Anden, Savanne & Inselparadies Venezuela

Anden, Savanne & Inselparadies

  • Aktivreise im Herzen Venezuelas von Merida bis Los Roques
  • Andenstadt Mérida
  • Nationalpark Sierra Nevada
  • Besuch von einheimischen Gemeinden und Einblick in das alltägliche Leben
  • Übernachtung in landestypischen Mucoposada
  • Wanderung durch einsame Andenlandschaft
  • Durchqueren verschiedener Vegetationszonen
  • Einblick in das einzigartige Ökosystem des Paramo in den venezolanischen Anden
  • Trekking durch spektakuläre Landschaften
  • Reiche Tier- und Pflanzenwelt der Anden
  • Tierreiche Savannenlandschaft Los Llanos
  • Karibisches Inselparadies Los Roques
  • Überblick
  • Leistungen
  • Reiseverlauf
  • Termine & Preise
  • Zusatzinformationen
Karte
Karte

15 Tage Venezuela

ab  1.370 € Anfragen oder buchen

Sie wollten schon immer das längste Gebirge über Meer bereisen und gleichzeitig die Kultur des Landes und die karibischen Strände mitnehmen? Dann kommen Sie mit uns auf eine unvergleichliche und faszinierende Reise in das Land der Kontraste, nach Venezuela! Erkunden Sie die lebendige Stadt Merida und die vielen Sehenswürdigkeiten; fahren Sie im Allradfahrzeug vorbei an andinen Dörfern ins Gebirge auf 3100m und überqueren Sie dann zu Fuß die Anden; lauschen Sie den Geschichten der Bergbewohner am Lagerfeuer; schlafen Sie in der Savanne in traditionellen Hängematten und reiten Sie wie die "Llaneros" durch die Savannenlandschaft der Llanos. Im malerischen Inselarchipel Los Roques werden Sie zum Ende der Reise nochmal ins Träumen kommen. Begeben Sie sich auf eine aufregende zweiwöchige Reise durch bezaubernde Landschaften mit Einblicken in eine farbenfrohe Kultur!

1. Tag: Caracas / Catia La Mar
2. Tag: Caracas - Mérida
3. Tag: Andenüberquerung: Micarache - Los Morritos
4. Tag: Los Morritos - El Carrizal
5. Tag: El Carrizal - San Jose
6. Tag: San José - Santa Maria de Canagua
7. Tag: Santa Maria de Canagua - Los Llanos
8. Tag: Los Llanos
9. Tag: Los Llanos
10. Tag: Barinas - Caracas
11. Tag: Caracas - Los Roques
12. Tag: Los Roques
13. Tag: Los Roques
14. Tag: Los Roques - Caracas
15. Tag: Caracas

Leistungen enthalten

  • Venezuela Rundreise laut Programm
  • 5 Tage Soft-Trekking durch die Anden
  • Komplette Camping- und Kochausrüstung (außer Schlafsack)
  • Maultiere für den Gepäcktransport (max. 10 kg persönliches Gepäck)
  • 4-tägiger Aufenthalt in den Llanos inkl. Ausflugsprogramm (Reiten, Bootstour, Pirschfahrt & Piranha Angeln)
  • Nationalpark- und Eintrittsgebühren während des Trekkings & in den Llanos
  • Trekkingpermit
  • Strandaufenthalt auf Los Roques
  • 4 Inlandsflüge (Caracas - El Vigia, Barinas - Caracas, Caracas - Los Roques - Caracas)
  • Alle Flughafentransfers und Transporte

Leistungen nicht enthalten

  • Internationale Flüge (gerne über uns buchbar)
  • Nicht genannte Mahlzeiten und Getränke bei den Mahlzeiten in den Städten
  • Optionale Ausflüge und Aktivitäten
  • Trinkgelder, persönliche Ausgaben
  • Impfungen, Reiseversicherungen
  • Ausflüge auf Los Roques
  • Flughafen- und Ausreisesteuern

Unterbringung

4x Posada
3x Mucoposada / Berghütten
3x Ranch in Hängematten
3x Hotel
1x Zelt (2-Personen-Zelte)

Mucoposadas kann man gut "Ort zum Schlafen" übersetzen. Es sind einfache, kleine Unterkünfte, in denen in Doppelzimmer bzw. Mehrbettzimmern übernachtet wird. In der Regel verfügen die Mucoposadas über 2-3 Zimmer mit Stockbetten und Gemeinschaftsbädern. Die Häuser sind sauber und einfach, einige sind ohne Elektrizität. Warmes Wasser gibt in den Posadas nicht. Eine Unterbringung im Einzelzimmer ist nicht möglich

Mit Hilfe der Mucoposadas wurden Wege durch die Anden erschlossen, die lange Zeit unzugänglich waren. Die Posadas liegen meist an strategischen Orten, die einst den Eroberern als Zwischenstation während der Eroberungsphase dienten. Lassen Sie sich verzaubern von der Abwechslungsreichen Landschaft. Von den Hochebenen der Anden führen Sie die Etappen durch Nebelwälder hinab in die Tiefebene Venezuelas - das Steppengebiet der Llanos.

Verpflegung

14x Frühstück
11x Mittagessen / Lunchpaket
10x Abendessen

Tourbegleitung

Lokale englischsprachiger Bergführer beim Trekking, Mulis für den Gepäcktransport, Lasttiertreiber. Lokaler, englischsprachiger naturkundlicher Führer in Los Llanos

Gegen Aufpreis ist auch ein deutschsprachiger Tourguide von Tag 2-12 buchbar. Bei Interesse kontaktieren Sie uns bitte.

Transportarten

Flugzeug, Zu Fuß, Jeep, Allradfahrzeug

Zusätzliche Übernachtungen

Bitte kontaktieren Sie uns - wir beraten Sie gerne.

Flughafentransfer

Inklusvie am Ankunfts- und Abreisetag
1. Tag: Caracas / Catia La Mar
Bienvenidos a Venezuela - Herzlichen Willkommen in Venezuela! Bei Ihrer Ankunft am Internationalen Flughafen Simón Bolivar in Maiquetía werden Sie bereits erwartet und begrüßt. Transfer zum Hotel in Catia La Mar. Der Rest des Tages steht Ihnen zur freien Verfügung, um sich im hoteleigenen Pool oder am Strand zu erholen.

Übernachtung: Hotel
(-/-/-)

2. Tag: Caracas - Merida (1.630m)

Passend zu Ihrem Flug werden Sie am Hotel abgeholt und zum Flughafen gebracht, um in die Andenstadt Mérida zu fliegen. Mérida ist die Hauptstadt des gleichnamigen Bundesstaates, dem Dach Venezuelas. Im Andenhochland gelegen, bietet Mérida den idealen Ausgangspunkt für Wanderungen und Bergbesteigungen in der Umgebung. Umgeben ist die Stadt von zahlreichen Bergen, u.a. dem Pico Humboldt, Pico Espejo und dem höchsten Berg des Landes, dem Pico Bolívar (5.007m). Bekannt ist Mérida auch für seinen Teleferico. Mit einer Länge von 12,5 km führt die höchste Seilbahn der Welt in mehreren Etappen auf den Pico Espejo (4.765m). Erkunden Sie die quirlige Studentenstadt auf eigene Faust. Sehenswert sind vor allem die Plaza Bolivar, die Kathedrale von Mérida und der Mercado Principal, einer der farbenprächtigsten regionalen Kunsthandwerks- und Obstmärkte Lateinamerikas.

Übernachtung: gemütliche Posada
(F/-/-)

3. Tag: Beginn der Andenüberquerung: Mirache (3.100 m) - Los Morritos (3.000m)
Nach einem belebenden Kaffee geht es per Allradfahrzeug Richtung "Paramo". Die malerische Route durchquert einige andine Dörfer, während Sie immer weiter in die höheren Lagen der Anden vordringen. Nach etwa einer Stunde erreichen Sie den auf 2.930m gelegenen Ort Muccuchies, von wo aus es durch einen spektakulären Cañon weiter Richtung Gavidia geht. Über eine kleine Landstraße erreichen Sie schließlich Micarache (3.100m), den Ausgangspunkt der bevorstehenden Andenüberquerung.
Die idyllische Landschaft ist gekennzeichnet durch landwirtschaftlich genutzte Felder, auf denen hauptsächlich Kartoffeln, Karotten und Knoblauch angebaut werden; kleine Steinmauern und hügeliges Weideland, gesäumt von hohen, schattenspendenden Bäumen. Von Micarache führt die ca. 4stündige Wanderung nach Los Morritos. Die Gegend ist kaum besiedelt, sodass einsame Kuhhirten mit Ihren Herden vermutlich die einzigen anderen Menschen sind, denen Sie heute auf der Wanderung begegnen werden. Nach ca. 4 Stunden erreichen Sie den Campingplatz, wo Sie die heutige Nacht im Zelt verbringen. Das Lager wird in der Nähe eines Flusses aufgeschlagen, von wo Sie die beeindruckende Panoramaaussicht genießen können.

Fahrtzeit: 1,5 - 2 Std.
Wanderzeit: ca. 4 Stunden
Übernachtung: Zelt
(F/LP/A)

4. Tag: Los Morritos - El Carrizal (1.400m)
Heute erwartet Sie eine abwechslungsreiche Etappe: Ist zu Beginn noch das Paramo (andines Hochland) kennzeichnend, so ist bereits nach kurzem der tropische Regenwald vorherrschend. Unterwegs passieren Sie üppigen Regenwald voll Bambus, Farne und hunderten Arten von Bäumen. Je weiter Sie absteigen, desto feuchtwärmer wird es. Schließlich erreichen Sie El Carrizal auf 1.400 m. Die kleine Ortschaft ist vollkommen von der Zivilisation abgeschottet - es gibt weder Straßen noch Elektrizität. Die Einwohnerzahl liegt bei unglaublichen 30 Menschen! Das Dorf hat sich auf die Produktion von Kaffee, Avocado und Orangen spezialisiert, welche die Bewohner auf regionalen Märkten verkaufen. Kein leichtes Vorhaben, denn die Erzeugnisse müssen etwa 10-12 Stunden zu Fuß oder per Maultier dorthin transportiert werden. Übernachtet wird heute in der Mucoposada El Carrizal, wo der Besitzer Mario die Abendstunden gerne mit seinen Geschichten verkürzt.

Wanderzeit: ca. 4-5 Std.
Übernachtung: Mucoposada
(F/LP/A)

5. Tag: El Carrizal - San Jose (1.000m)
Nach einem herzhaften Frühstück setzen Sie die Wanderung fort. Sie überqueren Hängebrücken und kristallklare Flüsse, in denen Sie sich nach Belieben ein erfrischendes Bad gönnen können. Im kleinen Dörfchen San Jose angekommen,  können Sie die Panoramaaussicht auf die Umgebung genießen.

Wanderzeit: 4-5 Stunden
Übernachtung: Mucoposada
(F/LP/A)

6. Tag: San José - Santa Maria de Canagua (600m)
Heute sollten Sie früh aufstehen um das prächtige Farbenspiel eines beeindruckenden Sonnenaufgangs erleben zu können. Rot-, Gelb- und Orangetöne färben den Himmel und erfüllen die Umgebung mit einem Hauch von Magie. Sie  passieren Kaffee- und Zuckerrohrplantagen und wandern weiter bis zu der kleinen Gemeinde "El Alto de la Aguada" auf 1.350 m, wo Sie noch mehr traumhafte Ausblicke auf die Ebenen erwarten. In Santa Maria de Canagua übernachten Sie in der Mucoposada Los Samanas. Hier können Sie ein erfrischendes Bad im Curbati River genießen. Besonders beeindruckend sind hier nachts die schier unendlichen funkelnden Sterne am Himmelszelt und man könnte meinen, dass es viele mehr sind als zu Hause.

Wanderzeit: 4-5 Stunden
Übernachtung: Mucoposada
(F/LP/A)

7. Tag: Santa Maria de Canagua - Los Llanos
Nach einer entspannten Nacht fahren Sie über eine recht staubige Piste weiter nach Curbati und von hier aus gleich weiter in die Llanos. Die weitläufige Savannenlandschaft erstreckt sich in Venezuela über eine Fläche von etwa 300.000 qkm und wird teilweise auch als die "Serengeti Venezuelas" bezeichnet. Das Gebiet wird von zahlreichen Flüssen durchzogen, die allesamt Zuflüsse des Orinocos darstellen. Am Abend genießen Sie ein typisches Llanero - Dinner. Und ganz stilecht verbringen Sie die Nacht in Hängematten. (Betten gegen Aufpreis verfügbar)

Fahrtzeit ca. 4 Std.
Übernachtung: Hato Canafistola (o.ä.) in Hängematten
(F/M/A)

8. Tag: Los Llanos

Nach dem Frühstück werden die Pferde gesattelt und wie echte "Llaneros" erkunden Sie die Llanos hoch zu Roß. Während dem Ausritt durch den Gallerie-Wald können Sie zahlreiche Vogelarten wie Störche, Fischreiher, Scharlachrote Ibisse, Falken und Papageien beobachten. Mit etwas Glück können Sie auch Brüllaffen in den Baumwipfeln oder Ameisenbären bei der Nahrungssuche beobachten. Rückkehr zur Ranch und Mittagessen. Nach dem Mittagessen können Sie noch ein wenig in den Hängematten entspannen bevor es im Allradfahrzeug auf Pirschfahrt etwas tiefer in die Llanos hineingeht. Halten Sie Ausschau nach Kaimanen und den bekannten Wasserschweinen.

Übernachtung: Hato Canafistola (o.ä.) in Hängematten
(F/M/A)

9. Tag: Los Llanos
Heute steht eine aufregende Bootsfahrt mit einem Fischer auf dem Programm. Er kennt die besten Stellen um Süßwasserdelfine zu beobachten. Aber auch Wasserschweine (das größte Nagetier der Welt), Kaimane und Leguane können Sie heute sehen. Und mit viel Glück entdecken Sie sogar eine Anakonda! Nach dem Mittagessen auf der Ranch versuchen Sie Ihr Glück im Piranha fischen. Rückkehr zur Ranch und Übernachtung .

Übernachtung: Hato Canafistola (o.ä.) in Hängematten
(F/M/A)

10. Tag: Barinas - Caracas

Am Morgen verlassen Sie die Llanos und werden zum Flughafen in Barinas gebracht. Flug zurück in die Landeshauptstadt. Am Flughafen angekommen werden Sie bereits erwartet. Transfer zum nahe gelegenen Hotel. Den Rest des Tages können Sie am hoteleigenen Pool entspannen.

Übernachtung: Hotel
(F/-/-)

11. Tag: Caracas - Los Roques
Nach dem Frühstück geht es erneut zum Flughafen um in die Karibik zu fliegen. Ca. 150km nördlich der Venezolanischen Küste befindet sich das 1972 zum Nationalpark erklärte und noch sehr naturbelassene Inselparadies. Über 2211qkm erstreckt sich das komplette Archipel mit seinen 42 Inseln und etwa 250 kleinsten Inselchen. Es gibt nur wenige Orte auf der Welt die dem menschlichen Auge eine solche atemberaubende Schönheit bieten, wie das tropische  Inselarchipel Los Roques. Neben den weißen Traumstränden mit stillen Buchten und kristallklarem, türkisblauem Wasser, finden Sie hier auch Küstenriffe, die zum Schnorcheln und Tauchen einladen genauso wie Mangrovensümpfe, Lagunen und Salzminen.
Übernachtung in einer gemütlichen Posada im Zentrum von Gran Roque, ca. 5 Gehminuten vom Strand entfernt.

Übernachtung: Posada
(F/M/A)

12.-13. Tag: Los Roques
Die kommenden beiden Tage stehen Ihnen zur freien Verfügung. Erholen Sie sich an den weißen Ständen von Los Roques, genießen Sie das warme, türkisblaue karibische Meer und entdecken Sie die Unterwasserwelt beim Schnorcheln oder tauchen. Unternehmen Sie auf Gran Roques einen kleinen Spaziergang zum Leuchtturm der die Insel überragt. Auch ein Ausflug zu den Nachbarinseln bietet sich an. Faszinierend ist hier der Besuch von Fransiqui, wo das prächtige Farbenspiel des Meeres mit dem weißen Korallenstrand die Besucher beeindruckt. Zwischen April und November sollten Sie übrigens auf keinen Fall verpassen einen frisch gefangenen Hummer zu probieren.

Übernachtungen: Posada
(F/M/A)

14. Tag: Los Roques - Caracas
Am Morgen heißt es Abschied nehmen von einem Paradies auf Erden. Sie fliegen zurück nach Caracas.

Übernachtung: Hotel
(F/M/-)

15. Tag: Caracas
Individuelle Rück- oder Weiterreise.

(F/-/-)
Jetzt anfragen oder buchen
  • Dezember 2017

Privatreise
Wir bieten Ihnen diese Venezuela Aktivreise als Privattour zum Wunschtermin an.

Gruppenermäßigung
Der genannte Preis ist gültig pro Person bei einer Gruppe von 2 Reiseteilnehmern. Für Gruppen ab 4 Personen reduziert sich der Tourpreis. Preise gerne auf Anfrage.

Hinweis zum Flug Caracas - Los Roques
Auf dem Flug von Caracas nach Los Roques und zurück sind nur 8 kg Gepäck und 2 kg Handgepäck pro Person gestattet. Nicht benötigtes Gepäck können Sie gegen Gebühr unseren örtlichen Repräsentanten übergeben, die es bis zu Ihrer Rückkehr nach Caracas aufbewahren.

Anforderungen
Bitte beachten Sie, dass Sie bei dieser Venezuela Aktivreise ein Trekking abseits von größeren Stadt- und Bevölkerungszentren erwartet. Sie sollten daher in guter körperlicher Verfassung sein und über eine gute Kondition verfügen. Gute Wanderschuhe und normales Schuhwerk zum Erkunden der jeweiligen Plätze gehören ebenfalls ins Gepäck.

Klima
In Mérida liegen die Temperaturen tagsüber in der Regel bei 23-25ºC. An bewölkten Tagen können die Temperaturen allerdings auf 7-10ºC sinken. In der Nacht fallen die Temperaturen in den Bergen teilweise bis auf 0ºC, je nach Höhe sogar auf bis -5°C. Sie sollten daher eine angemessene Kleidung. z. B. (Regen)Jacke mitbringen. Synthetikfasern trocknen leicht und halten den Körper warm. Für wärmere Tage benötigen Sie zusätzlich leichte Kleidung. Zum Schutz gegen Moskitos empfehlen sich ein leichtes Shirt und lange Hosen oder entsprechende Abwehrmittel. In den Llanos müssen ganzjährig mit Temperaturen zwischen 30 - 40°C gerechnet werden.