Mount Toubkal, Kasbahs & Marokkanische Wüste Marokko

Mount Toubkal, Kasbahs & Marokkanische Wüste

  • Besteigung des höchsten Berges Nordafrikas - Djebel Toubkal (4.167 m)
  • Wandern im Hohen Atlas Gebirge mit seinen traditionellen Berberdörfern
  • Fahrt durch die faszinierenden Schluchten von Dades, Todra und Draa
  • Kameltrekking und Übernachtung im Berber-Zelt in der marokkanischen Wüste
  • Besichtigung der UNESCO-Weltkulturstätten Marrakesch und Ait Ben Haddou
  • Überblick
  • Leistungen
  • Reiseverlauf
  • Termine & Preise
  • Zusatzinformationen
  • Kundenstimmen (1)
Karte
Karte

10 Tage Marokko

ab  940 € Anfragen oder buchen

Kombinieren Sie auf dieser Marokko Aktivreise die Besteigung des Mount Toubkal mit dem Besuch atemberaubender Schluchten, lebensspendender Oasen, traditioneller Kasbahs und der Einzigartigkeit der marokkanischen Wüste. Die Besteigung des 4167m hohen Djebel Toubkal über die Südroute ist auch für Trekking-Einsteiger gut geeignet. Lassen Sie sich verzaubern von der schroffen Schönheit der Landschaft. Im Anschluss führt Sie die Reise durch faszinierende Schluchten und in die Wüste Marokkos, wo der Hauch orientalischer Märchen und Abenteuer noch immer lebendig scheint. Ein unvergessliches Erlebnis wartet hier auf Sie: eine Nacht in einem Berber-Zeltcamp mitten in der Wüste, den tintenschwarzen Himmel und unzählige Sterne über Ihnen. Am nächsten Morgen erleben Sie einem atemberaubenden Sonnenaufgang über der berühmtesten Sanddüne Marokkos, der "Erg Chebbi".

1. Tag: Marrakesch
2. Tag: Marrakesch - Sidi Chemarouch - Toubkal Refuge (Neltner Hütte) (3.206 m)
3. Tag: Besteigung des Ras n'Ouanukrim (4.088 m)
4. Tag: Gipfelbesteigung des Djebel Toubkal (4.167 m) - Imlil
5. Tag: Imlil - Dades Schlucht
6. Tag: Dades - Todra Schlucht - Erg Chebbi
7. Tag: Erg Chebbie - Draa-Tal - Ait Ben Haddou
8. Tag: Ait Ben Haddou - Marrakesch
9. Tag: Marrakesch
10. Tag: Marrakesch

Leistungen enthalten

  • Marokko Trekkingtour & Rundreise gemäß Programm
  • Unterkunft und Mahlzeiten wie angegeben
  • komplette Camping- und Kochausrüstung (außer Schlafsack)
  • Maultiere sowie Maultierführer für den Gepäcktransport beim Trekking
  • Kameltrekking in die Wüste
  • Ausflüge und Besichtigungen gemäß Programm

Leistungen nicht enthalten

  • Internationale Flüge (gerne über uns buchbar)
  • nicht genannte Mahlzeiten und Getränke
  • Reiseversicherung
  • optionale Ausflüge und Aktivitäten
  • persönliche Ausgaben, Trinkgelder
  • Schlafsack (vor Ort leihbar)

Unterbringung

3 Nächte im Riad (Hotel) in Marrakesch
2 Nächte Camping während der Toubkal Trekkingtour
3 Nächte in einfachen Gästehäusern
1 Nacht Berber Zeltcamp

Die Unterbringung erfolgt im Doppelzimmer.
Einzelzimmer-Zuschlag: 115 Euro

Verpflegung

3 reichhaltige Mahlzeiten pro Tag während der Toubkal Trekkingtour, Frühstück und Mittagessen während der Wüstenexpedition, Frühstück inklusive bei Hotelübernachtung in Marrakesch

9x Frühstück
3x Mittagessen
6x Abendessen

Tourbegleitung

Erfahrener englischsprachiger Bergführer, Begleitmannschaft, Fahrer

Transportarten

Minibus, Privatfahrzeug

Zusätzliche Übernachtungen

Bitte kontaktieren Sie uns - wir beraten Sie gerne.

Flughafentransfer

inklusive ab/bis Marrakesch Airport
1. Tag: Marrakesch
Individuelle Anreise nach Marrakesch. Nach Ihrer Ankunft am Flughafen werden Sie von unserem örtlichen Repräsentanten bereits erwartet und begrüßt. Anschließend erfolgt der Transfer zu Ihrem Hotel. Der Rest des Tages steht zu Ihrer freien Verfügung.

Erkunden Sie das faszinierende Marrakesch. Die Oasenstadt, die als Weltkulturerbe unter dem Schutz der UNESCO steht, ist auch bekannt als "Perle des Südens". Marrakesch bietet facettenreiche Eindrücke wie von 1001 Nacht: Prachtvolle Paläste und unendlich fein verzierte Koranschulen, verwinkelte Gassen der Medina, Gewürze und Düfte, Gärten und Palmenhaine. Der "Djemaa El Fna", der lebendigste und berühmteste Platz Afrikas, auf dem jeden Tag von Neuem ein großes Freiluftspektakel stattfindet: Akrobaten, Schlangenbeschwörer, Gaukler, Märchenerzähler, Wunderheiler, Musiker Garküchen, etc. In wohl kaum einer anderen Stadt kann man die Gegensätze zwischen orientalischer Tradition und modernem Lebensstil so hautnah erleben wie in Marrakesch.

Übernachtung: Riad Anya o.ä.
(-/-/-)

Die kommenden Tage führen Sie zum Trekking in das Atlasgebirge zum Djebel Toubkal, in eine ursprüngliche Bergwelt mit engen Tälern, tiefen Schluchten, Hochplateaus, Terrassenfeldern und Berbersiedlungen. Die Besteigung des Mt. Toubkal ist technisch einfach, erfordert jedoch eine gute Kondition und Ausdauer. Während des Trekkings wird das Hauptgepäck von Maultieren getragen, für das leibliche und auch physische Wohl sorgt Ihre freundliche Begleitmannschaft.


2. Tag: Marrakesch - Sidi Chemarouch - Toubkal Schutzhütte (Neltner Hütte) (3.206 m)
Nach dem Frühstück verlassen Sie Marrakesch und fahren in die Bergregion nach Imlil (1.740m). Mit Blick auf das Gebirge gerichtet, erreichen Sie nach etwa anderthalb Stunden Fahrt das Marktdorf Asni. Nach einem kurzen Stopp geht es weiter nach Imlil, dem Ausgangspunkt für viele Wanderungen in der Atlasregion. In Imlil lernen Sie Ihr Begleitteam kennen und nachdem alle Ausrüstung verstaut ist, beginnen Sie mit Ihrer Wanderung. Der hier heimische Berberstamm, die "Ait Mizane", waren namensgebend für das Tal, welches sich nun vor Ihnen öffnet. Nach eine knappen Stunde Wanderzeit passieren Sie das Dorf Aremd, welches gleichzeitig auch das letzte Dorf auf dieser Strecke ist. Viele neugierige Kinder verfolgen die Wanderer mit Blicken, die sich auf den stetig bergauf führenden Weg aus dem Dorf begeben. Bei der heiligen Stätte Sidi Chamarouch auf 2.310 m Höhe legen Sie eine Verschnaufpause ein. Der weiße Felsen wird als heiliger Schrein verehrt und viele Muslime unternehmen Pilgertouren hierher, denn dem Ort werden heilende Kräfte nachgesagt. Nicht-Muslimen ist der Zutriff in den Schrein nicht gestattet, Sie können jedoch den Fluss überqueren und die heilige Stätte von außen besichtigen. Nach der Rast verlassen Sie den Ort in Richtung Osten über einen Maultierpfad und von nun an führt der Weg steil im Zickzackkurs bergauf, in immer wildere Gebirgswelten, bis Sie schließlich die Schneegrenze (saisonal) erreicht haben. Auf dem Djebel Toubkal kann es bis Juli vereinzelte Schneefelder geben; Trekkingstöcke sind hier empfehlenswert. Schließlich erreichen Sie das heutige Etappenziel, die Schutzhütte Toubkal, auch bekannt als Neltner Hütte, auf 3.206m. Ganz Mutige können sich unterm nahen Wasserfall erfrischen, gegen ein kleines Entgelt kann man aber auch in der Schutzhütte eine warme Dusche genießen.

Übernachtung im Zeltcamp
Gehzeit: 6 Std.
(F/M/A)

3. Tag: Besteigung des Ras n'Ouanukrim (4.088 m) - Akklimatisierungstag
Dieser Tag dient zur Akklimatisierung und bietet Ihnen die Möglichkeit einen zweiten 4000er-Gipfel zu besteigen. Bereits früh beginnen Sie mit dem Aufstieg. Es gibt verschiedene Routen, die zum Gipfel führen und Ihr Führer wird je nach Wetterlage die geeignete aussuchen. Am Gipfel werden Sie mit einem fantastischen Blick auf die umliegenden, schneebedeckten Gipfel des Hohen Atlas belohnt: Timesguida (4.089m), Djebel Akioud (4.005m) und natürlich der Djebel Toubkal (4.167m). Rückkehr zur Hütte.

Übernachtung im Zeltcamp
Gehzeit: 4-5 Std.
(F/M/A)

4. Tag: Gipfelbesteigung des Djebel Toubkal (4.167 m) - Imlil
Noch vor Sonnenaufgang beginnen Sie mit dem Aufstieg zum Djebel Toubkal. Der Aufstieg ist nicht sehr steil, aber die Schneefelder und die dünne Luft erschweren ihn dennoch. Das letzte Stück führt über einen Grad der Trittsicherheit und ein gewisses Maß an Schwindelfreiheit erfordert. Aber nach 2 bis 3 Stunden ist es dann geschafft und der wunderschöne Panoramablick entschädigt für alle Anstrengungen. Der Blick reicht von der Ebene um Marrakesch zu den Gebirgszügen des Hoch Atlas im Norden und im Süden zum Anti-Atlas und den Ausläufern der Sahara. Nach dem einen oder anderen Gipfelfoto begeben Sie sich auf den Rückweg nach Imlil. Der Weg führt Sie vorbei an bereits bekannten Pfaden und Sie können das Erreichte noch einmal stolz Revue passieren lassen.

Übernachtung in Imlil (einfaches Gästehaus)
Gehzeit: 9-10 Std.
(F/M/A)

5. Tag: Imlil - Dades Schlucht
Auf geht´s in die Wüste! Sie reisen über den spektakulären Tizi n' Tichka Pass, einem der zwei höchsten Gebirgspässe über den Hauptkamm des Hohen Atlas, in das Dades-Tal. Die dominierenden Farben sind heute rot und grün: das Hohe Atlasgebirge besteht aus rotem Sandstein und immer wieder zeigen sich auf der Regenseite grüne, saftige Oasen, die für die dort ansässigen Ziegen- und Schafhirten die Lebensgrundlage bilden. Am höchsten Punkt des Passes auf 2.260 m machen Sie eine kurze Pause, um den eindrucksvollen Panoramablick zu genießen. Hier oben werden oft Halbedelsteine und Mineralien angeboten, doch Vorsicht ist geboten: es ist nicht alles Gold, was glänzt!

Von nun an geht die Fahrt abwärts in Richtung Wüste. Je tiefer Sie kommen, desto karger wird die Landschaft, nur unterbrochen von einzelnen Oasen. An den Hängen finden sich immer wieder so genannte Kasbahs, Festungen der Berber aus Lehm. Nur noch wenige der Wohnburgen sind noch bewohnt, anderen sieht man die Vergänglichkeit an. Unterwegs machen Sie Halt für ein Mittagessen (nicht inklusive) in atemberaubender Landschaft. Im Anschluss fahren Sie immer tiefer in das Tal der Rosen, berühmt für seinen Rosenanbau und das Rosenwasser, was mancherorts auch verkauft wird. Das Tal verengt sich immer mehr, die Felsen zu beiden Seiten werden immer höher. Schließlich haben Sie die Dades Schlucht erreicht, reich an farblichen Kontrasten. Der tosende Dades, der Fluss, der sich durch die Schlucht gefressen hat, sorgt für stetige Wasserzufuhr, so dass hier Pappeln, Feigen, Nüsse, Mandeln, Granatäpfel u.v.m. wachsen. Das Grün der Vegetation wirkt fast schon unwirklich vor den roten Bergen und den schneebedeckten Gipfeln des Hohen Atlas Gebirges.

Übernachtung in einfachem Hotel.
(F/-/A)

6. Tag: Dades - Todra Schlucht - Merzouga / Erg Chebbi
Die Reise führt weiter zur wildromantischen Todra Schlucht mit ihren hohen überhängenden Felswänden und atemberaubenden Pisten. Wenn man an manchen Stellen nach oben blickt, hat man Mühe den Himmel zu finden, so verwinkelt und eng ist die Schlucht. Die Felsen wachsen wie Türme steil in den Himmel. Ein kleiner Fluss schlängelt sich durch die Schlucht, der auch ein
paar Mal überquert wird. Nach einer Rast verlassen Sie die Schlucht und begeben sich in die Wüstenregion. In der Nähe der kleinen Wüstenoase Merzouga erstreckt sich "Erg Chebbi", Marokkos größtes Dünengebiet. Am Nachmittag geht es auf zu einem Kamelritt in die Wüste – ein einzigartiges Erlebnis. Genießen Sie die eindrucksvolle Szenerie und Atmosphäre der Saharalandschaft. Die Nacht verbringen Sie in einem traditionellen Berberzelt. Genießen Sie den eindrucksvollen Sonnenuntergang.

Übernachtung: Berber Zeltcamp in der Wüste
(F/-/A)

7. Tag: Erg Chebbie / Merzouga - Draa-Tal - Ait Ben Haddou
Frühmorgens werden Sie geweckt, um das eindrucksvolle Farbenspiel des Sonnenaufgangs über der Wüste nicht zu verpassen. Nach dem Frühstück reiten Sie zurück nach Merzouga. Die Fahrt nach Ait Ben Haddou führt durch fast menschenleeres Gebiet, vorbei an kleinen Oasen und steiniger Wüste. Schließlich wandelt sich die Landschaft und öffnet das herrliche Draa-Tal. Wie ein grünes Band zieht sich der Fluss mit seiner Palmenoase durch die Landschaft, umgeben von hohen Bergen und unzähligen Kasbahs und Lehmdörfern.

Am Nachmittag erreichen Sie Ait Ben Haddou, die berühmteste Kasbah Marokkos, die zum UNESCO-Weltkulturerbe zählt. Hier findet man wohl den imposantesten Kasbah-Komplex, was auch die Filmindustrie zu schätzen weiß. Hier wurden Filme wie "Lawrence von Arabien", "Gladiator", "Königreich der Himmel" und "Alexander" gedreht. Die Häuser der Kasbah sind mit Ornamenten verziert und liegen ineinander verschachtelt an einem Berghang. Die schmalen Gässchen erinnern an ein Labyrinth und der Aufstieg zum höchsten Punkt wirkt beschwerlich. Oben angekommen wird man jedoch mit einem eindrucksvollen Ausblick auf die gesamte Anlage belohnt. Allerdings ist auch die bewohnte Kasbah ständig vom Zerfall bedroht, denn die Bauweise aus Lehm und Stroh ist nicht für die Ewigkeit gedacht.

Übernachtung: Riad
(F/-/A)

8. Tag: Ait Ben Haddou - Marrakesch
Morgens haben Sie noch Gelegenheit die Kasbah zu erkunden, bevor Sie sich auf die lange Rückfahrt nach Marrakesch begeben. Unterwegs legen Sie immer wieder kleine Pausen ein an besonders schönen Aussichtspunkten. Über den bereits bekannten Tikcha Pass geht es zurück nach Marrakesch.

Übernachtung: Riad Anya
(F/-/-)

9. Tag: Marrakesch
Dieser Tag steht Ihnen im aufregenden Marrakesch zur freien Verfügung. So haben Sie noch einmal die Gelegenheit die quirlige Stadt zu erkunden. Bummeln Sie durch die Gassen und über die Märkte und genießen Sie das bunte Treiben und magische orientalische Flair.

Übernachtung: Riad Anya
(F/-/-)

10. Tag: Marrakesch
Heute heißt es Abschied nehmen von dem Land der tausend Gesichter. Sie werden von Ihrem Hotel abgeholt und zum Flughafen von Marrakesch gefahren. Individuelle Rückreise oder Anschlussprogramm. 
(F/-/-)
Jetzt anfragen oder buchen
Privattour
Diese Marokko Aktivreise organisieren wir als Privattour zu Ihrem Wunschtermin.

Gruppenermäßigung
Der angegebene Preis ist gültig pro Person bei einer Teilnehmerzahl von 2-3 Personen. Bei Gruppen von 4 oder mehr Teilnehmern reduziert sich der Tourpreis wie folgt:

4-5 Teilnehmer: 755 EUR pro Person
6-8 Teilnehmer: 620 EUR pro Person

Möchten Sie sich gerne an eine bestehende Gruppe anschließen, dann kontaktieren Sie uns bitte, um die aktuell bestätigten Gruppentermine zu erfahren.

Hinweis
Die Besteigung des Djebel Toubkal wird in den Wintermonaten (Oktober - Mai) mit leicht geändertem Tourverlauf durchgeführt. Die Reisebeschreibung gilt für die Sommersaison von Juni bis September. Planen Sie diese Reise in den Wintermonaten, so erfolgt die Übernachtung während der Besteigung des Mount Toubkal in der Schutzhütte.

Anschlussprogramm
Im Anschluss können Sie einen Badeaufenthalt in Essaouira verbringen.

Anforderungen
Teamfähigkeit, Flexibilität, Bereitschaft zum Komfortverzicht, Toleranz sowie Interesse für fremde Kulturen sind Voraussetzung. Trekkingerfahrung ist von Vorteil, Bergsteigererfahrung wird jedoch nicht benötigt. Das Trekking auf den Mount Toubkal erfordert eine gute Fitness sowie eine gute Kondition.

Mithilfe
Mithilfe von den Teilnehmern ist willkommen, aber nicht notwendig. Erfahrungsgemäß ist das Erlebnis noch größer und authentischer, wenn man sich aktiv am Gelingen der Tour beteiligt. Während des Trekkings bereit Ihre Begleitmannschaft eine einfache, landestypische aber schmackhafte Verpflegung zu. Hierbei stehen auch einheimische Lebensmittel wie Couscous Tajine auf dem Speiseplan genauso wie Nudeln mit Beilagen. Das traditionelle Getränk, der Pfefferminztee darf natürlich nicht fehlen. Weitere Getränke werden nicht angeboten, Sie haben jedoch die Möglichkeit sich vor Trekkingbeginn mit einem Vorrat an Mineralwasser u.ä. einzudecken. Die Speisen werden während des Campings wie es im Orient üblich ist, auf Matten auf dem Boden sitzend eingenommen. Das Mittagessen erfolgt meist in Form eines Picknicks unterwegs.
T. Mühlmann 2013-10-28

Hallo Frau Bührer,

seit Anfang letzter Woche sind wir wieder von unserer Marrokko-Reise zurück. Wollte mich nur kurz melden und Feedback geben, dass alles bestens geklappt hat und prima war.

Jamal von der Agentur vor Ort hat uns persönlich vom Flughafen abgeholt mit einem Schild mit der aufschrift moja Travel. Da wussten wir gleich, wo's lang geht :-) Und er hat auch für die gesamten zwei Wochen seine Unterstützung im Notfall zugesagt - wir haben sie zwar nicht gebraucht, aber es war ein gutes Gefühl, die Mobilfunknummer immer parat zu haben. Die beiden Riads in Marrakesch waren super - toll eingerichtet, sehr sauber, das Personal sehr freundlich und zuvorkommend, fast fürsorglich. Besonders im zweiten, im Riad Kheirredine, hatten wir den Eindruck, eher in einem 6-Sterne-Haus als in einem "Gästehaus" zu sein.

Ansonsten ist Marrokko - so wie wir es erleben durften - ein tolles Land. Gerne wieder :-)
Also, nochmals herzlichen Dank dafür, dass Sie die Reise so gut für uns vororganisert haben.

Bis bald mal wieder ... Viele Grüße,