Boliviens Höhepunkte Bolivien

Boliviens Höhepunkte

  • Erlebnisreise durch den unberührten Andenstaat
  • Kolonialstadt Sucre & Silberstadt Potosi
  • Bizarre Landschaften im größten Salzsee der Erde - Uyuni
  • Vielfarbige Lagunen, heiße Quellen und Geysire
  • La Paz: eine der höchsten Metropolen der Erde
  • Bootsfahrt auf dem höchsten schiffbaren See der Erde und Geburtsort der Inka: dem Titicacasee
  • Überblick
  • Leistungen
  • Reiseverlauf
  • Termine & Preise
  • Zusatzinformationen
Karte
Karte

11 Tage Bolivien

ab  2.055 € Anfragen oder buchen

Diese Entdeckungsreise durch Bolivien führt vom östlichen Tiefland über das südliche Andenhochland zu den Wüstenlandschaften im Südwesten des Landes. Vom tropischen Santa Cruz reisen Sie nach Sucre, der offiziellen Hauptstadt Boliviens. Inmitten der Anden befindet sich die alte Minenstadt Potosi, in den noch heute aktive Minien erhalten sind und einen Einblick in den harten Arbeitsalltag der Minenarbeiter erlauben. Es folgt eines der spektakulärsten Naturwunder Boliviens - der Salar de Uyuni - der größte Salzsee der Welt. Erleben Sie bizarr geformte Landschaften, erkunden malerische Berg- wie Wüstenlandschaften und staunen ob der Vielfarbigkeit der Lagunen. La Paz ist eine Stadt der Kontraste und eine der höchstgelegenen Metropolen der Welt. In Bolivien jagt ein Höhenrekord den nächsten und so ist Ihr nächstes Ziel der höchste schiffbare See der Welt, der Titicacasee. Auf der Sonneninsel staunen Sie über das tiefblaue Wasser und über die Vielfältigkeit Boliviens.

1. Tag: Santa Cruz de la Sierra
2. Tag: Santa Cruz - Sucre
3. Tag: Sucre - Potosi
4. Tag: Potosi - Uyuni
5. Tag: Uyuni - Tahua
6. Tag: Tahua - Siloli Wüste
7. Tag: Siloli Wüste - Uyuni
8. Tag: Uyuni - La Paz
9. Tag: La Paz - Copacabana - Sonneninsel
10. Tag: Sonneninsel - Copacabana - La Paz
11. Tag: La Paz

Leistungen enthalten

  • Bolivien Rundreise lt. Programm
  • Ausflüge, Aktivitäten und Besichtigungen gemäß Reiseverlauf
  • Allradtour Uyuni mit max. 4 internationalen Reiseteilnehmer pro Fahrzeug
  • Eintritts- und Nationalparkgebühren
  • Inlandsflug Santa Cruz - Sucre, Uyuni - La Paz
  • Bootsfahrten auf dem Titicaca-See
  • alle Transporte und Transfers
  • Fahrten im touristischen Überlandbus zwischen Potosi - Uyuni sowie La Paz - Copacabana

Leistungen nicht enthalten

  • Internationale Flüge (gerne über uns buchbar)
  • Lokale Flughafen- und Ausreisesteuern
  • Nicht genannte Mahlzeiten und Getränke
  • Reiseversicherung
  • Persönliche Ausgaben
  • Optionale Aktivitäten und Ausflüge
  • Trinkgelder

Unterbringung

9x Pensionen / Gästehäuser
1x Salzhotel

Einzelzimmer-Zuschlag: 298 EUR

Alternativ ist es auch möglich während der Uyuni-Tour in einfachen Privatunterkünften zu übernachten. Hierbei verändert sich der Reiseverlauf leicht aufgrund der Lage der Unterkünfte. Der Preis pro Person im Doppelzimmer in diesem Falle beträgt: 1.939 EUR

Verpflegung

10x Frühstück
4x Lunch-Paket
2x Abendessen

Tourbegleitung

Englischsprachige Reiseleitung (gegen einen Aufpreis ist auch deutschsprachige Reiseleitung buchbar)

Transportarten

Privatfahrzeug, Öffentliche / gemietete Busse, Flugzeug, Boot

Flughafentransfer

Inklusive am Ankunfts- und Abreisetag
1. Tag: Santa Cruz de la Sierra
Bienvenidos in Santa Cruz de la Sierra, einer aufstrebenden Millionenmetropole im bolivianischen Tiefland. Sie werden bereits am Flughafen erwartet und in Ihr Hotel gefahren. Am Nachmittag unternehmen Sie einen Rundgang durch den kolonialen Teil der Stadt rund um den schönen Hauptplatz.
(-/-/-)

2. Tag: Santa Cruz - Sucre
Von Santa Cruz fliegen Sie in das südliche Andenhochland nach Sucre. Seine Stadtgründung verdankte Sucre den Silberfunden in der näheren und weiteren Umgebung. Im angenehmen Klima ließen hier sich die Minenbesitzer entsprechende Prachtbauten errichten. So ist das Stadtbild auch heute von den fast verschwenderischen und guterhaltenen kolonialen Bauten geprägt. Diese entdecken Sie auf einem Rundgang durch das koloniale Herz der weißen Stadt, welches zum Weltkulturerbe der UNESCO gehört. Von einem Aussichtspunkt können Sie Ihren Blick über die roten Ziegeldächer der weißgetünchten Häuser der Stadt schweifen lassen.
(F/-/-)

3. Tag: Sucre - Potosi
Weiter führt Sie Ihre Reise nach Potosi. Mit  einer Höhe von 4.067 m zählt Sie zu den am höchsten gelegenen Städten der Welt. Trotz Ihrer Höhe wird sie noch von 4.829 m hohen Cerro Rico überragt, der die Geschicke der Stadt von Ihrer Gründung bis in die Gegenwart bestimmt. Der kegelförmige Berg erhielt seine Bezeichnung nach dem mächtige Silbervorkommen gefunden worden. Bis heute sind seine Minen Hauptarbeitsort vieler Bewohner. Sie unternehmen Sie einen Spaziergang in die Vergangenheit: Noch immer erhält man einen Eindruck von dem Reichtum den Potosi zur Blütezeit besaß. In dieser war die Stadt sogar zeitweise größer als das damalige London oder Paris! Das landesweit bekannte Museum „Casa de la Moneda“, einst wichtigstes Zentrum des spanischen Kolonialhandels, ist sicher einen Besuch wert.
(F/-/-)

4. Tag: Potosi - Uyuni
Am Morgen bekommen Sie einen Einblick in den harten Alltag der Mineros, der Minenarbeiter. Sie besuchen eine Mine des Silberbergs „Cerro Rico“, in der seit der Kolonialzeit nach Edelmetallen gegraben wird. Am Nachmittag fahren Sie im touristischen Überlandbus nach Uyuni und beziehen Ihre Unterkunft am Abend.
(F/-/-)

5. Tag: Uyuni - Tahua
Zwischen den beiden Andenketten, die sich über Bolivien, Chile und Argentinien erstrecken breitete sich vor Jahrmillionen ein Binnenmeer aus. Als dieser austrocknete blieben die unzähligen Hochlandseen und Salare zurück. Der Salar de Uyuni ist der größte der Welt. Ihre heutige Fahrt führt Sie zunächst zu dem Salzverarbeitungsort Colchani am Rande der Salzwüste. Dort wird in mühevoller Handarbeit Salz des Sees zu Speisesalz verarbeitet. Anschließend begeben Sie sich zu den Salzpyramiden am Ufer des Salars und besuchen die „Insel“ Incahuasi in Mitten des Sees. Dort wandern Sie auf einem kleinen Rundweg über die Insel und erhalten eine einzigartige Rundumsicht auf den Salar und den Vulkan Tunupa am Nordufer des Salars. Nach einer etwa einstündigen Fahrt erreichen Sie Ihre Unterkunft, ein Salzhotel, in Tahua. Nach einem stärkenden Mittagessen fahren Sie zum Vulkan Tunupa und besichtigen das Höhlengrab und die Mumien von Coquesa. Bevor Sie am Abend in Ihr Hotel zurückkehren, steht noch ein Museumsbesuch in Chantani auf dem Programm.
(F/LP/A)

6. Tag: Tahua - Siloli Wüste
Bevor Sie sich zur Überquerung des Salars aufmachen, besuchen Sie die Ruinenanlage „Pucara de Chiquini“. Von diesem etwas anderen Aussichtspunkt können Sie die interessanten Salz-Formationen betrachten, die bei der Austrocknung des Sees entstanden sind. Anschließend geht es vorbei an den Islas Campanas, den Glockeninseln, in Richtung Süd-Westen. In San Pedro de Quemes werden Sie bereits zum Mittagessen erwartet. Am Nachmittag fahren Sie vorbei am aktiven Vulkan Ollague und gelangen so zu der „Laguna Cañapa“, „Laguna Hedionda“, „Laguna Chiarkota“, „Laguna Honda“, und „Laguna Ramaditas“. Sie verlassen das Tal der Lagunen und fahren in die Wüste Siloli, die eine fantastische, surreale Landschaft für Sie bereithält.
(F/LP/A)

7. Tag: Siloli Wüste - Uyuni
Ihr erster Stopp dieses Tages ist der „Arbol de Piedra“, eine von Erosion geschaffenen Steinfigur. Anschließend erreichen Sie bei dem Geysirfeld "Sol de Mañana" (der entsprechend seines Namens nur früh am Morgen aktiv ist) den höchsten Punkt ihrer Reise auf fast 5.000 m Höhe. Von dort geht es in den Salar de Chaviri, der mit seinem Farbspiel von Schneeweiß, Wüstenrot, und Azurblau überrascht. Die heißen Thermalquellen von Polques laden zu einem weiteren Stopp ein. Anschließend fahren Sie in das berühmte „Valle de las Damas del Desierto“ – oder auch „Salvador Dali Wüste“ genannt. Weitere Höhepunkte sind die grüne „Laguna Verde“ am am Fuße des majestätischen Vulkans „Licancabur“ und die rot gefärbte „Laguna Colorada“. Bevor Sie Uyuni erreichen, machen Sie Halt am Zugfriedhof von Uyuni, der der die Geschichte der blühenden Schwefelminen Anfang des 20. Jahrhunderts und deren Verfall nach dem Einbruch der Preise auf dem Weltmarkt erzählt.
(F/LP/-)

8. Tag: Uyuni - La Paz
Am Morgen führt Sie ein kurzer Flug weiter in den Norden nach La Paz. Doch bevor es in die heimliche Hauptstadt Boliviens geht, besuchen Sie Tiwanaku, Boliviens bedeutenste Tempelanlage aus der Vor-Inka-Zeit. La Paz selbst ist eine Stadt der Kontraste und eine der höchstgelegenen Metropolen der Welt noch dazu. Einfache Hütten wechseln sich mit Bürotürmen und herrschaftlichen Häusern ab, moderne Geschäftsstraßen mit traditionellen Märkten und historischen Bauten in der kolonialen Altstadt. Sie lernen die wichtigsten Wahrzeichen der Stadt kennen, wie die San Francisco Kirche, den kuriosen Hexenmarkt und die Calle Jaen, die die koloniale Vergangenheit der Stadt zeigt.
(F/-/-)

9. Tag: La Paz - Copacabana - Sonneninsel

Heute machen Sie sich im touristischen Überlandbus auf den Weg zum Titicaca-See, dem mit 3.850 Meter höchstgelegenen schiffbaren See der Welt. An seiner südlichen Küste erreichen Sie das bolivianische Copacabana. Mit dem Boot setzen Sie über den See auf die Sonneninsel. Am Pilkokaina Tempel gehen Sie wieder an Land und erreichen schließlich Ihr idyllisch gelegenes Hotel auf dem Kamm der Sonneninsel.
(F/-/-)

10. Tag: Sonneninsel - Copacabana - La Paz

Die Sonneninsel gilt als der Geburtsort einer der höchstentwickelten Kulturen Südamerikas: der Inkas. Der Sage nach soll der erste Inka Manco Cápac, der Sohn der Sonne, und seine Schwester Mama Ocllo vom Sonnengott Inti auf die Erde geschickt worden sein, um diese zu verbessern. Auf der Sonneninsel im Titicacasee gelangten sie dann in unsere Welt. Sie unternehmen eine Wanderung bis zum Nordteil der Insel und besichtigen die Tempelanlage „Chincana“. Anschließend folgt ein Abstieg in das kleine Dorf von Challapampa. Dort erwarten Sie ein breiter, schneeweißer Strand sowie der Besuch eines Museums auf Sie. Am Nachmittag fahren Sie mit dem Boot nach Copacabana zurück. Sie machen einen kleinen Spaziergang und besuchen die bekannte Pilgerkirche, den Kunsthandwerksmarkt und den Bauernmarkt, bevor Sie die Rückreise nach La Paz antreten.
(F/BL/-)

11. Tag: La Paz
Ihre erlebnisreiche Reise zu den Höhepunkten Boliviens neigt sich dem Ende entgegen. Vielleicht reicht die Zeit noch für das ein oder andere Souvenir für sich oder die Daheimgebliebenen? Sollten Sie nach Peru weiterreisen wollen, können wir dies ebenfalls für Sie organisieren. Entsprechend Ihrer Abflugzeit erfolgt der Transfer zum Flughafen. Individuelle Rück- oder Weiterreise.
(F/-/-)

Jetzt anfragen oder buchen
Reiseverlauf 2017
Bitte beachten Sie, dass der Besuch von den Präinkaruinen von Tiwanaku erst ab 2018 eingeschlossen ist.

Anschlussprogramm
Verlängern Sie doch Ihre Reise mit einem Besuch im Madidi Nationalpark, reisen Sie in die wunderschöne Tunari Bergkette oder kombinieren Sie diese Reise mit einem Besuch des Nachbarlandes Peru.