Kolumbien Trekking - Zwischen Urwald und Karibik Kolumbien

Kolumbien Trekking - Zwischen Urwald und Karibik

  • Bogotá
  • Trekking in der magischen Sierra Nevada del Cocuy
  • Laguna de Tota
  • Santa Marta an der Karibikküste
  • Baden und Erholen an den Stränden von Taganga
  • Regenwald-Trekking in der Sierra Nevada de Santa Marta zur geheimnisvollen Ciudad Perdida
  • Traumstrände an der Karibikküste des Tayrona Nationalparks
  • Überblick
  • Leistungen
  • Reiseverlauf
  • Termine & Preise
  • Zusatzinformationen
Karte
Karte

Kolumbien

Anfragen oder buchen

Lassen Sie sich fesseln von der Magie und natürlichen Schönheit Kolumbiens. Während unserer Trekkingtour in der eindrucksvollen Sierra Nevada del Cocuy erwarten Sie schneebedeckte Gipfel, farbenprächtige Lagunen und eine einzigartigen Pflanzenwelt. Nach den anstrengenden Tagen in den Bergen entspannen wir uns an den idyllischen Stränden der Karibikküste bei Santa Marta. Wir wandern durch dichten Urwald und vorbei an Dörfern der Kogi in die eindrucksvolle Ciudad Perdida, der verlorenen Stadt der Tairona-Indianer. Sie kosten echten kolumbianischen Kaffee und am Ende Ihres Kolumbien Abenteuers verbringen Sie einige entspannte Tage an den Traumstränden des spektakulären Tayrona Nationalparks. Wenn Sie ein Trekkingziel der besonderen Art suchen, dann kommen Sie mit uns nach Kolumbien!

Tag 1: Bogotá
Tag 2: Bogotá Stadtbesichtigung
Tag 3: Bogota - Laguna de Tota
Tag 4: Laguna de Tota - Sierra Nevada del Cocuy
Tag 5: Beginn Trekking und Umrundung der Sierra Nevada del Cocuy - Wanderung Cocuy - Lagunillas
Tag 6: Wanderung Lagunillas - Laguna de la Plaza
Tag 7: Wanderung Laguna de la Plaza - Laguna de Pañuelo
Tag 8: Wanderung Laguna del Pañuelo - Cueva Larga
Tag 9: Wanderung Cueva Larga - Laguna Grande de los Verdes
Tag 10: Wanderung Laguna Grande de los Verdes - Cabañas Kanware
Tag 11: Guican - Bucaramanga
Tag 12: Bucaramanga - Santa Marta - Taganga
Tag 13: Santa Marta
Tag 14: Beginn Trekking zur Ciudad Perdida - Wanderung Tag 1: Santa Marta - Adan
Tag 15: Ciudad Perdida Trekking / Adan - Gabriel
Tag 16: Ciudad Perdida Trekking / Gabriel - Ciudad Perdida
Tag 17: Ciudad Perdida Trekking / Ciudad Perdida - Adan
Tag 18: Ciudad Perdida Trekking / Adan - Santa Marta - Tyrona Nationalpark
Tag 19: Tayrona Nationalpark
Tag 20: Tayrona - Bogotá

Leistungen enthalten

Trekkingtour gemäß Reiseverlauf, Unterkunft und Mahlzeiten wie angegeben, englischsprachige Reiseleitung/Bergführer und örtliche Begleitmannschaft, Privattransporte und teilweise in öffentlichen Verkehrsmitteln ohne Reiseleitung, Ausflüge und Exkursionen wie im Programm beschrieben, Eintrittsgebühren Inlandsflug von Santa Marta nach Bogota, ausführliches Infomaterial zur Reise, Flughafentransfers

Leistungen nicht enthalten

Internationale Flüge (gerne über uns buchbar), nicht genannte Mahlzeiten und Getränke, Visa, Reiseversicherung, persönliche Ausgaben, Trinkgeld, optionale Ausflüge und Aktivitäten, Vor- und Nachübernachtungen zur Tour, Flughafen- und Ausreisesteuern

Unterbringung

5 Nächte Camping
4 Nächte in Hängematten
2 Nächte in Mehrbett-Bungalows
8 Nächte in landestypischen Mittelklassehotels

Sie übernachten in Doppelzimmern und hochwertigen 2-Personen-Zelten. Alleinreisende teilen sich das Zimmer/Zelt mit einem/r Mitreisenden des gleichen Geschlechts (vorausgesetzt weitere Anmeldungen liegen vor). Auf Wunsch ist gegen Aufpreis auch die Unterbringung im Einzelzimmer/-zelt buchbar. Sollte kein halbes Doppelzimmer/-zelt möglich sein, so ist die Zahlung des Einzelzimmer-Zuschlags obligatorisch.
EZ-Zuschlag: EUR 380

Verpflegung

10x Vollpension (F/M/A)
9x Frühstück

Die Mahlzeiten während des Trekking werden von einem eigenen Koch zubereitet.

Tourbegleitung

örtliche deutschsprechende Reiseleitung in Bogotá und Santa Marta (ab 7 Personen durchgehend deutschsprachig!), Ciudad Perdida Trekking in internationaler Gruppe mit örtlicher spanischsprachiger Reiseleitung, erfahrene örtliche Trekking- und Bergsteigeprofis beim Cocuy Trekking, Koch beim Trekking, Hilfspersonal (Cocuy), Treiber und Tragetiere beim Cocuy-Trekking

Transportarten

Zu Fuß, Flugzeug, Privatfahrzeug

Zusätzliche Übernachtungen

Bitte kontaktieren Sie uns - wir beraten Sie gerne.

Flughafentransfer

ab/bis Flughafen Bogotá inklusive.
1. Tag: Bogotá
Ankunft in Bogotá und Transfer zum gemütlichen Kolonialhotel in Bogotás Alstadt. Während eines gemeinsames Abendessen (nicht im Preis eingeschlossen) lernen wir uns kennen und erhalten vom Reiseleiter wichtige Informationen zu unsere bevorstehenden Reise durch Kolumbien.

2. Tag: Bogota
Am Vormittag unternehmen wir eine Stadtbesichtigung. Während eines ausführlichen Rundgangs lernen wir die koloniale Altstadt kennen und schlendern über den Bolivar-Platz zum weltberühmten Goldmuseum. Wir besuchen einige Kirchen und fahren mit der Seilbahn auf den Monserrate Berg und genießen die herrliche Aussicht auf diese riesige Hauptstadt. Der Nachmittag steht zu Ihrer freien Verfügung für individuelle Erkundungen der Stadt.

3. Tag: Bogotá - Laguna de Tota
Wir fahren heute zur Laguna de Tota, welche wir nach ca. 4 Stunden erreichen. Die Lagune liegt auf über 3000m Höhe und ist aufgrund ihrer spektakulären Lage und Umgebung ein idealer Zwischenstopp auf dem Weg zum Cocuy und zur Akklimatisierung an die Höhe. Am Nachmittag unternehmen wir eine erste kleine Wanderung in den Bergen um die Lagune.

4. Tag: Laguna de Tota - Cocuy
Heute geht es weiter über Capitanejo, von wo aus wir die letzten 70 km auf einer abenteuerlichen, nicht geteerten Piste bis hoch in die Sierra Nevada del Cocuy zurücklegen. Die Sierra Nevada del Cocuy gehört mit Sicherheit zu den schönsten Gebirgsmassiven Südamerikas. Wir übernachten in einem kleinen Hotel im bezaubernden Dörfchen Cocuy, wo wir abends noch die Formalitäten für den Besuch des Nationalparks erledigen.

COCUY-TREKKING:
Trekking und Umrundung der Sierra Nevada del Cocuy Beginn unserer 6-tägigen Umrundung der Sierra Nevada del Cocuy: 18 schneebedeckte Gipfel, tolle Lagunen, Paramolandschaften mit verschiedenen Frailejones-Arten, einzigartige reichhaltige Fauna und natürlich, sofern die Gruppe das wünscht, Besteigung von einem oder zwei Gipfeln während der Tour. Geführt werden wir von kolumbianischen Profibergsteigern, von denen einige neben Englisch auch Deutsch sprechen.

5. Tag: Cocuy - Lagunillas
Gehzeit 5-6 Stunden, Aufstieg 700m, Abstieg 500m
Das Abenteuer beginnt: Unsere Begleitmannschaft ist bereits angekommen und es kann losgehen. Wir verlassen mit dem Jeep das Dorf Cocuy. Der Weg führt zunächst recht gemütlich durch das Tal der Lagunillas vorbei an vier hintereinander liegenden, tiefblauen Lagunen. Übernachten werden wir an einer dieser malerischen Lagunen. Zu unserer Rechten erhebt sich majestätisch die Südwand des Pulpito de Diablo (5120m).

6. Tag: Lagunillas - Laguna de la Plaza
Gehzeit 7-8 Stunden, Aufstieg 900m, Abstieg 700m
Der Weg führt uns zunächst von den Lagunillas hinauf auf den Cusiri Pass (4500m), der den Eingang zu den inneren Tälern der Sierra Nevada de Cocuy darstellt. Danach geht es wieder abwärts über einen Pfad nach Norden zur idyllischen Laguna de la Plaza.

7. Tag: Laguna de la Plaza - Laguna de Pañuelo
Gehzeit 7-8 Stunden, Aufstieg 600m, Abstieg 400m
Zunächst geht es eine ganze Weile entlang des Ufers der Laguna de la Plaza (4150m) bis ein kleiner Aufstieg ansteht, der es in sich hat. Es geht teilweise über große Steinblöcke, bei denen absolute Konzentration notwendig ist. Gegen Nachmittag ereichen wir die Laguna de Pañuelo. Unsere Zelte schlagen wir direkt an der Lagune auf.

8. Tag: Laguna del Pañuelo - Cueva Larga
Gehzeit 7-8 Stunden, Aufstieg 500m, Abstieg 700m
Heute erwartet uns einer der landschaftlich schönsten Tage unseres Treks. Von der Laguna del Pañuelo (4300m) geht es steil hinauf über Blockgelände bis auf den Pass Paso de El Castillo (4530m). Oben geniessen wir den fantastischen Ausblick bis wir den Abstieg in das Valle de los Cojines (4130m) - das Tal der Kissen - beginnen. Wir durchqueren das Tal und hüpfen von einem Mooskissen zum anderen, umgeben von blühenden Frailejones und riesigen Fels- und Eisgipfeln an den Seiten. Rechts von uns sehen wir einen Wasserfall, dessen Fluss bis nach Venezuela fließt. Gegen Nachmittag erreichen wir die Cueva Larga (4240m), an der wir unsere Zelte aufschlagen.

9. Tag: Cueva Larga - Laguna Grande de los Verdes
Gehzeit 6-7 Stunden, Aufstieg 700m, Abstieg 900m
Nach unserer Nacht an der Cueva Larga, geht es zunächst aufwärts vorbei an der Laguna del Avellanal (4.398m) bis auf den Pass Boqueron de la Sierra (4650m), was ein hartes Stück Arbeit ist. Oben angekommen, genießen wir bei gutem Wetter das herrliche Panorama auf alle drei Ritucabas zu unserer linken. Danach beginnt der mühsame Abstieg durch brösliges Schuttkar und Moränengelände vorbei an der Laguna de la Isla (4455m) bis zur Laguna Grande de los Verdes (4100m). Unsere Zelte schlagen wir direkt am See auf.

10. Tag: Laguna Grande de los Verdes - Cabañas Kanware
Gehzeit 4-5 Stunden, Aufstieg 300m, Abstieg 500m
Unser letzter Trekking-Tag in der Sierra ist etwas gemäßigter, die herrliche Landschaft können wir heute ganz in Ruhe genießen. Von der Lagune geht es zunächst etwas steil hinauf auf einen Pass, von wo aus wir einen Blick auf den schneebedeckten, über 5000m hohen Ritacubas haben. Gegen Nachmittag erreichen wir die Cabañas Kanwara, wo bereits eine warme Dusche auf uns wartet.

11. Tag: Guican - Bucaramanga
Nach einem deftigen Frühstück geht es von den Cabañas Kanwara, welche auf ca. 3900m Höhe liegen auf einer traumhaft schoenen Hinterlandstrecke über Malaga nach Bucaramanga, der Haupstadt des Departments Santander. 1 Nacht in einem schöne ausserhalb gelegenen Hotel mit Pool zum Erholen.

12. Tag: Bucaramanga - Santa Marta - Taganga
Heute erwartet uns eine ganztägige Überlandfahrt. Von Bucaramanga geht es parallel zu den Ausläufern der Anden hoch an die Karibikküste nach Santa Marta, dem ersten spanischen Verwaltungsitz auf dem südamerikanischen Kontinent direkt an der Sierra Nevada de Santa Marta gelegen. Die Sierra Nevada de Santa Marta ist das höchste Küstengebirge der Welt. Nach Ankunft geht es weiter in das kleine Fischerdorf Taganga, das direkt an einer wunderschönen Bucht liegt.

13. Tag: Taganga
Zeit zum Baden, Erholen und für letzte Erledigungen vor dem nächsten Trip. Santa Marta mit seinem berühmten Tayrona-Museum, der Kathedrale, der Quinta de San Pedro Alejadrino und dem Sterbehaus Simon Bolivars werden wir ebenfalls besuchen.

14. Tag: Santa Marta - Adan
Gehzeit 4 Stunden, Aufstieg 500m, Abstieg 200m

CIUDAD PERDIDA TREKKING 5 Tage/4 Nächte
Trekking zur Verlorenen Stadt, die im dichten Urwald zwischen 1000m und 1200m liegt. Die Wanderung über teils ungewegsames Gelände führt uns durch dichten Dschungel, über Flüsse mit kristallklarem Wasser, vorbei an Maracuja- und Bananenstauden und einigen kleinen Kogi-Dörfern, wo wir einen Einblick in das Leben der sehr zurückhaltenenden Nachfahren der Tayrona-Indianer bekommen. Übernachten werden wir in Hängematten. Mit einem kleinen Jeep oder einer typischen Chiva geht es zunächst entlang der Karibikküste bis zum Eingang der Sierra Nevada de Santa Marta. Das kleine Dorf Mamey erreichen wir nach etwa 3 Stunden Fahrt. Ab hier gibt es keine Straßen mehr und einzig und allein zu Fuss ist ein Weiterkommen möglich. Nach dem Mittagessen starten wir, das Gepäck tragen wir selbst, aber nach dem Cocuy Trekking sind wir topfit. Der Weg ist meist recht schmal, teilweise recht steil und führt durch immer grünen tropischen Wald. Gegen Nachmittag erreichen wir das erste Camp, wo wir in Hängematten mit Moskitonetzen übernachten.

15. Tag: Adan - Gabriel
Gehzeit 5-6 Stunden, Aufstieg 400m, Abstieg 200m
Wir beginnen des Tag recht früh, um der extremen Hitze auszuweichen. Die ersten zwei Stunden führt der Pfad aufwärts, danach wieder abwärts. Wir passieren Bananen- und Maracuja-Blüten und auch ein Dorf der Kogi-Indianer, wo wir wahrscheinlich frische kleine Bananen bekommen. Fotos dürfen jedoch nur mit vorheriger Genehmigung der Einheimischen gemacht werden. Nachmittags erreichen wir das Camp Gabriel. Im nahe gelegenen Fluss können wir ein entspanntes und wohlverdients Bad genießen.

16. Tag: Gabriel - Ciudad Perdida
Gehzeit 6-7, Aufstieg 900m, Abstieg 200m
Aufstieg zur Ciudad Perdida. Unser Weg führt über Bäche und teilweise rutschige Felsen. Nachdem wir die Strapazen überwunden haben, stehen wir plötzlich vor einer Steintreppe, die uns hinauf zur famosen Ciudad Perdida führt. Das ist der Eingang zur Verlorenen Stadt. Jetzt fehlen nur noch ca. 1000 Stufen und schon sind wir da. Geschafft! Wir haben die letzten Stufen zur Ciudad Perdida (1.200 m) hinter uns gebracht! Die verlorene Stadt der Tayrona-Indianer liegt verborgen im Regenwald. Erst im Jahr 1975 wurde Sie von Grabräubern entdeckt. Zur Blütezeit der Stadt standen auf den Steinplattformen Rundhütten der Kogi. Die Stadt besteht aus etwa 200 ovalen und runden Terrassen, die durch Steinwege miteinander verbunden sind. Der Höhenunterschied der einzelnen Terrassen beträgt bis zu zwölf Meter. Übernachten werden wir entweder in einer Hängematte oder im Matratzenlager im Haus.

17. Tag: Ciudad Perdida - Adan
Den heutigen Tag nutzen wir um die Ruinen und ihre Bedeutung kennenzulernen. Wir erkunden die freigelegten Steinplattformen, Rundhütten mit Strohdach und verschiedenste Verbindungswege. Jetzt können wir uns vorstellen, warum diese Stadt als heiliger Ort der Indianer der Sierra Nevada de Santa Marta gilt. Die Ciudad Perdida ist neben Machu Picchu in Peru eine der größten wiederentdeckten präkolumbischen Städte Südamerikas. Anschließend Rückkehr nach Adan.

18. Tag: Adan - Santa Marta - Tayrona Nationalpark
Gehzeit ca. 9-10 Stunden, Aufstieg 300m, Abstieg 1000m
Nach einem langen Marsch geht es zurück in die Zivilisation. Von Santa Marta geht es gleich weiter in den spektakulären Tayrona Nationalpark, wo die vielleicht schönsten Strände Südamerikas auf uns warten.

19. Tag: Tayrona Nationalpark
Ein Tag zur freien Verfügung. Der Tayrona Nationalpark ist berühmt für seine einzigartige Kombination aus Korallen und Dschungel-Vegetation. Diese kleine Ecke Südamerikas besitzt atemberaubende Landschaften. Der Nationalpark gehört zu schönsten Plätzen des Kontinents. Vertreut am Strand liegen riesige Steine, idyllische Buchten wechseln sich mit kleinen palmenbehangenen Stränden ab, wo man hervorragend baden kann. Die Flora und Fauna ist extrem vielfältig. Unter anderem bevölkern verschiedenste Fledermausarten, Brüllaffen, Leguane, Schlangen und Vögel den Park. Die wilden und unberührten Strände, vom Wasser geformte Felsen und verschlungene Dschungel-Pfade machen den Nationalpark zu einer der spektakulärsten Attraktionen Kolumbiens. Palmbäume, die sich im Wind wiegen, türkisfarbenes Meerwasser und feine weiße Sandstrände vervollständigen das Bild dieses Naturparadieses.

20. Tag: Tayrona Nationalpark - Bogotá
Nach dem Frühstück erfolgt die Rückfahrt zum Flughafen nach Santa Marta. Rückflug nach Bogotá. Es heißt Abschied nehmen von Kolumbien und wenn Sie nicht dem "Risiko bleiben zu wollen" verfallen sind, dann gehen Sie an Bord Ihres Fluges von Bogotá zurück nach Europa. Andernfalls organisieren wir Ihnen gerne einen Verlängerungsaufenthalt an den idyllischen Stränden von Cartagena.
Jetzt anfragen oder buchen
Privattour
Gerne organisieren wir diese Tour auch ab 2 Personen als Privattour zu Ihrem Wunschtermin. Für Details und Preise kontaktieren Sie uns bitte.

Anforderungen
Das Cocuy-Trekking ist eine anspruchsvolle Tour. Wir bewegen uns permanent auf Höhen zwischen 4.000m und knapp 5.000m und bewältigen täglich Höhenunterschiede von ca. 1200m. Eine gute Kondition, Höhenverträglichkeit und eine gute Gesundheit sind wichtige Voraussetzungen. Die steilen Wege und das Blockgelände setzen voraus, dass Sie geübte Bergsteiger und Trekker sind. Die Gehzeiten beim Cocuy-Trekking betragen zwischen 6-8 Stunden pro Tag und ca. 5-6 Stunden beim Ciudad Perdida Trekking. Für die optionalen Gipfelbesteigungen sind eine komplette Hochalpinausrüstung und Erfahrung am Gletscher, sowie Seil- und Sicherungstechnik notwendig. Schwindelfreiheit und Klettererfahrung sind ebenfalls notwendig. Pferde transportieren beim Cocuy-Trekking die Ausrüstung. Sie tragen nur die persönlichen und notwendigsten Dinge wie Kamera, Jacke, Trinkflasche, etc. Vom 7.-9. Tag sollte das Gepäck selbst getragen werden, da die Pferde nicht über die Pässe kommen.
Das Regenwaldtrekking zur Ciudad Perdida führt über kleine schmale Pfade, die teilweise sehr steil sind, über große Steinblöcke und je nach Witterung kann es rutschig werden.

Anschlussprogramm
Im Anschluss an unsere Kolumbien Trekkingtour haben Sie die Möglichkeit an den weißen Sandstränden der malerischen Kolonialstadt Cartagena zu entspannen. Gerne erstellen wir Ihnen ein Angebot! Bei Interesse kontaktieren Sie uns bitte.