abendessen

8. Tag: Besuch einer Auffangstation & mehr Regenwald

Unsere Fahrt führt uns nach Puyo im Süden. Hier verweilen wir in einer Auffangstation, wo wir einige der sonst sehr scheuen Urwaldbewohner, wie Ozelots, Papageien und Kaimane entdecken können. Während hier die meisten Reisenden das Amazonastiefland verlassen und wieder in die Anden hinauffahren, reisen wir weiter in Richtung Süden. Unsere Fahrt führt uns vorbei an den entfernten Andengipfeln wie dem Sangay, die über das Amazonastiefland thronen. Wir erreichen das beschauliche Dschungelstädtchen Macas und ein Stück weiter unsere nächsten Unterkunft.

Enthaltene Aktivitäten:
- Besuch einer Auffangstation

Unterkunft: Hosteria Luzcelinda

Verpflegung: 1x Frühstück, 1x Abendessen

9. Tag: Durch den Regenwald mit den Shuar

Nach den Quichua besuchen wir heute ein weiteres Volk, welches im Amazonastiefland von Ecuador lebt - die Shuar. Früher waren die Shuar als kriegslüstern und bizarr aufgrund ihrer Schrumpfkopftradition gefürchtet, allerdings gehört dieser Brauch der Vergangenheit an. Eine tiefe Verbundenheit mit ihrer Heimat haben sie sich weiterhin behalten und so erkunden wir mit einem Shuar-Führer den Wald und wandern zu einem Wasserfall, Schutzzeichen gegen die bösen Geister des Waldes und Wasserfallzeremonie inklusive. An einem typischen Mittagessen können wir uns noch einmal stärken, bevor wir ins Andenhochland zurückkehren. Aussichtsreich wird unsere Fahrt vorbei an den Lagunen von Atillo sowie dem aktiven Sangay auf der einen und dem grünen Baumwipfeln des Amazonasgebiets auf der anderen Seite.

Enthaltene Aktivitäten:
- Shuar Wasserfall Wanderung

Unterkunft: Inti Sisa Art Guesthouse

Verpflegung: 1x Frühstück, 1x Lunchpaket, 1x Abendessen

10. Tag: Traditioneller Markt von Guamote & Zugfahrt über die Teufelsnase (optional)

Vom Gebiet der Shuar sind wir nun bei den Kichwa zu Gast. Die Nachfahren lokaler Stämme der Puruha bewohnen in überwiegender Zahl Guamote und die umliegenden Gemeinden. Von ihrem Leben werden wir heute einen kleinen Einblick erhalten. So besuchen wir zunächst den Markt an dem Bauern aus den umliegenden Bergen ihre Ernte anbieten. Zahlreiche Früchte, Gemüse, Getreide, Hülsenfrüchte und vieles mehr stehen auf den Marktplatz zum Kauf. Doch nicht nur zum Austausch von Waren dient der wöchentliche Markt, auch Neuigkeiten gelangen so in die abgeschiedeneren Bergregionen. Der Markt gilt als einer der letzten authentischen Märkte und so lassen wir uns vom Marktgeschehen treiben. Von den Markt geht es weiter in die Umgebung und in einer der kleinen Gemeinden. Die Aktivitäten hängen dabei von dem Alltagsleben der Gemeinde an diesem Tag ab. Schließlich fahren wir weiter in die Chimborazo - Region nach Riobamba.

Hinweis: Optional können Sie nach dem Besuch des Marktes von Guamote am frühen Morgen auch die Zugfahrt über die Teufelsnase unternehmen. Nach der Fahrt treffen Sie die Gruppe wieder und fahren gemeinsam weiter nach Riobamba.

Enthaltene Aktivitäten:
- Besuch des Marktes von Guamote
- Besuch eines der Dörfer in der Umgebung

Unterkunft: Hotel Mansión Santa Isabella

Verpflegung: 1x Frühstück, 1x Lunchpaket

11. Tag: Vulkan Chimborazo

Hoch hinaus führt uns unsere heutige Tour. Theoretisch ist der Chimborazo mit seinen 6.310 m sogar der höchste Berg der Erde. Grund dafür ist die Elypsenform der Erdkugel, wodurch der Chimborazo - gemessen vom Erdmittelpunkt rechnerisch die höchste Erhebung der Welt wäre. Doch ganz so hoch hinaus wollen wir nicht, uns reicht die Carrel Hütte auf 4.800 m. Wer möchte, kann ebenfalls zur 200 m höher gelegenen Whymper Hütte aufsteigen, doch insbesondere wollen wir hier die malerische Andenlandschaft an den Hängen des Chimborazo genießen. Halten wir ebenfalls Ausschau nach Lamas, Alpakas und den scheuen Vicuñas!

Enthaltene Aktivitäten:
- Besuch des Chimborazo Schutzgebiets

Unterkunft: Villa Tacunga

Verpflegung: 1x Frühstück, 1x Lunchpaket

12. Tag: Kraterlagune Quilotoa

Ein Abstecher führt uns heute zur Kraterlagune Quilotoa in die östliche Andenkordillere. Auf dem Weg kommen wir an einigen kleinen Gemeinden vorbei und so halten wir in Victoria, das für seine handgefertigten Keramiken bekannt ist, sowie in Zumbahua, wo wir über den am trubeligen Markt schlendern. Angekommen an der Kraterlagune geht es zu Fuß weiter. Auf unserer Wanderung können wir die wechselnden Aussichten auf die Berglandschaften mit der Kraterlagune, die je nach Sonnenstand mal blauer, grüner oder türkiser schimmert, bewundern.

Enthaltene Aktivitäten:
- Besuch des Marktes von Zumbahua
- Wanderung bei der Quilotoa Kraterlagune

Unterkunft: Hostal Mama Hilda

Verpflegung: 1x Frühstück, 1x Mittagessen, 1x Abendessen

13. Tag: Cotopaxi Nationalpark - Quito

Wir kehren auf die Panamericana zurück, wo uns gleich zwei Höhepunkte erwarten: Zunächst tauchen wir bei einem Besuch der 400 Jahre alten Hacienda La Cienega die Kolonialgeschichte ein. Prächtig liegt das koloniale Hauptgebäude umgeben vom Blumengarten und mächtigen Bäumen. Leicht kann man sich bei einem Spaziergang durch die Hacienda gedanklich in die Kolonialzeit zurück versetzen. Anschließend geht es zu dem wohl schönsten Vulkan Ecuadors - dem Cotopaxi. Mit einer fast perfekten Kegelform erhebt sich der zweithöchste Ecuadors aus der Andenkordillere. Wir fahren zum Nationalpark und zur Lagune Limpiopungo, wo wir nicht nur eine Wanderung durch die Natur sondern auch bei gutem Wetter die Ausblicke auf den mächtigen Vulkan genießen können.
Schließlich kehren wir nach Quito zurück.

Enthaltene Aktivitäten:
- Besuch des Cotopaxi Nationalparks

Unterkunft: Casa Sol

Verpflegung: 1x Frühstück, 1x Mittagessen

14. Tag: Quito

Damit neigt sich unsere Reise durch das vielschichtige Ecuador ihrem Ende zu. Je nach Ihrer Abflugzeit steht Ihnen der Vormittag bis zu Ihrer Abholung noch einmal für eigene Erkundungen der ecuadorianischen Hauptstadt zur Verfügung, bevor Sie zum Flughafen gebracht werden. Besuchen Sie doch mit den Galapagos-Inseln noch eine weitere Welt Ecuadors!

Verpflegung: 1x Frühstück

Jetzt anfragen oder buchen

Anschlussprogramm
Besuchen Sie doch mit den Galapagos-Inseln noch eine weitere Welt Ecuadors!

Deutschsprachige Reiseleitung
An folgenden Tourterminen werden Sie von einer lokalen, deutschsprachigen Reiseleitung begleitet:
18.02.2020, 07.07.2020, 04.08.2020, 13.10.2020

Diese Reisen könnten Sie auch interessieren