Wandererlebnis Madagaskar Madagaskar

Wandererlebnis Madagaskar

  • Madagaskars schönste Landschaften und unberührte Regionen zu Fuß entdecken
  • Wandern im spektakulären Andringitra Nationalpark
  • Besteigung des Pic Boby
  • Wanderungen im faszinierenden Isalo NP
  • Wanderungen auf der Masoala Halbinsel
  • Entspannung an traumhaften Sandstränden von Nosy Mangabe
  • Überblick
  • Leistungen
  • Reiseverlauf
  • Termine & Preise
  • Zusatzinformationen
Karte
Karte

Madagaskar

Anfragen oder buchen

Auf dieser landschaftlich reizvollen Wanderreise lernen Sie die einzigartige Tier- und Pflanzenwelt Madagaskars kennen. Die Insel stellt schon fast einen Mini-Kontinent für sich dar, da sie sich bereits vor Millionen von Jahren vom Festland abgetrennt und zu einem ganz eigenen Ökosystem entwickelt hat. Die unterschiedlichen Landschaftstypen und Panoramen vermitteln fast das Gefühl einer kleinen Weltreise. Vom Hochland aus fahren Sie zum gewaltigen Andringitra Gebirge und besteigen Madagaskars zweithöchsten Berg, den Pic Bobby (2658m). Weiter führt Sie die Reise zum atemberaubenden Isalo Nationalpark mit seinen spektakulären Canyons und Gipfeltürmen. Von Tulear aus, der Küstenstadt im Südwesten, reisen Sie nach Maroantsetra, der Küstenstadt im Nordosten. Im Osten der Insel, auf der Masoala Halbinsel findet sich unberührter tropischer Regenwald mit tiefgrünen Baumkronen, seltenen Orchideen und exotischen Tieren. Madagaskar - ein Fest für alle Sinne.

1. Tag: Antananarivo
2. Tag: Antananarivo - Antsirabe
3. Tag: Antsirabe - Fianarantsoa
4. Tag: Fianarantsoa - Ambalavao - Imaitso
5. Tag: Imaitso - Andreampotsy
6. Tag: Pic Bobby - Iantaranomby
7. Tag: Iantaranomby - Ranohira
8. Tag: Isalo Nationalpark
9. Tag: Ranohira - Tulear
10. Tag: Tulear - Antananarivo
11. Tag: Antananarivo - Maroantsetra - Navana
12.-13. Tag: Navana - Masindrano - Nandrahanana
14. Tag: Nandrahanana - Ambodiforaha
15 - 16. Tag: Masoala Nationalpark
17. Tag: Ambodiforaha - Nosy Mangabe - Maroantsetra
18. Tag: Maroantsetra - Antananarivo
19. Tag: Antananarivo
20. Tag: Antananarivo

Leistungen enthalten

Madagaskar Wanderreise lt. Programm, Eintrittsgebühren in die genannten Nationalparks und Reservate inkl. Parkführer, komplette Campingausrüstung (Zelte, leichte Isomatte, Schlafsack oder Decke, Geschirr), Aktivitäten und Ausflüge gemäß Programm, Tourismusvignette

Leistungen nicht enthalten

Internationale Flüge (gerne über uns buchbar), Inlandsflüge (Tulear - Tana, Tana - Maroantsetra, Maroantsetra - Tana), Flughafen- und Ausreisesteuern (USD 2,50 pro Passagier auf inländischen Strecken, UISD 15 pro Passagier bei Ausreise), nicht genannte Mahlzeiten und Getränke, Visum, Reiseversicherung, persönliche Ausgaben, Trinkgeld, optionale Aktivitäten

Unterbringung

12x Hotel / Bungalow (DZ)
6x Camping (2-Personen-Zelt)

Die Unterbringung erfolgt im Doppelzimmer. Bei ungerader Teilnehmerzahl erfolgt die Unterbringung in Doppel- und Einzelzimmern. In diesem Fall wird der angegebene Einzelzimmer-Zuschlag berechnet. Dreibettzimmer auf Anfrage (nicht überall verfügbar).

EZ-Zuschlag: 225 EUR

Verpflegung

18x Frühstück
8x Mittagessen
11x Abendessen

Tourbegleitung

englischsprachiger Fahrer, französisch- oder englischsprachige Reiseführer in den Nationalparks

Transportarten

Zu Fuß, Jeep, Privatfahrzeug

Zusätzliche Übernachtungen

Tageszimmer im Hotel Au Bois Vert in der Nähe
des Flughafens inkl. Transfers zum/vom Flughafen:

bei 1 Person: 75 Euro

ab 2 Personen:
65 Euro pro Person im Einzelzimmer
45 Euro pro Person im Doppelzimmer

Flughafentransfer

ab/bis Antananarivo Airport inklusive

Optionale Ausflüge / Zusatzleistungen

Gerne bieten wir Ihnen im Anschluss an diese Tour auch einen Badeaufenthalt an.
1. Tag: Antananarivo
Individuelle Anreise nach Madagaskar. Empfang und Begrüßung am Flughafen. Wir werden anschließend zum Hotel ins Zentrum gebracht. Der Rest des Tages steht Ihnen zur freien Verfügung. Übernachtung im Hotel.
(-/-/-)

2. Tag: Antananarivo - Antsirabe
Heute beginnen wir die Fahrt durchs Hochland nach Antsirabe, umrahmt von vulkanischen Hügeln. Unterwegs machen wir Halt in Ambatolampy bei einer kleinen Werkstätte. Hier wird in Handarbeit aus eingeschmolzenen Aluminiumabfällen Kochtöpfe gegossen, im Zeitalter computergesteuerter Fertigungsanlagen in Europa nicht uninteressant (Besuch am Wochenende nicht möglich). Dann Weiterfahrt nach Antsirabe. Wir unternehmen eine Stadtrundfahrt und besuchen die berühmten Warmwasserquellen, die bekannt dafür sind, dass sie verschiedene Krankheiten kurieren sollen. Außerdem besuchen wir den vulkanischen See Andraikiba.
(169 km, ca. 3 Std Fahrzeit)
Übernachtung im Hotel.
(F/-/-)

3. Tag: Antsirabe - Fianarantsoa
Nach dem Frühstück besichtigen wir eine Miniaturwerkstatt, hier werden in Handarbeit aus recyceltem Material kleine Gegenstände wie z.B. Miniatur Fahrräder hergestellt. Dann Fahrt Richtung Süden. Unterwegs machen wir einen Zwischenstopp in Ambositra. Berühmt geworden ist der Ort duch sein Kunsthandwerk, Holzschnitzereien auf höchstem Niveau. Hier haben wir die Möglichkeit einige Ateliers und Boutiquen der "Zafimaniry"-Kunst zu besichtigen. Anschließend fahren wir weiter nach Fianarantsoa. Es ist die zweitgrößte Stadt des madagassischen Hochlands und die Umgebung stellt das wichtigste Weinanbaugebiet der Insel dar. Rund 25km von der Stadt entfernt befindet sich auch die Ortschaft Sahambavy, Namensgeberin für den berühmten Tee aus dieser Region. (240 km, ca. 6 Std Fahrzeit)
Übernachtung im Hotel.
(F/-/-)

4. Tag: Fianarantsoa - Ambalavao - Imaitso
Weiter geht es vorbei an Wein- und Teeanbaugebieten nach Ambalavao. Die Stadt liegt eingebettet in einer sanften, gelblichen Berglandschaft und scheint einem amerikanischen Western entsprungen. Sie ist berühmt für seine Handwerksprodukte, wie die Papierschöpfkunst "Antaimoro", und den größten Zebumarkt des Landes. Nach einer Besichtigungspause fahren wir weiter in das Tal von Namoly (1400m), den Haupteingang des Andringitra Nationalpark. Der Weg führt über eine schwer passierbare Piste. Das Andringitra Massiv mit dem Pic Bobby, der höchsten Erhebung im Süden der Insel entschädigt jedoch für die mühevolle Anfahrt. Der Nationalpark war bis 1998 nur Wissenschaftlern vorbehalten, doch jetzt haben auch naturinteressierte Wanderer die Möglichkeit diese faszinierende Region zu entdecken. Hier beginnt unsere viertägige Wanderung durch den vielfältigen Nationalpark. Mittagessen in der Form eines Picknicks bei der Ankunft in Namoly.
(56 km auf einer asphaltierten Straße, ca. 3 Std. Fahrzeit; anschließend ca. 50 km auf einer nicht asphaltierten Piste, ca. 3 - 4 Std. Fahrzeit)
Übernachtung im Zelt.
(F/-/A)

5. Tag: Imaitso - Andreampotsy (2050m)
Heute beginnt unsere 3-tägige Wanderung durch den Nationalpark. Durch reizvolle Landschaften und über einsame Bergdörfer geht es bis zum Plateau von Andreampotsy. Unterwegs können wir verschiedene Pflanzen und Tiere, wie Lemuren und Chamäleons beobachten. (ca. 7 Std. Gehzeit, ca. 450 m Aufstieg)
Übernachtung im Zelt.
(F/M/A)

6. Tag: Pic Boby - Iantaranomby
Heute heißt es früh aufstehen, denn wir besteigen den zweithöchsten Berg Madagaskars. In knapp zwei Stunden ist der Gipfel mit seinen 2.658m erreicht und wir können einen herrlichen Ausblick genießen. Dann geht es wieder bergab und weiter durch die Ebene Andohariana (2.050m). Am nördlichen Rand des Plateaus stürzt sich der Riambavy, der größte Bach des Plateaus in mehreren Wasserfällen in die Tiefe. Unterwegs haben wir die Möglichkeit mit etwas Glück Katta Lemuren zu sehen. Picknick und weiterer Abstieg durch das so genannte "Extraterrestre", ein Ort, der an eine Mondlandschaft erinnert. Bergabwärts führt der Weg bis Sie schließlich ein kleines Tal erreichen. Der nächste Campingplatz befindet sich bei dem kleinen Dorf Iantaranomby.
(ca. 8 Std. Gehzeit, ca. 600 m Aufstieg und ca. 1000 m Abstieg)
Übernachtung im Zelt
(F/M/A)

7. Tag: Iantaranomby - Ranohira
Früh am Morgen geht es weiter - heute verlassen wir den Andringitra Nationalpark. Der ca. 6-stündige Abstieg führt vorbei am Dorf Morarano. Bewundern Sie die authentische Landschaft der Gegend. Anschließend geht die Fahrt nach Vohitsaoka, dann Weiterfahrt nach Ranohira, Ausgangspunkt für Ausflüge in den Isalo Nationalpark. Gegen Nachmittag erreichen wir das kleine Dorf Ranohira. Diese zerkarstete Gebirgsregion gehört zu den eindrucksvollsten und wildesten Landschaften Madagaskars. Die Sandsteingebirge sind durch Erosion stark zerfurcht und es lassen sich viele endemische Pflanzen und Tiere finden.
(ca. 6 Stunden Gehzeit, 225 km, ca. 4 Std. Fahrzeit)
Übernachtung im Hotel
(F/M/A)

8. Tag: Isalo Nationalpark
Heute unternehmen wir eine Wanderung in den Isalo NP. Zerklüftete Gebirgslandschaft, tiefe Schluchten, Höhlen sowie endemische Pflanzen und Lemurenarten zeichnen den Park aus. Im natürlichen Schwimmbecken erwartet uns ein erfrischendes Bad. (ca. 6 Std. Gehzeit)
Übernachtung im Hotel.
(F/-/A)

9. Tag: Ranohira - Tulear
Auf der Fahrt nach Tulear kommen wir durch eine trockene Landschaft mit kleinen Kaktuswäldern. Unterwegs sehen wir einige Grabstätten des Mahafaly-Stammes. Vor Tuléar besuchen wir dann das Arboretum, wo viele endemische Pflanzen Madagaskars und besonders auch Sukkulenten zusammengetragen wurden. Anschließend fahren wir zum Hotel, dass sich etwas außerhalb Tulears direkt am Strand befindet. Hier können Sie ausspannen und den Tag mit Blick aufs Meer ausklingen lassen.
(240 km, ca. 4 Std. Fahrzeit)
Übernachtung im Hotel.
(F/-/-)

10. Tag: Tulear - Antananarivo
Je nach Abflugzeit steht uns der Vormittag noch im Strandhotel zur Verfügung. Anschließend Transfer zum Flughafen und Rückflug nach Tana. Hier werden wir bereits erwartet und zum Hotel im Zentrum der Hauptstadt gebracht. Der Rest des Tages steht zur freien Verfügung.
Übernachtung im Hotel.
(F/-/-)

11. Tag: Antananarivo - Maroantsetra - Navana
Am Vormittag Flug nach Maroantsetra, gelegen in der Bucht von Antongil im Nordosten Madagaskars. Maroantsetra ist ein hübsches Provinzstädtchen, das vom Duft der Vanille und den Nelken umgeben ist. Von hier aus fahren wir eine knappe Stunde mit einem motorisierten Kanu durch die Bucht von Antongil nach Andranofotsy. Bei der Überfahrt können wir zwischen Juli und September mit etwas Glück Wale und Delfine beobachten. Anschließend begeben wir uns auf eine zweistündige Wanderung bis Navana, durch Primärwald mit Sicht auf die Bucht von Antongil. Der Masoala Nationalpark erstreckt sich über Teile der Masoala Halbinsel und schützt auch mehrere vorgelagerte Riffe. Hier findet sich der größte, zusammenhängende Regenwald Madagaskars. In Navana haben wir auch die Möglichkeit in dem herrlichen kristallklaren Wasser zu baden.
Übernachtung im Zelt.
(F/-/A)

Hinweis: die Flüge nach Maroantsetra erfolgen aktuell montags, mittwochs und donnerstags. Sollte Air Madagascar die Flugtage ändern, wird der Reiseverlauf entsprechend angepasst.

Masoala Nationalpark
Das letzte große Waldgebiet auf der noch weitgehend unberührten Halbinsel Masoala wurde 1997 unter Schutz gestellt. Der neu gegründete Masoala-Nationalpark umfasst 2300 km2 Regenwald und zusätzlich die vollständig mit Regenwald bedeckte Insel Nosy Mangabe in der Bucht von Antongil.
Ausgangspunkt für Besucher ist immer die Stadt Maronatsetra, da die Naturschutzgebiete nur von hier aus mit dem Boot erreicht werden können. Die Masoala-Halbinsel und vor allem deren Südspitze sind außerdem touristisch noch kaum erschlossen. Hier findet man daher noch echte Ursprünglichkeit und die Bereitschaft auf Komfortverzicht und ein gewisser Abenteuergeist sind daher unumgänglich. Einmalige Naturerlebnisse im unberührten Regenwald lassen diese Einschränkungen aber leicht vergessen.

12. - 13. Tag: Navana - Masindrano - Nandrahanana
Die nächsten beiden Tage unternehmen wir eine geführte Rundwanderung auf der Masoala Halbinsel. Wir schwimmen in einsamen Buchten und erleben eine fast unberührte Landschaft. Der zum Teil noch unerforschte Regenwald ist sicherlich einer der vielfältigsten der Insel und bietet Lebensraum für seltene Tier- und Pflanzenarten wie den roten Vari, den Schlangenadler und die einzige auf Madagaskar vorkommende Insekten fressende Kannenpflanze. Zu den Hauptattraktionen des Nationalparks zählen jedoch der Aye-Aye, halb Affe, halb Fledermaus, ein Überbleibsel der prähistorischen Vorzeit. Er taucht jedoch nur vereinzelt auf und man benötigt etwas Glück um diesen skurrilen Exzentriker zu Gesicht zu bekommen.
2 Übernachtungen im Zelt. (pro Tag ca. 6-7 Std. Gehzeit)
(2xF/2xM/2xA)

14. Tag: Nandrahanana - Ambodiforaha
Der schwierigste Teil der Wanderung erwartet uns heute auf dem Weg nach Ambodiforaha. Wir passieren dichten Primärregenwald, der auf Madagaskar durch unerlaubtes Abholzen stark bedroht ist und wunderschöne, einsam gelegene Sandstrände. Das Mittagessen nehmen wir in der Forschungsstation des Parks ein. Schließlich erreichen wir unsere Unterkunft.
Übernachtung in Bungalows. (ca. 7 Std. Gehzeit) (F/M/A)

15. - 16. Tag: Masoala Nationalpark
Zwei Tage zur freien Verfügung. Genießen Sie die herrliche Lage zwischen Korallenriffen und Primärwald, tauchen Sie ein in die schillernde Unterwasserwelt, relaxen Sie am Strand oder machen Sie sich erneut auf die Suche nach den Tieren des Regenwaldes.
2 Übernachtungen in Bungalows.
(F/M/A)

17. Tag: Ambodiforaha - Nosy Mangabe - Maroantsetra
Fahrt per Motorboot zur kleinen Insel Nosy Mangabe (etwa eineinhalb Stunden), einem kleinen, aber feinen Naturreservats. Wir unternehmen einen mehrstündigen botanischen Rundgang auf der Insel. Anschließend fahren wir mit dem Boot in ca. 20 min. zurück nach Maroantsetra. Der Rest des Tages steht wieder zur freien Verfügung. Falls sich die Gelegenheit ergibt, können wir einen einheimischen Markt besuchen.
Übernachtung im Hotel
(F/-/-)

18. Tag: Maroantsetra - Antananarivo
Transfer zum Flughafen und Rückflug nach Antananarivo.
Übernachtung im Hotel.
(F/-/-)

19. Tag: Antananarivo
Am Vormittag haben wir Gelegenheit für einen Ausflug nach Ambohimanga. Der "blaue Hügel", einst die heilige Hauptstadt des Merina-Königreiches, wurde heutzutage zum UNESCO Weltkulturerbe erklärt. Von hier aus bietet sich auch ein schöner Ausblick auf die Stadt. Alternativ bietet sich auch der Besuch eines traditionellen Handwerksmarktes an, wo man neben Alltagsgegenständen auch sehr schöne Souvenirs erstehen kann. Transfer zum Flughafen und Rückflug nach Antananarivo.
Den Abend können wir bei einem schönen Abendessen in einem gemütlichen Restaurant ausklingen lassen (nicht inklusive).
(F/-/-)

Eine Hotelübernachtung ist am heutigen Tag nicht inklusive, da die Langstreckenflüge am Abend oder kurz nach Mitternacht starten. Bei Bedarf bieten wir Ihnen je nach gewählter Fluggesellschaft und Abflugzeit vor Ihrer Heimreise noch ein Tageszimmer oder eine Übernachtung in einem Hotel in Flughafennähe an.

20. Tag: Antananarivo / Abreise
Kurz nach Mitternacht erfolgt der Transfer zum Flughafen, von wo aus Sie die Rückreise nach Europa antreten.

Jetzt anfragen oder buchen
Lesen Sie den ausführlichen Reisebericht unserer Abenteuer-Spezialistin Miriam, die Madagaskar bereist hat:
Zum Reisebericht

INLANDSFLUG
Inlandsflüge Tuléar - Tana, Tana - Maroantsetra, Maroantsetra - Tana sind nicht inklusive. Ticketpreis ca. 580 Euro. In Kombination mit Langstreckenflug von Air Madagascar gibt es manchmal günstigere Konditionen.

PRIVATTOUR
Gerne organisieren wir Ihnen diese Aktivreise auch als Privattour zum Wunschtermin bereits ab 2 Personen. Preis gerne auf Anfrage.

Reisezeit / Klima
Madagaskar kennt eigentlich nur zwei Jahreszeiten: die Trockenzeit und die Regenzeit. Die Regenzeit dauert etwa 5 Monate (von Dezember bis April). Im Osten muss man das ganze Jahr über mit Regen rechnen. Im Südwesten regnet es sehr wenig. Auf dem Hochplateau von Tana bis Fianarantsoa sind die Winternächte kalt, bis +5°C, in Antsirabe wird es sogar kälter, manchmal mit Frost. Sie sollten deswegen einen Pullover mitbringen, insbesondere wenn Sie zwischen Mai und September kommen. Im November bis März ist es heiss, an der West - und Südküste sogar sehr heiss. An der Küste ist es allgemein viel wärmer als in Tana, da sich Tana auf etwa 1300m über Meeresspiegel befindet.