Im Overlandtruck von Tansania nach Südafrika Sambia · Botswana · Namibia  U.A.

Im Overlandtruck von Tansania nach Südafrika

Termin: 14.11.2019 - 14.12.2019

1. Tag: Dar es Salaam - Sansibar / Nungwi (14.11.2019)

Unsere Reise durch Afrika startet am frühen Morgen in Dar es Salaam. Nachdem du deine Guides und die Mitreisenden in Dar es Salaam getroffen hast, setzen wir mit der Fähre auf die Insel Sansibar über. Wir erreichen den Hafen der Inselhauptstadt Stonetown und fahren von dort aus in den Norden der Insel zu unserem Strandhotel in Nungwi. Durch die Lage an der Nordspitze der Insel kann man in Nungwi sowohl den Sonnenauf- und Untergang genießen. Sonnenuntergänge auf Sansibar sind einfach magisch! Tagsüber lädt der paradiesische Strand mit puderzuckerweißem Sand zur Entspannung ein. Oder wie wäre es mit einer Abkühlung im türkisfarbenen Meer?

Enthaltene Aktivitäten:
Fähre zur Insel Sansibar

Unterkunft: Amaan Beach Bungalows

Verpflegung: 1x Mittagessen, 1x Abendessen

2. Tag: Sansibar / Nungwi (15.11.2019)

Dieser Tag steht zur freien Verfügung, um einige der vielen angebotenen Ausflüge und Aktivitäten zu unternehmen. Wassersport steht auf der Tagesordnung und Nungwi bietet Möglichkeiten zum Schnorcheln, Tauchen, Angeln und eine Vielzahl weiterer Wassersportaktivitäten an. Wer mehr von der Insel sehen möchte, kann sich auch einen Roller mieten und die vielfältige Insel auf eigene Faust entdecken. Wer Entspannung bevorzugt, genießt die Zeit am Strand und entspannt sich in der Sonne. Wofür auch immer du dich heute entscheidest, du wirst einen herrlichen Tag in diesem sonnenverwöhnten Inselparadies haben.

Unterkunft: Amaan Beach Bungalows

Verpflegung: 1x Frühstück, 1x Mittagessen, 1x Abendessen

3. Tag: Sansibar / Jozani Forest & Prison Island (16.11.2019)

Am Vormittag unternehmen wir einen Ausflug in den Jozani Forest, dem sansibarischen Regenwald. Das geschützte Waldgebiet liegt ca. 45 Minuten südlich von Stonetown und erstreckt sich bis hin zur Küste. Entdecke den Jozani Forest mit seinen Pflanzen, Bäumen und Früchten. Das einzige Waldgebiet Sansibars ist die Heimat einiger nur hier vorkommender Arten, wie dem roten Colobus-Affen. Naturlehrpfade schlängeln sich zwischen Eukalyptus- und Mahagonibäumen hindurch und führen auf speziell konstruierten Holzstegen durch den Mangrovenwald. Ein geschulter Park-Ranger wird uns interessante Dinge erklären. Wir erfahren mehr über die medizinischen Eigenschaften der verschiedenen Pflanzen und über die Tiere, Vögel und Reptilien, die in den verschiedenen Lebensräumen des tropischen Regenwaldes ihre Heimat haben.

Am Nachmittag führt uns ein kurzer Bootsausflug (ca. 30 Minuten) auf die kleine vorgelagerte Insel Prison Island, die auch unter dem Name Changuu Island bekannt ist. Die Insel ist bekannt für ihre riesigen Meeres-Schildkröten und die Ruinen eines alten Gefängnisses. Auf der ehemaligen Gefängnisinsel erwarten dich schöne Sandstrände und herrliche Korallenriffen. Verbringen die Zeit mit einem Spaziergang über die Insel, erkunde die Unterwasserwelt beim Schnorcheln oder schwimme im herrlich klaren Meer. Im Riesenschildkröten-Schutzgebiet leben einige sehr alte Tiere und die ältesten Schildkröten sind über 150 Jahre alt. Gegen eine kleine Gebühr kann man die bis zu 200 kg schweren Riesenschildkröten auch füttern - aber Achtung vor ihren schnappenden Mäulern!

Nach dem Ausflug geht es im Boot zurück nach Stonetown, wo wir übernachten werden. Beobachte von der Hafenpromenade bei einem frisch gepressten Saft, kühlem Bier oder leckeren Cocktail den Sonnenuntergang. Wenn der Gedanke an frische Meeresfrüchte und Gegrilltes deine Geschmacksnerven kribbeln lässt, solltest du unbedingt den hervorragenden Nachtmarkt auf der Promenade besuchen, der ein Fest für die Sinne ist!

Enthaltene Aktivitäten:
Ausflug in den Jozani Forest
Ausflug zur Insel Prison Island

Unterkunft: Africa House Hotel

Verpflegung: 1x Frühstück, 1x Mittagessen, 1x Abendessen

4. Tag: Sansibar - Dar es Salaam - Mikumi (17.11.2019)

Am Vormittag gibt es noch Zeit, um Stonetown zu erkunden. Erkunde in der Altstadt das Labyrinth aus verwinkelten Gassen, geschäftigen Märkten und orientalischen Gebäuden mit aufwändig verzierten Türen. Diese von der UNESCO geschützte „Steinstadt“ hat sich in den letzten 200 Jahren kaum verändert. In den kleinen Geschäften werden lokale Kunsthandwerke und handgeschnitzte Souvenirs angeboten.
Nach den entspannten Tagen am Indischen Ozean verlassen wir die tropische Insel und fahren mit der Fähre zurück zum Festland.

Nach den entspannten Tagen am Indischen Ozean lassen wir die tropische Küste hinter uns und begeben uns ins Inland zum Mikumi Nationalpark. Dieses viertgrößte Naturschutzgebiet Tansanias ist die Heimat von Löwen, Zebra, Gnus, Büffeln, Elefanten und verschiedenen Antilopenarten. Am Nachmittag hast du die Gelegenheit eine optionale Pirschfahrt in den Mikumi Nationalpark zu unternehmen. Dabei bekommst du einen Einblick in die Tierwelt und Natur dieses Wildschutzgebietes.

Optionale Aktivität:
- Pirschfahrt im Mikumi Nationalpark

Unterkunft: Asante Afrika Campingplatz

Verpflegung: 1x Frühstück, 1x Mittagessen, 1x Abendessen

5. Tag: Mikumi Nationalpark - Iringa (18.11.2019)

Die Reise führt uns weiter in das Hochland von Tansania nach Iringa. Die Stadt liegt auf einer Klippe mit Blick auf das Ruaha River Valley. Das Stadtzentrum bietet dem Besucher mit seinen deutschen Kolonialbauten und einem beliebten Markt einen Blick in die Vergangenheit. Der Commonwealth War Friedhof erinnert an Soldaten, die während des 1. und 2. Weltkrieges in örtlichen Schlachten umgekommen sind.

Enthaltene Aktivitäten:
Pirschfahrt im Mikumi Nationalpark

Unterkunft: Campingplatz auf der Kisolanza Farm

Verpflegung: 1x Frühstück, 1x Mittagessen, 1x Abendessen

6. Tag: Iringa - Lake Malawi (19.11.2019)

Wir fahren durch die Berglandschaft des Great Rift Valley und passieren einige spektakuläre Bergpässe und Teeplantagen, bevor wir die Grenze nach Malawi überqueren und ins "warme Herz Afrikas" reisen. Malawi ist ein Binnenstaat und 20% seiner Gesamtfläche ist vom schönen Malawisee bedeckt. Mit seinen über 500 km Länge entlang der Westgrenze von Malawi, gehört der See zu den zehn größten der Welt und ist die Heimat von mehr Fischarten als andere Seen. Im nördlichen Teil des Lake Malawi verbringen wir die nächsten beiden Nächte.

Unterkunft: Campingplatz beim Maji Zuwa Resort

Verpflegung: 1x Frühstück, 1x Mittagessen, 1x Abendessen

7. Tag: Nördlicher Lake Malawi (20.11.2019)

Beim Schnorcheln hast du die Gelegenheit die bunten Cichliden aus nächster Näher zu erleben. Diese kleinen Fische kann man in allen Aquarien der Welt finden. Am Nachmittag spazieren wir durch das kleine Dorf Ngala. Die Bevölkerung lebt vom Fischfang und der Landwirtschaft. Beim Rundgang durch das Dorf siehst du auch die Schule und die Krankenstation. Erfahre mehr über die Herausforderungen des Alltages der Menschen in diesem Teil Afrikas.

Unterkunft: Campingplatz beim Maji Zuwa Resort

Verpflegung: 1x Frühstück, 1x Mittagessen, 1x Abendessen

8. Tag: Zentraler Malawisee (21.11.2019)

Wir reisen weiter entlang der Küste des Lake Malawi in südliche Richtung und verbringen die nächsten beiden Nächte in Ngala Beach am Ufer dieses Naturwunders.

Unterkunft: Campingplatz bei der Ngala Beach Lodge

Verpflegung: 1x Frühstück, 1x Mittagessen, 1x Abendessen

9. Tag: Zentraler Malawisee (22.11.2019)

Der Tag steht dir zur freien Verfügung, um am See zu entspannen. Der Lake Malawi ist Afrikas drittgrößter Süßwassersee und bietet goldenen Sandstrände und kristallklares Wasser. Dank des milden Klimas Malawis, kann man das ganze Jahr über im kristallklaren blauen Wasser des Sees baden. Du hast auch die Möglichkeit an einigen optionalen Aktivitäten teilzunehmen, wie z.B. Reiten, Bootstouren oder verschiedene Wassersportarten. Erkunde die wunderschöne Küste, wo du auch die Fischer dabei beobachten kannst, wie sie ihren Fang verarbeiten. Unternimm einen Spaziergang durch ein lokales Dorf, bei dem du die Dorfbevölkerung treffen und mehr über das Leben und den Alltag in Malawi kennenlernen kannst.

Enthaltene Aktivitäten:
Dorfbesuch am Malawisee

Unterkunft: Campingplatz bei der Ngala Beach Lodge

Verpflegung: 1x Frühstück, 1x Mittagessen, 1x Abendessen

10. Tag: Lake Malawi - South Luangwa Nationalpark (23.11.2019)

Am Morgen erfreuen wir uns ein letztes Mal am Sonnenaufgang an den Ufern des Lake Malawi, bevor wir unsere Reise nach Sambia und zum South Luangwa Nationalpark fortsetzen. Auf dem Weg zu einem der großartigsten Wildparks Afrikas, machen wir einen kurzen Halt in Chipata, bevor es weiter zu unserem Camp am Ufer des Luangwa River geht.

Der atemberaubende South Luangwa Nationalpark gilt aufgrund seiner herrlichen Landschaften und des bemerkenswerten Artenreichtums als einer der schönsten Wildparks des afrikanischen Kontinents. Dieses Tierschutzgebiet ist Heimat einer großen Population an Thorneycroft-Giraffen, riesiger Büffel- und Elefantenherden sowie für Krokodile und Flusspferde. Zu den Vertretern der Raubtiere gehören Löwen, Hyänen, Schakale, Leoparden und Geparde. Hier erlebst du unberührte Natur und ungezähmte Wildnis. Unser Campingplatz für die nächsten beiden Nächte liegt direkt am Luangwa River. Nach dem Sonnenaufgang, den wir noch über dem Lake Malawi erlebt haben, werden wir Zeuge eines ebenso spektakulären Sonnenuntergangs am Luangwa River an diesem Abend.

Unterkunft: Campingplatz im Wildlife Camp

Verpflegung: 1x Frühstück, 1x Mittagessen, 1x Abendessen

11. Tag: South Luangwa Nationalpark (24.11.2019)

Der South Luangwa Nationalpark ist eine Adresse der Extraklasse für Safaris und wir verbringen hier den gesamten Tag auf der Suche nach der Vielzahl der hier lebenden Wildtiere. Am frühen Morgen kannst du an einer optionalen Pirschfahrt im offenen Safarifahrzeug teilnehmen, oder dich während der Trockenzeit (April bis Dezember) einer Walking-Safari anschließen. Am Nachmittag begeben wir uns in den Park und genießen bis in den Sonnenuntergang hinein eine spannende Pirschfahrt. Wer noch immer nicht genug hat von der Tierwelt des South Luangwa Nationalparks, hat hier die einmalige Gelegenheit zu einer Nachtpirschfahrt. Dabei gibt es gute Chance einige der nachtaktive Arten zu erleben, die man tagsüber kaum zu Gesicht bekommt. Der Sonnenuntergang, der sich vom Ufer des Luangwa River aus präsentiert, ist sicher einer der schönsten überhaupt. Schnapp dir einen kühlen Drink und beobachte wie sich der Tag zur Nacht wandelt.

Optionale Aktivitäten:
Walking-Safari außerhalb des Nationalparks
Morgendliche Wildbeobachtungsfahrt im Nationalpark

Enthaltene Aktivitäten:
Pirschfahrt zu Sonnenuntergang im South Luangwa Nationalpark

Unterkunft: Campingplatz im Wildlife Camp

Verpflegung: 1x Frühstück, 1x Mittagessen, 1x Abendessen

12. Tag: South Luangwa Nationalpark - Petauke (25.11.2019)

Wir verlassen das Luangwa Valley am Morgen und besuchen das Städtchen Chipata, einem wichtigen Zentrum des regionalen Baumwollanbaus und der Textilindustrie. Hier sehen wir uns einen Handwerksbetrieb an, in dem die traditionellen afrikanischen Gewänder und bunten Stoffe mit viel Kreativität hergestellt werden. In den Werkstätten von "Tribal Textiles" können die verschiedenen Arbeitsschritte beobachtet werden und im angrenzenden Shop hübsche Souvenirs erstanden werden. Danach reisen wir weiter in Richtung Petauke.

Enthaltene Aktivitäten:
Besuch eines Textilprojektes in Chipita

Unterkunft: Campingplatz bei der Chimwemwe Executive Lodge

Verpflegung: 1x Frühstück, 1x Mittagessen, 1x Abendessen

13. Tag: Petauke - Lusaka (26.11.2019)

Wir folgen der Great East Road, einer wichtigen Verbindung zwischen Lusaka und dem benachbarten Malawi, welche sich das ländliche Sambia schlängelt. Es geht vorbei an malerisch bewaldeten Bergen und durch das beeindruckte Luangwatal, wo wir auch den wasserreichen Luangwa River überqueren. Die ländliche Gegend ist gespickt mit kleinen Dörfern und landwirtschaftlichen Farmen, auf denen vor allem Mais, Tabak und Baumwolle, aber auch Bananen, Zuckerrohr, Hirse, Reis, Tomaten, Zwiebeln und Erdnüsse angebaut werden. Schließlich erreichen wir die lebendige Hauptstadt Sambias.

Nachdem wir an unserem Campingplatz angekommen sind, der sich außerhalb von Lusaka auf einer großen Farm befindet, bauen wir unsere Zelte auf. Bei gemeinsamen Abendessen lassen wir die ersten Erlebnisse unserer abenteuerlichen Reise Revue passieren.

Unterkunft: Eureka Campingplatz

Verpflegung: 1x Frühstück, 1x Mittagessen, 1x Abendessen

14. Tag: Lusaka - Victoria Falls (27.11.2019)

Unsere Ostafrika Campingtour führt uns weiter nach Victoria Falls. Wir haben einen langen Reisetag vor uns und du kannst erneut die Eindrücke des wahren Afrikas aufsaugen. Bunte Märkte, betriebsame Dörfer und ländliche Kulissen bilden den Hintergrund unserer Fahrt von Lusaka zur Abenteuerstadt Victoria Falls. Beim Überqueren der Brücke über den Sambesi kannst du einen ersten Blick auf die mächtigen Wasserfälle erhaschen. Rund um die Victoria Wasserfällen wird eine Vielzahl von optionalen Aktivitäten angeboten - dein Guide informiert dich über alle Möglichkeiten und bucht dir auf Wunsch gerne die gewünschten Aktivitäten.

Unterkunft: Victoria Falls Rainbow Hotel

Verpflegung: 1x Frühstück, 1x Mittagessen, 1x Abendessen

15. Tag: Victoria Falls (28.11.2019)

Dieser Tag steht zu deiner freien Verfügung. Besuche die mächtigen Victoria Wasserfälle und erlebe die gigantischen Wassermassen aus nächste Nähe. Eindrucksvoll stürzt hier der Sambesi Fluss in eine enge Schlucht. Es gibt zahlreiche Aussichtspunkte, die verschiedene Perspektiven und großartige Fotomotive eröffnen. Wir verbringen den ganzen Tag in Victoria Falls und daher bleibt genügend Zeit, um an einer der vielen optionalen Ausflüge und Aktivitäten teilzunehmen. Ob es eine Bootstour bei Sonnenuntergang auf dem Sambesi, der Besuch eines Kunsthandwerksmarktes, Wildwasser-Rafting, Kanufahren, Reiten, Kajakfahren oder ein Helikopterflug über die Wasserfälle ist - es ist für jeden etwas dabei.

Die Victoria Wasserfälle wurden von der UNESCO zum Weltnaturerbe erklärt. Mit 1.700 Metern Breite und 108 Metern Höhe gehören die Victoria Fälle zu den gewaltigsten Wasserfällen der Erde. Durch die ungewöhnliche Form kann man von der gegenüberliegenden Seite direkt auf die volle Weite der Fälle schauen und befindet sich dabei auf derselben Höhe. Der dichteste Aussichtspunkt ist nur 60 Meter von den Fällen entfernt. Nur wenigen anderen Wasserfällen kann man sich zu Fuß auf so kurze Distanz nähern.

Unterkunft: Victoria Falls Rainbow Hotel

Verpflegung: 1x Frühstück, 1x Mittagessen, 1x Abendessen

16. Tag: Victoria Falls - Kasane / Chobe Nationalpark (29.11.2019)

Wir lassen die Vic Falls hinter uns und überqueren die Grenze nach Botswana. Es ist nur eine kurze Fahrt zur Stadt Kasane, wo wir unser Camp am Ufer des malerischen Chobe Flusses aufschlagen. Der Fluss bildet eine natürliche Grenze zwischen Botswana, Namibia und Sambia und ist eine wichtige Wasserquelle für den Chobe Nationalpark. Chobe ist eines der führenden Wildschutzgebiete Botswanas und bekannt für seine großen Elefantenherden. Um den Nationalpark zu erkunden, gibt es die optionale Möglichkeit, von Kasane einen Ausflug im offenen 4x4 Fahrzeug in den tierreichen Park zu unternehmen. Während der Pirschfahrt können viele Wildtiere in ihrer natürlichen Umgebung beobachtet werden.

Am späten Nachmittag unternehmen wir eine Bootstour auf dem Chobe River, ein wirklich unvergessliches Erlebnis und die beste Gelegenheit, die Tierwelt und den spektakulären Sonnenuntergang zu beobachten. Diesen erlebnisreichen Tag beenden wir mit einem Abendessen am Lagerfeuer.

Optionale Aktivität:
Jeep-Safari im Chobe Nationalpark

Enthaltene Aktivitäten:
Bootstour auf dem Chobe River zu Sonnenuntergang

Unterkunft: Campingplatz bei der Thebe River Lodge

Verpflegung: 1x Frühstück, 1x Mittagessen, 1x Abendessen

17. Tag: Kasane - Nata (30.11.2019)

Wir verlassen Kasane in aller Früh und machen uns auf den Weg nach Nata. Am Nachmittag gibt es die Möglichkeiten einen optionalen Ausflug ins Nata Bird Sanctuary Schutzgebiet zu unternehmen, dass als Aufzuchtstation zahlreicher Wasservögel wie z.B. für Pelikane und Flamingos dient. In Zeiten, in denen der Nata Fluss Wasser führt und sich in die Salzpfanne ergießt, verwandelt sich die Umgebung in ein wahres Vogelparadies, welches Wasservögel aus ganz Afrika anlockt. Genieße den atemberaubenden Ausblick auf die Makgadikgadi-Salzpfannen bei einem Sundowner.

Optionale Aktivität:
Safari-Ausflug ins Nata Vogelschutzgebiet

Unterkunft: Campingplatz bei der Pelican Lodge

Verpflegung: 1x Frühstück, 1x Mittagessen, 1x Abendessen

18. Tag: Nata - Maun (01.12.2019)

Unsere Reise führt uns über die nördlichen Ausläufer der Makgadigadi-Pfannen, vorbei an den markanten Baobab-Bäumen nach Maun, dem Tor zum Okavango Delta. Wer möchte, kann am Nachmittag einen optionalen Rundflug über das Okavango Delta unternehmen und dieses Naturparadies aus der Vogelperspektive bewundern. Am Abend wird uns unser Guide auf den morgigen Ausflug ins Okavango Delta vorbereiten.

Optionale Aktivität:
Rundflug über das Okavango Delta

Unterkunft: Campingplatz beim Sedia Riverside Hotel

Verpflegung: 1x Frühstück, 1x Mittagessen, 1x Abendessen

19. Tag: Okavango Delta (02.12.2019)

Die beste Art und Weise, die mit Lilien gesäumten Kanäle und die Lagune zu erleben, ist mit dem Mokoro. Wir starten früh in den Tag und werden in Safarifahrzeugen zur Anlegestelle gefahren (ca. 1 Stunde), wo unsere Mokorofahrer bereits auf uns warten. Die Steuermänner werden uns in den traditionellen Einbaum-Kanus durch das Netz von Wasserkanälen des größten Binnendelta der Welt führen, die in einer wunderschönen Lagune enden. Auf einer der zahlreichen Inseln unternehmen wir eine Naturwanderung und erleben diese faszinierende Wildnis ganz intensiv. Beobachte zahlreiche Vogelarten und wilde Tiere während wir die reizvollen Wasserlandschaften, Sümpfe und Kanäle durchqueren. Anschliessend geht es per Mokoro zurück zur Anlegestation und zum Campingplatz in Maun. Der Mokoro-Ausflug ist keine reine Wildbeobachtungstour, jedoch lassen sich Wildtiere wie Elefanten, Giraffen, Kudus, Impalas und Zebras sichten.

Enthaltene Aktivitäten:
Tagesausflug im Mokoro ins Okavango Delta

Unterkunft: Campingplatz beim Sedia Riverside Hotel

Verpflegung: 1x Frühstück, 1x Mittagessen, 1x Abendessen

20. Tag: Maun - Ghanzi (03.12.2019)

Wir wagen wir uns weiter in die Kalahari-Region hinein und reisen in den Ghanzi District, wo wir während unseres Aufenthaltes die faszinierende San Bevölkerung kennenlernen. In Ghanzi angekommen, schlagen wir unsere Zelte auf und treffen uns mit den einheimischen San Buschleuten. Die nomadischen San sind Jäger und Sammler, die seit Generationen ein reiches Wissen über die Pflanzen und Tiere, die so eine wichtige Rolle in ihrem Leben spielen, weitervererbt haben. All das erfahren wir bei einer geführten Buschwanderung mit den San am Nachmittag. Am Abend werden wir einen Einblick in die Kultur des Stammes bekommen, welche weithin bekannt sind für ihre traditionellen Lieder, Tänze und Erzählungen.

Enthaltene Aktivitäten:
Geführte Buschwanderung mit einem San-Guide
Traditionelle Tanzvorführung der Buschmänner

Unterkunft: Campingplatz Ghanzi Trail Blazers

Verpflegung: 1x Frühstück, 1x Mittagessen, 1x Abendessen

21. Tag: Ghanzi - Windhoek (04.12.2019)

Wir brechen früh auf, denn es steht uns ein recht langer Fahrtag bis zur Grenze Namibias und weiter bis nach Windhoek bevor. Windhoek wird vom Khomas-Hochland sowie den Auas- und Eros-Bergen umgeben und liegt auf einer Höhe von 1.700 Metern ziemlich genau im Zentrum von Nambia. Unsere Unterkunft für diese Nacht liegt zwischen der Stadt und dem Flughafen.

Unterkunft: Heja Game Lodge

Verpflegung: 1x Frühstück, 1x Mittagessen, 1x Abendessen

22. Tag: Windhoek - Etosha Nationalpark (05.12.2019)

Wir beginnen diesen Tag mit einem kurzen Rundgang durch das Stadtzentrum von Namibias Hauptstadt und besichtigen die bekannten Sehenswürdigkeiten. Im Anschluss verlassen wir Windhoek und reisen in Richtung Norden zu Namibias Tierparadies. Der Etosha Nationalpark ist einer der schönsten und größten Naturschutzgebiete Afrikas. Nachdem wir dieses fantastische Wildtierreservat am späten Nachmittag erreicht haben, erleben wir unsere erste Safari mit der Fahrt durch den Park zu unserem Camp. Das Restcamp liegt nur eine kurze Strecke vom südlichen Eingangstor zum Etosha Nationalpark entfernt. Es verfügt über einen Swimmingpool und ein beleuchtetes Wasserloch, an dem auch bei Dunkelheit mit ein wenig Glück zahlreiche Wildtiere aus nächster Nähe beobachtet werden können.

Enthaltene Aktivitäten:
Rundgang durch das Stadtzentrum von Windhoek

Unterkunft: Okaukuejo Camp

Verpflegung: 1x Frühstück, 1x Mittagessen, 1x Abendessen

23. Tag: Etosha Nationalpark (06.12.2019)

Heute dreht sich alles um Safari und die Suche nach den reichlich vorhandenen Wildtieren im Park. Wir unternehmen eine ganztägige Pirschfahrt, um die faszinierende Flora und Fauna des Nationalparks zu entdecken. Der Etosha Nationalpark ist das bedeutendste Schutzgebiet Namibias. Tausenden von afrikanischen Wildtieren wie Gnus, Springböcken, Zebras, Kudus, Giraffen, Geparden, Leoparden, Löwen und Elefanten bietet der Park einen sicheren Lebensraum. Die kargen Graslandschaften im Etosha ermöglichen uns einzigartige Tierbeobachtungen, welche in Parks mit dichter Vegetation schwieriger sind, da sich die Tiere verstecken. Etosha bietet ganzjährig erstklassige Tierbeobachtungen, denn die Wildtiere werden von den zahlreichen Wasserlöchern angelockt und stillen hier ihren Durst. Im Herzen des Naturschutzgebietes liegt eine riesige Salzpfanne, die etwa ein Fünftel der Parkfläche ausmacht. In regenreichen Jahren ist diese von einer flachen Wasserschicht bedeckt und zieht unzählige Vögel und Flamingos an. Der Anblick von riesigen Tierherden vor der weißen Salzpfanne ist ein eindrucksvolles Erlebnis.

Enthaltene Aktivitäten:
Ganztägige Pirschfahrt im Etosha Nationalpark

Unterkunft: Halali Camp

Verpflegung: 1x Frühstück, 1x Mittagessen, 1x Abendessen

24. Tag: Etosha Nationalpark - Kamanjab (07.12.2019)

Wir stehen früh auf und genießen eine letzte Safari durch den Etosha Nationalpark auf dem Weg zum Ausgang. Lehne dich zurück und beobachte die vorbeiziehende Landschaft von Bergen und trockenen Flüssen auf unserem Weg in die Kamanjab-Region im Nordwesten Namibias. Unser Campingplatz befindet sich innerhalb eines 3.000 Hektar großen Farmgeländes. Am Abend genießen wir am Lagerfeuer den Sonnenuntergang.

Enthaltene Aktivitäten:
Morgendliche Safari im Etosha Nationalpark

Unterkunft: Campingplatz bei der Toko Lodge

Verpflegung: 1x Frühstück, 1x Mittagessen, 1x Abendessen

25. Tag: Kamanjab - Brandberg (08.12.2019)

Der Brandberg ist der höchste Berg Namibias und Heimat der bekannten "White Lady", eine von über 45.000 Felsenmalereien in dieser Umgebung. Am Nachmittag unternehmen wir eine einstündige Wanderung um diese Felszeichnung anzusehen, die schätzungsweise 2.000 Jahre alt ist. Bitte beachte, dass die Wanderung durch ein unwegsames Gebiet in der Schlucht des normalerweise trockenen Tsisab Fluss führt. Von unserem Campingplatz bietet sich ein malerischer Blick auf das beeindruckende Brandbergmassiv, das besonders bei Sonnenaufgang in einem leuchtenden Rot erstrahlt.

Enthaltene Aktivitäten:
Wanderung zu den Felsmalereien "White Lady" am Brandberg

Unterkunft: Campingplatz bei der Brandberg White Lady Lodge

Verpflegung: 1x Frühstück, 1x Mittagessen, 1x Abendessen

26. Tag: Brandberg - Spitzkoppe - Swakopmund (09.12.2019)

Wir besuchen die massiven Granitformationen von Spitzkoppe, welche Türme bilden, die bis zu 700 Meter aus den Wüstenebenen aufragen. Die Spitzkoppe, ein beeindruckender Inselberg, wird auch als das "Matterhorn Namibias" bezeichnet. Die Existenz von Felsenmalereien bezeugt die Bedeutung, welche der Inselberg für das San Volk hatte, das hier vor vielen Jahren gelebt hat. Bei einem Spaziergang mit einem lokalen Guide erkunden wir die ungewöhnlichen Felsformationen und du wirst einige Beispiele der San Felsenkunst besichtigen. Anschließend setzen wir unsere Reise in Richtung der Atlantikküste und zur Küstenstadt Swakopmund fort. Die Stadt ist für zahlreiche Abenteueraktivitäten, nette Cafés und die Einflüsse der deutschen Kultur bekannt.

Enthaltene Aktivitäten:
Geführter Spaziergang in Spitzkoppe

Unterkunft: Stay@Swakop Guesthouse

Verpflegung: 1x Frühstück, 1x Mittagessen, 1x Abendessen

27. Tag: Swakopmund (10.12.2019)

Dieser Tag steht zur freien Verfügung. Auch wenn viele von den adrenalingeladenen Abenteuern begeistert sein werden, bietet Swakopmund doch noch so viel mehr. Nutze die Gelegenheit die charmante Stadt mit ihren wunderschön erhaltenen Jugendstilhäuser zu erkunden, es gibt für jeden Geschmack etwas zu entdecken. Besuche für eine kleine Auszeit einen der bekannten Coffee Shops und die Bäckereien, welche eine verführerische Palette an Köstlichkeiten anbieten. Swakopmund bietet alle Vorzüge einer Kleinstadt und ist der perfekte Ausgangspunkt für zahlreiche Ausflugsmöglichkeiten und Aktivitäten in der Umgebung. Der Guide informiert über die möglichen Aktivitäten und ist auf Wunsch gerne bei der Organisation behilflich.

Unterkunft: Stay@Swakop Guesthouse

Verpflegung: 1x Frühstück, 1x Mittagessen, 1x Abendessen

28. Tag: Swakopmund - Namib Naukluft Nationalpark (11.12.2019)

Wir lassen den Charme Swakopmunds hinter uns und setzen unsere Reise in den Süden Namibias und zur Namib Wüste fort. Unterwegs machen wir einen kurzen Halt an der Walvis Bay Lagune, um mit ein bisschen Glück einen Blick auf die Flamingos werfen zu können, die hier in den seichten Gebieten Nahrung zu sich nehmen. Die Lagune ist ein richtiges Vogelparadies. Dann lassen wir die Küste hinter uns und reisen vorbei an Gebirgszügen und über den südlichen Wendekreis in das Herz der Namib Naukluft Wüste. Die Wüstenlandschaften des Namib-Naukluft Nationalparks sind eine der ältesten Wüsten der Erde. Den Nachmittag verbringen wir mit einem Ausflug in der Wüste und wandern mit einem erfahrenen Guide durch diese faszinierende Landschaft und erfahren mehr über die verschiedenen Lebensformen der Wüste. Am Abend genießen wir den atemberaubenden Sternenhimmel und lauschen der absoluten Stille der Wüste.

Enthaltene Aktivitäten:
Geführte Wüstenwanderung mit einem lokalen Experte
Südlicher Wendekreis
Walvis Bay Lagune

Unterkunft: Campingplatz beim Namib Naukluft Habitat

Verpflegung: 1x Frühstück, 1x Mittagessen, 1x Abendessen

29. Tag: Sesriem & Sossusvlei Dünen (12.12.2019)

Die Dünen von Sossusvlei sind die höchsten der Welt. Wir nutzen die kühleren Temperaturen der Morgenstunden und brechen noch während der Dämmerung in das Wüstengebiet von Sossusvlei auf. Wir wandern hinauf auf die Düne 45, der höchsten Düne Namibias, und genießen den fantastischen Sonnenaufgang über dem roten Dünenmeer. Der Ausblick entlohnt die Anstrengungen des Aufstiegs. Hinunter geht es deutlich schneller! Nachdem wir unsere Beine wieder gelockert haben und uns bei einem herzhaften Frühstück gestärkt haben, arbeiten wir uns tiefer in die Dünenfelder vor und nutzen einen Allrad-Transfer zu den Wundern von Sossusvlei. Wir nehmen uns die Zeit, sowohl Sossusvlei als auch Deadvlei zu erkunden. Unser letzter Halt ist der interessante Sesriem Canyon, ein Überbleibsel aus sehr viel feuchteren Zeiten in dieser trockenen Region. Am Abend kehren wir zum Camp in Solitaire zurück, schütteln den roten Sand aus unseren Schuhen und verbringen eine weitere Nacht unter dem Sternenzelt. Bestaue den funkelnden Sternenhimmel der Namib-Wüste - eine solche Show erlebt man nur an wenigen Orten der Erde!

Enthaltene Aktivitäten:
Besteigung der Düne 45 bei Sonnenaufgang
4x4 Shuttle nach Sossusvlei und Deadvlei
Wanderung in den Sesriem Canyon

Unterkunft: Campingplatz beim Namib Naukluft Habitat

Verpflegung: 1x Frühstück, 1x Mittagessen, 1x Abendessen

30. Tag: Solitaire - Keetmanshoop (13.12.2019)

Diesen Tag lassen wir gemütlich angehen. Wir setzen die Reise in Richtung Osten fort und fahren nach Keetmanshoop. Die meiste Zeit des Tages werden wir heute im Truck auf dem Weg zu unserem nächsten Ziel verbringen.

Unterkunft: Campingplatz beim Seeheim Hotel

Verpflegung: 1x Frühstück, 1x Mittagessen, 1x Abendessen

31. Tag: Keetmanshoop - Fish River Canyon (14.12.2019)

Wir besuchen den unter Naturschutz stehenden Köcherbaumwald, dessen Gewächse einen ungewöhnlichen Anblick bieten. Man sagt der Köcherbaum sein nicht wirklich ein Baum, sondern eher eine Pflanze, die bis zu 200-300 Jahre alt werden kann. Danach erkunden wir den Giants Playground, der aufgrund seiner massiven und einzigartigen Felsformationen so benannt ist. Anschliessend führt uns unsere Reise entlang kleiner Schotterstraßen ins südliche Namibia zu unserem Tagesziel Ais-Ais, gelegen am südlichen Ende des Fish River Canyon. Das für seine heißen Quellen und seine Hot Pools bekannte Resort bietet die besten Mittel, um den Staub der Namib loszuwerden. In der Sprache der Nama bedeutet Ai-Ais „kochendes Wasser“. Der Fish River Canyon ist einer der größten seiner Art weltweit. Mit einer Länge von 161 km, einer Breite von 27 km und einer Tiefe von 550 Metern, ist es der zweitgrößte Canyon der Welt. Am Nachmittag spazieren wir entlang des Canyonrandes und werden unglaubliche Ausblicke über diese gigantische Schlucht erleben. Den Tag beeinden wir mit einem unvergesslichen Sonnenuntergang am Fish River Canyon.

Enthaltene Aktivitäten:
Besuch des Quiver Tree Forest (Köcherbaumwald)
Besuch des Giants Playground
Heiße Quellen von Ai-Ais
Spaziergang am Rande des Fish River Canyon

Unterkunft: Campingplatz beim Ai-Ais Hotspring Resort

Verpflegung: 1x Frühstück, 1x Mittagessen, 1x Abendessen

32. Tag: Ai-Ais - Orange River (15.12.2019)

Bei Tagesanbruch stehen wir auf und fahren zum Oranje River. Die letzte Nacht in Namibia verbringen wir am Ufer dieses Flusses, der die natürliche Grenze zwischen Südafrika und Namibia bildet. Der Oranje Fluss wurde nach dem niederländischen Königshaus benannt, war aber in früheren Zeiten unter seinem ursprünglichen Namen "Gariep" bekannt, was in der heimischen KhoeKhoe Sprache einfach „Fluss“ bedeutet. Der Orange River, der seinen Ursprung in den Bergen von Lesotho hat, ist der längste Fluss in Südafrika und bildet einen einmaligen Kontrast zu den Wüstenlandschaften entlang seiner Ufer. Die beste Art und Weise den Fluss zu erleben ist sich auf das Wasser zu begeben und an diesem Nachmittag hast du die Gelegenheit dich einer optionalen Kanutour auf dem Fluss anzuschließen.

Optionale Aktivität:
Halbtägige Kanutour auf dem Orange River

Unterkunft: Felix Unite Campingplatz

Verpflegung: 1x Frühstück, 1x Mittagessen, 1x Abendessen

33. Tag: Orange River - Cederberg Region / Citrusdal (16.12.2019)

Auf unserer Reise durch die Wüstenlandschaften von Namaqualand überqueren wir am Morgen die Grenze und reisen nach Südafrika ein. Wenn du in den Frühlingsmonaten zwischen Juli bis Semptember reist, kannst du mit ein wenig Glück die blühenden Wildblumen erleben, die die Landschaften im Namaqualand mit wahren Blütenteppichen überziehen. Am Abend genießen wir eine traditionelle Mahlzeit und feiern die vielen Erfahrungen die wir auf unsere Reise gemacht haben.

Unterkunft: Marcuskraal Campingplatz

Verpflegung: 1x Frühstück, 1x Mittagessen, 1x Abendessen

34. Tag: Cederberg - Kapstadt (17.12.2019)

Die Cedarberg Region hat nicht nur spektakuläre Berge und Orangen-Farmen zu bieten, sondern ist auch die Heimat des Rooibos Busches, aus dessen Zweigen ein mittlerweile weltweit bekanntes Getränk hergestellt wird. In Südafrika ist Rooibos-Tee das Nationalgetränk. Der Rooibos wird weltweit ausschließlich im Gebiet der Zederberge, rund um die Städte Clanwilliam und Citrusdal angebaut. Die letzte Etappe unserer Overlandtour führt uns von Citrusdal nach Kapstadt, die liebevoll auch "Mutterstadt" genannt wird. Bereits aus der Ferne können den Tafelberg erblicken. Nach einem kurzen Halt in der Table Bay für einen herrlichen Ausblick auf den malerischen Tafelberg, erreichen wir das Zentrum von Kapstadt, wo unsere Reise am Nachmittag endet.

Verpflegung: 1x Frühstück