Aktiv durch Kuba Kuba

Aktiv durch Kuba

  • West- und Zentralkuba bei Wanderungen, Canopy und per Fahrrad entdecken
  • Canopy bei Las Terrazas
  • Wandern & Höhlenklettern in Viñales
  • Bootstour zum Indianerdorf Aldea Teina
  • Kolonialstädte Cienfuegos & Trinidad
  • Besuch eines Gotteshauses des afrocubanischen Santería Kultes
  • Radtouren in landschaftlich schönen Gebieten
  • UNESCO Weltkulturerbe Havanna
  • Überblick
  • Leistungen
  • Reiseverlauf
  • Termine & Preise
  • Zusatzinformationen
Karte
Karte

Kuba

Anfragen oder buchen

Kuba - wer kommt bei den Namen der karibischen Insel nicht ins Träumen? Palmengesäumte Traumstrände, karibisches Meer, heiße Rhythmen… Aber Kuba hat noch viel mehr zu bieten! Kommen Sie mit uns auf eine aktive Entdeckungsreise durch West- und Zentralkuba. Erleben Sie während der Radtouren ein authentisches Kuba und tauchen Sie ein in das Alltagsleben der Kubaner. Lassen Sie sich vom Viñales Tal mit den emporragenden Mogotes verzaubern. Erkunden Sie bei Wanderungen zu Wasserfällen und beim Höhlenklettern die unterschiedlichsten Landschaften, die die Insel zu bieten hat. Neben den Naturschönheiten, lockt das Land auch mit seiner pulsierenden Hauptstadt "La Habana" und den wunderschönen Kolonialstätten Cienfuegos und Trinidad. Erleben Sie Kuba auf einer etwas anderen Aktivreise.

1. Tag: Havanna
2. Tag: Havanna: Stadtbesichtigung
3. Tag: Havanna - Soroa
4. Tag: Soroa - San Diego de los Baños
5. Tag: San Diego - Viñales
6. Tag: Viñales
7. Tag: Viñales - Havanna
8. Tag: Havanna - Cienfuegos
9. Tag: Cienfuegos - Topes de Collantes
10. Tag: Topes de Collantes - Trinidad
11. Tag: Trinidad
12.Tag: Trinidad - Santa Clara - Havanna

Leistungen enthalten

Kuba Aktivreise lt. Programm, alle Transporte, geführte Stadtbesichtigungen in Havanna, Cienfuegos & Trinidad, geführte Radtouren lt. Reiseverlauf (Havana Moderno, Las Terrazas, San Diego de los Baños, Viñales), Mountainbikes (CubeCrossPro) für die Radtouren, Wanderungen in Viñales, El Nicho & am Rio Melosioso, Höhlenklettern, Besuch einer Tabakfabrik, Bootsfahrten auf der Laguna del Tesoro & Habanilla See, Besichtigung Aldea Taina, Fahrt im Bicitaxi, Canyoning,

Leistungen nicht enthalten

International Flüge (gerne über uns buchbar), Touristenkarte Kuba (wird bei Buchung zum Preis von 25 EUR automatisch dazu gebucht), nicht genannte Mahlzeiten und Getränke, Ausreisesteuer Cuba (z.Zt. 25 CUC in bar), optionale Auflüge, Trinkgelder, Kranken- & Reiseversicherung

Unterbringung

11x Hotel

Verpflegung

11x Frühstück
9x Mittagessen / Lunchpaket
8x Abendessen

Tourbegleitung

Deutschsprachige Reiseleiter

Transportarten

Zu Fuß, Privatfahrzeug

Flughafentransfer

inklusive am Ankunfts- und Abreisetag
1. Tag: Havanna
Bienvenidos a Cuba - Herzlich Willkommen auf Kuba! Individuelle Anreise. Am Flughafen werden Sie bereits von Ihrer deutschsprachigen Reiseleitung erwartet und begrüßt. Transfer zum Hotel im Zentrum von "La Habana".

Übernachtung: Hotel Armadores de Santander (o.ä.)
(-/-/-)
 
2. Tag: Havanna: Stadtbesichtigung
Die UNESCO erklärte das historische Zentrum von Havanna 1982 zum Weltkulturerbe. In ganz Lateinamerika gibt es keine andere Stadt, die mit solch einem großen, im Kolonialstil errichteten Zentrum aufwarten kann wie Havanna. Am Vormittag unternehmen Sie einen Sparziergang durch die belebten Gassen der karibischen Metropole. Tauchen Sie ein in das Leben, das sich auf Kuba auf den Straßen abspielt. Die Geschäfte werden auf der Straße geregelt, die Fenster und Türen der Häuser stehen offen und Sie können den älteren Kubanern leicht beim Dominospielen über die Schulter schauen. Sie besuchen die wichtigsten Sehenswürdigkeiten, wie die Plaza de Armas, Templete, den Kathedralenplatz und Plaza Vieja. Natürlich darf auch ein Besuch der Lieblingsbar Hemingways "La Bodeguita" nicht fehlen! Probieren Sie den "Papa" ein Daiquiri den Hemmingway selbst kreierte! Nach dem Mittagessen (nicht inkl.) werden dann die Fahrräder (Cube CrossPro MTBs) gesattelt. Auf einer Panoramafahrt biken wir durch das moderne Havanna: über die Plaza Revolución zum Cemeterio Colon und weiter zum Rio Almendares. Danach fahren Sie Richtung Avenida de los Presidentes und vorbei am Traditionshotel Nacional. Entlang des Malecons geht die Tour dann zurück zum Hotel.

Übernachtung: Hotel vom Vortag
(F/-/-)

3. Tag: Havanna - Soroa
Über die Autobahn geht es am Morgen in die Provinz Piñar del Rio. Im UNESCO Biosphärenreservat von Sierra del Rossario liegt die zu Beginn der 1970er gegründete Modellsiedlung Las Terrazas, mit seiner Künstlerkolonie und einer nostalgisch wirkenden Kaffeeplantage. Das Biosphärenreservat ist Kubas ältesterNationalpark. Sie besuchen die Kommune Las Terrazas und genießen  vom Aussichtspunkt Buenavista den Ausblick auf die grünen Hügelketten. Anschließend steht eine rasante Canpoy Fahrt auf dem Programm. Gut gesichert geht es schwungvoll durch die Hochseillandschaft. Nach dem Mittagessen im vegetarischen Restaurant der Dorfkooperative können Sie sich bei einem erquickenden Bad im Rio San Juan erfrischen. Zum Abschluss desTages wird dann nochmals "aufgesattelt" und mit den Bikes geht es die letzten Kilometer zum Hotel inmitten der grünen Hänge der Sierra del Rosario. Am Abend unternehmenSie einen Spaziergang zum "Schloss in den Wolken", um den Sonnenuntergang bei herrlicher Aussicht zu genießen.

Übernachtung: Hotel Soroa (o.ä.)
(F/M/A)

4. Tag: Soroa - San Diego de los Baños
Nach dem Frühstück satteln Sie erneut die Räder und fahren über kaum befahrene Straßen von Las Terrazas entlang der Sierra de los Organos nach San Diego de los Baños. Die bislang kaum vom Tourismus berührte Ortschaft ist bekannt für ihre Thermalquellen. Das 30-40°C warme, stark schwefelhaltige Wasser sprudelt durch 20 Becken und es wird ihm eine heilende Wirkung bei Muskelschwund und Hautkrankheiten nachgesagt. Am Abend unternehmen Sie noch einen kleinen Spaziergang durch den Ort.

Übernachtung: Hotel Mirador (o.ä.)
(F/LP/A)

5. Tag: San Diego - Viñales
Heute biken Sie auf einer Panoramaroute durch hügeliges Gelände zum Mogote-Tal mit seinen berühmten Kalksteinfelsen und dem malerischen Dorf Viñales, wo die Zeit stehen geblieben zu sein scheint. Unterwegs besuchen Sie den Nationalpark "La Güira" und die "Cueva de los Portales", die Che Guevara während der Raketenkrise im Oktober 1962 als Kommandozentrale nutzte. Heute ist die Höhle ein kleines Museum. Die herrlichen Ausblicke während der Radtour entschädigen für die anspruchsvollen Straßen!

Übernachtung: Hotel La Eremita (o.ä.)
(F/LP/A)

6. Tag: Viñales
Ein ganzer Tag steht Ihnen für das traumhaft schöne Viñales Tal zur Verfügung. Am Vormittag unternehmen Sie eine Wanderung durch die einzigartige Landschaft des Viñales Tal. Der Weg führt Sie durch saftig, grüne Graslandschaften gespickt mit hoch aufragenden Palmen, vorbei an Tabakfeldern und den charakteristischen Mogotes (Kalksteinfelsen), die je nach Betrachtungswinkel manchmal an riesige Elefanten erinnern können. Unterwegs können Sie den einheimischen Bauern bei der Feldarbeit zusehen und Sie besuchen ein Tabak Trockenhaus. Nach einem kreolischen Mittagessen inmitten der Mogotes-Felsen geht es am Nachmittag per Pferd oder Bus zur Höhle "Cuevade Santo Tomas" bei der Comunidad Moncada. Die Cueva de Santo Tomas ist eines der größten zugänglichen Höhlensysteme Lateinamerikas. Ausgestattet mit Helm und Kopflampe erkunden Sie die Höhle. Die außergewöhnlichen Tropfsteinformationen sind beeindruckend. Rückkehr nach Viñales.
Wanderstrecke: ca. 8 km; Gehzeit: ca. 3 Std.

Übernachtung: Hotel La Eremita (o.ä.)
(F/LP/A)

7. Tag: Viñales - Havanna
Nach dem Frühstück geht es zuerst mit dem Bus nach Piñar del Rio, wo Sie eine Tabakfabrik besichtigen. Sie erhalten Einblick in die Arbeitsabläufe der Zigarrenherstellung. Erleben sie die geschickten Hände der "Torcedores" (Zigarrendreher) beim Produzieren der besten Zigarren der Welt! Wer möchte kann diese von Hand gefertigten "Kunstwerke" auch erwerben.  Danach wird die Fahrt nach Havanna fortgesetzt. Mittagessen in einem Paladar im "Callejon de Hamel" einer kleinen Künstlerkolonie inmitten von einem typisch kubanischen Wohngebiet in Havanna. Paladares sind eine Art Mini- Restaurant im heimischen Wohnzimmer. Vom Gesetz aus dürfen sie nur über eine begrenzte Tischzahl verfügen und bieten dadurch ein sehr familiäres Ambiente. Im Anschluss besuchen Sie das CDR - das Komitee zur Verteidigung der Revolution - des Wohnviertels. Nutzen Sie die einmalige Gelegenheit mit einem Komitee-Mitglied ins Gespräch zu kommen, Ihr Reiseleiter ist dabei gerne behilflich. Auch kann eine Schule (oder ein Arzt) und der Lebensmittelladen des Viertels besucht werden. Der Tag endet für Sie mit einem Spaziergang durch die Straße Callejon de Hamel, wo Sie Malereien zum Santeria Kult entdecken können.

Übernachtung: Hotel Armadores de Santander (o.ä.)
(F/M/-)

8. Tag: Havanna - Cienfuegos
Frühmorgens fahren Sie in Richtung Zentralkuba zur Peninsula de Zapata, dem bekanntesten Naturschutzgebiet Kubas. Das Schutzgebiet bietet unzähligen Tier - und Pflanzenarten einen Lebensraum. Bei Guamá wird ein Stopp eingelegt. Per Boot geht es zur Aldea Taina, einem kleinen Museumsdorf mit Skulpturen zum Leben der Taino-Indianer inmitten der Laguna del Tesoro (Schatzsee). Weiter geht die Fahrt entlang der legendären Schweinebucht in die Hafenstadt Cienfuegos. Die "Perle des Südens" oder auch die "Stadt der hundert Feuer" ist geprägt durch französische Kolonialarchitektur. Während eines Spaziergangs durch die Altstadt genießen Sie das Flair der Stadt. Entdecken Sie den Hauptplatz José Martí mit dem nostalgischen Terry Theater, wo einst Caruso sang. Am Abend fahren Sie mit dem "Bicitaxi" vorbei am Palacio del Valle bis zur Halbinsel Punta Gordamit seinen malerischen Holzvillen. Hier essen Sie in einem der besten Paladare Cienfuegos, direkt am Wasser zu Abend.

Übernachtung: Hotel La Union (o.ä.)
(F/-/A)

9. Tag: Cienfuegos - Topes de Collantes
Sie verlassen Cienfuegos am Morgen. Ihr erstes Ziel ist der Nationalpark "El Nicho" mit seinem gleichnamigen Wasserfall. Umgeben von hohen Bäumen wandern Sie über kleine schattige Wege zum nahegelegenen Wasserfall. Wer möchte kann sich in den natürlichen Schwimmbecken herrlich erfrischen. Anschließend geht es zur Bootsanlegestelle des Ortes am Hanabanilla-See. Mit einem kleinen Ausflugsboot geht es über den See zum Restaurant "Rio Negro", das idyllisch am Seeufer liegt und nur per Boot erreichbar ist! Nach dem Mittagessen können Sie zu einer kleinen Anhöhe wandern, von wo aus man einen herrlichen Rundumblick über den See und die angrenzenden Berge genießt. Wieder im Boot, geht es zur Südspitze des Sees, wo Sie an Land gehen und nach einer kurzen Wanderung eine Anhöhe mit Aussichtspunkt erreichen. Von hier aus geht es per Bus nach Topes de Collantes in der Sierra del Escambray.

Übernachtung: Hotel Los Helechos (o.ä.)
(F/M/A)

10. Tag: Topes de Collantes - Trinidad
Am Vormittag werden Sie mit umgebauten russischen Militärlastern zum Parque Guanayara gebracht. Die Wanderung entlang des Rio Melodioso führt Sie durch eine vielfältige Natur mit endemischer Flora und Fauna. Unterwegs können Sie sich in natürlichen Schwimmbecken und unter Wasserfällen erfrischen. Nach einem rustikales Mittagessen auf einer Finca, inmitten einer herrlichen Naturkulisse geht die Fahrt ins Zentrum des Parks. Während eines ca. 2-stündigen abenteuerlichen "Canyoning" geht es durch einen der Flussläufe des Naturschutzgebietes. Im Anschluss geht es ins malerische Kolonialstädtchen Trinidad. Während sich das Fahrzeug über die zahlreichen Serpentinen immer weiter schlängelt, genießen Sie die herrlichen Ausblicke auf das karibischeMeer. Wer möchte unternimmt am Abend einen Streifzug durch das romantisch-musikalische Nachtleben Trinidads. Empfehlenswert ist ein Besuch des "Casa de la Trova" oder "Casa de la Musica". Zur Live-Musik kann man leicht das Tanzbein gemeinsam mit den lebensfrohen Kubanern schwingen.
Wanderstrecke: ca. 6 km; Gehzeit: ca. 2-3 Std.

Übernachtung: Hotel Las Cuevas (o.ä.)
(F/M/A)

11. Tag:  Trinidad
Ein ganzer Tag steht Ihnen zur Erkundung von Trinidad und Umgebung zur Verfügung. Gegründet im Jahr 1514 ist Trinidad heute die am besten restaurierte Kolonialstadt in Kuba. Die bunten, gut erhaltenen Häuser und die kleinen Kopfsteinpflaster-Straßen verleihen der Stadt einen besonderen Charme und stehen in einem starken Kontrast zu den belebten Straßen und den maroden Häusern von Havanna. Am Vormittag erkunden Sie die Altstadt rund um die "Plaza Major" während eines Stadtspaziergangs. Besonders spannend ist mit Sicherheit der Besuch des Casa "Templo de Santería Yemayá", eines Gotteshauses des afro-kubanischen Santería-Kultes. Der Nachmittag steht zur freien Verfügung. Ein Besuch des nahegelegene Strand Playa Ancon lädt zum Baden und Relaxen ein (ohne Aufpreis möglich). Optional können Sie auch Salsa Tanzstunden im Patio "Congas Reales" mit einer professionellen Tanzcrew nehmen oder einen Ausritt ins Hinterland von Trinidad unternehmen (nicht inklusive).

Übernachtung: Hotel Las Cuevas (o.ä.)
(F/-/A)

12. Tag: Trinidad - Santa Clara - Havanna
Durch die Ausläufer des Escambray-Gebirges geht es am frühen Morgen zum Tal der Zuckerrohrmühlen mit der Hacienda der Zuckerbarone Iznaga und dem legendären "Sklaventurm". Nach diesem Ausflug geht es in das historische Santa Clara, wo Che Guevara seinen größten Sieg errang und seine letzte Ruhestätte fand. Nach dem Mittagessen besichtigen Sie die Gedenkstätte für Ernesto "Che" Guevara (montags geschlossen). Am Nachmittag werden Sie von Santa Clara direkt zum Flughafen in Havanna gebracht (Rückflug nach Europa nach 21 Uhr möglich).
(F/M/-)
Jetzt anfragen oder buchen
Hinweise
Für die Einreise nach Kuba benötigen Sie eine Touristenkarte, die wir Ihnen bei Buchung automatisch zum Preis von 25 EUR zur Verfügung stellen.

Bei den zur Verfügung gestellten Fahrrädern handelt es sich um Mountainbikes der Marke "Cube CrossPro". Die Länge der einzelnen Radetappen werden in Absprache mit dem Reiseleiter vor Ort festgelegt, maximal jedoch ca. 80 km am Tag. Das Begleitfahrzeug kann jederzeit in Anspruch genommen werden. Sollten die Kräfte nachlassen, kann jederzeit auf das Begleitfahrzeug umgestiegen werden.

Tabakfabriken sind an Feiertagen, am Wochenende, während der Betriebsferien und des Tabakfestivals für reguläre Besucher geschlossen. Zum Teil auch an anderen Tagen, ohne dass es vorher angekündigt wird. Wir können daher keine Garantie übernehmen, dass die Fabriken geöffnet sind. Bei Schließung wird versucht ein Ersatzprogramm anzubieten.

Das hinter dem Che Guevara Denkmal befindliche Mausoleum und Museum ist an Montagen und auch manchmal an anderen Tagen ohne Vorankündigung geschlossen.

Obligatorische Krankenversicherung:
Seit dem 01.05.2010 ist die Einreise nach Kuba nur mit einer Auslandskrankenversicherung (nicht von US-amerikanischen Versicherungen) möglich. Wer bei der Einreise keinen Versicherungsnachweis erbringen kann, muss obligatorisch eine kubanische Krankenversicherung am Flughafen abschließen, deren Preis bei ca. 2,50 Euro pro Person/Tag liegt.