Trekking im Djebel Sarhro Massiv Marokko

Trekking im Djebel Sarhro Massiv

  • 10 Tage – Bergtrekking
  • Trekking im uralten Wüstengebirge des Sarhro
  • Begegnungen mit Einheimischen
  • Die Königsstadt Marrakech
  • Überblick
  • Leistungen
  • Reiseverlauf
  • Termine & Preise
  • Zusatzinformationen
Karte
Karte

Marokko

Anfragen oder buchen

Zwischen Hohem Atlas und Sahara erhebt sich das mächtige und wüstenhafte Bergmassiv des Djebel Sarhro mit seinen bis zu 2700 m hohen Gipfeln. In sich besticht diese Region durch seine faszinierende Landschaft voller Kontraste: spitze Felszacken und mystische Tafelberge, stummelförmige, erodierte Felsgebirge und tiefe Schluchten. Die Wandungen führen durch Höhenlagen von 1150 bis 2500 m bei Tagesetappen zwischen 5 und 7 Stunden. Unterwegs treffen Sie hin und wieder auf die Bewohner dieser Gegend. Sie sind Nomaden aus dem Stamm der Aït Atta, die ihre Schafe- und Ziegenherden hüten. Im Sommer ziehen diese in den Atlas während sie den Winter im Sarhro verbringen.

1. Tag Flug von Frankfurt nach Ouarzazate
2. Tag Ouarzazate - Hannedour 1150 m - Tamelelt
3. Tag Tamelelt – Irhissi
4. Tag Irhissi - Djebel Amlal 2700 m – Tagra
5. Tag Taggourt Pass - Tadaout n';Tablah
6. Tag Schlucht von Afourar - Igli - Tête de Chameau
7. Tag Igli - Tassigdelt - Kouaouch
8. Tag Sarhro Massiv - Dadès-Tal - Tagdilt - Ouarzazate
9. Tag Pass Tizi n';Tichka 2260 m - Marrakesch
10. Tag Rückflug nach Frankfurt oder Anschlussprogramm Toubkal

Leistungen enthalten

Linienflug mit Royal Air Maroc ab/an Frankfurt nach Marrakech inkl. Flughafengebühren
Transfers laut Programm
Maultiere für Gepäcktransport

Leistungen nicht enthalten

Bahnticket Rail & Fly € 80,-
Trinkgelder, nicht genannte Mahlzeiten und Getränke, persönliche Ausgaben

Unterbringung

3 Übernachtungen in 2- und 3-Sterne-Hotels
6 Übernachtungen in 2-Personen-Zelten mit Liegematten; Toilettenzelt

Verpflegung

8 x Vollpension (landesübliches Essen, Expeditionsküche)
1 x Halbpension
1 x Frühstück

Tourbegleitung

einheimischer Bergführer mit staatlicher Lizenz, englisch oder deutsch sprechend; Begleitmannschaft (Koch und Helfer)

Transportarten

Flugzeug, Minibus, Zu Fuß

Zusätzliche Übernachtungen

Verlängerungsmöglichkeiten
Kameltrekking entlang der wilden Atlantikküste oder Erholung in einem der schönsten Badeorte Marokkos - in Essaouira oder Zusatztage in Marrakesch
Preis und Infos auf Anfrage.
1. Tag Flug von FRA (ca.14 Uhr) nach Ouarzazate. Transfer zum Hotel. Ü. (-/-/-)

2. Tag Ouarzazate - Hannedour 1150 m - Tamelelt.
Fahrt in das Dra-Tal, ein fruchtbares Oasental. Der Fluss ist links und rechts von Oasen und Palmenhainen umsäumt, ein völliger Kontrast zur sich rundum ausbreitenden Wüste. In Hannedour, dem Ausgangsort für das Trekking, werden die Maultiertreiber warten. Sie wandern dem meist trockenen Fluss entlang in Richtung Berkik. In den Oasen gedeihen Dattelpalmen, Mais, Weizen, Luzerne, Bohnen, teils Mandel- und Aprikosenbäume. Je höher Sie gelangen, je steiniger und karger ist die Landschaft. Ein kleiner Passübergang führt in das Imerssidane Tal nach Tamelelt. Fahrzeit ca. 3 Std. Wanderzeit ca. 4 Std. Zelt. (F/M/A)

3. Tag Tamelelt – Irhissi
Sie wandern weiter taleinwärts und folgen dem Fluss bis zu einem kleinen Dorf. Dann zieht sich der Pfad in angenehmer Steigung auf einen Pass hinauf. Ueber die Hochweiden der Nomaden geht es weiter bis an den Fuss eines Tafelberges. Bald danach steigen Sie durch die enge, felsige Schlucht hinunter nach Irhissi. Wanderzeit ca. 6 Std. Zelt.
(F/M/A)

4. Tag Irhissi - Djebel Amlal 2700 m – Tagra Auf der Nordseite des Djebel Amlal gewinnen Sie auf dem angenehm ansteigenden Pfad rasch an Höhe. Zelte und kleine Siedlungen der Halbnomaden, Schaf- und Geissenherden sowie die spärliche Vegetation, einzelne, knorrige Bäume, Dornbüsche und wenige Blumen prägen das Bild. Nach rund vier Stunden - das letzte Stück ist steil - ist der Gipfel erreicht. Sie geniessen freie Sicht auf den Hohen Atlas, das Dadès-Tal, das Sarho-Massiv und in die Nordsahara. Steil ist auch der erste Teil des langen Abstiegs, dann folgen Sie dem angenehm abfallenden Pfad auf der Südseite des Berges. Da und dort treffen Sie auf Nomaden und Halbnomaden, die den Winter im Sarho-Massiv verbringen. Unten im Tal setzen Büsche und Palmen sowie winzige Felder einen Farbtupfer in die Landschaft. Wanderzeit ca. 7 Std. Zelt. (F/M/A)

5. Tag Ueber einen ersten, kleinen Pass erreichen Sie die Hochebene unterhalb des Taggourt Passes. Die faszinierenden, erodierten Felstürme, meist in Gruppen und wie "Daumen", teils aber auch freistehend, dominieren das Bild. Sie überqueren den 1800 m hohen Tizi n';Taggourt Pass, immer die märchenhaften und eigenartigen Felsformationen des "Forêt des pitons" vor Augen. Einmal scheinen sich die Formationen in Fabeltiere zu verwandeln, ein anderes Mal entdecken Sie einen Elefanten. Das Bild wechselt ständig, die Landschaft wird noch grossartiger, mystischer. Von Tadaout n';Tablah wandern Sie weiter zum Camp, den Blick immer auf die nicht weniger imponierenden "Pitons" von Bab n';Ali gerichtet. Wanderzeit ca. 6 Std. Zelt. (F/M/A)

6. Tag Durch die Schlucht von Afourar steigen Sie auf zum gleichnamigen kleinen Weiler. Anschliessend zieht sich der Pfad über rund 400 Höhenmeter steil hinauf nach Igli, das nur aus ein paar wenigen Häusern besteht. Unweit davon liegt der mächtige ';Felsklotz'; Tête de chameau. Wanderzeit ca. 6 ½ Std. Zelt. (F/M/A)

7. Tag Sie verlassen das Dorf Igli und beginnen den Aufstieg auf die Hochebene Tassigdelt auf 2300 m. Dann beginnen Sie den Aufstieg auf den Kouaouch, von wo Sie freie Sicht auf die Süd- wie die Nordseite des Sarho Massivs haben. Abstieg zum Camp. Wanderzeit ca. 7 Std. Zelt. (F/M/A)

8. Tag Via einen letzten Passübergang von 2350 m führt der Pfad aus dem Sarho Massiv hinaus in Richtung Dadès-Tal. Nach ca. 4 Std. Marschzeit erreichen Sie das Dorf Tagdilt, wo das Trekking endet. Nach dem Mittagessen fahren Sie durch das Dadès-Tal zurück nach Ouarzazate.
Uebernachtung Hotel (F/M/A)

9. Tag Ueber den Pass Tizi n';Tichka 2260 m geht es weiter nach Marrakesch. Diese Route gilt als eine der schönsten und farbigsten in Marokko.Um die Mittagszeit Ankunft in Marrakesch.
Nachmittag frei für Stadtbesichtigung oder einen Bummel durch den Souk und den Hauptplatz Djemaa el Fna. Uebernachtung Hotel (F/-/A)

10. Tag Heimflug. Transfer zum Flughafen und Rückflug. Ankunft in FRA ca. 13 Uhr oder Anschlussprogramm Toubkal. (F/-/-)
Jetzt anfragen oder buchen
Termine individuell
Von Ende Oktober bis Anfang Mai ab 2 Teilnehmern möglich (ab € 1690,-).

Anforderungen
Bergtrekking ohne techn. Hilfsmittel, gute bis sehr gute Kondition, Trittsicherheit, Ausdauer und gelegentlicher Verzicht auf Komfort.