Mt. Kailash & Simikot Trekking Tibet · Nepal

Mt. Kailash & Simikot Trekking

  • Simikot Trekking zur Akklimatisierung
  • Umrundung des heiligen Mount Kailash
  • Camping am malerischen Manasarovar See
  • Klosterbesichtungen in Lhasa, Sakya und Shigatse
  • Panoramaflug von Lhasa nach Kathmandu mit Blick auf den Mt. Everest
  • Überblick
  • Leistungen
  • Reiseverlauf
  • Termine & Preise
  • Zusatzinformationen
Karte
Karte

Tibet · Nepal

Anfragen oder buchen

Majestätisch wacht der 6714 Meter hohe, schneebedeckte Kailash über die Bergwelt Tibets. Die pyramidenähnliche Form verleiht dem heiligen Berg eine geheimnisvolle Faszination. Erleben Sie eine eindrucksvolle Trekkingreise in eine einzigartige Region: Im Westen von Nepal beginnt unsere 7-tägige Wanderung, die Sie nach Tibet bringt. Wir erkunden den heiligen Manasarovar See, bevor wir zur "Kora", der Kailash-Umrundung starten. Danach fahren wir durch die herrlichen Landschaften Tibets bis nach Lhasa. Unterwegs staunen Sie über fantastische Berglandschaften, besichtigen bedeutende Klöster in Sakya und Shigatse und legen einen Stopp am idyllischen Yamdrok See ein. In Lhasa angekommen, haben wir ausreichend Zeit die Schätze der tibetischen Hauptstadt zu entdecken, bevor die Reise mit einem spektakulären Panoramaflug über die Berge des Himalaya endet.

1. Tag: Kathmandu
2. Tag: Kathmandu
3. Tag: Flug nach Nepalgunj
4. Tag: Flug nach Simikot (2900 m) & Trek nach Dharapori (2300 m)
5. Tag: Dharapori - Kermi (2740m)
6. Tag: Kermi - Yalbang Gompa (2890m)
7. Tag: Yalbang Gompa - Tumkot Khola (2850m)
8. Tag: Tumkot Khola - Yari (3750m)
9. Tag: Yari - Hilsa
10. Tag: Trek Hilsa - Sher / Fahrt nach Purang (3900m)
11. Tag: Lake Manasarovar (4588m)
12. Tag: Lake Manasarovar
13. Tag: Fahrt nach Darchen (4650m)
14. Tag: Kailash Kora (4900m) / Darchen - Driraphuk (4950 m)
15. Tag: Driraphuk - Dolma La (5660m) - Zutulphuk (4835m)
16. Tag: Zutulphuk - Darchen (4650m) - Horr
17. Tag: Horr - Paryang (4320m)
18. Tag: Paryang - Saga (4280m)
19. Tag: Saga - Lhatse (4100m)
20. Tag: Lhatse - Gyantse (3900m)
21. Tag: Gyantse - Yamdrok Lake - Lhasa (3700m)
22.-23. Tag: Lhasa
24. Tag: Lhasa - Kathmandu
25. Tag: Kathmandu

Leistungen enthalten

Trekkingreise wie angegeben, Transport in Toyota Land Cruisern mit Begleitfahrzeug, Unterkunft und Mahlzeiten wie angegeben, alle erforderlichen Permits, Visum für Tibet, komplette Camping- und Kochausrüstung, Träger/Koch und Lasttiere während des Trekking, Ausflüge/Besichtigungen inkl. Eintrittsgebühren lt. Programm, 3 Inlandsflüge, Flughafentransfers

Leistungen nicht enthalten

Internationale Flüge (gerne über uns buchbar), nicht genannte Mahlzeiten und Getränke, persönliche Ausgaben, Nepal Visa, Reiseversicherung, optionale Ausflüge und Aktivitäten, Trinkgelder, Flughafen- und Ausreisesteuern, Vor- und Nachübernachtungen zur Tour, persönliche Ausrüstung

Unterbringung

10 Nächte Hotel/Gästehaus (DZ)
14 Nächte Camping (2er-Zelt)

Sie übernachten in Zweibettzimmern und während des Trekking in geräumigen Zwei-Personen-Zelten. Auf Wunsch teilen Alleinreisende das Zimmer mit einem/einer Mitreisenden des gleichen Geschlechts (sofern weitere Anmeldungen vorliegen). Sollte kein halbes Doppelzimmer möglich sein, werden Sie im Einzelzimmer/Zelt untergebracht. Einzelzimmerzuschlag auf Anfrage.

Verpflegung

Mahlzeiten laut Programm:

24x Frühstück
16x Mittagessen
16x Abendessen

Tourbegleitung

Englischsprachiger Reiseleiter in Nepal, englischsprachiger Reiseleiter in Tibet, Begleitmannschaft beim Trekking

Transportarten

Flugzeug, Zu Fuß, Jeep

Zusätzliche Übernachtungen

Bitte kontaktieren Sie uns - wir beraten Sie gerne.

Flughafentransfer

Ab/bis Flughafen Kathmandu inklusive.
1. Tag: Kathmandu
Individuelle Anreise nach Kathmandu. Sie werden bereits am Flughafen erwartet und von unserem örtlichen Reiseleiter begrüßt. Transfer zum Hotel in Kathmandu. Am Abend erfolgt das Vorbereitungsgespräch zur Trekkingtour.
Übernachtung: Hotel
(-/-/-)

2. Tag: Kathmandu
Heute erkunden wir eine ganztägige Erkundungstour durch die kulturell vielseitige Hauptstadt Nepals. Unser örtlicher Guide gibt uns die besten Erläuterungen aus erster Hand zu den interessanten Sehenswürdigkeiten. Wir besichtigen u.a. die gewaltige Buddha-Statue Boudhanath, den berühmten Tempel Pashupatinath, den Affentempel Swayambunath und das architektonische Prunkstück Durbar Square. Die Stadt ist auch bekannt für traditionelles Handwerk wie Töpferei und Weberei.
Übernachtung: Hotel
(F/-/-)

3. Tag: Flug nach Nepalgunj
Heute fliegen wir von Kathmandu nach Nepalgunj. Die Stadt befindet sich im Westen Nepals und ist der wichtigste Verkehrsknotenpunkt der Region. In der Altstadt gibt es Basare mit einem vielfältigen Warenangebot. Die Architektur der Altstadt ist stark indisch geprägt, was für Nepal eine Besonderheit darstellt.
Übernachtung: Hotel
(F/M/A)

4. Tag: Flug nach Simikot (2900 m) & Trek nach Dharapori (2300 m)
Von Nepalgunj fliegen wir am frühen Morgen weiter nach Simikot, dem Ausgangspunkt unserer 7-tägigen Trekkingtour zur tibetischen Grenze. Unsere erste Wanderetappe führt nach Dharapori. Der Weg führt hinauf auf einen Hügel oberhalb des Dorfes Simikot. Weiter geht es steil hinunter zum Karnali Fluss, wo wir zum ersten Mal unsere Zelte aufschlagen.
Gehzeit: ca. 4-5 Std.
Übernachtung: Camping
(F/M/A)

5. Tag: Dharapori - Kermi (2740m)
Von Dharapori folgen wir dem Fluss Karnali nach Kermi. Während der nächsten Tage werden wir von einer spektakulären Kulisse aus emporragenden, schneebedeckten Bergen, glasklaren Flüssen und traditionellen Dörfern der Khasa begleitet. Unser heutiges Ziel ist der kleine Ort Kermi. Der Ort besitzt eine Thermalquelle, die zum Baden und Entspannen einlädt. Oberhalb des Dorfes befinden sich kleinere Klöster, wie die Sakya-pa Gompa und die ältere Nyingma-pa.
Gehzeit: ca. 4 Std.
Übernachtung: Camping
(F/M/A)

6. Tag: Kermi - Yalbang Gompa (2890m)
Wir folgen weiter dem Flusslauf des Karnali River entlang eines schmalen Pfades. Der Fluss entspringt im tibetischen Hochland im Süden des malerischen Lake Manasarovar. Er durchquert den Himalaya und mündet schließlich in den Ganges. Wir wandern stets begleitet von den traumhaften Landschaften des Karnali Tals und mit ständigem Blick auf die majestätischen Gipfel um uns herum. Wir meistern einige steile Auf- und Abstiege und erreichen schließlich die Yalbang Gompa. Es ist das größte und eindrucksvollste Kloster in dieser Region. Der Ort ist bekannt für seine Aprikosenbäume.
Gehzeit: ca. 4 Std.
Übernachtung: Camping
(F/M/A)

7. Tag: Yalbang Gompa - Tumkot Khola (2850m)
Wir wandern weiter durch die atemberaubenden Landschaften des Karnali Tals und entlang des Flusses. Zunächst erreichen wir das Dorf Hangar mit den typischen kleinen Stupas. Überquerung des Humla Karnali und weiter hinauf zur Siedlung Muchu (2920m). Nach einiger Anstrengung erreichen wir Tumkhot Khola, wo die Mühen des Tages mit fantastischen Ausblicken entschädigt werden. Unterwegs begegnen wir vielleicht Händlern, die ihre Ware nach Nepal transportieren. Unser Campingplatz liegt wunderschön am Fluss.
Gehzeit: ca. 5-6 Std.
Übernachtung: Camping
(F/M/A)

8. Tag: Tumkot Khola - Yari (3750m)
Heute liegt ein anstrengender Tag vor uns. Wir überqueren wir das Tal über eine Hängebrücke und wandern danach steil bergauf zu einem Pass (3450m). Wir lassen den Karnali River hinter und erreichen das malerische kleine Dorf Yari. Es erwarten uns erneut herrliche Aussichten.
Gehzeit: ca. 6-7 Std.
Übernachtung: Camping
(F/M/A)

9. Tag: Yari - Hilsa
Wir überqueren den 4620m hohen Nara La Pass. Von einem Aussichtspunkt haben wir erste Blicke auf das tibetische Hochland. Es folgt ein steiler Abstieg auf  rauen Bergpfaden hinab zum nepalesischen Grenzdorf Hilsa.
Gehzeit: ca. 4 Std.
Übernachtung: Camping
(F/M/A)

10. Tag: Trek Hilsa - Sher / Fahrt nach Purang (3900m)
Über eine Hängebrücke, die den Karnali überspannt, verlassen wir Nepal und betreten Tibet. Nach Erledigung der Grenzformalitäten, die von chinesischen Beamten durchgeführt werden, erreichen wir das erste tibetische Dorf namens Sher. Hier werden wir bereits von unserem tibetischen Guide und den Fahrzeugen erwartet. Von hier aus fahren wir nach Purang und besichtigen unterwegs das Kloster Khojarnath Gompa, das im 10. Jahrhundert errichtet wurde. Die Handelsstadt Purang (auch genannt Taklakot) liegt am Karnali-Fluss. Wir staunen über die spektakulären Landschaften Tibets und die unvergleichliche Schönheit des majestätischen Berges Gurla Mandhata (7694m) des Himalaya.
Gehzeit: ca. 2 Std.
Übernachtung: Gasthaus
(F/M/A)

11. Tag: Lake Manasarovar (4588m)
Wir fahren über den Pass Gurla La (4700m) entlang der Westseite des imposanten Gurla Mandhata. Die Strasse führt nun hinab zu den beiden malerischen Seen Manasarovar und Rakshas Tal. Unterwegs erwarten uns bereits erste Blicke auf den erhabenen 6714m hohen Mt. Kailash. Der Gipfel des heiligen Berges besitzt eine außergewöhnlich symmetrische Form. Sie erinnert an eine Pyramide und ist das ganze Jahr über mit Schnee bedeckt. Wir schlagen unser Camp am Ufer des heiligen Manasarovar Sees auf.
Übernachtung: Camping
(F/M/A)

12. Tag: Lake Manasarovar
Ruhetag zur Erholung und zur Höhenanpassung. Am herrlichen See können wir die Ruhe und Landschaft genießen und die besondere Stimmung auf uns wirken lassen. Gelegenheit zum Bad im heiligen Wasser des Sees oder in heißen Quellen. Vorbereitung auf die bevorstehende Umrundung des Mt. Kailash.
Übernachtung: Camping
(F/M/A)

13. Tag: Fahrt nach Darchen (4650m)
Vorbei am Chiu Kloster fahren wir nach Darchen, dem Ausgangspunkt unserer Kailash Umrundung. Nach ca. 1,5 Stunden Fahrt (46 km) erreichen wir Darchen. Der Ortsname bedeutet "Platz der großen Gebetsflaggen". Wir unternehmen eine kleine Wanderung zur Südseite des Kailash und zur Gyangdrak Gompa (ca. 3 Std.), dem einst ältesten und größten Kloster am Kailash. Der Mt. Kailash ist übrigens mit Rücksicht auf seine religiöse Bedeutung bisher noch nicht bestiegen worden. Durch seine außergewöhnliche Form und Lage zählt er für eine große Zahl von Menschen zu den wichtigsten spirituellen Orten und gilt als heiliger Berg. Die Umrundung des heiligen Berges geschieht auf einem etwa 53km langen Weg, der bis auf eine Höhe von ca. 5600 Meter führt.
Übernachtung: Camping
(F/M/A)

14. Tag: Kailash Kora (4900m) / Darchen - Driraphuk (4950 m)
Heute startet unser "Kora", die Pilgerwanderung um den heiligsten Berg der Erde. Die Wanderung um den Kailash erfolgt im Uhrzeigersinn. Wir wandern über Chaktsal Gang (4750m), Tharboche und Chhuku Gompa (4810m) zum Kloster Driraphuk. In Tharboche befindet sich der größte Flaggenmast Westtibets. Entlang des Weges sehen wir zahlreiche Gebetsflaggen und Manisteine. Begleitet werden wir von buddhistischen Pilgern und einige umwandern den Kailash mit Niederwerfungen. Unser Camp schlagen wir in der Nähe der eindrucksvollen Nordseite des Mt. Kailash auf. Von hier aus haben wir eine besonders gute Aussicht auf die "Schokoladenseite" des heiligen Berges.
Gehzeit: 6-7 Std.
Übernachtung: Camping
(F/M/A)

15. Tag: Driraphuk - Dolma La (5660m) - Zutulphuk (4835m)
Der Höhepunkt und zugleich anspruchsvollste Tag der Kora erwartet uns heute. Trotz der körperlichen Anforderungen gehört dieser Tag zu den schönsten unseres Trekking-Abenteuers. Es steht der Aufstieg und die Überquerung des hohen Dolma La Passes, der Pass der Göttin Tar, bevor. Oben angekommen, erwarten uns atemberaubende und magische Ausblicke auf dem Mt. Kailash sowie unzählige Gebetsflaggen. Was für ein Anblick: Die spektakulären Aussichten lassen die Anstrengungen vergessen und wir verstehen um die Magie des heiligen Berges. Wir beginnen unseren Abstieg zum Kloster Zutulphuk im Lam Chu Tal. Wir schlagen am Ende des Tages glücklich und zufrieden unsere Zelte nahe des Medizin-Buddha auf.
Übrigens: Nach der 13. Umrundung des Kailash bekommt der Pilger Zutritt zur inneren Kora. Es heißt, das Ziel jedes Buddhisten sei es, den Mt. Kailash 108-mal zu umrunden. Wenn er dieses schafft, erlangt er laut der buddhistischen Lehre die unmittelbare Erleuchtung.
Gehzeit: 8-10 Std.
Übernachtung: Camping
(F/M/A)

16. Tag: Zutulphuk - Darchen (4650m) - Horr
Der letzte Abschnitt unserer Kailash-Umrundung steht bevor. Wir wandern zurück nach Darchen. Wir statten dem Kloster Zutulphuk und der Milarepa Höhle einen kurzen Besuch ab. Von Darchen fahren wir noch einmal zum malerischen Manasarovar Sees und campen am Ostufer bei Horr Chu.
Gehzeit: 4-5 Std.
Übernachtung: Camping
(F/M/A)

17. Tag: Horr - Paryang (4320m)
Wir verlassen den heiligen Mt. Kailash und den Mansarovar Sees und fahren nach Paryang.
Die Straße führt über den Maryum La Pass (5140 m). Unterwegs genießen wir die herrlichen Landschaften Tibets mit weiten Hochebenen und Nomadencamps.
Strecke: 250 km / ca. 7 Std.
Übernachtung: Camping
(F/M/A)

18. Tag: Paryang - Saga (4280m)
Ein weiterer aufregender Tag mit spektakulären Ausblicken in kristallklarer Luft zu den  majestätischen Bergriesen des Himalajas. Die Bergkette mit den weißen Gipfeln erstreckt sich so weit das Auge reicht. Die Fahrt geht durch das tibetische Hochplateau nach Saga am Ufer des Bramaputra River. Am Ufer des Tsangpo River sehen wir Sanddünen.
Strecke: 250 km / ca. 8 Std.
Übernachtung: Camping
(F/M/A)

19. Tag: Saga - Lhatse (4100m)
Heute geht es entlang des berühmten Arniko Highway (Friendship Highway), der Tibet und Nepal verbindet. Wir reisen durch eine ländliche und authentische Region Tibets und sehen viele Dörfer und Camps von Yak-Hirten. Wir passieren Sangasang, einen ehemals bedeutenden Knotenpunkt zwischen Zentral- und Westtibet.  
Strecke: 200 km / ca. 7 Std.
Übernachtung: Gästehaus
(F/-/-)

20. Tag: Lhatse - Gyantse (3900m)
Wir reisen über die Orte Sakya und Shigatse weiter bis nach Gyantse. Unterwegs besichtigen wir die Klöster Tashilumpo und Sakya. Das Sakya Kloster wurde im Jahr 1073 errichtet. Die mittelalterliche, mongolische Architektur ist beeindruckend und unterscheidet sich sehr von anderen Tempeln in Lhasa oder Yarlung. Es besitzt einige der prachtvollsten Kunstwerke Tibets. In Shigatse erkunden wir das Tashilumpo Kloster, den traditionellen Sitz des Penchen Lama. Es wurde 1447 von Gendun Drup, dem ersten Dalai Lama gegründet. In seiner Blütezeit bot das Kloster Platz für 4000 Mönche. Zwei Drittel der Gebäude, in erster Linie die Unterkünfte der Mönche, wurden während der Kulturrevolution zerstört. Das Kloster selbst wurde nicht so stark beschädigt wie andere Klöster in Tibet. Einige Stupas des Klosters beherbergen die sterblichen Überreste mehrerer Penchen Lamas. Auch der 10. Penchen Lama wurde hier beigesetzt. Seine Stupa ist das wertvollste Grabmal in ganz China und Tibet.
Strecke: 340 km / ca. 10 Std.
Übernachtung: Gästehaus
(F/-/-)

21. Tag: Gyantse - Yamdrok Lake - Lhasa (3700m)
Die landschaftlich reizvolle Fahrt führt uns heute über zwei hohe Pässe, den Karo-La (5050m) und den Khamba-La (4794m). Wir fahren am herrlichen Yamdrok Lake entlang. Der See ist einer der größten und heiligsten Seen in Tibet. Der See ist eingebettet in eine malerische Kulisse, umgeben von schneebedeckten Bergen und gespeist durch zahlreiche kleine Ströme. Das Ufer des Sees ist stark zerklüftet. Er besitzt zahlreiche Buchten und Inseln. In der Umgebung des Sees gibt es eine vielfältige Flora und Fauna. Viele kleine Dörfer liegen an dessen Ufer. Eine der Inseln beherbergt zudem ein altes Fort. Weiterfahrt nach Lhasa.
Strecke: 260 km / ca. 7 Std.
Übernachtung: Gästehaus
(F/-/-)

22.-23. Tag: Lhasa
Wir haben zwei volle Tage um die Höhepunkte der tibetischen Hauptstadt zu entdecken. Absolutes Muss sind der Potala Palast und der Jokhang Tempel. Der eindrucksvolle Potala Palast ist das Wahrzeichen der Stadt und erhebt sich 130m über der Stadt. In der riesigen Anlage verteilen sich 999 Räume auf 13 Stockwerke. Der Jokhang Tempel ist ein bedeutendes Heiligtum in der Altstadt von Lhasa. Für die Tibeter ist der Tempel eine Art Zentralheiligtum, zu dem man, wenn möglich, mindestens einmal im Leben pilgern sollte. Zusammen mit dem Potala Palast wurde der Tempel im Jahr 2000 zum UNESCO Weltkulturerbe erklärt. Weitere Höhepunkte Lhasas sind die Klöster Sera und Drepung. Sie gehören zu den bedeutendsten Klöstern des Gelug-Ordens und sind zweifellos einen Besuch wert. Ebenfalls sehenswert ist der Norbulingka Palast mitsamt Park. Übersetzt bedeutet Norbulinka "Juwelengarten". Er ist ebenfalls Teil des Weltkulturerbes.
Übernachtung: Hotel
(F/-/-)

24. Tag: Lhasa - Kathmandu
Wir fliegen von Lhasa zurück nach Kathmandu. Während des Fluges genießen wir die atemberaubende Panoramaaussicht auf die Berge des Himalaja, wie den Mt. Everest, Lhotse, Makalu, Sispangma, Gauri Shankar und viele mehr. Vom Flughafen Kathmandu werden wir zum Hotel im Zentrum von Kathmandu gefahren. Der Rest des Tages steht zur freien Verfügung.
Übernachtung: Hotel  
(F/-/-)

25. Tag: Kathmandu
Unsere Reise endet heute in Kathmandu. Je nach Abflugzeit erfolgt der Transfer zum Flughafen und Sie treten mit vielen unvergesslichen Erinnerungen im Gepäck die Heimreise an. Individueller Rückflug.
(F/-/-)
Jetzt anfragen oder buchen
Privattour:
Gerne organisieren wir diese Tour ab 5 Personen auch als Privattour zu Ihrem Wunschtermin:

Reisezeitraum 01.05. - 30.09.12:
5-8 Teilnehmer: 3380 EUR pro Person
EZ-Zuschlag auf Anfrage.


Anforderungen:
Team- und Anpassungsfähigkeit, Flexibilität, Bereitschaft zum Komfortverzicht, Höhenverträglichkeit sowie ausreichend Kondition für mehrstündige Wanderungen sind Voraussetzung. Teilweise steile Auf- und Abstiege erfordern eine sehr gute körperliche Fitness. Toleranz und Interesse für fremde Kulturen sowie Aufgeschlossenheit gegenüber anderen Traditionen und Bräuchen werden vorausgesetzt. Bergsteigererfahrung wird nicht benötigt.

Reisezeit:
Die beste Zeit um nach Tibet zu reisen ist von Mai bis Oktober. Das Klima ist zu dieser Zeit meist angenehm und weniger vom Monsun beeinflusst. Im Sommer können die Temperaturen in der Nacht dennoch auf -5° fallen und am Tag bis 30° steigen.

Ausrüstung:
Eventuell fehlende Kleidung und Ausrüstung wie Schlafsack ist in Kathmandu günstig erhältlich.