Mythos Amazonien Bolivien · Peru · Brasilien

Mythos Amazonien

  • 22-tägige anspruchsvolle, drei Länder Dschungeltour im Expeditionscharakter
  • 9 Tage Regenwald mit Tierbeobachtungen, Dschungelwanderungen und Fahrten im Expeditionsboot
  • Aufenthalt in Dschungelsiedlungen ohne jegliche Straßenanbindung
  • Amazonasmetropole Manaus mit Besuch der Oper, des Hafens und des Marktes sowie Bootstour zu den berühmten riesigen Seerosen
  • Abenteuerliche Frachtschifffahrt auf dem Amazonas von Manaus nach Santarem
  • Aufenthalt an den Amazonasstränden in "Alter do Chão"
  • Besuch des "Zauberer-Markt" & des "Markt für Riesenfische" in Belem
  • Überblick
  • Leistungen
  • Reiseverlauf
  • Termine & Preise
  • Zusatzinformationen
Karte
Karte

22 Tage Bolivien · Peru · Brasilien

ab  3.299 € Anfragen oder buchen

Diese einmalige Reise führt Sie ins dampfende Amazonasbecken des Manu- Tambopata und Amarkeiri Nationalparks, fernab von jeglichem Tourismus in kleinen Expeditionsholzbooten, auf Ladeflächen von LKWs sowie auf Frachtschiffen durch Amazonien. Mit etwas Glück exotische, wilde Tiere in einem der größten Regenwaldgebiete unserer Erde „live“ beobachten, illegalen Goldsuchern und Paranusspflückern bei ihrer Arbeit zusehen, an geheimnisvollen Schamanen Zeremonien teilnehmen, bei Dschungelfarmern übernachten, baden an Flussstränden mitten im Urwald, auf Frachtdampfern den Amazonas befahren, die Oper und den bunten Markt der Amazonasmetropole Manaus sowie Salsa- und Samba Tanzbars und den Zaubermarkt Belems erkunden. Im Amazonasgebiet existiert noch die Freiheit des ursprünglichen Reisens, in der jeder neue Tag unverbraucht ist und jede menschliche Begegnung Neugierde weckt. Es ist eine Reise, die sich in vielen kleinen Details an die Reisegruppe und den Umständen anpasst.

1. Tag: Lima
2.-6. Tag: Dschungeltour Peru
7.-8. Tag: Puerto Maldonado / Peru
9. Tag: Fahrt auf der Trans-Oceanica nach Bolivien
10.-11. Tag: Flussexpedition Bolivien
12.-13. Tag: Riberalta / Bolivien
14.-15. Tag: Porto Velho / Brasilien
16. Tag: Manaus
17.-19. Tag: Frachtschifffahrt in Brasilien nach Santarem und Amazonas-Traumstrand in Alter do Chão
20.-21. Tag: Belém (Amazonasdelta)
22. Tag: Abreise Belem

Leistungen enthalten

  • Amazonas Expdeition gemäß Programm
  • Transport, Unterbringung und Mahlzeiten wie angegeben
  • Ausflüge, Aktivitäten und Sehenswürdigkeiten gemäß Programm
  • Komplette Expeditionsausrüstung(Militärbetten mit Matratze und Bettbezug, Kopfkissen, Qualitätsschlafsack, Mosquitonetz, komplette Expeditionsküche, Trinkwasser, Erste-Hilfe-Kit)
  • Drei Inlandsflüge (Lima - Cuzco, Porto Velho - Manaus, Santarem - Belem)

Leistungen nicht enthalten

  • Internationale Flüge (gerne über uns buchbar)
  • Eintritte und Nationalparkgebühren (insgesamt etwa 180-220 USD - zahlbar vor Ort am 1. Tag an den Reiseleiter
  • Ayahuasca-Einnahme (ca. 30 USD direkt dem Schamanen zu zahlen)
  • Nicht genannte Mahlzeiten und Getränke bei den Mahlzeiten in den Städten
  • Optionale Ausflüge und Aktivitäten
  • Trinkgelder, persönliche Ausgaben
  • Impfungen, Reiseversicherungen
  • Lokale Flughafengebühren und Ausreisesteuern

Unterbringung

5x Mittelklasse-Hotels (DZ)
6x Standard-Hotels (DZ)
6x einfache Hütten/Familienpensionen/Lodges der Einheimischen bzw. indigenen Siedlungen (MBZ mit Gemeinschaftsbad/Außentoilette) sowie beim Schamanen in komfortablen Feldbetten (Plumsklo)
2x Kolonialhaus des Kautschukbarons
1x Tapir-Beobachtungsplattform mit WC
1x Frachtschiff in Hängematten

  • Die Unterkünfte im Dschungel sind expeditionsgemäß in Feldbetten mit Matratze, Kopfkissen und Schlafsack in einfachen Camps, meist von Indianern betrieben. Ein gutes Moskitonetz schützt uns vor Insekten.
  • Auf den Amazonas Frachtschiff wird eine Nacht in einer Hängematte zusammen mit vielen Einheimischen auf engstem Raum verbracht. Eine Kabine kann (je nach Verfügbarkeit) gegen Aufpreis vor Ort organisiert werden.
Die Unterbringung erfolgt im halben Doppelzimmer/-zelt. Einzelzimmer ist nur möglich bei den Hotelnächten (optional)
Einzelzimmer-Zuschlag: 320 EUR

Verpflegung

Vollpension (3 Mahlzeiten pro Tag) im Dschungel und auf dem Frachtschiff, Frühstück in den Städten bei den Hotelübernachtungen

21x Frühstück
8x Mittagessen
8x Abendessen

  • Städte - Das Essen wird in typischen, kleinen Restaurants, Cafes und Bars eingenommen. Das Frühstück in der Unterkunft. Bei sehr frühen Abreisen, kann das Frühstück nur eingeschränkt zur Verfügung stehen.
  • Dschungel - Sehr ausgiebiges Frühstück, meist Mittagssnack oder kleines, warmes Mittagessen, warmes Abendessen (Suppe, Hauptspeise und Nachtisch)
  • Frachtschifffahrt - Einfaches Frühstück, warmes und reichhaltiges Mittag- & Abendessen (Hauptspeise, oft Nachtisch)

Tourbegleitung

Durchgehende deutschsprachige Expeditionsleitung ab Lima (bei 1-5 Teilnehmer ab Cuzco, dann mit örtlicher, deutschsprachiger Flughafenassistenz in Lima) bis Abreise Belém
Einheimischer, lizensierter Naturführer im Manu-Nationalpark (2.- 6.Tag Mittag)
Professioneller Koch (3.- 6.Tag und 8.- 12.Tag) mit exzellentem Essen u.a. 3-Gängemenüs im Dschungel
Lizensierte Bootsführer und Helfer im Dschungel (3.- 6.Tag und 8.- 12.Tag)

Transportarten

Flugzeug, Boot, Jeep, Frachtschiff

Zusätzliche Übernachtungen

Bitte kontaktieren Sie uns - wir beraten Sie gerne!

Optionale Ausflüge / Zusatzleistungen

Vortour "Cuzco & Machu Picchu"
(Anreise in Lima 2 Tage vor Start der regulären Tour)

1. Tag: Ankunft in Lima, Transfers & Übernachtung in einem Kolonialhotel in Lima (entspricht dem Programm des 1.Tages der Expedition)
2. Tag: Transfer zum Flughafen, Flug Lima-Cuzco, Transfer zum Hotel, halbtägiger Besuch der historischen Fundstätten der Inkas in Cuzco (Eintritte exklusive). Übernachtung in einem gemütlichen Standard-Hotel in Cuzco mit Frühstück.
3. Tag: Machu Picchu - Ganztägiger Ausflug mit dem Zug & Bus nach Machu Picchu inklusive Transfer Hotel-Bahnhof-Hotel. Übernachtung in einem gemütlichen Standard-Hotel in Cuzco mit Frühstück
4. Tag: Treffen mit den restlichen Teilnehmern und Fahrt in den Manu Nationalpark (Entspricht dem 2.Tag der normalen Expedition)

Leistungen:
Englischsprachige Transfers, City Tour Cuzco und Machu Picchu Tour in einer internationalen, englischsprachig geführten Gruppe, Eintritt Machu Picchu, Transfers, Unterkünfte und Verpflegung wie angegeben.

Preis (ab 2 Personen): 510 EUR

Gern können wir Ihr Vorprogramm individuell an Ihre Wünsche anpassen. So können Sie früher starten, um länger in Cusco zu bleiben oder deutschsprachige Ausflüge buchen. Bitte kontaktieren Sie uns, wir erstellen Ihnen gern ein Angebot.
1. Tag: Lima
Nach Ihrer Ankunft in Peru werden Sie von einem Fahrer (ab 6 Teilnehmern vom Reiseleiter) zu unserem Hotel im für Lima typischen Kolonialstil gebracht. Der Tag steht Ihnen bis zur Tourbesprechung am Abend zur freien Verfügung. Abends haben Sie Zeit, dem Reiseleiter offene Fragen zu stellen und besprechen Ihre bevorstehende Expedition. (Bei einer Gruppe mit 5 und weniger Teilnehmern findet die Besprechung am 2. Tag statt.)

Unterkunft: Mittelklasse-Hotel
Verpflegung: keine

2. Tag: Pillcopata
Ein früher Flug bringt uns am nächsten Tag nach Cusco. Wir fahren durch die Anden bis in das Gebiet des gigantischen Amazonas.

Unterkunft: einfache Hütte in Pillcopata (Sozialprojekt der Matsiguenkas Indianer), gemeinschaftliche sanitäre Einrichtungen/Außentoilette
Verpflegung: Frühstück, Mittagessen, Abendessen

3. Tag: Manu-Nationalpark
Um uns einen Überblick über das Leben am Amazonas zu verschaffen, unternehmen wir einen Rundgang durch das Dorf Pillcopata. Dabei besuchen wir das Zentrum mit einem kleinen Markt, das Krankenhaus und ein Geschäft, wo wir uns mit Gummistiefeln für die folgenden Tage ausstatten können. Auf unserem Weg noch tiefer in den Dschungel halten wir an einer Rettungsstation für Tiere mit einem angrenzenden Coca-Anbaufeld. Der nächste Stopp ist an einer Orchideenfarm. Später erreichen wir Atalya, wo wir am Hafen unsere Tour im Expeditionsboot starten. Ab hier begleitet uns zudem ein Naturführer, der sich bestens mit dem Manu Nationalpark auskennt. Nach unserer Ankunft bei unserer Unterkunft mitten im Dschungel unternehmen wir eine erste Wanderung. 

Unterkunft: einfache Hütte in Pillcopata (Sozialprojekt der Matsiguenkas Indianer), gemeinschaftliche sanitäre Einrichtungen/Außentoilette
Verpflegung: Frühstück, Mittagessen, Abendessen

Inkludierte Aktivitäten:
- Fahrt auf dem Expeditionsboot
- Rundgang Pillcopata
- Besuch Rettungsstation für Tiere, Coca-Anbaufeld und Orchideenfarm
- Wanderung im Manu Nationalpark

4. Tag: Dörfer der Matsiguenkas Indianer: Shintuya – Boca Manu
Heute besuchen wir ein weiteres Dorf der Matsiguenkas Indianer und lernen die Schule sowie das Krankenhaus kennen. Im Anschluss genießen wir die wohltuende Wärme einer Thermalquelle im Dschungel. Später halten wir vom Boot aus Ausschau nach der artenreichen Flora und Fauna. Zu den hier heimischen Tieren gehören Affen, verschiedene Raubkatzen und Schlangenarten wie Boas und Anacondas, Wasserschweine, Faultiere und exotische Vögel wie der Tucan, Papagei, Ara oder Schmetterlinge. Ein weiteres Indigodorf steht auf unserem Programm: das Boca Manu, welches zu Zeiten des Kautschuks von dem berühmten Fitzcarrald gegründet wurde.

Unterkunft: einfache Dschungellodge
Verpflegung: Frühstück, Mittagessen, Abendessen

Inkludierte Aktivitäten:
- Besuch zweier Dörfer der Matsiguenkas Indianer
- Entspannung in einer Thermalquelle im Dschungel
- Fahrt auf dem Expeditionsboot

5. Tag: Papageien-Salzlecke und Tapirplattform
Wir genießen die schöne Aussicht vom Wasser aus, wenn die Sonne mit den ersten Strahlen auf den Fluss scheint und begeben uns zu einem Platz, der uns einen tollen Ausblick auf eine Papageien-Salzlecke bietet. Somit haben wir gute Chancen, einige ihrer Art zu sehen. Nachdem wir hoffentlich einige der bunten Vögel ausgiebig beobachten konnten, geht die Bootsfahrt weiter. Wir fahren vorbei an illegalen Flussgoldgräbern. Später entdecken wir bei einer Wanderung die artenreiche Flora des tiefen Dschungels. Hier wachsen gigantische, bis zu 55m hohe Saiba-Bäume, unterschiedliche Palmen, Lianen und Würgefeigen. Wir wandern bis zu einer Tapirplattform, wo wir nach dem Abendessen die ganze Nacht die besten Voraussetzungen haben, die Tiere zu beobachten.

Unterkunft: Tapir-Beobachtungsplattform
Verpflegung: Frühstück, Mittagessen, Abendessen

Inkludierte Aktivitäten:
- Besuch einer Aussichtsplattform auf eine Papageiensalzlecke und einer Tapir-Beobachtungsplattform
- Bootsfahrt
- Wanderung durch den Dschungel

6. Tag: Tambopata Nationalpark
Bei einer aufregenden Floßfahrt haben wir die Chance Seeotter auf der Jagd nach Futter oder faul in der Sonne liegend zu entdecken. Danach bringt uns unser Boot zum nächsten indigenen Volk in das Dorf der Diamante. Unser Reiseleiter ist uns gerne bei der Kommunikation mit Einheimischen behilflich. Auf der Weiterfahrt passieren wir erneut illegale Flussgoldgräber und besuchen in Colorado ein Dorf, indem man sich noch heute wie in einem Goldgräberdorf fühlt. Die Weiterfahrt ab hier wird abenteuerlich. Wir besteigen Off-Road Jepps, fahren mit der Fähre und kleinen Bussen, bis wir in den Tiefen des Dschungels die Unterkunft eines Schamanen erreichen.
Ein weiterer Höhepunkt unserer Reise steht auf dem Programm: der Besuch eines Schamanen. Im Tambopata Nationalpark führt der hier lebende Schamane uns zunächst in seinem Garten umher und zeigt uns verschiedene Kräuter. Am Abend haben Sie optional die Möglichkeit an einer Ayahuasca Zeremonie teilzunehmen. Die Zeremonie, welche in der Quechua Sprache übersetzt „Liane der Seele“ oder „Liane der Toten“ bedeutet, wird selbstverständlich nur unter Anleitung und Aufsicht durchgeführt. Hierbei nehmen Sie ein Getränk ein, welches benutzt wird, um mit der Welt der Geister zu kommunizieren. Ein unvergleichliches Erlebnis, welches damit noch nicht vorbei ist, denn wir übernachten sogar beim Schamane.  

Unterkunft: Feldbett mit einfachen sanitären Anlagen ohne fließend Wasser
Verpflegung: Frühstück, Abendessen

Inkludierte Aktivitäten:
- Floßfahrt
- Besuch eines indigenen Volkes
- Besuch eines Schamanen

7. Tag: Puerto Maldonado
Vom Regenwald geht es heute zurück in die Zivilisation, in die lebhafte Stadt Puerto Maldonado. Wir schlendern über einen quirligen Markt, wo Sie die Möglichkeit haben, einheimische Spezialitäten zu kaufen. Wer ein Gold-Nugget erstehen möchte, hat hier bei den Goldsuchern die passende Gelegenheit dazu. Außerdem besuchen wir eine Schmetterlingsfarm. Am Abend locken die lokalen Bars mit Tanz und (Cumbia-)Livemusik. Probieren Sie einen landestypischen Copoazu-Saft aus einer leckeren Frucht aus dem Dschungel.

Unterkunft: Standard-Hotel mit Swimmingpool
Verpflegung: Frühstück

Inkludierte Aktivitäten:
- Stadttour Puerto Maldonado

8. Tag: Puerto Maldonado – Lago Sandoval

Bei einer Wanderung erreichen wir einen Fluss im Dschungel, dessen Ufer von Aguaje und Mauritia-Palmen gesäumt ist. Mit Ruderbooten fahren wir den Fluss hinunter und genießen die Aussicht auf diese eindrucksvollen Pflanzen. Unser Ziel ist der Sandoval See. Der idyllische See bietet eine hinreißende Dschungelkulisse und die Möglichkeit Piranhas zum Mittagessen zu angeln. Mit ein bisschen Glück entdecken wir Wasserfledermäuse, Otter, Kaimane, Affen und Schildkröten.

Unterkunft: Standard-Hotel mit Swimmingpool
Verpflegung: Frühstück, Mittagessen

Inkludierte Akvititäten:
- Bootsausflug zum Sandoval See

9. Tag: Von Peru nach Bolivien

Auf der berühmten Trans-Oceanica, welche den Atlantik mit dem Pazifik verbindet, überqueren wir die Grenze zwischen Peru und Bolivien. In Bolivien erreichen wir Cobija, wo wir auf einer Kneipe der Farmleute und Goldsucher mit einem kalten Bier empfangen werden.

Unterkunft: Standard-Hotel in Cobija
Verpflegung: Frühstück

10. Tag: Flussexpedition
Eine Busfahrt (ca. 3-4 Std.) bringt uns nach Chive. Das Dorf dient den Goldsuchern zur Versorgung. Hier essen wir zu Mittag und begeben uns mit motorisiertem Expeditionsboot auf den anliegenden Madre de Dios. Die Bootsfahrt führt in die Naturreservate Manupiri und Humayta. Auf dem Weg besuchen wir einige illegale Anlagen zur Goldwäsche. Der feine Goldstaub aus dem Fluss des Dschungels wird hier ausgewaschen. Außerdem fahren wir an Anbausiedlungen für Paranüsse vorbei. In der kommenden Nacht dürfen wir in einem kleinen Dorf der Nusssucher übernachten.

Unterkunft: Feldbett mit Matratze und Bettbezug
Verpflegung: Frühstück, Mittagessen, Abendessen

Inkludierte Aktivitäten:
- Flussexpedition

11. Tag: Flussexpedition
Auf unserer Flussexpedition steuern wir verschiedene Goldgräber des Flusses an. Auf einem Boot der Goldgräber erhalten wir einige Informationen über ihr Leben am Fluss und natürlich wie das Gold aus den Gewässern gewonnen wird. Die lokale Schule „America“, die von den Paranuss- und Goldgräber-Siedlungen besucht wird, steht auch auf unserem Programm (vorbehaltlich Öffnungs- und Ferienzeiten der Schule).  Mit dem Erreichen des Ortes Sena endet unsere spannende Tour auf dem Expeditionsboot. In Sena besteht die Möglichkeit, mit einem Angestellten unserer Unterkunft beim Angeln auf die Suche nach riesigen Amazonas-Fischen zu gehen.

Unterkunft: einfache Lodge am Dorfrand
Verpflegung: Frühstück, Mittagessen, Abendessen

Inkludiere Aktivitäten:
- Flussexpedition

12. Tag: Riberalta

Wir fahren mit einem LKW/Pick-Up weiter in die Tiefen des Dschungels und mit der Fähre über einen Fluss bis nach Riberalta, wo wir einen Rundgang durch die Stadt unternehmen. Die heutige Übernachtung ist etwas ganz Besonderes, denn wir übernachten im ehemaligen Kolonialhaus des Kautschukbarons.

Unterkunft: Kolonialhaus & Pension des Kautschukbarons in Riberalta
Verpflegung: Frühstück

Inkludierte Aktivitäten:
- Stadtrundgang Riberalta

13. Tag: Riberalta
Heute besuchen wir den lebhaften Markt von Riberalta. Gold- und Paranusssucher statten sich hier mit ihrer Ausrüstung aus. Später lernen wir in einer Verarbeitungsanlage von Paranüssen mehr über die Verarbeitung (knacken, waschen, sortieren) dieser leckeren Nüsse.

Unterkunft: Kolonialhaus & Pension des Kautschukbarons in Riberalta
Verpflegung: Frühstück

Inkludierte Aktivitäten:
- Besuch Markt von Riberalta und Verarbeitungsanlage von Paranüssen

14. Tag: Porto Velho
Heute erreichen wir per Taxi und Fähre Brasilien und ein ehemaliges Rondónia-Gebiet. Hier wurden bis vor ein paar Jahren noch massenhaft Entwaldung und Brände praktiziert. Angekommen im Hotel bleibt am Abend Zeit zur freien Verfügung. Wie wäre es mit einem landestypischen Caipirinha?

Unterkunft: Standard-Hotel
Verpflegung: Frühstück

15. Tag: Porto Velho
Wir besichtigen ein altes Stellwerk mit historischen Eisenbahnen, welche noch aus den alten Jahren der Kautschukbarone stammen. Außerdem werden wir den örtlichen Markt und den Hafen besuchen. Die Verlegung der Eisenbahnschienen war ausschlaggebend für die damalige Ansiedlung, denn bis vor circa 150 Jahren war das Gebiet rund um Porto Velho im Amazonas nahezu unberührt. Am Abend bringt uns ein Flug von Porto Velho nach Manaus, zum Tor des Regenwaldes. In der lebendigen Stadt lebt heute eine Vielzahl an verschiedenen Kulturen. Früher war die Stadt das Zentrum der Kautschukproduktion, was man heutzutage noch an den historischen Villen und prunkvollen Kolonialbauten der Kautschukbarone erkennt. Unser gemütliches Hotel bietet Komfort und Erholung nach der aufregenden Dschungeltour.

Unterkunft: Mittelklasse-Hotel
Verpflegung: Frühstück

Inkludierte Aktivitäten:
- Stadttour Porto Velho

16. Tag: Manaus
Aus der Zeit des Kautschukbooms, als die Stadt Geld im Überfluss hatte, entstand auch das heute berühmte Opernhaus – verziert mit Marmor und wertvollen Gemälden. Auf unserer Stadttour darf ein Besuch der Oper natürlich nicht fehlen. Zudem sehen wir den Mercado Adolpho Lisboa, wo verschiedene einheimische Spezialitäten und gigantischer Fisch aus dem Amazonas angeboten werden. Ein beeindruckendes Naturschauspiel erwartet uns am sogenannten „Treffpunkt der Gewässer“. Hier treffen das schwarzblaue Wasser des Rio Negro auf das hellbraun/gelbe Wasser des Solimões und fließen zum Amazonas zusammen.

Unterkunft: Mittelklasse-Hotel
Verpflegung: Frühstück

Inkludierte Aktivitäten:
- Besuch Oper, Markthalle von Manaus und Treffpunkt der Gewässer

17. Tag: Manaus - Santarem
Ein Frachtschiff bringt uns von Manaus nach Santarem. Die Fahrt auf dem Amazonas ist eine herausragende Erfahrung! Hier haben wir erstklassige Möglichkeiten mit der einheimischen Bevölkerung zu kommunizieren. Bei eventuellen Übersetzungsschwierigkeiten hilft uns der Reiseleiter sehr gerne.

Unterkunft: Hängematte auf dem Amazonas-Frachtschiff (1-2x)
Verpflegung: Frühstück, Mittagessen, Abendessen

Inkludierte Aktivitäten:
- Frachtschifffahrt auf dem Amazonas: Manaus - Santarem

18. Tag: Santarem – Alter do Chão
Nach unserer Ankunft in Santarem geht es nach Alter do Chão, ein Dorf mit wunderschönen Sandstränden und ausgezeichneten Bademöglichkeiten. Hier verbringen wir mindestens eine, wenn es die Zeit zulässt auch zwei Nächte. Entspannen Sie an den verschiedenen Stränden.

Unterkunft: Standard-Hotel (familiäre Posada)
Verpflegung: Frühstück

19. Tag: Alter do Chão
Nutzen Sie das große Angebot an optionalen Aktivitäten. Zur Auswahl stehen unter anderem Kayak- oder Kanutouren, Schnorcheln oder Bootsfahrten zum Rio Jarí, dem Tapajòs Naturreservat oder verschiedenen Siedlungen wie der Ford oder Caboclo-Siedlung.

Unterkunft: Standard-Hotel (familiäre Posada)
Verpflegung: Frühstück

20. Tag: Belém
Am heutigen Tag fliegen wir nach Belém. Zusammen besuchen wir das ehemals verkommene Hafengelände der Estaçao das Docas. Heute befinden sich in den alten Lagerhallen moderne Geschäfte, gemütliche Restaurants, eine Brauerei namens „Amazon Beer“ und die beste Eisdiele der Stadt.

Unterkunft: Mittelklasse-Hotel
Verpflegung: Frühstück

Inkludierte Aktivitäten:
- Besuch des Hafengeländes

21. Tag: Belém
Bei einem Rundgang durch die lebendige Stadt Belém schlendern wir über den Hauptplatz Praça de Sé, welcher mit vielen architektonisch beeindruckenden Bauten auf uns wartet. Dazu gehören unter anderem die alte Kathedrale und das eindrucksvolle Opernhaus Teatro da Paz. Auf dem Markt „Ver-O-Peso“, welcher mitten am alten Hafen liegt, haben Sie die Möglichkeit von Einheimischen gefertigte Andenken zu ergattern oder das köstliche lokale Essen zu probieren.

Unterkunft: Mittelklasse-Hotel
Verpflegung: Frühstück

Inkludierte Aktivitäten:
- Besuch des Zauberer-Marktes und Marktes für Riesenfische

22. Tag: Belém
Unsere unvergessliche Reise endet heute. Ein Transfer bringt Sie nach dem Frühstück zum Flughafen.

Verpflegung: Frühstück

Jetzt anfragen oder buchen
Teilnahmevoraussetzungen
Bei dieser Tour kann "Jedermann/frau" teilnehmen, ohne irgendwelche körperlichen Voraussetzungen!

Anforderungen
Dies ist keine normale "Rundreise", sondern eine Expedition in ein touristisch unerschlossenes Gebiet. Toleranz und Aufgeschlossenheit gegenüber den Ureinwohnern und Mitreisenden, Anpassung sowie Flexibilität an teilweise ungewohnte Verhältnisse und Komfortverzicht sind erforderlich.

Wichtiger Hinweis
Die Teilnehmer müssen über eine Gelbfieberimpfung und eine Auslandsreisekrankenversicherung verfügen.

Hinweis zum Reiseverlauf
Änderungen des Reiseverlaufes bleiben aufgrund höherer Gewalt, Wetter oder aus organisatorischen Gründen vorbehalten.

Die Tour geht über insgesamt 2.400 km in nur 22 Tagen. Im Schnitt bedeutet das also über 100km pro Tag fliegen, wandern, Boot-, Bus, Schiff oder Pick-Up fahren! Daher liegt es in der Natur der Sache, dass an einigen Tagen viele Kilometer zurückgelegt werden müssen. Insbesondere im Manu- & Tambopata Nationalpark, als auch auf der Fahrt von Peru durch Bolivien, werden oft 5 bis 10 Stunden am Tag im Boot verbracht. Gerade bei starkem Regen, wo es vielleicht auch unter dem Dach etwas nass wird, kann man sich an komfortablere Reisemöglichkeiten zurück erinnern...
Der Reiseleiter wird immer versuchen, die Fahrten durch Besuche von Indiodörfern oder Tierbeobachtungen zu unterbrechen, auch wenn dies an einigen Tagen nicht oder nur teilweise gelingen wird. Auch auf der Fahrt auf der Trans-Oceanica in Bolivien, sowie der Fahrt im Reisebus in Brasilien nach Porto Velho (5-7 Stunden, mit eventl. einer Essenspause) und auf dem Frachtschiff von Manaus nach Santarem ist Sitzfleisch gefragt. Da auf der Tour der Kontakt zur Bevölkerung gesucht wird, werden bewußt die Fahrten mit öffentlichen Bussen, Booten, Flussfrachtschiff, Jeeps, Kleintransporter usw. unternommen. Die Mahlzeiten in den Städten werden nicht in den Hotels, sondern in typischen Restaurants & Cafés eingenommen. Die Unterkünfte sind oft die besten in der Stadt, dennoch aber stets sehr einfach und landestypisch. Dafür haben Sie aber die Gelegenheit an einer außergewöhnlichen Reise auch in touristisch noch unerschlossene Gebiete des südamerikanischen Amazonastieflands teilzunehmen.