Usambara Berge & Amani Naturreservat Tansania

Usambara Berge & Amani Naturreservat

  • Wanderung abseits der großen Touristenströme in den Usambara Bergen
  • Reichhaltige Flora und Fauna mit seltenen Arten im Amani Naturreservat
  • Begegnung mit Einheimischen und Kennenlernen deren Alltags
  • Wandeln auf den Spuren deutscher Kolonialzeit
  • Überblick
  • Leistungen
  • Reiseverlauf
  • Termine & Preise
  • Zusatzinformationen
  • Kundenstimmen (1)
Karte
Karte

6 Tage Tansania

ab  1.550 € Anfragen oder buchen

Die Usambara Berge zählen zu den geheimen Schätzen von Tansania. Aufgrund des angenehmen Höhenklimas waren die Berge beliebtes Siedlungsgebiet in der deutschen Kolonialzeit, sind jedoch mit der Zeit in Vergessenheit geraten. Heute läßt sich diese Region daher abseits der großen Touristenströme auf wunderschönen Wanderungen erkunden. Versteckte Wasserfälle, schön gelegene Aussichtspunkte mit Blick auf die trockene Ebene bis hin zur Küste und eine reichhaltige Tier- und Pflanzenwelt locken. Der berühmteste Vertreter ist wohl das auch hierzulande beliebte Usambara Veilchen, die meisten anderen Arten sind jedoch nur wenig bekannt und treten nur in dieser Region auf. Und Neuentdeckungen hören nicht auf. Gerne wird diese Region daher auch als "afrikanisches Galapagos in den Wolken" bezeichnet. Im zweiten Teil Ihrer Reise besuchen Sie das Amani Naturreservat in den East Usambara Bergen, welches die letzten Bestände des küstennahen Bergregenwaldes schützt.

1. Tag: Moshi/Arusha - Usambara Berge
2. Tag: Usambara Berge: Mazumbai Forest Reserve
3. Tag: Usambara Berge: Mazumbai Forest Reserve
4. Tag: Usambara Berge - Amani Naturreservat
5. Tag: Amani Naturreservat
6. Tag: Amani Naturreservat - Moshi oder Pangani

Leistungen enthalten

Ganztägige Wanderungen in den Usambara Bergen und im Amani Naturreservat wie im Tourverlauf beschrieben, alle erforderlichen Park- und Eintrittsgebühren sowie lokale Dorfgebühren, Gepäcktransfer während der Wanderung mit dem Begleitfahrzeug

Leistungen nicht enthalten

Internationale Flüge (gerne über uns buchbar), Getränke, Vor- und Nachübernachtungen, Visum Tansania, optionale Ausflüge und Aktivitäten, persönliche Ausgaben, Trinkgelder, Reiseversicherung

Unterbringung

1 Übernachtung auf der Maweni Farm
4 Übernachtungen in teilweise einfachen Gästehäusern (DZ, tlw. Gemeinschaftsbad)

Die Unterbringung erfolgt im Doppelzimmer. Bei ungerader Teilnehmerzahl erfolgt die Unterbringung in Doppel- und Einzelzimmern. In diesem Fall wird der angegebene Einzelzimmer-Zuschlag berechnet. Dreibettzimmer auf Anfrage (nicht überall verfügbar). Einzelzimmer nur buchbar bei Mindestteilnehmerzahl von 2 Personen.

Einzelzimmer-Zuschlag: 75 Euro

Verpflegung

Vollpension (3 Mahlzeiten pro Tag).
Am ersten und letzten Tag sind jeweils nur zwei Mahlzeiten inkludiert.

5x Frühstück
5x Mittagessen
5x Abendessen

Tourbegleitung

Erfahrener englischsprachiger Reiseleiter

Transportarten

Minibus, Zu Fuß, Privatfahrzeug

Zusätzliche Übernachtungen

Gerne organisieren wir Ihnen zusätzliche Übernachtungen vor/nach der Tour in Moshi oder Pangani. Bitte kontaktieren Sie uns.
1. Tag: Moshi/Arusha - Usambara Berge
Am Morgen werden Sie von Ihrem Fahrer vom Hotel in Arusha oder Moshi abgeholt. Die Fahrt geht vorbei an den Pare Bergen und der schier endlosen Maasai Trockensavanne. Die Pare Berge bilden zusammen mit den Usambara Bergen einen Teil der Eastern Arc Mountains, die vom berühmten Kilimanjaro bis ins Küstenvorland nach Tanga reichen. Der Abzweig in die Usambara Berge ist kurz nach dem Städtchen Mombo, einem quirligen Umsteigeplatz Einheimischer und Touristen, die die Busverbindung in den Süden nutzen. Eine kurvenreiche Straße führt nun hinauf in die Bergwelt. Vorbei an imposanten Felsformationen und senkrecht abfallenden Böschungen windet sich die Straße in engen Kurven bis nach Soni, oberhalb der gleichnamigen Wasserfälle. Von hier aus ist es nur noch ein kurzes Stück bis zur Maweni Farm. Die Farm liegt in einem parkähnlichen Gelände zu dem auch ein See gehört. Am Nachmittag haben Sie die Möglichkeit die nähere Umgebung der Farm zu erkunden. Oberhalb der Farm gibt es viele schöne Bergpfade durch Wälder und Kaffeefarmen. Angelockt von dem See, finden sich auf Maweni eine stattliche Vielzahl verschiedener Vogelarten. Auch andere Tiere statten der Farm gerne einen Besuch ab und lassen sich gut beobachten. So wie die Affen, die sich morgens aus dem Küchengarten ihr Frühstück stibitzen, oder die Eidechsen, die auf eine günstige Gelegenheit warten, die Perlhuhneier zu ergattern. Rund um die Farm finden sich auch die allgegenwärtigen Chamäleons und nachts lassen Sie sich von den Geräuschen der Insekten und Eulen in den Schlaf singen.

Übernachtung: Maweni Farm.
(-/M/A)

2. Tag: Usambara Berge: Mazumbai Waldreservat
Nach dem Frühstück beginnen Sie mit Ihrer Wanderung zum Mazumbai Waldschutzgebiet, einem Paradies für Vogelliebhaber. Ihr Weg führt zu Beginn durch das umliegende Farmland. Ihr Führer erklärt Ihnen die traditionellen Anbautechniken der Menschen in den Usambara Bergen. Vorbei geht es an den Dörfern Kwadoe und Kwehangale, wo Ihnen freundliche Menschen begegnen. Unterwegs passieren Sie kleinere, unabhängige Teeanbaugebiete sowie die große Herkulu Öko-Teeplantage. Gegen Mittag erreichen Sie das Dorf Vuluni, wo Sie Rast machen, um das mitgebrachte Picknick zu genießen. Von einer Anhöhe des Dorfes bietet sich Ihnen ein eindrucksvoller Blick nach Bumbuli und den Bumbuli Baga Forest, einem Überbleibsel des ursprünglichen Bergregenwaldes, bis zu den östlichen Usambara Berge. Anschließend erfolgt der Abstieg nach Bumbuli, dem Zentrum für den Teeanbau an den Osthängen der Western Usambaras, früher bekannt durch seine lutheranische Missionsstation. Kurz hinter Bumbuli am Berg liegt das Lutheran Resthouse, wo Sie heute übernachten werden. Das restaurierte Gebäude aus der Kolonialzeit verfügt über 8 einfache Zimmer mit Gemeinschaftsbad.
Wanderzeit: ca. 4-5 Stunden

Übernachtung: Lutheran Resthouse
(F/M/A)

3. Tag: Usambara Berge: Mazumbai Waldreservat
Nach dem Frühstück verlassen Sie die Stadt Bumbuli, im Schatten des Mazumbai Gipfels und wandern weiter durch das Mazumbai Waldgebiet. Sie steigen weiter hinauf durch ursprünglichen Bergregenwald, der seltenen Tier- und Pflanzenarten beherbergt. Das Gebrüll von schwarz-weißen Colobus Affen begleitet Sie dabei ebenso, wie das Zwitschern unzähliger Vögel. Unvorstellbar, dass dieser dichte Regenwald einmal fast vollständig die gesamten Usambara Berge bedeckt hat. Lediglich kleine Inseln, wie Mazumbai sind der Abholzung entgangen und werden vermehrt unter Schutz gestellt, da die Bedeutung des Artenschutzes immer mehr in den Vordergrund tritt. Sie erreichen das Dorf Mbokoi, wo Sie ein wenig Zeit haben den Alltag der Menschen in dieser Region kennen zu lernen. Das Dorf befindet sich auf einem Bergrücken und bietet einen fantastischen Panoramablick auf die umliegenden Landschaft.
Wanderzeit ca. 5-6 Stunden

Übernachtung: Mazumbai Rest House
(F/M/A)

4. Tag: Usambara Berge - Amani Naturreservat
Morgens wandern Sie ein letztes Mal durch den Mazumbai Wald, begleitet von den Stimmen der zahlreichen Vögel, bis Sie schließlich das kleine Tal des Lwengera Flusses erreichen. Ihr Fahrer erwartet Sie bereits dort und zusammen fahren Sie
zum Amani Naturreservat, das sich in den Eastern Usambaras befindet. Das Reservat befindet sich auf dem Gelände des ehemaligen "Biologisch-Landwirtschaftlichen Instituts", welches in der deutschen Kolonialzeit um 1900 errichtet wurde. Zu dieser Zeit wurde dort auch ein botanischer Garten eingerichtet. Später wurden jedoch Teile der Region abgeholzt, um großen Teeanbaugebieten Platz zu schaffen. Erst 1997 wurde das Gebiet erneut unter Schutz gestellt und zum Naturreservat erklärt. Das Gebiet ist heutzutage weltweit bekannt für seine große Artenvielfalt. Jährlich werden zahlreiche neue Tier- und Pflanzenarten entdeckt, viele davon sind endemisch, kommen also nur in dieser Region vor. Daher wird das Gebiet auch gerne als "afrikanisches Galapagos" bezeichnet.
Wanderzeit: ca. 2-3 Stunden
Fahrzeit: ca. 3 Stunden

Übernachtung: Zigi Rest House
(F/M/A)

5. Tag: Amani Naturreservat
Der Tag steht Ihnen zur Erkundung des Amani Naturreservats zur Verfügung. Vom Hochplateau aus haben Sie einen atemberaubenden Ausblick auf die Eastern Usambara Berge, die Teil der Eastern Arc Mountains sind. Zwei große Wasserfälle locken die Wanderer mit kühlem, klarem Nass. Es gibt mehrere Picknickplätze, die zum Verweilen einladen und wo Sie sich von der Wanderung erholen können. Auf verschiedenen, ausgeschilderten Wanderwegen können Sie die reiche Flora und Fauna des Reservats erkunden. Am Nachmittag kehren Sie zurück zum Rest House.
Wanderzeit ca. 5-6 Stunden

Übernachtung: Zigi Rest House
(F/M/A)

6. Tag: Amani Naturreservat - Moshi oder Pangani
Nach dem Frühstück heißt es Abschied nehmen von diesem paradiesischen Fleckchen Erde. Sie wandern bis zum Dorf Muheza, wo bereits der Fahrer auf Sie wartet. Sie fahren zurück nach Moshi. Alternativ haben Sie die Möglichkeit weiter zur nördlichen Swahili Küste, nach Pangani zu fahren. Wanderzeit ca. 4 Stunden
(F/-/-)
Jetzt anfragen oder buchen
Gruppenermäßigung
Der genannte Preis ist gültig pro Person bei einer Gruppe von 2 Reiseteilnehmern mit Unterbringung im Doppelzimmer. Für Gruppen ab 3 und mehr Personen reduziert sich der Tourpreis wie folgt:

3 Teilnehmer: 1.295 EUR pro Person
4-5 Teilnehmer: 1.180 EUR pro Person
6 Teilnehmer: 995 EUR pro Person

Diese Wandertour können Sie auch problemlos mit der ebenfalls durch uns angebotenen Kilimandscharo Besteigung oder einer Safari kombinieren. Bitte fragen Sie uns!

Gerne bieten wir Ihnen im Anschluss an die Tour auch einen Badeaufenthalt an der schönen Swahili Küste bei Pangani an.
Unser Tipp: The Beach Crab Hotel bei Ushungo.

Hinweise
Sie sollten eine gewisse Bereitschaft zum Komfortverzicht mitbringen. Einige Gästehäuser verfügen nur über einfache Sanitäranlagen oder Gemeinschaftsbäder, die nicht unbedingt den europäischen Anforderungen entsprechen.
T. Bothe 2013-10-24

Hallo Frau Dimmig,

so, nachdem ich am Sonntag als Nachzügler aus Tansania zurückgekehrt bin, möchte ich mich doch kurz bei Ihnen melden. Um es vorwegzunehmen: Es war eine richtig, richtig tolle Reise, die uns allen sehr viel Spaß gemacht hat!! Insofern schon einmal vielen Dank für die Organisation!

Es hat, von Winzigkeiten abgesehen, alles super geklappt: Fahrer/Guides waren pünktlich (allemal im Rahmen der Toleranzgrenze), die Unterkünfte waren gut (das Dhow Palace in Stonetown ist ja richtig toll!!), das Tourprogramm bestens, Kili-Besteigung war erfolgreich - perfekt! Wir waren begeistert von den vielen Tierbeobachtungen, das ist auch für mich jedesmal wieder großartig!!

Also nochmals vielen Dank für Ihren Service – sollten wir wieder einmal so eine Tour planen, werden wir uns sicher auch wieder bei Moja über Ihr Angebot informieren!

Mit freundlichen Grüßen,