Kultur & Geschichte Ruandas Ruanda

Kultur & Geschichte Ruandas

Kigali inklusive Stadtbesichtigung - Einzigartige Tier- und Pflanzenwelt des Nyungwe Nationalparks mit Schimpansen Tracking - Entspannung am malerischen Lake Kivu - Besichtigung der Kabaya Teefabrik und Plantage - Heiße Quellen von Rubona - Besichtigung des Nationalmuseum von Butare - Antiker Königspalast in Nyanza - Ruhengeri: Einblick in das Leben und die Kultur der Einheimischen, Tour durch das Dorf, Unterhaltung durch traditionelle Tänzer, Begegnungen mit Einheimischen, Einblick in den Herstellungsprozess von einheimischem Kaffee und Tee, Besuch einer Bananenbierbrauerei
  • Überblick
  • Leistungen
  • Reiseverlauf
  • Termine & Preise
  • Zusatzinformationen
Karte
Karte

Ruanda

Anfragen oder buchen

Ruanda ist ein Land mit reicher Kultur und tragischer Vergangenheit, fantastischen Landschaften und einer eindrucksvollen Tierwelt. Schwerpunkt unserer Rundreise sind die Kultur und Geschichte von Ruanda. Staunen Sie über immergrüne Teeplantagen, erfahren Sie wie Kaffee und Tee angebaut und verarbeitet werden, besuchen Sie eine Bananenbierbrauerei, lernen Sie die einheimische Handwerkskunst kennen und tauchen Sie ein in die Geschichte des Landes. Lassen Sie sich begeistern von ruandischen Tänzen und lernen Sie das alltägliche Leben der Ruander kennen. Im Nationalmuseum von Butare erhalten Sie Einblicke in vorkoloniale Zeiten und in Nyanza erkunden Sie den antiken Königspalast. Kombiniert mit einer Wanderung durch die einzigarige Tier- und Pflanzenwelt des idyllischen Nyungwe Nationalparks und einem erholsamen Aufenthalt am malerischen Lake Kivu erwartet Sie eine kurzweilige Kulturrundreise in einem Land, das Sie begeistern wird.

Tag 1: Kigali
Tag 2: Kigali - Butare - Nyanza - Nyungwe Nationalpark
Tag 3: Nyungwe Nationalpark - Schimpansen Tracking
Tag 4: Lake Kivu - Kibuye
Tag 5: Gisenyi
Tag 6: Rubona - Ruhengeri
Tag 7: Ruhengeri
Tag 8: Ruhengeri
Tag 9: Ruhengeri - Kigali

Leistungen enthalten

Transport in Allradfahrzeugen (Jeep/Land Cruiser), Flughafentransfers, Unterkunft und Mahlzeiten gemäß Programm, Eintrittsgebühren für den Nyungwe Forest, Sehenswürdigkeiten und Aktivitäten gemäß Tourverlauf, Betreuung durch Reiseleitung, Rundreise laut Programm, Schimpansen-Tracking im Nyungwe Nationalpark

Leistungen nicht enthalten

Internationale Flüge (gerne über uns buchbar), nicht genannte Mahlzeiten und Getränke, Visum für Ruanda, Reiseversicherung, persönliche Ausgaben, Trinkgeld, optionale Ausflüge und Aktivitäten, Vor- und Nachübernachtungen zur Tour, Flughafen- und Ausreisesteuern

Unterbringung

8 Nächte in Hotels/Resorts/Gasthäusern (vorbehaltlich Verfügbarkeit)

Sie übernachten in Mittelklasse-Unterkünften internationalen Standards. Die Unterbringung erfolgt in Zweibettzimmern. Alleinreisende teilen sich das Zimmer mit einem/einer Mitreisenden des gleichen Geschlechts (sofern weitere Anmeldungen vorliegen). Sollte dies nicht der Fall sein, ist die Zahlung des Einzelzuschlags obligatorisch.
EZ-Zuschlag: 280 EUR

Verpflegung

Vollpension, drei Mahlzeiten pro Tag inklusive.

Getränke während der Mahlzeiten sind nicht inklusive. Während der Safari wird in Flaschen abgefülltes Wasser für Sie bereitgestellt.

Tourbegleitung

Erfahrener, englischsprachiger Reiseleiter/Fahrer.

Transportarten

Jeep, Allradfahrzeug

Zusätzliche Übernachtungen

Bitte kontaktieren Sie uns - wir beraten Sie gerne.

Flughafentransfer

Ab/bis Flughafen Kigali inklusive.
Ruanda Rundreise "Kultur & Geschichte Ruandas"

Tag 1: Kigali
Anreise in Kigali. Sie werden am Flughafen empfangen und zu Ihrer Unterkunft gebracht.
Übernachtung in einer Residenz

Tag 2: Kigali - Butare - Nyanza - Nyungwe Nationalpark
Am Morgen unternehmen wir einen Rundgang durch Kigali, einer der interessantesten Hauptstädte Afrikas und eine ideale Einführung in das "Land der Tausend Hügel". Wer will hat die Möglichkeit das Genozid-Museum zu besuchen. Das Museum wurde 2004 eröffnet und erinnert an den tragischen Völkermord, der das Land in den 90er Jahren heimsuchte. Die Gemeinschaftsgräber des Museums beherbergen die Überreste von etwa 250.000 Menschen. Ein Besuch des Museums ist für die meisten eine sehr bewegende Erfahrung, die nicht selten zu Tränen rührt. Viele Gedenkstätten stellen bewusst Hunderte von Knochen sichtbar aus. Sie sollen an die Gewalttaten erinnern und die Leugnung und Verharmlosung des Genozids erschweren.

Nach unserer Stadtbesichtigung fahren wir weiter in Richtung Nyungwe Nationalpark. Unterwegs besichtigen wir das bekannte Nationalmuseum von Butare und den antiken Königspalast in Nyanza. Butare ist neben Kigali das kulturelle Zentrum des Landes. Das Nationalmuseum zeigt interessante Ausstellungsstücke aus vorkolonialer Zeit, darunter auch nachgebaute Hütten. In Nyanza befand sich der frühere Königspalast des etwa 500 Jahre zurückliegenden ruandischen Königreiches. Besucher der Stadt können eine Nachbildung der traditionellen Hütte besichtigen, in welcher der König hauste. Das Innere der Hütte ist besonders sehenswert. Jedes Element im Inneren besaß einen festgelegten Platz und diente einem bestimmten Zweck. Anschließend fahren wir weiter zu unserer Unterkunft im Nyungwe Nationalpark.
Übernachtung in einem Gästehaus

Tag 3: Nyungwe Nationalpark
Der Nyungwe Nationalpark gilt als der größte zusammenhängende Bergregenwald in Ost- und Zentralafrika. Der Wald erstreckt sich auf einer Fläche von 970 km² auf dem westlichen Ausläufer des Ostafrikanischen Grabenbruchs. Der Nationalpark besitzt eine unvergleichliche Artenvielfalt und eine eindrucksvolle Pflanzenwelt. Etwa 75 Säugetier- und 175 Vogelarten, 120 verschiedene Schmetterlingsarten und über 100 Orchideen leben hier. Viele dieser Arten sind endemisch und kommen nirgendwo sonst auf der Welt vor. Unter den Säugetieren sind 13 Primaten vertreten, darunter Schimpansen und Ruwenzori-Colobus-Affen. Und genau hier erwartet uns ein Abenteuer der besonderen Art: das Schimpansen Tracking. Wir wandern durch die idyllische Kulisse des Nationalparks und halten Ausschau nach den Bewohnern des Waldes. Ein Erlebnis, das Sie begeistern wird!
Übernachtung in einem Gästehaus

Tag 4: Nyungwe Nationalpark - Kibuye (Lake Kivu)
Vom idyllischen Nyungwe Nationalpark geht es am frühen Morgen weiter entlang des wunderschönen Lake Kivu in die malerische Stadt Kibuye, ein bekanntes Seebad in Ruanda. Nach dem Mittagessen unternehmen wir eine entspannte Bootstour zur Napoleon (verdankt ihren Namen ihrer Form, die dem Hut Napoleons gleicht) oder zur Amahoro Insel.
Übernachtung in einem Gästehaus

Tag 5: Kibuye - Gisenyi
Vin Kibuye fahren wir weiter nach Gisenyi, dem größten Hafen am Ufer des Lake Kivu mit einem herrlichen Sandstrand. Genießen Sie ein Bad im See, erforschen Sie die Stadt, schlendern Sie über den belebten Markt oder wandern Sie durch die belaubten Straßen und bewundern Sie die alten Kolonialgebäude. Natürlich können Sie sich auch einfach im Hotel entspannen und den herrlichen Ausblick genießen. Am Nachmittag unternehmen wir dann einen Ausflug zur Kabaya Teefabrik und besuchen eine örtliche Frauenvereinigung, wo wir Einblicke in die Kunst des Nähens erhalten.

Tee ist eines der wenigen Exportgüter, die Ruanda zu bieten hat. Die meisten Plantagen befinden sich nahe des Lake Kivu. Während unserer Exkursion zur Kabaya Plantage erhalten wir Einblicke in die Bepflanzung, das Ernten und die Weiterverabeitung. Die Mitglieder der lokalen Vereinigung geben ihr Wissen mit Freuden weiter und wer will hat die Möglichkeit mitanzupacken und sich die Hände "schmutzig" zu machen.
Übernachtung im Hotel

Tag 6: Gisenyi - Ruhengeri
Wir verlassen Gisenyi und fahren in das nahe gelegene Rubona und zu den heißen Quellen. Anschließend geht es über grüne Teeplantagen und zahlreiche kleine Dörfer weiter in Richtung Ruhengeri. Unterwegs unternehmen wir eine Exkursion zu einer Insel, wo wir lernen, wie in Ruanda Kaffee angebaut und geerntet und wie er weiterverarbeitet wird, damit er später in einer Tasse seiner herrliches Aroma entfalten kann. Am späten Nachmittag geht es dann weiter nach Ruhengeri. Nach unserer Ankunft unternehmen wir eine kleine Tour durch die Stadt.
Übernachtung im Hotel

Tag 7: Ruhengeri
Heute steht uns ein ganzer Tag voller Gemeindeaktivitäten bevor: Freundliche Einheimische werden uns durch die Gemeinde und aufs Feld führen um uns die verschiedenen Früchte und Gemüsesorten zu zeigen, die hier angebaut werden und um uns zu erklären wie der Anbauprozess vonstatten geht. Im Anschluss werden wir in die Häuser der Einheimischen eingeladen, die hier ihre Handwerkskunst verkaufen. Die Handwerkskunst ist eine der wenigen Einnahmequellen, die durch den Tourismus entstanden sind. Zu den Produkten gehören unter anderem Holzschnitzereien, Körbe, Masken und anderes. Am Abend erwartet uns dann eine Vorstellung traditioneller ruandischer Tänzer. Musik, Tanz, Kunsthandwerk und Poesie in einheimischer Sprache sind bedeutende Formen der Kunst in Ruanda. Die bekannten Tranztruppen des Landes sind unter dem Namen Intore bekannt. Zahlreiche einheimische Gruppen in verschiedenen Regionen haben sich auf die Vorführung traditioneller Tänze spezialisiert. Die Gruppen in Ruhengeri und im Akagera Nationalpark sind nur zwei davon.
Übernachtung im Hotel

Tag 8: Ruhengeri
Heute besuchen wir eine Bananenbierbrauerei. Hier lernen wir die Technik kennen mit der einheimisches Bier produziert und gebraut wird. Wir werden über die Unterschiede verschiedener Bananensorten und anderer Zutaten aufgeklärt. Zudem haben wir die Gelegenheit ein Glas Bananensaft zu kosten und Handwerkskunst wie Matten oder Kalebassen (Gefäß, das aus der ausgehöhlten und getrockneten Hülle eines Flaschenkürbisses hergestellt wird) zu erwerben.
Am Nachmittag besuchen wir einen einheimischen Arzt oder gehen in traditionellen Kanus auf den Zwillingsseen Bulera und Ruhondo auf Fischfang. Die Menschen, die an den Seen Ruandas leben, versuchen von dem, was ihnen der See bietet, zu leben. Sie sind begierig danach ihr traditionelles Wissen und ihre Erfahrung weiterzugeben und andere in die Geheimnisse der ruandischen Fischfangmethoden einzuweisen. Ein Höhepunkt jedes Besuchs dieser Menschen ist ein Ausflug in einem traditionellen Kanu. Anschließend geht es zurück nach Ruhengeri.
Übernachtung im Hotel

Tag 9: Ruhengeri - Kigali
Wir lassen Ruhengeri hinter uns und fahren zurück nach Kigali, von wo aus wir mit unvergesslichen Erinnerungen im Gepäck die Heimreise antreten.
Jetzt anfragen oder buchen
Individualtour:
Gerne organisieren wir diese Tour auch ab 2 Personen als Privattour zu Ihrem Wunschtermin:
Bei 2 Personen EUR 2995 pro Person

Der angegebene Preis ist gültig pro Person bei einer Teilnehmerzahl von 4 Personen mit Unterbringung in Doppelzimmern. Bei mehr Teilnehmern ändert sich der Tourpreis wie folgt:

Bei 5 Mitreisenden EUR 2170 pro Person
Bei 6 Mitreisenden EUR 2060 pro Person

Priese für größere Gruppen bitte bei uns anfragen.

Anforderungen:
Der Schwerpunkt dieser Rundreise liegt auf der Kultur und Geschichte Ruandas. Teamgeist, Flexibilität sowie Interesse und Toleranz für fremde Kulturen sind keine Fremdwörter für Sie. Sie sind offen für Neues, anderen Kulturen und Traditionen gegenüber aufgeschlossen und besitzen Abenteuergeist. Die Genozid-Gedenkstätten Ruandas sind in der Regel eine sehr bewegende und emotionale Erfahrung und rühren Besucher nicht selten zu Tränen. Besonders emotionale Menschen sollten sich vorher bei ihrem Guide informieren, was sie bei der Gedenkstätte zu erwarten haben und anschließend entscheiden, ob sie an der Exkursion teilnehmen wollen.

Transport:
Für die Tour nutzen wir Allradfahrzeuge (Jeep/Land Cruiser).