Antarktis Explorer Argentinien · Antarktis

Antarktis Explorer

  • Expeditionskreuzfahrt in die Wunderwelt aus Gletschern und Berglandschaften
  • Antarktische Halbinsel & Südshetlandinseln
  • Fahrt über die legendäre Drake Passage
  • Tierwelt der Antarktis
  • Vulkaninsel Deception
  • Insel King George - Zentrum für Antarktisforschung
  • Zodiacfahrten mit eindrucksvollen Tierbeobachtungen aus nächster Nähe
  • Einzigartige Landschaften - Eisberge, Packeis, Gletscher und Fjorde
  • Überblick
  • Leistungen
  • Reiseverlauf
  • Termine & Preise
  • Zusatzinformationen
Karte
Karte

11 Tage Argentinien · Antarktis

ab  5.220 € Anfragen oder buchen

Die Antarktis ist wohl eines der schönsten und am wenigsten erforschten Gebiete der Erde. Seit mehr als zwei Jahrhunderten lockt der fast unberührte weiße Kontinent vor allem Forscher und Entdecker an, ist aber seit einigen Jahren auch zugänglich für touristische Kreuzfahrten und Expeditionen. Sie erwartet eine artenreiche Flora und Fauna und eine schier endlose Weite aus Blau und Weiß. Während des antarktischen Sommers (November - März) begleitet Sie fast 24-stündiges Tageslicht und ermöglicht Ihnen fantastische Einblicke in die eisige Welt der Antarktis, mitten im Lebensraum von Pinguinen und Walen zwischen Gletschern und Eisbergen.

1.Tag: Ushuaia
2.-3.Tag: Drake Passage
4.-5. Tag: South Shetland Islands - King George Island - Livingston Island - Deception Island
6.-8. Tag: Antarktische Halbinsel - Gerlache Strait - Neumayer Kanal - Lemaire Kanal
9.-10. Tag: Drake Passage
11. Tag: Ushuaia

Leistungen enthalten

- Antarktis Expeditionskreuzfahrt an Bord der Ushuaia wie beschrieben
- alle Mahlzeiten während der Reise an Bord
- alle Landausflüge und Rundfahrten während der Reise mit Zodiacs (Beiboote)
- Vortragsprogramm mit renommierten Lektoren
- fachkundige Führung durch erfahrene Expeditionsleiter und Guides
- alle Hafen- und andere erforderliche Steuern für das Kreuzfahrtprogramm
- Erläuterndes Material vor der Abfahrt
- Detailliertes Reisetagebuch

Leistungen nicht enthalten

Internationale Flüge (gerne über uns buchbar), Transporte zum oder vom Schiff; Mahlzeiten an Land, persönliche Ausgaben an Bord (z.B. Bar, Telekommunikationskosten), Trinkgelder, Reiseversicherungen

Unterbringung

10 Übernachtungen in der gewählten Kabine (verschiedene Kategorien buchbar)

Der angegebene Preis gilt pro Person in einer Standard-Doppelkabine. Es sind höherwertige Kabine gegen Aufpreis buchbar. Die Preise für die verschiedenen Kabinenkategorien senden wir Ihnen gerne zu!

Es stehen folgende Kabinentypen zur Auswahl:

- Standard: 12 Außen-Doppelkabinen mit Bullauge auf Deck E mit halb-privatem* Bad, zwei Betten (Etagenbett).

- Standard Plus: 11 Außen-Doppelkabinen mit Bullauge oder Fenster auf Deck E mit privatem Bad und zwei Betten (mit Ausnahme von Kabine 640 ausgestattet mit einem Doppelbett); 2 Außen-Dreierkabinen mit Bullauge oder Fenster auf Deck E mit privatem Bad und drei Betten.

- Premier: 6 Außen-Doppelkabinen mit Fenster auf dem Oberdeck G, privates Bad und zwei Betten; 2 Einzelkabinen mit Bullauge auf dem Oberdeck G mit privatem Bad.

- Superior: 9 Außen-Doppelkabinen mit Fenster auf dem Oberdeck G, privates Bad und zwei Betten. Die Kabine 301 verfügt über ein Doppelbett und ein drittes Bett.

- Suiten: 4 Außenkabinen mit Fenstern auf dem Oberdeck G, privates Bad, zwei Betten, Salon, Fernseher, Videogerät, DVD, Kühlschrank. Die Suite 201 verfügt über zwei Doppelbetten, Suite 202 ein Doppelbett und ein Sofabett. Die Suiten 204 and 207 verfügen über drei Betten.

*Halbprivates Bad bedeutet, dass sich jeweils zwei Kabinen ein Bad mit Dusche und WC teilen. Das Bad befindet sich zwischen den Kabinen und kann jeweils von innen nach beiden Seiten hin geschlossen werden. Zudem verfügt jede Kabine noch über ein eigenes Waschbecken.

Verpflegung

Alle Mahlzeiten während der Reise an Bord des Expeditionsschiffs sind inklusive.

10x Frühstück
9x Mittagessen
10x Abendessen

Tourbegleitung

Englischsprachige Expeditions-Reiseleiter und Schiffscrew

Transportarten

Expeditionsschiff, Zodiac

Zusätzliche Übernachtungen

Bitte kontaktieren Sie uns - wir beraten Sie gerne.

Flughafentransfer

Bitte kontaktieren Sie uns - wir beraten Sie gerne.
1. Tag: Einschiffung in Ushuaia
Individuelle Anreise nach Ushuaia. Nachmittags heißt es an Bord gehen von unserem Expeditionsschiffe MS USHUAIA. Lernen Sie Ihr Expeditionsteam kennen und machen Sie sich mit dem Schiff vertraut. Abends fahren wir mit dem Schiff durch den berühmten Beaglekanal und den atemberaubenden Mackinlay Pass in Richtung Antarktis.

2. - 3. Tag: Fahrt über die Drakestraße
Der englische Freibeuter Sir Francis Drake wurde 1578 nach erfolgreicher Fahrt durch die Magellanstraße von einem wilden Sturm weit nach Süden abgetrieben und war vielleicht der erste, der die nach ihm benannte Wasserstraße befuhr. Die Drakestraße markiert zudem die biologische Grenze der Antarktis im Norden, mit der dem Zirkumpolarstrom, der Antarktischen Konvergenz. Die vorgelagerte Spitze Südamerikas bringt wärmeres Wasser mit nach Süden, das auf polares Wasser in der Antarktis trifft. Dieser Treffpunkt der polaren und subpolaren Meeresströmungen wird Konvergenz genannt. Sie beeinflusst nicht nur die Ausdehnung und Richtung der Eisbergbewegungen - die allgemeine nordöstliche Richtung der Drift innerhalb der Drake Passage lässt es zu, dass Eisberge unterschiedlicher Grösse innerhalb dieses Gebietes das ganze Jahr über auftreten - sondern sorgt auch für ein besonders reichhaltiges Nahrungsangebot im Südatlantik. Auf unserem Weg nach Süden werden wir deshalb eine Vielfalt an Seevögeln beobachten können. Unser Expeditionsteam wird Ihnen an Deck gern helfen, zwischen den verschiedenen Arten von Albatrossen und Sturmvögeln zu unterscheiden und Ihnen das faszinierende Verhalten dieser riesigen Vögel näherbringen.

An Bord der USHUAIA sind Sie jederzeit auf der Kommandobrücke willkommen. Die Offiziere erklären Ihnen gern die Navigationsinstrumente und weisen Sie in die Geheimnisse der modernen Seefahrt ein. Von der Brücke hat man zudem eine ausgezeichnete Sicht. Halten Sie Ausschau nach Walen! Selbstverständlich erwartet Sie zudem ein komplettes Vortragsprogramm während der Überfahrt, das Sie auf die Tierwelt, Geologie und Geschichte der Antarktis vorbereiten soll.
Am zweiten Tag kommen die ersten Eisberge in Sicht. Etwas später folgen die
schneebedeckten Bergspitzen der Südshetlandinseln. Eine Gruppe von 20 Inseln, die im Jahre 1819 von Captain William Smith entdeckt wurde. Mit etwas Glück können wir vielleicht schon am späten Abend einen ersten Blick auf die Tierwelt der Antarktis werfen.

4. - 8. Tag: Erkundung der Südshetland-Inseln und der Antarktische Halbinsel
Die Südlichen Shetlandinseln sind Tummelplatz für einen Grossteil der antarktischen Tierwelt. Weitläufige Pinguinkolonien, Strände übersät mit Pelzrobben und See-Elefanten machen jeden Tag in dieser faszinierenden Inselwelt zum Abenteuer. Die atemberaubend enge Einfahrt ins Innere der ringförmigen Vulkaninsel Deception ist ein einmaliges Erlebnis. Die Insel King George ist die grösste des Archipels und gleichzeitig das Zentrum für Antarktisforschung. Hier konzentrieren sich die meisten Stationen in unmittelbarer Nähe von Kehlstreif- und Adeliepinguinen. Königskormoran, Dominikanermöwe, Antarktische Seeschwalbe und Riesensturmvogel brüten hier ebenfalls. Dafür sind Eselspinguine und ein paar wenige Goldschopfpinguine auf der Insel Livingston in der Nachbarschaft von See-Elefanten anzufinden.

Die Antarktische Halbinsel ihrerseits lockt mit einer einzigartigen Landschaft und versetzt uns bereits beim ersten Geschmack von Salz und Wind zurück in die Zeiten der ersten Polarforscher. Die dramatische Berglandschaft ist zeitlos, unverfälscht. Eisberge, Packeis, Gletscher, Fjorde und Strände laden zur Erkundung ein. Aber auch die Tierwelt ist fantastisch. Neben Pinguinen und anderen Seevögeln hoffen wir hier vor allem auf Weddell- Leoparden- und Krabbenfresserrobben zu treffen und Buckel- und Zwergwale aus der Nähe zu sehen. Killerwale jagen in diesen Gewässern ebenso und mit etwas Glück können wir sie dabei beobachten.

Zu den schönsten Kanälen in dieser weißen Welt gehören die Gerlache Straße, der Neumayer Kanal und die Lemairestraße. Gletscher rollen von spektakulären Bergwänden hier direkt ins Meer. Wir hoffen, die Kanäle mit dem Schiff befahren zu können (abhängig von den Eisbedingungen). Dazu sind in der Regel mindestens zwei Landgänge am Tag geplant. Zu den möglichen Ausflugszielen gehören:

Die atemberaubende Paradiesbucht trägt ihren Namen zu Recht. Umgeben von Eisbergen und vergletscherten Bergen wollen wir hier direkt auf dem Kontinent landen. Eine Fahrt durch ein Labyrinth aus Eisbergen bringt uns hoffentlich zu einer riesigen Adeliepinguinkolonie auf der Insel Paulet. Hier wimmelt es nur so von den drahtigen klassisch schwarz-weißen Vögeln. Sie nisten sogar in unmittelbarer Nähe einer historischen Steinhütte, die hier von den Überlebenden der Schwedischen Antarktisexpedition unter Otto Nordenskjöld 1903 errichtet wurde. Ihr Schiff, die "Antarctic" war im Weddelmeer gesunken.

Weitere Ausflüge bringen uns vielleicht zu den labyrinthischen Melchiorinseln, auf die steinige Insel Cuverville mit ihrer quirligen Eselspinguinkolonie, Portal Point oder Neko Harbour, die Ausblicke auf herrliche Berglandschaften freigeben oder auch auf die Insel Petermann, die nicht nur die südlichste Kolonie von Eselspinguinen beherbergt, sondern auch Heimat für eine kleine Adeliepinguinkolonie ist.

9. - 10. Tag: Auf See - Fahrt durch die Drakestraße nach Norden
Wir verlassen die Antarktis und fahren über die Drakestraße, diesmal nach Norden. Es wartet wieder ein komplettes Vortragsprogramm auf Sie, das sicherlich viele der Fragen beantworten wird, die noch offen geblieben sind. An Deck laden unsere Guides Sie zur Vogelbeobachtung ein und für den einen oder anderen bietet die Überfahrt vielleicht auch die Möglichkeit, sich zu entspannen und die vielen, neuen Eindrücke zu verarbeiten.

11. Tag: Ankunft in Ushuaia
Wir erreichen morgens den Hafen von Ushuaia. Nach dem Frühstück heißt es Abschied nehmen und wir gehen von Bord des Expeditionsschiffes. Individuelle Rück- oder Weiterreise.
Jetzt anfragen oder buchen
  • Dezember 2017

  • Januar 2018

  • März 2018

Informationen zum Schiff
Die USHUAIA wurde ursprünglich in den USA als Ozeanographisches Schiff für die Behörde NOAA (National Oceanic & Atmospheric Administration) gebaut. Die neuen Besitzer haben sie inzwischen zum Passagierschiff mit Kapazität für 84 Gäste ausgebaut, die in 41 komfortablen Kabinen und Suiten eine bequeme Unterkunft finden. Das eisverstärkte Polarschiff USHUAIA ist bestens für Expeditionskreuzfahrten gerüstet. Die weiten Decks erlauben Vogel- und Walbeobachtung auf verschiedenen Ebenen und auch die Kommandobrücke steht dem Besucher jederzeit offen. Eine Flotte von verstärkten Gummibooten erlaubt Landgänge auch an schwierigen, unwegsamen Küsten und steht zudem auch für Zodiacrundfahrten zur Verfügung.

Alle Kabinen verfügen über genügend Stauraum. Das Restaurant ist gross genug, um allen Gästen gleichzeitig Platz zu bieten. Zudem verfügt die USHUAIA über eine grosse Panoramalounge, Bar und einen mit modernster Technik ausgestatteten Konferenzraum, eine gut bestückte Polarbibliothek, einen Umkleideraum und eine kleine Krankenstation.

Der Kapitän, seine Offiziere und Mannschaft können auf eine langjährige Erfahrung in den Meeren der Antarktis zurückblicken. Und genau wie das internationale Expertenteam aus Lektoren und Guides lieben sie die Natur dieser extremen Gegenden. Es ist ihnen ein Anliegen, die Natur zu schützen und dazu beizutragen, dass die Antarktis auch weiterhin der letzte noch unverfälschte Kontinent bleibt. Die Köche tragen mit ihrem Können und vielen lokalen Spezialitäten dazu bei, dass sich die Gäste an Bord wohlfühlen. Zudem ist die Bar, die mit sorgfältig ausgesuchten Weinen und erlesenen Spirituosen bestückt ist, ein beliebter Treffpunkt an Bord.

Hinweis
Die beschriebene Route dient lediglich der Orientierung. Da Landgänge abhängig von den Wetter- und Eisverhältnissen vor Ort sind, müssen manchmal Alternativen vorschlagen werden. Nur so kann sichergestellt werden, Ihnen eine grösstmögliche Vielfalt an Landschaften und Tierwelt zu bieten. Der Kapitän und/oder der Expeditionsleiter entscheiden über das endgültige Programm. Ein Tagesprogramm mit geplanten Aktivitäten wird Ihnen täglich zugestellt. Bitte denken Sie daran: Flexibilität ist entscheidend für den Erfolg von Expeditionsreisen.

Bei den 10-tägigen Abfahrten (22.12.2017 und 21.10.2018) verbringen Sie einen Tag weniger bei den Südlichen Shetlandinseln und an der Antarktischen Halbinsel.

Familienangebot
1 Kind (unter 16 Jahren) reist zusammen mit 2 Erwachsenen kostenfrei bei Unterbringung in einer 3er-Kabine der Kategorie Superior oder Suite.

Besondere Stornierungsbedingungen
Stornierungen müssen in schriftlicher Form vorgelegt werden. Wird die Stornierung bis 90 Tage vor der Abfahrt vorgenommen fallen Kosten in Höhe von 20% des Reisepreises pro Person an. Wird später storniert (ab 89 Tage vor Abfahrt bis hin zur Abfahrt selbst), kann keine Rückzahlung erfolgen. Sollte die Stornierung in diesem Zeitraum erfolgen und eine volle Zahlung noch nicht stattgefunden haben, so wird diese unmittelbar fällig. Wir empfehlen den Abschluss einer Reise-Rücktrittskosten-Versicherung.