Selbstfahrertour von Windhoek nach Victoria Falls Simbabwe · Botswana · Namibia

Selbstfahrertour von Windhoek nach Victoria Falls

  • Mit dem Mietwagen im eigenen Tempo Namibias Traumlandschaften erkunden
  • Pirschfahrten im Chobe Nationalpark
  • Besuch der Victoria Fälle
  • 4x4 Geländefahrzeug im Tourpreis inklusive
  • Überblick
  • Leistungen
  • Reiseverlauf
  • Termine & Preise
  • Zusatzinformationen
Karte
Karte

10 Tage Simbabwe · Botswana · Namibia

ab  1.994 € Anfragen oder buchen

Diese Mietwagenrundreise entführt Sie auf eine spannende Tour voller Highlights von Namibia über Botswana bis zu den Victoria Fällen. Sie starten in der charmanten Haupstadt Namibias und machen sich von Windhoek auf den Weg in den grünen und wasserreichen Caprivi-Streifen. Sie überqueren die Grenze nach Botswana: das Land steht als Symbol für Wüste, Wildnis und unverfälschte Tiererlebnisse. Ein krönender und unvergesslicher Abschluß Ihrer Selbstfahrerreise bilden die Victoria Fälle, die tosend in die Tiefe stürzen. Entdecken Sie im 4x4 Mietwagen im eigenen Tempo die grandiose Natur zwischen Namibia und Botswana!

1. Tag: Windhoek
2. Tag: Grootfontein
3. Tag: Grootfontein
4. Tag: Caprivi
5. Tag: Caprivi
6. Tag: Caprivi
7. Tag: Chobe Nationalpark
8. Tag: Chobe Nationalpark
9. Tag: Victoria Falls
10. Tag: Victoria Falls

Leistungen enthalten

  • Namibia & Botswana Selbstfahrer-Rundreise wie beschrieben
  • Unterbringung und Mahlzeiten lt. Programm
  • Straßentransfer Chobe Bakwena Lodge nach Victoria Falls
  • 1x Bushman Ausflug im Fiume Bush Camp
  • 7 Tage Mietwagen der Kategorie E (Toyota Hilux 4x4 o.ä.) ab Windhoek bis Kasane
  • unbegrenzte Freikilometer
  • Vollkaskoversicherung ohne Selbstbeteiligung
  • Diebstahlversicherung
  • Gebühr für 1 Zusatzfahrer
  • Meet & Greet am Flughafen

Leistungen nicht enthalten

  • Internationale Flüge (gerne über uns buchbar)
  • nicht genannte Mahlzeiten und Getränke
  • Grenzüberschreitungsgebühren
  • Einwegmiete / Rückführgebühr
  • Navigationssystem / GPS
  • Benzin
  • Nationalparkgebühren und Eintrittsgebühren
  • optionale Aktivitäten
  • Trinkgelder
  • persönliche Ausgaben
  • Reiseversicherung
  • Visum

Unterbringung

7x Lodge
2x Tented Camp (Zeltchalets)

Die Unterbringung erfolgt im Doppelzimmer.
Einzelzimmer-Zuschlag: auf Anfrage

Verpflegung

9x Frühstück
2x Mittagessen
8x Abendessen

Transportarten

Mietwagen, Minibus

Zusätzliche Übernachtungen

Bitte kontaktieren Sie uns - wir beraten Sie gerne.
1. Tag: Windhoek (ca. 20 km)
Ankunft am Internationalen Flughafen von Windhoek im Laufe des Vormittags. Hier werden Sie von einem Repräsentanten begrüßt, der Ihnen mit dem Gepäck und der Anmietung des Mietwagens behilflich ist. Nun beginnt Ihre Reise und Sie fahren zur Immanuel Wilderness Lodge.

Übernachtung: Immanuel Wilderness Lodge
(-/-/A)

Nur wenige Autominuten von Windhoek entfernt, aber schon mitten im dichten Savannenbusch, liegt die Immanuel Wilderness Lodge. Die schönen Zimmer sind komfortabel ausgestattet, aber auch sehr originell und rustikal eingerichtet. Das Reetdach in Verbindung mit dem Deckenventilator sorgt sowohl im heißen Sommer, als auch in den kühlen namibischen Wintern für ein angenehmes Raumklima. Selbstverständlich steht Ihnen Ihr eigenes Bad mit DU/WC und komfortablen und wassersparenden Einhebelmischern, sowie permanent heißem Wasser (auch im Winter) zur Verfügung. Der schöne Pool ist in der Hitze Namibias stets willkommen!

2. - 3. Tag: Grootfontein (ca. 455 km)
Heute fahren Sie Richtung Grootfontein. Mit dem eigenen Bushmannübersetzer der Lodge machen Sie eine Halbtagesexkursion in das Buschmannland auf dem Sie einen Einblick in diese alte Kultur bekommen. Erfahren Sie etwas über die Menschen, Ihre Geschichte, Lebenstil und Kultur. Freuen Sie sich auf einen Buschmannspaziergang, das Dorfleben, die Herstellung von Werkzeugen, Schmuck und Waffen. Die Buschmänner bringen Ihnen bei Feuer zu machen, geben Ihnen einen Einblick in Ihre Naturmedizin und die Rolle von Männern und Frauen in der Dorfgemeinschaft.

Übernachtung: Fiume Bush Camp
(F/-/A)

Das Fiume Bush Camp liegt auf einer Sanddüne und ist von der weiten Savannenlandschaft und dem Grasland der Kalahariwüste umgeben. Es ist der ideale Zwischenstop für Reisende auf dem Weg nach Norden in den Caprivistreifen, Botswana und zu den Victoriafällen, sowie als Zugang zum Land der Bushmänner, dem Khaudom Nationalpark und Etosha.
Etwa 75 Kilometer nordöstlich von Grootfontein erleben Sie hier die Freiheit und Stille des afrikanischen Busches. Mit seiner Herzlichkeit und der guten Küche schafft der Gastgeber Jörn Gressmann eine behagliche Atmosphäre. Die Nacht verbringen Sie in einem der acht komfortablen Safarizelte mit Bad, die jeweils auf einer Steinplattform stehen, von der sich ein weiter Blick in die Savanne bietet. Lauschen Sie von Ihrer privaten Terrasse den faszinierenden Naturgeräuschen.


4. Tag: Caprivi (ca. 480 km)
Nach dem Frühstück geht Ihre Mietwagenreise entlang der B8 in den Caprivi Streifen. Sie kommen dabei an Rundu vorbei. Rundu ist eine Flussstadt, was nach der langen Fahrt durch die aride und semiaride Landschaft kaum vorstellbar ist. Der Okavango bildet auf 400 km die Grenze zwischen Angola und Namibia und bietet beste Voraussetzungen für den Anbau von Getreide und Reise.

Übernachtung: River Dance Lodge
(F/-/A)

Der Name River Dance kommt daher, dass unten im Okavango das Wasser über Felsenbänke "tanzt", ein wildes und zugleich schönes Schauspiel der Natur. Tino und Karin Punzul haben hier ihren persönlichen Afrika- Traum verwirklicht und lassen ihre Gäste daran teilhaben .Die großzügigen, raffiniert arrangierten Häuschen liegen in großem Abstand voneinander entfernt, sodass für genügend Privatsphäre gesorgt ist. Die Konstrukte aus einheimischem Holz und viel Glas stehen inmitten alter Bäume. Sie überraschen durch ihre hochwertige Bauweise, ihre Originalität und das tolle, luxuriöse Design: Alles scheint aus der Hand eines Stararchitekten oder Edeldesigners zu stammen. Dem ist aber nicht so: Die Besitzer folgten nur ihren persönlichen Ideen und ihrem Geschmack für Material, Formen und Farben.

5. - 6. Tag: Caprivi (ca. 260 km)
Ihre Reise führt Sie weiter entlang des Caprivi. Links und rechts der Straße sind ab und zu kleine Holzverschläge zu sehen. Einheimische verkaufen Schnitzereien. Die Flüsse, ihre Deltas und Überflutungsebenen im Caprivi sind idealer Lebensraum für viele Tiere.

Übernachtung: Camp Kwando
(F/-/A)

Das Camp Kwando befindet sich auf einer Halbinsel im Caprivi direkt am Ufer des Kwando Flusses, der zwischen dem Okavango im Westen und dem mächtigen Zambesi Fluss im Osten fließt, an der Grenze zum Mudumu Nationalpark in Namibia. Das Camp bietet seinen Gästen zehn reetgedeckte Zeltchalets, die mit privatem Holzdeck (welches zum Angeln einlädt) direkt am Fluss stehen. Vom grasgedeckten Dinner- und Bargebäude und dem hölzernen Deck aus kann man wunderbar den Kwando Fluss überblicken. Hören Sie den Ruf des Fischadlers oder das Grunzen der Flusspferde bei Nacht. Der Swimmingpool lädt zum Ausruhen zwischen den Pirschfahrten ein. Folgende Aktivitäten können gegen Aufpreis zugebucht werden: Wild- und Naturfahrten im offenen Geländefahrzeug, Bootsfahrten und Sonnenuntergangsfahrten auf dem Kwando an oder ein Besuch in dem traditionellen Dorf Lianzauli.

7. - 8. Tag: Chobe Nationalpark (ca. 270 km)
Nach dem Frühstück fahren Sie mit Ihrem Mietwagen nach Kasane und geben ihn dort am Flughafen ab. Von der Chobe Bakwena Lodge erwartet Sie bereits ein Fahrer, der Sie zur Lodge bringt.

Der Chobe Nationalpark ist das drittgrößte Wildschutzgebiet des Landes und Heimat riesiger Elefantenherden. Weil auch der Chobe Nationalpark nicht eingezäunt ist, können die Herden sowohl innerhalb des riesigen Nationalparks als auch darüber hinaus bis in die Nachbarländer ihren saisonalen Wanderungen nachgehen.
 
Übernachtung: Chobe Bakwena Lodge
(F/M/A)

Bakwena ist eine ökofreundliche Lodge direkt am Ufer des Chobe River etwa 20 Minuten vom Nationalpark entfernt. Die Lodge bietet Unterkunft in 10 gemütlichen Rondavel-Chalets. Die Lodge verfügt über 10 ansprechende und freundlich eingerichtete Chalets im Stil von Rondavels; zwei Chalets empfehlen sich für Familien. Alle Chalets stehen im Schatten von Akazien auf erhöhten Decks und bieten einen Ausblick auf den Chobe River. Jedes Chalet hat ein eigenes Badezimmer mit einer Außendusche zum Garten hin. Im Haupthaus der Bakwena Lodge befindet sich der Aufenthaltsbereich, das Restaurant und die Rain Tree Bar. Am Haupthaus ist auch der Swimming Pool. Die Aktivitäten, die Gäste von der Bakwena Lodge aus unternehmen, werden vom Chobe Nationalpark und Chobe River bestimmt.

Inkludiert sind Pirschfahrten in den Chobe Nationalpark und Bootsfahrten, die die Gelegenheit bieten, die Tierwelt des Chobe, insbesondere seine Elefanten kennen zu lernen. Der Chobe Nationalpark gilt als einer der Schutzgebiete Afrikas mit den meisten Elefanten. Eine Bootsfahrt erlaubt die Beobachtung von Wild und Vögeln vom Fluss aus. Zum Sonnenuntergang genießen Sie dann einen Sundowner.


9. Tag: Victoria Falls 
Heute erfolgt der Transfer nach Simbabwe, Victoria Falls. Vic Falls ist ein reizendes Touristenstädtchen, welches sich wunderbar zu Fuß erkunden lässt und eine große Auswahl an Aktivitäten bietet. Von White Water Rafting und Bungee Jumping über das beeindruckende Erlebnis einer Elefantensafari, bis hin zur Sonnenuntergangsfahrt auf dem Sambesi wird hier für Jeden etwas geboten. Die Viktoria Fälle gehören zu den Sieben Weltwundern und sind die größten, einheitlich herabstürzenden Wasserfälle der Erde- ein faszinierendes Naturspektakel. Den höchsten Wasserstand erreichen die Fälle zwischen Februar und Mai.

Übernachtung: Bayete Guest Lodge
(F/-/-)

Bayete bietet komfortable und günstige Unterkunft und befindet sich im Herzen des Ortes Victoria Falls. Die Lodge ist 2 km von der Victoria Falls Zentrum entfernt und 22 km vom Flughafen entfernt. Kürzlich renoviert, bietet dieses familiengeführte Lodge 25 Zimmer, die in einem üppigen tropischen Garten liegen. Zentral in der Lodge liegt der große Tropfenförmig angelegte Pool, welcher vom Caldecott Boma Bereich (großer Grillplatz) sowie der Ngwezi Tavern (Bar der Unterkunft) umrahmt wird. Das Frühstück wird jeden Tag in der Caldecott Boma serviert. Mittag- und Abendessen sind ebenfalls auf Anfrage zur Verfügung und besteht aus köstlichen hausgemachte Speisen.

10. Tag: Victoria Falls
Nach dem Frühstück im Hotel endet unser Programm. Abhängig von Ihrer Abflugzeit erfolgt der Transfer zum Flughafen. Individuelle Rück- oder Weiterreise.

Gerne buchen wir Ihnen weitere Hotelnächte, sollten Sie die Victoria Falls intensiver erkunden wollen.
(F/-/-)

Jetzt anfragen oder buchen
FLEXIBLE ROUTENPLANUNG
Tourverlauf, Reisedauer und Unterkünfte dieser Namibia & Botswana Selbstfahrerreise können individuell gestaltet werden. Gerne stellen Ihnen unsere Afrika-Experten die Wunschroute zusammen.

ANSCHLUSSAUFENTHALT
Im Anschluss an die Selbstfahrertour bietet sich ein Aufenthalt im Okavango Delta oder im Hwange Nationalpark an. Informationen finden Sie unter:







MIETBEDINGUNGEN - MIETFAHRZEUG
Im Leistungspaket All Inclusive sind die folgenden Leistungen eingeschlossen:

- Fahrzeugmiete
- Unbegrenzte Freikilometer
- Vollkaskoversicherung ohne Selbstbeteiligung im Schadensfall
- Versicherung von Reifen-, Felgen-, Glas- (z.B. Windschutzscheibe) und Unterbodenschäden (jedoch nicht Folgeschäden an Motor und Aggregaten)
- Diebstahlversicherung
- Gebühren für einen Zusatzfahrer
- Flughafenzuschläge

Kaution
Hinterlegung mit allen gängigen Kreditkarten möglich. Der Betrag wird auf der Kreditkarte belastet und nach unversehrter Rückgabe des Fahrzeugs wieder gutgeschrieben.

Vertragsgebühr: NAD 85 pro Anmietung.

Tanken:
Der Mietwagen wird Ihnen mit einem vollen Tank übergeben und muss wieder mit einem vollen Tank zurückgegeben werden. Andernfalls werden die Kosten für die nachträgliche Betankung berechnet.

Verkehrsvorschriften im südlichen Afrika:
Es gilt Linksverkehr. Die Geschwindigkeitsbegrenzung beträgt in Ortschaften 60 km/h, auf Landstraßen 100 km/h und auf Schnellstraßen 120 km/h. Das Anlegen von Sicherheitsgurten ist Vorschrift. Es gilt absolutes Alkoholverbot. Halten Sie sich unbedingt an die Vorschriften, es werden strenge Verkehrskontrollen durchgeführt und die Bußgelder sind hoch. Das Straßennetz in Südafrika ist gut ausgebaut und beschildert. Die Tankstellen in den großen Städten sind täglich 24 Stunden geöffnet. Kreditkarten werden an Tankstellen meistens nicht akzeptiert.

Versicherungen:
Bitte beachten Sie, dass die nachfolgenden Ausführungen lediglich einen Auszug der Versicherungsbedingungen darstellen. Vor Ort erhalten Sie die ausführlichen Versicherungsbedingungen ausgehändigt, die Sie mit Ihrer Unterschrift auf dem Mietvertrag akzeptieren.

Haftpflichtversicherung:
inklusive mit einer Deckung von mindestens 1,7 Millionen Euro für Sach- und Personenschäden an Dritten pro Unfall. In Südafrika und Namibia gibt es keine Pflicht zur Haftpflichtversicherung. Die Haftpflichtversicherung deckt keine Schäden am eigenen Fahrzeug. Hierfür tritt die Kaskoversicherung ein.

Kaskoversicherung:
inklusive ohne Selbstbeteiligung: Versichert im Fall von Beschädigung, Einbruch, Diebstahl, Unfall. Zusätzlich Schäden an Reifen, Glas, Unterboden (jedoch nicht Folgeschäden z. B. an Motor und Aggregaten, falsche Betankung, Kupplungsschäden), Schäden durch Wasser, Sand. Versichert durch Hertz.

Diebstahlversicherung:
Der Diebstahlschutz bezieht sich ausschließlich auf den Diebstahl des Mietfahrzeuges und des Autoradios, jedoch nicht auf eventuell aus dem Fahrzeug entwendete persönliche Gegenstände.

Auf Wunsch ist auch ein Fahrzeug einer anderen Kategorie buchbar. Wir empfehlen ausdrücklich ein Geländefahrzeug für diese Selbstfahrertour, um Ihnen einen ungetrübten Fahrspaß zu gewähren.

Wir können die ausgeschriebenen Fahrzeug-Kategorien bestätigen, nicht jedoch bestimmte Wagentypen - diese können unterjährig wechseln. Der Vermieter behält sich vor, bei Engpässen zum gleichen Tarif einen Wagen höherer Kategorie bereitzustellen. Eventuelle Zusatzkosten (z. B. für Treibstoff) gehen zu Lasten des Kunden.