Grönland Abenteuerreise Grönland · Island

Grönland Abenteuerreise

Termin: 18.08.2020 - 25.08.2020

1. Tag: Reykjavik - Narsarsuaq / Qassiarsuk (18.08.2020)

Unsere Aktivreise startet mit dem Flug vom isländischen Flughafen Reykjavik (Stadtflughafen) nach Narsarsuaq in Südgrönland. Nach Ihrer Ankunft in Narsarsuaq werden Sie am Flughafen von unserem lokalen Guide empfangen. Es folgt ein Boottransfer quer durch den Tunulliarfik Fjord, welcher für gewöhnlich mit Eisbergen bedeckt ist. Nach dem Erreichen von Qassiarsuk können Sie einen Spaziergang durch das 50-Einwohner-Dorf unternehmen. Wir besuchen das alte Brattahlid, wo sich Erik der Rote niederließ, als er im Jahr 985 die Kolonialisierung Grönlands einleitete. Wir besichtigen im Rahmen einer Führung die gut erhaltenen Ruinen von Erik dem Roten, sowie den originalgetreuen Nachbau der Kapelle und des Langhauses. Laut einer Sage war es Erik der Rote, der die Insel als Erster „Grönland“ (grünes Land) nannte.

Das Gebiet von Qassiarsuk ist das umfassendste und reichste Beispiel für die Geschichte der nordischen und grönländischen Landwirtschaft und enthält Ruinen großer nordischer Rinderfarmen und ihrer zahlreichen Außenposten, darunter nicht zuletzt Brattahlid. Hier errichtete Otto Frederiksen 1924 die erste Schaffarm nach Igaliku und gründete damit die heutige Siedlung Qassiarsuk. Die Wikingerruinen Gardar und Brattahlid verkörpern die wichtigsten archäologischen Schätze in Südgrönland, und zählen seit 2017 zum Unesco-Welterbe.

Unterkunft: Leif Eriksson Hostel

Verpflegung: 1x Abendessen

2. Tag: Narsaq - Qaleraliq Gletschercamp (19.08.2020)

Dieser spannende Tag beginnt mit der Bootfahrt in Richtung Qaleraliq Camp. Dabei durchqueren wir den Tunulliarfik Fjord mit seinen zahlreichen Eisbergen, durch diese hindurch wir geschickt navigieren. Unterwegs machen wir Halt in der Stadt Narsaq, der mit 1500 Einwohnern drittgrößten Stadt Südgrönlands. Sie haben Zeit, um den Fischmarkt zu besuchen, durch die kleinen Geschäfte zu schlendern oder einen gemütlichen Spaziergang zu unternehmen. Dann geht es mit dem Boot weiter in Richtung Inlandeis. Wir erreichen unser in spektakulärer Lage befindliches Zeltlager. Die gemütlichen und charmanten Kuppelzelte sind direkt an einem feinen Sandstrand errichtet, von wo aus sich eine fantastische Aussicht auf drei Gletscherfronten des Qaleraliq Gletschers bietet. Übernachtung mit donnernder Schlafmusik des kalbenden Gletschers. Ein wirklich einzigartiges Erlebnis!

Das Camp am Qaleraliq-Gletscher ist der Ort, an dem Sie die unberührte grönländische Wildnis atmen und fühlen können. Dieser Ort liegt in völliger Abgeschiedenheit, daher ist der Standard einfach, aber gelegen an einem der spektakulärsten und schönsten Orte Südgrönlands. Es gibt Gemeinschaftszelte für die Einnahme der Mahlzeiten, die mit Tischen, Stühlen, Gasherd und Küchenutensilien ausgestattet sind. Die Unterbringung erfolgt in Dome-Zelten (Schlafsäcke notwendig). Gemeinsame Eimer-Toiletten befinden sich außerhalb der Zelte. Da das Lager in der wilden Natur liegt, gibt es keine Elektrizität. Bitte bringen Sie daher vollständig geladene Akkus sowie Ersatzakkus oder Batterien für Ihre Kamera oder sonstige elektrischen Geräte mit.

Unterkunft: Qaleraliq Gletschercamp

Verpflegung: 1x Frühstück, 1x Lunchpaket, 1x Abendessen

3. Tag: Wanderung Tasersuatsiaq See & Blick auf das Inlandeis (20.08.2020)

Eine Wanderung führt uns zum großen See Tasersuatsiaq, wo Sie ein herrlicher Panoramablick auf das Inlandeis erwartet. Zu Fuß durchqueren wir ein einzigartiges wüstenähnliches Sandtal, welches dann in eine völlig andere Landschaft mit dichtbewachsener grüner Tundra übergeht. Nachdem wir den See passiert haben, geht es bergauf: der 400 Meter hohe Aussichtsberg eröffnet Ihnen einen majestätischen Blick auf den See Tasersuatsiaq, einen der größten Südgrönlands. Weiterhin wartet ein ganz besonderer Ausblick auf Sie: das unendliche Inlandeis! Der Anblick dieses gewaltigen Inlandgletschers ist sagenhaft. Nunataks tauchen wie Felsinseln aus dem Eis auf und von hier aus ließe sich die Nordküste Grönlands und der Arktischen Ozean erreichen. Auf dem Rückweg können Pilze und Blaubeeren sammeln und nach Karibus Ausschau halten, die in der Gegend sehr zahlreich sind.

Gehzeit: ca. 5 Std.
Wanderstrecke: ca. 15 km
Aufstieg: 500 m

Unterkunft: Qaleraliq Gletschercamp

Verpflegung: 1x Frühstück, 1x Lunchpaket, 1x Abendessen

4. Tag: Gletscherfronten & Exkursion zum Packeis (Inlandeis) (21.08.2020)

Wir fahren mit einem speziellen Schlauchboot entlang der Gletscherfronten und bewundern die Schönheit der vertikalen Eiswände und die zahlreichen Eisberge. Die mehr als 10 Kilometer lange, direkt ins Meer stürzende Gletscherfront bietet einen gewaltigen Anblick. Einst eine einzige Gletscherfront, hat sich diese aufgrund des dramatischen Fortgangs des Klimawandels nunmehr in drei Gletscherfronten aufgeteilt. Von einer der Flanken des Gletschers aus starten wir unsere Eis-Exkursion. Eine beeindruckende Wanderung mit Steigeisen (werden zur Verfügung gestellt) auf einem der ältesten Eismassen des Planeten. Die Wanderung ist für jeden Teilnehmer mit normaler Kondition geeignet. Wir werden die Gletscherspalten, Höhlen, Séracs und andere Eisformationen erforschen, die dem Gletscher seinen überwältigenden Anblick eines faszinierenden Labyrinths verleihen.

Ein fachkundiger Bergführer wird dafür sorgen, dass Sie mit der entsprechenden Ausrüstung ausgestattet sind und für die Sicherheit der Gruppe während der Wanderung in der Gletscherwelt sorgen. Der Gletscherspezialist teilt mit Ihnen sein Wissen über die Besonderheiten der Gletscher in Südgrönland. Eine einzigartige Erfahrung, aufregend und außergewöhnlich, die sowohl Neulinge als auch bereits Gletscher-Gewöhnte in Begeisterung versetzt. Diese beeindruckende Erfahrung gehört zu den besten Ausflügen in ganz Grönland.

Gehzeit: ca. 3-4 Std.
Wanderstrecke: ca. 3 km

Unterkunft: Qaleraliq Gletschercamp

Verpflegung: 1x Frühstück, 1x Lunchpaket, 1x Abendessen

5. Tag: Igaliku & Qoorooq Eisfjord (22.08.2020)

Von Qaleraliq führt uns eine Bootsfahrt durch den Tunulliarfik Fjord nach Itilleq. Von dort aus machen wir uns auf zu einer leichten Wanderung auf dem "Kongevejen", dem Königspfad, ins idyllische Igaliku. Diese kleine Inuit-Siedlung wird von nicht mehr als 40 Menschen bewohnt, und ist bekannt als die schönste Siedlung in ganz Grönland. Hier besuchen wir die Ruinen des Erzbischoftums Gardar, der religiösen Hauptstadt der Wikinger, den nordischen Bischofsbauernhof - der größte in ganz Grönland - und die Kulisse des Bauernhofes von Anders Olsen mit seiner einzigartigen Architektur der Igaliku-Steinhäuser. Das Gebiet wurde vor kurzem zum Unesco-Weltkulturerbe erklärt.

Nach dem Mittagessen in Igaliku kehren wir am Nachmittag zurück nach Itilleq und anschließend nach Qassiarsuk. Auf dem Weg nach Qassiarsuk besuchen wir den Qooroq-Fjord, wo einer der aktivsten Gletscher Südgrönlands zu finden ist. Wir navigieren zwischen den Eisbergen hindurch, um in den Fjord zu gelangen. Der atemberaubende Blick auf Tausende von Eisbergen, steile Klippenwände und die mächtige Gletscherabbruchkante gehört zweifellos zu den eindrücklichsten Bildern Grönlands. Wir fahren so weit in den Fjord hinein, wie es die Eisverhältnisse zulassen. Genießen Sie das wunderbare Naturschauspiel und die zauberhafte Stille im Qooroq-Gletscher!

Gehzeit: ca. 3 Std.
Wanderstrecke: ca. 9 km
Aufstieg: 200 m

Unterkunft: Leif Eriksson Hostel (oder ähnlich)

Verpflegung: 1x Frühstück, 1x Lunchpaket, 1x Abendessen

6. Tag: Tasiusaq - "Bucht der Eisberge" (23.08.2020)

Eine Wanderung zum Bauernhof Tasiusaq steht auf dem heutigen Programm. Auf diesem abgeschiedenen Gehöft am Sermilik-Fjord leben sieben Menschen. Dieser Fjord ist beinahe durchgehend von Eisbergen des nahen Gletschers Eqaloruutsit blockiert. Tasiusaq ist jedoch nicht die einzige Schaffarm in dieser Gegend. Wir setzen unsere Wanderung zur Nunataaq Farm fort. Dies war einst eine Wikingersiedlung, in der wir einige Ruinen entdecken können. Erkunden Sie die Gegend und genießen Sie beeindruckende Ausblicke auf die Tasiusaq-Bucht mit den zahlreichen Eisbergen. Wir entdecken in der Tundra auch verborgene Seen. Rückkehr zum Bauernhof Tasiusaq. Später können wir arktischen Lachs fangen oder einen Spaziergang in der Umgebung machen.

Es besteht die Möglichkeit eine optionale 2-stündige Kajaktour in der "Bucht der Eisberge" zu unternehmen (gegen Aufpreis). Dies ist einer der sichersten und besten Orte in ganz Grönland, um entlang von Eisbergen zu paddeln.

Gehzeit: ca. 4-5 Std.
Wanderstrecke: ca. 13 km
Aufstieg: 375 m

Unterkunft: Tasiusaq Farm

Verpflegung: 1x Frühstück, 1x Lunchpaket, 1x Abendessen

7. Tag: Flower Valley & Kiattut Gletscher (24.08.2020)

Wir setzen mit unserem Zodiacboot nach Narsarsuaq über. Dann wandern wir durch das "Tal der Tausend Blumen" und genießen die fantastische Aussicht auf dieses gletschergeformtes Tal mit einer Fülle an Blumen. Wir setzen unsere Wanderung fort, bis wir den Kiattut-Gletscher und die Landschaft um diesen herum erblicken können, wobei wir einen herrlichen Panoramablick auf das Inlandeis und seine Nunataks haben. Am Abend erwartet Sie ein Abschiedsessen mit typischen lokalen Inuit-Produkten.

Gehzeit: ca. 6-7 Std.
Wanderstrecke: ca. 14 km
Aufstieg: 550 m

Unterkunft: Leif Eriksson Hostel

Verpflegung: 1x Frühstück, 1x Lunchpaket, 1x Abendessen

8. Tag: Narsarsuaq - Reykjavik (25.08.2020)

Übersetzen mit dem Zodiak zurück nach Narsarsuaq. Es bleibt noch Zeit zur freien Verfügung zur Erkundung der Gegend um Narsarsuaq oder zum Besuch des Blue West Museums.
Am Abend erfolgt der Rückflug von Narsarsuaq nach Reykjavik (Stadtflughafen). Unser Programm endet mit der Ankunft in Reykjavik. Individuelle Rück- oder Weiterreise.

Verpflegung: 1x Frühstück