Westküstenzauber Australien

Westküstenzauber

  • Wilde Natur-Route zu den außergewöhnlichen Naturschauspielen im Westen Australiens
  • Delfine hautnah und in freier Wildbahn in Monkey Mia erleben
  • Zerklüftete Landschaft und tiefe Schluchten im Karijini Nationalpark
  • Einmalige Unterwasserwelt an der Turquoise Bay am Ningaloo Reef
  • Cape Range Nationalpark
  • Außergewöhnliche Bungle Bungles
  • Naturparadies Kakadu Nationalpark
  • Überblick
  • Leistungen
  • Reiseverlauf
  • Termine & Preise
  • Zusatzinformationen
Karte
Karte

Australien

Anfragen oder buchen

Diese Selbstfahrerreise führt entlang der australischen Westküste von Perth bis in den tropischen Norden nach Darwin. Es erwarten Sie fantastische Naturerlebnisse! Im Nambung NP befinden sich die Kalksteinsäulen der Pinnacles. In Kalbarri NP trifft der Indische Ozean auf den Murchison River, der eine imposante Schlucht gegraben hat. In Monkey Mia können Sie mit Delfinen Kontakt aufnehmen. Am Ningaloo Reef lockt die Unterwasserwelt zu einem Schnorchel- oder Tauchgang. Der Cape Range NP bietet eine raue Landschaft voller spektakulärer Schluchten, zerklüfteter Höhenrücken und Buschland. Die Fahrt zum Karinjini NP führt durch das abgelegene Outback. Auf dem Great Northern Highway geht es weiter nordwärts. Erleben Sie in Broome den Sonnenuntergang am bezaubernden Cable Beach. Fahrt durch die beeindruckende Wildnis zur Kimberley-Region. Genießen Sie die wunderschöne Katherine Gorge, bevor es in den Kakadu Nationalpark geht. Lohnenswert ist auch ein Abstecher in den Litchfield Nationalpark.

1. Tag: Perth - Geraldton
2. Tag: Geraldton - Kalbarri Nationalpark
3. Tag: Kalbarri - Monkey Mia
4. Tag: Monkey Mia - Coral Bay
5. Tag: Coral Bay
6. Tag: Coral Bay - Exmouth
7. Tag: Exmouth
8. Tag: Exmouth
9. Tag: Exmouth - Tom Price
10. Tag: Tom Price - Karijini NP
11. Tag: Karijini NP - Port Hedland
12. Tag: Port Hedland - Eighty Mile Beach
13. Tag: Eighty Mile Beach - Broome
14. Tag Broome
15. Tag: Broome - Derby
16. Tag: Derby - Fitzroy Crossing
17. Tag: Fitzroy Crossing - Halls Creek
18. Tag: Halls Creek - Kununurra
19. Tag: Kununurra
20. Tag: Kununurra - Katherine
21. Tag: Katherine
22. Tag: Katherine - Kakadu NP
23. Tag: Kakadu Nationalpark
24. Tag: Kakadu Nationalpark - Darwin
25. Tag: Darwin
26. Tag: Darwin

Leistungen enthalten

Australien Selbstfahrerreise lt. Programm, hochwertiger Reiseführer mit Routenbeschreibung und Kartenmaterial

Leistungen nicht enthalten

Internationale Flüge (gerne über uns buchbar), Mietwagen, Benzin, nicht genannte Mahlzeiten und Getränke, optionale Ausflüge und Aktivitäten, Reiseversicherung, persönliche Ausgaben, Trinkgeld

Unterbringung

19x Gästehäuser / B&B`s / Motels
6x Hostel (Gemeinschaftsbad)

Die Unterbringung erfolgt im Doppelzimmer.
Einzelzimmer-Zuschlag: auf Anfrage

Auf Wunsch bieten wir Ihnen gerne auch höherwertige Hotels, Lodges bzw. Resorts an.

Verpflegung

3x Frühstück

Transportart

Mietwagen
1. Tag: Perth - Geraldton (470 km)
Übernahme des Mietwagens in Perth Stadt oder am Flughafen. Anschließend fahren Sie über das Swan Valley in die Weinregion von Bindoon. Im historische New Norcia erwartet Sie das bekannte Benediktinerkloster und über die Gardiner Street Richtung Nambung Nationalpark erreichen Sie die  unheimlichen Pinnacles Desert. Tausende eigentümliche Kalksteinsäulen, die Termitennester ähneln, ragen aus dem Wüstenboden. Geralton, Ihr heutiges Tagesziel, ist das Zentrum des Hummerfangs. Hier befindet sich auch ihr Hotel für die erste Nacht.

Übernachtung: Weelaway or Gregory
(-/-/-)

2. Tag: Geraldton - Kalbarri Nationalpark (450 km)
Den heutigen Tag können Sie etwas geruhsamer angehen. Hinter Northampton empfiehlt sich ein Abstecher auf einer kleinen Straße nach Port Gregory, einer alten Sträflingskolonie. Der Kalbarri Nationalpark ist das Aushängeschild Westaustraliens. Hier trifft der Indische Ozean auf den Murchison River, der eine imposante Schlucht in den Nationalpark gegraben hat. In den Monaten August und September blühen hier tausende von Wildblumen.

Übernachtung: Kalbarri Palm Resort
(F/-/-)
 
3. Tag: Kalbarri - Monkey Mia (400 km)
Am Morgen sollten Sie noch einen Spaziergang am schönen Strand von Kalbarri unternehmen bevor Sie weiterreisen nach Monkey Mia auf der Peron Halbinsel an der Shark Bay. Hier erwartet Sie türkisfarbenes Wasser, strahlend blauer Himmel und nur wenige Einwohner - ein absolut idyllisches Urlaubsziel. Der berühmte Ort Monkey Mia ist eine der wenigen Resortanlagen weltweit, die es den Besuchern ermöglichen, mit Delfinen im natürlichen Umfeld in Kontakt zu kommen. Aber der Marine Park ist auch Lebensraum für noch weitere Meeresbewohner. Hier gibt es Seekühe (10% der gesamten Welt-Population), die Karettschildkröten und Tigerhaie.

Übernachtung: Dolphin Lodge
(-/-/-)

4. Tag: Monkey Mia - Coral Bay  (550 km)
Monkey Mia bietet hervorragende Bademöglichkeiten, z.B. am nahe liegenden Shell Beach oder genießen Sie mehr Zeit mit den Delphinen. Weiter geht es nach Coral Bay. Unterwegs sollten Sie in Carnavon einen Halt einlegen. Die Stadt wird an beiden Seiten von riesigen Obstplantagen gesäumt. Nirgendwo sonst werden Sie die tropischen Früchte so frisch und günstig kaufen können wie hier.

Übernachtung: Ningaloo Club Backpackers
(-/-/-)

5. Tag: Coral Bay
Tag zur freien Verfügung zum Schwimmen, Schnorcheln oder Tauchen im Ningaloo Reef. Wie wäre es außerdem mit einem Rundflug über den Marine Park, ein herrliches Erlebnis (vor Ort buchbar). Der Ningaloo Marine Park ist sensationell: ein Naturwunder und der vermutlich kostbarste Naturschatz des Staates. Das Riff ist gut zugänglich und lockt Besucher mit seinen mehr als 220 verschiedenen Korallenarten. Auch Walhaie werden hier in bestimmten Monaten gesichtet. Außerdem gibt es über 500 Fischarten, Haie, riesengroße Mantarochen Buckelwal, Schildkröten und Seekühe.

Übernachtung: Ningaloo Club Backpackers
(-/-/-)

6. Tag: Coral Bay - Exmouth (155 km)
Heute ist es eine kurze Fahrt nach Exmouth, nur ca. 1,5 Std. Auf dem Weg besuchen sie den Cape Range Nationalpark. Das 500km² große Naturschutzgebiet bildet mit seiner rauen Landschaft voller Schluchten, zerklüfteter Höhenrücken und aridem Buschland einen guten Kontrast zum beeindruckenden Ningaloo Marine Park. Es gibt zahlreiche, gut ausgeschriebene Wege die zu atemberaubenden "Lookouts" führen.

Übernachtung: Blue Reef Backpackers
(-/-/-)

7. Tag: Exmouth
Von April bis Juli gibt es die Möglichkeit die berühmten Walhaie beim schnorcheln zu erleben. Zahlreiche Anbieter sind in der Ortsmitte von Exmouth zu finden. Außerhalb der Walhai Saison gibt es noch zahlreiche andere abenteuerliche Ausflüge, z.B. mit Mantas schwimmen oder Tauchen gehen. Ob Sie nur mal das Tauchen ausprobieren wollen oder ein Experte sind, es ist für Jeden etwas dabei. Ein Ausflug in den nahegelegen Cape Range Nationalpark ist hier besonders empfehlenswert. Hier gibt es exzellente  Wanderwege durch spektakuläre Schluchten.

Übernachtung: Blue Reef Backpackers
(-/-/-)
 
8. Tag: Exmouth
Ein absolutes Muss ist ein Ausflug zur Turquoise Bay einzuplanen. Auf der Yardie Creek Road geht es auf die andere Seite der Landzunge. Ein Stopp am Jurabi Turtle Centre sollte kann optional eingelegt werden. Von November bis März kann man am Strand sogar Wasserschildkröten beobachten, die hier ihre Eier legen. Eine geführte Tour muss aber vorab im Informationszentrum gebucht werden! Überall entlang des Strandes gibt es Parkplätze die zum Strand führen. Am besten man fährt zum südlichen Ende und lässt sich im Wasser von der Strömung über das Riff treiben, welches nur wenige Meter vom Strand entfernt liegt. Wasserschildkröten, kleine Riffhaie und bunter Fische jeglicher Art kann man so gemütlich bestaunen.

Übernachtung: Blue Reef Backpackers
(-/-/-)

9. Tag: Exmouth - Tom Price (570 km)
Heute geht die Fahrt Richtung Osten nach Tom Price. Auf dieser Strecke bekommt man ein Gefühl für das abgelegenen Outback. Die Fahrt führt an riesigen "cattle stations" und "sheep stations" vorbei. Nutzen Sie die malerische neue Straße ab dem Nanutarra Roadhouse und fahren Sie Richtung Karijini Nationalpark bis nach Tom Price, einer Stadt, die vom Eisenerzabbau lebt.

Übernachtung: Tom Price Hotel
(-/-/-)

10. Tag: Tom Price - Karijini Nationalpark
Sie haben die Gelegenheit eine der größten betriebenen Eisenerzminen zu besichtigen, bevor Sie in den Karijini Nationalpark fahren. Karijini bietet eine spektakuläre, raue Kulisse in einer uralten geologischen Formation. Mit 627.445 ha ist er der zweitgrößte Nationalpark Westaustraliens. Die trockene, staubige Steppe des Hochplateaus wird durchzogen von windungsreichen Flussläufen, die plötzlich in bis zu 100 m tiefe Schluchten stürzen und Bassins füllen, in denen das klare, frische Wasser für eine erstaunliche Flora und Fauna sorgt. Zahlreiche Wanderwege sind ausgeschrieben – beachten sie die Sicherheitsvorschriften! Fahren sie zum Oxers Lookout, von hier sehen sie die Joffre Gorge, Hancock Gorge, Red Gorge und Weano Gorge. Die einfachste Wanderung ist der Gorge Rim Walk, ca. 2km. Zu diesem gelangen Sie vom Circular - oder Fortescue Parkpaltz aus. Nicht weit von den Fortescue Falls ist der wunderschöne Fern Pool. Hier können Sie ein erfrischendes Bad nehmen und die roten, steilen Felswände der Schlucht bewundern.

Übernachtung: Karijini Eco Lodge
(-/-/-)

11. Tag: Karijini Nationalpark - Port Hedland  (395 km)
Auf dem Great Northern Highway geht es heute zur Mienenstadt Port Hedland. Besuchen Sie den riesigen Hafen von Port Hedland und erleben Sie einen Ort, der fast ausschließlich von Mienenarbeitern bewohnt wird.

Übernachtung: Cooke Point Holiday Park
(F/-/-)

12. Tag: Port Hedland - Eighty Mile Beach (290 km)
Fahren Sie heute auf dem Great Northern Highway weiter in den Norden, an der Küste entlang zur Eighty Mile Beach. Ein Halt an der Pardoo Station ist für eine kleine Pause empfehlenswert. Links das Meer, rechts die Wüste: So zeigt sich der 140 Kilometer lange Küstenverlauf der Eighty Mile Beach.

Übernachtung: Eighty Mile Beach Caravan Park
(-/-/-)

13. Tag: Eighty Mile Beach - Broome (420 km)
Weiter geht es entlang der Küste nach Broome. Tropisch, farbenfroh und mit asiatischem Flair empfängt Broome seine Besucher. Wenn die Zeit es erlaubt, erleben sie den Sonnenuntergang am bezaubernden Cable Beach.  Einer der schönsten Strände Australiens mit azurblauen Wasser und dem klassischen breiten, weißen Sandstrand. Der reicht soweit das Auge reicht!

Übernachtung: Kimberly Club Backpackers
(-/-/-)
 
14. Tag Broome
Tag zur freien Verfügung. Erkunden Sie das ehemalige Perlenfischerdorf mit japanischer Vergangenheit. Im 19. Jahrhundert stammten die meisten Perlenfischer aus Japan. Vor Ort können Sie auch einen Ausflug zu einer Perlenfarm in der Roebuck Bay buchen. Oder Sie entspannen an der langen Brandung des Cable Beach.

Übernachtung: Kimberly Club Backpackers
(-/-/-)
 
15. Tag: Broome - Derby (225 km)
Verlassen Sie Broome und betreten Sie die raue aber schöne Kimberley-Region. Nehmen Sie sich die Zeit, ein paar der seltsam geformten Boab Bäume zu betrachten, bevor Sie den kleinen Ort Derby am King Sound erreichen. Besonders sehenswert ist der Boab Prison Tree, ein Affenbrotbaum der früher von den Siedlern als Gefängnis für die Aborigines genutzt wurde. Er hat einen Umfang von 14 m und einen hohlen Stamm; sein Alter wird auf über 1000 Jahre geschätzt.

Übernachtung: Derby Boab Inn
(-/-/-)

16. Tag: Derby - Fitzroy Crossing (275 km)
Über den Great Northern Highway erreichen Sie Fitzroy Crossing. Sehr empfehlenswert ist eine nachmittägliche Bootsfahrt durch die Geikie Schlucht (nur außerhalb der Regenzeit möglich-optional buchbar). Die wundervolle Geikie Schlucht die durch den Fitzroy River und dem Devonian Reef geschnitten wird, verspricht ein spektakuläres Panorama.

Übernachtung: Fitzroy River Lodge
(F/-/-)
 
17. Tag: Fitzroy Crossing - Halls Creek (290 km)
Die heutige Etappe ist angenehm zurückzulegen, so dass Sie unterwegs genügend Zeit haben, die beeindruckende Wildnis zu genießen. Ein Highlight ist die nahe liegende China Wall, eine kleine aber pittoreske untergrabene Quarzader bei Halls Creek, Ihrem Tagesziel.

Übernachtung: BW Halls Creek Motel
(-/-/-)

18. Tag: Halls Creek - Kununurra (400 km)
Weiter geht es durch Turkey Creek, einer kleinen Aborigine Gemeinde nach Kununurra, am Ufer des Ord River. Die Stadt ist umgeben von einer atemberaubenden Bergkette und liegt trotz der sonst so kargen Umgebung wie eine Oase inmitten einer Obstplantage.

Übernachtung: Hotel Kununurra
(-/-/-)

19. Tag: Kununurra
Heute haben Sie den ganzen Tag zur freien Verfügung, um die Umgebung von Kununurra zu erkunden. Empfehlenswert ist ein Rundflug über das faszinierende Gebiet der Bungle Bungles, auch genannt Purnululu. Diese außergewöhnlichen gestreiften Steintürme wurden erst im Jahre 1980 “entdeckt“(wenngleich Sie dem Volk der Kidja sehr vertraut waren). Auch eine Bootsfahrt auf dem gewaltigen Ord River zum Lake Argyle ist einen Abstecher wert. Hier erhalten Sie die Chance Vögel, Krokodile und Fledermäuse zu sehen.

Übernachtung: Hotel Kununurra
(-/-/-)

20. Tag: Kununurra - Katherine (510 km)
Sie verlassen nun Westaustralien und betreten das Northern Territory. Über den Keep River National Park und die winzige Ortschaft Timber Creek gelangen Sie nach Katherine. Der Katherine Low Level Nature Park, liegt nur 4 km von Katherine entfernt und ist  mit seinen natürlichen Thermalpools ein wunderbarer Ort um sich von der langen Fahrt zu erholen.

Übernachtung: Knootts Crossing
(-/-/-)

21. Tag: Katherine
Besuchen Sie die bekannte Katherine Gorge und die nicht minder bekannten Thermalquellen von Mataranka. Die Zeit sollte ausreichen für eine unvergessliche Bootsfahrt durch Teile der beeindruckenden Nitmiluk, auch bekannt als Katherine Gorge (Zusatzkosten: 2-stündige Fahrt ca. AU$ 84 p.P., 4-stündige Fahrt ca. AU$ 120 p.P.). Oder mieten Sie ein Kanu und erkunden Sie die Schluchten auf eigene Faust (Zusatzkosten: halber Tag AU$40 p.P.; ganzer Tag AU$59 p.P.).  Der etwas abgelegene Nitmiluk Nationalpark umfasst 13 durch Stromschnellen voneinander getrennte Teilschluchten. Die Felswände der Schluchten sind zwar nicht besonders hoch, dafür aber steil und zerklüftet. Hier gibt es gut ausgeschilderte Wanderwege durch eine einzigartige Landschaft. Für eine Erfrischung sorgen die vielen verschiedenen natürlich Pools in den Felsen. Die kristallklaren Thermalquellen  von Materanka (115 km südöstlich von Katherine) liegen in einem Regenwaldgebiert. Ein Oase um aufzutanken.         

Übernachtung: Knootts Crossing
(-/-/-)

22. Tag: Katherine - Kakadu Nationalpark (320 km)
Sie fahren nun weiter Richtung Norden in den Kakadu Nationalpark und können unterwegs den Nourlangie Rock bestaunen. Falls es die Zeit zulässt, sollten Sie auf keinen Fall eine Bootsfahrt auf der Yellow Water Lagune verpassen, bei der Sie die gefährlichen Salzwasserkrokodile sehen können. Der Kakadu Nationalpark, von den Aborigines "Gagudju" genannt, ist mit seiner verblüffenden Zahl an verschiedenen Lebensräumen und Tieren etwas ganz Außergewöhnliches. Der bekannteste und faszinierendste Nationalparks Australiens steht unter UNESCO Weltnaturerbe.

Übernachtung: Anbinik Kakadu Resort
(-/-/-)

23. Tag: Kakadu Nationalpark (100 km)
 Das äußerst artenreiche Naturparadies bietet unterschiedliche Landschaftsformationen. Besuchen Sie den Ubirr Rock (wetterabhängig, kann während der Regenzeit geschlossen sein) und sehen Sie hier die berühmten und fantastischen Felsmalereien der Aborigines. Versäumen Sie nicht am informativen Besucherzentrum zu halten. Je nach Zeit bietet sich auch eine Bootsfahrt auf dem East Alligator River an, um Süßwasserkrokodile zu beobachten. Wer eine Abkühlung sucht sollte zu den Jim Jim Falls & Twin Falls fahren. Der Jim Jim Fall stürzt aus einer Höhe von 215 m in die tiefe, bewaldete Schlucht.

Übernachtung: Cooinda Lodge
(-/-/-)

24. Tag: Kakadu Nationalpark - Darwin (260 km)
Nutzen Sie den Vormittag für weitere Erkundungen im Kakadu Nationalpark. Vielleicht möchten Sie auch einen Abstecher in den Litchfield Nationalpark machen, bevor Sie weiter nach Darwin fahren? Der Litchfield Nationalpark ist mit seinen üppigen Wäldern, spektakulären Wasserfällen, glitzernden Felspools und hoch aufragenden Termitenhügeln ein beliebtes Ausflugsziel. Von der Hauptstraße, die sich durch den Park zieht, sind alle wichtigen Naturattraktionen wie Buley Rockhole und die beeindruckenden Wasserfälle Florence, Tolmer und Wangi leicht erreichbar. Schwimmen Sie in natürlichen Swimmingpools unter Pandan-Palmen oder unternehmen Sie ausgedehnte Spaziergänge durch grandiose Naturkulisse.

Übernachtung: Value Inn Darwin
(-/-/-)

25. Tag: Darwin
Erkunden Sie die lebendige tropische Großstadt zum Abschluss Ihrer Reise. Das Gateway des Northern Territories bieten zahlreiche Attraktionen: Doctor’s Gully, das Gefängnis an der Fanny Bay, die Esplanade und nicht zu vergessen der schöne Sonnenuntergang über dem Hafen, am besten vom East Point Reserve zu sehen.

Übernachtung: Value Inn Darwin
(-/-/-)

26. Tag: Darwin
Die abwechslungsreiche Reise endet am Morgen mit der Rückgabe des Mietfahrzeuges in Darwin Stadt oder am Flughafen.
(-/-/-)
Jetzt anfragen oder buchen
Mietwagen Australien
Der Mietwagen ist nicht im Preis inklusive - wir buchen Ihnen gerne ein Fahrzeug in der gewünschten Kategorie zu besten Konditionen. Aktuelle Preise und Fahrzeuginformationen bitte anfragen.

Flexible Routenplanung
Tourverlauf, Reisedauer und Unterkünfte dieser Australien Selbstfahrerreise können individuell gestaltet werden. Gerne stellen Ihnen unsere Australien-Experten Ihre Wunschroute zusammen.

Klima
Im Januar fällt oft Monsunregen, der ganze Straßen unpassierbar machen kann. Die Regenzeit ist normalerweise von Dezember bis Februar.