Südafrika intensiv Südafrika · Swaziland

Südafrika intensiv

  • Mpumalanga Panorama Route
  • Pirschfahrten im wildreichen Krüger Nationalpark
  • Königreich Swasiland - Wanderung und Besuch eines Zuludorfes
  • Bergwanderungen in den malerischen Drakensberg Mountains
  • Traumhafte Küstenlandschaft der Wild Coast - Strandwanderungen und Xhosa-Kultur
  • Spannende Tierbeobachtungen im Addo Elephant Park
  • Tsitsikamma - Waldwanderungen
  • Hermanus - Strände und Wale
  • Kapstadt - Cape Point & Wanderung auf den Tafelberg
  • Überblick
  • Leistungen
  • Reiseverlauf
  • Termine & Preise
  • Zusatzinformationen
Karte
Karte

17 Tage Südafrika · Swaziland

ab  1.850 € Anfragen oder buchen

Südafrika intensiv kombiniert Kultur, wilde Tiere und Abenteuer mit Wanderungen, Bergen und malerischen Stränden. Kaum ein anderes Land im südlichen Afrika bietet eine derartige landschaftliche Vielfalt. Sie erleben den Tierreichtum des Krüger Nationalparks, erkunden die idyllischen Landschaften von Swazi- und Zululand, gehen wandern in den malerischen Drakensbergen, besuchen Xhosa Dörfer an der traumhaften Wild Coast, beobachten Elefanten im Addo Elephant Nationalpark und entdecken die Höhepunkte von Kapstadt. Von der afrikanischen Wildnis bis hin zur Metropole Kapstadt erwarten Sie die kulturellen und landschaftlichen Höhepunkte Südafrikas.

1. Tag: Johannesburg - Mpumalanga
2.-3. Tag: Krüger Nationalpark
4. Tag: Königreich Swasiland
5.-6. Tag: Zululand
7.-8. Tag: Drakensberg Mountains
9.-10. Tag: Wild Coast
11. Tag: Addo Elephant Nationalpark
12.-13. Tag: Knysna / Tsitsikamma Nationalpark
14. Tag: Hermanus
15.-16. Tag: Kapstadt
17. Tag: Kapstadt

Leistungen enthalten

Südafrika Rundreise gemäß Programm, Transport im speziellen Overland-Truck, Mahlzeiten und Unterkunft gemäß Programm, Nationalparkgebühren, Ausflüge und Aktivitäten wie im Tourprogramm beschrieben: Eintrittsgebühr Bourke‘s Luck Potholes & God‘s Window, Pirschfahrten im Krüger NP, Eintrittsgebühr Malalotja Naturreservat, Pirschfahrten im Mkuzi Game Reserve & Addo NP, Besuch Zuludorf, Wanderung in den Drakensbergen, Nelson Mandela Museum, Eintrittsgebühr Tsitsikamma NP, Weinkellerbesichtigung in Stellenbosch, Besuch Pinguinkolonie & Cape Point NP, geführte Wanderung auf den Tafelberg

Leistungen nicht enthalten

Internationale Flüge (gerne über uns buchbar), nicht genannte Mahlzeiten und Getränke, optionale Ausflüge und Aktivitäten, persönliche Ausgaben, Trinkgeld, Vor- und Nachübernachtungen zur Tour, Flughafentransfers, Reiseversicherung

Unterbringung

14x Gästehäuser / Lodges (private Badezimmer)
2x Chalet (geteilte Badezimmer)

Die Unterbringung erfolgt in Doppelzimmern.

Alleinreisende teilen sich das Zimmer mit einem/einer Mitreisenden des gleichen Geschlechts. Auf Wunsch ist gegen Aufpreis von 480 EUR ein Einzelzimmer buchbar.

Unterkünfte:
Mpumalanga: Graskop Mogodi Lodge
Krüger Nationalpark:Blockhütte oder Safarizelte
Swasiland: Hawane Lodge
Zululand: Mkuzi Game Reserve
Drakensberge: Lotheni Blockhütten
Wild Coast / Kei Mouth: Benmore Lodge
Addo Elephant Park: Blockhütten
Knysna: Lagoona Inn
Hermanus: Baleens Gästehaus
Kapstadt: Sweetest Guesthouse

Bitte beachten Sie, dass die genannten Unterkünfte der Orientierung dienen. Änderungen möglich sind. Alternative Unterkünfte haben jedoch immer einen ähnlichen Standard wie die beschriebenen.

Verpflegung

16x Frühstück
12x Mittagessen
11x Abendessen

Es erwarten Sie qualitativ hochwertige, leckere und gesunde Mahlzeiten und das dreimal täglich. Ausnahmen sind im Reiseverlauf angegeben, dann werden wir lokale Restaurants ausprobieren. Der Reiseleiter übernimmt den gesamten Einkauf und die Menüplanungen. Wo immer möglich, werden frische Lebensmittel für die Gruppe eingekauft.

Es werden 7x Frühstück und 3x Abendessen in den Unterkünften eingenommen. Die restlichen inkludierten Mahlzeiten werden am Truck von der Mannschaft vorbereitet, die dann am Lagerfeuer, Boma oder Esszimmer genossen werden können.

Was Sie erwarten können:
Frühstück: Müsli mit Milch oder Brot / Toast, Marmelade mit Kaffee und Tee oder gelegentlich Englisches, sprich
warmes Frühstück.

Mittagessen: Käse, Aufschnitt, Brot oder Brötchen oder Salate, Obst

Abendessen: Eintöpfe, Braais (Barbecues), Pfannengerichte, gebratenes Fleisch oder Curries etc. zubereitet über
Holzfeuer oder mit Gaskochern. Sämtliche Kochutensilien sowie Teller, Tassen und Besteck haben wir dabei. Natürlich gehen wir auf die speziellen Bedürfnisse von Vegetariern und Allergikern ein.

Tourbegleitung

Zwei erfahrene, englischsprachige Reiseleiter. (An manchen Terminen auch deutschsprachige Reiseleiter)

Reiseleiter sind der Schlüssel zum Erfolg jeder Safari. Bei dieser Tour werden Sie mit 2 qualifizierten und registrierten Field Guides (FGASA) (Naturführern) unterwegs sein. Das bedeutet maximales Wissen, informatives und interessantes Reisen. Die Reiseleiter haben die Leidenschaft für Afrika, seine Menschen und das Wildlife, und sie lieben es, ihr Wissen mit den Gästen zu teilen.

Transportarten

Minibus, LKW / Truck

Zusätzliche Übernachtungen

JOHANNESBURG
"Road Lodge Rivonia"
ohne Verpflegung
Doppelzimmer: 28 EUR pro Person
Einzelzimmer: 55 EUR

KAPSTADT
"Sweetest Guesthouse"
Verpflegung: Frühstück
Doppelzimmer: 44 EUR pro Person
Einzelzimmer: 68 EUR

Flughafentransfer

30 EUR p.P./Strecke

Optionale Ausflüge / Zusatzleistungen

SÜDAFRIKA:
Krüger Nationalpark - Nachtpirschfahrt US$25
Bloukrans Bungee Jumping US$120
Seilbahn zum Tafelberg US$10
Robben Island Cruise US$30
Seal Island Cruise Houtbay $15
Abseiling Cape Town US$40
Hai-Käfigtauchen ganztägig (inklusive Transfer) US$175

Bitte beachten Sie, dass die angegebenen Preise und Aktivitäten nur der Orientierung dienen und sich jederzeit ändern können.
1. Tag: Johannesburg - Mpumalanga
Individuelle Anreise nach Johannesburg (Anreise am Vortag notwendig).
Nach der Tour-Vorbesprechung verlassen wir Johannesburg ca. 06:30 Uhr in Richtung Osten nach Mpumalanga, wo Gebirge, Panorama-Pässe, grüne Täler, Flüsse, Wasserfälle und Wälder charakteristisch für die Landschaft sind. Nur wenige Regionen weltweit übertreffen die außergewöhnliche Schönheit des Lowveld und des Escarpment. Wir besuchen das kleine Goldgräberstädtchen Pilgrim's Rest, Bourke's Luck Potholes und den Aussichtspunkt am God's Window. Danach begeben wir uns zu unserer Lodge nahe der Schlucht bei Graskop.
(-/M/A)

Enthalten: Eintrittsgebühr Bourke's Luck Potholes & God's Window
Übernachtung: Blockhütten (Doppelzimmer mit privatem Badezimmer), Swimming Pool,  Restaurant & Bar
Distanz/Zeit:  380 km, ca. 5½ Stunden (ohne Stopps für Besichtigungen)

2. - 3. Tag: Krüger Nationalpark
Das größte Naturreservat Südafrikas darf sich rühmen, die weltweit größte Artenvielfalt zu besitzen und 16 verschiedene Ökosysteme. Aufregende Pirschfahrten ermöglichen uns gute Tierbeobachtungen und so können wir mit etwas Glück die  "Big 5" - Löwe, Leopard, Elefant, Nashorn und Büffel - sowie viele andere Tiere beobachten. Das ist die echte Wildnis Afrikas
(F/M/A)

Beinhaltet: Eintrittsgebühr zum Krüger Nationalpark, Pirschfahrten morgens & nachmittags
Übernachtung: Blockhütte (Zweibettzimmer mit privatem Badezimmer), Swimming Pool, Restaurant.
Distanz/Zeit: 150 km, ± 2 Stunden plus 3x 3-stündige Pirschfahrten
Optionale Aktivitäten: nächtliche Pirschfahrt mit offenen Allradfahrzeugen des Nationalparks


4. Tag: Königreich Swasiland
Die nächste Attraktion, die wir besuchen, ist das das Malotja Nature Reserve im gebirgigen Königreich Swasiland. Das Schutzgebiet ist bekannt für seine große Bandbreite unterschiedlicher Lebensräume, von flachem Grasland über dichtes Buschland zu Bushveld und Feuchtwäldern. Wir erkunden das Naturreservat zu Fuß und genießen die  fantastischen Bergpanoramen. Entspannung und Stärkung beim Abendessen am Lagerfeuer, bevor wir die Nacht in einer gemütlichen Berghütte verbringen.
(F/M/A)

Beinhaltet: Eintrittsgebühr zum Malalotja Naturreservat
Übernachtung: Blockhütte (Doppelzimmer mit privatem Badezimmer), Swimming Pool, Restaurant, Bar
Distanz/Zeit: 200 km, ± 4 Stunden, ohne die 2-3stündige morgendliche Pirschfahrt aus dem Krüger-Nationalpark, Einkaufen in Malelane, Jeppes Reef Grenzformalitäten und Stopps  für Sehenswürdigkeiten


5. - 6. Tag: Zululand
Wir besuchen die Kunsthandwerksmärkte nahe der Swasi-Hauptstadt Mbabane. Hier wird Besuchern eine faszinierende Vielfalt an handgemachten Souvenirs geboten und garantiert findet sich auch ein Medizinmann in einer der Marktbuden. Wir fahren anschließend zurück nach Südafrika, wo wir das Mkuzi Game Reserve ansteuern, ein Paradies für das vom Aussterben bedrohte Spitzmaulnashorn. Wir suchen einen Unterschlupf an einem Wasserloch auf, wo wir geschützt das rege Treiben der durstigen Tiere beobachten können.
Nach einer morgendlichen Pirschfahrt besuchen wir die Menschen in einem Zuludorf an der Grenze zum Game Reserve und erfahren bei einer Führung einiges über die Kultur dieses Zulu Volkes.
(F/M/A)

Beinhaltet: Eintrittsgebühr zum Mkuzi Wildreservat, Pirschfahrten morgens und nachmittags, Besuch eines Zuludorfes mit lokalem Zulu-Guide
Übernachtung: Zululand Lodge (Permanent Safari-Zelte), 2 Übernachtungen in permanenten Wohnzelte (en suite) des privaten Reservates. Wi-Fi nicht vorhanden.
Distanz/Zeit: 300 km, ± 4 Stunden, ohne Anhalten für Grenzformalitäten + Pirschfahrten in Mkuzi

 
7. - 8. Tag: Drakensberg Mountains
Die Drakensberge oder "Ukhahlamba" - Barriere aus Speerspitzen - wird das rund 200 Kilometer lange Wunderland der Drakensberge, ein Weltnaturerbe der UNESCO, auch genannt. Von Mkuzi geht es Richtung Süden an den Rand der Drakensberge. Hier übernachten wir zweimal in einem malerischen Landhaus oder Chalets und verbringen die Tage damit, entlang kleiner Gebirgsbachläufe zu wandern oder genießen einfach die traumhaften Aussichten.
(F/M/A)

Beinhaltet: Wanderungen in den Drakensbergen morgens & nachmittags
Übernachtung: Blockhütte (Doppelzimmer mit privatem Badezimmer)
Distanz/Zeit: 500 km, ± 7 Stunden, ohne Stopps für Besichtigungen & Mittagessen. Die letzten 50 km werden auf einer schlechten Schotterstraße zurückgelegt.


9. - 10. Tag: Wild Coast
Auf dem Weg zur Wild Coast besuchen wir die Ortschaft Qunu wo Nelson Mandela begraben liegt und zollen ihm unseren Respekt Die Wild Coast ist noch ein weitgehend unberührtes Naturparadies in Südafrika geblieben. Es gibt dramatisch schöne und wild anmutende Küstenabschnitte, offene Flächen und ursprüngliche Waldgebiete zu bestaunen. Wir übernachten in Kei Mouth und der Folgetag steht zur freien Verfügung. Das ist die beste Gelegenheit, die Gegend zu erkunden, in das Dorfleben einzutauchen oder einfach nur am Strand zu faulenzen.
(F/M/A)

Enthalten: Nelson Mandela Museum, malerische Küstenwanderung
Übernachtung: Blockhütte oder Gästehaus (2 Zweibettzimmer mit geteiltem Badezimmer), Swimming Pool, Restaurant, Bar
Distanz/Zeit: 600 km, ca. 8½ Stunden (ohne Stopps für Besichtigungen). Ein langer Tag!
Optionale Aktivitäten:  Tiefseefischen, Dorfwanderung

11. Tag: Addo Elephant Nationalpark
Der Addo Elephant National-Park wurde 1931 gegründet, damals zu dem Zweck, die letzten elf Wildelefanten vor der Ausrottung zu bewahren. Heute tummeln sich mehr als 600 der gemütlichen Dickhäuter in dem Reservat. Daneben bietet der Park hervorragende Möglichkeiten weitere seltene Tierarten wie das Spitzmaulnashorn, Kap Büffel, Löwen und Leoparden sowie viele weitere größere und kleinere Säugetierarten zu beobachten. Nicht zu vergessen sind die mehr als 400 Vogelspezies, die im Park und seiner Umgebung nisten.
(F/-/A)

Beinhaltet: Eintrittsgebühr zum Addo Nationalpark, Pirschfahrten nachmittags und morgens
Übernachtung: Chalets (Doppelzimmer mit privatem Badezimmer), Restaurant, Wasserloch mit Flutlicht zur Tierbeobachtung.
Distanz/Zeit: 500 km, ± 7½ Stunden, ohne Stopps für Besichtigungen, Mittagessen und Pirschfahrten. Ein langer Tag!
Optionale Aktivitäten: nächtliche Pirschfahrt mit offenen Allradfahrzeug des Nationalparks


12. - 13. Tag: Knysna / Tsitsikamma Nationalpark
Zwei Nächte verbringen wir in Knysna, einer malerischen Stadt, die sich an eine wunderschöne stille Lagune schmiegt. Wir unternehmen einen Tagesausflug zur Mündung des Storms River, wo wir entlang einer Schlucht und der wilden Felsenküste wandern. Der Tsitsikamma National-Park erstreckt sich über mehr als 80 Kilometer entlang der Küste und beeindruckt Besucher mit dem traumhaften Ozean und tollen Landschaften, unberührten Bergen mit zerklüfteten Tälern, Küstenwäldern mit tiefen Schluchten, in denen Flüsse sich in Richtung Meer mehr ergießen. Weiterhin besteht die Möglichkeit einen persönlichen Nervenkitzel beim tiefsten kommerziellen Bungee-Sprung der Welt in Bloukrans zu erleben (eigene Kosten) oder kulinarische Genüsse beim Austerndinner in Knysnas Restaurants (eigene Kosten) zu kosten.
(2xF/1xM/-)

Beinhaltet: Eintrittsgebühr zum Tsitsikamma Nationalpark
Übernachtung: Lodge (Doppelzimmer mit privatem Badezimmer), Swimming Pool, Restaurant.
Distanz/Zeit: 300 km, ± 4½ Stunden, ohne Stopps für Besichtigungen
Optionale Aktivitäten: Bungee Jumping, Walbeobachtung (saisonal), Treetop Canopy Tour


14. Tag: Hermanus
Hermanus ist einer der weltweit besten Plätze zur Walbeobachtung von Land aus. Südliche Glattwale lassen sich hier, von Juni bis November, aus den südlichen Meeren kommend nieder, um sich in der Lagune zu paaren oder im seichten Gewässer zu kalben. In der Walsaison machen wir am Nachmittag einen Spaziergang entlang der malerischen Küste und in den Sommermonaten besuchen wir das Fernkloof Nature Reserve um den blühenden Feinbusch zu erkunden bevor wir im Anschluss in einem Restaurant vor Ort den Tag beim Abendessen ausklingen lassen (eigene Kosten). 
(F/M/-)

Übernachtung: Gästehaus (Doppelzimmer mit privatem Badezimmer), Swimming Pool, Restaurant.
Distanz/Zeit: 420 km, ± 6 Stunden, ohne Stopps für Besichtigungen & Mittagessen
Optionale Aktivitäten: Walbeobachtungstour mit Boot (saisonal)


15. - 16. Tag: Kapstadt
Kapstadt mit seinem majestätischen Tafelberg als Mittelpunkt zählt nicht umsonst zu den schönsten Städten der Welt. Auf unserem Weg nach Kapstadt fahren wir durch Stellenbosch, Südafrikas weltberühmte Weinanbauregion, wo wir an einer Weinverkostung (eigene Kosten) und einer Kellereibesichtigung (inkludiert) teilnehmen. Wir erkunden die "Mutterstadt" und ihre zahlreichen Attraktionen - wir besuchen Cape Point, das Kap der Guten Hoffnung, den Hafen in Hout Bay, Genießen die schönen Strände und die unbegrenzten Unterhaltungsmöglichkeiten der V&A Waterfront. Ein optionaler Besuch der ehemaligen Gefängnisinsel von Robben Island, wo Nelson Mandela jahrzehntelang interniert war, ist auf eigene Kosten möglich. Wir probieren die lokalen Köstlichkeiten in einem der vielen Restaurants (eigene Kosten).
(F/-/-)

Beinhaltet: Besichtigung eines Weinkellers, Eintrittsgebühr für Pinguin-Kolonie & Cape Point Nationalpark
Übernachtung: Gästehaus (Doppelzimmer mit privatem Badezimmer)
Distanz/Zeit: 150 km, ± 2 Stunden, ohne Stopps für Besichtigungen
Optionale Aktivitäten: Bootstour nach Robben Island, Haikäfig-Tauchen, Besuch einer
Robben-Kolonie


17. Tag: Kapstadt
Ein Pflichtziel für Kapstadtbesucher ist der Tafelberg. Wir besteigen ihn am Vormittag (alternativ und auf eigene Kosten Fahrt mit der Seilbahn) und lassen uns noch einmal von der Aussicht auf Kapstadt, die Kap-Halbinsel und Robben Island faszinieren. Voller neuer Eindrücke der "Rainbow Nation" verbringen wir den Nachmittag mit shoppen oder entspannen, bevor die Tour gegen 18:00 Uhr im Gästehaus endet.
(F/-/-)

Enthalten: Geführte Tour hinauf auf den Tafelberg (zu Fuß)
Jetzt anfragen oder buchen
  • September 2017

    • 23.09.2017 - 09.10.2017 Ausgebucht 1.850 € anfragen buchen
    • 30.09.2017 - 16.10.2017 Ausgebucht 1.850 € anfragen buchen
  • Oktober 2017

    • 07.10.2017 - 23.10.2017 Ausgebucht 1.850 € anfragen buchen
    • 14.10.2017 - 30.10.2017 Ausgebucht 1.850 € anfragen buchen
    • 21.10.2017 - 06.11.2017 Wenige Plätze 1.850 € anfragen buchen
  • November 2017

    • 04.11.2017 - 20.11.2017 Ausgebucht 1.850 € anfragen buchen
    • 11.11.2017 - 27.11.2017 Ausgebucht 1.850 € anfragen buchen
    • 25.11.2017 - 11.12.2017 Wenige Plätze 1.850 € anfragen buchen
  • Dezember 2017

Deutschsprachige Reiseleitung
An folgenden Terminen wird die Rundreise von einer deutschsprachigen Reiseleitung begleitet:
14.01.2017, 01.04.2017, 20.05.2017, 24.06.2017, 08.07.2017, 22.07.2017, 26.08.2017, 30.09.2017, 14.10.2017, 02.12.2017

Teilnahme
Ein wesentlicher Bestandteil der Safari ist die Beteiligung der Gäste. Vom Tragen des eigenen Gepäcks bis hin zum Bepacken des Fahrzeugs am Morgen, es ist alles Teil des Abenteuers. Es gibt einige lange Reisetage, die sehr früh beginnen und daher wird die Hilfe und Unterstützung von allen erwartet, damit alles problemlos abläuft. An Tagen, an denen die Reiseleiter sich um die Mahlzeiten kümmern, wird Mithilfe (in Rotation) wie z.B beim Abwasch erwünscht. Wenn jeder seinen kleinen Beitrag zum Gelingen leistet, gestaltet sich der Ablauf der Reise reibungslos.

VARIANTE
Diese Tour ist auch als Campingreise buchbar:



Es ist möglich diese Rundreise mit der Tour "Kap & Vic Falls Explorer"zu kombinieren:



Hinweis
Diese Tour geht über große Entfernungen. Sie bekommen alle Höhepunkte dieses abwechslungsreichen Landes gezeigt, das bedeutet jedoch auch einige Tage mit langen Fahrten auf Fernstraßen, allgemein gefolgt von einem kompletten Exkursionstag. Alles in allem ist diese Tour eine fantastische Chance, Südafrika umfassend kennenzulernen.

Transport
Für die längeren Strecken zu unseren Etappenzielen fahren wir mit speziellen Safari-Trucks, die zwölf nach vorne ausgerichtete Sitze haben. Damit reist es sich bequem und man sieht viel von der Landschaft, denn großflächige Panoramafenster und Aussichtsluken machen es möglich. Alternativ benutzen wir auch einen Zehnsitzer-Minibus (Toyota Hiace) mit Dachgepäckträger und Anhänger für Gepäck und Ausrüstung bzw. einen Mercedes Sprinter mit 16 Sitzen und Anhänger für Gepäck und Ausrüstung. Einige Reisetage sind lang und wir werden länger im Fahrzeug unterwegs sein. Wir bewegen uns dann bequem und zügig, aber nie hastig über die Straßen.

Spezieller Fokus
Im Königreich Swasiland sind die überlieferten Traditionen noch immer von großer kultureller Bedeutung. Wir besuchen den traditionellen Kunsthandwerksmarkt in Mbabane mit seinen Verkaufsbuden und Medizinmännern, die uns einen Einblick in den traditionellen Glauben und Riten der Swasis vermitteln.

Nachhaltiger Tourismus
Mit unserem Aufenthalt im Mkuzi Game Reserve unterstützen wir nicht nur den Erhalt der Natur, sondern leisten einen Beitrag für die Entwicklung der umliegenden Zulu-Dörfer. Unsere Dorfbesichtigungen schaffen Arbeitsplätze für einheimische Führer und damit ein Einkommen für die Dörfer, der Anreiz zum Wildern sinkt durch die regelmäßigen Einkommen aus dem Fremdenverkehr. Aus diesem Zusammenhang erwächst ein Bewusstsein für die Bedeutung des Naturschutzes.