Quebrada, Uyuni & Atacama Entdecker Bolivien · Argentinien · Chile

Quebrada, Uyuni & Atacama Entdecker

  • Abenteuertour durch drei faszinierende Andenländer & spektakuläre Landschaften
  • Spektakuläre Landschaften & indianische Traditionen
  • Wildromantische Humahuaca Schlucht in Nordargentinien
  • Erkundung des eindrucksvollen Uyuni Salzsees
  • Farbenprächtige Lagunen und verzuckerte Vulkane im Hochland
  • Bizarre Mondlandschaften in der Atacama Wüste
  • Überblick
  • Leistungen
  • Reiseverlauf
  • Termine & Preise
  • Zusatzinformationen
  • Einreisebestimmungen

15 Tage Bolivien · Argentinien · Chile

Anfragen

Die Reise führt Sie durch drei faszinierende Länder der Andenregion: Der Norden Argentinies bietet nicht nur ein unvergleichliches Panorama von Hochebene, tiefen Schluchten und Salztonebenen, sondern auch tausendjährige Kulturen. In Bolivien entdecken wir den größten Salzsee der Erde in Uyuni und in Chile die Atacama Wüste, eine der trockensten Regionen der Erde. Dennoch finden sich hier bunte Seen mit Flamingos und bizarre Fels- und Steinformationen. Die Reise bietet Ihnen die optimale Kombination von Ausflügen mit Wanderungen und Besichtigungen von pittoresken Dörfern und spektakulären Landschaften. Außerdem erfahren Sie viel über die Kultur und Lebensweise der Kollas und der Inkas. Wir bewundern die Anbauterrassen in den hohen Tälern und sehen die Tiere in den Schluchten weiden. Erleben Sie die wilde Schönheit und Abgeschiedenheit der Anden!

1. Tag: Salta
2. Tag: San Antonio de los Cobres & Salinas Grandes
3. Tag: Garganta del Diablo - Tilcara
4. Tag: Tilcara - Iruya - Humahuaca
5. Tag: Uquia - Quebrada de las Señoritas
6. Tag: Bunte Dörfer und Bergschluchten
7. Tag: Quebrada de Sapagua - Gemeinde Hornaditas
8. Tag: Humahuaca - La Quiaca, Villazon - Uyuni
9. Tag: Uyuni Salzsee
10. Tag: Uyuni - Lagunas Altiplanicas
11. Tag: San Pedro de Atacama - Valle de la Luna
12. Tag: Salar de Atacama & Lagunas Altiplanicas
13. Tag: Geysers del Tatio
14. Tag: San Pedro de Atacama - Salta
15. Tag: Salta

Leistungen enthalten

  • Rundreise gemäß Programm
  • Unterkünfte und Mahlzeiten gemäß Programm
  • Ausflüge, Aktivitäten und Besichtigungen gemäß Reiseverlauf
  • Zugfahrt nach Uyuni

Leistungen nicht enthalten

  • Internationale Flüge (gerne über uns buchbar)
  • Nicht genannte Mahlzeiten und Getränke
  • Persönliche Ausgaben, Trinkgelder
  • Schlafsack
  • Optionale Ausflüge und Aktivitäten
  • Eintritts- und Nationalparkgebühren (ca. 50 USD p. P.)

Unterbringung

12x Gästehaus/Hosteria (Gemeinschaftsbad)
2x rustikale Schutzhütte (Gemeinschaftsbad, Schlafsack empfohlen!)

Die Unterbringung erfolgt im Mehrbettzimmer. Meist erfolgt die Unterbringung in 4-6er Zimmern, die - ganz hosteltypisch - mit weiteren Gästen des jeweiligen Hostels unterschiedlichen Geschlechts geteilt werden.

Auf Wunsch ist auch die Unterbringung in Gästehäusern im Doppel- bzw. Einzelzimmer buchbar:

Aufpreis Doppelzimmer: 375 EUR pro Person
Aufpreis Einzelzimmer: 825 EUR

Verpflegung


14x Frühstück
6x Mittagessen / Lunchpaket
2x Abendessen

Tourbegleitung

Lokale, englischsprachige Reiseleiter

Transportarten

Minibus, öffentliche Verkehrsmittel

Zusätzliche Übernachtungen

Bitte kontaktieren Sie uns - wir beraten Sie gerne.

Flughafentransfer

inklusive ab/bis Salta Airport

1. Tag: Salta

Individuelle Anreise nach Salta. Wir empfangen Sie am Flughafen von Salta und bringen Sie zur Unterkunft. Der Rest des Tages steht zu Ihrer freien Verfügung und Sie können die Umgebung dieser typischen nordargentinischen Stadt kennenlernen.

Unterkunft: Gästehaus/Hosteria (Gemeinschaftsbad)Verpflegung: -

2. Tag: San Antonio de los Cobres & Salinas Grandes

Wir fahren morgens in Richtung Campo Quijano, durch die Quebrada del Toro in die prähispanische Stadt Santa Rosa de Tastil. Nach einem Besuch der sagenumwobenen Ruinen, reisen wir weiter zu einem typischen Dorf der Puna (Hochwüste): San Antonio de los Cobres, das auf 4000 Meter Höhe liegt. Anschließend geht es weiter nördlich bis wir die "Salinas Grandes" erreichen - eine einzigartige trockene Wüstenlandschaft. Über den Lipan Pass (4200 m) geht es zum Dorf Purmamarca mit dem berühmten Berg der sieben Farben. Von dort aus fahren wir weiter bis zu unserer Unterkunft im malerischen Dorf von Tilcara.
Unterkunft: Gästehaus/Hosteria (Gemeinschaftsbad)Verpflegung: Frühstück
Inkludierte Aktivitäten:- Besuch der Ruinen Santa Rosa de Tastil- Besuch "Salinas Grandes"- Besuch des Berges der sieben Farben
<br style="font-weight: bold;">

3. Tag: Garganta del Diablo - Tilcara

Am Morgen haben wir Zeit, um das Dorf und seine schöne Ecken zu besichtigen, wie die Plätze "La Plaza Grande" und "La Plaza Chica", die Kirche und die archäologische Stätte Pucará de Tilcara. Am Nachmittag unternehmen wir einen Spaziergang zur Garganta del Diablo. Wir gehen entlang der alten Wege der Kollas und bewundern die faszinierende Landschaft. Nach drei bis vier Stunden kehren wir wieder nach Tilcara zurück.
Unterkunft: Gästehaus/Hosteria (Gemeinschaftsbad)Verpflegung: Frühstück
Inkludierte Aktivitäten:- Spaziergang zur Garganta del Diablo (ca. 3-4 Std.)

4. Tag: Tilcara - Iruya - Humahuaca

Morgens fahren wir mit dem lokalen Bus zum kleinen Dorf Iruya. Dieses malerische Dorf liegt, eingebettet in den Bergen, im Norden von Salta. Wir haben Zeit, um das Dorf mit seinen schönen steinigen Gassen und seiner typischen Kapelle zu besichtigen. Weiterfahrt nach Humahuaca.
Unterkunft: Gästehaus/Hosteria (Gemeinschaftsbad)
Verpflegung: Frühstück, Mittagessen

5. Tag: Uquia - Quebrada de las Señoritas

Am frühen Morgen fahren wir mit dem Bus von Humahuaca zum malerischen Dorf Uquía. Hier besuchen wir die Kirche "San Francisco de Paula" mit ihrem von den Jesuiten goldlamellierten Altar und mit Bildern der Arkabusier-Engel, welche aus Cuzco hier her gebracht wurden. Die Kirche wurde 1691 erbaut. Danach machen wir eine drei bis vierstündige Wanderung zur Schlucht der Señoritas oder Yacoraite. Dieser paläontologischen Fundort beindruckt uns nicht nur mit seiner intensiv roten Färbung, sondern wurden hier auch Fossilien der letzten großen Säugetiere gefunden, die die Erde bewohnten: Milodonte und Riesenfaultiere. Zurück in Uquía besuchen wir eine Vikuña-Züchterei und eine alte Wassermühle der Schlucht. Rückkehr nach Humahuaca.
Unterkunft: Gästehaus/HosteriaVerpflegung: Frühstück, Lunchpaket
Inkludierte Aktivitäten:- Besuch Kirche "San Francisco de Paula"- Wanderung zur Schlucht der Señoritas oder Yacoraite- Besuch Vikuña-Züchterei und  Wassermühle

6. Tag: Bunte Dörfer und Bergschluchten

Von Humahuaca aus beginnen wir mit der Durchquerung der Gegend, die als "La Peña Blanca" bekannt ist, dem östlichen Rand der Quebrada de Humahuaca (Humahuaca Schlucht). Dort beginnt unser Abenteuer, welches uns durch bunte Dörfer und tiefe Bergschluchten führt. Los geht es durch die ersten Dörfer zur beeindruckenden Ebene des Coctaca Tales, einer der Hauptanbauorte der Inkas. Wir besichtigen zu Fuß das Tal und essen im Dorf zu Mittag. Anschließend führt uns eine zweieinhalbstündige Wanderung zu den historischen Felszeichnungen des Cerro Negro, wo wir ebenfalls unglaubliche Ausblicke über das ganze Tal genießen können. Weiter geht es im Minibus durch kleine Ortschaften wie Valiaso und Pucara das Bergland um Santa Bárbara hinauf bis auf 4200 Meter. Wir beenden den Tag am Aussichtspunkt des Bergs Hornocal, der einen wunderschönen Blick auf die weite Grasebene Abra del Zenta eröffnet. Hier probieren wir den regionalen Nachmittagssnack "Api" (ein energiespendendes traditionelles Getränk des Nordens bestehend aus dunklem Mais, Zimt, Gewürznelke, manchmal mir Zucker und geriebener Zitronenschale). Gegen 19 Uhr kehren wir nach Humahuaca in unser Hotel zurück.
Unterkunft: Gästehaus/Hosteria (mit Gemeinschaftsbad)Verpflegung: Frühstück, Lunchpaket
Inkludierte Aktivitäten:- Durchquerung der "La Peña Blanca"

7. Tag: Quebrada de Sapagua - Gemeinde Hornaditas

Wir fahren im Kleinbus von Humahuaca zur Schlucht von Sapagua, wo wir einen einstündigen Spaziergang zu den Felsmalereien unternehmen. Von dort aus fahren wir weiter zur Gemeinschaft von Hornaditas, die uns ihre Türen öffnen und uns herzlich empfangen. Bei unserem Besuch lernen wir mehr über die Lebensweise und Bräuche der hier beheimateten Volksgruppe.
Unterkunft: Gästehaus/HosteriaVerpflegung: Frühstück, Mittagessen
Inkludierte Aktivitäten:- Spaziergang zu Felsmalereien- Besuch der Gemeinschaft von Hornaditas

8. Tag: Humahuaca - La Quiaca, Villazon - Uyuni

Nach dem Frühstück fahren wir mit dem öffentlichen Bus von Humahuaca nach La Quiaca. Nach dem Grenzübergang erreichen wir Villazon und fahren zum Bahnhof, um den Zug nach Uyuni zu nehmen. Wir erreichen Uyuni am Abend.

Unterkunft: Gästehaus/HosteriaVerpflegung: Frühstück

9. Tag: Uyuni Salzsee

Von Uyuni starten wir am Vormittag in Richtung Colchani. Obwohl Colchani ein kleines Dorf mit nicht mal 700 Einwohnern ist, ist es eines der Zentren der Salzgewinnung und -veredlung am größten Salzsee der Erde. Wir laufen durch den Ort, an Salzhügeln vorbei und lernen mehr über den Abbau des „weißen Goldes“. Anschließend geht es weiter  in  die Salzwüste zur Insel Lomo Pescado, der „Fischinsel“. Neben enormen Kakteen bewundern wir vom Aussichtspunkt aus einen wunderbaren Rundblick über den Salzsee. Nachdem wir uns bei einem Picknick gestärkt haben, wandern wir weiter nach Chuvica, wo wir die Nacht verbringen.
Unterkunft: rustikale Schutzhütte (Gemeinschaftsbad)
Verpflegung: Frühstück, Lunchpaket, Abendessen
Inkludierte Aktivitäten:- Spaziergang in Colchani- Besuch der "Fischinsel"
- Wanderung nach Chuvica

10. Tag: Uyuni - Lagunas Altiplanicas

Heute besuchen wir die Salzseen der Hochebene: Cañapa, Hedionda und Ramadita. Mit etwas Glück können wir weiße und rosa Flamingos erspähen. Danach reisen wir weiter zur Wüste Siloli, wo durch das Zusammenspiel von Erosion und Wind seltsam bizarre Steinformationen, wie der Steinbaum, entstanden sind. Die faszinierenden Eindrücke  reißen auch an unserem nächsten Stopp, der Laguna Colorada, nicht ab. Neben den rosa Flamingos, die hier häufig anzutreffen sind, erhielt der Salzsee seinen Namen aufgrund seiner roten Einfärbung. Auch trifft man hier gewöhnlich weitere Andenbewohner, wie Vicuñas oder Nandus. Wir übernachten wieder in einer rustikalen Hütte.
Unterkunft: rustikale Schützhütte (Gemeinschaftbad)Verpflegung: Frühstück, Lunchpaket, Abendessen

11. Tag: San Pedro de Atacama - Valle de la Luna

Mit einem ereignisreichen Tag vor uns, starten wir schon am sehr früh am Morgen. Wir besuchen Geysire, fahren vorbei an sonderbaren Felsgebilden und erreichen die Laguna Verde.  Dieser See hat auch einen eigenwilligen Charakter: Jeden Mittag zwischen 11 und 12 Uhr wechselt seine Farbe. Nachdem wir die Laguna Blanca besucht haben, überqueren wir die bolivianische Grenze nach Chile. Wir steigen um und fahren bis San Pedro de Atacama an der Atacamawüste weiter. Am Nachmittag führt uns eine Wanderung weiter in eine der trockensten Regionen der Erde. Ziel unserer Wanderung ist das Valle de la Luna, das Mondtal. Auch hier erschufen der Wind und die Witterung einzigartige Formationen und von der höchsten Düne haben Sie eine einmalige Aussicht in den Sonnenuntergang.

Unterkunft: Gästehaus/Hosteria (Gemeinschaftsbad)Verpflegung: Frühstück
Inkludierte Aktivitäten:- Besuch Laguna Verde und Laguna Blanca- Wanderung zum Mondtal: Valle de la Luna

12. Tag: Salar de Atacama & Lagunas Altiplanicas

Eine wunderschöne Rundtour über den Salar de Atacama, durch verschlafene Dörfer hinzu den Seen Meñiques und Miscanti wartet heute auf uns. Beide Seen liegen auf einer Höhe von 4.200m zwischen den gleichnamigen Gipfeln. Uns bietet sich ein einmaliges Panorama mit den tiefblauen, vom Salz weiß umrandeten Lagunen und mit Schnee verzuckerten Vulkane. Wir stoppen in der Steinstadt Tocona und unternehmen eine Wanderung in einer der trockensten Regionen der Erde, dem Salar de Atacama.
Rückkehr nach San Pedro de Atacama.

Unterkunft: Gästehaus/Hosteria (Gemeinschaftsbad)Verpflegung: Frühstück, Lunchpaket
Inkludierte Aktivitäten:- Rundtour über den Salar de Atacama- Wanderung in der Salar de Atacama

13. Tag: Geysers del Tatio

Auch für unsere Abschiedstour in Chile brechen wir früh auf - ein weiterer Höhepunkt erwartet uns: das Geysirfeld am Fuße des Vulkans El Tatio. Auf 4.320m Höhe gelegen, zählt es zu den am höchsten gelegenen Geysirfeldern der Welt. Insbesondere am frühen Morgen erwacht das Feld mit reicher Aktivität - überall blubbert, dampft und schießt heißes Wasser in die Höhe. Nach dem Frühstück können wir ein Bad in den heißen Thermalquellen neben den Geysiren machen. Obwohl die Außentemperaturen recht eisig sein können, lohnt die Überwindung! Im pittoresken Dörfchen Machuca werden wir mit örtlichen Spezialitäten erwartet und besuchen die malerische Dorfkirche. Auf dem Rückweg halten wir an einem Wald von tausendjährigen Kakteen, bevor wir am frühen Mittag in San Pedro angekommen. Der restliche Nachmittag steht uns zur freien Verfügung.
Unterkunft: Gästehaus/Hosteria (Gemeinschaftsbad)Verpflegung: Frühstück
Inkludierte Aktivitäten:- Besuch Geysirfeld am Fuße des Vulkans El Tatio- Besuch der Dorfkirche in Machuca- Stopp an Wald von tausendjährigen Kakteen

14. Tag: San Pedro de Atacama - Salta

Wir verabschieden uns in der Früh von der Atacamawüste und fahren mit einem öffentlichen Linienbus über die Anden zurück nach Argentinien. Die Reise führt uns entlang atemberaubender Landschaften und über den Jama-Pass auf 4.200 m Höhe bis zur entzückenden Stadt Salta.
Unterkunft: Gästehaus/HosteriaVerpflegung: Frühstück

15. Tag: Salta

Unsere Reise endet nach dem Frühstück. Transfer zum Flughafen Salta. Individuelle Rück- oder Weiterreise.
Verpflegung: Frühstück

Jetzt anfragen oder buchen
Bitte kontaktieren Sie uns zu aktuellen Terminen und Verfügbarkeiten
Anfragen
Anschlussprogramm:
Kombinieren Sie die Reise mit einem Besuch der facettenreichen Metropole Buenos Aires, der atemberaubenden Iguazu-Wasserfälle oder den weltberühmten Weinen in Mendoza. Gern erstellen wir Ihnen ein Angebot.

Falls Sie die Reise mit einem weiteren Aufenthalt in Chile kombinieren möchten, kann die Reise auch in San Pedro de Atacama enden. Kontaktieren Sie uns für weitere Details.

Hinweise zur Reise
An den Tagen 9-10 übernachten Sie in einfachen und rustikalen Hütten. Diese sind aus Salzgestein bzw. normalem Stein errichtet. Die Zimmer sind mit 6 Betten ausgestattet und im Gemeinschaftsraum finden Sie ebenfalls 6er Tische. Einfache Toiletten sind vorhanden, allerdings gibt es keinen Strom, Warmwasser oder Duschen. Obwohl die Betten über Bettwäsche verfügen, empfehlen wir einen Schlafsack mitzubringen, da die Temperaturen nachts stark absinken können.

Die Ausflüge und Transfers finden in Gruppen mit weiteren internationalen Teilnehmern statt. Die Teilnehmerzahl kann pro Land variieren; es können weitere Teilnehmer hinzu stoßen oder die Gruppe verlassen. In Uyuni und Atacama ist ein lokaler, englischsprachiger Tourleader dabei, zusätzlich und bei den weiteren Ausflügen lokale, englischsprachige Reiseleiter. Diese wechseln pro Land.

Diese Reisen könnten Sie auch interessieren