Ladakh & Trekking im Nubra Valley Indien

Ladakh & Trekking im Nubra Valley

  • Sightseeing in Delhi & Leh
  • Shankar Gompa & Königspalast in Leh
  • Wanderung nach Old Hemis (Kotzang)
  • Choglamsar und Besuch des SOS-Dorfes
  • Wari La & Trekking nach Tangyar
  • Kristallklare Flüsse & spektakuläre Berglandschaften
  • Trek von Tangyar nach Agyam
  • Übernachtung und Einblick in die traditionelle Küche der Einheimischen
  • Nubra Valley: Wandern und Ausritt auf einem zweihöckrigen Kamel durch die Sanddünen von Hunder
  • Besuch des Klosters Diskit
  • Heiße Quellen von Panamik
  • Fahrt vom Nubra Valley nach Leh über den Khardung La, einen der höchsten befahrbaren Gebirgspässe der Erde
  • Überblick
  • Leistungen
  • Reiseverlauf
  • Termine & Preise
  • Zusatzinformationen
Karte
Karte

Indien

Anfragen oder buchen

Ladakh ist ein Geheimtipp für Trekkingbegeisterte und Freunde ursprünglicher Kultur. Schneebedeckte Berggipfel, buddhistische Klöster, grüne Oasen, winzige Bergdörfer, uralte Festungen und Kultbauten prägen dieses kleine Stück Erde. Spektakuläre Landschaften, eine faszinierende Kultur und freundliche Menschen erwarten uns. Wir übernachten in den Häusern der Einheimischen und erhalten einen authentischen Einblick in ihre Lebensweise. Wir lassen uns von den Attraktionen von Delhi und Leh begeistern, fahren über den Khardung La, einen der höchsten befahrbaren Pässe der Welt und wandern durch das atemberaubende Nubra Valley. Auf unseren Wanderungen durchstreifen wir eine traumhafte Kulisse aus klaren Flüssen, antiken Klöstern, zerklüfteten Berglandschaften und malerischen Tälern und treffen auf Menschen, deren ursprünglicher Glaube seit Jahrhunderten besteht. Wir sehen bedeutende Kunstschätze und wagen einen Kamelritt durch die Sanddünen von Hunder, bevor unser Abenteuer in Delhi endet.

1. Tag: Anreise Delhi
2. Tag: Delhi
3. Tag: Delhi - Flug nach Leh (3500m)
4. Tag: Leh Besichtigung
5. Tag: Hemis Gompa - Old Hemis - Choglamsar
6. Tag: Leh - Wari La Pass - Trek nach Tangyar
7. Tag: Tangyar - Agyam (3200m) - Tiggur
8. Tag: Tiggur - Hunder & Disket
9. Tag: Tiggur - Khardung La (5602m) - Leh
10. Tag: Leh - Flug nach Delhi
11. Tag: Delhi / Abreise

Leistungen enthalten

Rundreise wie angegeben, Transport in klimatisierten sowie nicht-klimatisierten Jeeps, Unterkunft und Mahlzeiten gemäß Programm, Flughafentransfers, Stadtbesichtigung Delhi und Leh, alle Ausflüge, Wanderungen und Besichtigungen inkl. Eintrittsgelder zu den genannten Klöstern, notwendige Genehmigungen, Besuch SOS-Dorfes in Choglamsar, Englischsprachige Reiseleitung

Leistungen nicht enthalten

Internationale Flüge (gerne über uns buchbar), Inlandsflüge (Delhi - Leh; Leh - Delhi: zw. 150-400 EUR je nach Verfügbarkeit), nicht genannte Mahlzeiten und Getränke, Visa, Reiseversicherung, persönliche Ausgaben, Trinkgeld, optionale Aktivitäten, Exkursionen und Ausflüge, Vor- und Nachübernachtungen zur Tour, Flughafen- und Ausreisesteuern

Unterbringung

3 Nächte Hotel (DZ)
4 Nächte Eco Resort (DZ)
2 Nächte Homestay (DZ)
1 Nacht Tented Camp (Wohnzelt)

Sie übernachten in Zweibettzimmern und Zwei-Personen-Domzelten. Alleinreisende werden auf Wunsch zusammen mit einem/einer Mitreisenden des gleichen Geschlechts untergebracht (voraugesetzt weitere Anmeldungen liegen vor). Sollte kein halbes Doppelzimmer möglich sein, so ist die Zahlung des Einzelzimmer-Zuschlags obligatorisch:
EZ-Zuschlag: 240 EUR

Bei ungerader Teilnehmerzahl erfolgt die Unterbringung in Doppel- und Einzelzimmern. In diesem Fall wird der angegebene Einzelzimmer-Zuschlag berechnet. Dreibettzimmer auf Anfrage (nicht überall verfügbar).

Homestay:
Homestays bzw. Übernachtungen bei der einheimischen Bevölkerung ermöglichen Ihnen eine einzigartige Erfahrung. Sie erhalten authentische Einblicke in den Alltag und das Leben der Menschen vor Ort und kommen in direkten Kontakt mit ihnen. In der Regel übernachten Sie in Zweibettzimmern in den traditionellen Hütten der Einwohner. Die Zimmer sind sauber und Sie werden während Ihres Aufenthalts mit lokalen Speisen versorgt. Jedes Haus ist mit maximal zwei Doppelzimmern ausgestattet, so dass höchsten 4 Teilnehmer bei einer Familie übernachten.

Verpflegung

Mahlzeiten gemäß Tourverlauf:

10x Frühstück
8x Mittagessen
8x Abendessen

Es werden sowohl einheimische als auch internationale, tibetische, chinesische und indische Speisen serviert.

Tourbegleitung

Englischsprachige Reiseleitung

Transportart

Jeep

Zusätzliche Übernachtungen

Bitte kontaktieren Sie uns - wir beraten Sie gerne.

Flughafentransfer

Flughafentransfer ab/bis Flughafen Delhi inklusive.

Optionale Ausflüge / Zusatzleistungen

Agyam:
2-stündiges Rafting auf dem Shayok River
Tag 1: Anreise in Delhi

Sie werden am Flughafen empfangen und zu Ihrem Hotel für die Nacht gebracht.
Hotelübernachtung
(-/-/-)



Tag 2: Delhi


Der Vormittag steht Ihnen zur freien Verfügung um die faszinierende Metropole auf eigene Faust zu erkunden. Am Nachmittag fahren wir dann gemeinsam zum Grab des Herrschers Humayun, das im indo-persischen Stil erbaut wurde und als Vorgänger des Taj Mahal in Agra und des India Gate gilt, und zum Kriegsdenkmal "India Gate". Auf unserer Fahrt passieren wir das Präsidentenhaus, das Parlament, Regierungsgebäude und Connaught Place - Herz von Neu-Delhi und belebtes Einkaufszentrum.
Der restliche Nachmittag steht Ihnen für eigene Erkundungen und Aktivitäten frei.
Am Abend haben Sie die Möglichkeit den Lodhi Garden zu besuchen. Hier treffen sich Einheimische zum Plaudern oder Sport treiben.
Hotelübernachtung
(F/-/-)



Tag 3: Delhi - Flug nach Leh (3500m)


Nach dem Frühstück geht es zum Flughafen für unseren Inlandsflug nach Ladakh. Der Flug gehört landschaftlich betrachtet sicherlich zu den spektakulärsten der Welt. An einem klaren Tag kann man in der Ferne die Gipfel des K2, den Nanga Parbat, Gasherbrum und das Nun Kun Massiv sehen.
Nach unserer Ankunft in Leh werden wir in unser Hotel gebracht. Lassen Sie sich etwas Zeit zum Erholen und zur Akklimatisierung an die Höhe.
Hotelübernachtung
(F/M/A)



Tag 4: Leh Besichtigung


Wir verbringen einen entspannten Morgen um uns an die Höhe zu gewöhnen. Sie können den Basar der Stadt erkunden, die Einheimischen beobachten oder in den faszinierenden Kuriositätengeschäften stöbern. Besonders sehenswert ist die Aneinanderreihung von Frauen aus nahe gelegenen Dörfern, die am Rand des Bürgersteigs sitzen und Körbe mit frischem Gemüse verkaufen.
Hinter dem Hauptbasar befindet sich das weniger belebte Chang Gali mit interessanten kleinen Geschäften, die Kuriositäten und Schmuck verkaufen. Ebenfalls sehenswert sind die die verschlungenen Straßen, Gassen und Häuser der Altstadt, die sich am Fuße des Palace Hill sammeln.
In der anderen Richtung liegen die tibetischen Märkte, wo Sie auf Schnäppchenjagd nach Perlen, Türkisen, Lapis Lazuli, Korallen und vielen weiteren Halbedelsteinen, Schmuckstücken und Kuriositäten gehen können. Wenn Sie zwischendurch mal entspannen wollen, bieten zahlreiche Restaurants die ideale Gelegenheit dazu. Hier wird in der Regel lokale tibetische, indische und internationale Küche serviert. Empfehlenswert ist zudem ein Spaziergang zum Königspalast. Wir kehren zum Abendessen in unser Hotel zurück.
Hotelübernachtung
(F/M/A)

Tag 5: Leh - Hemis Gompa (3450m) - Old Hemis (Kotzang) - Choglamsar

Nach dem Frühstück fahren wir zur Hemis Gompa, einem Kloster, das im frühen 17. Jahrhundert erbaut wurde. Die Anlage gehört zu den bekanntesten Köstern in Ladakh. Heute ist Hemis bekannt für Hemis Tsechu, ein großes buntes Festival mit Maskeraden und Tänzen, das an den Geburtstag von Guru Padmasambhava erinnert. Im Jahr des Affen (alle 12 Jahre) wird ein riesiges Ein Thangka, ein Rollbild von Guru Padmasambhava, von der Terrasse über die fünfstöckige Fassade des Gebäudes entfaltet. Das kunstvolle Bild gehört zu den größten Schätzen von Ladakh.
Der zentrale Innenhof bildet das Zentrum für die Maskentänze, die hier jedes Jahr im Sommer abgehalten werden. Im Dukhang (Versammlungsraum) können Überreste der Originalmauern aus dem 17. Jahrhundert besichtigt werden. Das Kloster beherbergt eine exzellente Bibliothek, gut erhaltene Fresken und Wandgemälde, Kultbauten (Chörten) und einen Holzthron. Von Hemis aus, unternehmen wir eine 1-stündige Wanderung nach Old Hemis (Kotzang). Anschließend wandern wir zurück nach Hemis und fahren von hier aus mit unseren Jeeps zurück nach Leh.
Später am Nachmittag fahren wir nach Choglamsar und besuchen das SOS-Dorf. Choglamsar ist ein bedeutendes Zentrum zum Studium tibetischer Kultur und Geschichte. Es gibt unter anderem einen Golf- und einen Poloplatz. Zudem gibt es eine Bibliothek, ein Sanitätszentrum, Geschäfte, die Handwerkskunst und Bücher verkaufen, zahlreiche Restaurants und das zentrale Institut für Buddhistische Studien.
Am Abend kehren wir nach Leh zurück.
Hotelübernachtung
(F/M/A)



Tag 6: Leh (3500m) - Wari La (4595m) - Trek nach Tangyar (Gehzeit ca. 4 Stunden)


Wir lassen Leh hinter uns und fahren stromaufwärts entlang des Indus River. Von Karu aus geht es weiter durch das Shakti Valley. Während der Fahrt können wir die imposante Chemrey Gompa sehen, die majestätisch von einem Hügel emporragt. Das Ackerland von Karu vermischt sich mit dem des Dorfes Shakti und formt einen Teppich aus Grün, gesäumt mit kleinen Dorfhäusern und umgeben von emporragenden Bergen. In Shakti gabelt sich die Straße: die rechte Straße führt nach Chang La (5320m) und die linke weiter nach Wari La (4595m). Wir nehmen die Abzweigung nach Wari La, überqueren den Pass und fahren weitere 10km nach Degar Phu. Hier beginnen wir unsere Wanderung. Der etwa 4-stündige Trek bergab nach Tangyar ist einfach zu bewältigen. Wir passieren klare Bergflüsse und genießen die fantastische Kulisse aus zerklüfteten Bergen. Gegen Abend erreichen wir schließlich unser Camp.
Camping (Wohnzelte)
(F/M/A)



Tag 7: Trek Tangyar - Agyam (3200m, Gehzeit ca. 2 Stunden) - Tiggur


Von unserem Zeltplatz in Tangyar wandern wir etwa 2 Stunden bergab nach Agyam. Hier wartet schon unser Fahrzeug auf uns für die Fahrt nach Tiggur. Die Straße führt uns vorbei an Khalsar. Wir überqueren den Fluss Shayok in der Nähe des Zusammenflusses mit dem Saichen und fahren weiter nach Tiggur.
Optional: 2-stündiges Rafting auf dem Shayok River. Start kurz hinter Agyam bis zum Zusammenfluss mit dem Saichen River.
Im Dorf unternehmen wir einen Rundgang und sind eingeladen im Haus der
gastfreundlichen Dorfbewohner und lernen die lokale Küche kennen.
In Ladakh werden Gäste in der Küche bewirtet. Ein Küche in Ladakh unterscheidet sich sehr von dem, was wir uns gemeinhin unter einer Küche vorstellen. Die Küche ist neben dem Gebetsraum der Stolz des Hauses. Sie besteht aus einer Feuerstelle, neben der geschickt Küchenutensilien aufbewahrt und präsentiert werden. Eine Sitzgelegenheit wird an der Wand aufgebaut. Sie bekommen etwas Buttertee zu trinken oder haben vielleicht sogar die Gelegenheit "Chang", das lokale Gebräu, zu kosten. Übernachtung in Gasthaus.
(F/M/A)


Tag 8: Tiggur - Exkursion nach Hunder & Disket

Das Nubra Valley besitzt zwei Abzweigungen - eine entlang des Saichen River und eine entlang des Shayok River. Heute fahren wir entlang des Shayok River. Wir überqureren den Fluss und fahren nach Hunder. Kurz bevor wir Hunder erreichen, passieren wir weiße Sanddünen, wobei ein Gefühl aufkommt als befänden wir uns inmitten der Sanddünen der Thar Wüste in Rajasthan. Es ist in der Tat ein seltsamer Anblick, da auf der rechten Seite majestätische Berggipfel emporragen, die so charakteristisch für die Landschaften Ladakhs sind. In Hunder haben wir dann die Möglichkeit auf einem Zweihöckrigen Kamel durch die Sanddünen zu reiten und den Blick über die umliegenden schneebedeckten Berge schweifen zu lassen.
Auf unserer Rückfahrt besichtigen wir das Kloster Diskit, das auf einem Hang liegt. Das Kloster ist ziemlich wohlhabend. Es ist voller Thangkas (Rollbilder), riesiger Statuen, Buddha-Abbildungen und alten Wandgemälden. Das Kloster wurde um das Jahr 1420 gegründet.
Der Abend steht Ihnen für eigenständige Dorferkundungen zur freien Verfügung. Übernachtung
(F/M/A)



Tag 9: Tiggur - Khardung La (5602m) - Leh


Am Morgen besichtigen wir Panamik. Panamik besitzt eine Anzahl an heißen Quellen. In der Vergangenheit war Panamik ein wichtiger Zwischenstopp entlang der legendären Seidenstraße. Das Dorf diente als letzter Zwischenhalt, bevor die Karawanen ihre beschwerliche Reise über die hohen Bergpässe des Karakorum begannen und für 12 Tage keine Dörfer mehr zu finden waren. Die berühmten Quellen von Panamik dienten den Karawanen auch als Badequelle, Trinkwasservorrat und für medizinische Zwecke.
Anschließend machen wir uns auf den Rückweg nach Leh. Unsere Fahrt vom Nubra Valley nach Leh führt uns über den Khardung La Pass, die höchste befahrbare Straße der Welt auf 5602m. Vom Pass aus haben wir eine fantastische Aussicht auf die vielen Gipfel und Gebirgskämme der Zanskar Kette. Das Nubra Valley ist auch bekannt als Ldumra oder das Tal der Blumen. Es befindet sich sich im Norden von Ladakh zwischen dem Karakorum und dem Himalaya.
Übernachtung im Eco Mahabodhi Resort. (F/M/A)

Tag 10: Leh - Flug nach Delhi

Wir werden zum Flughafen in Leh gebracht und fliegen zurück nach Delhi. Sie werden am Flughafen empfangen und zu Ihrem Hotel gebracht. Nachmittag und Abend stehen Ihnen zur freien Verfügung. Gehen Sie Shoppen oder sammeln Sie noch ein paar Souvenire für die Zurückgebliebenen in der Heimat.
Hotelübernachtung
(F/M/A)


Tag 11: Delhi

Am Morgen unternehmen Sie eine Tour durch Alt-Delhi um ein Gefühl für die riesige Metropole zu bekommen. Die Tour umfasst das Rote Fort, erbaut 1638 vom Herrscher Shah Jahan und die Jama Masjid. Sie wurde 1656 erbaut und ist eine der größten Moscheen Asiens. Unsere Stadtbesichtung umfasst zudem eine Tour zu Fuß in Chandni Chowk, einem der belebtesten Stadtviertel Delhis. Auf dem Rückweg besichtigen wir Raj Ghat, das Grabmal des "Vaters der Nation", Mahatma Gandhi.
Am Nachmittag passieren Purana Qila, eines der bekanntesten Monumente Delhis. Anschließend geht es weiter zum Bahai Tempel, einem eindrucksvollen Monument, das die Form einer Lotusblume besitzt. Ebenfalls auf dem Programm steht das Qutab Minar Minarett. Qutb Minar ist ein Sandsteinturm mit einer Höhe von 71 Metern, der 1193 erbaut wurde und Teil des Weltkulturerbes ist.
Später am Abend werden Sie zum Flughafen gebracht, von wo aus Sie mit vielen unvergesslichen Erinnerungen im Gepäck die Heimreise antreten.
(F/-/-)
Jetzt anfragen oder buchen
PRIVATTOUR:
Gerne organisieren wir Ihnen diese Rundreise als Privattour zum Wunschtermin bereits ab 2 Personen.

Reisezeitraum
01.05. - 30.09.11:
2 Teilnehmer: 990 EUR p.P.
3 Teilnehmer: 869 EUR p.P.
4-8 Teilnehmer: 825 EUR p.P.
Einzelzimmer-Zuschlag: 240 EUR

Inlandsflüge (Delhi - Leh; Leh - Delhi):
Bitte beachten Sie, dass die Inlandsflüge nicht im Reisepreis enthalten sind. Je nach Verfügbarkeit fallen dafür Kosten zwischen 150 bis 400 EUR an. Die Flüge werden bei Buchung automatisch von uns mit dazugebucht. Wir informieren Sie vorher über den exakten Preis. Oftmals ist der Inlandsflug in Kombination mit dem Langstreckenticket günstiger.

Anforderungen:
Teamfähigkeit, Flexibilität, Bereitschaft zum Komfortverzicht, Toleranz sowie Interesse für fremde Kulturen sind Voraussetzung. Trekkingerfahrung ist von Vorteil, Bergsteiererfahrung wird jedoch nicht benötigt. Das Trekking während der Tour erfordert körperliche Fitness sowie eine gute Kondition.

Mithilfe:
Mithilfe von den Teilnehmern ist willkommen, aber nicht notwendig. Erfahrungsgemäß ist das Erlebnis noch größer und authentischer, wenn man sich aktiv am Gelingen der Tour beteiligt.

Reisezeit:
Die beste Reisezeit für diese Tour ist von Mai bis September. In dieser Zeit ist das Wetter angenehm und es herrschen Temperaturen zwischen 14° und 30°.

Festivals:
In der Zeit von Mai bis Dezember finden in Ladakh zahlreiche Feste statt. Zu den bekanntesten zählt Hemis Tsechu, ein großes buntes Festival mit Maskeraden und Tänzen, das in der Hemis Gompa stattfindet.

Wichtiger Hinweis:
Im Falle von Erhöhungen der Transport- oder Unterbringungskosten müssen wir den Reisepreis entsprechend anpassen. Erdrutsche, Flugausfälle, Wintereinbrüche und andere unvorhersehbare Ereignisse erfordern Flexibilität und können zur Änderung der Reiseroute führen. Die Flüge von Delhi nach Leh sind zudem wetterabhängig. Es kann zu Programmänderungen oder Verspätungen kommen. Dadurch entstehende Zusatzkosten werden von den Teilnehmern getragen.