Wanderreise auf den Naturpfaden Costa Ricas

  • Entdecken Sie die unbekannte Seite des Landes in traumhaften Naturschutzgebieten
  • Besuch der aktiven Vulkane Irazu und Turrialba
  • Wanderung im Orosi-Tal mit Kaffeeplantagen
  • Übernachtung in ländlicher Idylle bei Bergbauernfamilien
  • Entspannung an den Traumstränden von Manuel Antonio
  • Rincón de la Vieja Nationalpark
  • Überblick
  • Leistungen
  • Reiseverlauf
  • Termine & Preise
  • Zusatzinformationen
  • Einreisebestimmungen

14 Tage Costa Rica

Anfragen

Diese Naturreise führt Sie von Anden-ähnlichen Páramo-Landschaften zu mystischen Nebel- und Bergregenwälder bis hin zu den feucht heißen pazifischen Tieflandregenwäldern am Pazifik. Entdecken Sie auf Ihren Wanderungen die urtypische Vegetationsformen und gehen Sie auf Tuchfühlung mit der freundlichen, ländlichen Bevölkerung. Erleben Sie außerdem den wilden Corcovado Nationalpark, der zum Baden und zu Tierbeobachtungen einlädt. Entspannen Sie an den weißen Sandstränden des Manuel Antonio Nationalparks, bevor es zum Abschluss noch in die tropischen Trockenwaldsavannen von Guanacaste geht.

1. Tag: San José - Cartago
2. Tag: Irazu Vulkan
3. Tag: Turrialba Vulkan - Guayabo
4. Tag: Orosi-Tal mit Kaffeeplantagen
5. Tag: Cerro de la Muerte mit Quetzalbeobachtung
6. Tag: Wanderung nach Providencia
7. Tag: Trekking nach Penas Blancas oder Corcovado Nationalpark
8. Tag: Brujo Zeltcamp am Division Fluss
9. Tag: Coopesilencio
10. Tag: Manuel Antonio Nationalpark
11. Tag: Rincón de la Vieja Nationalpark
12. Tag: Rincón de la Vieja Nationalpark
13. Tag: Rincon de la Vieja - Liberia
14. Tag: Liberia – San Jose

Leistungen enthalten

  • Costa Rica Aktivreise gemäß Programm
  • Ausflüge, Aktivitäten und Besichtigungen gemäß Reiseverlauf
  • Alle Transporte wie beschrieben

Leistungen nicht enthalten

  • Internationale Flüge (gerne über uns buchbar)
  • Nicht genannte Mahlzeiten und Getränke
  • Reiseversicherungen
  • Optionale Ausflüge und Aktivitäten
  • Flughafentransfers

Unterbringung

10x Hotel/Lodges (DZ)
2x Bauernfinca (Mehrbett)
1x Camping (2er-Zelt)

Einzelzimmer-Zuschlag: 185 EUR

Verpflegung

11x Frühstück, 4x Mittagessen, 11x Abendessen
11x Frühstück
4x Mittagessen
11x Abendessen

Tourbegleitung

Deutschsprachiger Wanderführer (2.-6. Tag und 11.-14. Tag), englischsprachiger Wanderführer (7.-10. Tag; auf Anfrage und gegen Aufpreis auch deutschsprachig möglich)

Transportarten

Minibus, Boot, Zu Fuß

Zusätzliche Übernachtungen

Bitte kontaktieren Sie uns - wir beraten Sie gerne!

Flughafentransfer

Bitte kontaktieren Sie uns - wir beraten Sie gerne!

1. Tag: San José - Cartago

Individuelle Anreise nach San José. Sie werden nach Ihrer Ankunft bereits am Flughafen erwartet und begrüßt. Anschließend erfolgt eine ca. einstündige Fahrt zu unserer Berg-Lodge. Die Lodge liegt wunderschön eingebettet in die grünen Berge. Es eröffnet sich ein fantastischer Blick auf das Orosí-Tal. Auf Wunsch kann Ihr Fahrer einen kleinen Zwischenstopp in einem Einkaufcenter einlegen. Hier können Sie kleine Besorgungen machen und Geld abheben.  Am Abend erfolgt eine Vorbesprechung zur Tour mit dem Reiseleiter.
Übernachtung: Paraiso Lodge


Verpflegung: 1x Abendessen

2. Tag: Irazu Vulkan

Nach dem Frühstück fahren Sie ca. eine Stunde zum 3.432 m hohen Irazu Vulkan. Der aktive Vulkan ist der höchste des Landes und liegt in der Nähe der Stadt Cartago. Im Krater des Irazu befindet sich ein giftgrüner Säuresee. Von hier aus hat man einen tollen Blick auf das karibische Tiefland sowie zur Pazifikküste. Anschließend kurze Fahrt zum Ausgangspunkt der Wanderung unterhalb des Vulkanes. Die kurze, aber sehr eindrucksvolle Wanderung führt Sie über eine mondähnliche Kraterlandschaft. Am Nachmittag besuchen Sie die Kathedrale von Cartago, die für Ihre außergewöhnlich schönen Buntglasfenster bekannt ist. Weiter geht es auf den lokalen Markt, sowie zu den Klosterruinen von Ujarras. Von dort aus wandern Sie zurück zur Lodge.
Wanderzeit: ca. 4 Stunden,
Aufstieg: 600 Hm
Abstieg: 200 Hm
Übernachtung: Paraiso Lodge


Verpflegung: 1x Frühstück, 1x Abendessen

3. Tag: Turrialba Vulkan - Guayabo

Heute fahren Sie über die eindrucksvolle Panoramastraße zum Fuße des aktiven Turrialba Vulkanes. Nur selten kommen Besucher zu diesem 3.328 m hohen Vulkan. Seinen Namen verdankt der zweithöchste Vulkan Costa Ricas den damaligen weißen Rauchwolken über seinem Gipfel. Die heutige Wanderung ist abhängig von den natürlichen Gegebenheiten vor Ort und der Aktivität des Vulkans. Geplant ist eine Route durch die landwirtschaftlich fruchtbare Vegetation oder sogar der Aufstieg zum Krater (abhängig von der Gasbildung). Am Nachmittag besuchen Sie das nördlich der Stadt Turrialba befindliche Nationalmonument von Guayabo. Dort können Sie die geheimnisvollen Bauwerke bewundern, die auf die präkolumbianische Epoche zurückreichen. Es ist eine der größten und bedeutendsten archäologischen Stätten, die in Costa Rica je entdeckt worden. Bei Ausgrabungen wurden hier gepflasterten Straßen, Aquädukte, Zisternen, Treppen, Grabmäler und Skulpturen freigelegt. Es wird angenommen, dass sich hier eine präkolumbianische Stadt befand, die zwischen 1000 v. Chr. und 1400 n. Chr. besiedelt war. Besonders interessant sind die den Forschern noch rätselhaften Felszeichnungen.
Wanderzeit: ca. 5 Stunden
Aufstieg: 700 Hm
Abstieg: 700 Hm
Übernachtung: Paraiso Lodge


Verpflegung: 1x Frühstück, 1x Abendessen

4. Tag: Orosi-Tal mit Kaffeeplantagen

Der heutige Ausflug ins Orosi-Tal führt Sie zum Tapantí Nationalpark, der bekannt ist für seine Primärregenwälder und Wildwasserflüsse. Die Flora und Fauna ist hier besonders artenreich und macht Ihre Wanderung zu einem besonderen Erlebnis. Die auffällige Pracht der zahlreichen Orchideen, die erfrischenden Wasserfälle und die vielen Vögel machen den Tapantí Nationalpark zu einem Naturparadies. Es gibt mehrere Wanderwege von unterschiedlicher Länge, die zu verschiedenen Aussichtspunkten führen. Optional haben Sie hier die Möglichkeit zum Rafting, Canopy oder Reiten. Im Anschluss unternehmen wir eine Tour durch die Kaffeeplantagen der Region.  Sie erhalten Erklärungen über den Anbau bis hin zur Ernte des wichtigsten Anbauprodukts in Costa Rica, den Kaffee. Zum Abschluss besuchen Sie das Dorf Orosi mit der ältesten Kirche des Landes. Wanderzeit: ca. 5 Stunden
Aufstieg: 500 Hm
Abstieg: 500 Hm
Übernachtung: Paraiso Lodge


Verpflegung: 1x Frühstück, 1x Abendessen

5. Tag: Cerro de la Muerte mit Quetzalbeobachtung

Frisch gestärkt geht es am heutigen Tag weiter zum Cerro de la Muerte, dem höchsten Pass der Panamericana, die in Costa Rica „Interamericana“ genannt wird. Der höchste Punkte des auch als “Todesberg“ bekannten Passes liegt auf 3.491 m Höhe. Wenn sich der Nebel lichtet wird Ihnen ein großartiger Panoramablick auf die Cordillera de Talamanca geboten. Von hier aus wandern  wir in die Nebelwälder des Savegre Tales auf 2.200 m. Mit ein wenig Glück lässt sich hier der seltene Göttervogel Quetzal beobachten, was in diesem Naturreservat gar nicht so schwer ist, denn es gibt um die 100 Vogelpärchen. Ankunft in der schönen Lodge im Savegre-Tal am späten Nachmittag. 
Wanderzeit: ca. 6 Stunden
Aufstieg: 100 Hm
Abstieg: 1500 Hm
Übernachtung: Trogon Lodge


Verpflegung: 1x Frühstück, 1x Abendessen

6. Tag: Wanderung nach Providencia

Am Morgen startet Ihre Wanderung entlang des wilden Savegre Flusses durch immergrünen Primärnebelwald in das Kaffeeanbaugebiet von Providencia. Immer wieder treffen Sie auf riesige Wasserfälle und reißende Flusslandschaften. Unterwegs besichtigen Sie auch eine Kaffeeverarbeitungsanlage. Dabei lernen Sie alles über den Unterschied zwischen herkömmlichen und biologischen Anbaumethoden. Die klimatischen Bedingungen sind so gut, dass der Kaffee aus dem Anbaugebiet Providencia zu einem der besten der Welt gezählt wird. Die heutige Nacht verbringen Sie bei einer einheimischen Bauernfamilie, die Sie zum Essen mit landestypischen Spezialitäten verwöhnen wird.
Wanderzeit: ca. 5 Stunden
Aufstieg: 700 Hm
Abstieg: 1000 Hm
Übernachtung: Bauernfinca (Mehrbettzimmer)


Verpflegung: 1x Frühstück, 1x Mittagessen, 1x Abendessen

7. Tag: Trekking nach Penas Blancas oder Corcovado Nationalpark

Heute haben Sie die Wahl von Providencia aus nach Penas Blancas in Richtung pazifisches Tiefland abzusteigen oder wer nicht wandern möchte, kann den Corcovado Nationalpark besuchen (ca. 3 Stunden per Bus und 2 Stunden per Boot durch Mangrovenlandschaften zum Pazifik). Beim Abstieg wandern Sie die steilen Naturpfade entlang und vorbei an reißenden Gebirgsbächen. Eine atemberaubende Landschaft abseits jeglicher Zivilisation umgibt Sie auf dieser Wanderung. Schließlich erreichen Sie ein kleines Dorf, direkt an einem Fluss. Hier übernachten Sie in einer schönen Bauernfinca.
Wanderzeit: 10 Stunden
Aufstieg: 400 Hm
Abstieg: 1700 Hm

Hinweis: Wenn Sie beide Programmpunkte in Ihrem Reiseverlauf haben möchten, können wir Ihnen diese Tour auch mit zwei zusätzlichen Tagen anbieten. Preis auf Anfrage.

Wanderer:
Übernachtung:  Bauernfinca (Mehrbettzimmer)


Nicht-Wanderer:
Übernachtung: einfache Lodge am Corcovado Nationalpark mit privatem Badzimmer


Verpflegung: 1x Frühstück, 1x Mittagessen, 1x Abendessen

8. Tag: Brujo Zeltcamp am Division Fluss

Die heutige halbtägige Wanderung führt Sie durch den pazifischen Tieflandregenwald. Entlang des Division Flusses geht es nach Brujo zum Zeltcamp, das direkt an einem malerischen Flussufer liegt. Die Region ist vor allem für den Anbau von hochwertigem Teakholz bekannt. Am Nachmittag haben Sie ausreichend Zeit zum Baden und Relaxen.
Wanderzeit: 4 Stunden
Aufstieg: 300 Hm
Abstieg: 300 Hm

Der Rest der Gruppe, der nicht an der Wanderung teilnimmt, wird einen halbtägigen geführten Ausflug mit einem lokalen Guide in den Corcovado Nationalpark unternehmen. Bei leichten Wanderungen und einer Bootstour können viele Tiere beobachtet werden. Der Corcovado Nationalpark ist Heimat von mehr als 150 Säugetieren. Viele darunter gehören zu den bedrohten Tierarten wie Tapir, Jaguar, Jaguarundi, Ozelot, Ameisenbär, Halsband-Wildschwein, der Scharlachrote Ara (Lapa Roja) oder das Totenkopfäffchen. Ihr einheimischer Guide wird Sie intensiv über das Leben in einem solchen Tropenwald informieren. Der restliche Tag steht Ihnen zur freien Verfügung.

Wanderer:
Übernachtung: Zeltlager El Brujo (2-Personen-Zelten und Gemeinschaftsbäder)


Nicht-Wanderer:
Übernachtung: einfache Lodge am Corcovado Nationalpark mit privatem Badzimmer


Verpflegung: 1x Frühstück, 1x Mittagessen, 1x Abendessen

9. Tag: Coopesilencio

Nach dem Frühstück starten Sie zur letzten Etappe der Wanderung. Genießen Sie am Morgen den wundervollen Blick auf den Galeriewald. Die Route führt über einen Bergkamm und danach hinab durch die Plantagen nach Coopesilencio. Diese Gemeinde lebt in einer Dorfgenossenschaft zusammen. Es gibt eine eigene Währung und jeder Bewohner muss die Hälfte seines Einkommens im Ort direkt ausgeben. Die Kooperative betreibt aktiv Naturschutz und fördert den ländlichen Tourismus und betreibt nachhaltige Landwirtschaft. Hier treffen zum Mittagessen wieder beide Gruppen zusammen. Am Nachmittag geht es auf einer kurzen Fahrt (45 Minuten) nach Quepos zum Manuel Antonio Nationalpark. Dort angekommen können Sie an einem schönen Sandstrand baden und entspannen. Manuel Antonio besitzt traumhafte Bilderbuchstrände die zu den schönsten in ganz Costa Ricas gehören.
Wanderzeit: 4 Stunden
Aufstieg: 300 Hm
Abstieg: 300 Hm
Übernachtung: Hotel Manuel Antonio


Verpflegung: 1x Frühstück, 1x Mittagessen

10. Tag: Manuel Antonio Nationalpark

Der heutige Tag steht zur freien Verfügung. Je nach Lust und Laune können Sie auf eigene Faust oder mit einem lokalen Führer (optional) den Nationalpark mit seinen traumhaften Stränden und der einzigartigen Tierwelt entdecken. Naturerlebnis und Badespaß liegen im kleinsten Nationalpark von Costa Rica ganz nah zusammen. Auf den Wanderwegen durch den Nationalpark kann man die beeindruckende Flora und Fauna entdecken. Die Wanderwege haben unterschiedliche Länge und sind allesamt gut beschildert und ohne große Anstrengungen zu bewältigen. Auch haben Sie die Möglichkeit bei einem Schnorchel-Ausflug die faszinierende Unterwasserwelt kennen zu lernen oder an einer abenteuerlichen Canopy Tour teilzunehmen (alles optional). Die Region ist vor allem für die sehr guten Fischrestaurants bekannt, von denen Sie zum Abendessen unbedingt eines aufsuchen sollten.
Übernachtung: Hotel Manuel Antonio


11. Tag: Rincón de la Vieja Nationalpark

Entlang der pazifischen Küste geht es heute in den Norden des Landes (4 Stunden Fahrt). Unterwegs machen wir einen kurzer Abstecher in den Carara Nationalpark, der sich an der Grenze zwischen dem feuchten Regenwald und dem Trockenwald befindet. Mit ein wenig Glück können Sie hier die seltenen Roten Aras sehen, deren Hauptnistplatz der Nationalpark ist. Das nächste Ziel ist der Tárcoles Fluss, wo Sie wilde Krokodile beobachten können. Am besten beobachtet man die Reptilien, deren hiesigen Exemplare die größten des Landes sind, von der Brücke die über den Fluss führt. Am späten Nachmittag erreichen Sie die Lodge, die sich in unmittelbarer Nähe des Rincón de la Vieja Nationalparks befindet.
Wanderzeit: 2 Stunden
Übernachtung: Rinconcito Lodge


Verpflegung: 1x Abendessen

12. Tag: Rincón de la Vieja Nationalpark

Nach dem Frühstück starten Sie Ihre Wanderung entlang des Santa Maria Sektors zum Rincon de la Vieja Nationalpark. Der mehr als 14.000 Hektar große Nationalpark ist erfrischend einsam und hat einiges zu bieten. Neben der dampfenden Hauptattraktion, dem aktiven Vulkan Rincón de la Vieja, gibt es hier zahlreiche weitere geothermische Aktivität. Diese lassen sich leicht an den heißen Fumarolen, kochende Quellen und blubbernden Schlammlöchern erkennen. Weiter führt Sie die aufregende Entdeckungstour vorbei an jungen, hitzigen Volcancito (Minivulkane) inmitten des pazifischen tropischen Trockenwaldes umrahmt von Regen- und Nebelwäldern. Am Nachmittag wandern Sie noch zu den prachtvollen Wasserfällen. In der kleinen Lagune des La Cangreja Wasserfalls können Sie sich erfrischen, bevor Sie den Rückweg zur Lodge antreten. Die Wanderungen führen auf schmalen Pfaden entlang und quer durch die wilde Natur. Im Rincon de la Vieja Nationalpark hat man wirklich das Gefühl, dass es noch etwas zu entdecken gibt!

Wanderzeit: 8 Stunden
Aufstieg: 500 Hm
Abstieg: 500 Hm
Übernachtung: Rinconcito Lodge


Verpflegung: 1x Frühstück, 1x Abendessen

13. Tag: Rincon de la Vieja - Liberia

Eine kurze Fahrt bringt Sie zum heutigen Ausgangspunkt Ihrer Wanderung. Über einen gut angelegten Naturpfad geht es zu den beliebten heißen Quellen, denen auch heilende Eigenschaften nachgesagt werden. Nehmen Sie doch ein vom Geschrei der Brüllaffen begleitetes Bad, bevor es über den Rundweg vorbei an riesigen Würgfeigen und Stachelrindenbäumen zurück zum Fahrzeug geht. Anschließend geht die Reise weiter in die Provinzhauptstadt Liberia. In der weißen Stadt, wie diese auch genannt wird, erwartet Sie ein schmackhaftes Abschiedsessen, dass Sie zusammen mit Ihrem Wanderführer einnehmen werden.
Wanderzeit: 4 Stunden
Aufstieg: 200 Hm
Abstieg: 200 Hm)

Übernachtung: Hotel Liberia


Verpflegung: 1x Frühstück, 1x Abendessen

14. Tag: Liberia – San Jose

Nach dem Frühstück werden Sie mit dem Bus zurück zum Flughafen in San José gefahren. Individueller Rückflug. Je nach Abflugzeit ist eventuell eine weitere Übernachtung in San Jose notwendig. Alternativ bieten wir Ihnen einen Anschlussaufenthalt an der Playa Tamarindo oder an der Karibikküste an.

Verpflegung: 1x Frühstück

Jetzt anfragen oder buchen
Bitte kontaktieren Sie uns zu aktuellen Terminen und Verfügbarkeiten
Anfragen
Variante
Es besteht die Möglichkeit statt der 3-tägigen Dschungelwanderung (Tag 7-9) den Corcovado Nationalpark zu besuchen. Sollten beide Programmpunkte gewünscht werden, dann kann die Reise um zwei Tage verlängert werden. Preis auf Anfrage.

GRUPPENERMÄSSIGUNG
Der genannte Preis ist gültig pro Person bei einer Gruppe von 2 Reiseteilnehmern. Für Gruppen ab 3 Personen reduziert sich der Preis wie folgt:

2014
Preis pro Person bei Gruppengröße:
3 Teilnehmer: 1.430 Euro
4 Teilnehmer: 1.335 Euro
EZ-Zuschlag: 185 Euro

Anschlussprogramm
Sie haben noch mehr Zeit, dieses vielfältige Land intensiver kennenzulernen? Verlängern Sie einfach noch eine Woche im karibischen Tieflandregenwald am Arenal Vulkan, dem Tortuguero Nationalpark sowie an den tollen Sandstränden von Puerto Viejo de Limon und seinen Nationalparks. Oder entdecken Sie das noch ursprüngliche koloniale Nicaragua mit seinen aktiven Vulkaninseln, kolonialem Flair und freundlicher Bevölkerung.

Unsere Lateinamerika-Experten beraten Sie gerne über die Möglichkeiten.

Diese Reisen könnten Sie auch interessieren