Im Linienbus durchs Land der Inka Peru

Im Linienbus durchs Land der Inka

  • Mit öffentlichen Bussen die Kultur und Natur von Peru entdecken
  • Fahrten in modernen peruanischen Linienbussen
  • Ausflug zu den Islas Ballestas & ins Natrureservat Paracas
  • Huacachina Oase & legendäre Nazca Linien
  • Besuch des Colca Cañon - Zweittiefster Cañon der Welt
  • Machu Picchu & Huayna Picchu
  • Bootstour auf dem Titicaca See - dem höchsten schiffbaren See der Erde
  • Überblick
  • Leistungen
  • Reiseverlauf
  • Termine & Preise
  • Zusatzinformationen
Karte
Karte

17 Tage Peru

ab  2.025 € Anfragen oder buchen

Hola Peru! Entdecken Sie auf dieser 17-tägigen Rundreise die kulturellen und landschaftlichen Höhepunkte des Andenstaates Peru. Im Linienbus geht es quer durchs Land - von Lima bis in den Süden nach Puno und dann hinauf in die Anden nach Cuzco. Entdecken Sie bei einer geführten Stadtbesichtigung die Landeshauptstadt Lima und erkunden Sie auf eigene Faust die Altstadt der "weißen Stadt" Arequipa und der einstigen Inkahauptstadt Cuzco. Erleben Sie den eindrucksvollen Colca Cañon, den zweittiefsten Cañon der Welt. Eine Bootstour führt Sie über den höchsten schiffbaren See der Erde - dem Titicaca See. Tauchen Sie ein in die mystische Welt von Machu Picchu. Erleben Sie mit uns die Vielfalt von Peru und begeben Sie sich auf diese einmalige Reise durch das Land der Inka!

1. Tag: Lima
2. Tag: Lima: Stadtbesichtigung
3. Tag: Lima - Paracas
4. Tag: Islas Ballestas & Reserva Paracas - Ica - Huacachina
5. Tag: Huacachina - Nazca
6. Tag: Nazca
7. Tag: Arequipa
8. Tag: Arequipa - Colca Canon
9. Tag: Cruz del Condor - Puno
10. Tag: Titicaca See
11. Tag: Puno - Cuzco
12. Tag: Cuzco
13. Tag: Heiliges Tal der Inkas
14. Tag: Cuzco - Aguas Calientes
15. Tag: Machu Picchu - Cuzco
16. Tag: Cuzco
17. Tag: Cuzco

Leistungen enthalten

Peru Linienbusreise lt. Programm, Mahlzeiten, Unterbringung und Transporte wie angegeben, Ausflüge und Besichtigungstouren gemäß Reiseverlauf: Stadtbesichtigung in Lima inkl. Eintrittsgebühren, Bootsausflug zu den Ballestas Insel und Naturreservat Paracas, Huacachina Oase, Colca Canon inkl. Cruz del Condor, Bootstour auf dem Titicacasee, Besichtigungstour Machu Picchu inkl. Eintrittsgebühren, Permit Huayna Picchu, Fahrten im Ausflugsbus auf den Strecken Chivay - Puno - Cuzco inkl. Besichtigungen & Eintrittsgebühren, alle Fahrten in modernen Linienbussen, Zug Ollantaytambo - Aguas Calientes - Ollantaytambo, alle Transfers zu/von den Bushaltestellen zur Unterkunft

Leistungen nicht enthalten

Internationale Flüge (gerne über uns buchbar), nicht genannte Mahlzeiten und Getränke, persönliche Ausgaben, Trinkgelder, optionale Ausflüge und Aktivitäten,Flughafen- und Ausreisesteuern, Reiseversicherung

Unterbringung

2x Mittelklasse-Hotel
12x landestypische Hostals
1x Nachtbus (1. Klasse)
1x einfaches Gästehaus

Die Unterbringung erfolgt im Doppelzimmer.

Verpflegung

14x Frühstück

Tourbegleitung

Lokale, englischsprachige Reiseleiter bei den Ausflügen und Aktivitäten

Transportarten

Öffentliche / gemietete Busse, Boot, Bahn, Minibus, Zu Fuß

Zusätzliche Übernachtungen

Bitte kontaktieren Sie uns - wir beraten Sie gerne!

Flughafentransfer

inklusive am Ankunfts- und Abreisetag

Optionale Ausflüge / Zusatzleistungen

- Überflug Nazca Linien (ca. 120 USD vor Ort buchbar, wetterabhängig)
- Stadtbesichtigung Cuzco inkl. Eintrittsgebühren (55 EUR)
- Heiliges Tal der Inka (Maras & Moray: 25 EUR)
- Heiliges Tal der Inka (Pisaq & Ollantaytambo: 50 EUR)
1. Tag: Lima
Individuelle Anreise nach Peru.
Herzlich Willkommen in Lima, der Hauptstadt Perus. Bei Ihrer Ankunft am Flughafen in Lima werden Sie bereits erwartet und begrüßt. Transfer zum Stadtteil Miraflores, wo Sie die heutige Nacht im Hotel verbringen.

Übernachtung: Hotel
(-/-/-)

2. Tag: Lima: Stadtbesichtigung
Am Morgen treffen Sie sich zum Vorbereitungsgespräch mit unserem örtlichen Repräsentanten im Hotel. Der restliche Vormittag steht Ihnen zur freien Verfügung, um sich die pulsierende Metropole auf eigene Faust anzuschauen. Am Nachmittag unternehmen Sie eine geführte Stadtbesichtigung durch die peruanische Hauptstadt. Ihr lokaler, englischsprachiger Reiseleiter führt Sie in die Geschichte und Geheimnisse Limas ein.

Sie besuchen zunächst die beeindruckende Huaca Pucllana (Huaca Juliana), eine pyramidenförmigen Ausgrabungsstätte, die bereits im 4 Jhd. n. Chr. erbaut wurde und einst zeremoniellen Zwecken diente. Danach geht es in die Altstadt Limas, wo Sie die prächtige Plaza Mayor mit ihren prächtigen Gebäuden, wie der Kathedrale, dem Regierungsgebäude und dem Palast des Erzbischofs bewundern können. Auch statten Sie dem Museum "Banco Central de Reserva" (sonntags geschlossen) einen Besuch ab, um einen Einblick in die Sammlung "Schätze Perus" zu erhalten. Hier wird Ihnen einen erlesene Auswahl an Artefakten aus Gold, Keramik und Textilien der unterschiedlichen pre-kolumbianischen Kulturen geboten. Weiter geht die Tour zum Konvent von San Francisco, welches die größte Sammlung religiöser Kunst in ganz Amerika beinhaltet. Das Highlight hier stellen die unterirdischen Katakomben dar. Auf dem Weg zu Larcomar, einem modernen Shopping- und Vergnügungscenter, welches das Symbol des Modernen Limas ist, machen Sie noch einen Abstecher zu Los Olivos, einem von den Spaniern errichteten Olivenbaum Park im Stadtteil Miraflores.

Übernachtung. Hotel
(F/-/-)

3. Tag: Lima - Paracas
Nach dem Frühstück geht es mit dem Linienbus über die Panamericana in das ca. 260 km entfernte Paracas Halbinsel. Unterwegs durch die wüstenartige und sehr trockene Landschaft sehen Sie immer wieder "Pueblos Jovenes". Auf der Suche nach wirtschaftlichem Aufschwung sind diese Marginalsiedlungen durch den starken Zuzug  der Bevölkerung aus den ländlichen Regionen des Landes in die Hauptstadtregion entstanden. Die karge Landschaft ist immer wieder von gelben und roten Flächen durchsetzt - hier trockenen die Einheimischen die verschiedenen Maissorten und Frejoles (rote Bohnen). Ankunft am Nachmittag in Paracas. Der Rest des Tages steht Ihnen zur freien Verfügung.

Übernachtung im Hostal
(F/-/-)

4. Tag: Islas Ballestas & Reserva Paracas - Ica - Huacachina
Sie werden am Morgen am Hostal abgeholt und zum Hafen von Chaco gebracht. Von hier aus geht es im Schnellboot zum marinen Reservat von Paracas. Unterwegs halten Sie an der mysteriösen Darstellung eines enormen Kerzenleuchters, einer beeindruckenden Abbildung die in den Abhang eines Hügels in der Bucht von Paracas gemeißelt wurde. Bis heute kann niemand genau sagen, von wem und warum der Kerzenleuchter in das Küstengestein geschlagen wurde. Es gibt die unterschiedlichsten Theorien über die Entstehung. Eine besagt, dass der Kerzenleuchter als eine Verbindung zu den Linien von Nazca, die sich 120 km weiter südlich befinden, zu sehen ist. Eine Andere geht davon aus, dass einstige Piraten den Kerzenleuchter zur Orientierung angefertigt haben. Nach dem Sie den Ausführungen Ihres lokalen Reiseleiters lauschen konnten, schippern Sie weiter zu den Ballestas Inseln. Die Meereslandschaft mit den kargen Felsen, dem indigoblauen Ozean und der enormen Anzahl von Seelöwen und Seevögeln werden Sie begeistern. Da das Betreten der Islas verboten ist umfahren Sie mit dem Boot die Inseln und passieren dabei Höhlen und bizarre Felsformationen. Mit etwas Glück können Sie zahlreiche weitere Arten von Meeresbewohnern beobachten. Danach geht es zurück zum Hafen von Chaco und von dort gleich weiter zum Naturreservat Paracas. Das bedeutendste Naturreservat an der peruanischen Küsteliegt südlich der Stadt Pisco, erstreckt sich über eine Gesamtfläche von 335.000 Hektar und ist mit zu den wichtigsten Öko-Systemen unseres Planeten. Das Wort "Paracas" kommt aus dem Quechua und bedeutet "Sand-Regen" oder "Sandsturm" - vermutlich wegen der starken Winde, die diese trockene Gegend nachmittags heimsuchen. Das Naturreservat ist berühmt für die Scharen von Flamingos die am Meeresufer ihren Hunger stillen. Von einem Aussichtspunkt bietet sich Ihnen die wunderbare Gelegenheit die rosa schillernden Flamingos besser beobachten zu können. Weiter geht es zum Informationszentrum, wo Sie alles Wissenswerte über die Flora und Fauna des Paracas Reservats erfahren. Neben den verschiedenen Tierskeletten von Walen, Seehunden und Pinguinen erfahren Sie auch einiges über den "Mann von Paracas". Vor ca. 80 Jahren  wurden hier zahlreiche menschliche Überreste gefunden und man geht davon aus, dass die Gegend um Paracas seit ca. 7000 v. Chr. besiedelt ist. Nach diesem spannenden Ausflug in die Vergangenheit geht die Fahrt über unbefestigte Pisten durch die Wüste zum Strand von Lagunillas. Die malerische Bucht ist umgeben von goldgelben Felsen und der helle Sandstrand bietet einen wunderschönen Kontrast mit dem dunklen Blaugrün des pazifischen Ozeans. Wieder zurück in Paracas steht Ihnen der Nachmittag zur freien Verfügung. Gegen 17:00 Uhr geht es im Linienbus in das Nahegelegene Ica (Fahrtzeit: ca. 1 Std.). Von Ica erfolgt der Transfer zur Huacachina Oase, wo Sie die heutige Nacht verbringen.

Übernachtung: Hostal
(F/-/-)

Fahrtzeit: Paracas - Ica ca. 1 Std,  Ica - Huacachina 10 min.

5. Tag: Huacachina - Nazca
Eingebettet zwischen hoch aufragenden Sanddünen liegt inmitten einer beeindruckenden Wüstenlandschaft die Oase von Huacachina. Die palmengesäumte Oase ist der ideale Ort um sich zu entspannen. Erkunden Sie die Oase bei einem Spaziergang, erklimmen Sie die bis zu 100m hohen Sanddünen oder versuchen Sie sich im Sandboarden (optional vor Ort buchbar). Am frühen Abend (gegen 18 Uhr) geht es mit dem Linienbus weiter in das bekannte Nazca. Fahrtzeit: 3-4 Std.

Übernachtung: Hostal
(F/-/-)

6. Tag: Nazca
Der heutige Tag steht ganz im Zeichen der mysteriösen Scharrbilder von Nazca. Die weltberühmten Nazca Linien gehören seit 1994 zum UNESCO Weltkulturerbe der Menschheit. Die Entstehung der Linien stellt die Wissenschaft bis heute vor große Rätsel und es ist noch nicht geklärt, zu welchem Zweck die Linien geschaffen wurde. Die Scharrbilder bedecken ein Areal von rund 500 qkm und zeigen abstrakte Darstellungen von Tieren, wie Spinne, Klammeraffe, Wal und Kolibri und geometrische Muster (Dreiecke, Trapez, Spirale). Der Nazca-Kolibri ist heute übrigens das Zeichen der peruanischen Luftpost und ist in seinen Ausmaßen 6x größer als ein Jumbo Jet! Die Linien können von Land oder aus der Luft betrachtet werden. Optional kann vor Ort auch ein ca. 30-minütiger Überflug über die Linien organisiert werden (ca. 120 USD vor Ort buchbar). Ca. 30 km von Nazca entfernt befindet sich der Friedhof von Chauchilla, der ebenfalls besucht werden kann. Das Gräberfeld beherbergt teilmumifizierte Körper in Hockstellung, die der Sonne zugewandt sind und aus der frühen Nazca Phase stammen. Nach diesem beeindruckenden Tag geht es im Nachtbus von Nazca nach Arequipa.

Übernachtung: Nachtbus
(F/-/-)

Fahrtzeit Nachtbus: ca. 9 Std. (Abfahrt Nazca ca. 22:00 Uhr, Ankunft Arequipa ca. 07:00 Uhr am nächsten Morgen)

7. Tag: Arequipa (2.300m)
Ankunft am Morgen in Arequipa. Sie werden zum Hostal gebracht. Der Rest des Tages steht Ihnen zur freien Verfügung. Entdecken Sie die Stadt am Fuße der mächtigen Vulkane Chachani und Misti auf eigene Faust. Bummeln Sie durch die Gassen der kolonialen Altstadt und genießen Sie das bunte Treiben in der zweitgrößten Stadt des Landes. Unter keinen Umständen sollten Sie die palmenbestandenen Plaza de Armas und das wunderschöne Kloster Santa Catalina verpassen. Lohnenswert ist auch ein Besuch des Museums Museo Santuarios  Andinos, wo die Mumie der "Dama de Ampato" (auch Juanita die Eiskönigin genannt) gezeigt wird. Die Inka opferten einst junge Mädchen den Berggöttern. Im kalten Hochgebirge sind die Menschenopfer dann bis heute als Eismumien erhalten geblieben.

Übernachtung: Hostal
(F/-/-)

8. Tag: Arequipa - Colca Canon
Sie werden am Hostal abgeholt und fahren über Chivay und Cabanaconde Richtung Colca Cañon - dem zweittiefsten Cañon der Welt. Vom höchsten Berggipfel in der Nähe der Schlucht bis zum Rio Colca ist der Cañon ca. 3260 m tief. Der Grand Canyon in den USA hingegen hat lediglich eine Tiefe von 1800 m.
Am Nachmittag unternehmen Sie einen Spaziergang zu den nahegelegenen Chullpas. Diese kleinen Steinhäuschen wurden zu Zeiten der Inka als Grabstätten genutzt. Von hier aus geht es per Fahrzeug zu den heißen Thermalquellen. Unterwegs passieren Sie Weiden und Terrassenfelder der Bauern. Die Terrassenfelder sind Überbleibsel aus der Inka Zeit und werden zum Teil bis heute genutzt. Wer möchte kann nach Herzenslust in den heißen Quellen entspannen und die Aussicht auf das beeindruckende Bergpanorama genießen. Rückkehr zum Hostal.

Übernachtung: Hostal
(F/-/-)

9. Tag: Cruz del Condor - Puno (3.855 m)
Am frühen Morgen geht es zum bekannten Cruz del Condor. Nahe des Cañons beziehen Sie Aufstellung und warten auf den selten gewordenen Andenkondor. Mit einer Flügelspannweite von 2-3 m ist der Andenkondor der größte flugfähige Vogel in Südamerika. Und plötzlich taucht er auf! Majestätisch steigt der Kondor aus dem Colca Cañon empor und zieht bedächtig seine Kreise über der hier ca.1200m tiefen Schlucht. Ein unvergessliches Erlebnis!Anschließend geht es zurück nach Chivay und von dort mit dem Touristenbus weiter nach Puno. Unterwegs wird immer wieder Halt gemacht, um Sehenswürdigkeiten oder Plätze mit besonderer Aussicht zu besuchen. Nach der Ankunft in Puno am späten Nachmittag werden Sie zum Hotel gebracht.

Übernachtung: Hostal
(F/-/-)

10. Tag: Titicaca See
Mit dem Boot erkunden Sie heute den peruanischen Teil des Titicaca Sees, dem höchsten schiffbaren See der Erde. Der See spielt eine wichtige Rolle  in der Sagenwelt der Andenbevölkerung. Heute teilen sich Peru und Bolivien den auf 3810m Höhe liegenden See. Zunächst besuchen Sie die schwimmenden Schilfinseln der Uros und erhalten einen Einblick in die Lebensweisen der Inselbewohner. Die schillernden Farben der traditionellen Kleidung der Uros stehen in einem starken Kontrast zu dem dunklen Blau des Sees und den hellen Brauntönen der Schilfinseln und den Hütten. Weiter geht es zur Insel Taquile. In der Kolonialzeit und während der ersten Jahre des 20. Jahrhunderts diente die Insel als Strafkolonie für politische Gefangene, aber im Jahr 1970 ging die Insel in das Eigentum der Taquileños über. Taquile zeichnet sich durch die Freundlichkeit der Einwohner aus, die bis heute ihre Bräuche, Traditionen und die typische Tracht bewahrt haben. Bekannt ist taquile auch für die herausragenden Strickarbeiten der männlichen Bevölkerung. Rückkehr nach Puno.

Übernachtung: Hostal
(F/-/-)

11. Tag: Puno - Cuzco
Sie verlassen Puno und reisen mit dem "Wonder Peru Bus" nach Cuzco. Während der kurzweiligen Fahrt halten Sie in verschiedenen Ortschaften wie Andahuaylillas, Raqchi, Pukara, Sicuani und am La Raya Pass (4.335 m). Bei diesen Stopps besichtigen Sie barocke Dörfer, archäologische Stätten, Museen und besondere Aussichtspunkte. Am späten Nachmittag erreichen Sie schließlich die sogenannte heilige Stadt der Inka.

Übernachtung: Hostal
(F/-/-)

12. Tag: Cuzco
Der Tag steht zur freien Verfügung. Cuzco war einst die Hauptstadt des Inkareichs und steht heute unter dem Schutz der UNESCO. Die Stadt ist das am meisten besuchte Reiseziel des Landes. Entlang der gepflasterten Gassen der Stadt findet man verschiedene Gebäude aus der Zeit der Inka und Gebäude im andinen Barockstil. Beobachten Sie das Treiben an der Plaza de Armas bei einem "cafesito" oder schlendern Sie durch das traditionsreiche Viertel San Blas. Am Nachmittag können Sie optional  an einer geführten Stadtbesichtigung (nicht inkl.) teilnehmen. Dabei besuchen Sie unter anderem den Goldtempel und die Kathedrale bevor Sie zur Festung Sacsayhuamán und Tambo Machay hoch über Cusco fahren.

Übernachtung: Hostal
(F/-/-)

13. Tag: Heiliges Tal der Inkas
Auch den heutigen Tag können Sie nach Herzenslust gestalten. Optional können Sie einen Ausflug in das Heilige Tag der Inkas nach Maras (nicht inkl.) unternehmen. In der Ortschaft wird seit ewigen Zeiten Salz aus über tausend Salzbecken gewonnen, die in Terrassen übereinander angelegt sind. Das leicht rosafarbige Salz wird nach wie vor von Hand gewonnen und genießt einen hervorragenden Ruf in aller Welt. Ein weiteres Mysterium sind die Terrassen von Moray, die wie ein versenktes Amphitheater aussehen, das aus vier kreisförmigen Terrassen besteht. Archäologen vermuten, es handelte sich um eine Art landwirtschaftliche Versuchsanstalt, wo die Inkas das Verhalten ihrer Kulturpflanzen in verschiedenen Mikro-Klimas und Höhenlagen erproben konnten. Einige dieser Parzellen liegen in bis zu 100 Metern Tiefe. Die Terrassen bestehen aus festen Stützmauern, gefüllt mit fruchtbarer Erde, wo bis zu 250 Pflanzenarten angebaut werden konnten, die mittels eines ausgeklügelten Bewässerungssystems beregnet wurden. Am Nachmittag Rückkehr nach Cuzco.

Übernachtung: Hostal
(F/-/-)

14. Tag: Cuzco - Aguas Calientes
Am Vormittag geht es erneut ins heilige Tal der Inka. Optional besuchen Sie die Inkastätten von Pisaq und Ollantaytambo (nicht inkl.).  Am Nachmittag nehmen Sie von Ollantaytambo den Vistadome Zug nach Aguas Calientes. Schlendern Sie durch den kleinen Ort, am Fuße des weltberühmten Machu Picchu. Aguas Calientes ist der Ausgangspunkt für die Besichtigung der vielleicht bekanntesten Inka Ruinenanlage und ist dadurch in den frühen Morgenstunden und ab dem späten Nachmittag von einem regen Treiben geprägt. Sie können in den zahlreichen Geschäften noch die letzten Wasser-und Imbiss Vorräte für den kommenden Tag besorgen, bevor Sie heute früh zu Bett gehen.

Übernachtung: einfaches Gästehaus
(F/-/-)

15. Tag: Machu Picchu - Cuzco
Am frühen Morgen geht es per Bus hinauf zu den legendären Ruinen von Machu Picchu (auch zu Fuß möglich). Die ersten Busse starten in Aguas Calientes ab 05:00Uhr in der Früh. Um den Tag optimal in Machu Picchu nutzen zu können, empfiehlt es sich mit einem der ersten Busse hoch zu fahren. Erleben Sie den Sonnenaufgang in der Anlage und wohnen Sie dieser außergewöhnlichen Atmosphäre bei. Bei einer ca. 2stündigen Führung lernen Sie die Geheimnisse der Anlage kennen. Danach ist Zeit zum Besteigen des Huayna Picchu (Trittsicherheit & Schwindelfreiheit sind Voraussetzungen zur Besteigung). Am Nachmittag geht es im Bus zurück nach Aguas Calientes und per Zug weiter nach Ollantaytambo. Hier wartet bereits das Fahrzeug dass Sie zurück nach Cuzco bringt. Erschöpft, aber glücklich erreichen Sie Cuzco am späten Abend.

Übernachtung: Hostal
(F/-/-)

16. Tag: Cuzco
Der Tag steht zur freien Verfügung und Sie können sich von den Anstrengungen der vergangenen Tage erholen und einen entspannten Tag in Cusco verbringen. Schlendern Sie durch die Gassen und erstehen Sie die letzten Souvenirs.

Übernachtung: Hostal
(F/-/-)

17. Tag: Cuzco
Passend zu Ihrem Flug werden Sie am Hostal abgeholt und zum Flughafen gebracht. Und schon heißt es wieder Abschiednehmen von Peru. Individuelle Rück- oder Weiterreise.
(F/-/-)
Jetzt anfragen oder buchen
  • Dezember 2017

    • 15.12.2017 - 31.12.2017 Freie Plätze 2.025 € anfragen buchen
Anschlussprogramm
Gerne organisieren wir Ihnen einen Verlängerungsaufenthalt im Manu Nationalpark (Tourcode: 188P00019) oder Wandertouren in Peru (z.B. Inca Trail, Choquequirao Trek, Santa Cruz Trek).

Reiseablauf
Diese Tour setzt sich aus verschiedenen Bausteinen zusammen und Sie reisen gemeinsam mit anderen Teilnehmern in internationalen Gruppen. Die Teilnehmerzahl bei den verschiedenen Bausteinen kann unterschiedlich sein und die Teilnehmer sowie Reiseleiter wechseln.

Hinweis
Diese Linienbusreise kann individuell gestaltet werden - je nach gewünschter Reiseroute und Reisedauer.

Unterbringung
Wir bieten Ihnen diese Reise auch mit Unterbringung in höherwertigen Hotels an. Bitte kontaktieren Sie uns für Details und Preise.