Trekking Total Peru

Trekking Total

  • Die atemberaubende Welt der Anden auf eindrucksvollen Wanderrouten entdecken
  • Santa Cruz Trek & Cordillera Blanca
  • Besteigung des Chachani - ein leichter 6000er
  • Bootsausflug auf dem Titicacasee
  • Berühmte schwimmende Schilfinseln der Uros
  • Ursprünglicher Lares Trek
  • Permit für die Besteigung des Huayna Picchu
  • Cusco - Kolonialstadt & Nabel der Inkawelt
  • Überblick
  • Leistungen
  • Reiseverlauf
  • Termine & Preise
  • Zusatzinformationen
  • Kundenstimmen (3)
Karte
Karte

21 Tage Peru

ab  2.770 € Anfragen oder buchen

Peru zählt zu einem der herausragendsten Trekkinggebieten der Welt. Kein Wunder, denn durch das Land der Inkas zieht sich die längste Gebirgskette der Erde - die Anden. Gewaltige, majestätisch emporragende Berge, die weit über 6000m Höhe erreichen, die tiefsten Canyons der Welt, mystische archäologische Stätten, die zum Teil nur zu Fuß zu erreichen sind und eine außergewöhnlich lebendige Kultur machen das Land zum Traumziel für naturbegeisterte Abenteurer und Aktivreisende. Auf dieser Trekkingtour wandern Sie auf dem Santa Cruz Trek durch die Cordillera Blanca, besteigen mit dem Chachani einen der einfachsten 6000er, wandern entlang des Lares Trek bei Cusco und entdecken das legendäre Machu Picchu. Vom tiefblauen Wasser des weltberühmten Titicacasee, über atemberaubende Berglandschaften bis hinauf auf den Gipfel des Chachanis wird Sie die Schönheit Perus begeistern!

1. Tag: Lima
2. Tag: Lima - Huaraz
3. Tag: Wanderung Wilcacocha
4. Tag: Santa Cruz Trek / Cashapampa - Llamacoral
5. Tag: Llamacoral - Taullipampa
6. Tag: Taullipampa - Punta Union - Cachinapampa
7. Tag: Cachinapampa - Llanganuco Pass - Huaraz
8. Tag: Huaraz - Lima
9. Tag: Lima - Arequipa
10. Tag: Chachani Besteigung
11. Tag: Chachani Besteigung
12. Tag: Arequipa - Colca Cañon
13. Tag: Cruz del Condor - Puno
14. Tag: Titicacasee
15. Tag: Puno - Cusco
16. Tag: Cusco - Lares (3.250m) - Huacawasi (3.600m)
17. Tag: Huacawasi - Huahuaqasa - Mantanay
18. Tag: Yanahuara - Ollantaytambo - Aguas Calientes
19. Tag: Machu Picchu - Cusco
20. Tag: Cusco
21. Tag: Cusco

Leistungen enthalten

  • Peru Trekkingreise gemäß Programm
  • Unterbringung und Mahlzeiten wie angegeben
  • Ausflüge, Aktivitäten und Besichtigungen lt. Programm
  • Geführte Wandertouren Santa Cruz Trek, & Lares Trek
  • Lasttiere für den Gepäcktransport (max. 7 kg p.P.)
  • Besteigung des Chachani
  • Komplette Camping- und Kochausrüstung (außer Schlafsack)
  • Besichtigungstour Machu Picchu inkl. Eintrittsgebühren
  • Permit Huayna Picchu
  • Zugfahrt (Aguas Calientes - Ollantaytambo)
  • Busfahrten nach Puno und Cusco inkl. Besichtigungen und Eintrittsgebühren
  • Bootstour Titicacasee
  • Touren im Colca Cañon
  • Alle Transporte & Flughafentransfers

Leistungen nicht enthalten

  • Internationale Flüge (gerne über uns buchbar)
  • Nicht genannte Mahlzeiten und Getränke
  • Optionale Ausflüge und Aktivitäten
  • Vor- und Nachübernachtungen zur Tour
  • Trinkgelder, persönliche Ausgaben
  • Reiseversicherungen
  • Flughafen- und Ausreisesteuern
  • Schlafsack

Unterbringung

13x Hostal/Hotel
6x Camping (2er Zelt)
1x einfaches Gästehaus

Die Unterbringung erfolgt im Doppelzimmer und in Zwei-Personen-Zelten.
Zuschlag Einzelzimmer/-zelt: 415 EUR

Wir bieten Ihnen diese Trekkingtour auch mit Unterbringung in höherwertigen Hotels an. Bitte kontaktieren Sie uns für Details und Preise.

Verpflegung

18x Frühstück
8x Mittagessen / Lunchpaket
7x Abendessen

Tourbegleitung

Lokale, englischsprachiger Reiseleiter bei den Ausflügen, Bergführer und Begleitmannschaft (Koch, Maultierführer) mit den Lasttieren bei den Trekkingtouren, Träger bei der Besteigung des Chachani (für allgemeine Ausrüstung)

Transportarten

Boot, Minibus, Zu Fuß, öffentliche Verkehrsmittel

Zusätzliche Übernachtungen

Bitte kontaktieren Sie uns - wir beraten Sie gerne.

Flughafentransfer

Inklusive am Ankunfts- und Abreisetag
1. Tag: Lima
Individuelle Anreise nach Lima. Bienvenidos a Peru - Herzlich Willkommen in Peru! Am Flughafen in Lima werden Sie bereits erwartet und begrüßt. Transfer vom Flughafen zum Hotel im Stadtteil Miraflores.

(-/-/-)

2. Tag: Lima - Huaraz (3.090m)
Am Morgen geht es per Bus gen Norden in  die Provinz Ancash, dem Dach Perus. Nach ca. 7 Stunden Fahrtzeit erreichen Sie am Nachmittag die Bergsteigermetropole Huaraz am Fuße der Cordillera Blanca. Das Landschaftsbild wird bestimmt von den zahlreichen Gipfeln der Cordillera Blanca und dem Huascaran, der mit 6.768 m der höchste Berg des Landes ist.

(F/-/-)

3. Tag: Wanderung Wilcacocha (3.680m)
Damit Sie sich langsam an die Höhe gewöhnen können, steht heute eine halbtägige Wanderung zur Laguna Wilcacocha auf dem Programm, ideal um sich an die Höhe zu gewöhnen. Zunächst geht es mit dem Fahrzeug in das knapp 10 km entfernte Dorf San Pedro. An der Brücke über den Rio Santa starten Sie die Wanderung in der Cordillera Negra. Der Weg führt Sie beständig bergauf. Unterwegs können Sie immer wieder das Alltagsleben in den Dörfern beobachten und die  wunderbare Aussicht auf das Tal und die gegenüberliegende Cordillera Blanca genießen. Schließlich erreichen Sie nach ca 2,5 Std. die Laguna Wilcacocha auf 3680m - vor einem atemberaubenden Bergpanorama. Der zum Teil mit Totora Schilf bewachsene See ist Lebensraum für Wildenten und andere Wasservögel. Nach einer Pause geht es zum Ausgangspunkt in San Pedro und von hier nach Huaraz zurück. Der restliche Tag steht Ihnen zur freien Verfügung.

(F/-/-)
Gehzeit: ca. 5 Std.

4. Tag: Santa Cruz Trek / Cashapampa - Llamacoral (3.650m)
Nach dem Frühstück werden Sie vom Hostal in Huaraz abgeholt und nach Cashapampa gefahren, dem Ausgangspunkt des Santa Cruz Treks. Hier treffen Sie Ihre Begleitmannschaft und das Gepäck wird  auf Esel verladen. Pro Person dürfen 7 kg vom persönlichen Gepäck an die Lasttiere abgegeben werden. Die bevorstehende Wanderetappe umfasst ca.  4-5 Stunden bis zum Zeltplatz Llamacoral (3650m). Hier erwarten Sie  bereits die aufgebauten Zelte sowie Tee und Snacks.

(F/LP/A)
Gehzeit: ca. 4-5 Std.

5. Tag: Santa Cruz Trek / Llamacoral - Taullipampa (4.200m)
Unmittelbar nach Verlassen des Camps passieren Sie die Seen IchiCocha und JatunCocha. Während Sie entlang des JatunCocha laufen, machen Sie, wenn es die Zeit und die Kräfte erlauben, einen Abstecher ins Arhuaycocha Tal, um den besten Blick auf den Alpamayo und den Quitaraju zu erhaschen. Auf der  Strecke nach Taullipampa verlieren Sie  nicht an Höhe, sondern laufen auf einem fast flachen Terrain. Am Nachmittag erreichen Sie den Lagerplatz.

(F/LP/A)
Gehzeit: ca. 6 Std.

6. Tag: Santa Cruz Trek / Taullipampa - Punta Union (4.750m) - Cachinapampa (3.800m)
Von Taullipampa aus laufen Sie  ungefähr 2-3 Stunden bis zum höchsten Punkt unserer Trekkingtour: den Punta Union (4.750m). Das Panorama und der Rückblick auf das hinter uns liegende Tal sind atemberaubend und spektakulär. Nachdem Sie  viele Fotos gemacht haben, steigen Sie hinab zu unserem nächsten Zeltplatz namens Cachinapampa (3800m).

(F/LP/A)
Gehzeit: ca. 6 Std.

7. Tag: Santa Cruz Trek / Cachinapampa - Llanganuco Pass (4.760m) - Huaraz
Sie wandern etwa 3 Stunden zu einer kleinen Siedlung namens Vaqueria. Auf unserem Weg werden Sie viele kleine typisch indigene Häuser, Menschen und spielende Kinder sehen. Von Vaqueria werden Sie  abgeholt und zurück nach Huaraz gefahren. Wir machen mehrere Fotostopps und überqueren den Portachuelo de Llanganuco Pass (4.760m). Hier oben hat man einen sehr schönen Überblick über das Llanganuco Tal mit seinen türkisfarbenen Seen, welche von schneebedeckten Sechstausendern umrahmt werden.

(F/LP/-)

8. Tag: Huaraz - Lima
Mit dem öffentlichen Bus geht es zurück nach Lima. Am Nachmittag  erreichen Sie die peruanische Hauptstadt und beziehen Ihr  Hotel im Stadtteil Miraflores.

(F/-/-)

9. Tag: Lima - Arequipa (2.300m)

Am frühen Morgen fliegen Sie von Lima in den Süden Perus nach Arequipa. Transfer vom Flughafen zum Hotel. Arequipa - die weiße Stadt - liegt imposant am Fuße der majestätischen Vulkane Misti, Chachani und Pichu Pichu und besticht ganzjährig durch ein mildes Klima bei meist sonnigen Tagen. Der Tag steht Ihnen für eigene Erkundungen zur freien Verfügung. Die kleine Fußgängerzone und die liebevoll gestaltete Plaza de Armas laden zum Verweilen ein. Wirklich empfehlenswert ist auch ein Besuch des Klosters Santa Catalina.

(-/-/-)

10. Tag: Chachani Besteigung: Azufrera Basislager (5.000m)
Am Morgen fahren Sie bis in die Nähe des Basecamps am Chachani. Das Fahrzeug windet sich immer weiter hinauf bis auf eine Ebene, die auf etwa 4.750 m liegt. Dort angekommen setzen Sie Ihren Weg zu Fuß fort und erklimmen noch einmal ca. 250 Höhenmeter. Das Gepäck (Zelte und Verpflegung) wird von Trägern zum Basislager gebracht. Ihr persönliches Gepäck tragen Sie selbst. Am frühen Nachmittag erreichen Sie das Basislager. Um den Körper an die große Höhe zu gewöhnen, empfiehlt es sich noch einen Pass auf 5.500m zu besteigen und  dann zum Camp zurückzukehren. Nach dem Abendessen gehen Sie früh schlafen, damit Sie für den Gipfelsturm am nächsten Morgen gerüstet sind.

(F/LP/A)
Gehzeit: 2 Std. bis zum Bascamp

11. Tag: Chachani Besteigung: Basecamp - Chachani Gipfel (6.075m) - Arequipa
Bereits kurz nach Mitternacht werden Sie geweckt. Nach einem kleinen Snack packen Sie Ihre Ausrüstung und beginnen mit dem Aufstieg. Der Chachani ist fast das ganze Jahr über eisfrei, so dass meistens keine Steigeisen benötigt werden. Sie laufen ca. eine halbe Stunde, bevor Sie die einzige technische Stelle des Berges erreichen. Ihr Bergführer wird Sie  ggf. an ein Führungsseil legen, mit dem Sie sicher die technische Stelle von 20 Metern passieren werden. Jetzt geht es am Fuße der "Fatima" genannten Spitze vorbei, bis Sie an den schwersten Abschnitt des Aufstieges gelangen. Es erwartet Sie nun der knapp 300 Meter steile Anstieg bis zum Gipfel des Chachani. Mühsam kämpfen Sie sich Meter für Meter weiter nach oben. Schließlich erreichen Sie den 6.075 m hohen Gipfel des Vulkanes. Die überwältigende Aussicht auf die umliegenden Berge bei Sonnenaufgang entschädigt für die Strapazen des Aufstiegs. Sie steigen dann zügig ab und werden gegen Mittag im Basecamp ankommen. Nachdem die Ausrüstung verstaut ist, steigen Sie weitere 200 Meter ab, wo bereits das Fahrzeug auf Sie wartet. Transfer zurück nach Arequipa.

(F/LP/-)
Gehzeit: 9-12 Std.

12. Tag: Arequipa - Colca Cañon
Heute reisen Sie weiter in eine der tiefsten Schluchten der Welt - in den Colca Cañon. Am Nachmittag können Sie in Hängematten oder ein einem der umliegenden Thermalbäder entspannen.

(F/-/-)

13. Tag: Cruz del Condor - Puno (3.800 m)
Nach dem Frühstück werden Sie zum "Cruz del Condor", einem Aussichtspunkt oberhalb des Canyons gebracht und können hier das beeindruckende Naturschauspiel der aufsteigenden Kondore beobachten. Die Andenvögel lassen sich von der warmen Morgenluft in der Schlucht  nach oben treiben. Am frühen Mittag reisen Sie nach Chivay und können dem lokalen Markt einen Besuch abstatten. Anschließend erfolgt die Weiterreise im Minibus nach Puno zum Titicacasee, dem höchstgelegenen schiffbaren See der Welt.

(F/-/-)

14. Tag: Titicacasee
Ein Bootsausflug führt Sie hinaus auf den Titicacasee. Der See spielt bis heute eine wichtige Rolle in der Sagenwelt der Andenbevölkerung. Peru und Bolivien teilen sich den auf 3.810 Meter Höhe liegenden See. Im peruanischen Teil des Sees liegen die Inseln der Uros und Taquile. In der Kolonialzeit und während der ersten Jahre des 20. Jahrhunderts diente die Insel Tquileals Strafkolonie für politische Gefangene, aber im Jahr 1970 ging die Insel in das Eigentum der Taquileños über. Die Insel zeichnet sich durch die Freundlichkeit der Einwohner aus, die bis heute ihre Bräuche, Traditionen und die typische Tracht bewahrt haben. Die berühmten Schilfinseln der Uros besuchen wir ebenfalls. Rückkehr nach Puno.

(F/-/-)

15. Tag: Puno - Cusco (3.400 m)
An Bord des "Wonder Peru Bus" geht es auf die Fahrt nach Cusco. Unterwegs hält der Bus in verschiedenen Ortschaften wie Andahuaylillas, Raqchi, Pukara, Sicuani und am La Raya Pass (4.335 m). Bei diesen Stopps besichtigen Sie barocke Dörfer, archäologische Stätten, Museen und besondere Aussichtspunkte. In der heiligen Stadt der Inkas angekommen, beziehen Sie am späten Nachmittag Ihr Hostal im Stadtteil San Blas. Dort findet am frühen Abend Ihre Vorbesprechung zum Lares Trek statt.

(F/-/-)

16. Tag: Lares Trek: Cuzco - Lares (3.250m) - Huacawasi (3.600m)
Am frühen Morgen geht es per Bus hoch in die Berge und Sie passieren die Andendörfer Accha Baja und Totora. Die schneebedeckten Berge im Blick, windet sich die Straße immer weiter nach oben, bis der Lares Pass auf 4.400 m erreicht ist. Auf dem Weg ins Lares Tal erhalten Sie einen guten Einblick in die Flora und Fauna der Anden. Mit Blick auf den Cancha Cancha Casa (4.984m) führt die Strecke vorbei an Alpakas, Lamas und Kindern auf ihrem Schulweg. Nach der Ankunft in Lares (3.250m) haben Sie die Möglichkeit in den heißen Quellen zu baden (Eintritt ca. 10 Soles pro Person). Das Wasser ist mit 28-36°C angenehm warm. Während dem Mittagessen belädt die Begleitmannschaft die Lasttiere mit dem Gepäck. Pro Person dürfen 7 kg vom persönlichen Gepäck an die Maultiere übergeben werden. Nach dem Mittagessen starten Sie die erste Etappe und wandern bis nach Huacawasi.

(-/M/A)
Fahrtzeit: ca. 5 Std.
Gehzeit: ca. 4 Std.

17. Tag: Lares Trek: Huacawasi - Huahuaqasa (4500) - Mantanay (3800)
Nach einem zeitigen Frühstück geht es weiter durch das Tal und Sie erreichen die Gemeinde Huacawasi. Nachdem Sie das Dorf hinter sich gelassen haben, beginnt der anstrengende Aufstieg zum Huahuaqasa Pass auf 4500m Höhe. Genießen Sie die Aussicht, ehe Sie zur Aruraychocha und Yuracocha Lagunen absteigen. Die beiden Lagunen werden durch das Schmelzwasser des Pumahuanca und Kiswarani Gipfels gespeist. In der Nähe der Lagunen machen wir Rast und essen zu Mittag. Nachdem wir uns gestärkt haben, wandern wir weiter durch die Urubamba Bergkette und mit etwas Glück können wir den majestätischen Andenkondor beobachten. Unser Lagerplatz für die kommende Nacht ist ca. eine 1,5 stündige Wanderung entfernt und liegt in der Nähe des Dorfes Mantanay auf 3.800 m.

(F/LP/A)
Wanderzeit: ca. 7 Std

18. Tag: Lares Trek: Yanahuara (2950m) - Ollantaytambo (2850m) - Aguas Calientes (2050m)
Heute steht eine einfache Wanderetappe auf dem Programm. Der Weg führt weiter abwärts zur Community von Yanahuara, die Sie nach knapp 3 Stunden erreichen. Hier leben die Menschen in einfachen Häusern und freuen sich über Wanderer, die durch die Dörfer gehen. Genießen Sie die Ausblicke auf die schneebedeckten Gipfel. Sie fahren ca. 20 Minuten mit einem Fahrzeug bis nach Ollantaytambo, von wo aus wir im Zug weiter nach Aguas Calientes fahren. Das kleine Städtchen ist Ausgangspunkt für den Besuch von Machu Picchu und es herrscht ein reges Treiben in den Straßen.

(F/LP/A)
Wanderzeit: ca. 3-4 Std.

19. Tag: Machu Picchu (2.450 m) - Cuzco (3.400 m)
Heute heißt es sehr früh aufzustehen. Nach dem Frühstück nehmen Sie den Bus (auch zu Fuß möglich) zu den Ruinen von Machu Picchu. Bei einer ca. zweistündigen Führung lernen Sie die Geheimnisse der Anlage kennen. Danach besteht die Möglichkeit zur Besteigung des Huayna Picchu (Schwindelfreiheit & Trittsicherheit sind zwingend erforderlich). Danach haben Sie Zeit die Anlage auf eigene Faust zu erkunden. Am Nachmittag geht es mit dem Zug zurück nach Poroy oder Ollantaytambo. Von hier aus per Fahrzeug weiter nach Cusco, wo Sie am Abend ankommen.

(F/-/-)

20. Tag: Cusco
Cusco war einst die Hauptstadt des Inkareichs und steht heute unter dem Schutz der UNESCO. Die Stadt ist das am meisten besuchte Reiseziel des Landes. Entlang der gepflasterten Gassen der Stadt findet man verschiedene Gebäude aus der Zeit der Inkas und Gebäude im andinen Barockstil. Erkunden Sie die Stadt und Umgebung auf eigene Faust  und schlendern Sie z.B. über den Plaza de Armas, der von mächtigen Kirchen eingerahmt wird. Besuchen Sie auch Sacsayhuaman, das hoch über der Stadt liegt und genießen Sie die Aussicht auf die ehemalige Hauptstadt der Inkas.

(F/-/-)

21. Tag: Cusco
Der Tag steht Ihnen bis zur Abreise zur freien Verfügung. Und schon heißt es Adios Peru! Passend zu Ihrem Flug werden Sie werden am Hostal abgeholt und zum Flughafen von Cusco gebracht. Individuelle Rück- oder Weiterreise.

(F/-/-)
Jetzt anfragen oder buchen
Anforderungen
Der Vulkan Chachani gilt als einer der einfachsten 6000er der Erde. Der Chachani ist die meiste Zeit des Jahres schnee- und eisfrei und weist keine technischen Schwierigkeiten auf. Dadurch ist er auch für Einsteiger geeignet, sofern Sie über eine sehr gute körperliche Fitness verfügen. Steigeisen werden in der Regel nicht benötigt. Sollten doch einmal Steigeisen benötigt werden, bekommen Sie diese vor Ort kostenfrei zur Verfügung gestellt. Was die Besteigung in jedem Fall anspruchsvoll macht ist die große Höhe (6.075m) .

Hinweis zur Reisegruppe
Diese Tour setzt sich aus verschiedenen Bausteinen zusammen und Sie reisen gemeinsam mit anderen Teilnehmern in internationalen Gruppen. Die Teilnehmerzahl bei den verschiedenen Bausteinen kann unterschiedlich sein und die Teilnehmer sowie Reiseleiter wechseln.

Privattour
Gerne organisieren wir Ihnen diese Rundreise als Privattour ohne weitere Teilnehmer und mit privatem Guide zum Wunschtermin bereits ab 2 Personen. Fragen Sie uns nach den Preisen.

Anschlussprogramm
Schließen Sie doch noch ein Besuch des Manu Nationalpark an Ihre Tour an:

M. Franz 2016-10-03

Hallo Frau Heinrich,
hier wie versprochen mein Feedback zu Trekking Total 1 Peru. Entschuldigen Sie bitte dass es etwas gedauert hat.

Positiv:

  • Santa Cruz Trek: Der Anbieter ist super. Wir hatten einen tollen Guide der viel erklärt hat auf dem Weg. Ausserdem wurden wir bestens versorgt und es gab morgens heißes Wasser um die Flaschen zu füllen oder sich zu waschen.
  • Alle Unterkünfte bis auf das Hotel Britania in Lima: Besonders hervorheben möchte ich gerne das Casa de mi Abuela in Arequipa. Das ist extrem schön und gemütlich. Aber ansonsten war ich auch von allen anderen Unterkünften sehr überzeugt und würde alle empfehlen.
  • Chachani Besteigung: Der Anbieter ist auch sehr gut. Es war sehr professionell, der Guide kam ins Hostal um die Ausrüstung zu prüfen und auch sonst wurde ich sehr gut betreut.
  • Insgesamt möchte ich hervorheben wie professionell alle Transfers geklappt haben. Ich wurde immer erwartet und hab mich immer super aufgehoben gefühlt. Besonders hervorheben möchte ich auch hier die Betreuer vor Ort in Huaraz. Hier wurde ich so herzlich empfangen, man hat mir viel erklärt um zum Abschluss des Treks gab es ein Abendessen beim Veranstalter. Top!!!!!!

Negativ:

  • Der Guide am Salkantay Trek konnte nur wenig Englisch. Es gab morgens kein abgekochtes Wasser zum abfüllen oder waschen. Hier wurde darauf verwiesen man kann in den Camps oder unterwegs Wasser kaufen.
  • Wonder Bus Peru: Für mich wäre es ok gewesen einfach einen Bus zu haben der mich ohne Stopp nach Cusco bringt. Der Bus hält doch sehr oft und die Dinge die besichtigt werden fand ich jetzt nicht so interessant, aber das ist natürlich Geschmacksache. Bei dem straffen Programm fänd ich aber einen einfachen Transfer angenehmer.
  • Cusco City Tour: Ist keine City Tour sondern mehr eine Tour zu 4 Inka Stätten. Fand ich nach Nummer 2 auch eher langweilig, aber auch hier Geschmacksache.

Frau Heinrich, die negativen Punkte bitte nur als Hinweis sehen zur Verbesserung und nicht als Kritik oder Unzufriedenheit meinerseits. Ich habe mich von Ihrer Seite immer super betreut gefühlt, die ganze Zeit vor der Reise. Sie machen einen super Job und standen immer mit Rat und Tat zur Seite und das sehr professionell!

Ich hatte den besten Urlaub ever, eine unvergessliche Reise mit Eindrücken die ein Leben lang bleiben. Ich würde jederzeit wieder eine Reise bei Ihnen buchen!

Viele Grüsse aus Köln!

L. Gräsel 2016-07-03

Liebe Frau Heinrich,
die Peru Trekkingreise war sehr schön. Es hat alles super funktioniert und es ist alles reibungslos verlaufen. Die Organisation der Trekkingtouren waren alle prima. Wir haben uns sehr gut betreut gefühlt und viel erleben dürfen. Die Guides und die Speisen waren auch toll. Es war eine tolle Reise mit super Organisation. Vielen Dank für alles.

E. Strauß 2012-05-29

Hallo Moja Team,

hier ist es jetzt schon 00.24 Uhr und ich bin noch fit, denn in meinem Körper ist es ja erst 13.24 Uhr wie bei euch. Ich möchte mich bei euch für die tolle Organisation ganz herzlich bedanken. Es hat alles hervorragend geklappt und das war bei unserem Programm schon eine Kunst. Die Guides waren alle (außer der lustlose Kollege im Colca Canyon) sehr sehr gut. Besonders hervorzuheben ist Alen (Chachani). Er ist sehr hilfsbereit, immer gut drauf und versteht es wirklich zu motivieren.

Das Erlebnis Peru hat mir Eurer Hilfe sehr viel Spaß gemacht und ich werde Euch jedem empfehlen, der auch nach Peru reisen möchte.
Nochmals vielen Dank und Gruß,