Aktivreise Kolumbien Kolumbien

Aktivreise Kolumbien

  • Koloniales Bogota
  • Salzkathedrale von Zipaquira
  • Koloniales Villa de Leyva
  • Schneebedeckte Sierra Nevada del Cocuy
  • San Gil - Abenteuerhauptstadt Kolumbiens
  • Barichara - schönster Ort Kolumbiens
  • Überblick
  • Leistungen
  • Reiseverlauf
  • Termine & Preise
  • Zusatzinformationen
Karte
Karte

Kolumbien

Anfragen oder buchen

Kolumbien weckt Emotionen. Auch wenn das Land in der Vergangenheit eher für negative Schlagzeilen bekannt war, hat sich die Situation in den letzten Jahren deutlich verbessert und man kann Kolumbien unbeschwert bereisen. Immer mehr Menschen zieht es zu Recht in den „Smaragd“ Südamerikas mit seinen immergrünen Landschaften, den mächtigen Gipfeln der Anden, pulsierenden Städten wie Bogota, Medellin und Cartagena oder an die traumhaften Strände der Karibik oder des Pazifiks. Für Abenteuer- und Aktivreisende ist die Gegend um die Sierra Nevada de Cucuy das Paradies auf Erden. Schneebedeckte über 5000m hohe Gipfel laden zu ausgedehnten Trekkingtouren ein. Auf wilden Flüssen lassen sich abenteuerliche Rafting Touren unternehmen und beim Canyoning kann man sich an Wasserfällen abseilen lassen. Entdecken Sie mit uns die Schönheit Kolumbiens und die liebenswerten Menschen dieses faszinierenden Landes.

1. Tag: Bogota
2. Tag: Bogota Stadtbesichtigung
3. Tag: Bogota - Villa de Leyva
4. Tag: Villa de Leyva
5. Tag: Villa de Leyva - Guican
6. - 8. Tag: Sierra Nevada del Cocuy
9. Tag: Sierra Nevada del Cocuy - San Gil
10. Tag: San Gil
11. Tag: San Gil
12. Tag: San Gil - Barichara
13. Tag: San Gil - Bogotá
14. Tag: Bogotá

Leistungen enthalten

Kolumbien Aktivreise laut Programm, Transport, Unterkunft und Mahlzeiten gemäß Programm, Stadtbesichtigung Bogota, Wanderung im Iquaque Nationalpark, Trekkingtouren in der Sierra Nevada de Cocuy, Begleitmanschaft während des Trekkingprogramms (Bergführer,Träger und Koch), Abenteuerprogramm in San Gil, alle Transfers, Nationalpark- und Eintrittsgebühren

Leistungen nicht enthalten

Internationale Flüge (gerne über uns buchbar), nicht genannte Mahlzeiten und Getränke, Reiseversicherung, Visum, persönliche Ausgaben, optionale Aktivitäten/Ausflüge, Trinkgelder, Flughafen- und Ausreisesteuern,

Unterbringung

9x landestypische Mittelklasse-Hotels
1x Berghütte
3x Camping (2-Personen-Zelte)

Unterbringung erfolgt im Doppelzimmer. Bei ungerader Teilnehmerzahl erfolgt die Unterbringung in Doppel- und Einzelzimmern. In diesem Fall wird der angegebene Einzelzimmer-Zuschlag berechnet. Dreibettzimmer auf Anfrage (nicht überall verfügbar).

EZ-Zuschlag: 420 EUR

Verpflegung

13x Frühstück
3x Mittagessen
4x Abendessen

Tourbegleitung

örtliche deutschsprechende Reiseleitung von Bogota bis zur Sierra Nevada del Cucuy, örtliche englischprachiger Reiseleitung beim Cucuy Trekking und in San Gil, Trekking- und Bergsteigeprofis beim Cocuy Trekking

Transportarten

Minibus, Zu Fuß

Zusätzliche Übernachtungen

Bitte kontaktieren Sie uns - wir beraten Sie gerne.
1. Tag: Ankunft in Bogotá
Willkommen in Bogotá! Begrüßung durch die örtliche Reiseleitung am Flughafen und Transfer zu einem landestypischen Mitteklassehotels in der kolonialen Altstadt Bogotas. Bei einem gemeinsamen Abendessen (nicht inklusive) besprechen wir unsere bevorstehende Tour.
Übernachtung: Hotel Casa Deco
(-/-/-)

2. Tag: Bogota: Stadtbesichtigung
Am Vormittag unternehmen wir eine Stadtbesichtigung auf der wir die bekannten Sehenswürdigkeiten, wie die koloniale Altstadt, den Bolivar-Platz, einige schöne Kirchen und selbstverständlich das in aller Welt berühmte Goldmuseum sehen werden.Den Höhepunkt des Tages bildet im wahrsten Sinne des Wortes die Seilbahnfahrt auf den Berg Montserrate. Der Wallfahrtsort liegt hoch über der Stadt auf 3200m und von hier oben hat man eine tolle Aussicht auf die ganze Stadt.
Übernachtung: Hotel Casa Deco
(F/-/-)

3. Tag: Bogota - Villa de Leyva
Nach dem Frühstück fahren wir nach Norden in Richtung Villa de Leya, einem der schönsten Kolonialdörfer des Landes. Unterwegs machen wir Halt in Zipaquira, wo wir die bekannte Salzkathedrale besuchen, die sich in einer ehemaligen Mine befindet und komplett aus Salz gebaut wurde. Weitere Stopps sind der bedeutende Wallfahrtsort Chiquinquira und das koloniale Raquira mit seinen bunten Häusern und Märkten. Am frühen Nachmittag erreichen wir schließlich unser heutiges Etappenziel Villa de Leyva, wo wir unser Kolonialhotel beziehen. Wir unternehmen einen Rundgang durch die Stadt und können danach noch auf eigene Faust durch die gepflasterten Gassen bummeln. Besuchen Sie auch ein gemütliches Cafe und beobachten Sie  das Treiben auf den Straßen.
Fahrtzeit: ca. 3, 5 Stunden (170 km)
Übernachtung: Posada de San Antonio
(F/-/-)

4. Tag: Villa de Leyva
Am heutigen Tag bewegen wir uns endlich ein bisschen mehr. Nach dem Frühstück führt die Fahrt hinauf  zum Besucherzentrum des Iguaque Nationalparks (2.600m), von wo wir zu Fuß bis hinauf zur 3600m hohen Lagune Iguaque wandern. Das Gewässer galt den Muisca-Indianern, die diese Gegend besiedelten, als Wiege der Menschheit. Wundervolle Paramo-Landschaften mit den typischen Frailejones und Panoramaaussichten warten auf uns. Am späten Nachmittag Rückkehr nach Villa de Leyva.
Wanderzeit ca. 6 Stunden
Übernachtung: Posada de San Antonio
(F/-/-)

5. Tag: Villa de Leyva - Guican
Heute steht eine recht lange Tagesetappe auf dem Programm. Wir fahren in nördlicher Richtung über Tunja, wo einst der größte Platz des kolonialen Amerikas stand, passieren die Orte Sogamoso und Capitanejo und erreichen schließlich Guican, das Tor zur Sierra Nevada del Cocuy, das bereits auf knapp 3000m Höhe liegt. Weiter geht die Fahrt hinein in den Nationalpark zu den Cabañas Kanwara (3.900m), wo wir die erste Nacht im Nationalpark verbringen.
Fahrtzeit: ca. 7 Stunden (330 km)
Übernachtung: Cabañas Kanwara
(F/-/A)

6. - 8. Tag: Sierra Nevada del Cocuy
Die Sierra Nevada del Cocuy ist ein Naturschutzgebiet mit einer Fläche von 306.000 km² und 23 Bergen mit schneebedeckten Gipfeln. Das Landschaftsbild ist geprägt ist von Kaskaden, Lagunen, typischer Páramo-Vegetation wie den Frailejones (andentypische, gelb blühende, wollig behaarte Halbsträucher). Zu den Vertretern der typischen Fauna gehören Elch, Brillenbär, Andenkondor, Adler und den Páramo-Hirschen. Fast jeder dieser fantastischen Orte der Bergkette ist zu Fuß zu erreichen, unter der Voraussetzung, dass man von erfahrenen, ortskundigen Führern begleitet wird. Die Sierra Nevada del Cocuy ist außerdem das größte zusammenhängende Gletschergebiet Kolumbiens und mehr als 12 Gipfel sind höher als 5000m. Die Gegend besucht man am besten von Dezember bis Februar und von Juli bis September. Am 6. und 7. Tag wandern wir auf verschieden Wegen durch den Nationalpark -  immer mit Sicht auf die schneebedeckten Gipfel bevor wir am 8. Tag die Besteigung des recht einfachen Ritacuba Blanco (5350m) in Angriff nehmen.
3 Übernachtungen im Zelt. 
(3x F/3x M/3x A)

Tag 6: Wanderzeit ca. 5 Stunden, Aufstieg ca. 60 m, Abstieg ca.360m
Tag 7: Wanderzeit ca. 5 Stunden, Aufstieg ca.60 m, Abstieg ca. 60 m
Tag 8: Wanderzeit ca. 6 Stunden, Aufstieg ca.1.350 m, Abstieg ca. 1.350 m

Alle  Angaben dienen als Richtwerte und können je nach Kondition und Laufgeschwindigkeit variieren.

9. Tag: Sierra Nevada del Cocuy - San Gil
Morgens geht die Fahrt zurück über Duitama nach San Gil, dem Abenteuersportzentrum Kolumbiens. Der Ort San Gil und seine Umgebung sind der ideale Ausgangsort für Sport- und Abenteuerfans. Gleitschirmfliegen, Kajak, Rafting, Bungee Jumping, Canyoning und Höhlenforschung sind Bestandteile des vielfältigen Angebots. Wir übernachten die folgenden Nächte in einem gemütlichen Haziendahotel.
Fahrtzeit: ca. 8 Stunden (300 km)
Übernachtung: Hotel Wassiki
(F/-/-)

10. Tag: San Gil
Der Vormittag steht uns zur freien Verfügung und wir können uns einen gemütlichen Vormittag machen, um den Ort kennen zu lernen. Nachmittags stürzen wir uns ins Abenteuer und nehmen an einer 4-stündigen Raftingtour auf dem Rio Fonce teil. Der Fluss gilt unter Kennern als das El Dorado unter den Wildwasserflüssen. Am Oberlauf finden sich Stromschnellen der Kategorie  4 und am Unterlauf können sich  Einsteiger an Stromschnellen der Stufe 3 versuchen.
Übernachtung: Hotel Wassiki
(F/-/-)

11. Tag: San Gil
Vormittags geht es zum Canyoning und wir seilen uns am spektakulären Wasserfall des Juan Curi Flusses ab. Der Wasserfall fällt über mehrere Stufen knapp 200m hinunter. Durch unsere moderne Ausrüstung und die erfahrenen Guides ist hierfür keine spezielle Erfahrung nötig und Sie können sich dem feucht-fröhlichen Spaß hingeben. Nachmittags zieht es uns in die Unterwelt und wir besichtigen eine der zahlreichen Höhlen, die es in der Region gibt.
Übernachtung: Hotel Wassiki
(F/-/-)

12. Tag: San Gil - Barichara
Heute lassen wir es ein wenig ruhiger angehen und wir besichtigen das schönste Kolonialdorf Kolumbiens - Barichara. Das erste, was man bei der Ankunft in Barichara spürt, ist die Ruhe, mit der das Leben dort abläuft. Die Einwohner schlendern ohne Hast durch die Straßen und grüßen freundlich, wenn sie fremden Menschen begegnen. Wir wandern bis ins Dorf Guane ,das ca. 10km von Barichara entfernt liegt und ebenfalls einen kolonialen Dorfkern hat. Auch die Museen des Dorfes sind einen Besuch wert. Am Nachmittag erreichen wir wieder San Gil.
Fahrtzeit: ca. 1 Stunde (22 km)
Übernachtung: Hotel Wassiki
(F/-/-)

13. Tag: San Gil - Bogota
Heute verlassen wir San Gil und fahren die lange Strecke nach Bogota  zurück. Ankunft am späten Nachmittag in Bogota.
Fahrtzeit: ca. 5 Stunden (240 km)
Übernachtung: Hotel Casa Deco
(F/-/-)

14. Tag: Bogota
Transfer zum Flughafen je nach Abflugzeit. Individueller Rückflug.
(F/-/-)
Jetzt anfragen oder buchen
PRIVATTOUR
Gerne organisieren wir Ihnen diese Kolumbien Aktivreise als Privattour zum Wunschtermin bereits ab 2 Personen. Details und Preise gerne auf Anfrage.