Entdeckungsreise Nicaragua Nicaragua

Entdeckungsreise Nicaragua

  • Selbstfahrerreise im Herzen Mittelamerikas
  • Aufenthalt im Naturreservat Montibelli
  • Vulkan Cerro Negro
  • Masaya Nationalpark mit Vulkanen Masaya und Nindri
  • Kolonialstädte Granada & León
  • Insel?Ometepe im Nicaragua-See - dem größten Süßwassersee der Erde
  • Playa La Flor - Eiablageplatz der Meeresschildkröten während der Regenzeit
  • Begegnung mit den herzlichen Menschen Nicaraguas
  • Überblick
  • Leistungen
  • Reiseverlauf
  • Termine & Preise
  • Zusatzinformationen
Karte
Karte

Nicaragua

Anfragen oder buchen

iHola! Nicaragua - ein Land, das mit einzigartiger Kombination aus Kultur, Zeitgeschichte und Natur fasziniert. Entdecken und erleben Sie auf dieser Mietwagenreise ein noch vielerorts unentdecktes Land. Stimmungsvolle Plätze, enge Gassen und beeindruckende koloniale Architektur erwarten Sie in den Städten León und Granada. Die Natur von Nicaragua lockt mit immergrünen Regenwäldern, Vulkanen, einer großen Artenvielfalt, dem größten Binnensee Mittelamerikas und paradiesischen Stränden an der pazifischen und karibischen Küste. Mit dem Mietwagen entdecken Sie individuell dieses außergewöhnliche Land, das noch immer ein Geheimtipp in Mittelamerika ist.

1. Tag: Managua
2. Tag: Managua - León Viejo - León
3. Tag: León - Cerro Negro - Las Peñitas - León
4. Tag: León - Hervideros San Jacinto - Matagalpa - Selva Negra
5. Tag: Selva Negra - Vulkan Masaya Nationalpark - Montibelli
6. Tag: Montibelli - Masaya - Granada
7. Tag: Granada
8. Tag: Granada
9. Tag: Granada - San Jorge - Moyogalpa - Playa Santo Domingo
10. Tag: Playa Santo Domingo - Maderas Vulkan
11. Tag: Playa Santo Domingo - Moyogalpa - San Jorge - San Juan del Sur
12. Tag: San Juan del Sur - Playa del Coco - Playa La Flor - El Ostional - San Juan del Sur
13. Tag: San Juan del Sur - Tola - Punta Teonoste
14. Tag: Punta Teonoste - Managua

Leistungen enthalten

Nicaragua Mietwagenreise laut Programm, 13 Tage Allrad-Mietwagen (Daihatsu Terios o.ä.), Vollkaskoversicherung ohne Selbstbehalt, Haftpflichtversicherung, Kartenmaterial, Mietwagenzustellung ins Hotel, unbegrenzte Kilometer, Ankunfttransfer, Fährticket ab/bis Ometepe inkl. Mietwagen, Eintrittsgebühr Nationalpark Vulkan Masaya
Straßenkarte Nicaragua

Leistungen nicht enthalten

Internationale Flüge (gerne über uns buchbar), Touristenkarte Nicaragua (10 USD) Benzin, Straßen- & Hafengebühren, GPS Gerät (kann vor Ort ausgeliehen werden, ca. 13 USD /Tag) Eintrittsgebühren, Hafengebühr San Jorge & Ometepe (ca. 5 USD) nicht genannte Mahlzeiten und Getränke, persönliche Ausgaben, Trinkgeld, Vor- und Nachübernachtungen zur Tour, optionale Ausflüge und Aktivitäten, Ausreisesteuer Nicaragua (z. Zt. ca. 42 USD) Flughafentransfer am Abreisetag

Unterbringung

13x Hotels (DZ)

Die Unterbringung erfolgt in Doppelzimmern. Einzelzimmer-Zuschlag auf Anfrage.

Verpflegung

13x Frühstück

Transportarten

Fähre, Mietwagen

Zusätzliche Übernachtungen

Bite kontaktieren Sie uns - wir beraten Sie gerne.

Flughafentransfer

Flughafentransfer am Anreisetag inklusive.
1. Tag: Managua
Individuelle Anreise nach Managua. Transfer vom Flughafen zum Hotel. An der Rezeption erhalten Sie Ihre Reisedokumente für Ihre bevorstehende Mietwagenrundreise. Der Rest des Tages steht zur freien Verfügung. Sie können die Einrichtungen des Hotels nutzen und sich vom langen Flug erholen. Besonders sehenswert ist die Umgebung des Loma de Tiscapa, ein Vulkanberg im Stadtgebiet. Umgeben von einer grünen Landschaft bietet der tief eingebettete Krater mit seiner Lagune, mitten in der Stadt gelegen, einen spektakulären Anblick. Auch ein Besuch einer der zahlreichen Märkte  wie den Mercado Central sollte man sich nicht entgehen lassen. (-/-/-)
Übernachtung:
Option A: Hotel Europeo ***(*) o.ä.
Option B: Hotel Camino Real ****  o.ä.

2. Tag: Managua - León Viejo - León
Nach dem Frühstück werden Sie um ca. 8.30 Uhr von einem Mitarbeiter der Mietwagenfirma im Hotel abgeholt, um alle notwendigen Formalitäten zu erledigen. Nach der Übernahme des Mietwagens starten Sie Ihre Tour. Ihre erste Fahrt führt Sie in Richtung Norden entlang des Managua Sees mit Blick auf den aktiven Vulkan Momotombo. Unterwegs können Sie León Viejo besuchen, das zum UNESCO Weltkulturerbe gehört. Durch ein Erdbeben und den Ausbruch des Momotombos im Jahre 1609 wurde die Stadt fast komplett zerstört und später ca. 30 km entfernt wieder aufgebaut. Die Bewohner der Stadt hielten den Mord am Bischof Fray Antonio de Valdivieso durch die Hand des damaligen Gouverneurs für ein böses Omen und machten dies für das Unglück verantwortlich. Die Ausgrabungen sind ein Zeugnis für die soziale und wirtschaftliche Struktur des Spanischen Imperiums des 16. Jahrhunderts. Die Stätte besitzt ein enormes archäologisches Potenzial. Weiterfahrt in die Stadt León und zu Ihrem Hotel. Erkunden Sie die schöne Kolonialstadt auf eigene Faust. Zu den Sehenswürdigkeiten zählen das Kunstmuseum Ortíz Gurdian, die Kathedrale León sowie  zahlreiche historische Bauten. (F/-/-)
Übernachtung:
Option A: Hotel Austria **(*) o.ä.
Option B: Hotel El Convento ***(*) o.ä.
Distanz: 100 km, Fahrzeit: ca. 2,5 Std.

3. Tag: León - Cerro Negro - Las Peñitas - León
Von León können Sie heute zu einem der jüngsten Vulkane Lateinamerikas fahren: dem Cerro Negro. Sie haben die Möglichkeit an den Flanken des  "schwarzen Berges" emporzusteigen und dabei die gewaltigen Ausblicke zu genießen. Auch wenn Sie beim Aufstieg ins Schwitzen kommen, lohnt sich die kleine Anstrengung. Oben angekommen locken ein Blick ins Kraterinnere mit seinen Fumarolen und geologischen Formationen sowie herrliche Panoramaaussichten. Der Abstieg geht viel schneller, denn Sie rutschen über den Vulkansand hinab und sind in Windeseile wieder am Fuße des Vulkans angekommen. Danach fahren Sie weiter an die Pazifikküste. Es empfiehlt sich ein kleiner Abstecher in den Ferienort "Las Peñitas", wo Sie frischen gefangenen "Red Snapper" in einem der Strandrestaurants kosten können. Oder nehmen Sie an einer Bootsfahrt ins Naturreservat Isla Juan Venado teil. Der Park ist ein fantastisches Mangrovengebiet und der Lebensraum für eine artenreiche Tierwelt. Rückfahrt nach León. (F/-/-)
Übernachtung:
Option A: Hotel Austria **(*) o.ä.
Option B: Hotel El Convento ***(*) o.ä.
Distanz: 75 km, Fahrzeit: ca. 2,5 Std.

4. Tag: León - Hervideros San Jacinto - Matagalpa - Selva Negra
Sie starten am Morgen und fahren an den heißen Quellen von San Jacinto vorbei, die Zeugnis für die hohe vulkanische Aktivität der Region sind. Die Weiterfahrt führt Sie vom tropischen Trockengebiet in die gemischten Vegetationszonen des nicaraguanischen Gebirgszuges. Bergwälder mit Kiefern und Eichen und zahlreiche Flüsse prägen das Landschaftsbild. Die Stadt Matagalpa ist das Zentrum des Kaffeeanbaus in Nicaragua und Sie werden viele Kaffeeplantagen sehen. Die Straße schlängelt sich weiter bergauf ins nördliche Hochland und Sie erreichen schließlich Ihr heutiges Tagesziel, das Bergdorf Selva Negra (1200 m). Ein hervorragender Ort zur Vogelbeobachtung und es lassen sich mehr als 130 Vogelarten sichten. Wir empfehlen Ihnen einen Spaziergang auf einem der vielen Wanderwege, die von der Unterkunfz aus starten.(F/-/-)
Übernachtung:
Option A & B Hotel / Lodge Selva Negra *(*) o.ä.
Distanz: 180 km, Fahrzeit: ca. 3,5 Std.

5. Tag: Selva Negra - Montibelli
Am Vormittag können Sie die Farm Selva Negra erkunden, auf der Bio-Kaffee und Blumen kultiviert werden. Sie erhalten einen guten Einblick in das ländliche Leben der Region. Auf der Fahrt zurück ins Pazifikgebiet, werden Sie den deutlichen klimatischen Unterschied der Region spüren. Entlang der Landstraße erreichen Sie schließlich das private Schutzgebiet Montibelli. Unternehmen Sie einen Waldspaziergang und bestaunen Sie die üppige Flora und Fauna des tropischen Trockenwaldes. In "Montibelli" - einem der besten Naturreservate Nicaraguas - gibt es ca. 105 verschiedene Vogelarten, darunter der Papstfink, Sperlings- und Inkatäubchen, Rosenbrust-Kernknacker und den Nationalvogel Brauenmotmot. Im Reservat werden ausserdem Kaffee, Zitronen, Pitahaya, Bananen, Ananas und Flor de Jamaica angebaut. (F/-/-)
Übernachtung:
Option A & B: Montibelli Lodge**, o.ä.
Distanz: 160 km, Fahrzeit: ca. 2,5 Std.

6. Tag: Montibelli - Vulkan Masaya Nationalpark - Masaya - Granada
Nach dem Frühstück können Sie nochmals die wundervolle Umgebung und Natur zu genießen, bevor Sie weiter in Richtung Süden fahren. Als nächstes können Sie den Masaya Nationalpark besuchen. Im Park erhebt sich
der gleichnamige aktive Vulkan Masaya, einer der aktivsten Vulkane der
Erde. Er dampft unentwegt und dennoch bleiben größere Explosionen aus.
Vom Kraterrand haben Sie beeindruckende Ausblicke auf die umliegenden
Vulkane und Seen bis nach Managua. Umrunden Sie den aktiven Krater
Santiago und erleben Sie die vulkanische Landschaft hautnah. Trotz der
schwefelhaltigen Dämpfe haben die grünen Elefantenbeinsittiche die Wände
des Vulkans als Nistplatz gewählt. Besuchen Sie unterwegs auch die Stadt Masaya, um den größten Kunsthandwerksmarkt des Landes zu sehen. Hier können Sie hochwertige nicaraguanische Handarbeiten, wie Holzschnitzereien, geflochtene Wandmatten und Keramiken, Hängematten und Schmuck zu günstigen Preisen erwerben. Die bekanntesten Märkte sind Mercado de Viejo und Mercado de Artesanías. Auf dem Weg in die Kolonialstadt Granada können Sie ebenfalls den Ort Catarina besuchen, das aufgrund seiner weiß gekalkten Häusern zu den sogenannten "weißen Dörfern" der Umgebung gehört. Genießen Sie die herrlichen Aussichten auf die vulkanische Landschaft, über die Lagune und den Vulkan Mombacho. (F/-/-)
Übernachtung:
Option A: Hotel El Almirante ** (*), o.ä.
Option B: Hotel Plaza Colon ***(*), o.ä.
Distanz: 90 km, Fahrzeit: ca. 2 Std.

7. Tag: Granada
Erkunden Sie heute die wunderschöne Stadt Granada, ein koloniales Kleinod Nicaraguas. Besichtigen Sie zu Fuß oder per Pferdekutsche die wichtigsten Sehenswürdigkeiten, wie das Convento & Museo San Francisco mit Statuen von der Insel Zapatera, die schöne Kirche La Merced mit einer tollen Aussicht auf die Stadt und das Casa de los Tres Mundos. An jeder Ecke werden Sie die typischen kolonialen Gebäude bewundern, die meisten von ihnen wurden erst kürzlich renoviert. Auch die Festung La Pólvora und das Casa El Recondo, das älteste Haus Granadas, sind einen Abstecher wert.  Sie haben zudem die Möglichkeit zur wunderschönen Laguna de Apoyo zu fahren, den größten und tiefsten Kratersee des Landes. Die umliegenden Kraterwände, die an den Ausbruch des früheren Vulkans erinnern, beheimaten eine Vielfalt an Tier- und Pflanzenarten. Hier können Sie ein leckeres Essen in einem der zahlreichen Restaurants am Ufer genießen oder sich bei einem erfrischenden Bad im glasklaren Wasser des Sees abkühlen. (F/-/-)
Übernachtung:
Option A: Hotel El Almirante ** (*), o.ä.
Option B: Hotel Plaza Colon ***(*), o.ä.
Distanz: 30 km, Fahrzeit: ca. 45 Min.

8. Tag: Granada
Ein weiterer Tag um den kolonialen Charme von Granada zu erleben. Von Granada sind es über die Uferstraße in Richtung Süden nur wenige Minuten zu den Isletas de Granada. Die Inselgruppe besteht aus über 360 Inseln, die im größten Binnensee Mittelamerikas, dem Nicaragua See, liegen. Er ist auch die Heimat der weltweit einzigartigen Süßwasserhaie. Viele der Inseln sind sehr klein, so dass gerade mal ein Haus darauf passt. Sie werden von einem Irrgarten aus Kanälen durchzogen und beheimaten zahlreiche Vogelarten. Empfehlenswert ist eine zweistündige Bootstour, um die faszinierende Artenvielfalt an Amphibien, Fischen und exotischen Vögeln kennenzulernen. Desweiteren empfiehlt sich ein Ausflug zum Vulkan Mombacho, einem aktiven Schichtvulkan, der von dichtem Nebelwald umgeben ist und eine beachtlichen Flora und Fauna beherbergt. Mehr als 700 Pflanzenarten, darunter viele unterschiedliche Orchideen, Bromelien und Farne. Es gibt drei empfehlenswerte Wanderwege: El Puma, El Cráter und El Tigrillo. (F/-/-)
Übernachtung:
Option A: Hotel El Almirante ** (*), o.ä.
Option B: Hotel Plaza Colon ***(*), o.ä.

9. Tag: Granada - San Jorge - Moyogalpa - Playa Santo Domingo
Sie fahren heute auf der berühmten Panamericana vorbei an Zuckerrohr-, Papaya- und Bananenplantagen bis zum kleinen Hafen von San Jorge. Hier nehmen Sie die Fähre und setzen (zusammen mit dem Mietwagen) über auf die Insel Ometepe im Nicaraguasee. Auf der Insel erheben sich majestätisch die beiden Vulkane Concepción und Maderas. Bei Ihrer Fahrt über die Insel nach Playa Santo Domingo passieren Sie mehrere farbenfrohe Dörfer sowie Altagracia, die zweitgrößte Stadt der Insel. Unterwegs können Sie einen Abstecher ins Naturschutzgebiet Charco Verde machen, bekannt für den smaragdgrünen See und die üppige Vegetation. In Playa Santo Domingo erwartet Sie ein 4 Kilometer weißer, feinsandiger Strand. Unternehmen Sie eine idyllische Strandwanderung. (F/-/-)
Übernachtung:
Option A & B: Hotel Villa Paraíso **(*), o.ä.
Distanz: 115 km, Fahrzeit: ca. 3 Std.

10. Tag: Playa Santo Domingo - Maderas Vulkan
Heute können Sie z.B. die Region um den Vulkan Maderas erkunden. Der Vulkan Maderas (1394m) ist bereits seit Tausenden von Jahren erloschen und seine zerborstene Kuppe ist von dichtem Dschungel bedeckt. Im Krater hat sich eine Lagune gebildet, in der man schwimmen kann. Das einzigartige Biotop des Maderas ist ein geschütztes Naturreservat. (Die Strecke zur Vulkan ist nur in der Trockenzeit (November bis Mai) zu befahren.). Der Nebelwald beherbergt eine üppige Flora und Fauna mit Kapuziner- und Brüllaffen, vielen Vögeln, Insekten und Orchideen. Eine Wanderung durch den Nebelwald  zum wunderschönen Kratersee ist besonders lohnenswert. Sie haben auch die Möglichkeit den Tag in Playa Santo Domingo zu verbringen. Neben Baden, Schwimmen und am Strand faulenzen kann man auch Kayaks mieten oder Reittouren unternehmen.(F/-/-)
Übernachtung:
Option A & B: Hotel Villa Paraíso **(*), o.ä.

11. Tag: Playa Santo Domingo - Moyogalpa - San Jorge - San Juan del Sur
Fahrt entlang des Vulkans Concepción bis nach Moyogalpa. Von der Hauptstadt der Insel aus geht es mit der Fähre zurück aufs Festland. Weiterfahrt nach San Juan del Sur an der Pazifikküste. Der Ferienort liegt in einer halbmondförmigen Bucht und ist besonders bei Surfern beliebt, die von dort aus an die nördlichen Strände Marsella oder Majagual fahren. Genießen Sie ein leckeres Fischgericht in einem der zahlreichen Restaurants an der Strandpromenade und vertreten Sie sich die Beine bei einem Spaziergang zum Leuchtturm. Sie verbringen die Nacht in San Juan del Sur. (F/-/-)
Übernachtung:
Option A: Hotel Posada Azul***, o.ä.
Option B: Hotel Victoriano***(*), o.ä.
Distanz: 65 km, Fahrzeit: ca. 2 Std.

12. Tag: San Juan del Sur - Playa del Coco - Playa La Flor - El Ostional - San Juan del Sur
Am heutigen Tag empfehlen wir Ihnen einen Besuch des Naturreservats Playa La Flor, wenige Kilometer von Playa del Coco entfernt. La Flor ist berühmt für die Eiablage der Schildkröten während der Regenzeit (Juli bis Dezember). In diesem Zeitraum kann man bis zu 8  Massenankünfte von Schildkröten mitverfolgen. Pro Ankunft treffen bis zu 3000  Meeresschildkröten an der Playa La Flor ein. Sie haben die Wahl weiter zur kleinen Fischerstadt El Ostional zu fahren oder am schönen  langgezogenen Strand Playa El Coco zu entspannen. Rückfahrt nach San Juan del Sur. (F/-/-)
Übernachtung:
Option A: Hotel Posada Azul***, o.ä.
Option B: Hotel Victoriano***(*), o.ä.
Distanz: 50 km, Fahrzeit: ca. 3 Std.

13. Tag: San Juan del Sur - Tola - Punta Teonoste
Heute fahren Sie entlang der Küste, vorbei an den Städten Rivas, Tola und Salinas. Unterwegs können Sie die ländliche Umgebung auf sich wirken lassen. Sie verbringen die Nacht in einer bezaubernden Lodge in Punta Teonoste direkt am unberührten Strand mit herrlich klarem Wasser. Sie können den Tag entspannt am Meer genießen oder das "Chacocente" Reservat, etwa 20 Minuten von Teonoste entfernt, besuchen. Übernachtung: Punta Teonoste Resort o.ä. (F/-/-)
Übernachtung:
Option A & B: Punta Teonoste Resort***, o.ä.
Distanz: 85 km, Fahrzeit: ca. 2 Std.

14. Tag: Punta Teonoste - Managua
Rückfahrt zur Hauptstadt Managua. Sie haben die Möglichkeit Ihre Route je nach Belieben zu wählen. Eine mögliche Strecke führt durch eindrucksvolle Landschaft bei La Conception entlang einer wenig befahrenen Straße. Rückgabe des Mietwagens. Individuelle Rück- oder Weiterreise. (F/-/-)
Distanz: 130 km, Fahrzeit: ca. 2,5 Std.
Jetzt anfragen oder buchen
Hinweise
Bei der Einreise nach Nicaragua wird der Erwerb einer Touristenkarte verlangt. Diese kostet derzeit 10 USD, zuzüglich einer Einreisegebühr von 2 USD.

Der Fahrer muß mindestens 25 Jahre alt sein. Der Führerschein ist im Original vorzulegen und eine gültige Kreditkarte muss vorhanden sein.

Auf Wunsch können Sie in höherwertigen Hotels übernachten (Option B). Der Preis für die Mietwagenreise mit Übernachtung in Superior Hotels beträgt wie folgt:

Reisezeitraum 06.01. - 31.10.2015:
1640 EUR / Person bei 2 Teilnehmern (im DZ)

Variante
Tourverlauf, Reisedauer und Unterkünfte können individuell gestaltet werden. Gerne stellen wir Ihnen Ihre Wunschroute zusammen.

Anschlussprogramm
Badeaufenthalt auf der fast noch unberührten Karibikinsel Corn Island - abseits vom Massentourismus weiße Strände und kristallklares Meer erleben.