Madagaskars Süden Madagaskar

Madagaskars Süden

  • Reizvolle & abwechslungsreiche Landschaften von Madagaskar
  • Ranomafana Nationalpark
  • Isalo Nationalpark
  • Naturreservat Berenty
  • Ifaty - Schnorcheln & Tauchen in herrlicher Unterwasserwelt
  • Überblick
  • Leistungen
  • Reiseverlauf
  • Termine & Preise
  • Zusatzinformationen
Karte
Karte

15 Tage Madagaskar

ab  1.855 € Anfragen oder buchen

Auf dieser Rundreise lernen Sie einige der Höhepunkte Madagaskars kennen. Zuerst besuchen Sie die größten noch lebenden Lemuren im Andasibe Périnet Nationalpark, dann geht es über das grüne und abwechslungsreiche Hochland bis an die Südküste Madagaskars. Hier herrschen Trockenwald und Dornenpflanzen vor, die Küste lockt mit traumhaften Sandstränden und fischreichen Korallenriffen. Eine abwechslungsreiche und spannende Rundreise, die Ihnen Land, Leute und Natur näher bringt.

1. Tag: Antananarivo
2. Tag: Antananarivo - Andasibe
3. Tag: Andasibe - Antananarivo
4. Tag: Antananarivo - Antsirabe
5. Tag: Antsirabe - Ranomafana
6. Tag: Ranomafana - Fianarantsoa
7. Tag: Fianarantsoa - Ranohira
8. Tag: Isalo Nationalpark
9. Tag: Ranohira - Tulear - Ifaty
10. Tag: Ifaty
11. Tag: Ifaty - Tulear - Ft. Dauphin - Berenty
12. Tag: Berenty Naturreservat
13. Tag: Berenty - Ft. Dauphin
14. Tag: Ft. Dauphin - Antananarivo
15. Tag: Antananarivo

Leistungen enthalten

Madagaskar Rundreise lt. Programm, Eintrittsgebühren in die genannten Nationalparks und Reservate inkl. Parkführer, Transfer Tulear > Ifaty > Tulear mit einem 4x4 Geländewagen, alle anderen Transfers im Privatfahrzeug / Minibus, Besichtigungen, Ausflüge und Aktivitäten gemäß Reiseverlauf, Tourismusvignette, alle Transporte und Transfers

Leistungen nicht enthalten

Internationale Flüge (gerne über uns buchbar), Inlandsflüge auf Madagaskar (Tulear - Ft. Dauphin und Ft. Dauphin - Tana, etwa 530 Euro), Flughafen- und Ausreisesteuern (2.50 USD pro Passagier auf inländischen Strecken, 15 USD pro Passagier bei Ausreise, nicht genannte Mahlzeiten und Getränke, Visum, Reiseversicherung, persönliche Ausgaben, Trinkgeld, optionale Aktivitäten

Unterbringung

14x Mittelkasse-Hotels (Doppelzimmer)

Die Unterbringung erfolgt im Doppelzimmer.
Einzelzimmer-Zuschlag 2017: 435 EUR
Einzelzimmer-Zuschlag 2018: 415 EUR

Verpflegung

14x Frühstück
3x Abendessen

Tourbegleitung

englischsprachiger Fahrer, französisch- oder englischsprachige Reiseführer in den Nationalparks

Auf Wunsch können Sie auch einen deutschsprachigen Reiseleiter für die Reise hinzubuchen. Preis bitte anfragen.

Transportarten

Privatfahrzeug, Zu Fuß, Geländewagen

Zusätzliche Übernachtungen

Bitte kontaktieren Sie uns - wir beraten Sie gerne.

Flughafentransfer

ab/bis Flughafen Antananarivo inklusive

Optionale Ausflüge / Zusatzleistungen

Tauchausflüge, Schnorcheln und Wassersport, Ausflüge in Ifaty
1. Tag: Antananarivo
Individuelle Anreise nach Madagaskar. Ankunft & Begrüßung am Flughafen.
Anschließend Transfer zum Hotel in der Hauptstadt. Je nach Ankunftszeit unternehmen Sie in Tana eine Stadtrundfahrt und besuchen den vier Hektar großen Lemur's Park, der sich etwas außerhalb befindet. In dem privat geführten Park werden Sie einige der Lemuren und Pflanzen kennenlernen, die Sie während der Reise vorfinden können.
Übernachtung im Hotel
(-/-/-)

2. Tag: Antananarivo - Andasibe
Am Vormittag fahren Sie Richtung Osten nach Andasibe. Die Landschaft ist geprägt durch die kleinen Reisfelder der Bauern, die ineinander verschachtelt sind. In Marozevo unterbrechen Sie die Fahrt um einen kleinen Exotic Park zu besuchen. Hier haben viele verschiedene Chamäleons, Frösche, Schmetterlinge und Reptilien eine Heimat gefunden. Anschließend geht die Fahrt weiter zum Andasibe-Périnet Nationalpark. Vor dem Abendessen unternehmen Sie eine geführte Wanderung entlang der Straße zum Nationalpark, um einige der nachtaktiven Lemuren und Reptilien aufzuspüren.
Übernachtung im Hotel.
(F/-/-)

3. Tag: Andasibe - Antananarivo
Am Vormittag besuchen Sie das Reservat Analamazaotra, das Teil des Andasibe-Périnet Nationalparks ist. Hier finden sich die noch größten lebenden Lemuren: die Indri. Bemerkenswert neben ihrer Größe ist die Art und Weise wie die einzelnen Familien ihre Reviere gegen Eindringlinge oder feinde abstecken: schon von weitem kann man die Schreie hören, die zu einem ordentlichen Crescendo anschwellen. Die Lemuren sind jedoch friedlich und verbringen die meiste Zeit hoch oben in den sicheren Baumwipfel, um gemächlich die jungen Blätter und Früchte zu verspeisen. Neben den Indris bietet das knapp 810 ha große Reservat auch eine reichhaltige Fülle von teils endemischen Tieren und Pflanzen. Die exotischen Orchideen sind dabei leicht auszumachen, so manches gut getarnte Chamäleon entdeckt jedoch nur das gut geschulte Auge Ihres Parkführers. Am Nachmittag Rückfahrt in die Hauptstadt.
Übernachtung im Hotel.
(F/-/-)

4. Tag: Antananarivo - Antsirabe
Fahrt nach Antsirabe, auf meist kurvenreicher Straße durch das Hochland. Nachdem Sie im Hotel eingecheckt haben, können Sie sich ein wenig ausruhen. Am Nachmittag Stadtrundfahrt in Antsirabe, einer Stadt, die auch "Stadt des Wassers" genannt wird, aufgrund ihrer vielen Warmwasserquellen, aber auch aufgrund ihrer zwei Kraterseen: Andraikiba und Tritriva. Sie besichtigen außerdem eine Werkstätte in der aus recycelten Materialien detailgetreue Miniaturen entstehen, z.B. von den typischen Fahrrad-Rikschas, die das Stadtbild prägen. Außerdem haben Sie die Möglichkeit ein Atelier zu besichtigen, in dem aus den Hörnern der Zebu-Rinder verschiedene Gebrauchs- und Schmuckgegenstände entstehen. Dabei werden auch hier wieder bekannte Materialen aus der Alltagsnot heraus abgewandelt: da dient der Waschmaschinenmotor als Antrieb für die Schleifmaschine und der Jeansstoff zum Polieren der Gegenstände!
Übernachtung im Hotel.
(F/-/-)

5. Tag: Antsirabe - Ranomafana
Nach dem Frühstück fahren Sie zum Ranomafana Nationalpark. In Ambositra legen Sie eine kleine Pause ein, um die für diese Region bekannten Ateliers und Boutiquen der "Zafimaniry"-Kunst zu besuchen. Hier werden noch in traditioneller Handwerkskunst Skulpturen, Miniaturen und Gegenstände aus Holz gefertigt. Anschließend reisen Sie weiter durch die grünen Landschaften des Ostens bis Ranomafana. Der Nationalpark ist dicht mit Regenwald bewachsen und bekannt für seine Wasserfälle und Thermalbäder. Dank diesem immergrünen Regenwald gedeihen hier eine große Vielfalt von Pflanzen wie Orchideen, Baumfarne und Moose. Aber auch viele bedrohte Tierarten finden hier ein Zuhause, u.a. der goldene Bambuslemur. Zu den Nachttieren des Parks gehört das größte madagassische Raubtier, der Fossa und der kleinste bekannte Primat, der Lemur Microcebus murinus, der nur wenige Zentimeter groß wird. Nach Einbruch der Dunkelheit haben Sie die Möglichkeit eine Nachtwanderung entlang der Straße des Nationalparks zu unternehmen und dabei mit ein wenig Glück die nachtaktiven Tiere zu beobachten.
Übernachtung im Hotel.
(F/-/-)

6. Tag: Ranomafana - Fianarantsoa
Nach dem Frühstück begeben Sie sich in den Ranomafana Nationalpark, um dort auf einer kleinen Wanderung das vielfältige Ökosystem kennenzulernen. Der am Namorona Fluss gelegenen großen Nationalparks besticht mit seiner einmaligen Fauna und Flora. Mit etwas Glück können Sie den Rotbauchlemur, den Rotstirnlemur oder den erst 1986 entdeckten Goldenen Bambuslemur beobachten. In diesem Nationalpark gibt es über 100 Spezies von Vögeln, wovon 68 in Madagaskar endemisch sind. Die Fauna bietet diverse Farnarten, Moose, Orchideen und Riesenbambus. Dann Fahrt nach Fianarantsoa. Es ist die zweitgrößte Stadt des madagassischen Hochlands und die Umgebung stellt das wichtigste Weinanbaugebiet der Insel dar.
Übernachtung im Hotel.
(F/-/-)

7. Tag: Fianarantsoa - Anja Reservat - Ranohira
Nach dem Frühstück verlassen Sie die Stadt und fahren weiter in Richtung Süden nach Ranohira. Unterwegs machen Sie eine Pause in Ambaloavao. Die Stadt liegt eingebettet in einer sanften, gelblichen Berglandschaft und scheint einem amerikanischen Western entsprungen. Sie ist berühmt für seine Handwerksprodukte, wie die Papierschöpfkunst "Antaimoro", und den größten Zebumarkt des Landes. Etwa 12 km hinter der Stadt biegen Sie von der Hauptstraße ab, um den kleinem Reservat Anja einen Besuch abzustatten. Das Reservat wird von der lokalen Dorfgemeinschaft geleitet und betreut. Das Reservat dient nicht nur dem Schutz der dort wohnhaften Katta-Lemuren sondern unterstützt auch durch die Einnahmen aus den Eintrittsgebühren die Projekte der Dorfgemeinschaft. Auf einem kleinen Pfad gelangt man vom Parkeingang zu einem kleinen geschützten Wäldchen, der die Lemuren beherbergt. Mit etwas Glück haben sich die Halbaffen auf die recht niedrigen Äste der Bäume zurückgezogen, so dass man die possierlichen Tiere gut aus der Nähe beobachten kann. Anschließend fahren Sie weiter über Ihosy und das Plateau von Horombe nach Ranohira, Die Landschaft wird immer karger, die Granitfelsen rücken näher. Schließlich erreichen Sie den kleinen Ort Ranohira, dem Eingangstor zum eindrucksvollen Isalo Nationalpark. 
Übernachtung im Hotel.
(F/-/-)

8. Tag: Isalo Nationalpark
Heute unternehmen Sie einen Wanderausflug in den Isalo Park. Der Nationalpark mit seinen zerklüfteten Felsmassiven gehört zu den wildesten Landschaftszonen Madagaskars. Unvergleichliche Schluchten und eine außergewöhnliche Fauna und Flora machen diesen Park einzigartig. Höhepunkt des Tages ist der Besuch des "Piscine Naturelle", einem natürlichen Schwimmbecken, das zur Erfrischung einlädt.
Übernachtung im Hotel.
(F/-/-)

9. Tag: Ranohira - Tulear - Ifaty
Sie fahren durch die typische Savannenlandschaft des Südens mit hohen Büschen und kleinen Kaktuswäldner nach Tulear. Dort besuchen Sie das Arboretum, wo viele endemische Pflanzen Madagaskars und besonders auch Sukkulenten ausgestellt werden. In Tulear wechseln Sie auf ein 4x4 Geländewagen, denn die Straße nach Ifaty besteht lediglich aus einer Sandpiste. Vorbei an Mangrovenwälder und entlang der Küste erreichen Sie schließlich Ifaty, ein kleines Fischerdorf an der Südküste.
Übernachtung im Hotel.
(F/-/-)

10. Tag: Ifaty
Der Tag steht Ihnen zur freien Verfügung. Entspannen Sie sich am Strand, erkunden Sie die Unterwasserwelt bei einem Schnorchel- oder Tauchausflug, oder entdecken Sie Ihre Umgebung und die umliegenden Dörfer. Optional können Sie auch in Eigenregie das kleine Reservates Reniala besuchen.
Übernachtung im Hotel.
(F/-/-)

11. Tag: Ifaty - Tulear - Ft. Dauphin - Berenty
Nach dem Frühstück fahren Sie die sandige Piste zurück nach Tulear. Dort werden Sie zum Flughafen gebracht. In einer dreiviertel Stunde fliegen Sie nach Tolagnaro, das früher unter dem Namen Ft. Dauphin bekannt war. Die kleine Küstenstadt wird von dem 529 m hohen Berg Saint-Luis dominiert. Am Flughafen werden Sie bereits erwartet, anschließend fahren Sie direkt weiter in das bekannte private Naturreservat Berenty. Unterwegs passieren Sie viele Dornenpflanzen und auch Sisalplantagen. Das 240 ha große Berenty Schutzgebiet befindet sich am Fluss Madrarare. Es ist Heimat vieler verschiedener Tiere wie Flughunde und Lemuren, aber auch Vögel und Schildkröten sind hier anzutreffen.
Übernachtung im Hotel.
(F/-/A)

Hinweis: Die Anreise mit dem Flug muss vor 14 Uhr erfolgen, da andernfalls am gleichen Tag kein Transfer mehr zum Naturreservat erfolgen kann. In diesem Fall wird eine Übernachtung in Ft. Dauphin erforderlich.

12. Tag: Natureservat Berenty
Heute erkunden Sie das Naturreservat von Berenty. Auf einer Wanderung durch die Galeriewälder des Parks erleben Sie Katta-Lemuren, Sifakas, Rotstirnmakis und mit ein wenig Glück auch den endemischen Seidenkuckuck. Auch ein Besuch des Ethnologischen Museums ist lohnenswert, denn hier erhält man einen Einblick in die Lebensweise der Antandroy Bevölkerung.
Übernachtung im Hotel.
(F/-/A)

13. Tag: Berenty - Ft. Dauphin
Der Vormittag steht Ihnen zur freien Verfügung. Anschließend kehren Sie zurück nach Ft. Dauphin.
Übernachtung im Hotel.
(F/-/A)

14. Tag: Ft. Dauphin - Antananarivo
Bis zu Ihrem Rückflug in die Hauptstadt Tana steht Ihnen der Tag zur freien Verfügung. In Tana werden Sie am Flughafen empfangen und zu Ihrer Unterkunft gebracht. Dort haben Sie je nach Ankunftszeit die Gelegenheit die Stadt auf eigene Faust zu erkunden oder im bekannten "Cafe de la Gare" am historischen Bahnhof bei einem Abendessen (nicht inklusive) Ihre Erlebnisse Revue passieren  zu lassen.
Übernachtung im Hotel.
(F/-/-)

15. Tag:
Antananarivo - Heimreise
Heute erkunden Sie die Umgebung der Hauptstadt und besuchen Ambohimanga, den Königshügel und die Grabstätte der Könige von Madagaskar. Seit 2001 zählt diese Stätte auch zum UNESCO Weltkulturerbe. Auch ein Besuch des Handwerksmarktes ist für heute eingeplant, so dass Sie noch letzte Souvenirs erstehen können – oder lassen Sie sich einfach von der Vielfalt der Handwerkskunst beeindrucken. Je nach Flug werden Sie zum Flughafen gefahren. Individuelle Heimreise.
(F/-/-)
Jetzt anfragen oder buchen
INLANDSFLUG
Die Inlandsflüge Tulear > Ft. Dauphin und Ft. Dauphin > Tana sind nicht inklusive. Ticketpreis ca. 530 Euro. In Kombination mit Langstreckenflug von Air Madagascar gibt es manchmal günstigere Konditionen. Gerne buchen wir Ihnen diesen Flug - auch in Verbindung mit Ihrem Langstreckenticket.

Gruppenermäßigung
Der angegebene Preis ist gültig pro Person bei einer Teilnehmerzahl von 2-3 Reisenden. Bei größeren Gruppen reduziert sich der Tourpreis wie folgt:

Reisezeitraum bis Oktober 2017:
4-5 Teilnehmer: 1.445 Euro p.P.
6-7 Teilnehmer: 1.375 Euro p.P.

Reisezeitraum ab November 2017:
4-5 Teilnehmer: 1.505 Euro p.P.
6-7 Teilnehmer: 1.425 Euro p.P.

Reiseinformationen Madagaskar
Auf dieser Rundreise werden Sie in eine atemberaubende und faszinierende Tier- und Pflanzenwelt eingeführt, erkunden reizvolle Landschaften und lernen eine zu Europa völlig unterschiedliche Kultur kenen.
Aufgrund der noch langsamen touristischen Entwicklung der Insel kann es jedoch erforderlich sein, teilweise einfachere Verhältnisse und Unterkünfte in Kauf zu nehmen.
Auch kann es bedingt durch Flugverzögerungen, schlechtes Wetter, organisatorische Schwierigkeiten, ungünstige Verhältnisse etc. zu Programmverschiebungen und/oder -änderungen kommen.
Unser Ziel ist es selbstverständlich, alle Programmpunkte wie ausgeschrieben durchzuführen, etwas Flexibilität ist jedoch aufgrund der äußeren Gegebenheiten von Nöten.
Belohnt werden Sie für Ihre Toleranz und Ihr Verständnis mit einer atemberaubenden und faszinierenden Tier- und Pflanzenwelt, einer reizvollen und abwechslungsreichen Landschaft und einer eindrucksvollen Kultur, die sich so gänzlich von der europäischen unterscheidet.