Mount Elgon Trekking Uganda

Mount Elgon Trekking

Stadtrundfahrt durch Ugandas Hauptstadt Kampala - Wanderung im tropischen Mabira-Regenwald - Jinja, die Stadt an der Quelle des Nils - Besuch der Quelle des Nils - Die Bujagali-Wasserfälle - Wanderungen im Mount Elgon Nationalpark - Besteigung des Wagagai-Gipfels
  • Überblick
  • Leistungen
  • Reiseverlauf
  • Termine & Preise
  • Zusatzinformationen
Karte
Karte

Uganda

Anfragen oder buchen

Ein besonderes Erlebnis für Berg- und Trekkingfreunde: Die Besteigung des majestätischen Mount Elgon (4.321m) im Herzen Ugandas. Sie erkunden den Mabira Forest, eines der größten ursprünglichen Regenwaldgebiete, und staunen über die tosenden Wassermassen der Bujagali-Fälle, bevor Sie Ihren Aufstieg beginnen. Sie passieren spektakuläre Landschaften - von dichtem Dschungel und Bambuswald bis hin zu fantastischen Riesensenezien und fremdartig anmutenden Lobelien. Sie wandern vorbei an idyllischen Wasserfällen und Bergseen, erkunden die reiche Tierwelt und die beeindruckende Caldera des erloschenen Vulkans, erforschen geheimnisvolle Höhlen und genießen die einzigartigen Panoramaaussichten vom Wagagai-Gipfel.

Tag 1: Entebbe
Tag 2: Entebbe - Kampala - Jinja
Tag 3: Jinja - Mbale, Mount Elgon NP
Tag 4: Wanderung Tag 1: Budadiri - Tutum-Höhle
Tag 5: Wanderung Tag 2: Tutum-Höhle - Cajer-Camp
Tag 6: Wanderung Tag 3: Cajer-Camp - Mude-Cave-Camp
Tag 7: Wanderung Tag 4: Gipfelbesteigung
Tag 8: Wanderung Tag 5: Mude-Cave-Camp - Budadiri
Tag 9: Mbale, Mount Elgon NP - Entebbe

Leistungen enthalten

Transport in einem Allrad-Fahrzeug (Kleinbus), Unterkunft und Mahlzeiten wie angegeben, Englischsprachiger erfahrener Bergführer, Trekking im Mt. Elgon Nationalpark (5 Tage), Nationalpark- und Eintrittsgebühren, Camping- und Kochausrüstung, Bergführer, Träger und Koch

Leistungen nicht enthalten

Internationale Flüge (gerne über uns buchbar), nicht genannte Mahlzeiten und Getränke, Visum, Reiseversicherung, persönliche Ausgaben, Trinkgeld, optionale Ausflüge und Aktivitäten, Flughafen- und Ausreisesteuern, Bergsteigerausrüstung (kann vor Ort geliehen werden)

Unterbringung

4 Nächte in Mittelklasse- bis Komfort-Hotels
4 Nächte Camping während des Trekking

Sie übernachten in Doppelzimmern und in Zwei-Personen-Zelten. Alleinreisende werden auf Wunsch zusammen mit einem/einer Mitreisenden des gleichen Geschlechts untergebracht (voraugesetzt weitere Anmeldungen liegen vor). Sollte kein halbes Doppelzimmer möglich sein, so ist die Zahlung des Einzelzimmer-Zuschlages in Höhe von 105 EUR obligatorisch. Ein Einzelzimmer ist nur in den Hotels buchbar. Während des Mount Elgon Trekkings ist keine Einzelunterbringung möglich.

Verpflegung

Wie im Tourverlauf angegeben:

F= Frühstück
M= Mittagessen
A= Abendessen

Tourbegleitung

Erfahrene englischsprachige Bergführer, Ranger der UWA (Ugandan Wildlife Authority).

Transportarten

Allradfahrzeug, Jeep, Zu Fuß

Zusätzliche Übernachtungen

Bitte kontaktieren Sie uns - wir beraten Sie gerne.

Flughafentransfer

ab/bis Flughafen Entebbe inklusive.
Tag 1: Entebbe
Ankunft in Uganda auf dem Entebbe International Airport am Abend. Ihr Guide erwartet Sie schon und bringt Sie zu Ihrem Hotel für ein Willkommens-Getränk. Hier können Sie ein wenig relaxen und erhalten eine kurze Einweisung zu Ihrem Trekking-Abenteuer.

Tag 2: Entebbe - Kampala - Jinja
Am Morgen, nach dem Frühstück, erwartet Sie Ihr Safari-Guide und Sie fahren nach Kampala. Hier haben Sie die Möglichkeit zum Einkaufen und Geldtauschen. Danach nimmt Sie Ihr Guide mit auf eine kleine Stadtrundfahrt. Gegen Mittag verlassen wir Kampala in Richtung Jinja. Unterwegs unternehmen Sie einen Spaziergang im Mabira Forest, mit ca. 300 km² eines der größten ursprünglichen Regenwaldgebiete Ugandas. Mabira ist unter anderem Heimat einer endemischen Unterart der seltenen Mantelmangaben (kleine Affenart) und unzähliger Vogelarten. Danach geht es weiter Richtung Osten, entlang von Tee- und Zuckerplantagen. In Jinja angekommen beziehen Sie Ihre Unterkunft am Nil mit spektakulärer Aussicht.
(F/A)

Tag 3: Jinja - Mbale, Mount Elgon NP
Nach der morgendlichen Stärkung beginnen Sie den Tag mit einem Besuch der Bujagali-Fälle. Die vielen kleineren und größeren Fälle und die vielen Stromschnellen bieten ein wahres Naturschauspiel. Danach sehen wir uns in Jinja um, fahren zum westlichen Ufer des Nils und besuchen den Obelisken am Spekes Point. Genau hier ist die Stelle an der einst, nach jahrelanger Suche, der englische Forscher John Speke stand und sie als wirkliche Quelle des Nils bestimmte. Es ist ganz offensichtlich, dass hier das Wasser des Nils seine tausende Kilometer lange Reise nach Ägypten und später dem Mittelmeer beginnt.
Dann geht die Reise weiter zu unserem heutigen Ziel, der Stadt Mbale. Wir erreichen die Stadt im Schatten des Mount Elgon am Nachmittag und beziehen unsere Unterkunft. Hier können Sie sich auf die Wanderungen der kommenden Tage vorbereiten.
(F/A)

Tag 4: Wanderung Tag 1: Budadiri - Tutum-Höhle
Am Morgen erfolgt ein Briefing durch die Ranger der UWA (Ugandan Wildlife Authority). Gegen 9 Uhr starten Sie im Dorf Budadiri, dem Ausgangspunkt des Sipi Trails, zu Ihrer mehrtägigen Wanderung. Sie werden von Rangern, Trägern und einem Koch begleitet.
Die Wanderung beginnt mit einem schmalen Pfad, der Sie ca. 11km durch üppigen Bergwald und Bambusdickicht bis zur Tutum Höhle auf 2.667m führt. Die Eingangshöhle, in der Sie die Zelte aufbauen, ist ca. 40m x 40m groß und 10-15m hoch. Dahinter liegt ein weitverzweigtes über 100km langes Höhlenlabyrinth, stockfinster und von unzähligen Fledermäusen bewohnt, welches Sie am Nachmittag mit Taschenlampen ausgiebig erkunden können. Die Träger entfachen in der Zwischenzeit am Höhlenausgang ein großes Lagerfeuer und Sie verbringen den Rest des Tages in dieser idyllischen Atmosphäre. Ein Wasserfall, der vor der Höhle in die Tiefe plätschert, wiegt Sie früh in einen erholsamen Schlaf.
(F/M/A)

Tag 5: Wanderung Tag 2: Tutum-Höhle - Cajer-Camp
Nach dem Frühstück geht es wieder durch dichten "Märchenwald" - mal bergauf, mal bergab - bis Sie um die Mittagszeit ein offenes Hochmoorgebiet erreichen und erstmals in der Ferne den Kraterrand sehen können.
Gegen Mittag erreichen Sie nach 18 abwechslungsreichen Kilometern das idyllisch an einem Bach gelegene Cajer-Camp auf einer Höhe von 3.380m. Hier haben Sie ausreichend Zeit sich zu entspannen und die Ruhe zu genießen. Wenn Sie möchten, dann können Sie sich auch gern mit den Trägern auf die Suche nach Feuerholz begeben und dabei die nähere Umgebung genauer erkunden. Am Abend können Sie die Gelegenheit nutzen und eine kurze, sehr erfrischende Dusche in dem eiskalten Bach nehmen, bevor Sie in die Schlafsäcke kriechen und den Tag mit dem Lauschen fantastischer Geschichten der Ranger gemütlich ausklingen lassen.
(F/M/A)

Tag 6: Wanderung Tag 3: Cajer-Camp - Mude-Cave-Camp
Der heutige Tag wird anstrengend, weshalb Sie schon früh aufbrechen. Die ersten 14km geht es teilweise steil bergauf bis zum Kraterrand auf über 4.000m. Die Vegetation ist unglaublich beeindruckend. Neben einer erstaunlichen Anzahl von Blumen gibt es große Bestände an Senezien und fremdartig anmutende Lobelien. Oben angekommen, wandern Sie zuerst ein Stück durch die weitläufige Caldera, die ca. 8 km im Durchmesser misst. Da es so weit oben keine Zeltplätze mehr gibt müssen wir wieder auf 3.500m absteigen und erreichen am Nachmittag nach ca. 22 km das Mude-Cave-Camp. Nach dem Zeltaufbau können wir den Rest des Tages in der wärmenden Abendsonne verbringen.
(F/M/A)

Tag 7: Wanderung Tag 4: Gipfelbesteigung
Heute ist Gipfeltag! Sie brechen wieder früh auf. Bis zum Wagagai-Gipfel (4.321m) sind es vom Camp nur noch 9 km. Vorbei am Jackson Pool, einem kleinen Bergsee, wird die Luft immer dünner und der Wind kälter. Immer wieder bieten sich wunderbare Panoramablicke an und die zeitweise aufziehenden Wolken hüllen die Landschaft in eine nebelige, fast gespenstische Atmosphäre. Nach ca. 4 Stunden stehen Sie schließlich auf dem Gipfel. Bei gutem Wetter können Sie die fantastische Fernsicht nach Kenia und Uganda genießen. Nach der Rast geht es auf dem gleichen Weg zurück ins Mude-Cave-Camp, welches wir am späten Nachmittag erreichen. Das Lagerfeuer wird Sie aufwärmen und rundet gleichzeitig einen fantastischen Tag ab.
(F/M/A)

Tag 8: Wanderung Tag 5: Mude-Cave-Camp - Budadiri
An unserem letzten Tag im Mt. Elgon-Gebirge geht es fast nur bergab, von 3.500 m auf 1.200 m! Wieder durchwandern Sie dichten Bambus- und Bergwald bis Sie, schon fast an der Nationalparkgrenze, zur spektakulären Mudange-Klippe kommen. Hier erhaschen Sie einen letzten Blick in die Ebene bevor Sie, teilweise auf primitiven Leitern, das letzte Stück Weg steil hinabsteigen. Unten angekommen haben Sie das Mount Elgon Gebirgsmassiv erfolgreich bezwungen! Kurz nach der Parkgrenze erreichen Sie das Dorf Bumasola und eine befestigte Straße, die Sie die letzten Kilometer nach Budadiri, dem Ausgangspunkt unserer Bergwanderung, führt. Hier verabschieden Sie sich vom Team, das Sie die Wanderung hindurch begleitet hat und werden bereits von Ihrem Safari-Guide erwartet, der Sie zurück ins Hotel bringt.
(F/M/A)

Tag 9: Mbale, Mount Elgon NP - Entebbe
Am Morgen beginnen wir die Rückfahrt nach Entebbe.
Hier angekommen beziehen Sie Ihre Tageszimmer und können sich auf den Abflug vorbereiten.
Entsprechend Ihrer Abflugzeit erfolgt der Transfer zum Flughafen Entebbe.
(F)
Jetzt anfragen oder buchen
Mount Elgon Trekking Individualtour:
Wir bieten Ihnen diese Trekkkingtour auch ab 2 Personen als Privattour zum Wunschtermin an. Bitte kontaktieren Sie uns für Details und Preise.

Tourkombination:
Natürlich ist es möglich, zwei Bergregionen auf einer Tour zu bezwingen. Sie können die Mount Elgon Trekkingtour auch mit dem Ruwenzori, dem Kilimandscharo oder unserer "Classic Uganda" Rundreise kombinieren. Gerne erstellen wir Ihnen ein Angebot!

Bitte beachten Sie:
Der angegebene Tourpreis ist gültig bei einer Teilnehmerzahl von 4-5 Personen. Sollten sich mehr Teilnehmer anmelden, so reduziert sich der Tourpreis wie folgt:
Bei 6-7 Teilnehmern: EUR 1.045 pro Person
Bei 8 und mehr Teilnehmern: EUR 970 pro Person

Anforderungen:
Die Wanderung im Mt. Elgon Massiv ist weniger anstrengend wie im Ruwenzori Gebirge und deshalb eine gute Alternative. Die Landschaft ist nicht so steil und daher auch gut für ältere Wanderfreunde geeignet. Unterschätzen sollten Sie die Wanderung jedoch nicht. Auch im Mount Elgon Massiv erwartet Sie anspruchsvolles Trekking durch abwechslungsreiche Landschaften. Eine gute Kondition ist die Voraussetzungen, um die Besteigung des Massivs anzugehen.