Botswana & Simbabwe auf eigene Faust Botswana · Simbabwe

Botswana & Simbabwe auf eigene Faust

  • Selbstfahrertour zu den Naturschätzen der beiden bestgehüteten Länder des südlichen Afrika
  • Moderne & neuwertige 4x4 Fahrzeuge
  • Komfortable Unterkünfte in bester Lage
  • Pirschfahrten in Eigenregie in Chobe, Hwange Nationalpark und Matobo Nationalpark
  • Pirschfahrten im Chobe Nationalpark und Bootsfahrten auf dem Chobe Fluss
  • Makgadikgadi Salzpfannen
  • Fly-In Safari ins Okavango Delta
  • Überblick
  • Leistungen
  • Reiseverlauf
  • Termine & Preise
  • Zusatzinformationen
Karte
Karte

16 Tage Botswana · Simbabwe

ab  4.350 € Anfragen oder buchen

Entdecken Sie die Naturschätze der faszinierenden Länder Simbabwe und Botswana auf dieser 4x4 Selbstfahrerreise. Erleben Sie die einzigartige Kombination von Abenteuer und Natur verbunden mit dem Komfort ausgewählter Unterkünfte. Staunen Sie über die atemberaubende Vielfalt der Tier- und Pflanzenwelt im Chobe Nationalpark, der berühmt für seine enorm große Anzahl an Elefanten ist, lassen Sie die beeindruckenden Victoria Fälle auf sich wirken und fahren anschließend zu dem größten Naturschutzgebiet Simbabwes, dem Hwange Nationalpark. Im Matobo Nationalpark gibt es gute Chancen die seltenen Nashörner zu beobachten, bevor Sie wieder die Landesgrenze nach Botswana passieren und die weißglitzernden Salzpfannen von Makgadikgadi bestaunen. Als weiteres Highlight besuchen Sie das Okavango Delta und genießen eine atemberaubende Aussicht über das größte Binnendelta Afrikas beim Flug zum entlegenen Camp im Herzen des Deltas. Eine Selbstfahrertour die Träume von Afrika-Liebhabern wahr werden läßt!

1.-2. Tag: Kasane - Chobe Nationalpark
3.-4. Tag: Victoria Falls
5.-7. Tag: Hwange Nationalpark
8.-9. Tag: Matobo Nationalpark
10. Tag: Francistown
11.-12. Tag: Makgadikgadi Salzpfannen
13. Tag: Maun
14.-15. Tag: Okavango Delta
16. Tag: Maun

Leistungen enthalten

  • Botswana und Simbabwe Selbstfahrertour lt. Programm
  • Charterflug Maun<>Moremi Crossing
  • 2 Pirschfahrten und 2 Bootsfahrten in der Chobe Safari Lodge sowie 3 Tage Chobe Nationalparkgebühren
  • 2 Aktivitäten im Camp Amalinda
  • 1x saisonale Aktivitätenpaket im Planet Baobab
  • Safari-Aktivitäten und Parkeintrittsgebühren im Moremi Crossing Camp
  • 13 Tage Mietfahrzeug (4x4 Toyota Hilux Double Cab o.ä.) ab Kasane/bis Maun
  • unbegrenzte Freikilometer
  • Fahrzeugversicherung (Vollkasko)
  • Gebühr für Einwegmiete
  • Reinigungsgebühr
  • GPS Navigationsgerät
  • Satellitentelefon
  • 24-Stunden Notfall-Service

Leistungen nicht enthalten

  • Internationale Flüge (gerne über uns buchbar)
  • nicht genannte Mahlzeiten und Getränke
  • Benzin
  • optionale Ausflüge und Aktivitäten
  • persönliche Ausgaben, Trinkgeld
  • Reiseversicherung
  • Visumgebühren
  • Zusätzliche Aktivitäten und die damit verbundene Nationalparkgebühren in der Chobe Safari Lodge
  • Aktivitäten in der A’Zambezi Lodge
  • Eintrittsgebühr Victoria Falls NP
  • Aktivitäten und Parkgebühren (US$ 20 p.P./Nacht) & Fahrzeugsteuer (US$ 15/Tag) in der Ivory Lodge im Hwange Nationalpark
  • Aktivitäten und Parkgebühren (US$ 15 p.P./Nacht) & Fahrzeugsteuer (US$ 15/Tag) im Camp Amalinda im Matobo Nationalpark
  • optionale Alleinbenutzung eines Quad Bikes in Planet Baobab (gegen Aufpreis möglich)

Unterbringung

15x komfortable Lodges bzw. Wohnzelte

Die Unterbringung erfolgt im Doppelzimmer. Gegen Aufpreis ist auch die Buchung eines Einzelzimmers möglich.
EZ-Zuschlag bitte anfragen.

Unterkünfte (vorbehaltlich Verfügbarkeit):
Chobe: Chobe Safari Lodge
Victoria Falls: A'Zambezi River Lodge
Hwange Nationalpark: Ivory Lodge
Matobo Nationalpark: Camp Amalinda
Francistown: Tantebane Resort
Makgadikgadi Pans: Planet Baobab
Maun: Thamalakane River Lodge
Okavango Delta: Moremis Crossing

Verpflegung

15x Frühstück
11x Mittagessen
11x Abendessen

Lokale Getränke im Camp Amalinda und Moremi Crossing.

Tourbegleitung

lokale englischsprachige Guides bei den inkludierten Aktivitäten

Transportarten

Flugzeug, Boot, Mietwagen

Zusätzliche Übernachtungen

Bitte kontaktieren Sie uns - wir beraten Sie gerne.

Flughafentransfer

am Anreisetag inklusive
1. - 2. Tag: Kasane - Chobe River
Individuelle Anreise nach Kasane. Transfer vom Flughafen zur Chobe Safari Lodge. In der Lodge wird Ihnen der Mietwagen übergeben und Sie erhalten eine kurze Einführung. Unternehmen Sie Pirschfahrten im Chobe Nationalpark. Da der gewaltige Fluss ganzjährig Wasser führt, ist die Zahl der Wildtiere entlang dem Ufer enorm hoch.

Die Chobe Safari Lodge liegt in Kasane, der nördlichsten Stadt Botswanas, nur wenige hundert Meter vom Tor zum Chobe National Park entfernt, am Vierländereck von Zimbabwe, Zambia, Namibia und Botswana. Aufgrund der Nähe zum Chobe National Park, können die Gäste der Lodge sogar vom eigenen Balkon aus Tiere beobachten.

Chobe Safari Lodge bietet Unterkünfte für jeden Geschmack mit 80 Zimmern von luxuriösen Safarizimmern über einfache Chalets bis hin zu einem Zeltplatz – alle mit Zugang zum Hauptgebäude der Lodge. Die Luxuszimmer haben einen schönen Blick auf den Fluss, sind sehr geräumig und stilvoll eingerichtet mit Klimaanlage, en-suite Badezimmer, Satelliten-TV und Telefon. Die Chalets sind etwas günstiger im Preis und einfacher ausgestattet, während sich der Campingplatz ganz am Ende der Anlage unter schattenspendenden Bäumen befindet. Das Hauptgebäude hat Blick über den Fluss und bietet einen großen, familienfreundlichen Pool, ein Restaurant mit Büffet, Bar, Souvenirladen, Konferenzraum, Internetcafe, Squash und Schönheitssalon.

Inkludiert sind 2 Pirschfahrten und 2 Bootsfahrten auf dem Chobe River.

2 Übernachtungen: Chobe Safari Lodge
(1xF/2xM/2xA)

CHOBE NATIONALPARK
Da der gewaltige Chobe Fluss das ganze Jahr über Wasser führt, ist die Zahl der Wildtiere entlang seiner Ufer enorm hoch. Der Chobe National Park ist von Kasane und den Nachbarstädten Victoria Falls und Livingstone sehr leicht zu erreichen, daher ist die Gegend entlang des Chobe Flusses touristisch relativ gut erschlossen. Der Anblick der zahlreichen Wildtierherden welche sich am Fluss einfinden um zu trinken und ausgelassen herumzutollen, ist besonders während der Trockenzeit (Mai - Okt) beeindruckend, wenn der Fluss die einzige Wasserquelle bietet. Chobe ist für seine Elefanten und seine Vielzahl an Prädatoren berühmt. Darüber hinaus hat man gute Chancen große Büffelherden und sogar die seltenen Pferde- und Rappenantilopen zu beobachten. Während der Regenzeit sind die Wildtiere seltener entlang des Flusses anzutreffen, da sie sich aufgrund des hohen Wasserangebotes im gesamten Nationalpark verteilen. Bitte beachten Sie, dass gemäß der gesetzlichen Vorschriften das Fahren abseits der angezeigten Wege, das Fahren nach Einbruch der Dunkelheit und das Spazieren im Nationalpark verboten sind.


3. - 4. Tag: Victoria Fälle
Sie fahren über die Grenze bei Kazungula nach Victoria Falls zur A'Zambezi River
Lodge. "Vic Falls" ist ein reizendes Touristenstädtchen, welches sich
gut zu Fuß erkunden lässt und eine große Auswahl an Aktivitäten bietet.

Distanz: 87 km, Fahrzeit: ca. 1,5 Std. + Grenzüberquerung von Botswana nach Simbabwe

Die A'Zambezi River Lodge befindet sich in Victoria Falls, 4 km stromaufwärts von den Viktoria Wasserfällen. Sie liegt am Ufer des Zambezi Flusses, im Randbereich des Zambezi Nationalparks. A’Zambezi ist das einzige Hotel in Victoria Falls mit seinem eigenen Flussuferabschnitt und einem Anlegesteg.

Die A'Zambezi River Lodge besteht aus 88 klimatisierten Zimmern, die alle mit einem eigenen Bad, Klimaanlage und der Möglichkeit Kaffee und Tee zuzubereiten ausgestattet sind. Die Lodge ist in zwei halbkreisförmigen, grasgedeckten Gebäuden mit fantastischem Blick auf den mächtigen Zambezi untergebracht. Das Amulonga ist ein Buffet und á la Carte Restaurant, in dem Sie im Freien speisen und von afrikanischer Live Musik und Tänzern unterhalten werden. In der Lodge befinden sich ein Swimming Pool, diverse Bars, Grillplätze, ein Kinderspielplatz und, im Inneren der Lodge, ein Tischtennistisch und eine Dartscheibe. Des weiteren können Boote für Fahrten auf dem Zambezi gemietet werden.

Es gibt eine stündliche Busverbindung zwischen der A’Zambezi River Lodge und dem Stadtzentrum. Sie können dort durch Souvenirgeschäfte bummeln oder an Aktivitäten wie Wild- und Vogelbeobachtung, Golf und Wanderungen teilnehmen. Auch Besuche einer Krokodil- und Schlangenfarm (nur 300 m entfernt) und andere abenteuerliche Unternehmungen wie Rafting, Bungee Jumping, Ausritte auf Elefanten oder Pferden und Wanderungen mit Löwen können direkt an der Rezeption gebucht werden.

2 Übernachtungen: A’Zambezi River Lodge
(2xF)

VICTORIA FALLS
Der Ort Victoria Falls liegt auf der südlichen Uferbank des Sambesi Flusses am östlichen Ende der Viktoriafälle. "Vic Falls" ist ein reizendes Touristenstädtchen, welches sich wunderbar zu Fuß erkunden lässt und eine große Auswahl an Aktivitäten bietet. Von White Water Rafting und Bungee Jumping über das beeindruckende Erlebnis einer Elefantensafari, bis hin zur Sonnenuntergangsfahrt auf dem Sambesi wird hier für Jeden etwas geboten. Die Victoria Fälle gehören zu den Sieben Weltwundern und sind die größten, einheitlich herabstürzenden Wasserfälle der Erde - ein faszinierendes Naturspektakel. Auf einer Breite von fast 2 km stürzt der Sambesi donnernd in eine 100 m tiefe Schlucht und erzeugt dabei Nebel, der mehrere Kilometer weit sichtbar ist und so der Gegend ihren Namen gegeben hat, denn "MosiOaTunya" bedeutet "Donnernder Rauch". Die Victoria Wasserfälle sind zu Fuß vom Stadtzentrum aus zu erreichen und führen das ganze Jahr über Wasser. Den höchsten Wasserstand erreichen die Fälle zwischen Februar und Mai. Während dieser Zeit kann der Sprühnebel eine Höhe von bis zu 400 m erreichen. Dies ist ein wahrlich spektakulärer Anblick, allerdings verschwindet der Grund der Fälle im dichten Nebel. Im August beginnen die Wassermengen langsam zurück zu gehen, sodass der Fluss im Oktober seinen niedrigsten Stand erreicht und der felsige Grund teilweise trocken und sichtbar wird. Während dieser Zeit empfiehlt es sich, die Victoria Fälle von Simbabwe oder Livingstone Island aus zu besuchen.


5. - 7. Tag: Hwange Nationalpark
Die Fahrt führt Sie in den Hwange Nationalpark.
(Distanz: 180 km, Fahrzeit: ca. 3 Std.). Während Ihres Aufenthaltes in diesem Gebiet empfehlen wir den Besuch des Painted Dog Conservation Centre, welches durch Spenden finanziert wird.

Die Ivory Lodge befindet sich in einem privaten Wildreservat und grenzt an den Hwange Nationalpark, welcher der größte Nationalpark in Simbabwe ist. Die Ivory Lode wurde in den gigantischen Baumkronen eines Teakwaldes erbaut und lockt mithilfe diverser Biotope eine Vielzahl von Vögeln und wilden Tieren an. Das komfortable Camp bietet bis zu 12 Gästen Platz. Die erhöhten en-suite Räume sind so ausgerichtet, dass man einen weitreichenden Blick auf das Wasserloch hat, welches bei Nacht angestrahlt wird. Der zentrale Essensbereich, die Bar und die Bibliothek sind entlang des tief blauen Pools zu finden, der als willkommener Zufluchtsort von der sengenden Mittagshitze geschätzt wird. Genießen Sie ein herzhaftes, gegrilltes Mahl am Lagerfeuer unter dem sternenübersäten Himmel von Hwange. Die Ivory Lodge hat außerdem einen versteckten Beobachtungsplatz neben dem Wasserloch, von wo aus Tiere ungestört beobachtet werden können - eine ultimative Wildtiererfahrung nur einen Steinwurf entfernt ist. Zu den angebotenen Aktivitäten zählen Fußsafaris und Pirschfahrten in der Konzession und dem Wildpark (gegen Aufpreis). Auf Anfrage können auch Nachtfahrten in der Konzession arrangiert werden.

3 Übernachtungen: Ivory Lodge
(3xF/3xM/3xA)

HWANGE NATIONALPARK
Der Hwange Nationalpark ist mit ca. 14.650 Quadratkilometern (so groß wie Nordirland) der größte Nationalpark Simbabwes. Er befindet sich im Nordwesten des Landes. Hwange beherbergt eine große Konzentration an Wildtieren, mit über 100 verschiedenen Säugetierarten und fast 400 Vogelarten. Die Elefanten von Hwange sind weltberühmt und die Elefantenpopulation des Parks ist mit 35.000 eine der Größten weltweit. Daher können in der Trockenzeit so gut wie an jeder Wasserstelle Elefanten gesichtet werden. Außerdem können Löwen, Leoparden, Geparden, mit etwas Glück Nashörner, Büffel, Kudu-, Rappen- und Elandantilopen, Wasserböcke, Zebras, Giraffen und vieles mehr gesehen werden. Aufgrund der Weitläufigkeit des Parks ist die Landschaft sehr vielseitig und reicht von tiefem Kalaharisand im Süden bis zu einer felsigen Landschaft im Norden. Die offene Savanne im Südosten weist den Weg zum dichten Teakwald, welcher wiederum in einen Mopanewald übergeht. In vielen Lebensräumen ist ein Überfluss an Wildtieren, Vögeln und genereller Flora vorhanden. Da der Park in Bezug auf seine Wasserressourcen in einer sehr trockenen Region gelegen ist, wird das Wasser für die Wasserstellen mit Hilfe von unterirdischen Brunnen hochgepumpt. An manchen dieser Wasserstellen finden sich Aussichtspunkte, in welchen man sitzen und ungestört Wildtiere beobachten kann. Dies macht den Park das ganze Jahr über zu einem großartigen Reiseziel. Eine ganz besondere Attraktion des Parks sind die Spitzmaulnashörner, die hier immer noch gefunden werden können. Eine sehr interessante Aktivität ist somit, am Morgen den Nashornspuren zu folgen, in der Hoffnung eines der mächtigen Tiere aus nächster Nähe beobachten zu können.


8. - 9. Tag Matobo Nationalpark
Sie fahren weiter zum Matobo Nationalpark. (Distanz: 305 km, Fahrzeit: ca. 5 Std.)

Das Camp Amalinda liegt eingebettet in der einzigartigen Landschaft der Matopo Hills und hat eine ungewöhnliche Architektur. Diese exklusive Safari-Lodge liegt in einem uralten Unterschlupf der Buschmänner versteckt und spiegelt die Ruhe und Erhabenheit dieses ungezähmten Kontinents wieder. Der Matobo Nationalpark dient als intensive Schutzzone für die erfolgreiche Zucht von Breit- und Spitzmaulnashörnern. Es werden verschiedene Aktivitäten wie Wildbeobachtungsfahrten, Vogelbeobachtungen, Ausflüge zu den Felsmalereien und Steinformationen der Matobo Hills angeboten.

Amalinda besteht aus neun grasgedeckten Zimmern, einschließlich zwei Honeymoon-Suiten, die eine beeindruckende Aussicht auf die Matopo Hügel bieten. Das Hauptgebäude des Camps beherbergt eine Bibliothek, einen Schachraum zwischen den Baumkronen und einen Speiseraum im Freien mit riesigem Teakholztisch. Eine natürlich entstandene Höhle wurde in einen Weinkeller verwandelt, der gute Tropfen für Abende in der Boma und um das Lagerfeuer bereitstellt. Herrlich entspannen kann man am Swimming Pool mit guter Aussicht auf das Wasserloch, welches oft von Tieren aufgesucht wird oder im Spa.

Gehen Sie mit Ihrem Mietfahrzeug auf Erkundungstour im Nationalpark. Zu den optional angebotenen Aktivitäten des Camps gehören Wildbeobachtungen im Safari-Fahrzeug oder zu Fuß, sowie Spurensuchen nach Spitzmaulnashörnern (alles gegen Aufpreis). Zu den entspannteren Ausflügen zählen eine Fahrt zu den Granithügeln, der Besuch von Cecil John Rhodes Grabstätte mit einer atemberaubenden Aussicht, auch bekannt als "View ofthe World" oder ein kultureller Besuch der Matabele.

2 Übernachtungen: Camp Amalinda
(2xF/2xM/2xA)

MATOBO NATIONALPARK
Der Matobo Nationalpark erstreckt sich über ein Gebiet von 44.500 Hektar. Er wurde im Jahr 1953 gegründet und trägt seit Juni 2003 den Titel des UNESCO Weltkulturerbes. Der Park dient als intensive Schutzzone für die erfolgreiche Zucht von Breit- und Spitzmaulnashörnern und bietet seinen Besuchern viele verschiedene Aktivitäten an. Die faszinierenden Matobo Hills, die sich über Millionen von Jahren durch Abtragungen und Wettereinflüsse aus dem festen Granit geformt haben, sind bekannt für ihre markanten Felsformationen und stellen somit ein Paradies für Bergsteiger dar. Die verschiedenen Vegetationen dieses majestätischen und rauen Gebietes zieht eine Vielzahl an Wildtieren an. Das ganze Matobo Gebiet hat eine große, spirituelle und kulturelle Bedeutung für die einheimische Bevölkerung und noch heute finden dort wichtige Zeremonien und Rituale statt. Im Park gibt es viele verschiedene Wildtierarten zu entdecken, wie zum Beispiel Spitz- und Breitmaulnashörner, Zebras, Gnus, Giraffen, Kudus, Elenantilopen, Rappenantilopen, Klippspringer, Leoparden, Hyänen, Geparden, Nilpferde, Warzenschweine, Klippschliefer, Wildkatzen, Wasserböcke, Springhasen, Kronenduicker, Krokodile, Bärenpaviane. Auch die erstaunliche Vogelwelt des Parks trägt zu seinem unvergleichlichen Reichtum an Tieren bei. Der Park ist für das große Vorkommen an Felsenadlern berühmt, die sich auf den Spitzen der Felsformationen niederlassen oder auf der Suche nach Beute an den Klippen entlangsegeln.


10. Tag: Francistown
Sie reisen weiter in südwestliche Richtung und überqueren bei Ramokgwebana/Plumtree den Grenzübergang nach Botswana. Francistown ist die zweitgrößte Stadt Botswanas und gilt mit seinen Hauptstraßenverbindungen nach Gaborone, Simbabwe und Kasane als Tor zum Norden. Die Stadt befindet sich am Zusammenfluss der Flüsse Tati und Inchwe und in der Nähe vom Shashe River, einem Nebenfluss des Limpopos. Als ehemaliges Zentrum südafrikanischen Goldrausches ist Francistown umgeben von brach liegenden alten Minen als auch von Neueren, die auch heute noch genutzt werden. Es gibt ein paar Einkaufszentren und Restaurants in der Stadt.

Distanz: 187 km, Fahrzeit: ca. 3 Std. + Grenzüberquerung von Simbabwe nach Botswana

Das Tantebane Resort liegt in Tsamaya, etwa 40 km östlich von Francistown auf der Bulawayo Road. Dieses Resort bietet komfortable Self-Catering Chalets, eine Campsite sowie einen 9-Loch Golfplatz mit Clubhaus und Pirschfahrten. Das Tantebane Resort verfügt fünf individuell gestaltete Chalets, jedes hat eine Außendusche. Die Chalets wurden erhöht auf einem Hügel gebaut und bieten einen Blick über das Resort. Die Campsite bietet sechs Stellplätze mit Duschen und Toiletten. Es gibt exzellente Möglichkeiten zur Vogelbeobachtung, mit Glück können Giraffen und Antilopen sehen.

Übernachtung: Tantebane Resort
(F/-/-)

11. - 12. Tag Makgadikgadi Salzpfannen
Ihr nächstes Ziel sind die faszinierenden Makgadikgadi Salzpfannen. Nahe dem Dorf Gweta (auch liebevoll "Ort der Ochsenfrösche" genannt) liegt Planet Baobab im Schatten gewaltiger Baobabbäume und bietet einen idealen Ausgangspunkt, um die Makgadikgadi Salzpfannen zu erkunden. Je nach Saison ist ein Aktivitätenpaket inkludiert, so dass Sie die faszinierende Region intensiv erleben können. In diesem absoluten Nichts liegt gleichzeitig die Schönheit der Makgadikgadi Salzpfannen: der Anblick der gewaltigen Pfannen, und der nahtlose Übergang von Himmel und Erde - der weit entfernte Horizont nur ein flimmerndes Band - ist mehr als Ehrfurcht gebietend.

Planet Baobab kombiniert Stil mit Komfort, ohne dabei von seinen
afrikanischen Wurzeln abzuweichen. Die Unterbringungsmöglichkeiten sind sehr vielfältig und reicht von traditionellen Buschmann-Grashütten bis
hin zu majestätischen Kalanga-Lehmhütten (mit en-suite Badezimmer),
welche mit wunderschönen Mustern bemalt sind.

Distanz: 250 km, Fahrzeit: ca. 4 Std.

2 Übernachtungen: Planet Baobab
(2xF/-/2xA)

Aktivitäten in der Trocken- und Regenzeit
Bitte beachten Sie, dass die Trockenzeit in Botswana normalerweise von Mai bis Oktober und die Regenzeit von November bis April anhält. Die sich ändernden Wetterbedingungen haben für unerwartete Regenfälle über das ganze Jahr hinweg geführt, was dazu führt, dass manche Aktivitäten gefährlich werden und eine Bedrohung für die sensible Ökologie der Salzpfannen darstellen. Bei feuchten Bedingungen wird das Camp daher automatisch zu den Aktivitäten für die Regenzeit umschwenken. Nach dem Ermessen des Camp-Managments können sich die Aktivitäten  jederzeit ändern.

Beschreibung der inkludierten Aktivtiäten in der Trockenzeit  (Mai - Okt):

"Meerkat Mania Paket" 
1 Nacht Lodge & 1 Nacht Basic Camping


Tag 1: Nachdem Sie sich in Ihrem Häuschen eingerichtet haben gehen Sie mit dem lokalen Guide auf eine Wanderung durch den umgebenden Busch. Der Guide erklärt Ihnen die Ökologie und Geologie des Gebiets und natürlich die einzigartige Biologie der Baobabs. Genießen Sie ein erfrischendes Getränke zum Sonnenuntergang bevor Sie zum Abendessen und für Ihre erste Nacht in einer traditionellen Bakalangahütte ins Camp zurückkehren.

Tag 2: Nach dem Frühstück machen Sie einen Ausflug zur nächsten blühenden Metropole Gweta, um die moderne afrikanische Dorfkultur zu erleben. Lernen Sie die Geschichte und die Traditionen der Batswana kennen. Besuchen Sie die lokale Grundschule "Sekolo", die Kgotla - ein traditioneller Gerichtshof, und treffen Sie die Menschen Gwetas, inklusive dem traditionellen Heiler "Sangoma".
Zum Mittagessen und einer entspannenden Siesta kommen Sie zurück nach Planet Baobab. Danach fahren Sie zur Ntwetwe Salzpfanne. Erkunden Sie die Salzpfanne auf einem Quad (2 Gäste pro Quad), während Sie etwas über die Archäologie, Geologie und Zoologie des Gebiets kennenlernen.
Genießen Sie ein erfrischendes Getränk zum Sonnenuntergang und ein gegrilltes Abendessen. Im Schlafsack verbringen Sie dann eine Nacht unter dem atemberaubenden Sternenhimmel der riesigen Makgadikgadi Salzpfannen. Ein unvergessliches Erlebnis!

Tag 3: Erwachen Sie zur aufgehenden Kalaharisonne. Wärmen Sie Ihre Hände an einer Tasse heißem Kaffee wärmen und saugen Sie die Abgeschiedenheit dieser Region in sich auf. Mit dem Quad geht es dann zurück zum Rand der Ntwetwe Salzpfanne. Sie erkunden dann mit Ihrem Guide die Umgebung und besuchen auch Greens Baobab. Lernen Sie eine habituierte Gruppe Erdmännchen persönlich und aus nächster Nähe kennen.
Für eine wohlverdiente Dusche und ein leckeres Frühstück kehren Sie nach Planet Baobab zurück. Im Anschluss reisen Sie mit Ihrem Mietfahrzeug weiter nach Maun.

Beschreibung der inkludierten Aktivtiäten in der Regenzeit (Nov - Apr):

"Cool Meerkat Paket" 
2 Nächte in der Lodge


Tag 1: Nachdem Sie sich in Ihrem Häuschen eingerichtet haben gehen Sie mit dem lokalen Guide auf eine Wanderung durch den umgebenden Busch. Der Guide erklärt Ihnen die Ökologie und Geologie des Gebiets und natürlich die einzigartige Biologie der Baobabs. Genießen Sie ein erfrischendes Getränke zum Sonnenuntergang bevor Sie zum Abendessen und für Ihre erste Nacht in einer traditionellen Bakalangahütte ins Camp zurückkehren.

Tag 2: Erwachen Sie bevor die Sonne aufgeht und fahren Sie zur Ntwetwe Salzpfanne, vorbei an vereinzelten Baobab-Bäumen bis an den Rand der Ntwetwe Pfanne. Auf dem Weg wird Ihr Guide Ihnen erklären, wie sich die einzigartigen Lebewesen der Kalahari Wüste an das raue Wüstenklima angepasst haben. Erkunden Sie mit dem Guide die Umgebung und begeben Sie sich auf die Suche nach Löffelfüchsen, Erdhörnchen und anderen einzigartigen Wüstentierarten. Sie erfahren mehr über die Lebensweise der Tiere in dem rauen Wüstenklima der Kalahari Wüste.
Am frühen Morgen heißt es erst einmal Aussteigen aus dem Safarifahrzeug, sich etwas Bewegung verschaffen und dann dürfen Sie Ihr Picknickfrühstück genießen. Nutzen Sie die Chance, eine Gruppe habituierter Erdmännchen kennenzulernen. Beobachten Sie wie diese unglaublich geselligen und wunderbar an ihren Lebensraum angepassten Tiere miteinander und mit ihrer Umwelt agieren. Sehen Sie sich die Wüste einfach einmal aus der Erdmännchenperspektive an - trotzdem, dass diese die Welt aus nur ca. 30 cm Hähe betrachten, kann dies eine recht spektakuläre Perspektive sein und definitiv eine der außergewöhnlichsten und beeindruckendsten Erlebnisse mit wilden Tieren in Botswana.

Später kehren Sie nach Planet Baobab zurück und können sich von diesem eindrucksvollen Tag bei einer ruhigen und friedlichen Nacht zwischen den Baobabbäumen erholen.

Tag 3: Wachen Sie zu einem perfekten Sonnenaufgang in der Kalahari auf und genießen Sie ein gutes Frühstück. Im Anschluss reisen Sie mit Ihrem Mietfahrzeug weiter nach Maun.

MAKGADIKGADI SALT PANS
Das Netzwerk an Salzpfannen das Botswanas Osten durchzieht ist eine bemerkenswerte geologische Besonderheit und weltweit eines der größten seiner Art. Die Pfannen, endlose Weiten aus sonnenverbrannter Erde welche von bewachsenen Inseln gesäumt werden, waren einst Teil eines riesigen Sees der weite Teile Botswanas bedeckte. Diese trostlose Landschaft bietet nichts als Sand und Himmel, dennoch hinterlassen die stillen, uralten Strände und die verkrüppelten Baobabbäume bei jedem Besucher einen bleibenden Eindruck.In diesem absoluten Nichts liegt gleichzeitig die Schönheit der Makgadikgadi Salzpfannen: der Anblick der gewaltigen Pfannen, und der nahtlose Übergang von Himmel und Erde - der weit entfernte Horizont nur ein flimmerndes Band - ist mehr als Ehrfurcht gebietend. Dies macht die Sonnenunter- und -aufgänge zu einem Erlebnis der ganz besonderen Art. Die Region bietet ihren Besuchern eine Naturerfahrung voller Abenteuer. Man sollte keine großen Tierherden erwarten, sondern eher das Unerwartete. Alles hier ist interessant, vor allem wenn es von einem der Buschmänner aus der Gegend erklärt wird. Die Nachthimmel sind vor allem während der Wintermonate atemberaubend und von Sternen übersät. Nach dem Sommerregen kann man die Wanderung der Zebras und Gnus miterleben.


13. Tag: Maun
Nachdem die Aktivitäten in Planet Baobab beendet sind, fahren Sie mit dem Mietfahrzeug nach Maun.

Distanz: 245 km, Fahrzeit +/- 5 Std.

Übernachtung: Thamalakane River Lodge
(F/-/-)

Die Thamalakane River Lodge befindet sich am gleichnamigen Fluss, 19 km außerhalb von Maun an der Straße zum Moremi Wildreservat. Die grasgedeckte, aus Stein erbaute Lodge liegt eingebettet unter großen Bäumen am Flussufer und bietet Ihnen einen Zufluchtsort, gerade weit genug weg von der Geschäftigkeit der Stadt, und doch nah genug, um die Annehmlichkeiten von Maun in Anspruch nehmen zu können. Genießen Sie an der offenen Restaurantbar die Mahlzeiten und kühlen Getränke und bewundern dabei den spektakulären Sonnenuntergang über dem Fluss. Die Anlage ist ein wahres Vogelparadies und lädt zum Entspannen am Pool und auf den umliegenden Grünflächen ein.

MAUN
Entlang der Ufer des Thamalakane Rivers, im nordwestlichen Teil Botswanas gelegen, befindet sich Maun. Der Name der Stadt findet seinen Ursprung in der San Sprache, und bedeutet so viel wie "der Ort des Schilfrohrs". Maun dient als administratives Zentrum des Ngamilandes und ist bekannt als "Grenzstadt" und als "Tor zum Okavango Delta und zum Moremi Wildreservat" da die meisten Touristen auf ihrem Weg zu diesen Regionen durch Maun kommen. Auch wenn Maun als eine der am schnellsten wachsenden Städte Botswanas bekannt ist und einen der geschäftigsten Flughäfen in Afrika hat, behält der Ort immer noch seinen traditionellen und dorfmäßigen Charakter. Die Stadt ist nicht für seine Schönheit berühmt, immer noch prägen Hütten aus Lehm und Schilfrohr sowie sowie Eselkarren und spazierende Kuhherden das Stadtbild.


14. - 15. Tag: Okavango Delta
Morgens erfolgt die Abgabe Ihres Mietwagens am Flughafen Maun. Sie besteigen ein Kleinflugzeug und werden ins Okavango Delta nach Moremi Crossing geflogen. Wenn man über das Delta fliegt, kann man von oben die zahlreichen in sich verschlungenen Wasserwege sehen und die farblichen Kontraste, wo trockenes Land und Delta aufeinandertreffen. Diese Oase inmitten der Wüstenlandschaft ist ein reiches, zugleich aber sensibles Ökosystem, das die Lebensgrundlage für eine unglaublich vielfältige Tierwelt darstellt. Moremi Crossing befindet sich auf Chief’s Island inmitten des Deltas.

Zu den inkludierten Aktivitäten gehören Ganz- oder
Halbtagesausflüge mit dem Mokoro, Fuß-Safaris und Motorbootfahrten zum
Sonnenuntergang.

Moremi Crossing befindet sich auf einer Insel namens "Ntswi" an der südlichen Spitze des Chief's Island. Die Unterkünfte bestehen aus 16 klassischen Safarizelten. Jedes ist mit einem eigenen Holzdeck ausgestattet, welches einen bezaubernden Ausblick auf den Boro Fluss und Chief’s Island bietet. Die begehbaren Safarizelte sind sehr geräumig und umfassen jeweils ein eigenes Badezimmer mit Dusche und Toilette. Der Hauptbereich der Lodge besteht aus einem offenen Deck, von wo Sie einen wunderschönen Ausblick auf die umliegende Landschaft genießen können. Der halbmondförmige Hauptbereich ist auf verschiedene Ebenen verteilt und erzeugt damit einen weitläufigen Eindruck. Das Dach über dem Speisesaal, der Bar und dem Wohnbereich ist mit Schilf gedeckt, wodurch sich die Lodge wunderbar zwischen die umliegenden Bäume einfügt. Mehrere kleine, gemütliche Wohnbereiche bieten Komfort und Privatsphäre und Sie können sich auf mehreren Decks im Schatten der Bäume am Pool entspannen. Da Moremi Crossing von Wasser umgeben ist, bietet es den Gästen einen außergewöhnlich guten Einblick in die diverse Tier- und Vogelwelt. Der Transfer ins Camp erfolgt per Mokoro (dem traditionellen Einbaum) oder mit einem Motorboot.

2 Übernachtungen: Moremi Crossing (2xF/2xM/2xA)

OKAVANGO DELTA
Das Okavango Delta ist eines der weltweit größten Binnendeltas und liegt im größten, mit Sand gefüllten Gebiet der Welt - dem Kalaharibecken.  Diese Oase inmitten der Wüstenlandschaft ist ein reiches, zugleich aber sensibles Ökosystem, das die Lebensgrundlage für eine unglaublich vielfältige Tierwelt darstellt. Eine Fülle an Tierarten hat sich diesen gegensätzlichen Lebenskonditionen angepasst, die einerseits durch die raue Kalahariwüste, andererseits durch die jährliche Ankunft des Delta-Flutwassers aus Angola bestimmt werden. Die Feuchtgebiete des Okavango umgeben das Moremi Wildreservat und die umliegenden Regionen, die sich in so genannte Privatkonzessionen unterteilen. Diese Konzessionen sind so genannte Wildlife Management Gebiete, die sorgfältig verwaltet werden um die Entwicklung der wachsenden Gemeinden und des Naturschutzes auszubalancieren, während die Bürger  durch einen nachhaltigen Tourismus gefördert werden. Die Flutpegel schwanken das Ganze Jahr dramatisch. Der Wasserstand ist im zentralen Okavango Delta während der trockenen Wintermonate am höchsten und während der späteren Sommermonate am tiefsten, was im Gegensatz zu den saisonalen Regenfällen steht. Die Landschaft, mögliche Aktivitäten und Tierbeobachtungen unterscheiden sich beträchtlich je nach Saison und Wasserstand und nach Aufenthaltsort im Delta.  


16. Tag: Maun
Nach einer letzten Aktivität im Okavango Delta am Morgen fliegen Sie mit dem Kleinflugzeug zurück nach Maun. Hier endet Ihre Reise.
(F/-/-)
Jetzt anfragen oder buchen
SELBSTFAHRER
Bitte beachten Sie, dass in Botswana und Simbabwe die Straßen teilweise in einem schlechten Zustand sind. Es gibt sandige Pisten, saisonale Überflutungen, ausgedehnte Gebiete ohne Netzabdeckung, limitierte Benzin- und Notfallversorgung, teilweise müssen Flüsse durchfahren werden und besonders Nachts können Vieh (Esel, Kühe) und wilde Tiere auf der Straße eine Gefahr darstellen. Sie sollten immer in einem Geländewagen mit Vierradantrieb und ausreichend Bodenfreiheit reisen. Daher haben wir für diese Selbstfahrreise ein 4x4-Fahrzeug (Toyota Hilux Double Cab) eingeplant, so dass Sie sicher unterwegs sind. Das Fahrzeug ist außerdem mit einem GPS Navigationsgerät sowie Satellitentelefon ausgestattet. Fahrten sollten grundsätzlich nicht vor Sonnenauf- und nicht nach Sonnenuntergang erfolgen.

FLEXIBLE ROUTENPLANUNG
Tourverlauf und Reisedauer dieser Botswana und Simbabwe Mietwagenreise können individuell gestaltet werden. Gerne stellen Ihnen unsere Afrika-Experrten Ihre Wunschroute zusammen. Fahrzeug-Upgrade zu Toyota Landcruiser gegen Aufpreis möglich.

TRANSFERS & AKTIVTITÄTEN
Straßen, Boot- und Lufttransfers sowie Aktivitäten sind grundsätzlich Sammeltransfers bzw. gemeinsame Aktivitäten mit weiteren Gästen. Private Charterflüge und Transfers können immer gegen Gebühr angefragt werden.

REISETERMINE
Wenn eine Buchung in 2 unterschiedliche Saisonzeiten (z.B. Oktober und November) fällt, wird der Reisepreis individuell berechnet. Bitte fragen Sie daher den Preis direkt bei uns an.

GEPÄCKBESTIMMUNGEN
Das Gepäck, inklusive Kameraausrüstung und Handgepäck, ist auf 20 kg pro Reisendem beschränkt. Es werden nur weiche Taschen akzeptiert - Hartschalenkoffer, unflexible Gepäckstücke oder Taschen mit Rädern werden nicht akzeptiert, da sie nicht durch die Ladeluken der Flugzeuge passen.