Farben von Namibia Namibia

Farben von Namibia

  • Pirschfahrten in verschiedenen Regionen des Etosha Nationalpark
  • Okahandja - Heimat des größten Markts für Holzschnitzereien
  • Wanderung zu den Dünen von Sossusvlei
  • Sesriem Canyon
  • Naukluft Berge
  • Gamsberg Pass
  • Überblick
  • Leistungen
  • Reiseverlauf
  • Termine & Preise
  • Zusatzinformationen
Karte
Karte

6 Tage Namibia

ab  720 € Anfragen oder buchen

Diese Kurzreise zeigt Ihnen die Höhepunkte von Namibia in nur sechs Tagen. Diese Safari ist eine Kombination der Etoscha und Sossusvlei Tour und gibt Ihnen einen "Schnappschuss" von Namibias weltbekanntem Etosha Nationalpark und der höchsten Dünen der Welt bei Sesriem und Sossusvlei.

1. Tag: Windhoek - Etosha Nationalpark
2. Tag: Etosha Nationalpark
3. Tag: Etosha Nationalpark - Windhoek
4. Tag: Windhoek - Region Sesriem
5. Tag: Sesriem - Sossusvlei - Sesriem
6. Tag: Sesriem - Windhoek

Leistungen enthalten

Nambia Rundreise gemäß Programm, Übernachtungen / Mahlzeiten / Transport wie beschrieben, komplette Camping- und Kochausrüstung (außer Schlafsack - kann ausgeliehen werden), Pirschfahrten im Etosha Nationalpark, Aktivitäten im Namib Naukluft NP gemäß Programm, Nationalparkgebühren, Campinggebühren

Leistungen nicht enthalten

Internationale Flüge (gerne über uns buchbar), Schlafsack (kann gemietet werden), Trinkgelder, persönliche Ausgaben, optionale Ausflüge und Aktivitäten, Reiseversicherung, Getränke, Vor- und Nachübernachtungen zur Tour, Flughafentransfers

Unterbringung

4x Camping (2-Personen-Zelte)
1x Gästehaus (Doppelzimmer)

Bei den Zelten handelt es sich um große Iglu-Zelte (ca. 2,4m x 2,4 m) mit eingebauten Böden und Moskitonetzen an Fenstern und Türen. Der Aufbau dieser Zelte ist sehr einfach und sie sind im aufgebauten Zustand so hoch, dass man in der Mitte bequem stehen kann (fast 2m Höhe). Abgesehen von Schlafsäcken, wird die gesamte Campingausrüstung gestellt. Hierzu zählen Campingstühle mit Rückenlehnen, Tische, Waschtische, Besteck und Geschirr. Schlafsäcke können auf Anfrage gemietet werden. Die Matratzen sind etwa 5 cm dick. Bezüge für die Matratzen werden ebenfalls gestellt. Die Zelte sind 100% insektensicher, jedoch nur dann, wenn sie auch geschlossen sind.

Upgrade:
Es ist möglich gegen Aufpreis die Übernachtung in einer festen Unterkunft zu buchen. Bitte fragen Sie den Aufpreis bei Interesse bei uns an.

Verpflegung

5x Frühstück
6x Mittagessen
4x Abendessen

Die Guides bereiten drei Mahlzeiten am Tag, hierzu gehört auch ein traditionelles Abendessen am Lagerfeuer - wir legen sehr viel Wert auf unsere "Buschküche".

Das Leitungswasser ist in den Gebieten, die wir besuchen, sauber und trinkbar. Dies trifft auf alle Campingplätze, Hotels und Restaurants zu. Trinkwasser steht jederzeit am Fahrzeug zur Verfügung. Kaffee und Tee im Camp sind inklusive.

Tourbegleitung

Erfahrener englischsprachiger Reiseleiter und Camp-Assistent

Transportart

Spezial-Safarifahrzeug

Zusätzliche Übernachtungen

Bitte kontaktieren Sie uns - wir beraten Sie gerne!

Flughafentransfer

Bitte kontaktieren Sie uns - wir beraten Sie gerne!
1. Tag: Windhoek - Okaukuejo Camp / Etosha Nationalpark (450 km)
Sie werden zwischen 8:00 und 08:30 Uhr von Ihrer Unterkunft in Windhoek abgeholt. Von dort aus fahren wir Richtung Norden und durchqueren das größte, privatwirtschaftlich genutzte Farmland Namibias. Auf unserer Reiseroute werden wir an einigen malerischen Orten anhalten, bevor wir nachmittags das Anderson Tor des Etosha Nationalparks erreichen.

Nachdem wir Etosha erreicht haben, werden wir bereits auf unserem Weg nach Okaukuejo nach Tieren Ausschau halten. Okaukuejo ist Etoshas führendes Rest Camp and Resort. Hier werden wir unsere Zelte aufschlagen und übernachten. Ursprünglich wurde der Ort während der deutschen Kolonialzeit im Jahre 1901 als deutsches Fort errichtet, heutzutage beherbergt Okaukuejo das Ökologische Institut von Etosha, das 1974 gegründet wurde. Der runde Aussichtsturm ist ein Relikt des Forts.

Nach dem Abendessen werden wir erneut die Gelegenheit haben, das Großwild des Etosha Nationalparks an der Flutlicht erhellten Wasserstelle zu beobachten. Das Wasserloch befindet sich unmittelbar am Rande unseres Camps und ist lediglich ein bis zwei Gehminuten entfernt. Es wird gern als Wasserstelle mit der besten Möglichkeit zur Tierbeobachtung im südlichen Afrika beschrieben und gilt daher als idealer Schauplatz kurioser und außergewöhnlicher Tieransammlungen. Schwarze Nashörner, die größten Elefanten Afrikas, Löwen und zahlreiche Arten von Antilopen zählen hier zu den regelmäßigen Besuchern während der kühlen und trockenen Jahreszeit.

Übernachtung: Okaukuejo Campingplatz
Verpflegung: Mittagessen, Abendessen

2. Tag: Okaukuejo - Ost Etosha / Namutoni Gegend
Ein kompletter Tag zur Wildbeobachtung erwartet uns heute und wir brechen früh auf, um die kühle Morgenluft genießen zu können. Zunächst führt uns die Fahrt nach Halali, das in der Mitte des Parks gelegene Camp.

Auf unserem Weg dorthin halten wir an mehreren Wasserstellen und werden einzigartige Blicke auf die Etosha Pfanne werfen können. Bei der Etosha Pfanne handelt es sich um eine seichte Senke, die den größten Teil des Jahres trocken ist, sich jedoch die Feuchtigkeit stetiger Quellen der Randgebiete zu nutze macht. Die Pfanne nimmt ungefähr 25 Prozent des Parkgebiets in Anspruch. Diese Gegend eignet sich ganzjährig hervorragend zur Tierbeobachtung und wir haben hier die Gelegenheit, einige neue Spezies zu erblicken, die man auf der Okaukuejo Seite des Parks nicht zu Gesicht bekommt.

In Halali legen wir eine Pause ein und werden dort gemütlich zu Mittag essen. Außerdem werden wir ausreichend Zeit haben, um auch die Wasserstelle aufzusuchen und die Vorzüge des Pools und der Bar zu genießen, bevor wir uns auf die Weiterfahrt in den östlichen Teil des Parks begeben. Unser Camp für die kommende Nacht liegt unmittelbar neben Fort Namutoni.

Übernachtung: Namutoni Campingplatz
Verpflegung: Frühstück, Mittagessen, Abendessen

3. Tag: Ost Etosha - Windhoek (500 km)
Wir machen uns bereit für eine lange, jedoch landschaftlich abwechslungsreiche Rückreise nach Windhoek. Unser Weg führt uns durch Städte und ländliche Gegenden und in dem Städtchen Okahandja, das die Heimat des größten Markts für Holzschnitzereien in Namibia ist, werden wir noch einmal anhalten. Die Stände des Markts arbeiten auf einer kommunal kooperativen Basis und bieten ein breit gefächertes Angebot an echten namibischen Souvenirs.

Gegen 16:00 Uhr werden wir wieder in Windhoek ankommen und bringen Sie zur Unterkunft. Der Abend steht zur freien Verfügung.

Übernachtung: Guesthouse Tamboti
Verpflegung: Frühstück, Mittagessen

4. Tag: Windhoek - Region Sesriem (350 km)
Sie werden am Morgen von Ihrer Unterkunft in Windhoek abgeholt. Wir verlassen Windhoek und fahren durch die Eros Berge und weiter in südwestlicher Richtung zur Wüste. Die Straße eröffnet einen wundervollen Blick auf die Landschaft dieser Gegend. Wir überqueren sogar einen Teil der Naukluft Berge, die in der geologischen Entwicklungsgeschichte dieser Landesregion eine wesentliche Rolle spielen. Nachdem wir von Namibias Zentralplateau aus über den wunderschönen Remhoogte Pass heruntergefahren sind, erreichen wir die flache, offene Landschaft und den kleinen Ort Solitaire. Wir halten hier bei der "N/a'an ku se und Shiloh Jolie-Pitt Foundation", einem 500 Hektar großen Naturschutzzentrum, in dem ein Ausbildungszentrum und eine Wildüberwachung ansässig sind, die Umzäunungen bauen und Informationen zur Überwachung der Raubtiere im Großraum Namib erhalten sollen.

Wir durchqueren offene Grassavannen und Farmland, bevor unser Auge den unendlich roten Sand der Namibwüste erblickt. Ziel ist es, am späten Nachmittag unser Camp zu erreichen, um noch das faszinierende Farbenspiel der Abendsonne auf den fernen Bergen im Osten beobachten zu können.

Übernachtung: Sesriem Campingplatz
Verpflegung: Frühstück, Mittagessen, Abendessen

5. Tag: Sesriem - Sossusvlei - Sesriem
Wir brechen bereits vor Tagesanbruch auf, um in den Genuss des sanften Lichts des Sonnenaufgangs über der Wüste zu kommen. Nachdem wir Sesriem durchquert haben, erreichen wir das Tor zur Wüste. Wir begeben uns in das Herz der Dünenlandschaft, erreichen Sossusvlei zu Fuß und wandern die letzten fünf Kilometer durch die Dünen.

Hier erhältst du die Gelegenheit, einzigartige Landschaftsaufnahmen mit deiner Kamera festzuhalten. In der kühlen Morgendämmerung, wenn die ersten Sonnenstrahlen die Dünen vom Gipfel bis in die schwarzen Tiefen hinunter erleuchten, dann alles orange schimmert und kurz darauf die Sonne einen grandiosen Ausblick über die gesamte Wüste eröffnet, ist man gefangen von der Schönheit und Gewalt der Natur - und es ist auch die beste Zeit für Fotos. Wir sehen die alten Mineralpfannen, vertrocknete Kameldornbäume und wenn wir Glück haben, huscht auch noch ein Gemsbok oder ein Strauß durch die Idylle und lässt den Moment unvergesslich werden.

Wir verbringen den Vormittag in und um Sossusvlei und besuchen selbstverständlich auch Düne 45. Im Laufe des Tages kehren wir zum Mittagessen nach Sesriem zurück und bringen uns vor der Mittagshitze in Sicherheit. Wenn am späten Nachmittag die Hitze nachlässt, brechen wir noch einmal zu einer kurzen Exkursion zum Sesriem Canyon auf.

Übernachtung: Sesriem Campingplatz
Verpflegung: Frühstück, Mittagessen, Abendessen

6. Tag: Sesriem - Windhoek (450 km)
Nach dem Frühstück begeben wir uns auf die Rückreise nach Windhoek. Wir wählen eine andere Route als auf der Hinfahrt, überqueren den sehr hohen Gamsberg Pass und durchfahren auf unserem Weg zurück in die Zivilisation für mehrere Stunden das Gebiet der Khomas Hochland Bergkette. Gegen 16:00 Uhr werden wir wieder in Windhoek ankommen und bringen Sie zu Ihrer Unterkunft.

Verpflegung: Frühstück, Mittagessen
Jetzt anfragen oder buchen
VARIANTE
Auf Wunsch und gegen Aufpreis ist diese Tour auch mit festen Unterkünften buchbar. Preis bitte anfragen.

AKTIVE TEILNAHME
Jeder muss im begrenzten Maße während der Reise "zur Hand gehen". Hierbei handelt es sich um den Auf- und Abbau des eigenen Zeltes, da der Reiseleiter und der Assistent für die meisten anderen Arbeiten zuständig sind. Die Zelte sind sehr leicht und schnell aufzubauen.

FAHRZEUG
Für die Safari nutzen wir speziell ausgestattete und auf die Kundenbedürfnisse ausgerichtete Toyota Dyna Trucks mit einem Dachträger. Diese Fahrzeuge bieten Sitze mit einer komfortablen Beinfreiheit. Außerdem bieten die sehr großen Fenster, die sich vom Boden bis zum Dach erstrecken, eine hervorragende Sicht auf die Umgebung und die Tiere. Die Dachträger eignen sich besonders gut, um zu fotografieren.
Kleinere Gruppen reisen entweder in einem Minibus (evtl. mit Anhänger) oder einem Geländefahrzeug mit Doppelkabine.