Ruanda & Uganda aktiv erleben

Wandern, Fahrradfahren & Safari entlang des ostafrikanischen Grabenbruchs

  • Abwechslungsreiche Aktivitäten: Wanderungen, Fahrradtouren, Kanu-/Schiff-Etappen und Wildtier-Safaris
  • Viele Tierbeobachtungsmöglichkeiten während der Pirschfahrten und Wanderungen
  • Erlebnis von Land und Leuten hautnah
  • Möglichkeit zum Gorilla Tracking im Bwindi NP
  • Deutschsprachiger Reiseleiter ab 7 Teilnehmern
  • Überblick
  • Leistungen
  • Reiseverlauf
  • Termine & Preise
  • Zusatzinformationen
  • Einreisebestimmungen

14 Tage Uganda · Ruanda

Gorillas Safari Radfahren Kanu Wandern ab 3.190 € Anfragen oder buchen

Erleben Sie die faszinierenden Landschaften Ruandas und Ugandas nicht nur aus dem Fahrzeug heraus, sondern aktiv zu Fuß, mit dem Fahrrad oder dem Kanu. Auf dieser ausgewogenen Aktivreise wandern Sie entlang des Congo-Nile-Trails, mit dem Einbaum-Kanu überqueren Sie den Mutandasee in Uganda, und im Bwindi Impenetrable Forest wandern Sie durch tiefen Regenwald zu den letzten frei lebenden Berggorillas in ihrer natürlichen Heimat. Während der Pirschfahrten im Queen Elizabeth Nationalpark, erwarten Sie baumkletternde Löwen, eine der größten Flusspferdpopulationen Afrikas, Elefanten, Hyänen und viele andere Tiere. Mit dem Fahrrad geht es auf Pirsch im Lake Mburo NP zu den Büffeln, bevor Sie sich zum Schluss am größten Sees Afrika, dem Lake Victoria, am Strandufer entspannen können. Erleben Sie das wahre Afrika, aktiv und hautnah auf einer atemberaubenden Reise!

1. Tag: Kigali
2. Tag: Kigali - Kibuyé
3. Tag: Kibuyé - Musanze
4. Tag: Musanze - Kisoro
5. Tag: Kisoro - Nkuringo
6. Tag: Nkuringo: Gorilla Tracking
7. Tag: Nkuringo - Ishasha - Queen Elizabeth Nationalpark
8. Tag: Queen Elizabeth Nationalpark
9. Tag: Queen Elizabeth Nationalpark
10. Tag: Queen Elizabeth NP - Lake Mburo Nationalpark
11. Tag: Ab in den Fahrradsattel / Lake Mburo Nationalpark
12. Tag: lake Mburo - Kalisizo
13. Tag: Kalisizo - Nabugabu - Ssese Islands / Kalangala
14. Tag: Ssese Islands - Entebbe

Leistungen enthalten

  • Ruanda und Uganda Aktivreise gemäß Programm
  • Leihgebühr für ein hochwertiges Trekkingfahrrad inkl. Satteltasche und Fahrradhelm
  • Reparatur- und Wartungsservice des Fahrrads während der Reise
  • Begleitfahrzeug (Umstieg während der Radtouren jederzeit möglich)
  • Gepäcktransport
  • Fährüberfahrten Bukakata - Ssese Islands - Entebbe
  • Nationalparkgebühren
  • Schimpansen-Tracking
  • Pirschfahrten und Bootssafari im Queen Elizabeth NP
  • geführte Wanderungen und Fahrradtouren wie im Programm beschrieben

Leistungen nicht enthalten

  • Nicht genannte Mahlzeiten und Getränke
  • Optionale Ausflüge und Aktivitäten
  • Persönliche Ausgaben, Trinkgelder

Unterbringung

1x Mittelklasse-Hotel
2x Gästehaus
2x Standard-Hotel
5x Standard-Lodge
2x Zelt-Lodge
1x Mittelklasse-Lodge
Die Unterbringung erfolgt im Doppelzimmer bzw. 2-Personen-Safarizelt.
Gegen Aufpreis ist auch die Buchung eines Einzelzimmers bzw. Einzelzeltes möglich.

Auf Wunsch ist auch die Unterbringung im halben Doppelzimmer bzw. 2-Personen-Zelt buchbar. Sollte sich kein Zimmerpartner finden, wird der angegebene Einzelzimmer-Zuschlag berechnet.

Verpflegung

13x Frühstück, 13x Mittagessen, 12x Abendessen
Trinkwasser während der Ausflüge und Fahrten.

Tourbegleitung

bei 4-6 Teilnehmern: Englischsprachiger Fahrrad-Guide sowie Fahrer, lokale Parkranger
bei 7-10 Teilnehmer: Deutschsprachiger Fahrrad-Guide sowie Fahrer, lokale Parkranger

Transportarten

Zu Fuß, Fahrrad, Allradfahrzeug, Begleitfahrzeug

Zusätzliche Übernachtungen

Bitte kontaktieren Sie uns - wir beraten Sie gerne!

Flughafentransfer

inklusive am Ankunfts- und Abreistag

Optionale Ausflüge / Zusatzleistungen

  • Einzelzimmer-Zuschlag (Aufpreis: 395 €)
- Gorilla Tracking im Volcanoe Nationalpark: 1.500 US$ + Transfers
- Golden Monkey Trekking: 100 US$) + Transfers
- Ruhondo Walking Trail: 25 US$
- Gorilla Tracking im Bwindi Nationalpark: 600 US$
- Mabamba Shoebill Tracking: 200 US$/Gruppe (1-6 Pers.)

1. Tag: Kigali

"Murakaza neza mu Rwanda"! Willkommen in Ruanda! Nach Ihrer Ankunft am Flughafen werden Sie zu Ihrem Hotel in der Hauptstadt gebracht. Der Rest des Tages steht Ihnen zur freien Verfügung.

Unterkunft: Chez Lando

2. Tag: Kigali - Kibuyé

Auf jeden Afrikakenner macht die Hauptstadt Kigali (ca. 1 Million Einwohner) einen erstaunlich aufgeräumten und disziplinierten Eindruck. Sie erwarten staubige Straßen, hupende Fahrzeuge und Bretterbuden in den Geschäftsstraßen? Weit gefehlt! Wussten Sie, dass Kigali als einzige afrikanische Stadt keine Plastiktüten und helmlose Motorradfahrer kennt? Sie werden staunen! Auf einer serpentinenreichen Teerstraße starten Sie nach einer kurzen Stadtbesichtigung Ihre Fahrt in das "Land der tausend Hügel". Sofort bestätigt sich der Eindruck eines Landes, das man auch als die "Schweiz Afrikas" bezeichnen könnte. Sogar schwarz-weiß gemusterte Milchkühe stehen auf saftig-grünen Wiesen und die bekannten Aluminium-Milchkannen aus der Alpenrepublik werden auf Fahrrädern transportiert. Rund 40 Kilometer vor Kibuyé, Ihrem ersten Etappenziel, unternehmen Sie eine kleine Wanderung durch das bäuerliche Hinterland Ruandas. Der durchgängig abschüssige Weg bietet ein herrliches Panorama auf Teeplantagen, die den Eindruck einer Parklandschaft erwecken. Im Tal wartet Ihr Fahrzeug und bringt Sie nach Kibuyé. Übernachtung am Ufer des Kivusees.

Gehzeit: ca. 2 Std.
Wanderstrecke: ca. 4 km
Aufstieg: 372 m
Abstieg: 262 m

Unterkunft: Rwiza Village (oder ähnlich)

Verpflegung: 1x Frühstück, 1x Mittagessen, 1x Abendessen

3. Tag: Kibuyé - Musanze

Vom Frühstückstisch erkennen Sie schon Ihr heranfahrendes Boot in den glitzernden Wellen der Morgensonne. Das einheimische Holzboot mit Sitzbänken, Sonnendach und Außenbordmotor bringt Sie auf einer rund einstündigen Fahrt zum Kongo-Nile-Trail. Ein wildes Netz aus einsamen Pfaden und Pisten führt entlang einer afrikanischen Fjord-Landschaft durch einsame Dörfer und eröffnet dem Wanderer einen unmittelbaren Einblick in den Alltag der ruandischen Bauern und Fischerfamilien. 26 Fischarten und 370 Vogelarten, darunter Kronenkranich, Kormoran und Kingfisher sind hier beheimatet. Lokale Fischer holen Barsche, Welse und Karpfen aus ihren Netzen, die Sie von ihrer nächtlichen Ausfahrt mitgebracht haben. Die Landschaft ist atemberaubend. Am Ostufer des Kivusees erstreckt sich eine liebliche, fruchtbare Ackerbaulandschaft, im Westen, auf der Kongoseite des Sees, steht ein über 3000 Meter hohes Gebirge wie eine graue Mauer, die den Blick in den "geheimnisvollen Kongo" verwehrt. Idyllische Uferplätze bieten sich für ein erfrischendes Bad in den klaren, von Bilharziose freien Gewässern des Kivusees an. Der See ist zwar 480 Meter tief, garantiert aber durch vulkanische Quellen ganzjährig eine angenehme Wassertemperatur! Sie erreichen am Nachmittag mit dem Boot Gisenyi und setzen die Fahrt mit dem Auto fort. Ausläufer der Virunga Mountains, einer Vulkankette mit insgesamt 8 Spitzen, aufgereiht wie an einer Perlenkette, begleiten Sie bis nach Musanze. In den Trockenmonaten Juni bis August bekommt der höchste von ihnen, Mount Karisimbi, sogar ein weißes Schneehäubchen und lässt sich deshalb gut mit dem berühmten "Kili" in Tansania vergleichen.

Gehzeit: ca. 2 Std.
Wanderstrecke: ca. 4 km
Aufstieg: 256 m
Abstieg: 258 m

Unterkunft: La Palme (oder ähnlich)

Verpflegung: 1x Frühstück, 1x Mittagessen, 1x Abendessen

4. Tag: Musanze - Kisoro

Sie haben heute die Wahl, Goldmeerkatzen zu pirschen, Berggorillas zu beobachten oder eine Wanderung um den nahen Lake Ruhondo zu unternehmen. Alle drei Aktivitäten sind optional und gegen Aufpreis buchbar.
Am Nachmittag reisen wir über die Grenze nach Uganda. Ankunft in Kisoro (45 km).

Unterkunft: Mucha Hotel (oder ähnlich)

Verpflegung: 1x Frühstück, 1x Mittagessen, 1x Abendessen

5. Tag: Kisoro - Nkuringo

Heute führt Sie die Reise von Kisoro bis nach Buhoma. Auf der gesamten Strecke (rund 50 Km) sind Sie – ohne Begleitung durch Fahrzeuge – zu Fuß auf Trampelpfaden und mit dem Kanu unterwegs. Ihre Ausrüstung für die nächsten 3 Tage führen Sie in einem kleinen Rucksack selbst mit sich, das Hauptgepäck bleibt im Begleitfahrzeug. Optional können Sie einen Träger (10 US$ pro Tag) anmieten.
Sie verlassen Kisoro in nördlicher Richtung und wandern durch Siedlungen, Bananenwälder und Kaffeeplantagen.
Am Mutandasee besteigen Sie ein "dug-out"- Kanu. Dug-outs sind einheimische Baumstammkanus ohne Sonnenschutz und Rückenlehne mit Platz für 2-4 Personen, sie sind also nicht sehr komfortabel. Doch das ruhige Gleiten auf einem spiegelglatten See durch eine bergige Uferkulisse entschädigt für den Komfortverzicht, denn nur mit einem "dug-out"- Kanu können Sie diese herrliche afrikanische Seenlandschaft in vollen Zügen genießen. Am Nordufer des Sees greifen Sie nach Ihrem Rucksack und wandern auf einem leichten Panoramaweg weiter nach Norden. Immer wieder werden Sie verweilen und die 360°-Aussicht bewundern. Wie aus einer Vogelperspektive betrachten Sie die Silhouette der über viertausend Meter hohen Vulkankette im Süden und den grün gescheckten Bergrücken eines über fünfundzwanzigtausend Jahre (!) alten Regenwaldes im Osten. Im Westen kann man bei klarer Nacht sogar das rote Flimmern des aktiven Nyragongo Vulkans im Kongo erkennen. Hier muss man verweilen, den Blick zum Horizont schweifen lassen, die herrliche Natur genießen und die klare Luft einatmen.

Kanufahrt: 5 km
Fahrzeit: 2 Std.

Hinweis: die letzte Wander-Etappe vom Panoramatrail zur Lodge (6km, 2,5 Std. Gehzeit) kann auf Wunsch auch mit einem lokalen Boda-Boda Fahrzeug zurückgelegt werden.

Gehzeit: ca. 9-10 Std.
Wanderstrecke: ca. 20.1 km
Aufstieg: 1249 m
Abstieg: 482 m

Unterkunft: Gorilla Camp (oder ähnlich)
Cottage

Verpflegung: 1x Frühstück, 1x Mittagessen, 1x Abendessen

6. Tag: Nkuringo: Gorilla Tracking

Mit dem Silberrücken Auge in Auge - der Höhepunkt Ihrer Reise erwartet Sie heute. Es geht nicht wie am Vortag auf einem breiten Wanderweg durch offene Kulturlandschaft, sondern "Quer-Wald-Ein" - immer dem Ranger und seiner Spur durch den dichten Wald hinterher. Knöchelhohe Bergschuhe mit griffiger Sohle, lange Hosen, Regenschutz, Mittagimbiss und genügend Trinkwasser sind unabdingbar. Ein Wanderstock und eventuell Handschuhe zum Festhalten am dornigen Gebüsch bei glitschigem Grund sind von Vorteil. Der Gorilla Track beginnt mit einem eindringlichen Briefing der Ranger zum richtigen Verhalten beim Besuch der Gorillas. Anschließend steigen Sie hinab zum Kashasha River und wieder hinauf in den Bwindi Nationalpark (430 Hm). Nach einer nicht zu benennenden Strecke und Zeit gebietet der Ranger mit einem Handzeichen plötzlich absolute Ruhe, Stillstand - er zeigt auf eine Gorillafamilie direkt vor Ihnen im Unterholz. Die Erwachsenen lausen sich, die Jungen tollen miteinander herum. Ein Silberrücken blickt gelangweilt in die Runde. Er kennt schon die merkwürdig aufgeregten Besucher mit ihren klickenden Kisten vor den Gesichtern, kein Grund also für ihn zur Aufregung! Man spürt, der Silberrücken kontrolliert das plötzliche Auftauchen seiner schwächlichen Artgenossen recht abgeklärt und souverän und lässt die Besucher in Ruhe gewähren. Nach einer Stunde Familientreffen bei den Gorillas geht es zurück in Ihre Herberge.

Hinweis: Entfernung und Wanderzeit zu den Berggorillas sind abhängig vom Standardort der Tiere und können daher nicht im Vorfeld festgelegt werden.

Unterkunft: Gorilla Camp (oder ähnlich)
Cottage

Verpflegung: 1x Frühstück, 1x Mittagessen, 1x Abendessen

7. Tag: Nkuringo - Ishasha - Queen Elizabeth Nationalpark

Eine Wanderung durch den "Bwindi Impenetrable Forest" ist etwas ganz besonderes. Nicht viele Menschen auf unserem Globus dürfen sich glücklich schätzen, dieses Paradies der Natur begehen zu dürfen! "Bwindi" heißt Dunkelheit, "Impenetrable" undurchdringlich. Sie werden bald feststellen, dass dieser dichte, unberührte Dschungel seinen Namen wahrlich verdient hat. Es könnte durchaus passieren, dass Sie zufällig einer Gorillafamilie begegnen, denn Sie bewegen sich hier in der Heimat der Berggorillas. Auch Waldelefanten, Pinselohrschweine, mehrere Antilopenarten, Streifenschakale und Zibetkatzen sind hier heimisch. Hinzu kommen neun weitere Primatenarten wie Schimpansen, Paviane, Meerkatzen, nachtaktive Halbaffen, 350 Vogelarten, 14 Schlangenarten, und über 200 Baumarten, von denen zehn endemisch sind. Glücklicherweise können Fahrzeuge die Verbindung von Kisoro nach Norden nur auf einem großen Umweg zurücklegen. So wird die Unberührtheit dieser Region und das Schutzgebiet der Gorillas dem Wanderer noch einige Zeit erhalten bleiben. Sie erreichen am Nachmittag das kleine Städtchen Buhoma am nördlichen Ausgang des Bwindi Nationalparks. Um die frühen Morgenstunden des kommenden Tages für eine Pirschfahrt im Ishasha Sektor des Queen Elizabeth Nationalparks zu nutzen, fahren Sie noch heute rund 2 Stunden (55 km) weiter zu Ihrer Herberge.

Gehzeit: ca. 6-7 Std.
Wanderstrecke: ca. 15 km
Aufstieg: 1250 m
Abstieg: 644 m

Unterkunft: Enjojo Lodge (oder ähnlich)

Verpflegung: 1x Frühstück, 1x Mittagessen, 1x Abendessen

8. Tag: Queen Elizabeth Nationalpark

Unweit Ihrer Lodge liegt das Eingangstor zum Sektor Ishasha des Queen Elisabeth Nationalparks. Auf dem “Northern Track” treffen Sie bald auf Büffel, Elefanten, Antilopen, Warzenschweine und Baboons. Bald stoßen Sie auf den Ishasha River, der die Grenze zum D.R. Kongo bildet und in dem sich zahlreiche Flusspferde von ihrem nächtlichen Rundgang im kühlenden Wasser erholen. Über den “Southern Trail” geht es weiter auf der Suche nach den Berühmtheiten des Parks: baumkletternde Löwen, die auf den ausladenden Ästen alter Feigenbäume die heißen Mittagsstunden des Tages verdösen. Anschließend geht die Fahrt weiter zur Kyamboura Gorge. In der 150 Meter tiefen Kyamboura Schlucht hat sich ein feuchtes Biotop mit dichtem Primärwald erhalten, in dem Flusspferde und Waldelefanten beheimatet sind. Hier begeben Sie sich auch auf die Suche nach den 24 beheimateten Schimpansen des Primärwaldes. Mit ein wenig Glück können Sie die Primaten in den dichten Wipfeln der Bäume erspähen (Sichtwahrscheinlichkeit der Primaten liegt bei 60%). Während der rund zweistündigen Wanderung kommt in dem intakten Primärwald echtes “Tarzan-Urwald-Feeling” auf! Am Nachmittag kehren Sie zurück zur Unterkunft.

Hinweis: Die Wanderung durch die Kyambura Schlucht hängt von der Verfügbarkeit der Schimpansen Permits ab und kann ggfls. auch an 9. Tag erfolgen.

Unterkunft: Bush Lodge (oder ähnlich)
feststehende Wohnzelte mit Feldbetten, Gemeinschaftsdusche/-toilette

Verpflegung: 1x Frühstück, 1x Mittagessen, 1x Abendessen

9. Tag: Queen Elizabeth Nationalpark

Eine halbtägige Safari im Queen Elizabeth Nationalpark auf dem Kasenyi Track und eine Bootsfahrt auf dem Kazinga-Channel gestalten diesen Tag mit intensiven Tierbegegnungen. Es erwarten Sie Elefant, Löwe, Afrikanischer Büffel, Hyäne, Serval, Afrikanische Wildkatze, Leopard, Warzenschwein, Topi, Wasserbock, Uganda Kob, Flusspferd, Krokodil, Wasserbock, Fischadler, Kormoran, Pelikan, Kronenkranich, Hammerkog, Ibis, Eisvogel, Kingfisher, Silberreiher, Marabu usw.

Unterkunft: Bush Lodge (oder ähnlich)
feststehende Wohnzelte mit Feldbetten, Gemeinschaftsdusche/-toilette

Verpflegung: 1x Frühstück, 1x Mittagessen, 1x Abendessen

10. Tag: Queen Elizabeth NP - Lake Mburo Nationalpark

Eine zügige Überlandfahrt durch Zentraluganda (170 km) bringt Sie zum Mburo Nationalpark. Bei Ankunft im Lake Mburo Nationalpark steht die Sonne schon recht tief. Aus einem Adlerhorst genießen Sie den herrlichen Blick über die afrikanische Savannenlandschaft in der Abendsonne. Entspannen Sie in unserer herrlichen Unterkunft, die eine grandiose Aussicht auf die Umgebung bietet.

Unterkunft: Eagles Nest (oder ähnlich)
Komfort-Wohnzelte mit privater Dusche/Toilette

Verpflegung: 1x Frühstück, 1x Mittagessen, 1x Abendessen

11. Tag: Ab in den Fahrradsattel / Lake Mburo Nationalpark

Wir beginnen den Morgen dieses Tages mit einer Safari im Lake Mburo Nationalpark und werden den Zebras, Topis, Büffeln und Wasserböcken begegnen.

Die folgenden 3 Tage sind Fahrradtage!
Sie starten zu einer Fahrrad-Safari durch den Lake Mburo Nationalpark. Warukiri Track, Kazuma Track und Ruroko Track sind geheimnisvolle Namen für verschlungene Wege durch feuchte Sumpfgebiete, Akazien bewachsene Anhöhen bis hinauf auf herrliche Hügelkuppen mit faszinierendem Rund-um-Panorama. Die Tier-Mensch-Begegnung ist für beide Seiten voller Spannung und Intensität. Hinter jeder Biegung, hinter jedem Strauch kann sich ein Zebra, ein Impala oder ein Topi verbergen. Seit 2015 ist sogar eine Giraffenfamilie mit 8 Tieren angesiedelt. Wer genügend Kondition mitbringt, kann den Kazuma Hill Lookout besteigen und findet sich an einem der faszinierendsten Orte Ugandas wieder.

Fahrzeit: ca. 5 Std.
Fahrstrecke: ca. 30 km
Aufstieg: 319 m
Abstieg: 298 m

Unterkunft: Eagles Nest (oder ähnlich)
Komfort-Wohnzelte mit privater Dusche/Toilette

Verpflegung: 1x Frühstück, 1x Mittagessen, 1x Abendessen

12. Tag: lake Mburo - Kalisizo

Nach einer kurzen Anfahrt mit dem Begleitfahrzeug besteigen Sie erneut die Fahrradsättel!

Eine harte, wenig befahrene Piste führt Sie durch den Gemüsegarten Ugandas. Mais, Bananen, Ananas, Süßkartoffel, Kaffee, Tomaten, Kohl und Avocado wachsen am Wegesrand. Abseits von jedem Rummel und Verkehr können Sie heute die Räder auf leicht ab- und ansteigendem Gelände gut laufen lassen. Als Fahrradfahrer werden Sie von lachenden Menschen aufgefordert, vom Sattel zu steigen, ein paar Bananen zu kaufen und sich mit dem jungen Mann in einem Obama-T-Shirt oder mit einer Dame mittleren Alters, die Sie zu einem Tee an ihrem Strassenverkaufstand einlädt, zu unterhalten. Solche Gastfreundschaft und Freundlichkeit gibt es nur in diesen marginalen Landstrichen!

Der abflusslose Nabugabosee hat nur eine Tiefe von gut 4 Metern und beherbergt endemische Buntbarsche und Lungenfische. Der Bilharziose freie See eignet sich herrlich zum Schwimmen nach einem intensiven Radtag. Übernachtung am Nabugabu Sees in einem landesüblichen Hotel ohne besonderen Komfort, aber in sehr schöner Uferlage.

Fahrzeit: ca. 4 Std.
Fahrstrecke: ca. 40 km
Aufstieg: 532 m
Abstieg: 662 m

Unterkunft: Nabisere Hotel (oder ähnlich)

Verpflegung: 1x Frühstück, 1x Mittagessen, 1x Abendessen

13. Tag: Kalisizo - Nabugabu - Ssese Islands / Kalangala

Mit dem Fahrrad geht es heute weiter durch den Gemüsegarten Ugandas. Mais, Bananen, Ananas, Süßkartoffel, Kaffee, Bohnen, Tomaten, Kohl und Avocado wachsen am Wegesrand. Abseits von jedem Rummel und Verkehr können Sie heute die Räder auf leicht ab- und ansteigendem Gelände gut laufen lassen. Nach rund 40 Kilometern laden Sie Ihr Bike auf und fahren mit unserem Begleitfahrzeug bis an die Ufer des Vikoiriasee's, wo eine Fähre auf Sie wartet, um Sie nach Bugala Island überzusetzen. Bugala Island ist die größte von 84 Inseln, die allesamt zum Ssese Archipel gehören. Kleine Dörfer, Primärwald und frisch angelegte Ölpalmplantagen bestimmen das Landschaftsbild. Tief unten glitzern die Wellen des Viktoriasees in der Sonne und Sie bekommen schon einen Vorgeschmack auf ein erfrischendes Bad am Strand unserer Herberge. Idyllisches Abendessen am Ufer des Victoriasees.

Fahrzeit: ca. 5 Std.
Fahrstrecke: ca. 42 km
Aufstieg: 752 m
Abstieg: 678 m

Unterkunft: Brovad Sands Lodge (oder ähnlich)

Verpflegung: 1x Frühstück, 1x Mittagessen, 1x Abendessen

14. Tag: Ssese Islands - Entebbe

Am Vormittag setzen Sie während einer 4-5stündigen Überfahrt von den Ssese Islands mit einer Autofähre nach Entebbe über. Was wäre ein Reiseprogramm nach Uganda ohne den Viktoriasee, dem größten Binnensee Afrikas und dem drittgrößten See der Welt? Als Einzugsgebiet von über 30 Millionen Einwohnern dient der See hauptsächlich als "Quelle" des Nils zur Wasserversorgung bis hinauf in den Sudan und nach Ägypten. Diese immense überregionale Bedeutung des Sees bis hinauf ans Mittelmeer sollte man sich auf der Überfahrt durchaus ins Gedächtnis rufen. Transfer vom Hafen in Entebbe zum Hotel, wo zwei Tageszimmer für die Gruppe bereit stehen, damit Sie sich vor dem Heimflug frisch machen können. Rückflug nach Europa am Abend oder Verlängerung.

Verpflegung: 1x Frühstück, 1x Mittagessen

Jetzt anfragen oder buchen

ALLGEMEINE HINWEISE
Freude am Radfahren und Wandern sowie an Bewegung in frischer Luft sind die wichtigsten Voraussetzung für diese außergewöhnliche Aktivreise. Besondere physische Kondition wird nicht verlangt, denn wir veranstalten keine Wettrennen, sondern radeln und wandern mit offenen Augen durch Ruanda und Uganda. Auf dieser Rundreise ist es wichtig, dass Sie der fremden Kultur und den Einheimischen mit Offenheit und Toleranz begegnen.

Gorilla Tracking Permit
Die Kosten für die Genehmigung für das Gorilla Tracking im Bwindi Nationalpark in Uganda betragen pro Person pro Gorilla Permit: US$ 600, ab 01.07.2020 US$ 700

Dieser Betrag ist nicht im Reisepreis enthalten. Das Permit ist vorab in voller Höhe zu entrichten und bei Rücktritt nicht erstattungsfähig. Bitte beachten Sie, dass die Anzahl der Permits sehr limitiert ist und daher eine frühzeitige Buchung unbedingt empfohlen wird.

Variante
Gerne können Sie das Gorilla Tracking alternativ oder zusätzlich auch im Volcanoes Nationalpark in Ruanda unternehmen: US$ 1500 p.P. / Permit.

Kleingruppen-Aufpreis
Die Durchführung der Reise kann auch bereits ab 2 bzw. 3 Teilnehmern garantiert werden. In diesem Fall wird ein Kleingruppen-Aufpreis berechnet. Wird anschließend die Mindestteilnehmerzahl erreicht, entfällt der Kleingruppen-Aufpreis wieder.

Aufpreis bei 2 Teilnehmern: 1.095 EUR pro Person
Aufpreis bei 3 Teilnehmern: 2.280 EUR pro Person

Anschlussprogramm
Wie wäre es mit einer Badeverlängerung auf der Gewürzinsel Sansibar im Indischen Ozean? Preise und Pakete auf Anfrage.

Diese Reisen könnten Sie auch interessieren