Myanmar Wanderreise Myanmar

Myanmar Wanderreise

* Besteigung des Mount Popa * Bootsfahrt auf dem Inle See * Ehemalige Königsstadt Mandalay * Wanderung zu den Bergvölkern
  • Überblick
  • Leistungen
  • Reiseverlauf
  • Termine & Preise
  • Zusatzinformationen
Karte
Karte

Myanmar

Anfragen oder buchen

15 Tage Myanmar Kultur und Wandern

1. Tag: Yangon
2. Tag: Yangon - Bagan - Mount Popa
3. Tag: Mount Popa (1518m)
4. Tag: Mount Popa - Bagan
5. Tag: Bagan - Mandalay
6. Tag: Mandalay
7. Tag: Mandalay - Kengtung
8. Tag: Kengtung
9. Tag: Kengtung - Heho - Inle Lake
10. Tag: Inle See
11. Tag: Inle See - Pindaya
12. Tag: Pindaya - Dorfbesuch
13.Tag: Yasakyi - Pindaya
14. Tag: Pindaya - Heho - Yangon
15. Tag: Yangon

Leistungen enthalten

Rundreise gemäß Programm, alle Besichtigungen, Ausflüge und Eintrittsgelder

Leistungen nicht enthalten

Internationale Flüge (gerne über uns buchbar), Flughafen- und Ausreisesteuern, Vor- und Nachübernachtungen zur Tour, Reiseversicherung, Visum, nicht genannte Mahlzeiten und Getränke, persönliche Ausgaben, optionale Aktivitäten und Ausflüge, Trinkgelder

Unterbringung

13x Hotel
1x Kloster

Die Unterbringung erfolgt im Doppelzimmer. Gegen Aufpreis ist auch die Unterbringung im Einzelzimmer buchbar. Einzelzimmer-Zuschlag: 233 EUR

Verpflegung

14x Frühstück
5x Mittagessen
2x Abendessen

Tourbegleitung

Deutschsprachige Reiseleitung (nach Verfügbarkeit), ansonsten Englisch

Transportarten

Flugzeug, Boot, Privatfahrzeug

Zusätzliche Übernachtungen

Bitte kontaktieren Sie uns - wir beraten Sie gerne.

Flughafentransfer

ab/bis Yangon Flughafen inklusive
1. Tag: Yangon
Ankunft am Flughafen Yangon. Transfer zur Maha Bandoola Straße, der Startpunkt unseres 90-minütigen Rundgangs durch Chinatown. Dieser Stadtteil ist besonders in den Morgenstunden sehr lebhaft mit den Märkten, wo frisches Gemüse, Fleisch und Blumen angeboten werden. In einem Laden können Sie zuschauen, wie die dünnen Reisnudeln und Reismehlpfannkuchen hergestellt werden. Danach geht es zu Fuß weiter in das kunterbunte Indische Viertel und wir besuchen einen Hindutempel. Vorbei an einer Jüdischen Synagoge geht es zum berühmten Bogyoke Aung San Markt, auch bekannt als Scott Markt. Vor dem Traders Hotel wartet bereits unser Fahrer und bringt uns zur Südseite des Royalsees. Wir besuchen auch die Sule Pagode mit ihrer 48 m hohen goldenen Kuppel. (-/-/-)

2. Tag: Yangon - Bagan - Mount Popa
Transfer zum Flughafen und Flug nach Bagan. Heute besuchen wir den großartigen Ananda Tempel, einer der schönsten und meistverehrtesten Tempel in Bagan. Weiter geht unserer Besichtigungstour zum Gubyaukgyi Tempels in Myinkaba, bekannt für seine gut erhaltenen Stuckarbeiten an den Außenwänden. Die wunderbaren Wandmalereien im Innern datieren aus der Zeit des Tempelbaus im 12.Jh. Somit sind sie die ältesten, originalen Wandmalereien in Bagan. Auch der Schwezigon Pagode statten wir einen Besuch ab. Diese stand ursprünglich als nördliche Markierung der Stadtgrenze und zur Aufbewahrung einer von vier Repliken des heiligen Buddha. Die graziöse Glockenform des Stupa wurde zum Vorbild für fast alle in späteren Zeiten in Myanmar errichteten Stupa. Nach der Erkundung Bagans fahren wir zum Mount Popa. (F/-/-)

3. Tag: Mount Popa (1518m)
Am Vormittag fahren wir in den wunderschön gelegenen Ort Taung Por, von wo aus wir unseren Aufstieg zum Gipfel des erloschenen Vulkans Mount Popa. Auf dem Berggipfel machen wir ein Picknick und genießen den herrlichen Panoramablick. Auf dem Berg befindet sich die Tuyin Taung Pagode, die über 777 überdachte Stufen erreicht werden kann. Übernachtung im Hotel in Mount Popa. (F/LP/-)

4. Tag: Mount Popa - Bagan
Wir besuchen das Dorf und erleben eine interessante Präsentation der Palmsaftgewinnung, der einheimischen Ölpressung, der Süßwarenherstellung und des Korbflechtens mit Palmblättern. Wir fahren zurück nach Bagan und besuchen die Shwesandaw Pagode. Es ist das erste Monument in Bagan, bei welchem man über Treppen von den quadratischen unteren Terrassen zur runden Basis der Stupa gelangen kann. Diese Pagode ist ein hervorragender Platz zur Beobachtung der untergehenden Sonne. Der Ausblick ist atemberaubend! Übernachtung in Bagan. (F/-/-)

5. Tag: Bagan - Mandalay
Heute fliegen wir von Bagan nach Mandalay. Der heute Ausflug führt uns in drei ehemalige königliche Hauptstädte, eine jede mit einzigartiger Atmosphäre. Erstes Ziel ist Amarapura und wir besichtigen den Mahagandayon Tempel. Jeden Vormittag stellen sich die Mönche in Reihen auf, um ihre Almosen und ihr Essen von gläubigen Buddhisten in Empfang zu nehmen. Als nächstes geht es nach Sagaing, dem spirituellen Zentrum Myanmars. Hunderte von Stupas, Tempel und Nonnenklöster findet man auf dem Sagaing Hügel. Wir stoppen an einigen der berühmtesten Tempel. Anschließend überqueren wir den Irrrawady Fluss mit der Fähre nach Inwa. Auch Inwa war königliche Hauptstadt, ist aber heute eine Oase der Ruhe. Genießen Sie eine entspannte Fahrt mit dem Pferdewagen durch die friedliche Landschaft. Ein kurzer Halt gilt Bagaya Kyang, einem Kloster aus Teakholz, sowie dem Nan Myint Turm und der Maha Auingme Bozan Kyang. Am Ende des Tages geht es zurück nach Amarapura auf die U-Bein Brücke, einer malerischen Teakholzbrücke, die sich mehr als einen Kilometer über den Taungthaman See spannt. Ein weiterer wunderbarer Platz, um den malerischen Sonnenuntergang zu genießen. (F/-/-)

6. Tag: Mandalay
Heute besichtigen wir Mandalay, die letzte Hauptstadt des Königreichs Burma. Die Stadt ist kulturelles und spirituelles Zentrum des Landes. Die Kunsthandwerker von Mandalay gehören nach wie vor zu den besten in Myanmar. Wir besuchen die Mahamuni Pagode, die einen der verehrtesten Schreine Myanmars beherbergt. Beobachten Sie die Arbeit an den Goldblättern, die mühselig in hauchdünne Rechtecke gehämmert werden. Hier kann man auch Handwerksbetriebe besuchen, für die die Stadt berühmt ist: Bronzebearbeitung, Marmorarbeiten, Holzschnitzereien, Marionetten. Am Nachmittag besuchen wir einige der bekanntesten Tempel und Paläste der Stadt. Wir beginnen mit Shwenandaw Kyaung, die komplett aus vergoldetem Teakholz gebaut und mit feinster Holzschnitzerei dekoriert ist. Anschließend besuchen wir Kyauktawgyi Paya, berühmt für seinen gigantischen sitzenden Buddha, der aus einem einzigen Marmorblock gefertigt wurde und den eleganten Sandamuni Paya. Letzter Halt ist Kuthodaw Paya, bekannt als das größte „Buch“ der Welt. Ein einfacher Aufstieg führt uns über überdachte Treppen auf den Mandalay Hill. Ein weiter und überwältigter Ausblick auf den Palast, Mandalay und die mit Pagoden übersäte Landschaft erwartet uns. (F/-/-)

7. Tag: Mandalay - Kengtung
Heute fliegen wir von Mandalay nach Kengtung. Transfer zum Hotel. Der Rest des Tages steht zu Ihrer freien Verfügung.  (F/-/-)

8. Tag: Kengtung
Eine etwas einstündige Autofahrt bringt uns zu den Ausläufern der Shan-Berg und wir beginnen unserer Wanderung. Zuerst spazieren wir vorbei an Reisfeldern und beginnen dann mit dem Aufstieg nach Kong Piat. Nach etwa einer halben Stunde erreichen wir das Stammesdorf Lahu und nach weiteren 2,5 Stunden Aufstieg gelangen wir zum Stammesdorf Lahu Shi. Auf beiden Seiten des Weges können wir Tee- und Reisfelder sehen, die sich von der Spitze bis zum Fuß des Berges erstrecken. Die Bergstämme leben hauptsächlich von der Jagd und der Landwirtschaft. Nehmen Sie im Stammesdorf Lahu Shi eine Erfrischung zu sich und essen Sie dort zu Mittag. Anschließend gehen wir bergab zum Basislager und fahren zurück nach Kengtung. (F/LP/-)

9. Tag: Kengtung - Heho - Inle Lake
Am Morgen besichtigen wir in Kengtung den imposanten Jong Kham Tempel und den bezaubernden Myat Muni Tempel. Anschließend werden wir zum Flughafen gebracht und fliegen weiter nach Heho. Nach der Ankunft fahren wir zum malerischen Inle See, der bekannt ist durch seine Einbein-Ruderer und die schwimmenden Gärten. (F/-/-)

10. Tag: Inle See
Wir starten unseren Tag mit einer Wanderung im Shan Gebirge durch entlegene Stammesdörfer der Pa-O, einem ursprünglichen Bergstamm. Große Teile dieses Gebirges sind mit tropischen Bergwäldern bedeckt. Beginnend am Inle See wandern wir hinauf zum Dorf Nong Kan (ca. 20km). Der Weg führt uns durch beeindruckende und unberührte Natur. Weiterfahrt in die kleine Stadt Kakku und Besichtigung der Pagodenanlage. Der Komplex ist erst seit Kurzem für Touristen zugänglich und umfasst etwa 2500 Stupas, die auf einer Fläche von nur einem Quadratkilometer errichtet wurden. Rückfahrt via Taunggyi zum Inle See. (F/LP/-)

11. Tag: Inle See - Pindaya
Heute unternehmen wir eine Bootstour auf dem See. Der Inle See ist ein stilles Gewässer bedeckt mit schwimmenden Vegetationsinseln und Kanus mit geschäftigen Fischern. Hohe Berge säumen den See auf beiden Seiten. Am Ufer und auf den Inseln im See befinden sich 17 Dörfer auf Stelzen, in denen hauptsächlich die Intha leben. Genießen Sie die spektakuläre Umgebung und beobachten Sie die Fischermänner, die sich mit ihrer einzigartigen "Bein-Ruder" Technik auf dem See fortbewegen. Besuchen Sie einen Markt und ein Intha Dorf am See (bitte beachten Sie, dass kein Markt an Vollmond- und Neumondtagen stattfindet). Wir besichtigen  auch die Phaug Daw Oo Pagode, das Inn Paw Khon Dorf (Seidenweberei) und das Nga Phe Kyaung Kloster. Wir fahren am Nachmittag weiter nach Pindaya. (F/-/-)

12. Tag: Pindaya -  Dorfbesuch
Nach dem Frühstück starten wir unsere Wanderung von Pindaya zum Bergdorf Yasakyi. Ein 4-stündiger Fußmarsch durch die bedruckende Natur bringt uns zum abgelegenen Palaung-Dorf Yasakyi. Die Landschaft der Shan Provinz ist geprägt von Teeplantagen, sanften Hügeln und schroffen Bergen. Die frische Bergluft ist belebend. Übernachtung in einem einfachen, traditionellen Kloster bei einem Mönch. Wer möchte kann den Aufstieg zum Gipfel des Yasakyi Hill (2300m) unternehmen (ca. 4 Std.). (F/M/A)

13.Tag: Yasakyi - Pindaya
Nach dem Frühstück beginnt die zweite Etappe unserer Wanderung. Wir laufen zurück nach Pindaya und nehmen beeindruckende Erlebnisse mit. (ca. 4 Std.). (F/M/A)

14. Tag: Pindaya - Heho - Yangon
Wir besuchen die Pindaya Höhlen, die in einem Kalksteinberghang über dem Natthamikan See liegen. Im Inneren befinden sich mehr als 8.000 Buddhafiguren aus Alabaster, Teak, Marmor, Backstein, Lack und Zement und sie sind so angeordnet, dass sie sich wie ein Labyrinth durch die zahlreichen Kammern der Höhle ziehen.
„Shwe U Min Paya“ ist eine Traube niedriger Stupas direkt unterhalb des Bergkammes nahe der Pindaya Höhlen. Wir besuchen auch eine Papierschirmfabrik. Weiterfahrt zum Flughafen Heho und Flug zurück nach Yangon. (F/-/-)

15. Tag: Yangon
Wir nutzen den letzten Tag in Yangon, um noch einige Besichtigungen zu machen. Geplant ist ein Besuch des Nationalmuseums, um einen Einblick in die Geschichte Myanmars zu erhalten. Abschließend gehen wir zur Shwedagon Pagode, dem Höhepunkt jeder Besichtigungstour in Yangon. Diese Pagoda, die sich über der Stadt erhebt und gebaut wurde um acht Haare Buddhas aufzubewahren, ist der heiligste Ort des Landes. Die Shwedagon Pagode und ihre umgebenden Schreine sind am schönsten während des Sonnenuntergangs, da die goldene Stupa die verschiedenen Farben der Abenddämmerung reflektiert. Transfer zum Flughafen. Ende unserer Tour. (F/-/-)

Jetzt anfragen oder buchen
PRIVATTOUR
Gerne organisieren wir Ihnen diese Rundreise als Privattour zum Wunschtermin bereits ab 2 Personen:

2 Teilnehmer: 2035 EUR p.P.
3 Teilnehmer: 1770 EUR p.P.
4-6 Teilnehmer: 1638 EUR p.P.
Einzelzimmer-Zuschlag: 233 EUR