Trekking im Mondgebirge Ruwenzori Uganda

Trekking im Mondgebirge Ruwenzori

  • Trekking in den geheimnisvollen Mondbergen im Westen Ugandas
  • Central Circuit Route mit Übernachtung in Hütten
  • Wanderung durch anspruchsvolles Terrain
  • Exotische üppige Vegetation mit Riesenpflanzen
  • Malerische Kitandara-Seen
  • Überblick
  • Leistungen
  • Reiseverlauf
  • Termine & Preise
  • Zusatzinformationen
Karte
Karte

10 Tage Uganda

ab  2.230 € Anfragen oder buchen

Eine Trekkingtour in den Ruwenzori Bergen von Uganda zählt zu den schönsten und eindrucksvollsten Gebirgswanderungen der Welt. Die "Mondberge" umgibt immer noch eine geheimnisvolle Faszination: bizarre Landschaften mit Gletschern und exotischen Pflanzen versetzen jeden Wanderer ins Staunen. Das majestätische Ruwenzori-Gebirge bietet alles was das Herz von Bergsteigern, Naturfreunden und Wanderern begehrt und beeindruckt durch seine üppige Vegetation mit unbeschreiblichen Senezien- und Lobelienwäldern. Blicken Sie auf den vergletscherten Mount Stanley und den schroffen Gipfel des Mount Baker. Von einheimischen Bergführern begleitet machen Sie sich auf den Weg das Gebirgsmassiv zu bezwingen. Anspruchsvolle Wanderstrecken durch unebenes und matschiges Terrain, gewaltigen Urwald und durch Sümpfe und Bäche gilt es zu absolvieren. Das dritthöchste Gebirge Afrikas zählt wegen seiner hohen ökologischen Bedeutung zum UNESCO-Weltnaturerbe.

1. Tag: Entebbe / Kampala
2. Tag: Fahrt nach Kasese
3. Tag: Nyakalengija - Nyabitaba Hütte
4. Tag: Nyabitaba Hütte - Mubuku River - John Matte Hütte
5. Tag: John Matte Hütte - Bujuku Hütte
6. Tag: Bujuku Hütte - Kitandara Hütte
7. Tag: Kitandara - Freshfield Pass - Guy Yeoman Hütte
8. Tag: Guy Yeoman Hütte - Nyabitaba Hütte
9. Tag: Nyabitaba Hütte - Nyakalengija
10. Tag: Kasese - Kampala/Entebbe

Leistungen enthalten

Ruwenzori Trekkingtour gemäß Reiseverlauf, Unterkunft und Mahlzeiten wie angegeben, sämtliche Nationalpark- und Hüttengebühren, Koch- und Essgeschirr und sonstige gemeinschaftliche Ausrüstung, Bergführer und Begleitmannschaft, Gepäcktransport durch Träger

Leistungen nicht enthalten

Internationale Flüge (gerne über uns buchbar), nicht genannte Mahlzeiten und Getränke, Visum Uganda, Reiseversicherung, persönliche Ausgaben, Trinkgeld, optionale Ausflüge und Aktivitäten, persönlichen Ausrüstung (Schlafsack, ggf. Schlafmatte, Gummistiefel)

Unterbringung

3x Hotel
6x Berghütte (Mehrbett)

Sie übernachten in Doppel- und Mehrbettzimmern (Berghütten). Einzelzimmer für die Hotelnächte EUR 145. In den Berghütten keine Einzelbelegung möglich.

Verpflegung

9x Frühstück
9x Mittagessen
9x Abendessen

Tourbegleitung

Englischsprachiger Bergführer und einheimische Begleitmannschaft

Transportarten

Minibus, Privatfahrzeug

Zusätzliche Übernachtungen

Bitte kontaktieren Sie uns - wir beraten Sie gerne.

Flughafentransfer

ab/bis Flughafen Entebbe inklusive

Optionale Ausflüge / Zusatzleistungen

- Safari im Queen Elizabeth Nationalpark
- Gorilla Tracking im Bwindi Nationalpari
1. Tag: Entebbe
Individuelle Anreise nach Entebbe. Transfer vom Flughafen zum Hotel in Entebbe.
Übernachtung: Airport Guesthouse o.ä.
(-/-/A)

2. Tag: Entebbe - Kasese
Am Morgen starten wir zur Fahrt in Richtung Ruwenzori Nationalpark nach Kasese. Nach der Ankunft wird Ihr Bergführer alles Notwendige für die bevorstehende Trekkingtour organisieren und Ihnen eine Einweisung geben. Sollten Sie noch Ausrüstung benötigen, so kann diese im Büro der Nationalparkverwaltung ausgeliehen werden.
Übernachtung: Margherita Hotel
(F/M/A)

3. Tag: Nyakalengija (1.615m) - Nyabitaba Hut (2.651m)
Beginn unserer 7-tägigen Wanderung im Ruwenzori Gebirge. Startpunkt für das Rwenzori Trekking über den Wanderweg "Central Circuit" ist das Dorf Nyakalengija, etwa 20 km von Kasese entfernt. Hier lernen Sie Ihre Begleitmannschaft kennen. Der Weg führt gemächlich bergauf durch Siedlungen und Kulturland. Nach ca. 1,5 Stunden erreichen Sie die Nationalparkgrenze und nun führt der Weg entlang des Mubuku River. Anschließend überschreiten Sie dessen Nebenfluss Mahoma und nun beginnt ein langer und steiler Aufstieg bis Sie auf einem massiven Grat die Nyabitaba Hütte (2.651m) erreichen. Auf diesem Teil der Wanderung können Sie Schimpansen, die schwarz-weißen Guerezas (Seidenaffen), Diademmeerkatzen und die farbenprächtigen Ruwenzori-Turakos (oder Kammschnabelturakos) hören und sehen.
(Gehzeit ca. 6-7 Std.)
(F/M/A)

4. Tag: Nyabitaba Hut - Mubuku River (2.600m) - John Matte Hut (3.505m)
Von der Hütte folgen Sie dem Weg, der durch den Wald hinunter führt bis zur Kurt Schäfer Brücke, die unterhalb des Zusammenflusses der Flüsse Mubuku und Bujuku liegt. Weiter geht an der Nordflanke des Bujuku Tals steil bergauf durch Bambuswald und dichte Vegetation. Oft wandert man auf dieser langen und anstrengenden Strecke entlang an rutschigen und bemoosten Felsen. Vom Nyamuleju Felsüberhang kann man an klaren Tagen Mt. Stanley und Mt. Speke sehen. Der Weg führt weiter in eine Zone mit Baumheide und Lobelien bis zur John Matte Hütte.
(Gehzeit ca. 6 Std.)
(F/M/A)

5. Tag: John Matte Hut - Bujuku Hut (3.962m)
Der Weg führt hinunter zum Fluss Bujuku. Nach der Überquerung des Flusses erreichen Sie den unteren "Bigo Bog" Sumpf, der Heimat der Riesen-Lobelien ist. Hüpfend von Grasbüschel zu Grasbüschel überqueren Sie schließlich das Moor, aber nicht ohne gelegentlich mit den Füßen im Schlick zu stehen. Der obere "Bigo Bog" Sumpf weicht dem Bujuku-See. Von hier blicken Sie auf den Mt. Baker im Süden und den Mt. Stanley im Westen. Unser heutiges Ziel, die Bujuku Hütte, befindet sich im Schatten des Mt. Baker und Mt. Speke in einem engen Tal unterhalb des Stuhlmann Passes. (Gehzeit ca. 4-5 Std.)
(F/M/A)

6. Tag: Bujuku Hut - Scott Elliot Pass (4.372 m) - Kitandara Hut (4.023m)
Der Pfad führt Sie zunächst durch noch mehr Moor, dann steigen Sie die steilen Hänge westlich des Sees hinauf bis zum Scott-Elliot-Pass (4.372m), dem höchsten Punkt der Wanderung. Der Weg am Fuße des Mount Baker ist sehr felsig und steil. Genießen Sie einen spektakulären Blick zur Margherita Spitze, dem Elena- und Savoia-Gletscher sowie zum Mount Baker. Es geht weiter hinunter zu den malerischen Kitandara Seen, die traumhaft schön in einem Hochtal liegen. Sie erreichen den oberen Kitandara-See über einen schlammigen Pfad, der dann weiter hinab zum unteren Kitandara-See führt, wo sich auch die Hütte befindet.
(Gehzeit ca. 5 Std.)
(F/M/A)

7. Tag: Kitandara Hut - Freshfield Pass (4.282m) - Guy Yeoman Hut (3.505m)
Von der Kitandara Hütte führt der Pfad steil hinauf auf die Wand, die sich vom Fuße des Mt. Baker nach Süden bis zum Freshfield Pass erstreckt. Das Panorama ist von den Gletschern der Berge Stanley und Baker dominiert. An klaren Tagen kann man im Westen den Kongo und im Norden den Mt. Stanley sehen. Von der Passhöhe geht es vorbei am Felsenunterstand in Bujangolo, dem Basiscamp der historischen Expedition vom Herzog von Abruzzen im Jahre 1906. Hier beginnt das Kambama Tal, in dem sich auch unser Tagesziel befindet. Die Hütte ist von einer wunderschönen Landschaft mit Bergen, Vegetation und Flüssen umgeben. Übernachtung in der Guy Yeoman Hütte.
(Gehzeit ca. 5-6 Std.)
(F/M/A)

8. Tag: Guy Yeoman Hut - Nyabitaba Hut (2.651m)
Das heutige Ziel ist die Nyabitaba Hütte. Unterhalb von Guy Yeoman führt der Pfad zu den Klippen von Kichuchu. Der weitere Abstieg durch das Tal des Mubuku Flusses ist sehr attraktiv und reich an Pflanzen und Blumen der Heidezone. Ein schmaler Pfad führt erneut durch Matsch und Sumpf und der Fluss wird zweimal überquert. Dann folgt der Bambuswald mit den landschaftlich sehr schönen Kabamba Wasserfällen. Sie erreichen Nyabitaba und der Kreis der Wanderung schließt sich. Die Übernachtung in der Hütte ist eine angenehme Erholung nach der Anstrengung der letzten Tage. (Gehzeit ca. 6-7 Std.)
(F/M/A)

9. Tag: Nyabitaba Hut - Nyakalengija (1.615m)
Heute absolvieren Sie den letzten Abschnitt der Rundwanderung. Der Abstieg nach Nyakalengija dauert 3-4 Stunden und Sie erreichen wieder den Ausgangspunkt der Tour. Wenn Sie möchten, dann können Sie vor dem Abstieg von Nyabitaba aus eine etwa 40-minütige Wanderung zum Lake Mamoha und zurück unternehmen. Transfer zum Hotel.
Übernachtung: Margherita Hotel.
(F/M/A)

10. Tag: Kasese - Kampala/Entebbe
Rückfahrt nach Kampala. Wir machen einen Halt zum Shopping. Anschließend Transfer zum Flughafen. Individuelle Rückreise.
(F/M/-)
Jetzt anfragen oder buchen
Gipfelmöglichkeit
Gegen Aufpreis ist auch die Besteigung des Gipfels Margherita möglich (11 Tage). Hierfür ist Klettererfahrung sowie Kenntnisse im Umgang mit Pickel und Steigeisen unbedingt erforderlich. Preis bitte anfragen.

Anforderungen
Im Ruwenzori Gebirge erwartet Sie ein sehr anstrengendes Trekking durch unebenes matschiges Gelände, tiefes Unterholz und Felsgestein. Eine sehr gute Kondition und Geduld sind die Voraussetzungen, um die Besteigung der Gipfel anzugehen. Insbesondere die hohe Luftfeuchtigkeit in den tieferen Gebieten des Gebirges und die tropische Hitze der tieferen Regionen, die Nässe und Kälte auf den Gipfeln machen das Bezwingen der Ruwenzoris zu einem anspruchsvollen Vorhaben. Die eindrucksvolle, exotische Vegetation und Landschaft des Gebirges sind die Anstrengungen jedoch wert.

Klima
Das Klima im Ruwenzori-Gebirge zeichnet sich durch eine sehr hohe Luftfeuchtigkeit (bis zu 100 %) und große Niederschlagsmengen aus. Es regnet an rund 300 Tagen pro Jahr. Auf den Gipfeln herrscht eisige Kälte, in den tieferen Gebieten liegen feucht-warme bis -heiße Bedingungen vor.

Gruppenermäßigung
Der genannte Preis ist gültig pro Person bei einer Gruppe von 2-3 Reiseteilnehmern. Für Gruppen ab 4 und mehr Personen reduziert sich der Tourpreis. Details gerne auf Anfrage.

Bergkombination
Natürlich ist es möglich, zwei Bergregionen auf einer Tour zu bezwingen. Sie können die Ruwenzori Trekkingtour auch mit dem Mount Elgon oder dem Kilimandscharo kombinieren. Gerne erstellen wir Ihnen ein Angebot!

Anschlussprogramm
Unternehmen Sie eine Safari im Queen Elizabeth Nationalpark oder einen Ausflug zu den Berggorillas im Bwindi Nationalpark. Details gerne auf Anfrage.