Wildes Omo Valley & Bale Mountains Äthiopien

Wildes Omo Valley & Bale Mountains

Wiege der Menschheit: Einblick in die kulturelle Vielfalt des südlichen Äthiopien - Fahrt entlang des Great Rift Valley - Expedition in das kulturell reiche Omo Valley, Heimat ursprünglicher Stämme und Völker - Begegnung mit den Kulturen und Traditionen der Oromo, Guragie, Konso, Hamer, Karo und Mursi - Erforschen der außergewöhnlichen Tier- und Pflanzenwelt im Mago Nationalpark, Sankalle Sanctuary und Abijata-Shalla Nationalpark - Einblicke in die einzigartige Tierwelt der Bale Mountains
  • Überblick
  • Leistungen
  • Reiseverlauf
  • Termine & Preise
  • Zusatzinformationen
Karte
Karte

Äthiopien

Anfragen oder buchen

Verborgen im weitgehend unerforschten Omo Valley lebt ein faszinierender Mix kleiner Völker, die sich ihre Kulturen und Traditionen bis heute bewahrt haben und ein Leben in Einfachheit und abseits von Zivilisation und Moderne führen. Auf dieser Tour lernen Sie unter anderem die faszinierenden Stämme der Mursi, Karo und Hamer kennen, erforschen die Tierwelt des Mago Nationalparks, staunen über die eindrucksvolle Flora und Fauna der Bale Mountains und entdecken die märchenhaften Landschaften des südlichen Äthiopien. Entdecken Sie eine der kulturell reichsten Regionen Afrikas und lassen Sie sich begeistern von einer unvergesslichen Expedition in die Geschichte der Menschheit.

Tag 1: Addis Abeba
Tag 2: Addis Abeba - Wondo Genet
Tag 3: Wondo Genet - Dinsho
Tag 4: Bale Mountains Nationalpark (Goba)
Tag 5: Dinsho - Awassa
Tag 6: Awassa - Sankalle Sanctuary - Arba Minch
Tag 7: Arba Minch
Tag 8: Arba Minch - Konso - Jinka
Tag 9: Jinka - Mago Nationalpark
Tag 10: Turmi / Stamm der Hamer
Tag 11: Exkursion zu den Karo
Tag 12: Turmi - Arba Minch
Tag 13: Arba Minch - Langano
Tag 14: Abijata-Shalla Nationalpark - Addis Abeba

Leistungen enthalten

Transport, Unterkunft und Mahlzeiten wie angegeben, Rundreise gemäß Tourverlauf, Nationalpark-, Camping- und Eintrittsgebühren, alle Transfers, Ausflüge, Aktivitäten und Exkursionen laut Programm, englischsprachige Reiseleitung, Nutzung der Camping- und Kochausrüstung (außer Schlafsack), Scout-Gebühren

Leistungen nicht enthalten

Internationale Flüge (gerne über uns buchbar), nicht genannte Mahlzeiten und Getränke, Visa, Reiseversicherung, persönliche Ausgaben, Trinkgeld, optionale Ausflüge und Aktivitäten, Vor- und Nachübernachtungen zur Tour, Flughafen- und Ausreisesteuern, Schlafsack (kann vor Ort gegen Gebühr geliehen werden)

Unterbringung

8 Nächte in Hotels
2 Nächte in einer Lodge
3 Nächte Camping

Sie übernachten in Doppelzimmern und Zwei-Personen-Zelten. Alleinreisende werden gemeinsam mit einem/r Mitreisenden des gleichen Geschlechts untergebracht (sofern weitere Anmeldungen vorliegen). Sollte kein halbes Doppelzimmer möglich sein, ist die Zahlung des Einzelzimmerzuschlags obligatorisch. Die Campingausrüstung inklusive Isomatte wird Ihnen zur Verfügung gestellt. Sie müssen lediglich einen Schlafsack mitbringen. Sollten Sie keinen besitzen, können Sie diesen gegen Gebühr vor Ort leihen (ca. US$5).
EZ-Zuschlag: 160 EUR

Verpflegung

Wie im Tourverlauf angegeben.

F=Frühstück
M=Mittagessen
A=Abendessen

Tourbegleitung

Englischsprachiger Reiseleiter, lokaler Scout in den Nationalparks, Koch

Transportarten

Je nach Gruppengröße unterschiedlich, Minibus, Geländewagen, Zu Fuß

Zusätzliche Übernachtungen

Bitte kontaktieren Sie uns - wir beraten Sie gerne.

Flughafentransfer

Ab/bis Flughafen Addis Abeba inklusive.
Tag 1: Addis Abeba
Ankunft in Addis Abeba. Sie werden am Flughafen empfangen und zu Ihrem Hotel gebracht.

Addis Abeba ist eine Stadt der Überraschungen, der Vielfalt und der Kontraste. Gemütliche Espressobars und Cafés erinnern an Rom und das Mittelmeer, während seine geschäftigen und bunten Straßenmärkte einen traditionellen Lebensstil widerspiegeln. Musik aus Cafés und Geschäften, pikante Düfte würziger Speisen, von Kaffee und Weihrauch mischen sich zu einem einzigartigen äthiopischen Flair. Dank ihrer Lage auf 2500m über dem Meeresspiegel, herrscht in der Stadt das gesamte Jahr über ein angenehmes Klima mit durchschnittlich 25°C. Die Straßen sind mit Jacaranda-Bäumen gesäumt, es gibt Museen und einen der größten Freiluft-Märkte in ganz Afrika, bekannt als "Mercato". Daneben gibt es in der Stadt eine Vielzahl an Restaurants, Cafés und Nachtclubs, die sowohl modern als auch traditionell orientiert sind.
Übernachtung im Hotel (-,-,-)

Tag 2: Addis Abeba/Stadtrundgang - Wendo Genet
Wir unternehmen eine Tour durch den früheren Palast von Haile Selassie, welcher heute das Ethnologische Museum beherbergt. Eine Mischung aus Kultur, Handwerk und Kunst wird hier präsentiert, die dem Besucher ein lebendiges Bild von Äthiopien und seinen vielen verschiedenen Kulturen vermittelt. Anschließend besichtigen wir das Nationalmuseum, welches als eines der besten Museen in ganz Afrika gilt. Hier werden kulturelle und archäologische Relikte sowie ein Gipsabdruck von "Lucy", dem berühmten, 3,2 Millionen Jahre alten Hominiden ausgestellt.

Am Nachmittag machen wir uns auf den Weg in das Rift Valley.
Übernachtung im Hotel (F,M,A)

Tag 3: Wondo Genet - Dinsho
Am Morgen fahren wir weiter in den Bale Mountains Nationalpark. Wir passieren fruchtbares Land, das von dem Stamm der Oromo bebaut wird. Die Oromo sind das zahlenmäßig am stärksten vertretene Volk Äthiopiens. Wir erreichen Dinsho, das Hauptquartier des Nationalparks, am Nachmittag und unternehmen eine kurze Wanderung um einige der endemischen Säugetiere des Parks zu sehen, darunter der Menelik Buschbock, Nyalas und Warzenschweine. Auch zahlreiche Vogelarten wie die Blauflügelgans oder der Klunkeribis erwarten uns.
Übernachtung in einer Lodge (F,M,A)

Tag 4: Bale Mountains Nationalpark (Goba)
Nach dem Frühstück fahren wir weiter zum Senate Plateau und Tulu Dimtu, dem mit 4377m zweithöchsten Berg des Landes. Mit etwas Glück können wir den endemischen Abessinischen Fuchs beobachten. Der Bale Mountains Nationalpark beherbergt eine einzigartige Tierwelt und ist einer der besten Orte um den Fuchs zu beobachten. Zudem erwarten uns viele einheimische Pflanzenarten wie die Riesen-Lobelie, riesige Moorlandschaften, ausgedehnte Heiden und ursprüngliche Wälder. Neben einer Fülle verschiedener Vögel kann man Grüne Paviane, Guereza-Affen, Riesenwaldschweine, Löwen und Leoparden sehen.

Am Nachmittag erkunden wir den Park in der Umgebung von Dinsho und halten Ausschau nach weiteren endemischen Tier- und Vogelarten.
Übernachtung in einer Lodge (F,M,A)

Tag 5: Dinsho - Awassa
Am Morgen fahren wir nach Sodata um einen letzten Blick auf die eindrucksvolle Tierwelt der Bale Mountains zu werfen. Anschließend fahren wir weiter in die Stadt Awassa am Ufer des gleichnamigen Sees.
Übernachtung im Hotel (F,M,A)

Tag 6: Awassa - Sankalle Sanctuary - Arba Minch
Nachdem wir den farbenprächtigen Fischmarkt der Stadt besichtigt haben, geht es weiter in das Sankalle Sanctuary um eine endemische Antilopenart zu beobachten. Anschließend setzen wir unsere Fahrt in Richtung Arba Minch fort.
Übernachtung im Hotel (F,M,A)

Tag 7: Arba Minch
Die Region von Arba Minch wird vom Stamm der Guragie bewohnt. Die Mitglieder des Stamms waren einst Nomaden, heute sind sie Farmer. Von der Straße aus bietet sich uns ein fantastischer Ausblick auf den Lake Abaya. Der See ist vulkanischen Ursprungs und besitzt eine nahezu pinke Farbe. Wie der Lake Chamo ist er bekannt für seine üppige Vegetation und die große Vielfalt an Tieren. Unterwegs besuchen wir noch ein Dorf der Dorze. Sie sind vor allem für den einzigartigen Stil ihrer Häuser und ihre handgemachten Textilien bekannt.
Die Nacht verbringen wir in einem Hotel in Arba Minch mit herrlicher Panoramaaussicht auf die Seen Abaya und Chamo (F,M,A)

Tag 8: Arba Minch - Konso - Jinka
Wir lassen Arba Minch hinter uns und reisen weiter in Richtung Süden nach Jinka. Unterwegs besuchen wir ein Konso Dorf. Die Konso zählen zu den am härtesten arbeitetenden Gruppen des Landes. Auf ihren terrassenförmig angelegten Feldern wachsen einige der besten Kaffeesorten Äthiopiens. Die Konso besitzen zudem eine besondere Tradition: Sie errichten eigenartige Totems auf den Gräbern der Verstorbenen. Unterwegs nach Jinka erwarten uns noch weitere spannende Begegnungen mit verschiedenen Stämmen, darunter die Ari, Benna und Tsemay.
Übernachtung im Hotel (F,M,A)

Tag 9: Jinka - Mago
Heute steigen wir in das Omo Valley hinab. Das Omo Valley ist ein besonders faszinierender Ort. Nirgendwo sonst leben so viele ethnische Gruppen auf einem so kleinen Gebiet. In den nächsten Tagen treffen wir auf Menschen, die ihre eigenen Sprachen haben und zum großen Teil nur wenig Kontakt mit den anderen Stämmen der Region haben.

Die Mursi gehören zu den bekanntesten Stämmen des Omo Valley. Es wurden schon einige Dokumentationen über sie gedreht. Sie sind vor allem für den eigenartigen Initiationsritus ihrer Frauen bekannt, die sich zu Beginn ihres Erwachsenseins die Unterlippe aufspalten und darin eine Tonscheibe einsetzen. Je größer die Scheibe, desto höher das Ansehen der Trägerin. Die Mursi Krieger folgen dem Brauch, sichelförmige Schnitte in ihre Arme zu ritzen um die Zahl der im Kapf getöteten Feinde zu dokumentieren.
Camping im Nationalpark (bei gutem Wetter), alternativ Übernachtung in einem Hotel in Jinka (F,M,A)

Tag 10: Fahrt nach Turmi/Hamer
Heute lernen wir den Stamm der Hamer kennen. Die Hamer leben vor allem von ihren Herden sowie angebauter Hirse und anderen landwirtschaftlichen Produkten. Sie sind bekannt für ihre Tonwaren und ihre außergewöhnliche Haarmode. Am auffälligsten sind die mit Lehmerde gestärkte Haarknoten der Männer. Sie dienen als Zeichen dafür, dass sie ein wildes Tier erlegt haben. Die Frauen des Stammes tragen einfache, bunte Halsketten und eiserne, dicke Armreife. Diese Verzierungen geben einen Hinweis auf den Reichtum und das Ansehen ihres Ehemannes.
Camping (F,M,A)

Tag 11: Exkursion zu den Karo
Die Karo gehören zu den zahlenmäßig kleinsten und gefährdetsten aller Stämme. Sie betreiben Rinderzucht und Ackerbau. Die Karo sind Meister der Körperdekoration. Sie nutzen Kreide um sich beeindruckende Muster auf Gesicht, Brustkorb, Arme und Beine zu malen. Sie sind auch für ihren einzigartigen Schmuck bekannt, den sie aus allem herstellen, was sie finden. Zudem zeichnen sich die Karo durch ihre Narbentätowierungen und die kunstvoll frisierten Haare aus. Daneben besuchen wir Dörfer der Dus, Korcho und Geleb.
Camping (F,M,A)

Tag 12: Turmi - Arba Minch
Heute machen wir uns auf den Weg in Richtung Rift Valley. Entlang des Weges, haben wir mit etwas Glück die Gelegenheit Antilopen, Dik-Diks, Kudus, Trappen und Straußen zu sehen. Anschließend geht es weiter nach Arba Minch.
Übernachtung im Hotel (F,M,A)

Tag 13: Arba Minch - Langano
Am Morgen unternehmen wir eine Bootstour auf dem Lake Chamo, wo wir Pelikane und Krokodile beobachten können. Am Nachmittag fahren wir weiter in den Nechisar-Nationalpark. Der Nationalpark wurde 1966 gegründet. Zu den hier lebenden Tierarten zählen Kuhantilopen, Zebras, Gazellen, Dikdiks sowie der große Kudu. Ein Abschnitt am Nordwest-Ufer des Lake Chamo ist als Krokodilmarkt bekannt - hier versammeln sich Hunderte von Krokodilen zum Sonnenbaden.

Auf dem Weg nach Langano passieren wir fruchtbaren Boden bepflanzt mit Bananen, Getreide und Tabak. Langano ist ein Urlaubsort mit traumhaftem Strand, gesäumt von Akazienbäumen und mit pinkfarbenem vulkanischem Wasser. Der Vogelreichtum in der Region ist sehr vielfältig und umfasst Webervögel, Pelikane, Störche, Ibisse, Löffelreiher und Fischadler.
Übernachtung im Hotel (F,M,A)

Tag 14: Abijata-Shalla Nationalpark - Addis Abeba
Nach einem entspannten Morgen besuchen wir die Zwillingsseen im Abijata-Shalla Nationalpark. Sie sind bekannt für ihre Flamingoherden und weißen Pelikane. Der Lake Abijata ist flach und brackig und Heimat zahlreicher Flamingokolonien. Sein Zwilling, Lake Shalla, ist ein Kratersee mit einer Tiefe von 820 Fuß und von Schwefelquellen umgeben.

Am Abend erwartet uns noch ein traditionelles Abendessen, bevor Sie zum Flughafen gebracht werden und mit zahlreichen Erinnerungen im Gepäck die Heimreise antreten. (F,M,A)
Jetzt anfragen oder buchen
Individualtour:
Gerne organisieren wir diese Tour auch ab 2 Personen als Privattour zu Ihrem Wunschtermin:
Preis pro Person: 1810 EUR

Anforderungen:
Abenteuerlust, Toleranz, Flexibilität, die Bereitschaft zu Komfortverzicht und Interesse an fremden Kulturen sind wichtige Voraussetzungen für diese Tour.

Bitte beachten Sie:
Der angegebene Preis ist gültig pro Person bei einer Teilnehmerzahl von 4 Personen. Bei mehr Teilnehmern ändert sich der Tourpreis wie folgt:

Preise für 2012:
5 Teilnehmer EUR 1515 pro Person
6 Teilnehmer EUR 1455 pro Person
7 Teilnehmer EUR 1345 pro Person
8-12 Teilnehmer EUR 1310 pro Person