Walk on the Wild Side Tansania

Walk on the Wild Side

  • Pirschfahrten in Tansania berühmtesten Nationalparks des "Northern Circuits"
  • Nachtpirschfahrten & Walking Safaris im afrikanischen Busch
  • Wanderung im Ngorongoro Hochland
  • Übernachtung in rustikalen, komfortablen Zeltcamps
  • Besuch einer Kaffeeplantage im Ngorongoro Hochland
  • Überblick
  • Leistungen
  • Reiseverlauf
  • Termine & Preise
  • Zusatzinformationen
Karte
Karte

9 Tage Tansania

ab  3.160 € Anfragen oder buchen

Die Wildnis von Tansania aktiv aus einer anderen Perspektive erleben. Tauchen Sie ein in das Reich der wilden Tiere bei Pirschfahrten in Tansanias berühmtesten Nationalparks. Wagen Sie sich bei Nachtpirschfahrten und Walking Safaris im afrikanischen Busch sogar noch ein Stückchen näher an die Buschbewohner heran. Übernachtet wird passend zur Region in rustikalen afrikanischen Wohnzelten, die einen unerwarteten Komfort inmitten der Wildnis bieten.

1. Tag: Arusha
2. Tag: Arusha - Tarangire Nationalpark / Nachtpirschfahrt
3. Tag: Tarangire Nationalpark / Walking Safari & Pirschfahrt
4. Tag: Tarangire - Serengeti
5. Tag: Serengeti auf Wildbeobachtungstouren entdecken
6. Tag: Serengeti / Walking-Safari - Fahrt ins Ngorongoro Hochland / Wanderung im Waldgebiet
7. Tag: Wanderung zum Ngorongoro Parkeingang - 4x4 Ngorongoro Kratertour
8. Tag: Pirschfahrt im Lake Manyara Nationalpark - Kilimanjaro
9. Tag: Kilimanjaro

Leistungen enthalten

Tansania Safari gemäß Programm, Eintrittsgebühren in die Nationalparks Tarangire, Lake Manyara und Serengeti, Einfahrts- und Nationalparkgebühr Ngorongoro Krater, Pirschfahrten in allen Nationalparks lt. Reiseverlauf, Nachtpirschfahrt außerhalb des Tarangire NP (im Kwakuchinja Korridor), Nachtpirschfahrt in der Grumeti-Region der Serengeti, Walking-Safari mit Masai Guide im Buschland, Wanderung im Ngorongoro Hochland mit Besuch einer Kaffeeplantage, Wanderung zum Ngorongoro Parkgate mit Masai Guide

Leistungen nicht enthalten

Internationale Flüge (gerne über uns buchbar), nicht genannte Mahlzeiten und Getränke, Visum für Tansania, optionale Ausflüge und Aktivitäten, persönliche Ausgaben, Trinkgelder, Reiseversicherung, Flughafentransfer am Ankunftstag

Unterbringung

2x Lodges
6x Tented Camps (Wohnzelte mit Dusche/WC)

Einzelzimmer-Zuschlag:
Jan, Feb, Jun-Okt: 439 EUR
März - Mai, Nov: 360 EUR

Verpflegung

8x Frühstück
7x Mittagessen / Lunchpaket
6x Abendessen

Mineralwasser während der Pirschfahrten

Tourbegleitung

Erfahrener englischsprachiger Safari-Guide/Fahrer, lokale Massai-Guides und Ranger

Transportarten

Spezial-Safarifahrzeug, Zu Fuß

Zusätzliche Übernachtungen

Gerne organisieren wir Ihnen zusätzliche Übernachtungen vor/nach der Safari.

Flughafentransfer

Gerne organisieren wir Ihnen gegen Aufpreis den Transfer am Ankunftstag vom Kilimanjaro Airport nach Arusha.
1. Tag: Arusha
Individuelle Anreise. Tag zur freien Verfügung.
Übernachtung: Arusha Safari Lodge
(-/-/-)

Die Arusha Safari Lodge liegt inmitten tropischer Pflanzen und Kaffeebäume, nur 7 km außerhalb von Arusha und ermöglicht einen herrlichen Ausblick auf den nahe gelegenen Mt. Meru. Die komfortable Lodge ist mit 40 Gästezimmern ausgestattet, die in kleinen Hütten untergebracht sind. Ein Swimmingpool in herrlicher Umgebung, eine große Veranda zum Entspannen, Internetanschluss, Restaurant mit Außenbereich und herrlichen Aussichten sowie eine tropische Gartenanlage sind ebenfalls vorhanden.

2. Tag: Arusha - Tarangire Nationalpark / Nachtpirschfahrt
Auf geht es zu Ihrer Aktivsafari durch die Nationalparks von Nord-Tansania. Ihr erstes Ziel ist der Tarangire Nationalpark: riesige Baobabs und prächtige Schirmakazien, Herden von Elefanten die durch den Tarangire Fluss ziehen, sowie unzählige Giraffen, Büffel, Impalas, Löwen, Geparden und Paviane sorgen für ein unverfälschtes Busch-Feeling. Am Abend erleben Sie eine aufregende Nachtpirschfahrt, bei der Sie auch die scheuen Tiere beobachten können, die sich tagsüber verstecken.

Übernachtung: Whistling Thorn Camp
(F/LP/A)

Das Whistling Thorn Camp befindet sich in einer typischen afrikanischen Steppe etwas außerhalb des Tarangire Nationalpark im Kwakuchinja Wildlife Corridor. In der Trockenzeit wandern Herden von Zebras und Antilopen und sogar Elefanten durch die Passage vom Lake Manyara zum Tarangire NP, um dort am wasserreichen Tarangire Fluss zu trinken. Nach Einsetzten der Regenzeiten wandern die Tiere wieder zurück in ihre ursprüngliche Heimat, wo sich wieder reichhaltige Weidegründe finden.

Das Camp ist stark mit dem benachbarten Masai Dorfes verbunden, daher geht ein Teil der Einnahmen auch direkt an die Dorfgemeinschaft. Die 6 geräumigen Wohnzelte sind permanent unter schattenspenden, grasbedeckten Dächern erbaut und verfügen über ein geräumiges Bett, Schreibtisch und Regale, sowie über eine eigene Dusche und WC.  Vor dem Zelt befindet sich eine kleine private Veranda, von der aus man die Tierwanderung beobachten kann. Außerdem sind die Zelte mit allen Annehmlichkeiten wie Moskitonetzten, elektrischem Licht, Taschenlampen, Ladestation für Akkus etc. ausgestattet. Vom Camp aus unternehmen die Gäste Nachtpirschfahrten und Walking-Safaris  im Kwauchinja Corridor.


3. Tag: Tarangire Nationalpark / Walking Safari & Pirschfahrt
Diesen Tag verbringen Sie mit verschiedenen Aktivitäten im Tarangire Nationalpark und erkunden intensiv dieses vielfältige Schutzgebiet. Am Morgen gehen Sie zusammen mit einem erfahrenen Massai-Guide auf eine Walking Safari. Der Guide erklärt Ihnen die Pflanzen und Tiere im umliegenden Buschland. Nachmittags begeben Sie sich auf eine weitere Pirschfahrt durch den Park.

Übernachtung: Whistling Thorn Camp
(F/LP/A)

4. Tag: Tarangire - Serengeti NP
Ihre Safari führt Sie weiter zur Serengeti, dem ältesten und wohl berühmtesten Nationalpark Tansanias. Sie durchqueren das riesige Schutzgebiet und passieren die weiten Ebenen der Serengeti Plains. Unterwegs werden Sie unterschiedlichste Tiere und mit etwas Glück auch Jagdszenen beobachten können. Sobald die Dämmerung einsetzt, geht es zu einer äußerst spannenden Nachtpirschfahrt etwas außerhalb der Serengeti, da innerhalb des Schutzgebietes keine Fahrten nach Einbruch der Dunkelheit gestattet sind. Tiere kennen jedoch keine Grenzen und daher sind die Sichtungen nicht minder spektakulär - vor allem im Schutz der Dunkelheit sind die Eindrücke besonders packend.

Übernachtung: Ikoma oder Robanda Tented Camp
(F/LP/A)

Das Ikoma Tented Camp und das Robanda Tented Camp befinden sich am nördlichen Rand der Serengeti, etwas außerhalb des Nationalparks. Die Camps sind die ideale Ausgangsposition um die vorbeziehenden Herden Gnus, Zebras und Antilopen, der sogenannten großen Migration, zu beobachten.  Auf der jährlichen Wanderung müssen die Tiere den nahen Grumeti Fluss überqueren, der zahlreiche Krokodile beheimatet. Hier spielen sich oft dramatische Szenen ab, wenn die Herden versuchen den räuberischen Krokodilen auszuweichen.

Das Ikoma Tented Camp wird durch einen wunderschönen Akazienhain geschützt. Die 35 geräumigen permanenten Wohnzelte bieten Komfort mitten im Busch: jedes Zelt ist  mit einer privaten Veranda ausgestattet mit Blick auf die savannenlandschaft der Serengeti, die Zelte verfügen über Elektrizität, Dusche und WC, sowie Moskitoschutz.

Das Robanda Tented Camp liegt in einer bewaldeten Ebene ebenfalls in der Grumeti Region. Das kleine, authentische Camp verfügt über lediglich 7 geräumige, permanente Wohnzelte, in denen den Gästen Dusche/WC, Elektrizität, Moskitoschutz und Akkulademöglichkeiten zur Verfügung stehen. Von der kleinen Veranda aus, können Sie direkt die tierreiche Landschaft  überblicken und bei einem gemütlichen Lagefeuer am Abend die Erlebnisse des Tages Revue passieren lassen.

Da die beiden Camps an der Grenze zum Serengeti Nationalpark liegen, sind auch Nachtsafaris außerhalb des eigentlichen Parks möglich, welche im Nationalpark selbst nicht gestattet sind. Damit steigt die Chance, z.B. den Leoparden oder andere nachtaktive Wildtiere zu Gesicht zu bekommen. Natürlich ist das Camp auch idealer Ausgangspunkt für Pirschfahrten in die zentrale Serengeti oder in den westlichen Korridor. Spezialisiert sind die mit der Lodge zusammenarbeitenden Ranger auf Walking- Safaris in den der Morgen- oder Abenddämmerung, was immer ein ganz besonderes Erlebnis ist.


5. Tag: Serengeti auf Wildbeobachtungstouren entdecken
Heute erkunden Sie die Serengeti auf ausgedehnten Pirschfahrten. Ihr Safari-Guide wird alles tun, um Ihnen möglichst viele Tiere zu zeigen. Große Büffelherden, kleinere Gruppen von Elefanten und Giraffen sowie Tausende und Abertausende von Elenantilopen, Topis, Kuhantilopen, Impalas und Grant-Gazellen durchstreifen das Grasland. Hungrige Löwenrudel machen dank der Fülle von Grasfressern reiche Beute. Einsame Leoparden suchen den Akazienbaum-gesäumten Seronera-Fluss heim, während viele Geparde die südöstlichen Ebenen durchstreifen.

Übernachtung: Ikoma oder Robanda Tented Camp
(F/LP/A)

6. Tag: Serengeti / Walking-Safari - Fahrt ins Ngorongoro Hochland / Wanderung im Waldgebiet
Am Morgen erleben Sie die Wildnis zu Fuß bei einer aufregenden Walking-Safari im afrikanischen Busch. Zusammen mit einem lokalen Ranger begeben Sie sich auf Spurensuche und können die Wildtiere aus einer ganz anderen Perspektive beobachten - natürlich stets mit dem notwendigen Abstand.
Anschließend geht die Fahrt weiter ins Ngorongoro Hochland. Am Nachmittag unternehmen Sie eine kleine geführte Wanderung und erkunden dabei eine alte Kaffeeplantage und den angrenzenden Wald am Rande des Ngorongoro Schutzgebietes.

Übernachtung: Crater Forest Tented Camp
(F/LP/A)

Auf einer alten Kaffeeplantage am Rande des Ngorongoro Schutzgebietes liegt das kleine Crater Forest Tented Camp, welches über eine unbefestigte Piste von der Hauptstraße nach Karatu aus, erreichbar ist. Die längere Anfahrt wird jedoch durch den einmaligen Ausblick auf die bewaldete, hügelige Landschaft des Ngorongoro Hochlandes wett gemacht.

Die 15 permanenten Wohnzelte wurden nach ökologischen Gesichtspunkten eingerichtet und sind mit einem eigenen Bad inkl. Dusche und WC sowie einer Feuerstelle ausgestattet, die das Zelt in den kühlen Nächten mit einer gemütlichen Wärme versorgen. Von der erhöhten Plattform mit Veranda aus können Sie den Ngorongoro Wald überblicken und beim Sonnenaufgang den Stimmen des Waldes lauschen.


7. Tag: Wanderung zum Ngorongoro Parkeingang - 4x4 Ngorongoro Kratertour
Sie erreichen das Eingangstor zum Ngorongoro Krater auf anderen Wegen: Zusammen mit  einem Massai-Guide wandern von der Unterkunft bis zum Parkeingang. Dabei erleben Sie die faszinierende Natur des Waldgebietes im Ngorongoro Hochland. Am Parkeingang erwartet Sie Ihr Fahrer und Sie starten im Safarifahrzeug die Erkundungstour im Ngorongoro Krater. Eine steile Abfahrt führt hinunter zum Kraterboden und dabei werden die gewaltigen Ausmaße der Caldera offensichtlich. Neben Löwen, Gnus, Zebras, Büffeln, Elefanten und Gazellen gibt es hier sehr große Chancen das seltene Spitzmaulnashorn zu erblicken. Nach der 6-stündigen Kratertour verlassen Sie den Krater und fahren weiter zum Lake Manyara.

Übernachtung: Migunga Tented Camp
(F/LP/A)

Das Migunga Forest Camp liegt in einem ruhigen Teil eines üppigen Akazienwaldes und ist nur eine kurze Fahrt vom Lake Manyara Nationalpark entfernt. Das Migunga Tented Camp verfügt über 19 komfortable ostafrikanische Wohnzelte, die sich auf festen Plattformen befinden. Sie sind mit Dusche/WC, Veranda und Moskitonetzen ausgestattet.

8. Tag: Pirschfahrt im Lake Manyara Nationalpark - Kilimanjaro
Ein letztes Mal geht es auf eine erlebnisreiche Pirschfahrt und Sie entdecken den Lake Manyara Nationalpark mit seinen üppigen Grundwasserwäldern. Zwei Drittel des Parks nimmt der alkalische See ein, der Anziehungspunkt für zahlreiche Flamingos ist, wobei seine Größe je nach Jahreszeit beträchtlich variiert. Am Nachmittag erfolgt die Rückfahrt in Richtung Kilimanjaro.

Übernachtung: KIA Lodge
(F/LP/-)

Nur wenige Minuten vom Kilimanjaro International Airport entfernt, zwischen den Städten Moshi und Arusha, liegt die Lodge im Herzen der traumhaften Savannenlandschaft, die für Ostafrika so typisch ist. Die Lodge verfügt über insgesamt 40 Gästezimmer, die in traditionellen afrikanischen Rundhütten untergebracht sind. Der Swimming Pool der Lodge befindet sich auf dem Gipfel eines kleinen Berges und ermöglicht eine spektakuläre 360° Aussicht auf den Kilimanjaro, Mt. Meru, die Maasai Steppe und die Blue Mountains.


9. Tag: Kilimanjaro Airport
Transfer zum Flughafen (je nach Abflugzeit). Individuelle Rück- oder Weiterreise.
(F/-/-)
Jetzt anfragen oder buchen
  • Dezember 2017

    AlleWeniger Termine im Dezember 2017
Nachtpirschfahrten
Die Nachtpirschfahrten finden außerhalb der Nationalparks in den angrenzenden Regionen oder in privaten Schutzreservaten statt. Die Nationalparks sind nicht eingezäunt, daher halten sich viele Tiere auch außerhalb der Parks auf den angrenzenden Weideflächen auf.
Die Pirschfahrten finden in den Abendstunden kurz nach Sonnenuntergang statt. Der Guide versucht dabei mit einem Schweinwerfer nachtaktive Tiere wie Schleich- und Ginsterkatzen, Stachelschweine, Nilpferde, Löwen und Leoparden aufzuspüren. Eine Sichtung kann nie garantiert werden, da die Tiere besonders nachts eher scheu und zurückhaltend sind. Allerdings ist die Fahrt dennoch ein Erlebnis für die Sinne, bei der man den Geräuschen der Nacht unter dem atemberaubenden Sternenhimmel Afrikas lauschen kann.

Anschlussprogramm
Wer von Tieren nicht genug bekommt, kann im Anschluss in den Süden Tansanias fliegen und dort die unbekannteren Nationalparks erkunden. Für Erholungssuchende bietet sich eine Verlängerung auf den tansanischen Inseln im Indischen Ozean an: Sansibar, Pemba und Mafia.

PRIVATREISE
Wir bieten Ihnen diese Tansania Safari als Privattour zum Wunschtermin an.

Gruppenermäßigung
Der genannte Preis ist gültig pro Person bei einer Gruppe von 2 Reiseteilnehmern. Für Gruppen ab 3 Personen reduziert sich der Tourpreis. Preise gerne auf Anfrage. Gerne können Sie sich auch an bestehende kleine Gruppen anschließen. Bitte kontaktieren Sie uns, um die Termine bestätigter Gruppen zu erfahren.