Familienabenteuer Namibia Namibia

Familienabenteuer Namibia

  • Mit dem Mietwagen im eigenen Tempo Namibias Traumlandschaften erkunden
  • Übernachtung in ausgewählten, familienfreundlichen Hotels & Gästefarmen
  • Tierbeobachtungen im Etosha Naitonalpark
  • 2 inkludierte Ausflüge in Swakopmund
  • Charmante Küstenstadt Swakopmund
  • Namib-Wüste & Sanddünen von Sossusvlei
  • Überblick
  • Leistungen
  • Reiseverlauf
  • Termine & Preise
  • Zusatzinformationen
Karte
Karte

14 Tage Namibia

ab  1.555 € Anfragen oder buchen

Machen Sie sich auf in ein Familienabenteuer nach Namibia und entdecken Sie zusammen mit Ihrem Nachwuchs dieses wundervolle und abwechslungsreiche Land. Bei dieser Familienreise mit dem Mietwagen ist für jeden etwas dabei und es locken spannende Ausflüge für Groß und Klein. Reisen Sie zum einzigartigen Waterberg, entdecken Sie den Etosha Nationalpark und schlendern Sie durch die Straßen der hübschen Küstenstadt Swakopmund. Erleben Sie mit Ihren Kids das Leben auf afrikanischen Farmen und gehen Sie gemeinsam kleine und große Abenteuer in Namibia!

1. Tag: Windhoek
2. Tag: Gästefarm bei Windhoek
3. Tag: Windhoek - Waterberg
4. Tag: Waterberg - Etosha Nationalpark
5. Tag: Etosha Nationalpark
6. Tag: Etosha - Damaraland
7. Tag: Damaraland
8. Tag: Damaraland - Swakopmund
9. Tag: Swakopmund
10. Tag: Swakopmund
11. Tag: Swakopmund - Namib-Wüste
12. Tag: Namib Wüste & Sossusvlei
13. Tag: Namib Wüste - Windhoek
14. Tag: Windhoek

Leistungen enthalten

  • Namibia Selbstfahrer-Rundreise für Familien gemäß Programm
  • Aktivitäten und Mahlzeiten wie im Tourprogramm beschrieben
  • 14 Tage Mietwagen der Kategorie 2x4 (Toyota RAV o.ä.)
  • unbegrenzte Freikilometer
  • Vollkaskoversicherung ohne Selbstbeteiligung
  • Versicherung von Reifen-, Glas- und Unterbodenschäden sowie Wasser- und Sandschäden
  • Diebstahlversicherung
  • Gebühr für 1 Zusatzfahrer
  • Meet & Greet am Flughafen

Leistungen nicht enthalten

  • Internationale Flüge (gerne über uns buchbar)
  • nicht genannte Mahlzeiten und Getränke
  • Trinkgelder, persönliche Ausgaben
  • Reiseversicherung
  • Nationalparkgebühren und Eintrittsgebühren
  • optionale Aktivitäten, Navigationssystem
  • Benzin

Unterbringung

13x Gästehaus/Gästefarm

Die Unterbringung erfolgt im Dreibett- / Familienzimmer.

Verpflegung

13x Frühstück
9x Abendessen

Transportart

Mietwagen

Zusätzliche Übernachtungen

Bitte kontaktieren Sie uns - wir beraten Sie gerne.
1. Tag: Windhoek
Individuelle Anreise nach Windhoek. Am Flughafen werden Sie von einem Repräsentanten begrüßt, der Ihnen mit der Anmietung des Mietwagens behilflich ist. Auch Fragen zum Reiseablauf können hier besprochen werden. Danach beginnt Ihre Reise und Sie fahren zur Etango Ranch Gästefarm.

Übernachtung: Etango Ranch Gästefarm
(3-Bett-Zimmer)
(-/-/A)

Die Gästefarm befindet sich nur einen Katzensprung von Windhoeks internationalem Flughafen und ca. 45 km östlich von Windhoek entfernt. Der Hauptkomplex besteht aus 3 Bungalows mit je 2 geräumigen Doppelbett- oder Zweibettzimmern mit Klimaanlage. Jedes dieser 6 Zimmer hat eine eigene kleine Veranda. Ebene Stein- oder Betonwege führen zu dem gemeinsamen offenen Grillplatz und zu dem gemütlichen Speise- und Wohnraum mit Bar. Extra große Betten, geräumige Duschen, gute Beleuchtung und die Möglichkeit, Kaffee bzw. Tee im Zimmer zuzubereiten, sorgen für Ihr Wohlbehagen. Umgeben von einheimischen Sukkulenten und Bäumen locken ein gepflegter Rasen zum Sonnen und ein glitzerndes Schwimmbecken zur Abkühlung.

2. Tag: Windhoek / Gästefarm
Der heutige Tag steht Ihnen auf der Gästefarm zur freien Verfügung. Sie können an einer der folgenden optionalen Aktivitäten teilnehmen:

Farm-Rundfahrt
Hier erhalten Sie einen Einblick in den typischen Farmbetrieb, die Tier- und Pflanzenwelt Namibias und können Kudus, Oryxantilopen, Kuhantilopen, Spring- und Steinböckchen, Strauße und viele andere Tiere beobachten.

Naturwanderungen
Für die Abenteuerlustigen: wagen Sie sich zu Fuß in die Wildnis! Folgen Sie den gut gekennzeichneten Wanderwegen oder wandern Sie in Begleitung eines erfahrenen Reiseleiters, der Ihnen Einblicke in den Farmbetrieb gewährt und Auskunft über die Pflanzen- und Tierwelt gibt und Sie nah an die Wildtiere heranführen kann. Alle geführten Wanderungen sollten im Voraus gebucht werden.

Farmbesuch
Schnuppern Sie in den Alltag und die Aufgaben eines namibischen Farmers: dazu gehören z.B. die Viehhaltung, das Durchführen der Impfungen, Ohrmarken einziehen, Schafe “dippen”, Einzäunungen reparieren und die Anlagen zur Wasserversorgung in Stand halten.

Übernachtung: Etango Ranch Gästefarm (3-Bett-Zimmer)
(F/-/A)

3. Tag: Windhoek - Waterberg (ca. 300 km)
Nach dem Frühstück fahren Sie in nördlicher Richtung zum Waterberg. Der Waterberg ist ein markanter Tafelberg in Namibia. Er ist etwa 48 Kilometer lang und 15 Kilometer breit und überragt seine Umgebung um fast 200 Meter. In dem Nationalpark kann man wunderschöne Wanderungen zwischen Feigenbäumen, Feuerlilien und Korallenbäumen unternehmen. Er ist auch die Heimat von Breit- und Spitzmaul-Nashörnern, Rappen- und Pferdeantilopen, Damara Dik-Diks und Streifengnus. Vor allem Vogelliebhaber freuen sich über die dort ansässigen Kapgeier-Paare. Die riesigen Vögel haben eine Spannweite von drei Metern und zählen zu den fast ausgestorbenen Vogelarten.

Folgende optionale Aktivitäten können wir Ihnen in der Nähe empfehlen:

Cheetah Conservation Fund
Es besteht die Möglichkeit, den "Cheetah Conservation Fund" zu besuchen. Namibias Gepardenpopulation dient als Grundstock, um den weltweit stark bedrohten Geparden vor dem Aussterben zu bewahren, denn nirgendwo anders gibt es noch einen derart großen Bestand an wildlebenden Exemplaren mit einem gesunden, vielfältigen Genpool. Beim Cheetah Conservation Fund mit Hauptsitz zwischen Otjiwarongo und dem Waterberg Plateau kann man sich über die neusten Erkenntnisse informieren und an verschiedenen Aktivitäten teilnehmen, an denen teils auch beim CCF lebende Geparden beteiligt sind. Ferner sind Geparden auf zahlreichen Lodges in Namibia anzutreffen, die vom CCF dort platziert wurden, weil sie z.B. als verwaiste Jungkatzen nicht das Jagen nach Futter erlernt haben und somit in freier Wildbahn nicht überlebt hätten.

Übernachtung: Waterberg Gästefarm (Familienzimmer)
(F/-/A)

Das ehemalige, im Jahre 1930 erbaute Haus des Farmverwalters, wurde in ein persönlich geführtes Gästehaus mit vier Gästezimmern umgebaut. Jedes Zimmer hat einen eigenen Eingang, der auf die große Veranda führt. Im Gästehaus befindet sich zudem der große Speiseraum mit Lounge Bereich - der ideale Ort, um nach einem langen Tag zu entspannen. Zusätzlich zum Gästehaus gibt es zwei "Busch-Bungalows", die sich in 160m Entfernung vom Haupthaus befinden. Neben dem Swimmingpool liegt das traditionell mit Reet-gedeckte afrikanische "Lapa"-Haus. Es bietet sich als Ort für Zwischenmahlzeiten, den Nachmittagskaffee oder für einen Drink an der voll ausgestatteten Bar an. Gäste können dort auch von einer Holzveranda aus auf das nahe gelegene Wasserloch schauen und die zahlreichen Antilopen, Warzenschweine und mit etwas Glück sogar einen Leoparden beobachten.

4. Tag: Zum Etosha Nationalpark (ca. 210 km)
Der Etosha Nationalpark ist eines der wichtigsten Schutzgebiete Afrikas. Er wurde 1907 als Wild-Reservat von dem deutschen Gouverneur von Lindequist gegründet. Herzstück des Parks, der eine Fläche von 22.270 km bedeckt, ist die Etosha-Pfanne - eine große, vegetationslose Salzpfanne. Die Etosha-Pfanne füllt sich nur in regenreichen Zeiten mit Wasser und ist eine der wichtigsten Flamingo-Brutstätten des südlichen Afrikas. 144 Säugetierarten trifft man im Park, darunter Elefanten, Giraffen, Spitzmaulnashörner, Löwen, Leoparden, Geparden und viele Antilopenarten. Etwa 30 Quellen und Wasserstellen bieten den Besuchern optimale Voraussetzungen, diesen Tierreichtum zu bewundern.

Übernachtung: Vreugde Gästefarm (Familienzimmer)
(F/-/A)

Die Vreugde Gästefarm befindet sich ca. 50km vom Parkeingang entfernt und ist ein kleines, freundliches Familienunternehmen mit komfortablen, rustikalen, geschmackvoll eingerichteten Bungalows und einem alten Farmhaus. Genießen Sie die friedliche Ruhe in dem grünen, blühenden Garten, während die herzlichen Gastgeber Danie und Elsie Brand sich um Sie kümmern.

5. Tag: Unterwegs im Etosha Nationalpark

Der heutige Tag dreht sich rund um Tierbeobachtungen im Etosha Nationalpark. Im eigenen Wagen erkunden Sie das vielseitige Gebiet. Während Ihrer Fahrt besuchen Sie mehrere Wasserstellen, an denen Sie mit etwas Glück ein breites Spektrum an wilden Tieren und Vögeln sehen können. Beobachten Sie eine Löwin auf der Jagd und lesen Sie die Spuren des Leoparden. Entdecken Sie das Breitmaulnashorn oder lassen Sie sich verzaubern von der majestätischen Schönheit der Elefanten, die in erhabenem Rhythmus auf den Pfaden Ihrer Ahnen vorbeiziehen

Übernachtung: Vreugde Gästefarm (Familienzimmer)
(F/-/A)

6. Tag: Damaraland (ca. 230 km)
Nach dem Frühstück brechen Sie auf, in Richtung der Etendero Gästefarm. Im Nordwesten Namibias, zwischen Windhoek und Swakopmund, liegt in 1.400m Höhe die Farm "Etendero". Auf den mehr als 10.000 Hektar befinden sich Berge, Felsmalereien, Dornbüsche, Anabäume, Trockenflussbetten und Wasserstellen und bieten somit einen einzigartigen Lebensraum für Mensch, Vieh und Wild.

Für Kinder ist Etendero ein großes Abenteuer! Das Leben auf einer Farm in Afrika wirkt auf Kinder noch intensiver als auf den erwachsenen Besucher. Hier können die kleinen Gäste Tierspuren lesen lernen, sehen, wie Webervögel ihre Nester bauen; wie man an Tierkötteln abliest, welches Wild da war und vieles mehr. Und wer einfach nur in Ruhe spielen will, der darf auch das!

Folgende optionale Aktivitäten können wir Ihnen empfehlen:

Amethystmine
Die ehemalige Amethyst Mine ist im nördlichen Teil der Farm zu finden. Sie besteht aus einem Stollen und der dazugehörigen Abraumhalde. Hier findet man Quarzminerale und Amethyste.
Dauer der Tour: ca. 3 Stunden, inkl. Getränke, Mindestteilnehmerzahl: 2 Personen

Rivierfahrt
Diese Fahrt führt Sie durch Trockenflüsse (Rivier), die von Ana- und Ahnenbäumen bewachsen sind. Meistens werden Sie auf dem Ausflug heimische Tierarten beobachten können.
Dauer ca. 2 Stunden, inkl. Getränke, Mindestteilnehmerzahl: 2 Personen

Felsmalereien

An einer Felswand haben die Ureinwohner Namibias einst ihre Jagderlebnisse künstlerisch dokumentiert und der Nachwelt hinterlassen. Diese mehrere hundert Jahre alten Felsmalereien sind teilweise sehr gut erhalten.
Dauer ca. 2 Stunden, inkl. Getränke, Mindestteilnehmerzahl: 2 Personen

Sundowner Tour
Auf dem Lallas-Berg hat man einen wunderbaren Ausblick auf das gesamte Farmgelände. Faszinierende Sonnenuntergänge mit dem Brandberg-Massiv am Horizont, dem Erongogebirge, dem Elefantenberg und der Spitzkoppe bilden ein unvergessliches Panorama. Dauer ca. 1 Stunde, inkl. Getränk, Mindestteilnehmerzahl 2 Personen

Übernachtung: Etendero Gästefarm (3-Bett-Zimmer)
(F/-/A)

Zu den unvergesslichen Augenblicken eines Aufenthalts auf Etendero gehört ein Grillabend unter jahrhundertealten Anabäumen im Flussbett des Okandjou. Auf der Farm ist eine Vielzahl von Tieren zu beobachten - ziehen Sie mit Fernglas und Wasserflasche los und beobachten Oryxantilopen, Kudus, Springböcke oder Warzenschweine! Gelegentlich sieht man auch Geparden und Leoparden. Vogelliebhaber kommen auf ihre Kosten beim Anblick von Rosenpapageien, Rotbauchwürgern, Adlern oder den unzähligen Webervögeln. Für Abenteuerlaune sorgen Ausflüge zu Pferd, Wanderungen, Schwimmen oder einfach nur träumen und entspannen.

7. Tag: Damaraland
Der heutige Tag steht zur freien Verfügung. Sie können an einer der optionalen Aktivitäten teilnehmen oder in Richtung Damaraland fahren. Hier sind die Felsenbilder von Twyfelfontein, der verbrannte Berg, der versteinerte Wald und die Orgelpfeifen zu besichtigen.

Twyfelfontein
In dieser Gegend sind auf engem Raum tausende Felsbilder versammelt - sowohl als Felsmalereien und insbesondere auch als Felsritzungen - die von mittel- und jungsteinzeitlichen Kulturen stammen und zu den ältesten an einen Untergrund gebundenen Darstellungen in Afrika gehören. In der Umgebung von Twyfelfontein sind insgesamt über 2500 Bilder auf über 200 Felsplatten beschrieben worden.

Orgelpfeifen
Die wunderschönen Orgelpfeifen sind eine geologische Kuriosität: auffallend kräftige rostrote Farben werden in langen Blöcken dargestellt und erinnern an Orgelpfeifen. Einige der Exemplare sind bis zu 5m hoch. Es wird vermutet, dass, als sich vor ca. 120 Millionen Jahren durch den Bruch des Gondwanalands die Erde abgekühlt hat, Frakturen und Risse in den Dolomitsteinen entstanden sind.

Verbrannter Berg
Nur einen kurzen Spaziergang von den Orgelpfeifen entfernt steht ein kleiner Inselberg - der “Verbrannte Berg”, der 1956 zum nationalen Monument erklärt wurde. Den Grund für den Namen kann man am besten am frühen Morgen und späten Abend erkennen, wenn die Sonne den Berg „in Flammen setzt“. Tiefrote Farben vermischt mit schwarz und violett fügen sich zu einem beeindruckenden Gebilde zusammen; sie entstehen durch manganbedeckte Lehmmoleküle. Während des Tages jedoch hat der Berg eine ganz normale schwarze Farbe, als ob das morgendliche Feuer ihn zu Asche verbrannt hat.

Versteinerter Wald
Zwischen Khorixas und Twyfelfontein befindet sich der „versteinerten Wald“. Dort können Sie Überreste von Bäumen sehen, die vor ca. 280 Millionen Jahren von einem großen Fluss oder einer großen Flut zur Seite gespült wurden. Außerdem können Sie kleine Exemplare der Welwitschia Mirabilis und anderer Pflanzen der Gegend sehen.

Das "lebende" Museum der Damara

Das Lebende Museum der Damara in der Nähe von Twyfelfontein ist das erste traditionelle Damara-Projekt in Namibia und das Einzige seiner Art. Nirgendwo anders hat man die Möglichkeit in dieser Form etwas über die traditionelle Kultur der Damara zu erfahren. Die Besucher haben dort die einzigartige Möglichkeit, die faszinierende traditionelle Kultur der Damara kennen zu lernen, um so einerseits zu deren Erhalt beizutragen und andererseits der Gemeinschaft der Damara, die das Lebende Museum aufbauten, zu einem geregelten Einkommen zu verhelfen.

Übernachtung: Etendero Gästefarm (3-Bett-Zimmer)
(F/-/A)

8. Tag: An die Küste nach Swakopmund (ca. 280 km)
Nach dem Frühstück fahren Sie nach Swakopmund. Swakopmund wurde im Jahre 1892 von Hauptmann Curt von Francois gegründet und wurde wichtigster Hafen in Süd-West-Afrika. Das Stadtbild der Kleinstadt ist durch zahlreiche historische Bauwerke aus der deutschen Kolonialzeit geprägt. Breite Straßen, vertraut klingende Straßennamen, deutsche Cafés und Bäckereien. Hier paart sich deutsche Lebensart mit namibischer Gelassenheit. Man kann Apfelstrudel im Café Anton mit Blick auf den Leuchtturm aus deutscher Kolonialzeit genießen. Er könnte ebenso gut auf Sylt stehen, wären da nicht die vielen Palmen auf der Promenade.

In Swakopmund können Sie entweder einkaufen gehen oder die Stadt zu Fuß erkunden. Besuchen Sie die Kristall-Galerie, die sich in einem modernen, auffallenden Gebäude an der Kreuzung Garnison- und Bahnhofstraße befindet. Sie ist berühmt für den weltgrößten Quarzkristall. Hier können Sie außerdem zahlreiche Quarz- und Schmucksteine bewundern, dem Juwelier bei der Arbeit zusehen oder im Edelstein- und Juweliergeschäft Kostbarkeiten einkaufen.

Übernachtung: Meike's Gästehaus (Familienzimmer)
(F/-/-)

Das stilvolle Gästehaus liegt zentral im alten Stadtkern von Swakopmund und bietet dennoch Ruhe und Abgeschiedenheit. Alle Sehenswürdigkeiten, Museen, Geschäfte und Restaurants sind fußläufig erreichbar. Die hellen und stilvoll eingerichteten Zimmer sind mit Kühlschrank, TV, Tee- und Kaffeezubereiter und einem Fön ausgestattet. Alle Zimmer haben eine eigene Veranda. Internetzugang (WLAN) steht kostenlos zur Verfügung.

9. - 10. Tag: Aufenthalt in Swakopmund
Diese beiden Tage stehen Ihnen in Swakopmund zur freien Verfügung. Es gibt viel zu entdecken!

Inkludiert sind hier 2 Aktivitäten für Sie:

Katamaranfahrt zu Robben und Delfinen
Sie unternehmen mit einem Katamaran einen kulissenreichen Ausflug durch den Hafen bis zum
Pelican Point. Erfreuen Sie sich während der Lagunenfahrt an den
Delfinen, die mit dem Boot schwimmen; gehen Sie mit den Seehunden auf
Tuchfühlung, die in Erwartung auf einen leckeren Fisch auf das Boot
kommen und nehmen Sie die Gelegenheit wahr, die tieffliegenden Pelikane
und die vielen anderen Seevögel zu beobachten und zu fotografieren. 
Auch für das kulinarische Wohl an Bord ist gesorgt. Es werden Ihnen
frische Austern aus Walvis Bay, kleine Appetithappen und gut gekühlter
Sekt serviert. Auch Bier und alkoholfreie Getränke sind während der
Fahrt erhältlich und im Preis eingeschlossen.

Ausflug: "Die lebende Wüste"
Die Wüste lebt? Und wie! Tatsächlich zu einem unvergesslichen Höhepunkt
kann ein Tag in der Wüste aber werden, wenn man mit Tommy Collard
unterwegs ist. Er ist waschechter Namibier, spricht ausgezeichnet
Englisch und Deutsch und ist wahrscheinlich schon mit einer Schippe voll
Sand in den Händen auf die Welt gekommen. Er kann schneller durch die
Wüste flitzen als eine Eidechse und sie noch im Lauf greifen, ohne sie
zu verletzen. Tommy weiß auch, welche Schlange er bedenkenlos über seine
in der Wüste immer nackten Füße huschen lassen kann und wie man eine
Dancing White Lady dazu bringt, ihrem Namen alle Ehre zu machen. Er kann
erklären, warum ein Chamäleon auf bestimmten Körperseiten andere Farben
annimmt und welchen Gecko man beschatten muss, während man ihn den
Gästen zeigt, weil direkte Sonneneinstrahlung ihn ziemlich schnell
umbringen würde. Und er kann wundervoll erzählen, humorvoll und
kompetent und bei jedem Schritt spürt man seine Begeisterung für die
lebendige Wüste.


Folgende weitere Aktivitäten können wir Ihnen gegen Aufpreis empfehlen:


Gerald Kolb Wüstentour
Die Wüstentour ist eine aufschlussreiche Reise durch die alten Canyons der Mondlandschaft, eine der faszinierendsten Regionen der Namib Wüste. Lassen Sie sich wieder in die Zeit vor Millionen von Jahren zurückbringen, zu dem Zeitpunkt als diese Badlands geformt wurden. Entdecken Sie die Heilwirkungen und mögliche Nahrung der dortigen Flora und tauchen Sie in die Geheimnisse der Welwitschia Mirabilis ein. Dieses spektakuläre Gebiet ist auch die Heimat einiger Tiere. Vor Ort können Sie mit großer Wahrscheinlichkeit Springböcke, Strauße, Klippspringer, den Bienenfresser und andere Tiere beobachten.

Quad Biken
Erleben Sie auf dieser Fahrt die grenzenlose Weite der Wanderdünen auf einer Strecke von ca. 35km. Ein erfahrener Guide führt Sie von der Swakop-Flussmündung zum Flussbett. Spüren Sie die Freiheit der Fahrt in der Natur der großen Wildnis. Die Reise inkludiert eine kostenlose Sicherheitseinweisung und eine Erklärung, wie man umweltfreundlich mit Quad-Fahrzeugen fährt. Helme, Schutzbrillen und Handschuhe werden gestellt. Benzin-, Transport und kühle Getränke sind inkludiert. Altersbegrenzung: 16Jahre und älter, keine Erfahrung notwendig.

Sandboarden
Die Wüste Namib ist eine der ältesten Wüsten der Welt und beherbergt einige der größten Sanddünen dieser Erde. Es gibt keine spannendere Art dieses Naturwunder zu erleben als auf einem Swakopmunder Sandboard die Dünen hinunter düsend. Im Laufe der Jahre hat sich die Ausrüstung von einem einfachen Stück Pappe auf spezielle Snowboards, die für die Beschleunigung auf sandigen Flächen gebaut sind, weiterentwickelt. Es gibt zwei Arten von Sand-Boarding: "im Stehen" und "im Liegen". Für das Erlebnis im Liegen rutschen Sie kopfüber auf einem besonders polierten Bord zu eine Düne und erreichen Geschwindigkeiten von bis zu 80 km pro Stunde. Vorkenntnisse sind nicht erforderlich.

Übernachtung: Meike's Gästehaus (Familienzimmer)
(F/-/-)

11. Tag: In die Namib-Wüste (ca. 360 km)
Nach dem Frühstück fahren Sie in Richtung Sossusvlei. Die Fahrt führt über eine landschaftlich reizvolle Strecke über den Kuiseb Canyon und Ghaub Pass. Sie fahren an Solitaire, einer kuriosen Häuseransammlung vorbei. Der berühmte Apfelkuchen, die Ansammlung alter Gegenstände und die Atmosphäre sind einen Stopp wert. Das Namib Rand Naturreservat ist mit knapp 200.000ha das wohl größte private Naturschutzgebiet im südlichen Afrika und eine zunehmend begehrte Reisedestination. Im Westen teilt das Reservat eine gemeinsame Grenze mit dem benachbarten Namib-Naukluftpark und dem Sossusvlei. Der unbeschreibliche Reiz von Namib Rand entsteht durch das Aufeinandertreffen unterschiedlichster Wüstenlandschaften auf einem homogenen Gebiet. Große Sand- und Schotterflächen sind von eindrucksvollen Bergketten gesäumt; rote, grasbewachsene Dünenausläufer des in der Nähe gelegenen Sossusvlei ziehen sich wie ein Gürtel quer durch das Reservat. Der Artenreichtum von Fauna und Flora ist erstaunlich vielseitig. Oryxantilopen, Springböcke, Strauße, Zebras, Gnus und Löffelhunde sind ebenso anzutreffen wie die kleineren Wüstenbewohner: Tenebroid Käfer, Geckos, Mäuse und Schlangen, um nur einige zu nennen.

Übernachtung: The Desert Homestead (3-Bett-Zimmer)
(F/-/A)

Das idyllische Desert Homestead liegt südlich von Sesriem und bildet einen sehr guten Ausgangspunkt, um die Sanddünen von Sossusvlei zu besuchen. Die Lodge besteht aus 20 rustikalen Chalets, die perfekt in die Umgebung eingepasst sind. Die Zimmer sind mit Dusche und Toilette ausgestattet und die Moskitonetze sorgen für einen ungestörten Schlaf. Die Hauptlounge der Lodge und der Speisesaal befinden sich im alten Farmhaus. Besonders die Sonnenuntergänge sind hier beeindruckend. Sie tauchen die raue Umgebung des Desert Homestead in pastellfarbene Farbschattierungen - genießen Sie dieses Naturschauspiel vom Gästehaus, vom Rücken eines Pferdes oder mit einem Sundowner Cocktail vom Aussichtspunkt aus.

12. Tag: Namib Wüste & Sossusvlei
Das Sossusvlei ist die Hauptattraktion des Südens, eine große Salzpfanne, die sich bildete, als wandernde Dünen der Namib den Flusslauf des Tsauchab zum Meer verhinderten. Umgeben von den majestätischen Sterndünen haben die Pfanne und die umliegenden Dünen in den frühen Morgenstunden ihren besonderen Reiz. Die Sterndünen der Vleis sind bis zu 225m hoch, vom Niveau des Tsauchab aus gerechnet bis 375m und zählen zu den höchsten Sandbergen der Welt. Ganz in der Nähe ist das spektakuläre Dead Vlei mit seinem schneeweißen Lehmboden und ausgetrockneten, in den Himmel ragenden, verdorrten Kameldornbaumstämmen. Wir empfehlen, das Eingangstor bei Sonnenaufgang zu erreichen. Im Herzen des Sossusvleis halten Sie an und spazieren zum beeindruckenden Dead Vlei. Das Vlei füllt sich nur bei seltenen starken Regenfällen mit Wasser, und verwandelt sich in einen spektakulären türkisblauen See.

Highlight für die ganze Familie ist das Erklimmen einer Düne. Außer der spektakulären Landschaft und der geologischen Faszination gibt es im Sossusvleigebiet eine Vielzahl des typischen Dünenlebens zu sehen. Diese Dünen schimmern bei wechselndem Licht in beeindruckenden Farben von rostorange und rot bis hin zu tiefem Flieder.

Übernachtung: The Desert Homestead (3-Bett-Zimmer)
(F/-/A)

13. Tag: Rückfahrt nach Windhoek (ca. 310 km)
Heute begeben Sie sich auf den Rückweg in die Hauptstadt. Der Charme von Windhoek liegt in seiner harmonischen Mischung aus afrikanischen Wurzeln und europäischer Kultur und Tradition. Sie finden hier Stammesmasken, die vor einem kolonialen Gebäude mit Türmchen verkauft werden; lokale Köstlichkeiten wie Kudu, Springbock, Strauß und Gemsbock-Steaks werden mit Bier serviert, das nach dem deutschen Reinheitsgebot gebraut wird; Geschäftsleute in Anzügen vermischen sich mit Menschen in traditionellen Gewändern und Touristen in Safari Khakis; ebenso finden Sie hier eine Mischung aus traditionellen Festen und deutschem Karneval. Dies gibt Windhoek seine einzigartige Atmosphäre... eine saubere Stadt, frische Luft, freundliche Menschen und entspannter Lifestyle.

Übernachtung: Windhoek Gardens Guesthouse (3-Bett-Zimmer)
(F/-/-)

Das Windhoek Gardens Guesthouse befindet sich 5 Minuten vom Zentrum Windhoeks entfernt und bietet eine perfekte Mischung aus Komfort und Zweckmäßigkeit. Windhoek Gardens Guesthouse verfügt über 28 einzigartige Themenzimmer, jedes mit High-Speed-Internet und grossen Arbeitsbereich. Alle Zimmer sind mit zwei Einzelbetten ausgestattet, en-suite Badezimmer und verfuegen ueber eine Kombination aus Moderne und rustikalen Ambiente.

14. Tag: Windhoek
Je nach Abflugzeit können Sie Ihren letzten Tag in Namibia genießen, bevor Sie zum Flughafen fahren. Hier geben Sie Ihr Fahrzeug zurück und checken für Ihren Rückflug ein. (F/-/-)
Jetzt anfragen oder buchen
Kinderermäßigung
Der Preis für 1 Kind (4-11 Jahre) bei gemeinsamer Unterbringung im 3-Bett-Zimmer mit den Eltern beträgt je nach Saison: 600 - 690 EUR


MIETBEDINGUNGEN - MIETFAHRZEUG
Im Leistungspaket "All Inclusive" sind die folgenden Leistungen eingeschlossen:

- Fahrzeugmiete
- Unbegrenzte Freikilometer
- Vollkaskoversicherung ohne Selbstbeteiligung im Schadensfall
- Versicherung von Reifen-, Felgen-, Glas- (z.B. Windschutzscheibe) und Unterbodenschäden (jedoch nicht Folgeschäden an Motor und Aggregaten)
- Diebstahlversicherung
- Gebühren für einen Zusatzfahrer
- Flughafenzuschläge

Kaution:
Hinterlegung mit allen gängigen Kreditkarten möglich. Höhe der Kaution: ZAR 1.500. Der Betrag wird auf der Kreditkarte belastet und nach unversehrter Rückgabe des Fahrzeugs wieder gutgeschrieben.

Tanken:
Der Mietwagen wird Ihnen mit einem vollen Tank übergeben und muss wieder mit einem vollen Tank zurückgegeben werden. Andernfalls werden die Kosten für die nachträgliche Betankung berechnet.

Verkehrsvorschriften im südlichen Afrika:
Es gilt Linksverkehr. Die Geschwindigkeitsbegrenzung beträgt in Ortschaften 60 km/h, auf Landstraßen 100 km/h und auf Schnellstraßen 120 km/h. Das Anlegen von Sicherheitsgurten ist Vorschrift. Es gilt absolutes Alkoholverbot. Halten Sie sich unbedingt an die Vorschriften, es werden strenge Verkehrskontrollen durchgeführt und die Bußgelder sind hoch. Das Straßennetz in Südafrika ist gut ausgebaut und beschildert. Die Tankstellen in den großen Städten sind täglich 24 Stunden geöffnet. Kreditkarten werden an Tankstellen meistens nicht akzeptiert.

Versicherungen:
Bitte beachten Sie, dass die nachfolgenden Ausführungen lediglich einen Auszug der Versicherungsbedingungen darstellen. Vor Ort erhalten Sie die ausführlichen Versicherungsbedingungen ausgehändigt, die Sie mit Ihrer Unterschrift auf dem Mietvertrag akzeptieren.

Haftpflichtversicherung:
inklusive mit einer Deckung von mindestens 1,7 Millionen Euro für Sach- und Personenschäden an Dritten pro Unfall. In Südafrika und Namibia gibt es keine Pflicht zur Haftpflichtversicherung. Die Haftpflichtversicherung deckt keine Schäden am eigenen Fahrzeug. Hierfür tritt die Kaskoversicherung ein.

Kaskoversicherung:
inklusive ohne Selbstbeteiligung: Versichert im Fall von Beschädigung, Einbruch, Diebstahl, Unfall. Zusätzlich Schäden an Reifen, Glas, Unterboden (jedoch nicht Folgeschäden z. B. an Motor und Aggregaten, falsche Betankung, Kupplungsschäden), Schäden durch Wasser, Sand. Versichert durch Hertz.

Diebstahlversicherung:
Der Diebstahlschutz bezieht sich ausschließlich auf den Diebstahl des Mietfahrzeuges und des Autoradios, jedoch nicht auf eventuell aus dem Fahrzeug entwendete persönliche Gegenstände.

Flexible Routenplanung
Tourverlauf, Reisedauer und Unterkünfte dieser Namibia Selbstfahrerreise können individuell gestaltet werden. Gerne stellen Ihnen unsere Afrika-Experten die Wunschroute zusammen.