Chiles Seengebiet aktiv Chile

Chiles Seengebiet aktiv

  • Zu Fuß, auf dem Pferd und Wasser unterwegs durch das südliche Seengebiet Chiles
  • Ausritt im Gebiet der Mapuche
  • Vulkanwanderung auf den Villarica
  • Entspannen in heißen Thermalquellen
  • Rafting in seltsam vertrauter Umgebung
  • Kayaken am äquatornächsten Fjord der Welt
  • Überblick
  • Leistungen
  • Reiseverlauf
  • Termine & Preise
  • Zusatzinformationen
Karte
Karte

7 Tage Chile

ab  1.249 € Anfragen oder buchen

Im sogenannten kleinen Süden - der südlichen Mitte Chiles - liegt das wunderschöne Seengebiet Chiles.. Es beginnt in der Flussregion bei Temuco und erstreckt sich bis in die Seenregion bei Puerto Montt. Wunderschöne Landschaften rauben Ihnen den Atem - tiefblaue Gletscherseen, aktive, wie mit Schnee verzuckerte Vulkane und dunkelgrüne, weite Wälder. So ist es nicht verwunderlich wenn der kleine Süden auch häufig als "chilenische Schweiz" bezeichnet wird. Unsere Reise führt Sie auf eine einmalige Entdeckungstour zu Fuß, auf dem Pferderücken und Wasser durch diese faszinierende Landschaft.

1. Tag: Temuco - Pucón
2. Tag: Reitausflug Araucanía
3. Tag: Aufstieg zum Vulkan Villarica
(alternativ Wanderung im Huerquehue Park)
4. Tag: Pucón - Puerto Varas
5. Tag: Rafting Petrohué Fluss
6. Tag: Kajaktour im Reloncaví Fjord
7. Tag: Puerto Montt

Leistungen enthalten

Chile Aktivreise lt. Programm, Aktivitäten, Ausflüge und Besichtigungen gemäß Programm: Reitausflug Araucanía, Vulkanwanderung Villarica inkl. Skiliftfahrt (nur falls keine vulkanische Aktivität), Raftingtour Río Petrohué, Kajaktour Reloncaví Fjord, Eintrittsgebühren, alle Transporte

Leistungen nicht enthalten

Internationale Flüge (gerne über uns buchbar), Inlandsflüge in Chile, Flughafengebühren, nicht genannte Mahlzeiten und Getränke, optionale Ausflüge und Aktivitäten, persönliche Ausgaben, Trinkgelder, Reiseversicherung

Unterbringung

6x Hotel

Die Unterbringung erfolgt im Doppelzimmer.

Verpflegung

6x Frühstück
1x Mittagessen

Tourbegleitung

lokale, englischsprachige Reiseleiter

Transportarten

Öffentliche / gemietete Busse, Minibus

Zusätzliche Übernachtungen

Bitte kontaktieren Sie uns - wir beraten Sie gerne!
1. Tag: Temuco - Pucón
Individuelle Anreise. Ankunft am Flughafen in der Provinzhauptstadt Temuco im südlichen Zentralchile. Von hier aus fahren werden Sie in südöstlicher Richtung gefahren, bis Sie Pucón am See Villarica erreichen. Im Hintergrund erhebt sich eindrucksvoll der gleichnamige Vulkan Villarica mit seinem schneebedeckten Haupt, der Sie auch in den nächsten Tagen begleiten wird.
(-/-/-)

2. Tag: Ganztägiger Reitausflug durch die Araucanía
Am Morgen fahren Sie zum Pferdehof Antilco. Von dem von Deutschen geführtem Hof erwartet Sie ein Ausritt durch das Gebiet der indigenen Mapuchegemeinde Quelhue. Nach einer Einführung und Kontrolle der Ausrüstung geht es los: Ihr Weg führt Sie über landwirtschaftlich genutzte Gebiete hinein in das Villarica Schutzgebiet mit seinen unberührten und wilden Landschaften. Während des Ausritts haben Sie immer wieder spektakuläre Ausblicke auf die umliegenden Vulkane Lanín, Villarica und Quetrupillán. Wer nicht so sicher im Sattel ist braucht keine Bedenken zu haben, denn die Guides erklären unterwegs bei Bedarf wie man am besten Pferde führt. Reiterfahrung ist nicht erforderlich, denn die Pferde sind trittsicher und zahm. Unterwegs halten wir an einem schönen Platz, um unser kleines Lunchpaket zu verspeisen. Wieder zurück im Hotel, findet am Abend eine Vorbesprechung für Ihre morgige Besteigung des Vulkans Villarica statt.
(F/LP/-)

3. Tag: Aufstieg zum Vulkan Villarica
(alternativ Wanderung im Huerquehue Park)

Noch vor Sonnenaufgang fahren Sie zur Talstation des Vulkans Villarica. Von hier geht es mit dem Skilift bis zur letzten Station, wo Ihre Vulkanbesteigung startet. Begleitet von unglaublichen Ausblicken über die Andenkordillere, die Vulkane der benachbarten Regionen und den Villarica See erklimmen Sie den aktiven, vergletscherten Vulkan. Für die letzten Meter schnallen Sie sich die Steigeisen an und nehmen den Eispickel zur Hilfe. Oben angekommen erwartet Sie ein ergreifender Anblick: Hinter Ihnen der Krater aus dem man es bisweilen brummen und gluckern hört und vor Ihnen die schneebedeckten Spitzen der Vulkane wie Osorno, Lanin, Llaima, Lonquimay, Caburga, Calafquén oder Calbuco, um nur einige zu nennen. Stärken Sie sich bei einem selbst mitgebrachten Snack, bevor  wir uns wieder an den Abstieg machen. Beeindruckt steigen Sie wieder zur Bergstation ab und kommen nachmittags wieder in Pucón an. Abends erwartet Sie noch eine kleine Belohnung nach den Strapazen des Tages: Sie besuchen die "Termas los Pozones". In den heißen Thermalbädern können Sie unter dem Sternenhimmel entspannen und die Natur genießen.
(F/-/-)

4. Tag: Pucón - Puerto Varas
Nach dem Frühstück werden Sie zum Busterminal der Busgesellschaft gebracht, von wo aus Sie in einem bequemen Reisebus ins südliche Seengebiet nach Puerto Montt reisen. Die Fahrt dauert ca. 6-7 Stunden. In Puerto Montt angekommen, wartet bereits Ihr Transfer auf Sie, der Sie zu Ihrem Hotel im Zentrum von Puerto Varas bringt. Puerto Varas liegt am Südufer des Llanquihue Sees, an dessen Ufer es sich mehrere Kilometer erstreckt. In der gepflegten Kleinstadt finden Sie auch die ein oder andere kulinarische deutsche Spezialität. Das Gebiet um Puerto Montt ist das Hauptsiedlungsgebiet deutscher Einwanderer, die ab dem 19. Jahrhundert hier angesiedelt wurden.  Auch heute noch ist der Einfluss in der Sprache, Küche und Bauweise unübersehbar.
(F/-/-)

5. Tag: Rafting auf dem Petrohué Fluss
Östlich von Puerto Varas liegt der Vicente Pérez Rosales Nationalpark. Die grandiose Landschaft und einzigartige Flora und Fauna Nordpatagoniens werden Sie heute auf dem Wasser bei einer Raftingtour auf dem Petrohué Fluss im ältesten Nationalpark entdecken. Der Fluss bahnt sich seinen Weg durch den dichten Wald, der immer wieder aufreißt und atemberaubende Ausblicke auf die schneebedeckten Vulkane Osorno, Calbuco und Puntiagudo freigibt. Der Ausgangspunkt des Raftings liegt direkt am Fuße des Vulkans Calbucos. Nach einem einführenden Sicherheitsgespräch und dem Anprobieren der Rafting-Ausrüstung fahren Sie in den Nationalpark. Auf 13 km geht es auf dem Fluss von Stromschnelle zu Stromschnelle, die seltsam vertraut anmutende Namen wie "Schweizer Käse", "Tschüss Trockenheit" oder "Der Schwimmer" tragen. Auch gibt es einige Gelegenheiten, wo Sie am Ufer halten und von den umliegenden Felsen ins kristallklare Wasser springen können. Nach zwei Stunden Wildwasserabenteuer kehren Sie zur Basis zurück und können auf die erfolgreiche Tour mit einem Pisco Sour anstoßen. Am Nachmittag Rückkehr ins Hotel.
(F/-/-)

6. Tag: Kajaktour im Reloncaví Fjord
Nach dem adrenalinreichen gestrigen Tag, bleiben Sie auch heute auf dem Wasser, lassen es aber ruhiger im Kajak angehen. Sie fahren zum Ursprung des Reloncaví-Fjords, der sich wie ein Arm von der östlichen Seite des gleichnamigen Sees leicht gebeugt fast bis an das südliche Ende des Vicente Pérez Rosales Nationalparks erstreckt. Auf Ihrer Kajakfahrt werden Sie wahrscheinlich von Delfinen, Seelöwen und verschiedensten Vögeln begleitet, die neugierig Ihr Gefährt bestaunen. Ihr erstes Ziel sind die Thermalquellen von Ralún, die Ihnen auch eine großartige Aussicht auf die Vulkane Yates und Hornopirén bieten. Von hier geht es zu einer lokalen Farm, wo Sie herzlich begrüßt und zum Mittagessen eingeladen werden. Weiter geht es in das patagonische Dörfchen Cochamó, dem sie einen Besuch abstatten, bevor es je nach Tide entweder den Fluss raufgeht oder weiter nach Süden Richtung Mündung zum Pazifik. Am Nachmittag Rückkehr ins Hotel.
(F/M/-)

7. Tag: Puerto Montt
Entsprechend Ihres Abfluges oder Abfahrt in Puerto Montt werden Sie zum Flughafen oder Ihrem Bus gebracht. Individuelle Weiterreise.
(F/-/-)
Jetzt anfragen oder buchen
Anforderungen
Für die Aktivreise sind keine spezielle Vorkenntnisse notwendig. Die Ausritte, Rafting- und Kajaktouren sind auch für Anfänger geeignet und es findet jeweils eine vorherige Einführung statt. Eine Portion Abenteuerlust sollte dennoch nicht fehlen. Für die Besteigung des Vulkans Villarica sollte man über eine gute Fitness und Kondition verfügen. Eine Einführung in den Umgang mit Steigeisen und Eispickel erfolgt ebenfalls vor Ort. Die Vulkanbesteigung kann ohne Aufpreis gegen einen Wanderausflug durch den Huerquehue Park getauscht werden. Bitte teilen Sie uns dies, falls gewünscht, bei Buchung mit.