Annapurna Dhaulagiri Community Trekking Nepal

Annapurna Dhaulagiri Community Trekking

  • Nachhaltiges Trekking zu den ursprünglichen Bergdörfern Nepals
  • Wandern abseits der ausgetretenen Pfade
  • Übernachtung in Hütten der lokalen Gemeinschaft
  • Gastfreundschaft im ursprünglichen Nepal
  • Spektakuläre Wanderungen durch die Annapurna Ausläufer
  • Kopra Ridge - einer der besten Aussichtspunkte im Himalaya
  • Überblick
  • Leistungen
  • Reiseverlauf
  • Termine & Preise
  • Zusatzinformationen
Karte
Karte

14 Tage Nepal

ab  2.075 € Anfragen oder buchen

Diese spektakuläre Wanderung - der Annapurna Dhaulagiri Community Trek - führt von den Ausläufern der Annapurna zur wilden und abgelegenen Kopra Ridge - einem der besten Aussichtspunkte im Himalaya. Bis vor kurzem konnte diese Gegend nur mit vollständiger Campingausrüstung besucht werden, aber mit der Schaffung von Eco-Lodges können diese wundervollen Wanderpfade abseits der Hauptrouten nun auch mit leichtem Gepäck erkundet werden. Die Trekkingtour führt durch traditionelle Dörfer der Bergvölker Magar und Chepang, in denen die ursprüngliche Kultur noch intakt ist. Die Unterkünfte während des Trekkings sind Homestays bei den einheimischen Familien oder von der örtlichen Dorfgemeinschaft betriebene, nachhaltige Eco Lodges. Der Ertrag kommt direkt der Gemeinschaft zugute. Die Wanderung bietet einzigartige Eindrücke von Nepal mit einem Mix aus Natur und Kultur. Man sagt, die Menschen kommen wegen den Bergen nach Nepal und kehren zurück wegen der Menschen.

1.-2. Tag: Kathmandu
3. Tag: Kathmandu - Pokhara - Shyauli
4.Tag: Ghandruk (1.950 m)
5. Tag: Tadapani (2.450 m)
6. Tag: Bayli Kharka (3.400 m)
7. Tag: Upper Chistibung (3.000 m)
8. Tag: Kopra Ridge (3.660 m)
9. Tag: Swanta (2.240 m)
10. Tag: Ulleri (2.070 m)
11. Tag: Ulleri - Nayapul - Pokhara
12. Tag: Pokhara
13.-14. Tag: Kathmandu

Leistungen enthalten

Nepal Trekkingreise gemäß Programm, Trekkingausrüstung (Rucksack, Schlafsack, Inlet, Daunenjacke), Besichtigungstour Kathmandu inkl. Eintrittsgebühren, Inlandsflüge Kathmandu - Pokhara und zurück, Trekkingpermits

Leistungen nicht enthalten

Internationale Flüge (gerne über uns buchbar), nicht genannte Mahlzeiten und Getränke, Reiseversicherung, persönliche Ausgaben, Trinkgeld, optionale Aktivitäten/Ausflüge, Flughafentransfer am Abreisetag, Visum Nepal,

Unterbringung

8x Berghütten/Community Lodges
5x Komfort-Hotel

Die Unterbringung erfolgt im halben Doppelzimmer.
Wahlweise ist die Unterbringung bei den Hotelnächten im Einzelzimmer buchbar.
Einzelzimmer-Zuschlag: 340 EUR

Verpflegung

13x Frühstück
9x Mittagessen
10x Abendessen

In den Lodges wird eine Mischung aus lokalen, asiatischen und westlicher Küche angeboten. Es gibt eine breite Palette von Speisen zur Verfügung und daher sind die Mahlzeiten während der Wanderung nicht eingeschlossen. Dadurch haben Sie die freie Wahl das zu Essen, was Ihnen schmeckt. Zum Frühstück werden Porridge oder Müsli, lokales Brot, Eier, Marmelade, Erdnussbutter, Tee, Kaffee und heiße Schokolade angeboten. Zum Mittagessen bevorzugen wir meist eine leichtere Mahlzeit, vielleicht ein frischer Salat mit Fisch aus der Dose und Käse, gefolgt von frischem Obst aus der Dosen mit Saft und Tee. Zum Abendessen, wenn Sie richtig hungrig sind, gibt es ein Drei-Gänge-Menü mit Suppe, einem Hauptgericht bestehend aus Reis, Dal, Gemüse, mildem Curry, gefolgt von Schokoladenkuchen, Tee, Kaffee oder heiße Schokolade. Alle Mahlzeiten werden auf Kerosinkochern gekocht und werden nach strengen hygienischen Standards vorbeitet.

Tourbegleitung

Englischsprachiger Reiseleiter/Bergführer, Träger

Transportarten

Minibus, Flugzeug, Zu Fuß

Flughafentransfer

am Ankunftstag inklusive
1. Tag: Kathmandu
Namaste - Willkommen in Nepal!
Individuelle Anreise nach Kathmandu. Empfang am Flughafen und Transfer zum Hotel. Am späten Nachmittag findet im Hotel eine Vorbesprechung mit dem Reiseleiter statt. Die Reiseroute sowie wichtige Details werden besprochen. Wer noch Ausrüstung benötigt, kann dies dem Reiseleiter mitteilen, so dass die notwendigen Dinge organisiert werden können. Der Abend steht zur freien Verfügung. Der Reiseleiter wird ein gemeinsames Abendessen in einem der guten Restaurants von Kathmandu anbieten (nicht inklusive).

Übernachtung: Hotel Annapurna o.ä.
(-/-/-)

2. Tag: Kathmandu (1.360 m)

Am Morgen werden Sie eine geführte Stadtbesichtigung durch Kathmandu unternehmen. Die Stadt ist ein eindrucksvoller Kulturmix aus Hinduismus, Tibetischem Buddhismus und westlichen Einflüssen. Wir besuchen die Bodhnath Stupa, einer der größten buddhistischen Schreine in der Welt. Hier können Sie buddhistische Mönche beim Gebet in den Klöstern rund um den Stupa beobachten. Danach besuchen Sie Pashupatinath, den berühmtesten Hindu-Tempel des Landes, am Ufern des heiligen Flusses Bagmati. Am Fluss finden heilige Waschungen und Verbrennungen toter Hinduisten statt. Der Rest des Nachmittags in Kathmandu steht zur freien Verfügung für weitere Besichtigungen. Am späten Nachmittag erhalten Sie die Ausrüstung für die Trekkingtour und Informationen zur Abfahrtszeit am nächsten Morgen. Am Abend können Sie an einem wunderschönen traditionellen nepalesischen Bankett mit traditionellen Tänzen teilnehmen.

Übernachtung: Hotel Annapurna o.ä.
(F/-/-)

3. Tag: Kathmandu - Pokhara - Shyauli (1.160 m)

Am frühen Morgen werden wir vom Hotel abgeholt und zum Flughafen gefahren, für unseren Flug nach Pokhara. Der Flug bietet oft spektakuläre Ausblicke auf die Hauptkette des Himalayas. In Pokhara angekommen fahren wir im privaten Bus zum Ausgangspunkt der Wanderung nach Nayapul (1.070m). Hier treffen wir unsere Begleitmannschaft und die Träger werden das Gepäck für den Transport vorbereiten. Nach einer kurzen Pause geht es dann auf zu unserer spannenden Wanderung. Wir lassen den geschäftigen Ort Nayapul hinter uns und  überqueren einen kleinen Bach über eine Hängebrücke und folgen einem Feldweg. Nachdem wir den Fluss Modi Khola überquert haben, erreichen wir den romantisch anmutenden Ort Birethanti (1.050m). Hier wird unser Trekkingpermit am Annapurna Conservation Check Post überprüft. Wir folgen dem Modi Khola stromaufwärts und kommen an Siedlungen der Brahmanen und Chhetri vorbei. An einem klaren Tag zeichnet sich in der in der Ferne majestätisch der Machhapucharre (6993m) ab. Bald erreichen wir den kleinen Weiler Shyauli Bazaar, wo wir den Tag beenden werden.

Gehzeit: ca. 2,5 Stunden
(F/M/A)

4. Tag: Ghandruk (1.950 m)

Heute werden Sie den Aufstieg auf Ghandruk starten. Der Weg steigt von Shyauli aus zunächst allmählich an und wir überqueren eine Stahl-Hängebrücke. Von hier steigt der Weg steil hinauf über mehr Steinstufen und durch die Siedlungen Klieu, Kimche und Chane, wo wir eine schöne Landschaft und Dorfleben sehen können. Beim Ort Chane geht es nach einer Brücke (ca. 1200 m) zunächst direkt hinauf auf 1650 m Höhe, anschließend teilweise durch Wald weiter bergauf bis Ghandruk. Das hübsche Bergdorf bietet grandiose Blicke auf den Himalaja. Wir stärken uns beim Mittagessen. Ghandruk ist eines der größten Gurung Dörfer in der Umgebung und der unterschiedliche Lebensstil hier, verglichen mit ihren Nachbarn in den tieferen Lagen ist sehr offensichtlich. Ghandruk ist bekannt für seine zahlreichen Männer, die dem britischen Gurkha-Regiment gedient haben. Von unserer Lodge in Old Ghandruk haben Sie einen spektakulären Blick auf Annapurna Süd (7219m), Hiunchuli (6441m), Machapuchhare (6993m) und Hiunchuli (6434m).

Gehzeit: ca. 7 Std.
(F/M/A)

5. Tag: Tadapani (2.450 m)

Ein neuer Tag erwartet uns und auch ein weiterer Aufstieg. Es sollte uns jedoch nun etwas leichter fallen, jetzt wo wir unsere Trekkingbeine gefunden haben! Wir lassen die terrassierten Hänge und das Dorf Ghandruk hinter uns und gelangen in Eichen- und Rhododendron-Wälder. Dies ist ein besonders hübsches Teil der Wanderung und der Wald ist lebendig mit Vogelgeräuschen und kleinen rauschenden Wasserfällen. Von den Bäumen hängen Flechten, Farne und Orchideenblätter, was dem Wald etwas Märchenhaftes verleiht.
Wenn Sie diese Tour im Frühjahr unternehmen (Ende März bis April) werden Sie den Rhododendron in der vollen Blüte erleben - ein wahres Blütenmeer! Entlang der heutigen Strecke befinden sich keine Dörfer, aber bei Baisi Kharkha gibt es ein paar Teehäuser, die Getränke und einen Platz zum Ausruhen bieten. Es wird unterwegs wieder herrliche Aussichten auf Annapurna II (7937m), Annapurna III (7555m), Annapurna IV (7525m), Annapurna Süd (7237m), Machhapuchhare (6993m) und Lamjung Himal (6931m) geben.  Unsere Lodge in Tadapani ist die perfekte Kulisse für den Sonnenuntergang und Sonnenaufgang.

Gehzeit: ca. 4 Std.
(F/M/A)

6. Tag: Bayli Kharka (3.400 m)

Wir verlassen heute die Hauptroute und folgen einem nur selten begangenen Trail - zunächst durch dichten Rhododendron Wald – der zu einer Wasserbüffel-Weide führt. Der Aufstieg führt gemächlich hinauf und bald befinden wir uns oberhalb der Baumgrenze und haben einen herrlichen Blick auf die Annapurna Gruppe. Wir finden ein schönes Plätzchen an einem kleinen Bach, wo wir das Mittagessen einnehmen. Dann geht es allmählich immer weiter nach oben über Felder und Wiesen bis zu einem kleinen Pass. Nun führt der Weg wieder abwärts durch Rhododendron in eine offene Lichtung, die als Bayli Kharka bekannt ist und wo sich unsere Lodge befindet. Von der Hütte gibt es eine herrliche Aussicht auf Dhaulagiri Himal.

Gehzeit: ca. 6 Std.
(F/M/A)
 
7. Tag: Upper Chistibung (3.000 m)

An diesem Morgen wandern wir durch offenes Gelände und Wald hinab, und erreichen das Weideland von Lower Chistibung, wo wir zu Mittag essen. Nach dem Mittagspause setzen wir unsere Wanderung  durch den Wald fort und steigen allmählich auf und überqueren mehrere Büffelweiden bis wir zu einer Lichtung gelangen, wo sich Upper Chistibung befindet. Hier übernachten wir in einer kleinen Community Lodge.

Die folgenden Nächte verbringen wir in sog. Community Lodges, kleine Unterkünfte für Wanderer, die von den Einheimischen abseits der Hauptrouten geführt werden. Der Ertrag kommt direkt der Gemeinschaft zugute. Durch die abgeschiedene Lage weit weg von den Haupt-Trekkingrouten konnten diese Dörfer zuvor keine Vorteile des Tourismus genießen. Durch das bestehende Netzwerk an Community Lodges können die Dorfbewohner den Profit für die Umsetzung lokaler Projekte und den Aufbau von Schulen verwenden.

Gehzeit: ca. 5 Std.
(F/M/A)

8. Tag: Kopra Ridge (3.660 m)
Die Route in Richtung Kopra Ridge führt weiter stetig bergauf und über die Waldgrenze. In diesem Bereich sind die Chancen gut, um Tierwelt zu beobachten, daher sollten wir die Augen offen halten für Himalaja Tahr (Ziegen) und Danfe (Fasane). Der beste Weg, um den Aufstieg zu absolvieren ist ein gleichmäßiger ruhiger  Gang sowie viel Zeit. Der anspruchsvollste Abschnitt ist die Querung einer langen, steilen Flanke, bevor Kopra Ridge erreicht wird. Auf dem Bergrücken werden wir mit einer atemberaubenden Aussicht empfangen. Hier legen wir eine Pause an und stärken uns beim Mittagessen. Dabei genießen wir das außergewöhnliche Panorama - nur 6 km Luftlinie entfernt befindet sich der Gipfel des Annapurna Süd. Im Norden thronen Fang und Nilgiri und auf der anderen Seite des Kali Gandaki Tals dominiert der Dhaulagiri den westlichen Horizont. Der Ausblick ist noch grandioser als vom Poon Hill aus - jedoch deutlich weniger frequentiert. Himalaya-Genuss vom Feinsten - noch ein Geheimtipp!
Die Einnahmen der Kopra Community Lodge fließen in den Aufbau der Schule in Nangi, die wir in ein paar Tagen besuchen.

Gehzeit: ca. 3 Std.
(F/M/A)

9. Tag: Swanta (2.200 m)
Von der Kopra Ridge führt der Pfad steil bergab. Wir folgen dem Weg zurück nach Chistibung. Danach wandern wir in das Dorf Swanta, wo Sie in der neu gebauten Lodge übernachten werden. Die örtliche Schule wurde im Laufe der Jahre durch das Community Projekt unterstützt und wir können einen kurzen Besuch abstatten, und vielleicht mit den Kindern interagieren.

Gehzeit: ca. 6 Std.
(F/M/A)

10. Tag: Ulleri (2.070 m)

Von Swanta geht es abwärts über Felder und Wiesen bis zu einem kleinen Fluss hinunter, wo wir einen kurzen Blick auf die lokale Wassermühle werfen können. Von hier aus überqueren wir die Hängebrücke und wandern bis in das Dorf Chittre, wo wir nach diesen eindrucksvollen Tagen weit ab von der Zivilisation, wieder auf die Haupttrekkingroute stoßen. Ein weiterer Aufstieg bringt uns nach Ghorepani, wo uns eine herrliche Aussicht auf das Dhaulagiri-Massiv erwartet und eine wohlverdiente Ruhepause. Für den Rest des Tages geht es nur noch bergab. Die Wanderung führt durch wunderschönen Rhododendronwald und im Dorf Nangethanti werden wir zu Mittag essen. Am Nachmittag brechen wir auf zum letzten Stück der heutigen Etappe, das uns durch den dichten Wald  bis nach Ulleri führt. Sie haben noch genügend Zeit, um dieses malerische Dorf mit seinen schönen schiefergedeckten Häusern zu  erkunden.

Gehzeit: ca. 6 Std.
(F/M/A)

11. Tag: Ulleri - Nayapul - Pokhara
Wir starten am frühen Morgen von der Lodge in Ulleri. Ein sehr steiler Abstieg mit etwa 500 Metern Höhenunterschied führt auf einer steinernen Treppe mit 3.767 Stufen hinab bis zum Bhurungdi Khola Fluss. Hier überqueren wir eine kleine Hängebrücke und erreichen das Dorf Tirkedunga. Nachdem wir unseren Knien ein wenig Erholung geboten haben, setzen wir die Wanderung bei einem sanfteren Abstieg bis zum Dorf Birethanti, am Ufer des Modi Khola, fort. Nachdem Mittagessen überqueren wir den Fluss über die neue Brücke zum Ostufer, und folgen diesem bis zum unserem Ausgangspunkt der Wanderung in Nayapul.

Hier verabschieden wir uns von den Trägern und werden mit dem Bus zurück nach Pokhara gefahren. Unsere Unterkunft in Pokhara ist das Hotel Barahi, das sich in der Nähe des Sees befindet. Das Hotel verfügt über einen Pool, also vergessen Sie nicht Ihre Badesachen. Nach einer wohlverdienten heißen Dusche steht Ihnen der Rest des Tages zur freien Verfügung. Erholen Sie sich von der eindrucksvollen Trekkingtour oder unternehmen Sie einen Ausflug. 

Die Stadt befindet sich in herrlicher Lage am Phewa-See. Pokhara besitzt einen interessanten alten Bereich sowie einen aufwendigen Hindu-Tempel und ein buddhistisches Kloster. An der Uferzone befinden sich zahlreiche Geschäfte und Internet-Cafés. Am Abend können Sie in einem der viele guten Restaurants am See speisen (nicht inklusive).

Übernachtung: Fishtail Lodge o.ä.
Gehzeit: ca. 5 Std.
(F/M/A)

12. Tag: Pokhara (850 m)

Wir verbringen einen weiteren Tag in Pokhara, um die friedlichen Umgebung zu genießen.
Ihr Reiseleiter gibt gerne Tipps für lohnende Ausflüge und Besichtigungen. Vielleicht möchten Sie auch einfach nur am Pool des Hotels entspannen und die zurückliegende Trekkingtour Revue passieren lassen? Eingebettet in einem ruhigen Tal, ist Pokhara ein großartiger Ort zur Erholung und Entspannung nach einer Bergtour. Mieten Sie ein Ruderboot zu paddeln auf dem Phewa See - eine großartige Möglichkeit um die Perspektiven der herrlichen Umgebung aufzunehmen. Es gibt am See viele Cafés, wo Sie Ihre Füße hochlegen und internationale Küche genießen können. Entlang der Hauptstraße können Sie in zahlreichen Geschäften und Ständen in einer breiten Palette von nepalesischen und tibetischen Souvenirs stöbern. Es gibt verschiedene kleine Museen in der Stadt, wie das  International Mountain Museum, das einen Besuch wert ist.

Übernachtung: Fishtail Lodge o.ä.
(F/-/-)

13. Tag: Kathmandu
Den Vormittag verbringen wir noch in Pokhara, bevor wir nach Kathmandu zurückfliegen. 

Der Rest des Tages steht zu Ihrer freien Verfügung. Schlendern Sie durch die Straßen der Hauptstadt und vielleicht finden Sie noch das ein oder andere Souvenir. Es locken auch noch einige interessante Sehenswürdigkeiten. Im Süden Kathmandus befindet sich Patan, welches eine der ältesten Siedlungen des Kathmandutales ist und vorwiegend von Buddhisten bewohnt wird. Die Stadt ist reich an historischen Bauten und Statuen und unbedingt einen Besuch wert. Heute Abend können Sie zu einem letzten gemeinsamen Abendessen mit Ihren Mitreisenden und neuen Freunden gehen (optional).

Übernachtung: Hotel Annapurna o.ä.
(F/-/A)

14. Tag: Kathmandu
Heute endet unsere wunderbare Trekkingtour und mit vielen beeindruckenden Bildern im Gepäck treten Sie die Rückreise an. Individuelle Rück- oder Weiterreise.
(F/-/-)
Jetzt anfragen oder buchen
  • Dezember 2017

    • 02.12.2017 - 15.12.2017 Freie Plätze Start garantiert 2.075 € anfragen buchen
Informationen zur Trekkingtour
Während des Trekkings übernachten Sie in Homestays bei einheimischen Familien oder in Community-Eco-Lodges. Hierdurch profitiert auch die Bevölkerung der bereisten Regionen direkt von Ihrem Aufenthalt. Die Lodges bieten unterschiedliche Ausstattung, in der Regel Zimmer mit Feldbetten und relativ dünnen Matratzen. Je nach Ort finden Sie Zweibett oder Mehrbettzimmer bis hin zum Matratzenlager. Die Lodges bieten in aller Regel für die Abende gewärmte Aufenthaltsräume, in denen Sie die Tage gemütlich ausklingen lassen können. Die sanitären Einrichtungen sind, v.a. in den Homestays - sehr einfach und landestypisch. Dies bedeutet, Indian Style Toiletten ohne fließend Wasser und Loch im Boden.