Gorilla Encounter Kenia · Uganda

Gorilla Encounter

Erlebnisreise zu den Berggorillas und Schimpansen Ugandas

  • Wildbeobachung im Lake Nakuru Nationalpark
  • Naturschönheiten Ugandas erleben
  • Queen Elizabeth Nationalpark
  • Begegnung mit den majestätischen Berggorillas
  • Schimpansen Tracking in der Kyambura Schlucht
  • Outdoor-Aktivitäten in Jinja
  • Überblick
  • Leistungen
  • Reiseverlauf
  • Termine & Preise
  • Zusatzinformationen
  • Einreisebestimmungen
  • Kundenstimmen (1)

14 Tage Kenia · Uganda

18 bis 39 Gorillas ab 1.825 € zzgl. 809 €
Local Payment oder 870 € prepaid*
Anfragen oder buchen

Bei dieser Campingtour reist ihr in das Herz Ugandas und begebt euch auf die Suche nach den weltberühmten Berggorillas. Ein Besuch bei den sanften Riesen ist ein unglaublich bewegendes Erlebnis. Beim Gorilla Tracking könnt ihr die weltberühmten Gorillas im Bwindi Nationalpark hautnah und in ihrem natürlichen Lebensraum in freier Wildbahn erleben. Unterwegs habt Ihr immer wieder die Gelegenheit, einen Blick auf die spektakulären Landschaften Ostafrikas zu werfen und ihr legt auch einen Fotostopp am Äquator ein. Kommt mit auf ein spannendes Abenteuer, dass euch sicherlich sehr begeistern und noch lange in Erinnerung bleiben wird!

1. Tag: Nairobi - Lake Nakuru Nationalpark
2. Tag: Lake Nakuru - Eldoret
3. Tag: Eldoret - Kampala
4. Tag: Kampala - Queen Elizabeth Nationalpark
5. Tag: Queen Elizabeth Nationalpark
6. Tag: Queen Elizabeth Nationalpark - Lake Bunyonyi
7. Tag: Lake Bunyonyi oder Gorilla Trekkingtag
8. Tag: Lake Bunyonyi oder Gorilla Trekkingtag
9. Tag: Lake Bunyonyi - Kampala
10. Tag: Kampala - Jinja
11. Tag: Jinja
12. Tag: Jinja
13. Tag: Jinja - Eldoret
14. Tag: Eldoret - Nairobi

Leistungen enthalten

  • Ostafrika Overlandtour gemäß Programm
  • Transport im speziellen Safari-/Overlandtruck
  • Unterkünfte und Mahlzeiten gemäß Programm
  • Komplette Camping- und Kochausrüstung (außer Schlafsack)
  • Ausflüge, Aktivitäten und Besichtigungen gemäß Reiseverlauf
  • Pirschfahrt im Lake Nakuru Nationalpark
  • 1x Permit für das Gorilla Tracking
  • 1x Permit für das Schimpansen-Trekking
  • Great Rift Valley

Leistungen nicht enthalten

  • Nicht genannte Mahlzeiten und Getränke
  • Optionale Ausflüge und Aktivitäten
  • Persönliche Ausgaben, Trinkgelder

Unterbringung

13x Campingplatz
Die Übernachtung auf den Campingplätzen erfolgt in großen 2-Personen-Kuppelzelten mit Überzelt, eingenähtem Boden, Eingang mit Insektenschutzgitter und Schaumstoffmatratzen. Wir verwenden hauptsächlich Campingplätze, die in der Regel vernünftige Wasch- und Duschmöglichkeiten, Strom und möglichst auch einen kleinen Laden, Bar und Swimmingpool bieten. Die Austattung der Campingplätze ist unterschiedlich und hängt von der besuchten Region ab.

Verpflegung

13x Frühstück, 13x Mittagessen, 13x Abendessen
Das Kochen wird zusammen vom Tourguide und den Teilnehmern übernommen. Es sind 3 herzhafte Mahlzeiten pro Tag mit eingeschlossen (sofern nicht anders angegeben). Der Guide vollbringt wahre Wunder auf dem Campingkocher! Jeder Teilnehmer hilft bei der Zubereitung der Mahlzeit mit. Vegetarier können problemlos verköstigt werden und werden von unseren Kochkünsten begeistert sein. Bei Bedarf können spezielle Ernährungs- und Diätanforderungen berücksichtigt werden. Diese sollten jedoch frühzeitig angemeldet werden.

Tourbegleitung

2 erfahrene englischsprachige Tourbegleiter (geschulter Fahrer und Reiseleiter)

Transportarten

Overland-Truck, Spezial-Safarifahrzeug

Zusätzliche Übernachtungen

Nairobi
Boulevard Hotel
Verpflegung: Frühstück
Doppelzimmer: 50 EUR p.P.
Einzelzimmer: 76 EUR
Dreibettzimmer: 42 EUR p.P.

Bitte beachte, dass sich die Preise jederzeit ändern können.

Flughafentransfer

Nairobi
35 EUR p.P.

Bitte beachte, dass sich die Preise jederzeit ändern können.

1. Tag: Nairobi - Lake Nakuru Nationalpark

We depart Nairobi early and descend into the ‘Great Rift Valley’, an enormous cleft in the Earth’s surface stretching from the Red Sea to Madagascar but with particularly marked escarpments here in Kenya. We stop at a lookout point to take in the magnificent views. Our overnight stop is Lake Nakuru National Park, a relatively small park (by African standards) however prolific in wildlife, sited on the Great Rift Valley floor. The shallow soda lake attracts a huge variety of birdlife – especially flamingos, which may gather in such numbers that (when viewed from above) they form a strikingly pink ‘fringe’ around the lake-shore. However Lake Nakuru is not simply a bird sanctuary, it is also home to buffalo, lion, rhino (black and white), leopard, warthog, baboon, antelope, and a variety of smaller animals. A delightful introduction to East Africa’s wildlife diversity that we search for in an afternoon game drive making use of local guides and smaller safari vehicles for a more intimate experience.

Fahrzeit: ca. 4 Std.
Fahrstrecke: ca. 190 km

Unterkunft: Punda Milias Nakuru Camp

Verpflegung: 1x Mittagessen, 1x Abendessen

2. Tag: Lake Nakuru - Eldoret

From Nakuru we continue northwest and climb in altitude towards the town of Eldoret en route to the Ugandan frontier. We cross from the Southern Hemisphere to the Northern Hemisphere today over the Equator, enjoy some time here learning a little about its significance and taking photos before moving onwards to Eldoret. The name ‘Eldoret’ is based on the Maasai word ‘Eldore’ meaning stony river due to the stony bed of the nearby Sosiani River. The town is the 5th largest in Kenya and is the fastest growing with a population of approx. 194,000. We camp outside of the town in a unique campsite. It is created on a hilly forest tribal land, which was once home to members of the ancient Sirikwa tribe. Preserved on the site are excavations with stone sides, commonly called Sirikwa holes, which are believed to have been roofed and occupied by the inhabitants of a bygone age.

Fahrzeit: ca. 3.5 Std.
Fahrstrecke: ca. 150 km

Unterkunft: Naiberi River Campsite & Resort

Verpflegung: 1x Frühstück, 1x Mittagessen, 1x Abendessen

3. Tag: Eldoret - Kampala

We cross into Uganda, Winston Churchill’s ‘Pearl of Africa’, a country with beautiful natural scenery and a rich mosaic of tribes and cultures. Travelling through Uganda you will be captivated by its sheer overwhelming beauty and friendly people. Our first night we camp in the capital city Kampala, which is an attractive hilly city, bustling with roadside traders, markets and busy matatu (mini-bus taxi) stands.

Please note that some group members may be starting their tour in Kampala.

Fahrzeit: ca. 7.5 Std.
Fahrstrecke: ca. 400 km

Unterkunft: Campingplatz beim Red Chilli Hideaway

Verpflegung: 1x Frühstück, 1x Mittagessen, 1x Abendessen

4. Tag: Kampala - Queen Elizabeth Nationalpark

From Kampala, we travel west towards Queen Elizabeth National Park, across the Equator again, through fertile green terraced hillsides, lush banana plantations, steep mountains and tangled forests with herds of Ankole cattle with their incredible long curving horns roaming the roads and paddocks. We camp a short distance from the Queen Elizabeth National Park. Here you will have the opportunity to relax and unwind, take a walk in the surrounding areas and mingle with the local community.

Fahrzeit: ca. 8 Std.
Fahrstrecke: ca. 400 km

Unterkunft: Simba Safari Camp

Verpflegung: 1x Frühstück, 1x Mittagessen, 1x Abendessen

5. Tag: Queen Elizabeth Nationalpark

This morning we enter the Queen Elizabeth National Park and take in the magnificent views of the mountains that separate Uganda from central Africa as well as Lake Edwards and Lake George. Queen Elizabeth National park has over 500 species of bird and 100 species of mammals making it one of the most bio diverse national parks in the world and if we are lucky, we may get to spot these animals en route to Kyambura Gorge for the trek to see the chimpanzees. Unlike their larger cousins the mountain gorilla, chimps live mostly in the trees and so our viewing is usually peering high into the forest canopy. However, the experience of seeing man’s closest relative in the wild is a memorable one.

Chimpanzee Trek permits are issued by the wildlife authority in groups of up to 8 people per group. Depending on our group size, we may trek on the afternoon of Day 4, morning of day 5 and afternoon of Day 5 or morning of day 6.

Unterkunft: Simba Safari Camp

Verpflegung: 1x Frühstück, 1x Mittagessen, 1x Abendessen

6. Tag: Queen Elizabeth Nationalpark - Lake Bunyonyi

We leave the picturesque hills of the national park and make our way to the lush and stunning ‘Lake Bunyonyi’ (‘Place of many little birds’). This lake is 27 km long, 7km wide and at an elevation of 1950 metres above sea level is surrounded by undulating hills between 2200m to 2478m high. With a depth of nearly 900m in parts this lake is the second deepest lake in Africa (the deepest being Lake Tanganyika in Tanzania). With twenty-nine islands that can be visited by local boats, the lake is a great place to unwind, relax and explore on the days that we don’t trek to see the mountain gorillas.

Over the next two days the group will be split with one group trekking to the mountain gorillas while the others relax at Lake Bunyonyi to enjoy the many activities on offer.

Lake Bunyonyi
There are many activities to do here such as hiring canoes to visit some of the lakes islands, visit local tribes and villages, visit the local orphanage, bird watching and nature walks. Alternatively, just relax around camp, catch up on your travel diary or postcards to home.

Mountain Gorilla Trekking
This region of Africa is home to the world’s remaining 700 mountain gorillas, many of which inhabit the Bwindi Impenetrable National Park. [We may travel into neighbouring Rwanda to trek for the gorillas on rare occasion].

On the day of our trek we gather in the early morning to meet our local guide and tracker. Walking in small groups we trek into the thick rainforest. The trek can be demanding at times with uneven terrain and hilly rainforest but the privilege of spending time with a family of these gentle primates makes the effort well worthwhile. To many people the day’s trek and time with the gorillas remains their most exciting wildlife encounter in Africa.
The usual procedure, once we have located the gorilla
‘family’, is to squat or sit down and simply observe them for around an hour – the time set by the Uganda Wildlife Authority (the national body charged with controlling and maintaining the gorillas in Uganda). Gorillas are sociable creatures, living in groups between 12 and 20 individuals, usually led by an ‘alpha male’ (the ‘silverback’ - so called because of the silver hair on his back which grows once the male gorilla attains maturity). Most people find that the gorillas are remarkably human-like at close quarters – particularly in the social interaction between family members and in ‘play’ activity in which the young engage.

Photography is permitted (although not with a flash and there are restrictions for those who wish to use a video camera.)

Your permit allows you one trek and gorilla viewing (time limited to one hour). However, because the authorities maintain strict limits on the number of visitors allowed to view the gorillas each day we may spend several days in the area while all passengers in our group complete the trek and viewing.

NB: Depending on the availability of the gorilla permits the tour itinerary may vary in day to day running order which is based on the brochure itinerary. From time to time we may have to trek on different days. If at any chance our Gorilla trek should be in another neighbouring country, e.g. Rwanda (instead of Uganda) this may entail extra visa fees although we shall endeavour to advise you before departure of any significant changes to the tour itinerary. Please take the above itinerary as a guideline only. This applies to Day 7–9 of this tour.

Fahrzeit: ca. 5 Std.
Fahrstrecke: ca. 240 km

Unterkunft: Campingplatz beim Lake Bunyonyi Overland Resort

Verpflegung: 1x Frühstück, 1x Mittagessen, 1x Abendessen

7. Tag: Lake Bunyonyi oder Gorilla Trekkingtag

If not trekking, today is free to explore the surrounding area, discover the Islands by boat on Lake Bunyonyi or relax back at camp catching up on some well-deserved rest and relaxation.

Optional Activities:
Island boat trips USD25-80
Village Walk USD10
Traditional Dance USD60
Bird Watching USD20
Canoe Hire USD10

Unterkunft: Campingplatz beim Lake Bunyonyi Overland Resort

Verpflegung: 1x Frühstück, 1x Mittagessen, 1x Abendessen

8. Tag: Lake Bunyonyi oder Gorilla Trekkingtag

Today is a trek day or a day at leisure to enjoy the many optional activities in Lake Bunyonyi. Whether relaxing on the shores of this deep Crater Lake with a good book or heading out to the village and orphanage to gain an insight into the everyday life of Ugandans in this area - you’ll no doubt wish you could stay in this beautiful part of Africa for longer.

Unterkunft: Campingplatz beim Lake Bunyonyi Overland Resort

Verpflegung: 1x Frühstück, 1x Mittagessen, 1x Abendessen

9. Tag: Lake Bunyonyi - Kampala

Leaving Lake Bunyonyi we make our way back across the Equator (stopping for a photo opportunity if we did not stop on route to Queen Elizabeth National Park) through lush pasture lands and the northern reaches of Lake Victoria (largest lake in Africa) to Kampala where we will overnight. Kampala is a hotspot for great food and entertainment. If time allows, take the night out and try the local cuisines and enjoy the hospitality and friendliness of the local Ugandans.

Please note that some group members may be ending their tour in Kampala.

Fahrzeit: ca. 10 Std.
Fahrstrecke: ca. 550 km

Unterkunft: Campingplatz beim Red Chilli Hideaway

Verpflegung: 1x Frühstück, 1x Mittagessen, 1x Abendessen

10. Tag: Kampala - Jinja

Leaving Kampala we drive the short distance to the town of Jinja on the banks of Lake Victoria and the Nile. It was in 1862 that the British explorer John Hanning Speke recognised Lake Victoria as the ‘source of the Nile’ settling a long running dispute about Africa’s (and the world’s) longest river. From this modest monument the Nile begins its 4132-mile course through Uganda, Sudan and eventually Egypt to the Mediterranean Sea.

Our camp is situated on the grassy banks overlooking the Nile River. It is here that we usually have the option to try river rafting - an exciting day out for those enjoying the thrill of ‘white-water’. There is also the opportunity to make some difference to local children at a local school project: ‘Softpower’ is a locally run voluntary programme aimed at building and improving schools in the Jinja area to which your contribution of a few hours of painting or plastering is always most welcome. Other activities at Jinja include mountain biking, quad biking, village walks and even cruises!

Fahrzeit: ca. 1.5 Std.
Fahrstrecke: ca. 80 km

Unterkunft: Nile River Explorers Camp

Verpflegung: 1x Frühstück, 1x Mittagessen, 1x Abendessen

11. Tag: Jinja

Enjoy a free day in this magical place and the many optional activities on offer. Adrenaline lovers can head to the world class rapids and try rafting - an exciting day out for those enjoying the thrill of ‘white-water’. Those seeking a more relaxing day can visit the local community or simply just relax at camp.

Optional Activities:
Quad Biking USD80
White-water Rafting USD140
Community School Project USD45
Nile Cruise from USD25,
Nile SUP from USD20
Kayak from USD20
Fishing Trips from USD80
Mountain Biking from USD30

Unterkunft: Nile River Explorers Camp

Verpflegung: 1x Frühstück, 1x Mittagessen, 1x Abendessen

12. Tag: Jinja

Enjoy a last day on the banks of the Nile exploring the surrounding community, the town of Jinja and discover the beauty of the river Nile as you relax on its banks or indulge in the many optional activities on offer.

Unterkunft: Nile River Explorers Camp

Verpflegung: 1x Frühstück, 1x Mittagessen, 1x Abendessen

13. Tag: Jinja - Eldoret

After our refreshing stop at Jinja, we retrace our steps across the border to the Kenya’s frontier and onwards to Eldoret, where we will camp for the evening. Tonight, you can celebrate the last evening of your Gorilla Encounter with your fellow travellers and exchange stories, emails and laughter around the campfire one last time.

Fahrzeit: ca. 6 Std.
Fahrstrecke: ca. 300 km

Unterkunft: Naiberi River Campsite & Resort

Verpflegung: 1x Frühstück, 1x Mittagessen, 1x Abendessen

14. Tag: Eldoret - Nairobi

This morning we make our way south to the Capital city ‘Nairobi’ where our tour ends on arrival in the late afternoon.

Fahrzeit: ca. 5 Std.
Fahrstrecke: ca. 25 km

Verpflegung: 1x Frühstück

Jetzt anfragen oder buchen

Local Payment
Der Gesamtpreis dieser Reise setzt sich aus dem Tourpreis und dem Local Payment zusammen. Den Tourpreis zahlst du vor Abreise an uns, das Local Payment in US-Dollar zu Beginn der Rundreise an den Reiseleiter vor Ort. Auf Wunsch kannst du den Betrag für das Local Payment auch vorab bezahlen. In diesem Fall gilt der genannte "Prepaid" Betrag in Euro. Bitte beachte, dass bei dieser Tour der Teil des Local Payments für das Gorilla- und Schimpansenpermit bereits bei Buchung und nicht vor Ort gezahlt wird.

Fahrzeug & Ausrüstung
Die Overlandtrucks sind speziell für die Straßenverhältnisse in Afrika entworfen und von robuster Bauart. Die Trucks sind mit großen Fenstern und 24 vorwärts ausgerichteten Sitzen ausgestattet, so dass Sie nichts von der atemberaubenden Landschaft oder den Tieren verpassen. Die Trucks verfügen weiterhin über Tische, Steckdosen zum Anschließen und Aufladen von Laptops, Kameras und MP3-Playern, Gefrierschrank, Wassertank, Bibliothek, Spiele, I-pod Anschluss und private Schließfächer mit 70-Liter Volumen. Die Campingausrüstung umfasst Campingstühle mit Rückenlehne, Campingtische, eine umfangreiche Küchenausstattung sowie große Kuppelzelte und komfortable Schaumstoffmatten.

Tourbesprechung
Das Vortreffen findet am Abend VOR dem Tourbeginn um 18 Uhr im Tourhotel in Nairobi statt. Bitte reist daher mindestens einen Tag vor Beginn der Tour in Nairobi an. Die Abfahrt in Nairobi ist am Tag 1 um 08:00 Uhr morgens.

Variante
Diese Overlandtour Campingtour ist auch mit 3-tägiger Safari in der Masai Mara buchbar:

.

Simon G. 19.09.2018

Unvergessliches Erlebnis mit Schimpansen und Berggorillas

Für meinen Bruder und mich war dies die erste Reise dieser Art, wir hatten uns sehr darauf gefreut und wurden in keinster Weise enttäuscht.
Die Reise war bestens organisiert, sowohl von moja TRAVEL, als auch von der Partneragentur, sodass wir uns um fast nichts mehr kümmern mussten. Wir konnten das Erlebnis und die Faszination "Afrika" in vollen Zügen genießen. Natürlich erfordert solch eine Reise eine gute Vorbereitung (Visum, diverse Impfungen, Organisation des Gepäcks, zusätzliche Buchungen etc.). Das darf man nicht unterschätzen. Doch sind all diese Vorbereitungen erst einmal gemacht, kann man sich auf die Reise voll und ganz konzentrieren. Und alle nötigen Informationen zur Reise werden umfassend von moja TRAVEL bzw. von der Partneragentur bereitgestellt. Ein sehr zuvorkommender und sehr guter Service!

Bevor die Reise startete, trafen wir unseren Reiseleiter Pete und lernten zeitgleich unsere gesamte Gruppe kennen, mit der wir die nächsten zwei Wochen zusammen durch Kenia und Uganda reisen würden. Wir alle verstanden uns auf Anhieb sehr gut, auch wenn wir aus unterschiedlichen Ländern und sogar Kontinenten kamen. Unsere Gruppe bestand aus Australiern, Neuseeländern, Amerikanern, Kanadiern, Engländern und Deutschen. Am Tag darauf lernten wir noch unseren Fahrer Francis kennen und die Reise ging los. Mit Totos Africa als musikalische Unterstützung, konnte das Abenteuer beginnen. Da wir mit einem Bus durch Afrika fuhren, erhielten wir viele Einblicke und Eindrücke von Land, Leute und Kultur Kenias und Ugandas. Es war erstaunlich, überall gab es was zu entdecken und es dauerte auch nicht lange, da erblickten wir die ersten Zebras.

In den nächsten Tagen erhielten wir die volle Dröhnung Afrika, wir sahen unglaubliche Landschaften und natürlich die Tiere, für die man eben nach Afrika fährt. Wie viele Tiere von den "Big Five" sahen wir? Nun wir haben vier von fünf gesehen, ein guter Schnitt würde ich sagen. Neben Elefanten, Nashörnern, Büffeln und Löwen haben wir noch viele andere Tiere zu Gesicht bekommen. Vor allem Zebras, Paviane, Antilopen, Nilpferde, Giraffen und Warzenschweine. Das Highlight war aber natürlich die Wanderung zu den Schimpansen im Kyambura Gorge und zu den Berggorillas im Bwindi Impenetrable National Park, der eigentliche Grund, warum wir diese Reise angetreten haben. Allein das hat die Reise schon zu etwas Besonderem gemacht, zu einem Erlebnis, welches wir nie vergessen werden. Diese Tiere in ihrer natürlichen Umgebung zu sehen und ihnen sehr nahe zu sein war unglaublich und spektakulär zugleich. Es sind einfach wunderschöne Tiere, die unseren Schutz mehr als verdient haben.

Doch nicht nur die Safaris waren Bestandteil unserer Reise, sondern auch das Beisammensein in der Gruppe. Wozu auch das Zelten auf den unterschiedlichen Campsites beitrug. Alle Camps waren zu unserem Erstaunen sehr gut ausgestattet, vor allem im Sanitärbereich. Das hat nicht nur uns erstaunt, sondern auch manch anderer aus unserer Gruppe hatte etwas anderes erwartet. Durch das gemeinsame Kochen, Aufräumen, Essen und Zusammensitzen wuchs unsere Gruppe zu einer kleinen Familie zusammen, zu der auch Pete und Francis gehörten. Es gab kein Problem, welches die beiden nicht lösen konnten. Sie waren eine große Hilfe, um unsere Reise so reibungslos wie möglich zu gestalten. Einen besseren Reiseleiter und Fahrer hätte unsere Gruppe nicht haben können.

Wir können abschließend eigentlich nur sagen, dass es zwei wunderbare Wochen in Afrika waren, die unvergessen bleiben. Wir können jedem nur empfehlen solch eine Reise zu machen. Es lohnt sich. Sie ist jeden Cent wert! Man lernt nicht nur Land und Leute kennen, sondern auch Menschen aus verschiedenen Staaten, die einem ans Herz wachsen. Besonderen Dank gilt dabei natürlich in erster Linie unseren kenianischen Freunden Pete und Francis. Wir sagen nur eines: "Asante sana"

Diese Reisen könnten Sie auch interessieren