Durch die Zentralmongolei & Wüste Gobi

Die endlose Weite und Naturwunder von der Steppe über Gebirge bis zur Wüste Gobi erleben

  • Unberührte Landschaften & geschäftige Städte
  • Tal des Roten Canyon & die Geierschlucht
  • Singende Dünen & Wunderschöne Oasen
  • Uralte Klöster & traditionelle Jurtencamps
  • Kamelritt durch die Dünen
  • Einblick in die Kultur & Lebensweise mongolischer Nomaden
  • Überblick
  • Leistungen
  • Reiseverlauf
  • Termine & Preise
  • Zusatzinformationen
  • Einreisebestimmungen

17 Tage Mongolei

Wüste Wildnis Archäologische Stätten ab 3.145 € Anfragen oder buchen

Entdecken Sie ein außergewöhnlich vielseitiges Land - die Mongolei. Auf der erlebnisreichen Tour besichtigen Sie einige spektakuläre Regionen, durchqueren die Wüste Gobi, erkunden die antike Stadt Karakorum, entspannen am traumhaften Orog See und entdecken die Attraktionen der Hauptstadt Ulan Bator. Sie erklimmen majestätische Sanddünen, wandern inmitten malerischer Berglandschaften, schwimmen in azurblauen Seen und Flüssen und campen in herrlicher Naturkulisse. Entdecken Sie die einsame Gegend rund um den Orog See, eine Traumlandschaft mit Sanddünen und mächtigen Gebirgsketten. Der spektakuläre Canyon Khermen Tsav - der "Grand Canyon der Mongolei" - bietet wunderschöne Oasen und rote Sandsteinfelsen. Die Khongor Sanddünen sind der Inbegriff der mongolischen Landschaft. Eine Wanderung führt Sie  durch die eindruchsvolle Geierschlucht Yolyn Am mit den steil aufragenden Felswänden. Sie übernachten in traditionellen Jurtencamps und begegnen den freundlichen mongolischen Nomaden. Kommen Sie mit auf eine Reise in die unermessliche Weite der Mongolei!

1. Tag: Ulan Bator
2. Tag: Ulan Bator - Khogno Khan Berge - Karakorum
3. Tag: Orchon Wasserfall
4-6. Tag: Fahrt zum Orog Lake via Shargaljuut
7. Tag: Bayangobi
8. Tag: Zulganai Oase
9. Tag: Ausflug Khermen Tsav
10. Tag: Khongor Sanddünen
11. Tag: Freizeit / Kamelritt
12. Tag: Geierschlucht
13. Tag: Tsagaan Suvarga / Weiße Stupa
14. Tag: Baga Gazriin Chuluu
15. Tag: Tuul Riverside Lodge
16. Tag: Tuul Riverside Lodge
17. Tag: Ulan Bator

Leistungen enthalten

  • Mongolei Rundreise gemäß Programm
  • Ausflüge, Aktivitäten und Besichtigungen inkl. Eintrittsgelder gemäß Reiseverlauf
  • Alle Transporte und Transfers wie beschrieben
  • Begleitmannschaft und Koch beim Camping
  • Komplette Camping- und Kochausrüstung (außer Schlafsack)
  • Wasserflaschen für Überlandfahrten
  • Nationalparkgebühren

Leistungen nicht enthalten

  • Nicht genannte Mahlzeiten und Getränke
  • Persönliche Ausgaben, Trinkgelder
  • Optionale Ausflüge und Aktivitäten
  • Flughafengebühren und Ausreisesteuern

Unterbringung

1x Mittelklasse-Hotel
10x Ger Camp
5x Wildniscamp
Die Unterbringung erfolgt im Doppelzimmer bzw. 2-Personen-Zelt
Gegen Aufpreis auch Unterbringung im Einzelzimmer buchbar.

Verpflegung

16x Frühstück, 16x Mittagessen, 16x Abendessen

Tourbegleitung

Erfahrener englischsprachiger Reiseleiter

Transportarten

Allradfahrzeug

Zusätzliche Übernachtungen

Bitte kontaktieren Sie uns - wir beraten Sie gerne!

Flughafentransfer

Inklusive am Ankunfts- und Abreisetag

Optionale Ausflüge / Zusatzleistungen

  • Einzelzimmer (Aufpreis: 315 €)

1. Tag: Ulan Bator

Individuelle Anreise nach Ulan Bator. Sie werden bereits am Internationalen Flughafen Chinggis Khaan erwartet und begrüßt. Nachdem die Einreiseformalitäten erledigt sind und Sie Ihr Gepäck übernommen haben, werden Sie zum Hotel gebracht.

Heute begeben Sie sich in das spirituelle Herz der Mongolei sowie dessen politischen, wirtschaftlichen und sozialen Zentrums. Die energetische Hauptstadt mit mehr als einer Million Einwohnern ist die Heimat von fast der Hälfte der mongolischen Bevölkerung. Ursprünglich als buddhistisches Zentrum der Nomaden im 17. Jahrhundert gegründet, wurde der Standort Ulan Bators seither 28-mal feierlich gewechselt, bis schlussendlich im Jahr 1778 der heutige Standort festgelegt wurde. Außerdem verändert die Stadt auch mehrmals ihren Namen, bis sie im Jahr 1924 offiziell "Roter Held" (Ulaanbaatar) genannt und die Hauptstadt der neuen Mongolischen Volksrepublik wurde.
In der Stadt gibt es zahlreiche Museen. Bei Ihrer Stadtbesichtigung besuchen Sie das Museum der Schönen Künste, welches eine bemerkenswerte Sammlung religiöser Kunst aus der Vorgeschichte bis zum Anfang des 20. Jahrhunderts präsentiert, wie beispielsweise Metall-Skulpturen, Rollbilder und Pappmaché-Masken. Besuchen werden Sie auch das Nationalmuseum der Mongolei mit seiner vielfältigen Sammlung von historischen Artefakten von der prähistorischen Zeit bis ins 20. Jahrhundert, darunter eine beeindruckende Auswahl an buddhistischen Statuen und traditionellen ethnischen Kostümen.
Ein weiterer Höhepunkt ist der Besuch des bedeutenden Gandan-Klosters, eines der wenigen buddhistischen Bauten, welche die Zerstörung durch die kommunistische Regierung in den 1930er Jahren überlebt hat. Die Hauptattraktion des Klosters ist die mit Edelsteinen geschmückte 26 Meter hohe Migjid Janraisig Statue der Göttin Janraising, eine Replik der ursprünglichen Kupferstatue, die in den 30er Jahren von sowjetischen Truppen eingeschmolzen wurde. Nach dem Mittagessen besuchen Sie das Nationale Historische Museum, dessen völkerkundlich-historische Ausstellung, einen Einblick in das Nomadentum und die Geschichte der Mongolen gibt. Die Ausstellung umfasst einige sehr gute visuelle Präsentationen (Trachten, zeremonielle Roben, Kleidungsstücke ethnischer Minderheiten usw.).
Am Abend genießen Sie ein Willkommens-Dinner.

Unterkunft: Bayangol Hotel

Verpflegung: 1x Frühstück, 1x Mittagessen, 1x Abendessen

2. Tag: Ulan Bator - Khogno Khan Berge - Karakorum

Vor Ihnen liegt ein langer Reisetag in Richtung Westen nach Karakorum. Zur Mittagszeit erreichen Sie die interessanten Felsformationen der Khogno Khan Berge. Sie begeben sich auf eine Wanderung zu den Überresten eines alten Klosters, dessen herrliche Lage in dieser ruhigen Umgebung über die gewalttätige Vergangenheit hinweg täuscht. Im 9. Jahrhundert entkam ein tibetischer Mönch der Verfolgung in seiner Heimat und bauten an dieser Stelle auf dem Berg das Kloster Erdene Khamba. Im Mittelalter brach ein Krieg zwischen den westlichen und östlichen Mongolen aus, und im Jahre 1640 zerstörte die westliche Armee das Kloster und massakrierten alle Mönche. Es wurde später wieder aufgebaut, nur um im Jahre 1937 erneut durch das kommunistische Regime zerstört zu werden.
Sie kehren zum Fahrzeug zurück und fahren weiter zur alten Hauptstadt Karakorum. Dieser Ort war im 13. Jahrhundert 30 Jahre lang die Hauptstadt des mongolischen Reiches, welches unter dessen legendären Herrscher Dschingis Khan der größte zusammenhängende Herrschaftsbereich der Weltgeschichte war. Dieses erstreckte sich über ganz Asien und Teile Europas und reichte vom Pazifischen Ozean bis nach Schlesien. Dieses Gebiet im Orkhon-Tal gehört zum UNESCO Weltkulturerbe, jedoch sind nur wenige Überbleibsel von der ehemaligen Hauptstadt geblieben.
Sie besichtigen das im Jahre 1586 erbaute Kloster Erdene Zuu, das älteste buddhistische Kloster der Mongolei. Von den insgesamt 62 Tempeln sind nur noch vier erhalten geblieben, die noch immer von der ehemaligen Pracht des Klosters zeugen. Die anderen Tempel wurden unter dem Einfluss der kommunistischen Säuberungen im 20. Jahrhunderts zerstört und fast 10.000 buddhistische Mönche mussten ihr Leben lassen. Umgeben ist die Anlage von einer beeindruckenden Mauer, die mit prachtvollen Toren  und Stupas verziert ist.

Unterkunft: Munkh Tenger Ger Camp

Verpflegung: 1x Frühstück, 1x Mittagessen, 1x Abendessen

3. Tag: Orchon Wasserfall

Nach dem Frühstück fahren Sie zum Orchon Wasserfall, der sich inmitten herrlicher Landschaften der zentralasiatischen Steppe befindet. Das malerische Orchon-Tal ist eine beeindruckende Kulturlandschaft aus sanften grünen Hügeln an den Ufern des Orkhon Flusses. Benannt ist das Wasserfall nach dem Hauptfluss der Mongolei, wird aber vom Nebenfluss Ulaan Gol gespeist, bevor er am Ende des grünen Talkessels in den Orchon-Fluss mündet. Die Wassermassen stürzen 25 Meter tief in einen kleinen See, der sich in einem Canyon befindet. Sie haben Zeit, um in der Umgebung des Wasserfalls zu wandern.

Unterkunft: Talbiun Ger Camp

Verpflegung: 1x Frühstück, 1x Mittagessen, 1x Abendessen

4-6. Tag: Fahrt zum Orog Lake via Shargaljuut

An den folgenden Tagen reisen Sie langsam aus dem Orchon-Tal hinaus und fahren südwärts in Richtung Gobi. Freuen Sie sich auf eine kontrastreiche Fahrt durch die sich ständig ändernde Szenerie. Das Landschaftsbild vollzieht eine abrupte Änderung und wechselt zunächst von bewaldeten grünen Tälern zu einer kargen Hochebene und dann weiter südlich in eine trockene Wüstenregion. Die Reise führt Sie in die hohen und abgelegenen Khangai Berge. Die umgebenden Gipfel erreichen eine Höhe von bis zu 3.500 Metern.

Am ersten Tag werden Sie an ein wildes Flussgebiet gelangen und können bei einer Wanderungen die Gegend erkunden. Am nächsten Tag reisen Sie zum Ort Shargaljuut, der idyllisch in einem schönen Tal liegt und dessen heiße Quellen seit der Antike beliebt und für ihre heilenden Eigenschaften bekannt sind. Die 108 Schwefelquellen strömen aus Granit- und Kristallgestein und haben Temperaturen von +45 Grad bis +96 Grad. Das Heilwasser stimuliert Blutgefäße und unterstützt die Durchblutung. Jede der Quellen ist für die Heilung eines Körperteils bestimmt. Viele Menschen besuchen diese heißen Quellen und genießen die entspannende Wirkung der heißen Bäder. Das Quellwasser des anerkannten Kurortes hat positive Einflüsse bei der Behandlung von Hautkrankheiten, Gelenkerkrankungen, Blutdruckproblemen, Magenbeschwerden, Asthma und Erkrankungen des Nervensystems.
Am darauffolgenden Tag fahren Sie weiter zum Orog See, der sich im Tal der Gobi-Seen und am Fuße des höchsten Berges des Gobi-Altai-Gebirges, dem Ikh Bogd (3.957m), befindet. Die einsame Gegend rund um den Orog See ist schlicht und ergreifend eine Traumlandschaft mit Sanddünen an einer Uferseite und der mächtigen Gebirgskette des Ikh Bogd auf der anderen Seite. Der 28 km lange See wird gespeist vom Wasser des Tuin-Flusses, der aus dem Khangai Gebirge in den abflusslosen Endsee fließt. Der große Salzwassersee ist fischreich und ein bevorzugter Lebensraum unzähliger Wasservögel, wie Kormorane und Pelikane.

Unterkunft: Camping

Verpflegung: 3x Frühstück, 3x Mittagessen, 3x Abendessen

7. Tag: Bayangobi

Südlich des Sees überqueren Sie über eine Passstraße das Ikh Bogd Bergmassiv auf dem Weg nach Bayangobi. Am frühen Nachmittag erreichen Sie Ihr nächstes Jurtencamp.

Unterkunft: Bayangobi Ger Camp

Verpflegung: 1x Frühstück, 1x Mittagessen, 1x Abendessen

8. Tag: Zulganai Oase

Die heutige Fahrt bringt Sie in die Oase Zulganai, die mit goldenen Sanddünen, einem kleinen See, hellgrünen Weiden, bunten Blumenwiesen und Schilfgräsern aufwartet. Zulganai befindet sich ca. 40 km nördlich von Khermen Tsav in der Provinz Umnugobi. Diese wunderschöne Oase wird durch das Wasser des Zuganai-Flusses gespeist, der vom westlichen Altai-Gebirge in die Region fließt und schließlich im Sand versickert. Es ist sehr schwer zu glauben, dass die Wüste Gobi so herrliche kleine Oasen beherbergt, ist die sonst extrem trockene Dünen- und Gebirgslandschaft doch eines der unwirtlichsten Gebiete der Erde. Dabei beheimatet die Wüste Gobi eine attraktive Tierwelt. Sie haben eine Chance, die Zugvögel in den kleinen Seen und gleichzeitig die über Sanddünen wandernden Kamele zur gleichen Zeit an einem Ort zu beobachten.

Unterkunft: Camping

Verpflegung: 1x Frühstück, 1x Mittagessen, 1x Abendessen

9. Tag: Ausflug Khermen Tsav

Bei einem Tagesausflug erleben Sie den spektakulären Canyon Khermen Tsav. Der "Grand Canyon der Mongolei" ist die größte Schlucht des Landes und erstreckt sich über etwa 10 km und erreicht an einigen Stellen bis zum 200 Meter Tiefe. Khermen Tsav hat eine Schlucht mit wunderschönen Oasen, Sanddünen und einem Dschungel von Sträuchern und Weiden. Dieser Canyon ist ein unglaublich schöner Ort mit roten Sandsteinfelsen und bietet grandiose Fotomotive. Beim Sonnenauf- und -untergang verwandelt das Licht die Schlucht in einen Ort wie von einem anderen Planeten. Sie können gut die bunten Erdschichten sehen und es gilt als erwiesen, dass dieser Ort einst Meeresboden war. Heutzutage eröffnet sich hier eine Schatztruhe mit versteinerten Dinosaurierknochen und anderer fossiler Überreste auf der Oberfläche des Sandbodens. Bei einer Wanderung erkunden Sie die verschiedenen Perspektiven der Schlucht und begeben sich auf die Suche nach versteinerten Dinosaurier-Fossilien. Am Nachmittag kehren Sie zu Ihrem Lager in der Zulganai Oase zurück.

Unterkunft: Camping

Verpflegung: 1x Frühstück, 1x Mittagessen, 1x Abendessen

10. Tag: Khongor Sanddünen

Ihre Reise führt Sie nun zu den Sanddünen von Khongor, den größten Dünen der Mongolei, die sich weithin sichtbar zwischen zwei Bergketten befinden. Die höchsten Dünen aus hellem Sand erreichen an einigen Stellen eine Höhe von etwa 300 Metern. Dieses klassische Wüstenmotiv ist für viele der Inbegriff der mongolischen Landschaft. Geologie wird zum Zeitgeist, und die Zeit scheint dahin zu schmelzen, wenn Vergangenheit und Zukunft ihre Bedeutung verlieren in den leeren Weiten der Sandwüste. Die Dünen erwecken den Eindruck, als wäre ein schönes Seidentuch in der Mitte des Nirgendwo fallen gelassen wurden. Der Mount Sevrei liegt südlich der Dünen und der Khongorin Gol Fluss verläuft entlang des nördlichen Randes. Genießen Sie den Nachmittag in den Dünen von Khongoryn Els umgeben von bezaubernder Landschaft. Sie können eine der Dünen zu Fuß erklimmen und beim Laufen auf dem Grat das "Singen" der Dünen erleben - ein einzigartiges Naturschauspiel!

Unterkunft: Gobi Discovery Ger Camp

Verpflegung: 1x Frühstück, 1x Mittagessen, 1x Abendessen

11. Tag: Freizeit / Kamelritt

Sie verbringen den Tag in den Sanddünen von Khongor. Genießen Sie einen Kamelritt und bewegen Sie sich gemächlich auf dem Rücken eines zweihöckerigen Kamels durch die massiven Dünen. Unterwegs erleben Sie die reiche, vielfältige und malerische Landschaft der Wüste Gobi. Diese Erfahrung bietet einen außergewöhnlichen Einblick in eine Lebensweise, die seit Jahrhunderten in Zentralasien existent ist. Der Ritt auf den robusten Kamelen ("Wüstenschiffe") ist recht komfortabel und sanft schaukeln Sie durch diese zeitlose Szenerie. Ebenfalls können Sie die unberührten Landschaften zu Fuß erleben.

Unterkunft: Gobi Discovery Ger Camp

Verpflegung: 1x Frühstück, 1x Mittagessen, 1x Abendessen

12. Tag: Geierschlucht

Eine Überlandfahrt bringt Sie in südöstlicher Richtung zur Geierschlucht "Yolyn Am". Die Schlucht im Gurvan-Saikhan-Gebirge ("Die drei Schönen") ist nach dem Gänsegeier benannt, der mit ziemlicher Verlässlichkeit auch gesichtet werden kann. Sie erkunden diese großartige aride Region, eine wunderschöne Gegend mit dem tiefeingeschnittenen Tal, zu dessen Sohle fast nie die Sonnenstrahlen durchdringen und das sich hier befindliche Eis daher auch im Sommer fast nie gänzlich schmilzt. Sie wandern durch die eindrucksvolle Schlucht mit den steil aufragenden Felswänden, die immer schmaler und schroffer wird. Dabei folgen Sie dem kleinen Wasserlauf bis Sie schließlich die Eisschicht erreichen. Halten Sie Ausschau nach Wildschafen und Steinböcken, die auf den hohen Felswänden grasen sowie nach den hoch über der Schlucht schwebenden Adlern, die auf der Jagd nach Beute sind.  Das kleine Nationalparkmuseum beherbergt eine reiche Sammlung an Tierexponaten und auch Dinosaurier-Eier und Knochen.

Unterkunft: Gobi Mirage Ger Camp

Verpflegung: 1x Frühstück, 1x Mittagessen, 1x Abendessen

13. Tag: Tsagaan Suvarga / Weiße Stupa

Die Fahrt führt in Richtung Norden und Ihr Ziel sind die bizarren Felsformationen von Tsagaan Suvarga. Das etwa 30 Meter hohe und 100 Meter breite Felsgebilde aus Kalkstein wird aufgrund seiner Form und Färbung auch "Weiße Stupa" genannt. Aus der Ferne kann es fälschlicherweise für den Ruinen einer alten Stadt gehalten werden. Die Einheimischen verehren diesen Berg schon sehr lange und haben so viel Respekt für ihn, dass sie es nicht wagen seinen echten Namen auszusprechen. Sie nennen den Berg daher "Tsagaan Khairkhan", was so viel wie "Weißer Liebling" bedeutet. Diese gespenstige erodierte Landschaft lag einst unter dem Meeresspiegel und ist daher reich an Meeresfossilien. An den farbigen Schichten kann man deutlich die verschiedenen Zeitabschnitte der mehrere Millionen Jahre zurückreichenden Geschichte erkennen. Übernachtung in der Nähe der riesigen weißen Kalksteinformationen von Tsagaan Suvraga. Wenn es die Zeit erlaubt, haben Sie eine Chance die nahegelegenen Felsmalereien zu besichtigen.

Unterkunft: Tsagaan Suvraga Ger Camp

Verpflegung: 1x Frühstück, 1x Mittagessen, 1x Abendessen

14. Tag: Baga Gazriin Chuluu

Mitten in der Steppe in einer weiten, trockenen Ebene erreichen Sie die faszinierenden Felsformationen von Baga Gazaryn Chuluu, was so viel wie "kleiner Erdstein" bedeutet. Im 19. Jahrhundert lebten zwei Mönche in Gers an diesem Ort. Reste ihrer interessanten Felszeichnungen können in dieser Gegend gefunden werden. Die Granitfelsen sind für die Mongolen heilig und manchmal werden Wallfahrten hierher gemacht. Eine Legende besagt, dass Dschingis Khan bereits an diesem Ort verweilte und seine Jurte hier aufgeschlagen haben soll. Durch die vielen  Mineralwasser-Quellen und Bäume ist diese Region ein großartiger Ort  zum Verweilen und Sie verbringen die Nacht in einem traditionellen Jurtencamp. Die idyllische Umgebung lädt zum Erkunden ein und es gibt es viele felsige Hügel, die durch "Ovoos" gekrönt sind. Diese Steinhaufen werden errichtet, um Erdgeister gütig zu stimmen. Auch die Ruinen eines kleinen Klosters befinden sich in diesem Gebiet.

Unterkunft: Baga Gazriin Chuluu Ger Camp

Verpflegung: 1x Frühstück, 1x Mittagessen, 1x Abendessen

15. Tag: Tuul Riverside Lodge

Von hier aus fahren Sie in etwa sechs Stunden bis zur Tuul Riverside Lodge. Dieses gemütliche und traditionelle mongolische Ger Camp wird komplett nachhaltig geführt. Es befindet sich inmitten von sanften Hügeln oberhalb des Tuul Flusses, der Hauptwasserquelle für Ulaanbaatar. Die Lodge ist ein wunderbarer Ort der Ruhe und zur Erholung nach einer langen und anstrengenden Fahrt durch die Mongolei. Nach Ihrer Ankunft am späten Nachmittag genießen Sie ein gemeinsames Abendessen in der Lodge.

Unterkunft: Tuul Riverside Lodge

Verpflegung: 1x Frühstück, 1x Mittagessen, 1x Abendessen

16. Tag: Tuul Riverside Lodge

An diesem Morgen lernen Sie, wie man das traditionelle mongolische Gericht „Buuz“ zubereitet, welches Sie anschließend zum Mittagessen genießen. Dann haben Sie die besondere Gelegenheit eine Nomadenfamilie zu besuchen. Am Nachmittag kehren Sie zur Lodge zurück und die restliche Zeit steht zur freien Verfügung. Es gibt die Möglichkeit zu verschiedenen Aktivitäten wie Wanderungen, Kajak fahren, Fischen, Mountainbike oder Sie versuchen sich im mongolischen Bogenschießen. Legendär für ihr Können im Umgang mit dem Bogen, perfektionierten die Mongolen diese alte Praxis mit Bögen konstruiert aus Holz, Tiersehnen, Knochen und Leim aus Fischblasen. Der aufwändige Herstellungsprozess eines solchen Bogens kann bis zu einem Jahr dauern. Die Inschrift eines Steines aus dem 13. Jahrhundert behauptet, dass einer von Dschingis Khans Generälen ein Ziel aus einer Entfernung von etwa 500 Metern genau getroffen haben soll. Am Abend werden Sie kulinarisch bei einem traditionellen mongolischen Grillabend verwöhnt. Danach sehen Sie die Vorführung eines Schamanen rund um das Lagerfeuer.

Unterkunft: Tuul Riverside Lodge

Verpflegung: 1x Frühstück, 1x Mittagessen, 1x Abendessen

17. Tag: Ulan Bator

Je nach Abflugzeit werden Sie zum Flughafen gefahren. Individuelle Rückreise. Gerne können Sie Ihren Aufenthalt in der Tuul Riverside Lodge auch noch um ein paar Tage verlängern.

Jetzt anfragen oder buchen

REISE ZUM WUNSCHTERMIN

Anschlussprogramm
Verlängern Sie Ihren Aufenthalt für ein paar Tage in der idyllischen Tuul River Lodge und entspannen Sie umgeben von herrlicher Natur.

Naadam Festival
Wenn Sie dieses traditionelle Fest Ende Juni/Anfang Juli besuchen möchten, organisieren wir Ihnen gerne ein entsprechendes Programm.

Diese Reisen könnten Sie auch interessieren