Ladakh & Zanskar - Buddhismus, Klöster & Himalaya Indien

Ladakh & Zanskar - Buddhismus, Klöster & Himalaya

  • Klöster und tibetische Kultur in spektakulärer Landschaft
  • Erkundungstour durch Delhi
  • Besichtigung der schönsten buddhistischen Klöster
  • Erkundung des Indus- und Nubra Tales
  • Fahrt über die höchste befahrbare Passstraße der Welt
  • Ursprüngliche Kultur & Natur im abgelegenen Zanskar Tal
  • Überblick
  • Leistungen
  • Reiseverlauf
  • Termine & Preise
  • Zusatzinformationen
Karte
Karte

Indien

Anfragen oder buchen

Auf der Reise durch das einstige Königreich Ladakh entdecken Sie die Abgeschiedenheit buddhistischer Klöster, die lebendige Kultur und spektakuläre und schroffe Berglandschaften. Zahlreiche farbenprächtige Klöster zeugen von tiefer Religiosität. Erleben Sie die enge Naturverbundenheit der Einheimischen. Das Alltagsleben in Ladakh ist von Traditionen, Kunst und Kultur durchdrungen und Sie können dies hautnah miterleben. Über die schönen Klöster von Leh, reisen Sie über den Khardung La, den höchsten befahrbaren Pass der Welt, in das Nubra Tal, ein Gebiet von atemberaubender Schönheit. Sanddünen und grüne Flussoasen umgeben von Hochgebirge bieten einen wahrhaft spektakulären Anblick. Weiter im Zanskar Tal scheint sich die Schönheit der Landschaft noch zu steigern: glasklare Gletscherbäche, saftige Wiesen und eine eindrucksvolle Bergkulisse kombiniert mit ursprünglicher Kultur. Über Kargil und das Weltkulturerbe von Alchi, geht es zurück nach Delhi, wo Ihre Reise durch Ladakh endet.

1. Tag: Delhi
2. Tag: Delhi
3. Tag: Delhi - Flug nach Leh
4. Tag: Leh und Umgebung
5. Tag: Leh
6. Tag: Leh - Nubra Tal
7. Tag: Nubra Tal - Leh
8. Tag: Leh - Kargil
9. Tag: Kargil - Padam (Zanskar Tal)
10. - 11. Tag: Padam
12. Tag: Padam - Kargil
13. Tag: Kargil - Alchi
14. Tag: Alchi - Leh
15. Tag: Leh - Delhi
16. Tag: Delhi

Leistungen enthalten

Ladakh Rundreise gemäß Programm, Unterkunft, Mahlzeiten und Transport wie angegeben, Stadtbesichtigung Delhi & Leh, alle Ausflüge und Besichtigungen in Ladakh inklusive Eintrittsgelder zu den genannten Klöstern und Palästen, Flughafentransfers Delhi und Leh

Leistungen nicht enthalten

Internationale Flüge (gerne über uns buchbar), Inlandsflüge (Delhi - Leh - Delhi), Visum, Reiseversicherung, persönliche Ausgaben, Trinkgelder, optionale Aktivitäten und Ausflüge, Vor- und Nachübernachtungen zur Tour, nicht genannte Mahlzeiten und Getränke, Flughafen- und Ausreisesteuern

Unterbringung

15 Nächte im Hotel/Gästehaus (DZ)

Die Unterbringung erfolgt im Doppelzimmer. Bei ungerader Teilnehmerzahl erfolgt die Unterbringung in Doppel- und Einzelzimmern. In diesem Fall wird der angegebene Einzelzimmer-Zuschlag berechnet. Einzelzimmer nur buchbar bei Mindestteilnehmerzahl von 2 Personen.
EZ-Zuschlag: 375 EUR

Verpflegung

15x Frühstück
3x Mittagessen
12x Abendessen

Tourbegleitung

Englischsprachige Reiseleitung, deutschsprachige Reiseleitung in Delhi

Transportarten

Minibus, Jeep

Zusätzliche Übernachtungen

Bitte kontaktieren Sie uns - wir beraten Sie gerne.

Flughafentransfer

Bei An- und Abreise inklusive.
1. Tag: Delhi
Individuelle Anreise nach Indien. Sie werden bereits am Flughafen Delhi erwartet und herzlich willkommen geheißen. Transfer zum Hotel. Der Rest des Tages steht zur freien Verfügung. Übernachtung im Hotel. (-/-/-)

2. Tag: Delhi
Die faszinierende Metropole erkunden wir bei einer geführten Besichtigungstour. Die Stadtbesichtigung umfasst Alt-Delhi und Neu-Delhi. Wir unternehmen eine Tour zu Fuß in Chandni Chowk, einem der belebtesten Stadtviertel Delhis und besichtigen die Gedenkstätte Raj Ghat mit dem Grabmal des "Vaters der Nation", Mahatma Gandhi. Am Nachmittag passieren Sie Fort Purana Qila, eines der bekanntesten Monumente Delhis. Anschließend geht es weiter zum prächtigen Ba¬hai Tempel, der in Form einer riesigen Lotusblume erbaut wurde. Ebenfalls auf dem Programm steht das Qutab Minar Minarett. Qutb Minar ist ein Sandsteinturm mit einer Höhe von 71 Metern und Teil des Weltkulturerbes. Übernachtung im Hotel. (F/-/-)

3. Tag: Delhi - Flug nach Leh (3.500m)
Am frühen Morgen erfolgt der Transfer zum Flughafen für unseren Flug nach Ladakh. Landschaftlich betrachtet gehört der Flug sicherlich zu den spektakulärsten der Welt. An einem klaren Tag kann man in der Ferne die Gipfel des K2, Nanga Parbat, Gasherbrum und das Nun Kun Massiv sehen. Ein atemberaubendes Panorama! Ankunft in Leh und Transfer zum Hotel. Da die Stadt bereits in großer Höhe liegt, sollten Sie viel Flüssigkeit zu sich nehmen und alles ruhig angehen lassen. Am späten Nachmittag unternehmen wir einen kleinen Spaziergang zum Markt. Übernachtung im Hotel. (F/-/A)

4. Tag: Leh und Umgebung
Damit wir uns weiter an die Höhe gewöhnen können, schauen wir uns heute die Umgebung von Leh etwas näher an. Drei bedeutende buddhistische Klöster stehen auf dem Programm.
In Leh besuchen wir das Kloster Shey. Dieser alte Sommerpalast der Könige von Ladakh wurde etwa vor 550 Jahren von Lhachen Palgyigon erbaut, dem ersten König von Ladakh. Vom Palast aus konnte der König - und ganz königlich heute auch wir - die fruchtbaren Ebenen des Indus überblicken. Im alten Palast befindet sich die größte goldene Buddha-Statue von Ladakh. Die Statue ist fein aus goldenen und vergoldeten Blättchen gearbeitet, steht stattliche 12 Meter hoch und trägt auffällig blaues Haar. König Dalden Namgyal ließ sie Mitte des 17. Jahrhunderts gestalten. Das wichtigste Merkmal an solch einer Figur sind die bemalten Augen, damit die Statue wirklich „sehen“ kann. Kein Künstler und kein Mönch würde es je wagen, in die Augen des Buddhas zu schauen. Deswegen werden die Pupillen vom Künstler mit dem Rücken zum Buddha gemalt. Ehrfurcht pur! Auch das 500 Jahre alte Thikse Kloster besuchen wir, friedlich niedergelassen auf einer Anhöhe weit über dem Indus. Das Kloster verzeichnet die meisten Mönche in Ladakh. Etwa 100 gelb-bemützte Mönche wohnen in der Klosteranlage. Nicht nur die Lage des Klosters ist toll, sondern auch die Räumlichkeiten sind bestens erhalten. Auf der rechten Seite des Eingangs zum Haupthof beherbergt eine neue Kapelle eine enorme 15 Meter messende Buddha-Figur, mit ihrer farbenprächtigen Bemalung ein optischer Hochgenuss.
Die Frühaufsteher unter uns sollten sich um 6.30 Uhr die morgendlichen Gebete keinesfalls entgehen lassen. Hier heißt es: absolute Stille bitte! Das sich ca. 45 Kilometer südlich von Leh befindende Kloster Hemis gehört zum Dukpa-Orden und ist eines der größten und berühmtesten Klöster. Gegründet wurde es von der ersten Inkarnation Stagsang Raspa Nawang Gyatso im Jahre 1630, welcher vom König Singey Namgial höchstpersönlich nach Ladakh eingeladen wurde und von ihm einen religiösen Sitz in der Region angeboten bekam. Der jüngste Sohn, Nawang Namgial, wurde ein Mönch und zudem sein Name in Zamling Drags geändert. Hemis ist berühmt für sein Festival, das jedes Jahr im Monat Juni gefeiert wird, nach dem tibetischen Kalender. Ein großes Thanka (= Rollbild), dass nur alle  12 Jahre gezeigt wird bedeckt dann das gesamte Kloster. Rückkehr zum Hotel. (F/-/A)

5. Tag: Leh
Die Akklimatisierung dauert bei dem einen oder anderen vielleicht noch ein bisschen. Doch keine Sorge, um Leh gibt es noch so viel zu entdecken! Am frühen Morgen nach dem stärkenden Frühstück starten Sie daher zu einer weiteren Besichtigungstour. Auf dem Programm steht das bemerkenswert auf einer Hügelspitze gebaute Phyang Kloster. Typisch für diese Gegend hebt sich das Kloster wunderbar von der kargen Landschaft ab wird so zum beeindruckenden Blickfang. Weiter führt Sie der Weg zum Spituk Kloster aus dem 11 Jh., imposant auf einem Bergkegel gelegen und mit einem schönen Blick ins Dorf Spituk inmitten einer fruchtbaren Umgebung. Ein roter Tempel steht oberhalb des Klosters, der mit seinen flackernden Butterlampen und seiner Stille wunderschön und zugleich etwas unheimlich wirkt. Das magische Klosterfest "Spituk Gustor" mit Maskentänzen und Pantomimen findet im Hof des Klosters statt. Natürlich besichtigen Sie auch den weißen Stok Palast, wo noch heute die königliche Familie residiert. Zurzeit beherbergt der Palast ein buntes Sammelsurium an edlen königlichen Trachten, alten Rollbildern sowie die blitzende Königskrone. Auf der Felskuppe "Tigernase", die aussieht wie ein zum Sprung ansetzender Tiger ("Stag-na" = Tigernase) liegt das kleine Stakna Kloster. Die wichtigste Statue im beschaulichen Kloster ist Arya Avaloketesvara - wörtlich bedeutet dies soviel wie "Der Kraftvolle Alles-um-sich-Erblickende-Herr".
Übernachtung im Hotel. (F/-/A)

6. Tag: Leh - Nubra Tal
Heute fahren wir nach dem Frühstück in Richtung Nubra Tal. Ein Höhepunkt im wahrsten Sinn des Wortes erwartet uns: Wir bezwingen den Pass Khardung La, der mit schwindelerregenden 5602m höchstgelegenen, befahrbaren Straße der Welt! Von Leh aus windet sich die größtenteils asphaltierte Straße hinauf zum Kardung La, der das Industal mit dem Nubratal verbindet. Von Khardung La steigen Sie hinab ins Nubra Tal. Das Gebiet gilt als schönste Oase von Ladakh und ist von atemberaubender Schönheit. Hier finden sich Sanddünen und grüne Flussoasen umgeben von Hochgebirge. Eingebettet in diese faszinierende Landschaft sind ursprüngliche Dörfer und uralte Klöster, wie das Kloster Diskit. Wir machen einen Spaziergang und können dabei das tägliche Leben der fröhlichen und aufgeschlossenen Einwohner beobachten. Das erstaunlich grüne Nubra Tal ("Blumental") ist übrigens bekannt für seine Trampeltiere. Entlang des Nubra-Flusses wachsen Pappeln, Weiden, Rosenbäumen, Sanddorn und Tamarisken. Übernachtung im Gästehaus im Nubra Valley. (F/M/A)

7. Tag: Nubra Tal - Leh
Noch vor dem Frühstück begeben wir uns zum alten Diskit Kloster, um den morgendlichen Gebeten beizuwohnen. Rund 120 Mönche leben und arbeiten hier. Beim Aufstieg zum Kloster treffen wir immer wieder auf ästhetische Kunstwerke, wie aufwendig eingravierte Skizzen, Ornamente und Segenssprüche. Nach diesen vielen Eindrücken fahren wir zurück zum Hotel, um zu frühstücken. Anschließend besuchen wir das zweifellos schönste Dorf des Nubra Tales - Hundar. Besichtigung des kleinen Klosters von Hundar. Von den Bergen tost der gleichnamige Fluss ins Tal und im Sommer blühen hier Apfel- und Aprikosenbäume. Rückkehr nach Leh.
Übernachtung im Hotel.  (F/-/A)

8. Tag: Leh - Kargil
Start am frühen Morgen zur Fahrt nach Kargil (230 km). Über die asphaltierte Straße mit herrlicher Aussicht auf die wechselnden Farben der Berge, die in allen erdenklichen Tönen schimmern, fahren wir durch eine Art "Mondlandschaft" und interessante Dörfer. Unterwegs besichtigen wir eines der ältesten Klöster Ladakhs - das spektakulär gelegene Lamayuru Kloster. Weiter fahren wir dann über die zwei Pässe Fatu (4094m) und Namika (3718m) nach Mulbeck. Der Einflussbereich des Buddhismus endet hier. Jetzt tauchen wir ein in die Welt der schiitischen Moslems und erreichen Kargil. Übernachtung im Hotel. (F/M/A)

9. Tag: Kargil - Padam (Zanskar Tal)
Wiederum führt uns der Weg durch absolute Abgeschiedenheit. Der Fluss Suru, der durch das gleichnamige Tal fließt, wird durch den Gletscher Parka Chik gespeist. In Parkachik finden wir uns im gnadenlosen Angesicht zweier gewaltiger Bergriesen wieder -"Nun" und "Kun" - mit jeweils über 7000m! Wir fahren weiter über den Penzi La Pass (4400m) und schon begrüßt uns Zanskar. Augenscheinlich beginnt wieder das buddhistische Gebiet - Gebetsfahnen flattern im Wind. Bei Rangdom besichtigen wir das gleichnamige Kloster. Nun scheint die Landschaft noch grandioser zu werden, die Serpentinen winden sich unaufhörlich an kristallblauen Gletscherbä¬chen und saftigen Wiesen vorbei. Der Penzi La-Pass (4400m) bildet das offizielle Tor nach Zanskar. Der Gletscher Durung Durung mit seinen gewaltigen Eismassen ist einer der größten Gletscher im Himalaya. Nach Padam führt der Weg, der Ausgangspunkt für Erkundungen im Zanskar Tal, bis wir den Doda Fluss erreichen, der größte Nebenfluss des Zanskar Rivers.
Übernachtung im Gästehaus. (F/-/A)

10. - 11. Tag: Padam
Zwei gemütlich ruhige Tage stehen an, an denen Sie einige Klöster in und um Padam besichtigen werden. Die umliegenden, malerischen Klöster Karsha, Stondeh und Burdhan laden zu Entdeckungstouren ein. Die Ortschaften sind klein und beschaulich. Hier können Sie bestens das Alltagsleben beobachten und mit den Menschen in Kontakt kommen. Unternehmen Sie doch eine kleine Wanderung und genießen Sie die eindrucksvolle Gebirgskulisse dieses einzigartig schönen Fleckchens Erde. Übernachtung im Gästehaus. (F/M/A).

12. Tag: Padam - Kargil
Nach dem Frühstück starten wir frühzeitig mit der Fahrt zurück nach Kargil. Lehen Sie sich einfach zurück und lassen Sie das traumhafte Panorama an sich vorbeiziehen. Übernachtung in einfachem Hotel. (F/-/A)

13. Tag: Kargil - Alchi
Wir verlassen Kargil in Richtung Alchi. Wir besuchen in Mulbeck die riesige Buddha-Statue, die bekannt ist als "Maitriya - zukünftiger Buddha": ein gewaltiges in den Fels gehauenes Relief. Danach geht es weiter bis nach Alchi, wo wir die heutige Nacht verbringen.
Übernachtung im Hotel. (F/-/A)

14. Tag: Alchi - Leh
Nach dem Frühstück geht es durch atembe¬raubende Landschaft zum Alchi Kloster. Das UNESCO Weltkulturerbe Alchi beherbergt das größte Kloster, weithin berühmt für seine Sammlung an kunstvollen Gemälden und bemalten Sta¬tuen. Manch eines dieser wertvollen Kunstwerke mag den Reisenden an osteuropäische Volkskunst erinnern. Wir sagen "Hallo" in der Likir-Schule der Mönche, deren Vorsteher ein Bruder des Dalai Lama ist. Kurz vor Likir legen Sie einen Fotostopp am Zusammenfluss von Zanskar und Indus ein. Nach Ankunft in Leh haben Sie Zeit, sich noch einmal durch die Märkte treiben zu lassen und Souvenirs einzukaufen. Oder Sie genießen einfach die Ruhe! Übernachtung im Hotel. (F/-/A)

15. Tag: Leh - Delhi
Morgens werden wir zum Flughafen Leh gebracht, um unseren Rückflug nach Delhi anzutreten. Gespannt erwarten wir die herrlichen Panorama-Ausblicke, die wir schon beim Hinflug genießen durften. In Delhi angekommen, werden wir zum Hotel gebracht. Der restliche Tag steht zur freien Verfügung. Wir können die Zeit nutzen, um uns z.B. in das quirlige Leben der indischen Hauptstadt zu stürzen. Übernachtung im Hotel. (F/-/-)

16. Tag: Delhi
Auch die schönste Reise geht einmal zu Ende. Heute heißt es Abschied nehmen von Indien. Transfer zum Flughafen. Individueller Rückflug.  (F/-/-)
Jetzt anfragen oder buchen
PRIVATTOUR
Gerne organisieren wir Ihnen diese Rundreise als Privattour zum Wunschtermin bereits ab 2 Personen.

GRUPPENERMÄSSIGUNG
Der angegebene Preis ist gültig pro Person bei einer Gruppengröße von 2-3 Personen. Bei größeren Gruppen reduziert sich der Tourpreis wie folgt:

Reisezeitraum 01.06. - 30.09.2014:
4-5 Teilnehmer: 1.425 EUR p.P.
6-7 Teilnehmer: 1.260 EUR p.P.
Einzelzimmer-Zuschlag: 375 EUR

INLANDSFÜGE
Inlandsflüge ab/bis Delhi nach Leh sind nicht inklusive. Je nach Verfügbarkeit kostet das Ticket zwischen 150-400 Euro. In Kombination mit dem Langstreckenflug gibt es oft günstigere Konditionen.

VARIANTE
Am Tourtag 13 kann die Reise auf Wunsch in Richtung Kaschmir fortgesetzt werden.

Reiseverlauf - Verlängerung Kashmir:

13. Tag: Kargil - Srinagar
Fahrt von Kargil nach Srinagar im Kashmir-Tal (ca. 205km). Anschließend geht es über den spektakulären Zoji la, dem „Tor nach Kaschmir“, welcher der Grenzpunkt zwischen Srinagar und Kargil darstellt. Es ist eine Fahrt von rund 7 Stunden, bevor wir in Srinagar ankommen, der wunderschön am Dal-See gelegene Hauptstadt Kaschmirs. Die Shikara, ganz besondere Boote, erwarten uns bereits, um uns über den Dal-See zu bringen, um unser herrliches Hausboot zu beziehen. (F/-/A)

14. Tag: Srinagar
Genüssliche Ausfahrt mit einem geschmückten Shikara-Boot auf dem See und Besuch der Mughal Gärten am Ostufer des Sees. Das Kaschmir Tal ist umgeben von den schneebedeckten Bergen, schlichtweg traumhaft schön. Zurück zum Hausboot für die Übernachtung. (F/-/A)

15. Tag: Srinagar
Geführter Rundgang durch die Altstadt von Kashmir. Auf dem Shankracharya Hill genießen wir die herrliche Aussicht auf ganz Srinagar. „Paradies auf Erden“ oder die „Schweiz Asiens“, so loben die Inder die Schönheit Srinagars und des Kashmir-Tals. Übernachtung auf unserem Hausboot. (F/-/A)

16. Tag: Srinagar - Delhi
Am frühen Morgen besuchen wir den Gemüsemarkt. Später kehren wir zurück zum Hausboot für das Frühstück und Transfer zum Flughafen zum Rückflug nach Delhi. Ankunft Delhi und Transfer zum Hotel. Delhi Nachmittags frei zur Verfügung und später Transfer zum Airport zur Heimreise. Oder individuelles Anschlussprogramm. (F/-/-)

Aufpreis - Verlängung Kaschmir:
Gruppe von 2-3 Teilnehmern: 540 EUR pro Person