Mount Toubkal & Atlasgebirge Marokko

Mount Toubkal & Atlasgebirge

  • Oasenstadt Marrakesch
  • Wanderung durch das Hohe Atlasgebirge
  • Besteigung des Djebel Toubkal
  • Erkundung der schönen Berglandschaft und Vegetation des Atlasgebirges
  • Einblick in die traditionelle Lebensweise der Berber
  • Überblick
  • Leistungen
  • Reiseverlauf
  • Termine & Preise
  • Zusatzinformationen
Karte
Karte

15 Tage Marokko

ab  990 € Anfragen oder buchen

Majestätisch erhebt sich der Hohe Atlas mit seinen schneebedeckten Gipfeln und gleicht dadurch einer imposanten Kulisse. Er ist das höchste Gebirge Nordafrikas und der krönende Gipfel bildet der Mount Toubkal mit seinen 4167m. Tauchen Sie ein in eine faszinierende Landschaft aus schroffen Schluchten, kargen Berghängen, grünen Terrassenstufen und bizarren Felsformationen. Genießen Sie den einmaligen Panoramablick vom "Berg der Berge", wie die Einheimischen den Djebel Toubkal auch nennen, der bei guten Sichtverhältnissen sogar bis zur Sahara reicht. Begegnen Sie auf dieser Reise der Gastfreundschaft der Berber, die diese scheinbar unwirtliche Region besiedeln und lernen Sie mehr von deren Tradition kennen. Zum Schluss lassen Sie sich verzaubern von der Oasenstadt Marrakesch mit ihren prächtigen Bauten, den Gerüchen aus 1001 Nacht auf den quirligen Basaren. Tauchen Sie ein in eine märchenhafte Atmosphäre und erleben Sie den Zauber des Orients!

Tag 1: Marrakesch
Tag 2: Marrakesch - Afra (2000m)
Tag 3: Afra - Tizi Azgour (1800m)
Tag 4: Azgour - Yagour Plateau (2350m)
Tag 5: Yagour Plateau - Ourika (1800m)
Tag 6: Ourika - Assaka Amenzal (2200m)
Tag 7: Assaka Amenzal - Assif n' Tinzar
Tag 8: Assif n' Tinzar - Amsouzert (1700m)
Tag 9: Amsouzert - Ruhetag
Tag 10: Amsouzert - Lac d'Infi (2300m)
Tag 11: Lac d'Infi - Tizi 'n Ouanoums (3664m) - Neltner Hütte (3200m)
Tag 12: Neltner Hütte - Gipfelbesteigung Mt. Toubkal (4167m) - Neltner Hütte
Tag 13: Neltner Hütte - Imlil - Marrakesch
Tag 14: Marrakesch
Tag 15: Marrakesch

Leistungen enthalten

Marokko Trekkingtour gemäß Programm, Unterkunft und Mahlzeiten wie angegeben, komplette Camping- und Kochausrüstung (außer Schlafsack), Maultiere sowie Maultierführer für den Transport der Ausrüstung, alle Transporte und Flughafentransfers

Leistungen nicht enthalten

Internationale Flüge (gerne über uns buchbar), nicht genannte Mahlzeiten und Getränke, optionale Ausflüge und Aktivitäten, persönliche Ausgaben, Trinkgelder, Schlafsack (vor Ort leihbar), Reiseversicherung

Unterbringung

3 Nächte in Riads (Hotels) in Marrakesch
9 Nächte Camping während des Toubkal Trek
2 Nächte in einem Gite während des Toubkal Trek

Sie übernachten in Doppelzimmern und Zwei-Personen-Zelten bzw. Mehrbettzimmern (Gite). Alleinreisende werden auf Wunsch zusammen mit einem/einer Mitreisenden des gleichen Geschlechts untergebracht (vorausgesetzt weitere Anmeldungen liegen vor). Sollte kein halbes Doppelzimmer möglich sein, so ist die Zahlung des Einzelzimmer-Zuschlags obligatorisch.

Einzelzimmer-Zuschlag: 115 Euro

Verpflegung

3 reichhaltige Mahlzeiten pro Tag während der Trekkingtour
Frühstück inklusive bei den Hotelübernachtungen

Tourbegleitung

Erfahrener englischsprachiger Tourguide/Bergführer, Koch während der Trekkingtour

Transportarten

Minibus, Zu Fuß, Allradfahrzeug

Zusätzliche Übernachtungen

Bitte kontaktieren Sie uns - wir beraten Sie gerne.

Flughafentransfer

Flughafentransfer ab/bis Marrakesch inklusive
1. Tag: Marrakesch
Individuelle Anreise. Der erste Tag dient der Anreise in Marrakesch, daher sind keine Aktivitäten geplant. Nach Ihrer Ankunft am Flughafen werden Sie bereits erwartet und begrüßt. Anschließend erfolgt der Transfer zu Ihrem Hotel.

Nutzen Sie die freie Zeit zur Erkundung der Stadt Marrakesch. Übernachtung in einem Riad.

Die Oasenstadt Marrakesch, die als Weltkulturerbe unter dem Schutz der UNESCO steht, ist auch bekannt als "Perle des Südens". Erkunden Sie prächtig geschmückte Paläste und Mausoleen, lassen Sie sich verführen von der Angebotsvielfalt auf den Basaren der Altstadt und beobachten Sie auf dem Platz Djemaa el Fna die unerschrockenen Feuerschlucker, Schlangenbeschwörer, Jongleure und Musiker.

2. - 13. Tag: Trekkingtour Hoher Atlas & Besteigung des Djebel Toubkal
Die kommenden 12 Tage führen Sie auf eine anspruchsvolle Trekkingtour ins Hohe Atlasgebirge. Sie durchwandern den Hauptkamm des Gebirges und krönen die Tour zum Schluss mit der Besteigung des schneebedeckten Djebel Toubkals. Diese Trekkingtour ist technisch einfach, erfordert jedoch eine sehr gute Kondition und Ausdauer. Während des Trekkings wird das Hauptgepäck von Maultieren getragen, für das leibliche und auch physische Wohl sorgt Ihre freundliche Begleitmannschaft.

2. Tag: Marrakesch - Afra (2000m)
Nach dem Frühstück verlassen Sie Marrakesch und fahren über den eindrucksvollen Pass Tizi n'Tichka (2.260m) der die beiden Massive Mgoul und Toubkal voneinander teilt. Am höchsten Punkt des Passes machen Sie eine kurze Pause, um den einrucksvollen Panoramablick auf die schneebedeckte Kulisse des Gebirges zu genießen. Hier oben werden oft Halbedelsteine und Mineralien angeboten, doch Vorsicht ist geboten: es ist nicht alles Gold, was glänzt! Hier lernen Sie heute Ihr Begleitteam kennen und nachdem alle Ausrüstung verstaut ist, beginnen Sie mit Ihrer Wanderung. Eine kurze einstündige Wanderung vorbei an einem Wasserfall führt Sie ins Dorf Afra (2.000m), dem heutigen Etappenziel, welches auf einem Plateau gelegen ist. Hier errichtet Ihre Begleitmannschaft das Zeltlager während der Koch ein köstliches Abendessen zubereitet. Der Abend klingt aus bei einer Tasse Tee, während über dem Gebirge die Nacht hereinbricht. Übernachtung im Zeltcamp Wanderzeit: ca. 1 Stunde

3. Tag: Afra - Azgour (1800m)
Nach dem Frühstück verlassen Sie das Dorf Afra über einen Maultierpfad in ein offenes und weites Tal umgeben von farbprächtigen Bergen. Unterwegs haben Sie immer wieder Zeit sich in den kleinen Berberdörfern umzusehen, die Sie auf Ihrem Weg passieren. Der Weg führt Sie weiter durch einen Wacholder- und Eichenwald in das Zat Tal, das sich schließlich zu einer Schlucht verengt. Das Mittagessen nehmen Sie im Schatten alter Walnussbäume in der Nähe einer Quelle ein. Nach dem Mittagessen wandern Sie weiter in einer Seiten-Schlucht, wo Sie entweder den alten Maultierpfad nehmen oder je nach Wasserstand auch weiter unten durch die Schlucht wandern. Sie erreichen schließlich das Dorf Azgour, wo Sie heute übernachten. In der Nachbarschaft von Azgour ließen sich einst französische Kolonialisten nieder, um in Minen die Schätze der Berge abzubauen. Das Nachtlager wird heute unter riesigen Feigenbäumen in der Nähe des Flusses errichtet. Übernachtung im Zeltcamp Wanderzeit: ca. 6 Stunden

4. Tag: Azgour - Yagour Plateau (2.350m)
Der heutige Tag führt Sie steil entlang eines Maultierpfades hinauf zum Yagour Plateau, vorbei an den Sommerunterkünften der Schäfer und Ziegenhirten. Nach dreieinhalb Stunden Wanderung bergauf durch eine Wacholderwald erreichen Sie Ourzast (2.200m). Ein Stück hinter dem Dorf können Sie 3500 Jahre alte Felsgravuren besichtigen. Das Mittagessen nehmen Sie nahe einer Quelle ein. Nach der Mittagspause führt Sie der weitere Weg bergauf und bergab erreichen Sie über La´zib Addamane schließlich nach weiteren drei Stunden das Yagour Plateau. Auch hier findet man, mit ein bisschen Übung und Glück, Anzeichen von Felsgravuren. Heute übernachten Sie auf dem Plateau. Übernachtung im Zeltcamp
Wanderzeit: ca. 6 - 7 Stunden

5. Tag: Yagour Plateau - Ourika (1.800m)
Sie verlassen das Plateau nach dem Frühstück und wandern westwärts. Tief unten im Tal erkennt man die Häuser der tieferliegenden Berberdörfer und die terrassenförmig angelegten Felder. In einiger Entfernung erkennt man auch den riesigen Umriss des Mount Angour. Sie folgen dem Pfad, der Sie auf einen Bergkamm entlang führt. Vor Ihnen öffnet sich die Landschaft und führt Sie in das grüne Tal Ourika hinab. Nach dem Mittagessen im Tal setzen Sie die Wanderung fort. Über Setti Fadma führt Sie der Weg wieder bergan, bis Sie nahe eines der Dörfer auf ca. 1.800m Ihr heutiges Nachtlager erreichen. Übernachtung im Zeltcamp Wanderzeit: ca. 6 Stunden

6. Tag: Ourika - Assaka Amenzal (2.200m)
Heute steht Ihnen ein langer Wandertag bevor. Nach ca. 4 Stunden Wanderung bergauf- und bergab durch eine wildromatische Schlucht erreichen Sie das Dorf Amenzal (1.800m). Hier machen Sie Rast und legen eine Mittagspause ein. Nach dem Sie neue Kräfte geschöpft haben, wandern Sie weitere knappe vier Stunden bis Sie schließlich zum Pass Tizi Amenzal (2451m) gelangen. Unterhalb des Passes wird das Zeltlager in Nähe einer Quelle errichtet. Übernachtung im Zeltcamp Wanderzeit: ca. 8 Stunden

7. Tag: Assaka Amenzal - Assif n' Tinzar
Nach dem Frühstück steigen Sie heute weiter bergan. Der Weg führt Sie über den Oumchichka Pass. Oben angelangt werden Sie mit einem schönen Panoramablick auf die umliegenden Berge belohnt. Nach einer kurzen Pause steigen Sie hinab nach Azib Addouz, welches sich bereits auf der Ostseite des Toubkal Massivs befindet. Der Fluss Tinzar versorgt die Region mit Wasser, so dass die Umgebung in einem herrlichen Grün erstrahlt. Das Tagesziel erreichen Sie schließlich heute auf knapp 2900m unterhalb des Ourrai Passes. Übernachtung im Zeltcamp
Wanderzeit: ca. 7 Stunden

8. Tag: Assif n' Tinzar - Amsouzert (1.700m)
Nur eine kurze Wegstrecke müssen Sie noch zurücklegen, dann haben Sie den Ourai Pass mit 3.109m Höhe erreicht. Genießen Sie den Ausblick auf das Toubkal Massiv bevor Sie sich auf den langen Abstieg ins Tal machen. Der Weg führt immer wieder vorbei an kleinen Dörfern, wo neugierige Kinder den Wanderern nachschauen. Schließlich erreichen Sie das Dorf Amsouzert, wo Sie heute in einem typischen Gite (Wandererherberge) übernachten. Übernachtung im Gite Wanderzeit: ca. 6 Stunden

9. Tag: Amsouzert / Ruhetag
Heute steht Ihnen ein wohlverdienter Ruhetag zur Verfügung. So haben Sie die Möglichkeit das Leben der Berber in diesem Dorf näher kennenzulernen. Wenn Sie möchten, können Sie auch eine kleine Wanderung in das Waldgebiet rund um Amsouzert unternehmen. Sie verbringen eine weitere Nacht in der Herberge. Übernachtung im Gite

10. Tag: Amsouzert - Lake Infi (2.300m)
Heute lassen Sie Amsouzert hinter sich und wandern zu einem der schönsten Seen im Hohen Atlas. Der Weg führt Sie durch das bevölkerte Tal Tifnoute über das Dorf Imhilene. Gegen Mittag erreichen Sie den See Ifni und nach dem Mittagessen können Sie die verzauberte Landschaft auf sich wirken lassen. Der See befindet sich auf der Südseite des Toubkal und trotz seiner Höhe lädt der See zum Baden ein! Die Wassertemperatur beträgt um die 18°C. Nutzen Sie die Gelegenheit für eine Erfrischung, bevor der anstrengende Aufstieg zum Djebel Toubkal beginnt. Alternativ bietet der See auch eine hervorragende Möglichkeit für Angler ihrem Hobby zu frönen. Übernachtung im Zeltcamp am See.
Wanderzeit: ca. 7 Stunden

11. Tag: Lac d'Infi - Tizi 'n Ouanoums (3.664m) - Neltner Hütte (3.200m)
Gut akklimatisiert begeben Sie sich auf die wohl anstrengendste Tagesetappe dieser Trekkingtour. Bereits früh am Morgen wandern Sie über schier endlos wirkende Serpentinen hinauf zum Pass von Tizi 'n Ouanoums. Anschließend geht es stetig im Zickzack-Kurs bergab zur Neltner Hütte. Dort verbringen Sie die Nacht in Ihrem Zeltcamp. Ganz Mutige können sich unterm nahen Wasserfall erfrischen, gegen ein kleines Entgelt kann man aber auch in der Schutzhütte eine warme Dusche genießen. Sie gehen heute zeitig zu Bett, da der kommende Gipfelversuch bereits früh beginnt. Übernachtung im Zeltcamp
Wanderzeit: ca. 6 Stunden

12. Tag: Neltner Hütte - Gipfelbesteigung Mt. Toubkal (4.167m) - Neltner Hütte

Noch vor dem Sonnenaufgang verlassen Sie das Camp und beginnen mit Ihrem Aufstieg zum höchsten Punkt des Djebel Toubkal. Der Aufstieg ist nicht besonders anstrengend, Sie sollten sich aber auf einige steile und rutschige Abschnitte gefasst machen. Bis Juli können noch einige Altschneefelder liegen, die ein wenig mehr Aufmerksamkeit erfordern. Nach 2-3 Stunden Wanderzeit erreichen Sie den Gipfel. Die Panoramaaussicht entschädigt für alle Mühen und Anstrengungen und bei guter Sicht reicht der Blick bis zu den Ausläufern der Sahara und zu den schneebedeckten Atlasgipfeln. Müde, aber glücklich und zu Recht mit Stolz auf die erbrachten Leistungen erfüllt, begeben Sie sich auf den Rückweg zur Neltner Hütte. Dort können Sie sich von den Anstrengungen erholen. Übernachtung im Zeltcamp
Wanderzeit: ca. 5 Stunden

13. Tag: Neltner Hütte - Imlil - Marrakesch
Nach dem Frühstück steigen Sie über einen breiten Pfad hinab nach Imlil. Der Weg führt durch das Mizane Tal vorbei an der Heiligen Stätte Sidi Chamarouch auf 2310m. Hier legen Sie eine Verschnaufpause ein. Der weiße Felsen wird als heiliger Schrein verehrt und viele Muslime unternehmen Pilgertouren hierher, denn dem Ort werden heilende Kräfte nachgesagt. Nicht-Muslimen ist der Eintritt in den Schrein verwehrt, Sie können jedoch auch den Fluss überqueren und die heilige Stätte von außen besichtigen. Dann geht der Weg sanft bergab bis ins Dorf Aroumd (1.920m). Namensgebend für das Tal ist der aus Imlil stammende Berberstamm, die "Ait Mizane". Vorbei an unzähligen Wallnussbäumen wandern Sie nun hinab in die Oase Imlil, die auch als "Chamonix Marokkos" bezeichnet wird. In Imlil verabschieden Sie sich von Ihrer Begleitmannschaft, nachdem Sie zusammen ein letztes Mittagessen eingenommen haben. Anschließend bringt Sie Ihr Fahrer die 64km lange Strecke zurück nach Marrakesch. Hier haben Sie die Möglichkeit sich in einer schönen Riad (traditionell eingerichtetes Hotel) von der Trekkingtour zu erholen und die wunderschönen Landschaftsbilder Revue passieren zu lassen. Übernachtung in einer Riad
Wanderzeit: ca. 4 Stunden

14. Tag: Marrakesch
Der heutige Tag steht Ihnen zur freien Verfügung. So haben Sie noch einmal die Gelegenheit die quirlige Stadt zu erkunden oder einfach nur die vergangene Reise Revue passieren zu lassen. Nutzen Sie die Gelegenheit ein letztes Mal über die Märkte zu schlendern, Souvenirs zu besorgen und das bunte Treiben in sich aufzusaugen. Optional haben Sie die Möglichkeit einen Führer zu buchen, der Ihnen die Stadt zeigt. Übernachtung in einer Riad.

15. Tag: Marrakesch
Heute heißt es Abschied nehmen von dem faszinierenden und gastfreundlichen Land. Sie werden von unserem Fahrer im Hotel abgeholt und je nach gebuchtem Rückflug zum Flughafen gebracht. Individueller Rückflug.
Jetzt anfragen oder buchen
Individualtour
Gerne organisieren wir diese Tour bereits ab 1 Person als Privattour zu Ihrem Wunschtermin. Preis auf Anfrage.

Hinweis
Der angegebene Preis ist gültig pro Person bei einer Teilnehmerzahl von 2-3 Personen. Bei größeren Gruppen reduziert sich der Tourpreis. Details gerne bei uns anfragen.

Anforderungen
Teamfähigkeit, Flexibilität, Bereitschaft zum Komfortverzicht, Toleranz sowie Interesse für fremde Kulturen sind Voraussetzung. Trekkingerfahrung ist von Vorteil, Bergsteigererfahrung wird jedoch nicht benötigt. Das Trekking während der Tour erfordert eine gute Fitness sowie eine gute Kondition.

Mithilfe
Mithilfe von den Teilnehmern ist willkommen, aber nicht notwendig. Erfahrungsgemäß ist das Erlebnis noch größer und authentischer, wenn man sich aktiv am Gelingen der Tour beteiligt. Während des Trekkings bereit Ihre Mannschaft eine einfache, landestypische aber schmackhafte Verpflegung zu. Hierbei stehen auch einheimische Lebensmittel wie Couscous Tajine auf dem Speiseplan genauso wie Nudeln mit Beilagen. Das traditionelle Getränk, der Pfefferminztee darf natürlich nicht fehlen. Weitere Getränke werden nicht angeboten, Sie haben jedoch die Möglichkeit sich vor Trekkingbeginn mit einem Vorrat an Mineralwasser u.ä. einzudecken. Die Speisen werden während des Campings wie es im Orient üblich ist, auf Matten auf dem Boden sitzend eingenommen. Das Mittagessen erfolgt meist in Form eines Picknicks unterwegs.

Reisezeit
Die Besteigung des Mount Toubkal kann ganzjährig durchgeführt werden. Der oben genannte Reiseverlauf wird im Sommer (Juni - September) durchgeführt. Im Winter (Oktober - Mai) wird der Reiseverlauf entsprechend den Wetterverhältnissen angepasst, detaillierter Reiseverlauf auf Anfrage.

Kombinationsmöglichkeiten
Im Anschluss an Ihre Mount Toubkal Trekkingtour arrangieren wir Ihnen auf Wunsch gerne einen Badeaufenthalt an der Atlantikküste oder einen Ausflug in die Marokkanische Wüste.