Expedition Ojos del Salado

Besteigung des höchsten Vulkans der Erde

  • Besteigung des höchsten Vulkans der Erde
  • Wüstenlandschaften und das berühmte "Dach der Anden"
  • Wanderungen im Nationalpark Nevado Tres Cruces
  • Tourprogramm mit den besten Akklimatisierungsmöglichkeiten
  • Überblick
  • Leistungen
  • Reiseverlauf
  • Termine & Preise
  • Zusatzinformationen

14 Tage Chile

Expedition Bergsteigen ab 3.860 € Anfragen oder buchen

Der in der Atacama Wüste gelegene Nationalpark Nevado Tres Cruces ist geprägt durch eine von der Zivilisation abgeschiedenen Hochebene. Es gibt keine Region in der gesamten Andenkette, welche über eine höhere Konzentration an Bergriesen über 6.000 Meter Höhe verfügt. Aus diesem Grunde ist sie unter Bergsteigern aus der ganzen Welt als das Dach der Anden berühmt und berüchtigt geworden. Hier befindet sich auch der höchste aller Vulkane der Erde, der Ojos del Salado mit einer Höhe von 6.893m. Der Aufstieg zum Gipfel des Ojos del Salado stellt den Höhepunkte dieser einzigartigen Bergexpedition dar. Wir laden Sie ein, Teil eines wunderbaren Berg-Abenteuers auf dem Dach der Anden zu werden!

1. Tag: Copiapo - Valle Chico (3.050m)
2. Tag: Valle Chico - Laguna Santa Rosa (3.760m)
3. Tag: Laguna Santa Rosa
4. Tag: Laguna Santa Rosa - Laguna Verde (4.350m)
5-6. Tag: Laguna Verde
7. Tag: Laguna Verde - Atacama (5.250m)
8. Tag: Atacama - Tejos (5.750m) - Atacama
9. Tag: Atacama: Akklimatisierungs- & Ruhetag
10. Tag: Atacama - Tejos (5.750m)
11. Tag: Tejos - Ojos del Salado (6.893m) - Atacama
12. Tag: Reserve- und Sicherheitstag
13. Tag: Atacama - Caldera / Bahía Inglesa
14. Tag: Caldera / Bahía Inglesa - Copiapo

Leistungen enthalten

  • Ojos del Salado Expedition gemäß Programm
  • Unterkünfte und Mahlzeiten gemäß Programm
  • Transport im 4x4 Geländefahrzeug während der gesamten Reise
  • Komplette Camping- und Kochausrüstung (außer Schlafsack und Liegematte)
  • Sicherheits- und Kommunikationsausrüstung (Funkgerät VHF, Notfallmedizin, Sauerstoff, etc)

Leistungen nicht enthalten

  • Nicht genannte Mahlzeiten und Getränke
  • Vor- und Nachübernachtungen zur Tour
  • Befördern der persönlichen Ausrüstung von Trägern
  • Ausgaben die beim vorzeitigen Verlassen der Trekkingtour entstehen
  • persönliche Ausrüstung

Unterbringung

12x Zelt
1x Standard-Hotel

Verpflegung

13x Frühstück, 12x Lunchpaket, 12x Abendessen

Tourbegleitung

Erfahrener-, spezialisierter-, englischsprachiger Bergführer für bis zu vier Bergsteiger
Spanischsprachiger Fahrer

Transportarten

Zu Fuß, Allradfahrzeug

Zusätzliche Übernachtungen

Bitte kontaktieren Sie uns - wir beraten Sie gerne!

Flughafentransfer

Bitte kontaktieren Sie uns - wir beraten Sie gerne!

1. Tag: Copiapo - Valle Chico (3.050m)

Nach unserer Ankunft in Copiapo werden wir durch den Bergführer und unser örtliches Expeditionsteam begrüßt. Von hieraus geht es mit den Geländefahrzeugen gleich weiter in Richtung Anden-Kordillere, doch wir müssen uns noch etwas gedulden, bevor wir in größere Höhen vordringen. So schlagen wir unser Zeltlager zunächst im schönen Tal „Valle Chico“ auf, welches wir nach ca. vierstündiger Fahrt erreichen. Der windgeschützte Ort bietet uns hervorragende Bedingungen, um unsere erste Nacht unter dem klarsten Sternenhimmel der Welt zu verbringen.

Unterkunft: Camp

Verpflegung: 1x Abendessen

2. Tag: Valle Chico - Laguna Santa Rosa (3.760m)

Nach dem Frühstück unternehmen wir unsere erste Akklimatisierungswanderung (etwa 2 Stunden). Anschließend brechen wir unser Lager ab und besteigen erneut die Fahrzeuge. Es geht nun auf einer staubigen Piste steil bergauf. Mühsam aber sicher erreichen wir einen Pass auf ca. 4.000 Meter Höhe. Doch nicht aufgrund der Höhe stockt uns fast der Atem, die Aussicht von hier ist einfach atemberaubend. Vor uns erstrahlen die drei Gipfel des majestätischen Vulkans „Tres Cruces“ im Sonnenlicht. Der Südgipfel ist mit seinen 6.749 Metern Höhe eine der höchsten Erhebungen der gesamten Andenkette. Im Vordergrund erblicken wir auch die Laguna Santa Rosa, unser heutiges Tagesziel. Mit etwas Glück können wir hier Flamingos und Vicuñas, eine dem Lama verwandte Camelidenart, in ihrem natürlichen Lebensraum beobachten.

Gehzeit: ca. 2 Std.

Unterkunft: Camp

Verpflegung: 1x Frühstück, 1x Lunchpaket, 1x Abendessen

3. Tag: Laguna Santa Rosa

Den heutigen Tag widmen wir erneut der Höhenanpassung. Die traumhafte Umgebung der Lagune bietet dazu eine Vielzahl höchst attraktiver Alternativen. Während einer leichten Akklimatisierungswanderung erkunden wir Natur und Landschaft. Wir schaffen damit die Grundlage für einen Aufstieg in größere Höhen, welcher in den folgenden Tagen auf uns wartet.

Gehzeit: Abhängig von der gewählten Wanderung (Gruppenentscheidung)

Unterkunft: Camp

Verpflegung: 1x Frühstück, 1x Lunchpaket, 1x Abendessen

4. Tag: Laguna Santa Rosa - Laguna Verde (4.350m)

Heute knacken wir die 4.000-Höhenmetermarke! Eine ca. vierstündige Fahrt führt uns durch die Hochwüste der Atacama-Region - eine Landschaftsform, die weltweit einzigartig ist. Die Vielfältigkeit der kontrastreichen Umgebung überrascht uns ein ums andere Mal. Weiße Salzseen, Lagunen in unterschiedlichen Farben und eine Vielzahl von Berg-Giganten mit Höhen von um die 6.500 Meter ziehen uns in ihren Bann. Unser besonderes Interesse gilt dem höchsten aller Vulkane unserer Erde, dem Ojos del Salado, welchen wir heute zum ersten Mal in seiner vollen Pracht erblicken. Beeindruckt von seiner Mächtigkeit erreichen wir schließlich unseren Lagerplatz für die kommenden drei Nächte, direkt am Ufer der zauberhaften Laguna Verde gelegen.

Optionale Aktivitäten:
- Baden in den Thermalquellen der Laguna Verde

Aufstieg: 590 m

Unterkunft: Camp

Verpflegung: 1x Frühstück, 1x Lunchpaket, 1x Abendessen

5-6. Tag: Laguna Verde

Auch diese Tage stehen uns zum Regenerieren unserer Kräfte und unserer Akklimatisierung zur Verfügung. Wir können eine Wanderung zunächst entlang der Lagune hin zu einem Aussichtspunkt über die bizarre Landschaft unternehmen. Oder wir lassen es ruhig angehen und genießen ein Bad in den natürlichen Thermalquellen ganz in der Nähe unserer Zelte.

Gehzeit: ca. 6 Std.

Unterkunft: Camp

Verpflegung: 2x Frühstück, 2x Lunchpaket, 2x Abendessen

7. Tag: Laguna Verde - Atacama (5.250m)

Wir machen uns auf zum Basislager des Ojos del Salado. Nachdem wir unser Zeltlager abgebaut haben, besteigen wir ein weiteres Mal unsere Geländefahrzeuge. Schnell wird klar, warum Allrad-Spezialfahrzeuge Voraussetzung sind, um die Basis des Vulkans zu erreichen. Sand und Geröll sowie zum Teil Schnee und Eis in der Piste verlangen Erfahrung und Können von unserem Fahrer. Doch nach ca. 4-5 Stunden ist es geschafft und wir haben den Ausgangspunkt unserer Besteigung erreicht. Der höchste Vulkan der Erde scheint in greifbarer Nähe, doch gleichzeitig zollt uns sein majestätischer Anblick größten Respekt.

Unterkunft: Camp

Verpflegung: 1x Frühstück, 1x Lunchpaket, 1x Abendessen

8. Tag: Atacama - Tejos (5.750m) - Atacama

Der heutige Tag dient der Vorbereitung der finalen Besteigung, es müssen Lebensmittel, Gas, Wasser und Kocher ins Höhenlager Tejos gebracht werden. Nachdem wir alles gleichmäßig auf die Teilnehmer verteilt haben, machen wir uns auf den Weg, welcher keinerlei technische Schwierigkeiten bietet. Auf einem breiten Weg nehmen wir uns Zeit um den Container in 5.750 Meter Höhe zu erreichen. Dort deponieren wir unser Mitgebrachtes und machen eine ausgiebige Pause, bevor wir mit leeren  Rucksäcken wieder zum Basislager absteigen. Hier verbringen wir eine weitere Nacht mit der Gewissheit, dass wir unserem großen Ziel einen weiteren Schritt näher gekommen sind.

Gehzeit: ca. 5-6 Std.
Aufstieg: 450 m
Abstieg: 450 m

Unterkunft: Camp

Verpflegung: 1x Frühstück, 1x Lunchpaket, 1x Abendessen

9. Tag: Atacama: Akklimatisierungs- & Ruhetag

Ruhetag zur Akklimatisierung. Vom Camp aus können kurze Spaziergänge unternommen werden. Genießen Sie die herrliche Berglandschaft und die großartigen Ausblicke auf die umliegenden Gipfel.

Unterkunft: Camp

Verpflegung: 1x Frühstück, 1x Lunchpaket, 1x Abendessen

10. Tag: Atacama - Tejos (5.750m)

Aufstieg zum Refugio Tejos. Jeder widmet sich seiner persönlichen Ausrüstung und über den bereits bekannten Weg steigen nach Tejos Höhenlager auf. Hier nehmen wir noch Tee und eine letzte Suppe zu uns, bevor wir uns früh zur Ruhe legen. Wir versuchen etwas zu schlafen, denn in wenigen Stunden werden wir den Container wieder verlassen, um unsere letzte herausforderndste Etappe anzugehen.

Gehzeit: ca. 4 Std.
Aufstieg: 450 m

Unterkunft: Camp

Verpflegung: 1x Frühstück, 1x Lunchpaket, 1x Abendessen

11. Tag: Tejos - Ojos del Salado (6.893m) - Atacama

Noch lange vor Sonnenaufgang werden wir geweckt. Der heiße Tee, Kaffee und ein leichtes Frühstück wecken unsere Lebensgeister. Im Anschluss beginnt unser Aufstieg. Nicht nur die Höhe, vor allem auch die Kälte erschweren uns die Aufgabe, unser Ziel zu erreichen. Nach ca. 2-3 Stunden wird das Terrain steiler, doch ein gut markierter Zickzack erleichtert es uns, gleichmäßig an Höhe zu gewinnen. Nachdem wir den Gletscher hinter uns gelassen haben, wissen wir, dass wir gut die Hälfte geschafft haben. Durchhaltevermögen ist nun gefragt, der zum Teil tiefe Untergrund ist kräftezehrend. Ca. sechs Stunden dauert es, bis wir schließlich den Krater des Vulkans erreichen. Hier ist eine letzte Pause von Nöten, bevor es über Geröll und Blockgelände in Richtung Gipfel weitergeht. Doch dann haben wir es geschafft, wir haben die höchste Erhebung Chiles und damit den Gipfel des höchsten Vulkans unserer Erde erreicht! Der Blick über das chilenische und argentinische Hochland unvergleichlich. Ein letztes Mal gilt es sich nun zusammenzureißen, denn noch steht uns ein langer Abstieg bevor. Diesen gehen wir mit voller Konzentration an, um sicher über Tejos bis zum Atacama Basislager zu gelangen. Insgesamt ca. zwöf Stunden waren wir heute unterwegs. Erschöpft aber glücklich über das gemeinsam Erlebte verbringen wir die letzten Stunden dieses ereignisreichen Tages.

Gehzeit: ca. 10-12 Std.
Aufstieg: 1140 m
Abstieg: 1140 m

Unterkunft: Camp

Verpflegung: 1x Frühstück, 1x Lunchpaket, 1x Abendessen

12. Tag: Reserve- und Sicherheitstag

Dieser Tag gilt als Reservetag für den Fall, dass vielleicht schlechtes Klima den Aufstieg verzögert. Wenn alles optimal verläuft und dieser Tag am Berg nicht benötigt wird, entscheidet der Expeditionsleiter unter Einbezug der Teilnehmer, was unternommen wird. Eventuell ist eine früher als vorgesehene Abreise in Richtung Meer möglich.
Mögliche daraus resultierende, im Programm nicht enthaltene, zusätzliche Unterkunftskosten müssten von jedem Teilnehmer persönlich übernommen werden.

Unterkunft: Camp

Verpflegung: 1x Frühstück, 1x Lunchpaket, 1x Abendessen

13. Tag: Atacama - Caldera / Bahía Inglesa

Wir brechen endgültig unsere Zelte ab, denn heute geht es ans Meer. Caldera bzw. ihre Schwesterstadt Bahía Inglesa bieten alles, was man sich nach einer Hochgebirgsexpedition wünscht: Nette Unterkünfte, gute Restaurants, Meer und Sonne. Nach ca. siebenstündiger Fahrt lassen wir uns nicht zweimal bitten und nutzen das großzügige Angebot. Übernachtung im Hotel.

Unterkunft: Standard-Hotel in Bahía Inglesa

Verpflegung: 1x Frühstück, 1x Lunchpaket

14. Tag: Caldera / Bahía Inglesa - Copiapo

Vormittag zur freien Verfügung. Nach dem Mittagessen Transfer zum Flughafen.

Verpflegung: 1x Frühstück

Jetzt anfragen oder buchen
Anforderungen:
Die Bergbesteigungen und Wanderungen in diesem Programm sind technisch nicht schwer. Häufig kann der Vulkan ohne Steigeisen bestiegen werden. Die endgültige Entscheidung fällt der Bergführer je nach Witterungsbedingungen und aktuellem Zustand der Route. Die hervorragende Akklimationsphase und Höhentaktik der Expedition sollte einen erfolgreichen Verlauf der Expedition ermöglichen.

Eine zusätzliche Schwierigkeit stellen die niedrigen Temperaturen dar. Mit der richtigen Kleidung und Ausrüstung ist dies jedoch eine leicht zu lösende Aufgabe.

Während der Wanderungen bzw. Gipfelbesteigungen trägt jeder Teilnehmer seine Ausrüstung, inklusive Lunchpaket für den Tag selbst.

Voraussetzungen:
- hervorragende Kondition und Ausdauer
- körperliche Robustheit und bester Gesundheitszustand
- Selbständigkeit am Berg
- Erfahrung mit Höhen über 5000 m
- Bereitschaft zu Komfortverzicht: Dass beim Bergsteigen die Komfort-Ansprüche niedrig zu halten sind, versteht sich von selbst. Waschmöglichkeiten gibt es fast immer, Duschen natürlich nur in den Hotels.
- Flexibilität und Anpassung an die örtlichen Gegebenheiten, z. B. bei Verzögerungen, bei Behördenvorschriften oder bei Schlechtwetterphasen etc.
- Teamgeist und Bereitschaft zur Kameradenhilfe, zur Mithilfe beim Lageraufbau, etc.
- Flexibilität und Gelassenheit bei eventuellen Programmänderungen, verursacht durch höhere Gewalt.
- Eine verantwortungsbewusste körperliche Vorbereitung und eine gute persönliche Ausrüstung werden dringend empfohlen.

Sicherheit:
Um maximale Sicherheit zu garantieren, führen wir während der gesamten Reise Sauerstoff-Ausrüstung, VHF-Funkgeräte und Notfall-Medizin mit uns. Zusätzlich empfehlen wir jedem Expeditionsteilnehmer eindrücklich, eine Auslandsunfall- und Krankenversicherung für Südamerika abzuschließen. Uns ist bewusst, dass das Erreichen eines Berggipfels der Traum eines jeden Bergsteigers ist. Deshalb tun wir unser Bestes, um jeden Erfolg diesbezüglich zu realisieren. In der Regel gelingt uns dies Dank unserer Erfahrung auch. Nichts desto trotz können wir KEINEN Gipfel garantieren, und wir werden auch kein Risiko eingehen, um einen Erfolg zu ermöglichen. Die Sicherheit unserer Gäste und unserer Bergführer steht über allem!

Privattour
Sie sind eine eigenständige Gruppe, planen die Trekkingtour zu einem anderen Termin oder reisen allein? Wir bieten Ihnen Expedition zum Ojos del Salado als private Tour ab einem Reiseteilnehmer an. Bitte einfach bei uns anfragen!

Diese Reisen könnten Sie auch interessieren