Vulkantrekking Chile Chile

Vulkantrekking Chile

* 4 Vulkanbesteigungen * Einzigartige Flora im Conguillio Biosphärenreservat * Araukarienwälder und Patagonischer Regenwald * Aktiv & Abenteuerprogramm am Fuße der Vulkane * Wanderung im Cochamo Tal
  • Überblick
  • Leistungen
  • Reiseverlauf
  • Termine & Preise
  • Zusatzinformationen
Karte
Karte

Chile

Anfragen oder buchen

Das Seengebiet im südlichen Chile zählt zu den schönsten Gebieten des Landes. Zahlreiche mit Schnee bedeckte Vulkane sind das Wahrzeichen der Landschaft. Die perfekt geformten Stratovulkane sind zum größten Teil aktiv und auf den Gipfeln kann man die Lava im Kraterinneren brodeln sehen. Auf dieser Reise erklimmen wir Feuerspeiende Berge, fahren beim Rafting durch wilde Flüsse und genießen bei einer Mountainbike Tour die eindrucksvolle Landschaft.

1. Tag: Temuco - Curaucautin
2. Tag: Curaucautin - Vulkan Lonquimay (2865 m)
3. Tag: Curaucautin - Conguillo
4. Tag: Conguillo - Vulkan Sollipulli (2282 m)
5. Tag: Conguillo - Pucon
6. Tag: Pucon
7. Tag: Pucon - Vulkan Villarica (2847 m)
8. Tag: Pucon - Puerto Varas
9. Tag: Puerto Varas - Vulkan Osorno (2652 m)
10. Tag: Puerto Varas
11. Tag: Puerto Varas - Cochamo Tal
12. Tag: Cochamo Tal - Arcoiris Hill (1750 m)
13. Tag: Cochamo Tal - Puerto Varas
14. Tag: Puerto Varas / Puerto Montt

Leistungen enthalten

Reiseverlauf laut Programm, alle Transporte, Vulkanbesteigungen, Aktivprogramm in Pucon und Puerto Varas, Wanderungen im Cochamo Tal, komplette Ausrüstung für die Bergtouren (Steigeisen, Eispickel, Seile), Nationalpark- und Eintrittsgebühren

Leistungen nicht enthalten

Internationale Flüge (gerne über uns buchbar), Flughafensteuern, Reiseversicherung, Visum, Vor- und Nachübernachtungen, optionale Aktivitäten/Ausflüge, persönliche Ausgaben, Trinkgelder, nicht genannte Mahlzeiten und Getränke

Unterbringung

11x Hotel (DZ)
2x Berghütte (Mehrbett)

Einzelzimmer-Zuschlag: 480 EUR

Unterbringung erfolgt im Doppelzimmer. Alleinreisende werden auf Wunsch zusammen mit einem/einer Mitreisenden des gleichen Geschlechts untergebracht (voraugesetzt weitere Anmeldungen liegen vor). Sollte dies nicht möglich sein oder ausdrücklich die Unterbringung im Einzelzimmer gewünscht werden, wird der angegebene Einzelzimmer-Zuschlag berechnet.

Verpflegung

13x Frühstück
9x Mittagessen
4x Abendessen

Tourbegleitung

Englischsprachige Reiseleitung und Bergführer

Transportarten

Minibus, Zu Fuß, Jeep

Zusätzliche Übernachtungen

Gerne über uns buchbar.

Flughafentransfer

Gerne über uns buchbar.
1. Tag: Temuco - Curacautin
Individuelle Anreise nach Temuco, dem Tor zum Seengebiet. Am Vormittag unternehmen wir einen kurzen Rundgang durch die Stadt. Anschließend fahren wir in das Gebiet der "Chilenischen Schweiz". Wir erreichen die Stadt Curacautin, die an den Ausläufern der Vulkane Llaima und Lonquimay liegt. (-/-/-)

2. Tag: Vulkan Lonquimay (2865 m)
Erste Gipfelbesteigung! Die Lonquimay ist ein Stratovulkan in Form eines Kegelstumpfes. Der Aufstieg auf den Vulkan führt über den Südosthang. Startpunkt ist die Berghütte des Skizentrums Corralco (1600m). Der Aufstieg ist zunächst leicht zu bewältigen, im oberen Drittel erschweren jedoch Asche und Geröll die Trittsicherheit. Am Gipfel ist Schwindelfreiheit erforderlich. Nach der Besteigung kehren wir wieder zum Hotel zurück. (F/LP/-)

3. Tag: Curacautin - Conguillo
Heute fahren wir in die Cordillera Las Raices, wo sich die Lagunen von Galletue und Icalma befinden. In dieser herrlichen Landschaft gibt es tausendjährige Araukarien-Bäume und wir erfahren mehr über die geologischen Ereignisse dieser Region. Spuren der heftigsten Vulkanexplosionen der Erdgeschichte sind noch deutlich zu sehen. Wir erreichen den Ort Conguillo, am Fuße des Sollipulli Vulkans.  Übernachtung im Sollipulli Ecocamp. (F/LP/A)

4. Tag: Vulkan Sollipulli (2282 m)
Heute besteigen wir den erloschenen Vulkan Sollipulli. Der Krater des Vulkans ist komplett von einem Gletscher ausgefüllt. Die Wanderung führt durch Araukarienwälder und über die Asche- und Lavafelder. Am Gipfel schweift der Blick
zum rauchenden Llaima, dem riesigen Gletscher im Krater sowie die zahllosen Seen. Rückkehr zum Ecocamp. Genießen Sie ein Bad in den heißen Quellen. (F/LP/A)

5. Tag: Conguillio NP - Pucon
Wir besuchen den spektakulären Conguillio Nationalpark, der sich im Osten Araukaniens erstreckt. Die wilde Landschaft ist geprägt durch bewaldete Inseln, imposante Lavafelder, dem mächtigen Vulkan Llaima und der Sierra Nevada. Ausgedehnte Wälder mit Araukarien und Scheinbuchen sowie Lagunen unterstützen die Schönheit des Parks. Wir unternehmen eine kurze Wanderung zum Wasserfall "Salto Truful-Truful". Weiterfahrt in die Kleinstadt Pucon, die malerisch am Ufer des Lago Villarrica und am Fuße des gleichnamigen Vulkans liegt. (F/LP/-)

6. Tag: Pucon
Pucon wurde von deutschen Auswanderern gegründet und ist das Zentrum für Abenteuer-Tourismus in Chile. Wir können aus einer der folgenden inkludierten Aktivitäten wählen: Rafting, Reiten, Kayaking, Wasserski, Wandern uvm. (F/-/-)

7. Tag: Vulkan Villarrica (2847 m)
Dritte Vulkanbesteigung! Der Villarrica ist Südamerikas aktivster Vulkan und erhebt sich majestätisch über dem See. Es ist zweifellos der meistbestiegene Vulkan Chiles. Der Vulkan ist ständig aktiv, aber in der Regel recht harmlos, da der Druck entweichen kann. Es ist ein langer und beschwerlicher Aufstieg bis zum Kraterrand (ca. 5-6 Std.), aber die Aussicht ist spektakulär: Von Gipfel kann man weit über das Land blicken und die Sicht reicht bis nach Argentinien zum Vulkan Lanin. Der Blick in seinen riesigen Krater, in dem Magma brodelt, bleibt unvergessen. Abstieg und Rückkehr nach Pucon. (F/LP/-)

8. Tag: Pucon - Puerto Varas
Wir fahren in südliche Richtung über Frutillar nach Puerto Varas und erreichen Chiles größten See, den Lago Llanquihue. Das Gewässer liegt am Fuße des perfekt geformten Vulkan Osorno und an seinen Ufern siedelten deutsche Auswanderer und machten das wilde Land urbar. (F/-/-)

9. Tag: Puerto Varas - Vulkan Osorno (2652 m)
Der wohl schönste Vulkan Chiles - der Osorno erwartet uns heute! Der Stratovulkan erhebt sich über dem Lago Llanquihue und Lago Todos los Santos, inmitten sattgrüner Wälder. Der Gipfelbereich wird mit einer Schnee- und Gletscherkappe gekrönt und viele vergleichen den Berg auch gerne mit dem Fujiyama in Japan. Die Besteigung erfordert eine sehr gute körperliche Kondition und insbesondere der obere Gipfelbereich ist technisch durchaus anspruchsvoll. Trotz allem lohnt sich die Mühe und bei klarer Sicht reicht der Blick über die Seen und Wälder bis zum Pazifik. Sollte eine Besteigung am heutigen Tag nicht möglich sein, so unternehmen wir eine Kajak- oder Mountainbike Tour. (F/-/-)

10. Tag: Puerto Varas
Falls das Wetter eine Besteigung des Osorno am Vortag nicht zugelassen hat so haben wir heute die Chance den Gipfel zu besteigen. Bei erneut ungünstigen Wetterbedingungen können wir wie am Vortag die wunderschöne Natur mit dem Kajak oder Mountainbike erkunden oder einfach entspannen. (F/LP/-)

11. Tag: Puerto Varas - Cochamo Tal
Ein weiterer Höhepunkt unserer Reise ist das spektakuläre Cochamo Tal. Dieses  wird auch das "Chilenische Yosemite" genannt, da riesige Granitwände zum Klettern einladen, die von grünen Alerce-Wälder umgeben sind. Auf unserer Wanderung ins Cochamó Valley, auf teils unwegsamen Gelände, werden wir von Tragetieren unterstützt, die unser Gepäck transportieren. Der Weg führt über Bäche und Wälder immer tiefer hinein in die sagenhafte Bergwelt des nördlichen Patagoniens. Übernachtungen in der Berghütte Las Juntas. (F/LP/A)

12. Tag: Cochamo Tal - Arcoiris Hill (1750 m)
Heute erwartet und ein langer Wandertag. Kurz nach dem Sonnenaufgang erblicken wir die herrlichen Granitberge. Der Aufstieg führt durch Wälder aus Coigües, Alerces und Lenga Bäumen. Wir müssen zwei Passagen an Fixseilen durchklettern, die aber leicht und sicher zu bewältigen sind. Nach ca. 5 Std. erreichen wir das Hochland des Cochamo Tales, die Heimat der Kondore. Nach einer erholsamen Pause in dieser fantastischen Umgebung kehren wir zurück zur Berghütte. (F/LP/A)

13. Tag: Cochamo Tal - Puerto Varas
Nach einem stärkenden Frühstück kehren wir zurück in die Zivilisation. Wir wandern die 9 km lange Strecke bis zur Straße, wo unser Fahrzeug bereits auf uns wartet und uns nach Puerto Varas bringt. (F/LP/-)

14. Tag: Puerto Varas / Puerto Montt
Transfer zum Flughafen Puerto Montt. Individueller Rückflug oder Anschlussprogramm. (F/-/-)
Jetzt anfragen oder buchen
PRIVATTOUR
Wir bieten Ihnen diese Rundreise ab 2 Personen auch als Privattour zum Wunschtermin an.


Privattour (Preise pro Person im Doppelzimmer):
2 Teilnehmer: 3290 EUR
3 Teilnehmer: 3124 EUR
4-6 Teilnehmer: 2709 EUR
Einzelzimmer-Zuschlag: 480 EUR