Maharashtras Schätze

Entdecken Sie den erlebnisreichen indischen Bundesstaat Maharashtra

  • Mit der Schmalspurbahn in die altenglische Sommerfrische Matheran
  • Nasik - Weinhauptstadt Indiens
  • Einzigartige Höhlentempel und –klöster
  • Wanderung zur Quelle des heiligen Godavari-Flusses
  • Besichtigung der Höhlen von Ellora und Ajanta
  • Paläste von Pune
  • Erkundung der Höhlen von Karla und Bhaja
  • Überblick
  • Leistungen
  • Reiseverlauf
  • Termine & Preise
  • Zusatzinformationen
  • Einreisebestimmungen

8 Tage Indien

Höhlen Tempel Anfragen

Historische Höhlenkloster, antike Felsentempel und Indische Weine erwarten Sie auf dieser erlebnisreichen Reise durch den indischen Bundesstaat Maharashtra. Reisen Sie mit der historischen Schmalspurbahn in die altenglische Sommerfrische Matheran. Vom bewaldeten Hochplateau bieten die vielen imposanten Aussichtspunkte, die durch Wanderwege miteinander verbunden sind, spektakuläre Ausblicke auf die umliegenden Hügel und die Ebenen im Tal. Verkosten Sie in Nasik - der Weinhauptstadt Indiens - die hier produzierten edlen Tropfen. Eine Wanderung führt Sie zur Quelle des heiligen Godavari-Flusses. Erkunden Sie mit Ajanta und Ellora einzigartige Höhlentempel, die Sie ins Staunen versetzen werden. Eindrucksvoll präsentieren sich die Paläste von Pune. Entdecken Sie außerdem die Höhlen von Karla und Bhaja, bevor es zurück nach Mumbai geht.

1. Tag: Mumbai - Neral - Matheran
2. Tag: Matheran - Neral - Nasik
3. Tag: Nasik
4. Tag: Nasik - Aurangabad
5. Tag: Erkundung der Höhlen von Ajanta / Aurangabad
6. Tag: Erkundung der Höhlen von Ellora / Aurangabad
7. Tag: Aurangabad - Pune
8. Tag: Pune - Mumbai

Leistungen enthalten

  • Indien Rundreise gemäß Programm
  • Ausflüge, Aktivitäten und Besichtigungen gemäß Reiseverlauf
  • Alle Transporte im klimatisierten Privatfahrzeug
  • Bahnfahrt mit dem "Toy Train" von Neral nach Matheran und zurück (Beförderung 1. Klasse)
  • Weinverkostung in Nashik

Leistungen nicht enthalten

  • Nicht genannte Mahlzeiten und Getränke
  • Eintrittsgebühren zu den Sehenswürdigkeiten (ca. 52 EUR)
  • Optionale Ausflüge und Aktivitäten
  • Persönliche Ausgaben, Trinkgelder

Unterbringung

7x Mittelklasse-Hotel
Die Unterbringung erfolgt im Doppelzimmer.
Einzelzimmer gegen Aufpreis buchbar.

Wir bieten diese Reise mit zwei Unterkunftskategorien an. Wählen Sie zwischen guten landestypischen Mittelklasse-Hotels und höherwertigen Komfort-Hotels. Der genannte Reisepreis gilt für die Unterbringung in Mittelklasse-Hotels. Die Unterbringung in den Unterkünften der Kategorie "Komfort" ist gegen Aufpreis von 60 Euro p.P. buchbar.

Verpflegung

7x Frühstück

Tourbegleitung

Lokale, englischsprachige Reiseführer bei den Besichtigungen (außer in Matheran) und Fahrer

Transportarten

Bahn, Privatfahrzeug

Zusätzliche Übernachtungen

Bitte kontaktieren Sie uns - wir beraten Sie gerne!

Flughafentransfer

inklusive ab/bis Mumbai Airport

1. Tag: Mumbai - Neral - Matheran

Am Morgen werden Sie wahlweise von Ihrem Hotel in Mumbai oder vom Flughafen abgeholt. Sie verlassen die Metropole und reisen nach Neral. Von hier aus setzen Sie die Fahrt in der Schmalspurbahn fort. Von Neral zuckelt der "Toy Train" auf einer kurvenreichen Strecke entlang einer steilen Bergflanke hinauf nach Matheran. Für die nur 20 km lange Strecke benötigt die Schmalspur-Bergbahn zwei Stunden - Zeit spielt keine Rolle, das Erlebnis steht im Mittelpunkt! Entlang der abenteuerlichen Strecke bieten sich Ihnen atemberaubende Ausblicke. Immer höher und immer steiler arbeitet sich der Zug nach oben und es wird sogar ein 40 Meter langen Tunnel passiert. Halten Sie auch Ausschau nach dem bunt bemalten Felsen, der den Gott Ganesha darstellt.

Der beliebte Luftkurort Matheran liegt auf einem Tafelberg in rund 800 Metern Höhe. Bereits die britischen Kolonialherren wußten um die Vorzüge dieses kühlen Bergortes und wählten Matheran zu ihrem Sommersitz. Was zuerst auffällt, ist die für Indien untypische Ruhe, denn in Matheran sind Autos oder Motorräder nicht zugelassen. Jegliche Transporte werden ausschließlich von Pferden befördert. Daher haben die Hufschmiede von Matheran immer gut zu tun, da die Hufeisen der Lastpferde regelmäßig gewechselt werden müssen.

Die Hauptattraktion von Matheran sind die vielen imposanten Aussichtspunkte, die durch Wanderwege miteinander verbunden sind. Vom Felsplateau bieten sich Ihnen spektakuläre Ausblicke auf die umliegenden Hügel und die Ebenen im Tal. Das Hochplateau ist vollständig mit Wald bedeckt und bietet viele schattige Plätze. Genießen Sie die sehr saubere Luft und die noch immer recht koloniale Atmosphäre.

Fahrzeit: ca. 3 Std.
Fahrstrecke: ca. 100 km

Unterkunft: The Verandah In The Forest

2. Tag: Matheran - Neral - Nasik

Am Morgen geht es mit der Schmalspurbahn wieder den Bergkamm hinunter. Genießen Sie während der gemächlichen Fahrt erneut die spektakuläre Landschaft. In Neral angekommen geht es im Fahrzeug weiter nach Nasik. Vielen unbekannt ist sicherlich die Tatsache, dass Indien auch eine Weinbauregion ist. Der Bundesstaat Maharashrta ist das Herz des indischen Weinbaus und hier befinden sich 60% der indischen Rebflächen. Vor allem in der Umgebung der Stadt Nasik haben sich einige Weingüter etabliert, die Weine in erstaunlich guter Qualität hervorbringen. Sie besuchen das bekannte Weingut Sula und verkosten einige der hier produzierten Tropfen. Die Weine dieses Weingutes werden auch ins Ausland exportiert.
Zu Sonnenuntergang besuchen Sie die 2000 Jahre alten Pandav Lena Höhlentempel. Der buddhistische Höhlenkomplex umfasst mehr als 20 Höhlen und ist über eine steile, in Fels gehauene Treppe zu erreichen. Gerade in der Abenddämmerung strahlt dieser Ort eine besondere Atmosphäre aus.

Fahrzeit: ca. 3 Std.
Fahrstrecke: ca. 160 km

Unterkunft: Ginger Hotel

Verpflegung: 1x Frühstück

3. Tag: Nasik

Am Vormittag lernen Sie die Sehenswürdigkeiten von Nasik bei einer geführten Besichtigungstour kennen. Sie besuchen den aus weißem Marmor erbauten Muktidham Tempel, das Münz-Museum mit der sehr sehenswerten und umfangreichen Sammlung und natürlich den Ramkund-See. Dies ist einer der heiligsten Orte für Hindus und einer der vier Schauplätze der aller 12 Jahre stattfindenden Khumbh-Mela, dem größten religiösen Fest des Hinduismus. Am Ufer des Godavari-Flusses befinden sich mehrere Ghats, die von Pilgern für rituelle Bäder aufgesucht werden.

Am Nachmittag besuchen Sie im ca. 30 km westlich der Stadt liegenden Dorf Trimbak den Trimbakeshwar Tempel, einem der wichtigsten Shiva-Tempel Indiens. Zwar ist der Haupttempel nur für Hindus zugänglich, jedoch ist ein Besuch ist schon alleine wegen der spirituellen Atmosphäre rund um den Tempel lohnenswert. Sie begeben sich von hier aus auf eine etwa 3-stündige Wanderung nach Brahmagiri, der Quelle des Godavari-Flusses, einem der längsten und heiligsten Flüsse Indiens. Entlang des alten Pilgerpfades kommen Sie auch an Schreinen und den Überresten einer alten Festung vorbei. Der Godavari bahnt sich von seiner Quelle den über 1.400 km langen Weg in Richtung Osten bis er schließlich in den Golf von Bengalen mündet.

Unterkunft: Ginger Hotel

Verpflegung: 1x Frühstück

4. Tag: Nasik - Aurangabad

Ihr nächstes Ziel ist die Aurangabad. Die Stadt ist nicht nur Ausgangspunkt für einen Besuch der Höhlen von Ajanta und Ellora, sondern bietet auch ein paar schöne Sehenswürdigkeiten. Die Millionenmetropole ist eine der wachstumsstärksten Wirtschafts- und Industriezentren ganz Indiens und Sitz einiger bedeutenden Firmen der Automobilindustrie sowie anderer internationaler Unternehmen. Erkunden Sie die Stadt auf eigene Faust und bummeln Sie durch die geschäftigen Straßen und über den großen Wochenmarkt.

Fahrzeit: ca. 4 Std.
Fahrstrecke: ca. 185 km

Unterkunft: Keys Hotel The Aures

Verpflegung: 1x Frühstück

5. Tag: Erkundung der Höhlen von Ajanta / Aurangabad

Ein Tagesausflug führt Sie heute zu einem der sensationellsten archäologischen Stätten Indiens. Die Felsenhöhlen von Ajanta liegen sehr abgeschieden in einer verlassenen Gegend, ca. 100 km von Aurangabad entfernt. Diese befinden sich in einer hufeisenförmigen Schlucht, durch die der Fluss Waghora fließt. Die 29 Höhlen von Ajanta wurden zwischen dem 2. Jahrhundert v. Chr. und dem 6. Jahrhundert n. Chr. in die steilen Felswände gehauen. Sie dienten einst buddhistischen Mönchen als Kloster und Tempel. Die einzelnen Höhlen sind teilweise bis zu 30 m breit, 4 m hoch und mehr als 10 m tief. Die Ajanta-Höhlen (UNESCO Weltkulturerbe) sind wegen ihrer reichhaltigen und gut erhaltenen Wandmalereien und den hervorragenden Skulpturen bekannt. Erstaunlich ist die Tatsache, dass die Höhlenkammern von Menschenhand, nur mit Hammer und Meißel, erschaffen wurden. Archäologen schätzen, dass allein die Aushöhlung eines Felsen etwa 30 Jahre dauerte. Allein das stellt schon eine beachtliche Leistung dar. Einzigartig sind jedoch die künstlerischen Verzierungen, Reliefs und die in den Fels gehauenen Buddha-Statuen. Darüber, warum die Mönche die Höhlen im 7. Jahrhundert verließen, kann nur gemutmaßt werden. Die Höhlen versanken für über 1000 Jahre in einen Dornröschenschlaf und wurden vom Dschungel vergraben. Erst 1819 entdeckte ein britischer Jagdtrupp rein zufällig die Höhlen wieder. Ajanta ist eine Art prähistorische Gemäldegalerie und das Motivrepertoire der exquisiten Wand- und Deckengemälde ist sehr vielfältig. Die Darstellungen erzählen aus dem Leben Buddhas, zeigen Kampfszenen, Tier- und Landschaftsbilder sowie sinnliche weibliche Darstellungen von Göttinnen. Nicht versäumen sollten Sie den Aufstieg zum Aussichtspunkt auf dem Bergkamm, von wo aus sich ein atemberaubender Panoramablick über die Schlucht mit den Höhlen bietet.
Rückfahrt nach Aurangabad.

Hinweis: Die Höhlen von Ajanta sind Montags geschlossen.

Unterkunft: Keys Hotel The Aures

Verpflegung: 1x Frühstück

6. Tag: Erkundung der Höhlen von Ellora / Aurangabad

Die berühmten Höhlen von Ellora stehen heute auf Ihrem Programm. Diese befinden sich 30 km nordwestlich von Aurangabad. Die Ellora-Höhlen sind für ihre ungewöhnliche Architektur bekannt. Die 34 hinduistischen, buddhistischen und jainistischen Höhlen und Tempel wurden zwischen dem 6. und dem 10. Jahrhundert über eine Strecke von 2 km aus einer Felswand geschlagen. Ellora ist mit den Tempeln dreier unterschiedlicher Glaubensgemeinschaften ein Symbol der großen religiösen Toleranz auf dem Subkontinent. Der gesamte Komplex gehört zu den bemerkenswertesten Monumenten indischer Architektur und zeugt von dem technologischen Wissen und der Kunstfertigkeit des alten Indien. Hier wurde auch die größte künstliche Höhle der Welt geschaffen. Es ist einfach unglaublich und schwer vorstellbar, wie man den großen Kailash Tempel nur mit Hammer und Meißel aus dem Fels geschnitzt hat. Es wird geschätzt, dass mehrere tausend Arbeiter über 150 Jahre am größten monolithischen Höhlenbau der Welt gearbeitet haben. Der Tempel soll den heiligen Mount Kailash von Tibet abbilden. Folgt man der Basaltwand von Süden nach Norden, erreicht man zunächst die buddhistischen Tempel und Klöster. Im Anschluss folgen die hinduistischen Tempelhöhlen, die sich in der Mitte des Steilhanges befinden. Den Abschluss bilden die Jain-Tempel, mit einigen schönen Steinmetzarbeiten und Gemälde.

Nach der ausführlichen Besichtigung kehren Sie nach Aurangabad zurück. Unterwegs besuchen Sie das imposante Daulatabad Fort, das auf einem kegelförmigen Felsen thront. Lohnend ist der Aufstieg zur Festungsanlage allein schon wegen des schönen Ausblicks auf die umliegende Landschaft mit den wuchtigen Tafelbergen. Sehenswert ist das Chand Minar, das mit 64 Metern zweithöchste Minarett Indiens.

In Aurangabad besichtigen Sie das eindrucksvolle Mausoleum Bibi-Ka-Maqbara. Dieses Bauwerk soll eine Nachahmung des berühmten Taj Mahal darstellen, welches jedoch nicht annähernd die Strahlkraft des Originals in Agra erreicht. Es ähnelt der Bauweise des Taj Mahal in vielerlei Hinsicht, wirkt aber weniger elegant. Auch wurde nicht durchgängig weißer Marmor verwendet, sondern dieser häufig durch verputztes Mauerwerk ersetzt. Das Monument ist von einem gepflegten Park umgeben, die zu einem Spaziergang einlädt.

Danach geht es zu den Aurangabad Höhlen, die sich etwas nördlich von Bibi-Ka-Maqbara befinden. Die Höhlen wurden ebenfalls aus einem steilen Felsen herausgehauen. Die insgesamt 12 Höhlen buddhistischen Ursprungs, die zwischen dem 4. - 8. Jahrhundert entstanden, enthalten monumentale Skulpturen und Reliefs. Zwar sind diese Höhlen im Vergleich zu Ajanta nicht ganz so spektakulär, lohnen aber durchaus einen Besuch. Dieser Höhlenkomplex wird nur selten von Touristen besucht und bietet eine friedliche und angenehme Atmosphäre, verbunden mit einem schönen Panoramablick über die Stadt und die Umgebung.  

Hinweis: Die Höhlen von Ellora sind Dienstags geschlossen.

Unterkunft: Keys Hotel The Aures

Verpflegung: 1x Frühstück

7. Tag: Aurangabad - Pune

Die Fahrt bringt Sie zur Stadt Pune, die sich am Rande des Dekkan-Plateaus befindet. Pune wird als die Seele Maharashtras bezeichnet. In Pune vermischen sich das alte und das neue Indien. Während der Kolonialzeit begann der wirtschaftliche Aufstieg der Stadt und noch heute gehört sie zu den wachstumsstärksten Wirtschaftszentren Südindiens.
Am Nachmittag unternehmen Sie eine geführte Besichtigungstour und besuchen den Aga Khan Palast, in dem u.a. Mahatma Gandhi mit seiner Frau unter Hausarrest gestellt wurde. Sie sehen auch die Überreste des Shaniwar Wada Palastes, der durch ein verheerendes Feuer im Jahr 1828 vernichtet wurde. Sollte es die Zeit erlauben, werden Sie auch den Pataleshwar Höhlentempel.

Fahrzeit: ca. 5 Std.
Fahrstrecke: ca. 235 km

Unterkunft: Noorya Hometel

Verpflegung: 1x Frühstück

8. Tag: Pune - Mumbai

Auf dem Weg nach Mumbai besichtigen Sie in Lonavala die Höhlen von Karla und Bhaja (2. Jh. v. Chr.). Diese Höhlen sind zwar längst nicht so groß wie jene von Ajanta, zählen jedoch zu den ältesten und schönsten buddhistischen Felsentempeln Indiens und beherbergen einige besonders gut erhaltene Skulpturen. Nach der Ankunft in Mumbai werden Sie wahlweise an einem Hotel im Stadtzentrum oder zum Flughafen abgesetzt.

Verpflegung: 1x Frühstück

Jetzt anfragen oder buchen
Bitte kontaktieren Sie uns zu aktuellen Terminen und Verfügbarkeiten
Anfragen
Privattour
Wir bieten Ihnen diesen Indien Reisebaustein als Privattour zum Wunschtermin an. Der genannte Preis ist gültig bei 2 Reiseteilnehmern. Bei größeren Gruppen ab 4 Personen reduziert sich der Tourpreis. Kontaktieren Sie uns für ein individuelles Angebot.

Diese Reisen könnten Sie auch interessieren