Botswana - Chobe & Okavango Explorer Simbabwe · Botswana

Botswana - Chobe & Okavango Explorer

  • Flugsafari zu den grandiosen Wildnisregionen & gemütliche Natur-Lodges
  • Exkursion in die faszinierende Wasserwelt des Okavango Deltas
  • Aktivitäten und Tierreichtum im Moremi Wildreservat
  • Wildbeobachtung im artenreichen Chobe Nationalpark
  • gewaltige Victoria Fälle
  • Gemütliche Zelt-Lodge inmitten des Okavango Delta
  • Fuß-Safari & Nachtpirsch
  • Überblick
  • Leistungen
  • Reiseverlauf
  • Termine & Preise
  • Zusatzinformationen
Karte
Karte

9 Tage Simbabwe · Botswana

ab  2.604 € Anfragen oder buchen

Endlose Weite, grandiose Wildnis, unberührte Natur: Botswana - eines der letzten echten Wildnisgebiete der Erde, in der Sie Flora und Fauna noch in ihrer Ursprünglichkeit bewundern können. Auf dieser Flug-Safari erleben Sie einige der größten Naturschätze Botswanas: das Moremi Wildreservat, eines der schönsten Wildreservate Afrikas, das Okavango Delta, eines der größten Binnendeltas der Welt, den Chobe Nationalpark mit der höchsten Elefantendichte Afrikas. Komfortable und gemütliche Unterkünfte in traumhafter Umgebung sind Ausgangspunkt für Ihre Safari-Erlebnisse.

1.-2. Tag: Victoria Fälle
3.-4. Tag: Chobe Nationalpark
5.-6. Tag: Moremi Wildreservat / Okavango Delta
7.-8. Tag: Khwai Region / Okavango Delta
9. Tag: Maun

Leistungen enthalten

Botswana Flug-Safari gemäß Programm, Unterkunft und Mahlzeiten wie angegeben, 3 Inlandsflüge (Kasane - Moremi Crossing, Moremi Crossing - Sango Safari Camp, Sango Safari Camp - Maun), alle Straßentransfers, Nationalparkgebühren im Chobe NP für 2 Tage, 4 Aktivitäten und lokale Getränke in der Chobe Bakwena Lodge, alle Aktivitäten sowie lokalen Getränke im Sango Safari Camp und Moremi Crossing, Flughafentransfers am Ankunfts- und Abreisetag

Leistungen nicht enthalten

Internationale Flüge (gerne über uns buchbar), nicht genannte Mahlzeiten und Getränke (Premium und importierte Getränke), Visum, Reiseversicherung, optionale Aktivitäten und Ausflüge, persönliche Ausgaben, Trinkgelder, Vor- und Nachübernachtungen zur Tour

Unterbringung

8 Nächte in Wohnzelten/Lodges/Hotels

Unterkünfte:
Victoria Fälle: Bayete Guest Lodge (Deluxe Zimmer)
Chobe NP: Chobe Bakwena Lodge
Okavango Delta: Moremi Crossing Camp
Khwai Konzession: Sango Safari Camp

Die Unterbringung erfolgt im Doppelzimmer. Gegen Aufpreis ist auch die Buchung eines Einzelzimmers möglich.

Einzelzimmer-Zuschlag 2018:
Jan - Mär: 225 Euro
Apr - Mai: 550 Euro
Jun: 595 EUR
Jul - Okt: 990 Euro
Nov: 560 Euro

Verpflegung

8x Frühstück
6x Mittagessen
6x Abendessen

All Inclusive in der Chobe Bakwena Lodge, im Moremi Crossing Camp und Sango Safari Camp, sowie Frühstück in der Bayete Guest Lodge (Premium und importierte Getränke ausgenommen).

Tourbegleitung

Englischsprachige Reiseleitung / Safari-Guides

Transportarten

Spezial-Safarifahrzeug, Flugzeug, Boot

Zusätzliche Übernachtungen

Bitte kontaktieren Sie uns - wir beraten Sie gerne.
1.- 2. Tag: Victoria Falls
Sie werden am Flughafen Victoria Falls empfangen und begrüßt. Anschließend erfolgt der Transfer zur Lodge.

Der Ort Victoria Falls liegt auf der südlichen Uferbank des Sambesi Flusses am östlichen Ende der Viktoriafälle. “Vic Falls“ ist ein reizendes Touristenstädtchen, welches sich wunderbar zu Fuß erkunden lässt und eine große Auswahl an Aktivitäten bietet. Von White Water Rafting und Bungee Jumping über das beeindruckende Erlebnis einer Elefantensafari, bis hin zur Sonnenuntergangsfahrt auf dem Sambesi wird hier für Jeden etwas geboten.

Die Viktoria Fälle gehören zu den Sieben Weltwundern und sind die größten, einheitlich herabstürzenden Wasserfälle der Erde – ein faszinierendes Naturspektakel. Auf einer Breite von fast 2 km stürzt der Sambesi donnernd in eine 100 m tiefe Schlucht und erzeugt dabei Nebel, der mehrere Kilometer weit sichtbar ist und so der Gegend ihren Namen gegeben hat, denn „Mosi Oa Tunya“ bedeutet „Donnernder Rauch“.

Die Viktoriafälle sind zu Fuß vom Stadtzentrum aus zu erreichen und führen das ganze Jahr über Wasser. Den höchsten Wasserstand erreichen die Fälle zwischen Februar und Mai. Während dieser Zeit kann der Sprühnebel eine Höhe von bis zu 400 m erreichen. Dies ist ein wahrlich spektakulärer Anblick, allerdings verschwindet der Grund der Fälle im dichten Nebel.
Im August beginnen die Wassermengen langsam zurück zu gehen, sodass der Fluss im Oktober seinen niedrigsten Stand erreicht und der felsige Grund teilweise trocken und sichtbar wird. Während dieser Zeit empfiehlt es sich, die Viktoriafälle von Simbabwe oder Livingstone Island aus zu besuchen.

Übernachtung: Bayete Guest Lodge
(1xF/-/-)

Diese familiengeführte Lodge strahlt Wärme und Freundlichkeit aus und befindet sich in einem Vorort von Victoria Falls.

Die Bayete Guest Lodge bietet in 25 Zimmern Platz für bis zu 55 Gäste. Jedes Zimmer ist jeweils mit einem privaten Badezimmer ausgestattet, welches offen zum Schlafzimmer gestaltet ist und eine Dusche, ein Waschbecken und eine Toilette bietet. Badewannen sind nur in den Executive und Honeymoon Suiten und in manchen Deluxe Rooms verfügbar. Die Zimmer liegen in einem wunderschönen Garten und sind in einem rustikalen und gleichzeitig eleganten Stil eingerichtet. In der Caldecott Boma wird Frühstück (im Preis eingeschlossen) als auch Mittag- und Abendessen (auf Anfrage) serviert. Der Ngwezi Bridge Pub inklusive Swimming Pool lädt zum Entspannen ein. Des Weiteren bietet Bayete einen kleinen Fitnessbereich im Freien.

Aktivitäten in Victoria Falls (gegen Aufpreis) können an der Rezeption gebucht werden.


3.- 4. Tag: Chobe Nationalpark
Nach dem Frühstück werden Sie von der Bayete Guest Lodge zur Chobe Bakwena Lodge gefahren.

Da der gewaltige Chobe Fluss das ganze Jahr über Wasser führt, ist die Zahl der Wildtiere entlang seiner Ufer enorm hoch. Der Chobe National Park ist von Kasane und den Nachbarstädten Victoria Falls und Livingstone sehr leicht zu erreichen, daher ist die Gegend entlang des Chobe Flusses touristisch relativ gut erschlossen. Im Gegensatz zum abgeschiedenen Okavango Delta findet man hier größere Hotels und Lodges.

Der Anblick der zahlreichen Wildtierherden welche sich am Fluss einfinden um zu trinken und ausgelassen herumzutollen, ist besonders während der Trockenzeit (Mai - Okt) beeindruckend, wenn der Fluss die einzige Wasserquelle bietet. Chobe ist für seine Elefanten und seine Vielzahl an Prädatoren berühmt. Darüber hinaus hat man gute Chancen große Büffelherden und sogar die seltenen Pferde- und Rappenantilopen zu beobachten. Während der Regenzeit sind die Wildtiere seltener entlang des Flusses anzutreffen, da sie sich aufgrund des hohen Wasserangebotes im gesamten Nationalpark verteilen. Die Vegetation entlang des Flusses, welche in der Trockenzeit durch die großen Herden in Mitleidenschaft gezogen wird, kann sich dadurch erholen. Der Sommerregen lässt die Blumen erblühen, besticht durch eine beeindruckende Vielfalt an Vögeln und leitet den Beginn der Geburtsmonate November und Dezember ein, während eine Vielzahl der Jungtiere das Licht der Welt erblickt. Allein die spektakulären Sonnenuntergänge am Chobe Fluss sind Grund genug die Gegend zu besuchen.

Übernachtung: Chobe Bakwena Lodge
(2xF/2xM/2xA)

Die Bakwena Lodge ist ein luxuriöser Rückzugsort, der am Ufer des Chobe Rivers, nahe des Dorfes Kazungula, gelegen ist. Der Name Bakwena bedeutet so viel wie "People of the crocodile" und greift nicht nur die umgebende Kultur Botswanas auf, sondern ist auch der Name einer der größten Stämme Botswanas. Die Bakwena Lodge besteht aus 10 Chalets im Rondavel Stil, von welchen 2 Familieneinheiten sind. Alle Chalets sind mit Blick auf den Fluss ausgerichtet und liegen im Schatten großer Akazienbäume. Nach ökologischen als auch traditionellen afrikanischen Prinzipien erbaut hat jedes Chalet sein eigenes erhöhtes Deck, das den Fluss überblickt und mit einem feststehenden Tagesbett ausgestattet ist. Somit werden einige Möglichkeiten geboten, die wechselnde Stimmung des Chobe Flusses zu beobachten. Jedes Chalet bietet ausserdem ein Badezimmer, welches zu einem kleinem „Garten“ mit einer Aussendusche führt. Die persönliche Note der Manager macht sich in allen Bereichen der Lodge bemerkbar. Von der modernen selbst gestalteten Einrichtung bis hin zu den kreativ zubereiteten Mahlzeiten. Der Pool und der Hauptbereich mit einer Lounge, das Restaurant und die den Fluss überblickende Rain Tree Bar sorgen für eine entspannte Atmosphäre, in der sich die Gäste erholen können.

Zu den angebotenen Aktivitäten gehören Pirschfahrten und Bootsfahrten auf dem Chobe, Angelausflüge, Vogelbeobachtungen, Naturwanderungen, kulturelle Ausflüge und Besuche von Impalila Island. Angelausflüge sind gegen einen Aufpreis ebenfalls möglich.


5.- 6. Tag: Okavango Delta
Heute geht es in das berühmte Okavango Delta. Sie werden zum Kasane Airport gebracht, von hier aus fliegen Sie in einem Kleinflugzeug nach Moremi Crossing. Moremi Crossing befindet sich auf einer Insel namens Ntswi an der südlichen Spitze des Chief's Island. Wenn man über das Delta fliegt, kann man von oben die zahlreichen in sich verschlungenen Wasserwege sehen und die farblichen Kontraste, wo trockenes Land und Delta aufeinandertreffen. Die Kanäle rund um Moremi Crossing bieten den Gästen eine umfangreiche Sicht auf Moremis Auenlandschaften, Grasebenen, Wälder und die verstreuten Palmeninseln.

Übernachtung: Moremi Crossing
(2xF/2xM/2xA)

Die Unterkünfte in Moremi Crossing bestehen aus 16 klassischen Safarizelten. Jedes ist mit einem eigenen Holzdeck ausgestattet, welches einen bezaubernden Ausblick auf den Boro Fluß und Chief’s Island bietet. Die begehbaren Safarizelte sind sehr geräumig und umfassen jeweils ein eigenes Badezimmer mit Dusche und Toilette. Der Hauptbereich der Lodge besteht aus einem offenen Deck, von wo die Gäste einen wunderschönen Ausblick auf die umliegende Landschaft genießen können. Der halbmondförmige Hauptbereich ist auf verschiedene Ebenen verteilt und erzeugt damit einen weitläufigen Eindruck. Das Dach über dem Speisesaal, der Bar und dem Wohnbereich ist mit Schilf gedeckt, wodurch sich die Lodge wunderbar zwischen die umliegenden Bäume einfügt. Mehrere kleine, gemütliche Wohnbereiche bieten Komfort und Privatsphäre und die Gäste können sich auf mehreren Decks im Schatten der Bäume am Pool entspannen. Das Camp wird mit Solarenergie betrieben und bietet den Gästen 24 Stunden Stromversorgung und Licht. Da Moremi Crossing von Wasser umgeben ist, bietet es den Gästen einen außergewöhnlich guten Einblick in die diverse Tier- und Vogelwelt. Der Transfer ins Camp erfolgt per Mokoro (dem traditionellen Einbaum) oder mit einem Motorboot.

Zu den angebotenen Aktivitäten zählen Ganz- oder Halbtagesausflüge mit dem Mokoro, Safaris zu Fuß, Motorbootfahrten zum Sonnenuntergang sowie Übernachtungen auf nahegelegenen Inseln. Diese Aktivitäten ermöglichen es den Gästen das Okavango Delta und die wilden Tiere aus einer ganz anderen Perspektive zu erleben. Auf Chiefs Island haben die Gäste die Möglichkeit eine Vielzahl an Tieren aus nächster Nähe zu beobachten. Löwen, Leoparden, Wildhunde, Elefanten, Giraffen, Zebras, Büffel und Antilopen werden dort regelmäßig gesichtet.

 
7.- 8. Tag: Okavango Delta / Khwai Community Area
Nach dem Frühstück geht es weiter mit einem Kleinflugzeug zum Sango Safari Camp. Das Sango Safari Camp liegt sanft eingebettet im Schatten großer Bäumen am Ufer des Khwai Flusses. Mit seiner Lage am Rande des traditionellen Dorfes Khwai und an der Grenze zum Moremi Wildreservat, ist das Camp die ideale Ausgangsbasis zur Erkundung der Kultur und des Wildreichtums dieses einzigartigen Lebensraums.

Übernachtung: Sango Safari Camp
(2xF/2xM/2xA)

Dieses intime Safaricamp ist nach der Sango Familie benannt, einer der ersten Bewohner der Khwai Gegend. Die Gäste haben die Möglichkeit aus erster Hand den einzigartigen Lebensstil und die Erfahrungen kennenzulernen, die mit dem Alltag in einem der wildreichsten Gebiete Botswanas einhergehen. Die sechs im klassischen Safaristil gestalteten en-suite Meru Zelte können maximal zwölf Gäste beherbergen und erinnern an lang vergangene Zeiten. Mit handgearbeiteter Einrichtung und klassischem Design vermischt Sango Safari Camp Rustikales mit Komfort und lässt die Atmosphäre luxuriöser Zeltcamps wiederaufleben. Jedes Zelt hat ein privates Badezimmer mit einer Eimerdusche unter freiem Himmel. Das Wasser für die Eimerduschen mit fließendem Wasser (müssen also nicht von Hand aufgefüllt werden) wird durch solarenergie geheizt. Der Hauptbereich des Camps besteht aus einer Lounge in der Gäste sich entspannen und eine Mahlzeit genießen können, als auch einer Aussichtsplattform und einem kleinen Pool. Hier können Gäste ihre Siesta verbringen und sich von der heißen Mittagssonne erholen. Der Khwai Fluss bildet eine natürliche Grenze zwischen dem weltberühmten Moremi Wildreservat und der Khwai Konzession und erlaubt es den Tieren uneingeschränkt in dieser zaunlosen Wildnis umherzuziehen. Das am Ufer gelegene Camp mit Blick auf Moremi hat Zugang zu beiden großartigen Gebieten und der Schwerpunkt des Camps liegt zweifellos darauf den Gästen ein außerordentliches Erlebnis in Sachen Wildbeobachtung zu bieten.

Die angebotenen Aktivitäten beinhalten Pirschfahrten in offenen Safarifahrzeugen in Moremi und der Khwai Konzession, geführte Fußsafari, Nachtfahrten und Mokoroausflüge.

Durch die Kombination von permanentem Wasservorkommen, saisonalen Schwemmgebieten, weiten Grasebenen, Uferböschungen und trockenen Waldgebieten bietet dieser unglaublich reichhaltige Lebensraum eine Vielfalt und Mannigfaltigkeit an Säugetieren und Vögeln, die im nördlichen Botswana Ihresgleichen sucht. Sango Safari Camp lädt seine Gäste ein, diesen Reichtum zu genießen.


9. Tag: Maun
Nach dem Frühstück werden Sie mit dem Kleinflugzeug nach Maun geflogen. Ende der Safari.
(F/-/-)
Jetzt anfragen oder buchen
VARIANTE
Diese Flugsafari ist auch in umgekehrter Richtung buchbar, sowie flexibel verlängerbar (z.B. Besuch der Makgadikgadi Pans). Auf Wunsch sind auch höherwertige Unterkünfte buchbar.

REISETERMINE
Wenn eine Buchung in 2 unterschiedliche Saisonzeiten (z.B. Oktober und November) fällt, wird der Reisepreis individuell berechnet. Bitte fragen Sie daher den Preis direkt bei uns an.

GEPÄCKBESTIMMUNGEN
Das Gepäck, inklusive Kameraausrüstung und Handgepäck, ist auf 20 kg pro Reisendem beschränkt. Es werden nur weiche Taschen akzeptiert - Hartschalenkoffer, unflexible Gepäckstücke oder Taschen mit Rädern werden nicht akzeptiert, da sie nicht durch die Ladeluken der Flugzeuge passen.