Manaslu Umrundung Nepal

Manaslu Umrundung

  • Trekkingtour im ursprünglichen Himalaya auf abgelegenen Pfaden
  • Eisriese Manaslu (8.163m) - "Berg der Seele"
  • Trekking entlang einer alten Handelsstraße nach Tibet
  • Ursprüngliche Bergdörfer und tibetische Kultur
  • Einblicke in den tibetischen Lebensstil
  • Überquerung des spektakulären Larkya-Passes (5.135m)
  • Atemberaubenden Aussichten auf Himlung Himal, Cheo Himal, Kangguru und die gewaltige Annapurna II
  • Traditionelle Gurung & Nubri-Kultur
  • Tosende Flüsse & schwankende Hängebrücken
  • Vom subtropischen Dschungel auf 5000 m
  • Weltkultuerbe Kathmandu
  • Überblick
  • Leistungen
  • Reiseverlauf
  • Termine & Preise
  • Zusatzinformationen
  • Kundenstimmen (1)
Karte
Karte

20 Tage Nepal

ab  1.425 € Anfragen oder buchen

Begeben Sie sich mit uns auf ein eindrucksvolles Trekkingabenteuer in einer der schönsten und am wenigsten besuchen Himalaya-Regionen von Nepal: dem Manaslu Naturschutzgebiet. Die Manaslu Region war nach 1959 durch tibetische Guerillas besetzt und galt lange Zeit als unzugänglich. Das Gebiet wurde erst zu Beginn der 1990er für Touristen geöffnet und konnte sich dadurch seinen ursprünglichen Charme bewahren. Noch heute leben viele Tibeter nach ihren alten Traditionen und Gebräuchen in dieser Region. Wandern Sie durch dieses ursprüngliche Himalaya Gebiet und entdecken Sie abgelegene Dörfer. Über lange Hängebrücken überwinden Sie zahlreiche Flüsse und Täler, immer höher hinauf in das karger werdende Hochgebirge. Unsere Trekkingroute führt durch das wilde Tal des Buri-Gandaki, die als schönste Schlucht Nepals gilt. Genießen Sie die Aussichten auf Sringi Himal (7177m), Himlung Himal, Cheo Himal, Kangguru und die gewaltige Annapurna II und natürlich den alles überwachende Manaslu!

1. Tag: Kathmandu
2. Tag: Kathmandu (1.345m)
3. Tag: Arughat (570m)
4. Tag: Lapubashi (900m))
5. Tag: Dovan (1100m)
6. Tag: Jagat (1.340m)
7. Tag: Philim (1.600m)
8. Tag: Dyang (1.800m)
9. Tag: Ghap (2.100m)
10. Tag: Lho (3.200m)
11. Tag: Samagaon (3.500m)
12. Tag: Samagaon / Akklimatisierungstag
13. Tag: Samdo (3.850m)
14. Tag: Dharamsala / Larkya Phedi (4.460m)
15. Tag: Larkya La (5.135m) - Bimtang (3.590m)
16. Tag: Tilje (2.500m)
17. Tag: Jagat (1.340m)
18. Tag: Beshisahar - Kathmandu
19.-20. Tag: Kathmandu

Leistungen enthalten

  • Nepal Trekkingtour rund um den Manaslu gemäß Programm
  • Ausflüge, Aktivitäten und Besichtigungen inkl. Eintrittsgebühren wie beschrieben
  • Inlandsflüge Kathmandu - Lukla - Kathmandu
  • notwendige Permits und Genehmigungen
  • Nationalparkgebühren
  • Gepäcktransport
  • Versicherungen und adäquate Ausrüstung für Guide und Träger

Leistungen nicht enthalten

  • Internationale Flüge (gerne über uns buchbar)
  • nicht genannte Mahlzeiten und Getränke
  • persönliche Ausgaben, Trinkgeld
  • optionale Ausflüge und Aktivitäten
  • Reiseversicherung
  • Visum Nepal

Unterbringung

3x Mittelklasse-Hotel
16x Berghütten

Die Unterbringung erfolgt in Doppelzimmern.
Einzelzimmer-Zuschlag (nur Hotelnächte): 195 EUR

Gästehäuser / Teehäuser:
Diese sehr einfachen Unterkünfte sind zweckmäßig ausgestattet. Die Gästehäuser entlang der Wanderroute werden von einheimischen Sherpa-Familien liebevoll geführt. Sie übernachten in Privatzimmer (Doppelzimmer). Die sanitären Einrichtungen sind ggf. mit anderen Gästen zu teilen. Wir reservieren vorrangig Zimmer mit eigenem Bad, jedoch kann dies aufgrund der Verfügbarkeit nicht immer garantiert werden.

Verpflegung

19x Frühstück
16x Mittagessen
16x Abendessen

Tourbegleitung

Erfahrener, lizenzierter englischsprachiger Bergführer während des Trekkings, Träger (1 Träger für je 2 Wanderer), Englischsprachiger Reiseleiter in Kathmandu

Begleitet werden Sie von einem einheimischen Bergführer, der Sie nicht nur sicher und umsichtig durch das Hochgebirge führt, sondern auch als kultureller Vermittler agiert.

Transportarten

Zu Fuß, Minibus, Reisebus, Jeep

Zusätzliche Übernachtungen

Bitte kontaktieren Sie uns - wir beraten Sie gerne.

Flughafentransfer

ab/bis Kathmandu Airport inklusive
1. Tag: Kathmandu (1.345m)
Herzlich Willkommen in Nepal - Namaste! Bei Ihrer Ankunft am Flughafen in Kathmandu werden Sie bereits erwartet. Im privaten Fahrzeug geht es durch die wuseligen Straßen Kathmandus  zu Ihrem Hotel im Herzen der Metropole.Der restliche Tag steht Ihnen zur freien Verfügung. Erkunden Sie das Thamel Viertel auf eigene Faust und tauchen Sie ein in das quirlige Treiben der lebendigen Gassen.

Übernachtung: Hotel Marshyangdi (o.ä.)
(-/-/-)

2. Tag: Stadtbesichtigung Kathmandu
Nach dem Frühstück begeben Sie sich gemeinsam mit einem lokalen Guide auf Erkundungstour durch die nepalesische Hauptstadt. Sie besuchen unter anderem den Affentempel Swayambhunath. Der auf einem Hügel im Westen der Stadt gelegene buddhistische Stupa ist ein Wahrzeichen Kathmandu und UNESCO Weltkulturerbe. Auch der größten buddhistische Stupa der Welt -  Boudhnath - statten Sie einen Besuch ab. Ein weiteres Highlight ist der Besuch von Pashupatinath im Osten von Kathmandu. Die hinduistische Tempelanlage ist Lord Shiva geweiht und weit über die Grenzen Nepals bekannt. Am Ufer des Bagmati Flusses finden das ganze Jahr über Leichenverbrennungen statt. Nach Rückkehr im Hotel findet sich ausreichend Zeit um sich auf das bevorstehende Trekking vorzubereiten.

Übernachtung: Hotel Marshyangdi (o.ä.)
(F/-/-)

3. Tag: Arughat (570m)
Am Morgen werden Sie vom Bergführer und der Begleitmannschaft vom Hotel abgeholt. Eine knapp 6-stündige Fahrt bringt Sie nach Arughat, dem Ausgangspunkt für Ihre Manaslu Trekkingtour. Aufgrund des subtropischen Klimas wachsen hier auch Bananen und Zuckerrohr. Der lokale Markt freut sich auf Ihren Besuch.

Fahrtzeit ca. 6 -7 Std.
Übernachtung: Gästehaus/Berghütte
(F/-/-)

4. Tag: Lapubashi (900m)
Heute startet Ihrer Trekkingtour um den Manaslu! Frisch gestärkt, ist die Vorfreude auf die kommenden beiden Wochen, die ganz im Zeichen des Trekkings stehen, riesengroß. Die erste Etappe führt durch das tief eingeschnittene Tal des Flusses Budhi Gandaki. Vorbei an kleine Dörfer führt der Weg langsam aufwärts. Sie folgen zunächst dem Budhi Gandaki Fluss in Richtung der Quelle. Sie passieren die Dörfer Morder und Simre und erreichen schließlich den Arkhat River. Von hier aus steigen Sie über Soti Khola und Liding langsam auf nach Lapubashi. In der Nähe wo Seti und Arkhat zusammenfließen verbringen Sie die Nacht in Soti Khola. Dort, wo die beiden Flüsse sich vereinigen ist die ideale Stelle, um ein erfrischendes Bad zu nehmen. Wer taucht ein ins kühle Nass?
Sie übernachten in einem Gästehaus in Familienbesitz

Gehzeit: 6 -7 Std.
Übernachtung: Gästehaus/Berghütte
(F/M/A)

5. Tag: Dovan (1.100m)

Der beeindruckend angelegte Weg führt teils über schmale Pfade weit oberhalb der Schlucht des Budhi Gandhaki Flusses entlang. Zunächst geht es gemächlich bergab ehe Sie wieder auf den Gebirgskamm aufsteigen, um das Dorf Almara zu erreichen. Über einen Waldweg gelangen Sie nach Riden Gaon. Vor Ihnen erstreckt sich das Tal, das durch den Fluss Budhi Gandaki geteilt wird. Durch das bewaldete Tal tauchen Sie tiefer in die Gurung Region ein.Nach der Flussüberquerung des Machha River und Khrola Besi erreichen Sie die heißen Quellen von Tatopani. Die Wanderung führt Sie durch bewaldetes Gebiet bis nach Dovan.

Gehzeit: 6-7 Std.
Übernachtung: Gästehaus/Berghütte
(F/M/A)

6. Tag: Jagat (1.340m)
Die Route führt bergauf und bergab und vorbei an kleinen Dörfern. Die Schlucht des Bhudi Gandaki Fluss wird unterdessen immer enger. Das Terrain steigt weiter an und die Landschaft wird immer spektakulärer. Plötzlich öffnet sich die Schlucht und das Tal wird wieder breiter. In Jagat angekommen werden an einem Kontrollpunkt zuerst Ihre Trekkingpermits für das Manaslu Gebiet kontrolliert.

Gehzeit: 4-5 Std.
Übernachtung: Gästehaus/Berghütte
(F/M/A)

7. Tag: Philim (1.600m)
Nach dem Abstieg über zahlreiche Steinstufen zum Fluss geht es über einen terrassenförmig angelegten Hügel hinauf nach Saguleri, von wo aus es fantastischen Ausblicken auf den Sringi Himal (7.177m) gibt. Weiter geht es Richtung Philim. Am Nachmittag erreichen Sie erschöpft aber glücklich die Filim, ein nettes, kleines buddhistisches Dorf. Lassen Sie diesen Tag entspannt ausklingen und erholen sich von den Anstrengungen der letzten Tage.

Gehzeit: 4-5 Std.
Übernachtung: Gästehaus/Berghütte
(F/M/A)

8. Tag: Dyang (1800m)

Die heutige Wanderung führt Sie in das Dörfchen Dyang.

Gehzeit: 4-5 Std.
Übernachtung: Gästehaus/Berghütte
(F/M/A)

9. Tag: Ghap (2.100m)
Gegenüber der letzten Tage wandern Sie heute etwas länger und der Tag verspricht eine anspruchsvolle Wanderung in die faszinierende Natur dieser Region. Nachdem der Weg etwa 3 Stunden stetig bergauf führt erreichen Sie Bhe Phadi. Nach dem wohlverdienten Mittagessen führt der Weg  weitere 3 Stunden nach Ghap, unserem heutigen Tagesziel. Die tibetische Kultur tritt immer stärker hervor, der Weg ist teilweise gesäumt mit beeindruckenden Manisteinen (Gebetssteine) und Chörten.

Gehzeit: 6 Std.
Übernachtung: Gästehaus/Berghütte
(F/M/A)

Optional:
Es besteht die Möglichkeit einen weiteren Trekkingtag wie folgt einzubauen: Die Wanderung führt sie nach Prok, einem kleinen Dörfchen mit einigen Gästehäusern. Von hier aus wandern Sie mit einem lokalen Führer zu dem Kala Tal - See. Der See ist sehr hübsch anzuschauen und erweckt den Eindruck schwarz gefärbt zu sein. Da es hier in der Gegend Schwarzbären gibt, ist es wichtig noch vor Anbruch der Dunkelheit zurück in Prok zu sein. Gehzeit: 6 Std.

10. Tag: Lho (3.200m)
Ein weiterer wunderbarer Trekkingtag steht Ihnen bevor. Der Weg führt nahe der tibetischen Grenze weiter bergauf nach Namrung und ist gesäumt von Tschörten und Manimauern. Die Region ist bekannt für ihre tibetischen Bewohner, die immer noch ihren ursprünglichen, westtibetischen Dialekt sprechen. Nachdem Sie den Buri Gandaki über eine Holzbrücke überquert haben geht es weiter hinauf nach Namrung (2.450m). In einer Lodge, die von einer tibetischen Familie geführt wird, gönnen wir uns einen leckeren Chai Tee.

Bei der weiteren Wanderung gewinnen Sie immer mehr an Höhe und erreichen langsam alpines Gelände. Vorbei an Lihi und Sho kämpfen Sie sich weiter empor bis nach Loh und werden mit den ersten Ausblicken auf den Manaslu belohnt. Am Horizont kann man bereits die erhabenen Sechs- und Siebentausendergipfel des Ganesh- und Sringi-Himalaja zwischen den Wolken hervor blitzen sehen. In Loh angekommen begrüßen uns zahlreiche Gebetsflaggen und Sie können den Sonnenuntergang von der Lodge aus beobachten. Wer Lust hat, kann auch das kleine aber sehenswerte Gompa von Lho besuchen.

Gehzeit: 5 - 6 Std.
Übernachtung: Gästehaus/Berghütte
(F/M/A)

11. Tag: Samagaon (3.500m)
Von nun an ist der Manaslu Ihr ständiger Begleiter. Der Weg führt Sie vorbei an der neuen Gompa, durch lichte Wälder hinauf, an einem kleinen Fluss entlang zur tibetischen Siedlung Shyla. Weiter geht es entlang von tibetischen Siedlungen durch alpine Landschaft. Schließlich erreichen Sie Samagaon, der erste größere Siedlung seit Tagen. Vor mehr als 500 Jahren ließen sich hier Tibeter nieder und auch die beiden Gompas, mit ihrer einzigartigen Holzarchitektur sind auf diese Zeit zurückzuführen.
Bei gutem Wetter können Sie die Dorffrauen beobachten, wie Sie Wolle aus Tibet weben ("baal") und zu Kleidern verarbeiten. Nach 1959 war die Region die Heimat tibetischer Guerillakämpfer. Erst 1992 wurde das Gebiet für den Tourismus geöffnet. Am Nachmittag können Sie eine kleine Wanderung zu dem oberhalb des Dorfes gelegenen Gompa unternehmen und durch die Straßen des faszinierenden Sama Gaons schlendern.

Gehzeit: 3 - 4 Std.
Übernachtung: Gästehaus/Berghütte
(F/M/A)

12. Tag: Akklimatisierungstag in Samagaon (3.500m)
Heute stehen verschiedene Möglichkeiten zur Auswahl (je nach Wetterbedingungen):
- Besichtigung von Sama Goan
- Tageswanderung zum Manaslu Basecamp (4.900m)

Übernachtung: Gästehaus/Berghütte
(F/M/A)

13. Tag: Samdo (3.850m)
Unglaubliche Ausblicke auf die Berge erwarten Sie bei der recht einfachen etwa dreistündigen Wanderung nach Samdo. Auf dem Weg kommen Sie an den langen Manimauern bei Kermo Kharka vorbei. Kurz danach ist auch schon der Eingang zu den Chörten von Samdo hoch oben auf einer Klippe zu sehen. Sie steigen wieder hinab zum Budhi Gandaki Fluss und überqueren eine schmale Brücke bevor es zu einem kleinen Aufstieg zum "Kane" Eingang von Samdo geht. Werfen Sie auch mal einen Blick zurück - von hier haben Sie eine unglaubliche Aussicht auf das Tal.

Die Dorfbewohner von Samdo kamen nach 1959 über die Grenze aus dem Dorf Riu und gründeten ihr neues Dorf hier. Das Dorf Samdo ist eine Ansammlung von Häusern und Lodges auf 3.850m und die meisten Wanderer denken wehmütig an die Hitze der letzten Woche, wenn sie sich dichter an den Ofen drängen und der Wind gegen die Fenster pocht. Unternehmen Sie einen Spaziergang durch das Dorf, wo die Einwohner einen in erster Linie tibetischen Alltag verfolgen: sie hüten ihre Yaks, Schafe und Ziegen, trainieren die Pferde und pflanzen Gerste an.

Gehzeit: 2-3 Std.
Übernachtung: Gästehaus/Berghütte
(F/M/A)

14. Tag: Dharamsala / Larkya Phedi (4.460m)
Entlang der Handelsstraße, die nach Tibet führt, wandern Sie in westlicher Richtung und passieren Larkya Bazaar. Vor Jahren war Larkya Bazaar noch ein florierender Handelsmarkt, heute sind lediglich die Überbleibsel der einst lebhaften Siedlung übrig. Entlang des Gletschers steigen Sie weiter auf, die Aussichten werden immer spektakulärer. Schließlich erreichen Sie Dharamsala, wo Sie zu Mittag essen und die Aussicht bewundern. Sie werden die Höhe und Kälte gleich spüren, also genießen Sie den recht gemächlichen Nachmittag und versuchen Sie sich warm zu halten. Das Abendessen findet heute früher statt, damit Sie sich auf die anstehende Passüberquerung vorbereiten und noch etwas ausruhen können.

Gehzeit: 4 Std.
Übernachtung: Gästehaus/Berghütte
(F/M/A)

15. Tag: Passüberquerung Larkya La (5.135m) - Bimtang (3.590m)
Die wohl anstrengendste Tagesetappe steht bevor! Sie überqueren einen der höchstgelegenen Bergpässe der Welt und erreichen damit auch den höchsten Punkt dieser Tour. Der Larkya-Pass (5.135m) gilt als einer der spektakulärsten des Himalaya.

Nach einem kurzen Aufstieg über den Zeltplatz erreichen Sie das Ablationstal auf der Nordseite des Larkya Gletschers, wo Sie eine wunderbare Aussicht auf den Cho Danda und den Larkya Peak haben. Während der nächten drei Stunden steigen Sie kontinuierlich bergauf, der Weg führt über Gletschermoränen und wird im letzten Abschnitt noch einmal richtig steil. Schließlich erreichen Sie die Passhöhe des Larkya La (5.135m)! Atemberaubenden Aussichten auf Himlung Himal, Cheo Himal, Kusum Kanguru und die gewaltige Annapurna II sind der Lohn für die harte Arbeit! Wenn es Neuschnee gibt, sehen Sie vielleicht die Spuren von Schneeleoparden. Auch Blauschafe (Bharal) und tibetische Königshühner sind in diesem Gebiet heimisch.

Nachdem Sie Ihre tibetischen Gebetsflaggen aufgehängt und "Ki ki so so lha gyalo" (mögen die Götter siegreich sein) gerufen haben, machen Sie sich an den steilen und anstrengenden Abstieg. Der Pfad führt entlang der Gletschermoräne und kann sehr rutschig sein, wenn er mit Schnee bedeckt ist. Halten Sie Ihre Steigeisen bereit, falls Sie diese mitgebracht haben, und benutzen Sie unbedingt Wanderstöcke.

Die Wanderstrecke nach Bimtang ist länger als sonst, aber in diesem niedrigen Weideland mit dem am Abend aufkommenden Dunst zu wandern, ist diese Wanderetappe ein Erlebnis, das Sie sich nicht entgehen lassen sollten! Ein mit Felsbrocken übersäter Abstieg bringt Sie schließlich nach Bimtang, wo Sie die drei Schwestern des "Three Sisters Hotel" mit einem kühlen Himalaya Bier begrüßen.

Gehzeit: 9-10 Std.
Übernachtung: Gästehaus/Berghütte
(F/M/A)

16. Tag: Tilje (2.500m)
Bimtang ist morgens ziemlich kühl, daher sollten Sie sich schnell mit einer Tasse frischen, heißen Kaffee aufwärmen. Um sich weiter aufzuwärmen, treten Sie zügig die Wanderung an. Mit großen Schritten geht es talabwärts durch bewaldete Hänge in Richtung Tilje - immer der Sonne entgegen. Die Einwohner sind ein Mix aus Manangis (tibetischer Abstammung) und Chettris (Hindus). Genießen Sie zum Mittagessen einen Mix aus Dal Bhat, Buchweizen-Dhiro, Tsampa und tibetischem Tee. Die Schlucht voraus markiert das Land des Apfelkuchens, kalten Biers und heißen Duschen - die Annapurna-Umrundung.

Gehzeit: 5 Std.
Übernachtung: Gästehaus/Berghütte
(F/M/A)

17. Tag: Jagat (1.340m)
Heute steigen Sie stetig bergab bis nach Jagat. Sie verbringen heute die letzte Nacht in der Manaslu Region.

Gehzeit: 5-6 Std.
Übernachtung: Gästehaus/Berghütte
(F/M/A)

18. Tag: Bashishar - Kathmandu
Mit dem Allradfahrzeug fahren Sie über Bulbule nach Bashishar. Von hier aus geht es mit dem Bus zurück nach Kathmandu.

Fahrtzeit: 8-9 Std.
Übernachtung: Hotel
(F/-/-)

19. Tag: Kathmandu
Der heutige Tag steht Ihnen in Kathmandu zur freien Verfügung.

Übernachtung: Hotel Marshyangdi (o.ä.)
(F/-/-)

20. Tag: Kathmandu
Nach dem Frühstück endet Ihre Trekkingtour. Mit neuen Erinnerungen im Gepäck werden Sie zum Flughafen gebracht, wo Sie Ihre Rück- oder Weiterreise antreten.
(F/-/-)

Jetzt anfragen oder buchen
Schwierigkeitsgrad der Trekkingtour
Mittelschwere und teils konditionell anspruchsvolle Trekkingtour mit Tagesrucksack mit 5 bis 7 Stunden Gehzeit pro Tag sowie einer Passüberschreitung mit ca. 10 Stunden Gehzeit. Während der Trekkingtour rund um den Manaslu halten Sie sich an 7 Tagen in Höhen von 3.000 - 5.135 Metern auf. Die Übernachtungen erfolgen in einfachen Gästehäusern. Für die Teilnahme an dieser Trekkingtour ist eine überdurchschnittliche Fitness und Kondition sowie ein guter Gesundheitszustand erforderlich.

Privattour
Wir organisieren Ihnen diese Nepal Trekkingtour als Privattour zu Ihrem Wunschtermin.

Gruppenermäßigung
Der angegebene Preis ist gültig pro Person bei einer Teilnehmerzahl von 2 Personen. Bei Gruppen von 3 oder mehr Teilnehmern reduziert sich der Tourpreis entsprechend. Details gerne auf Anfrage.

Möchten Sie sich gerne an eine bestehende Gruppe anschließen, dann kontaktieren Sie uns bitte, um die aktuell bestätigten Gruppentermine zu erfahren.

Spende
Wir unterstützen das Projekt "Save our Children Nepal", dass sich um die Ausbildung und Gesundheitsversorgung der Kinder kümmert, die aus einfachsten Verhältnissen stammen oder Waisen sind. Weitere Informationen finden Sie unter:
http://savechildrennepal.org/.
T. List 2017-12-12

Hallo liebes Moja-Team!

Ich bin vor vier Wochen von der Manaslu Umrundung zurückgekommen und möchte Euch doch eine kurze Rückmeldung geben. Wir waren zu dritt unterwegs (Privattour ) mit Eurer Agentur.

Die gesamte Reise war perfekt, ein wunderschöner Wander-und Erlebnisurlaub mit unglaublich freundlichen, netten Menschen in fantastischer Bergwelt. Vom Hotel in Thamel , den Ausflüge in Kathmandu und Umgebung, Trekkingvorbereitung, Abholung und Betreung wärend des gesamten Trekkings bis zu den letzten Tagen in Kathmandu war ALLES hervorragend! Wir wurden pünktlich, freundlich und sehr zuvorkommend von allen an der Reise Beteiligten umsorgt. Ganz besonders erwähnen möchte ich unseren lieben Guide Raj Kumar Neupane, ein wunderbarer Mensch, humorvoll,kompetent,aufmerksam, wissend, kurz der perfekte Begleiter, den man sich auf so einer Tour nur wünschen kann! Alles in allem eine glatte Eins!

Ich möchte mich bei Euerm gesamten Team auch im Namen meiner Reisepartner ganz herzlich bedanken für diese wunderbare Reise,
gerne wieder mit Euch bei den nächsten Projekten! Euch allen Frohe Weihnachten, einen Guten Rutsch und Alles Gute fürs Neue Jahr!
Liebe Grüsse von der Rauhen Alb ins liebliche Rheintal