Senegal - Ein Land der Gastfreundschaft Senegal

Senegal - Ein Land der Gastfreundschaft

  • Entdeckungsreise zu Märkten, Inseln, Fischerdörfern und Musik
  • Besuch des Nationalparks Djoudj
  • Geheimnisvolle Insel Mar Lodj und die Sklaveninsel Gorée
  • Verzauberte Welt der Mangroven an Bord einer traditionellen Piroge
  • Farbenprächtiger Markt in Kaolack, der Stadt der Erdnüsse
  • Gregorianische und Gospelgesänge, traditionelle Tänze
  • Pferdekutschefahrt in der Kolonialstadt Saint-Louis
  • Salzsee "Lac Rose"
  • spektakuläre Rückkehr der Fischer in ihren bunten Pirogen
  • Überblick
  • Leistungen
  • Reiseverlauf
  • Termine & Preise
  • Zusatzinformationen
Karte
Karte

15 Tage Senegal

ab  2.340 € Anfragen oder buchen

Alltag im Senegal ist spannend! Alles ist möglich, alles hat nebeneinander oder miteinander Platz. Vieles, was wir in unserem modernen Leben heute kaum noch beachten, wirkt in unseren Augen und Ohren ungewohnt, fremd und exotisch. Das Leben dort ist durch eine große Kreativität und Spontanität gekennzeichnet. Auch die Offenheit und Herzlichkeit der Leute auf der Straße ist immer wieder beeindruckend. Wenn man dieselbe Sprache mit dem Herzen spricht, erhält man auch als zunächst Fremder sehr schnell tiefe Einblicke in das Leben hier. Die Senegalesen sind äußerst kommunikativ und besonders gastfreundlich. In 15 Tagen entdecken wir die Schönheiten Senegals, verbunden mit der außergewöhnlichen Gastfreundschaft „Téranga“ der Senegalesen. Unsere ca. 1.300 km lange Rundreise führt uns auch auf die Spuren der verschiedenen Ethnien Senegals. Westsenegal und die Gastfreundschaft der Senegalesen werden Sie begeistern!

1. Tag: Dakar
2. Tag: Sklaveninsel Gorée
3. Tag: Der Rosa See
4. Tag: Keur Moussa
5. Tag: Saint-Louis
6. Tag: Parc de Djoudj
7. Tag: Schulbesuch
8. Tag: Touba - Kaolack
9. Tag: Markt von Kaolack
10. Tag: Foundiougne / Sine Saloum Nationalpark
11. Tag: Djilor
12. Tag: Insel Mar Lodj
13. Tag: Joal-Fadiouth
14. Tag: Mbour
15. Tag: Dakar

Leistungen enthalten

Senegal Rundreise lt. Programm, alle Transfers und Fahrten in privatem Minibus, Ausflüge, Aktivitäten und Musikveranstaltungen gemäß Programm, Eintrittsgelder, sämtliche Nationalparkgebühren

Leistungen nicht enthalten

Internationale Flüge (gerne über uns buchbar), nicht genannte Mahlzeiten und Getränke, optionale Ausflüge und Aktivitäten, persönliche Ausgaben, Trinkgelder, Visumgebühren, Reiseversicherung

Unterbringung

14x landestypische Pensionen / Gästehäuser / Hotels

Die Unterbringung erfolgt im Doppelzimmer.

Einzelzimmer-Zuschlag: 260 Euro

Verpflegung

14x Frühstück
1x Mittagessen
15x Abendessen

Tourbegleitung

Erfahrene deutschsprachige Reiseleitung

Transportarten

Minibus, Boot, Jeep

Flughafentransfer

inklusive am Ankunfts- und Abreisetag
1. Tag: Salam Malekum Dakar!
Nach der Ankunft in der Metropole Dakar werden wir am Flughafen begrüßt und anschließend zum Hotel gefahren. Dort wartet auf uns der "Cocktail de Bienvenue", eine besondere Cocktail-Spezialität Senegals.

2. Tag: Dakar / Sklaveninsel Gorée
Wir setzen heute mit einer kleinen Fähre auf die nah gelegene Insel Gorée über. Die Insel mit ihren pastellfarbenen Kolonialhäusern aus dem 18. und 19. Jahrhundert hat einen überraschend mediterranen heiteren Charakter. Dabei ist sie voller Kontraste zwischen Vergangenheit und Gegenwart. Sie gelangte als Sklaveninsel zu traurigem Ruhm und diente bis zum Verbot der Sklaverei zur Verschiffung der Sklaven. Wir besuchen das „Musée des esclaves“ und beschäftigen uns mit der Geschichte der Sklaverei. Vor unserer Rückkehr in die Metropole erholen wir uns in der ruhigen Umgebung.

3. Tag: Der Rosa See
Heute steht ein Ausflug zum Salzsee "Lac Rose" auf unserem Programm. Je nach Tageslicht schimmert er in außergewöhnlichen Farben. Wir besuchen die Salzsammelstellen des Sees. Nachmittags besuchen wir den farbenprächtigen Fischerhafen von Kayar. Wir erleben die Rückkehr der zahlreichen Pirogen.

4. Tag: Im Paradies der Mönche
Heute werden wir die Seele des bekannten Benediktiner-Klosters von Keur Moussa entdecken. Wir hören gregorianische Gesänge kombiniert mit afrikanischen Cora- und Trommelklängen. Ein bezaubernder musikalischer Genuss! Anschließend haben wir das Privileg, von den Mönchen selbst hergestellte Konfitüre, frische Säfte und sogar Fromage de chèvre, Ziegenkäse, in der kleinen Boutique des Klosters zu kaufen. Eine Köstlichkeit! Unser Aufenthalt in diesem beschaulichen Klosterort geht zu Ende und abends erleben wir eine typische Teezeremonie in einer senegalesischen Familie.

5. Tag: Saint-Louis
Wir fahren nach Saint-Louis. Die Fahrt führt uns über gute Straßen durch typische Dörfer. Vielleicht bieten uns die Straßenhändler Obst und Nüsse an? Spätnachmittags ist unser Ziel erreicht. Herzlich Willkommen in der charmanten Kolonialstadt Saint-Louis. Traditionell mit der Pferdekutsche steht nun eine Stadtrundfahrt auf unserem Programm. Sie führt uns durch die historische Altstadt, die aus einer reizvollen Mischung von Bauwerken aus maurischen, französischen und afrikanischen Epochen geprägt ist. Die historische Altstadt ist auch durch das jährlich im Mai stattfindende Jazz-Festival berühmt geworden.

6. Tag: Das Vogelparadies Parc de Djoudj
Heute fahren wir zum Vogelparadies Parc de Djoudj (UNESCO-Weltnaturerbe). Die Landschaft auf der Fahrt dorthin unterhält uns mit typischen Hütten der Peulh, eine von den 20 Ethnien Senegals. Am Ziel steigen wir in ein Boot um und haben viel Zeit, um die zahlreichen Vogelarten zu beobachten. Vielleicht haben wir heute Glück, viele von den über 360 Arten zu sehen.

7. Tag: Schulbesuch
Im Laufe des Vormittags besuchen wir eine kleine Grundschule. Bei einer unkonventionellen Sitzrunde auf der kleinen Schulmauer erfahren wir vom Lehrer alles Wissenswerte über das senegalesische Schulsystem. Mit unserem Besuch leisten wir einen kleinen Beitrag zum erfolgreichen Start ins Leben der kleinen Schüler. Am Nachmittag gestalten Sie selbst Ihr Programm.

8. Tag: Auf den Spuren der Muriden
Heute fahren wir nach Touba, die heilige Stadt. Am frühen Nachmittag besuchen wir die imposante Moschee der Stadt, die im letzten Jahrhundert aus Marmor und Gold erbaut wurde. Touba ist das Zentrum der Muriden, eine der Bruderschaften Senegals, und wurde durch den religiösen Führer Cheikh Ahmadou Bamba im 19. Jahrhundert gegründet. Wenn wir in Touba zu Besuch sind, müssen wir die religiösen Vorschriften der Muriden respektieren: kein Alkohol, keine Zigaretten, „züchtige“ Bekleidung. Die Damen sollten die Schultern bedecken und einen langen Rock und die Männer lange Hosen tragen. Wir fahren weiter nach Kaolack, die Stadt der Erdnüsse.

9. Tag: Besuch im Frauenatelier / Marktbesuch
Heute werden wir im Frauenatelier erwartet. Dort empfängt uns die Leiterin des Ateliers aus Burkina Faso herzlich. Der Besuch ermöglicht uns, mit West-Afrikanerinnen, vor allem Senegalesinnen, in Kontakt zu kommen. Die Frauen lernen hier während ihrer 3-jährigen Ausbildung neben Alphabetisierung, Informatik und Betriebsführung auch Nähen, Batiken sowie Kochen und Backen. Besonders großen Wert legt die Leiterin darauf, dass diese Frauen während der Zeit Selbstvertrauen gewinnen, um sich in der heutigen, immer noch männerdominierten senegalesischen Gesellschaft durchzusetzen. Im Anschluss besuchen wir den farbenprächtigen Markt von Kaolack. Exotische Gerüche, Früchte, Fisch und Fleisch, Kleidung und bunte Stoffe, Tierhäute und Muscheln, Gewürze und Seifen, Uhren und Schmuck und Dinge, die die Welt nicht braucht, erwarten uns. Hier gibt es auch unzählige Schneider. Ihre Maschinen rattern an jeder Ecke. Das ist Ihre Gelegenheit für ein neues Kleidungsstück!

10. Tag: Ruhe im Paradies
Wir verlassen Kaolack und fahren nach Foundiougne, ein kleiner, ruhiger Ort am Rande des Nationalparks Sine Saloum, und besuchen seine kleine Krankenstation. Wir haben die Gelegenheit, eine senegalesische Familie beim Mittagessen kennenzulernen. Wir teilen die Mahlzeit mit ihnen und können bei der Zubereitung der traditionellen Speisen zuschauen. Der Nachmittag steht Ihnen zur freien Verfügung. Abends erleben wir einen musikalischen Höhepunkt unserer Reise. Wir hören Chorsänger mit spirituellem Gesang und traditionellen Instrumenten.

11. Tag: Das dörfliche Leben im Sine Saloum
Zeitig verlassen wir den magischen Ort und fahren mit der Fähre Richtung Djilor. Im bezaubernden kleinen Dorf Djilor wird sehr viel Wert auf Tradition gelegt. Dann werden wir das Haus des ersten Präsidenten von Senegal, Léopold Sédar Senghor, besuchen und einen Spaziergang durch das Dorf unternehmen.

12. Tag: Geheimnisvolle Insel im Kern des Saloum-Deltas
Früh morgens fahren wir zum Fischerdorf Ndangane. Von dort aus navigieren wir mit einer Piroge zur Insel Mar Lodj. Auf der Fahrt erleben wir die Schönheit der Mangroven und der vielen Vögel. Mar Lodj besteht aus 4 Dörfern. Hier leben ca. 6.000 Menschen. Wir erfahren per Pferdekarren die Insel und erhalten Einblicke in die Traditionen und spirituellen Bräuche der Bewohner. Das Wasser lädt zum Schwimmen ein. Für den Abend ist eine Überraschung angekündigt!

13. Tag: Auf der roten Piste
Nun beginnt unser "Pistenabenteuer". Auf roten "Straßen", gesäumt von Palmen und Baobabs führt der Weg zum heutigen Ziel nach Joal-Fadiouth. Wir unterbrechen die Fahrt und bestaunen den gewaltigen Umfang eines heiligen Baobabs. Im Zwillingsdorf Joal-Fadiouth führt uns ein Spaziergang zum pittoresken Inselteil Fadiouth mit seinen verwinkelten Gässchen und weiß getünchten Häusern. Der Ortsteil Fadiouth besteht aus künstlich aufgeschütteten Muscheln.

14. Tag: Mbour - die Welt der Djembés
Unsere heutige Tour führt uns nach Mbour, Zentrum der Petite Côte (kleine Küste). Der Besuch eines handwerklichen Marktes steht auf dem Programm und wir schauen den flinken Handwerkern zu, wie sie mit großer Geschicklichkeit ihre Djembés herstellen. Später geht es weiter zu einer Kostprobe von fruchtigen Likören in einem bezaubernden Garten. In der Destille haben Sie Gelegenheit, die dort hergestellten Liköre aus lokalen Früchten zu kaufen. Anschließend fahren wir nach Dakar.

15. Tag: Stadtbummel in Dakar
Zum Abschluss Ihrer Reise erkunden Sie noch mit einer kleinen Rundfahrt das Zentrum von Dakar. Nach dem gemeinsamen Abendessen steigen wir in den Flieger und es geht zurück nach Deutschland.

Jetzt anfragen oder buchen
  • November 2017

    • 16.11.2017 - 30.11.2017 Freie Plätze 2.340 € anfragen buchen
Anforderungen & Hinweise zum Reiseverlauf
Eine Reise durch Senegal erfordert ein hohes Maß an Flexibilität und Toleranz, westliche Maßstäbe in Bezug auf Service, Pünktlichkeit, Komfort, Hygiene und dergleichen können hier nicht angelegt werden. Obwohl wir bei unserer Wahl der Fahrzeuge auf ihren guten Zustand achten, können Reifen- oder andere Pannen vorkommen. Die Qualität der Straßen kann sich binnen kürzester Zeit durch widrige Wetterumstände ändern und Strecken unpassierbar machen. Unsere Erfahrung zeigt, dass man als Reisender in Westafrika auf kurzfristige Änderungen aufgrund örtlicher Gegebenheiten oder neue Entwicklungen eingestellt sein muss, damit die Reise zu einem positiven Erlebnis wird. Diesbezüglich müssen wir uns kurzfristige Änderungen des Reiseverlaufs, sowie der Unterkünfte und weiteren Leistungen vorbehalten. Der Gesamtzuschnitt der Reise bleibt jedoch in jedem Fall erhalten. Wir tun unser Möglichstes, um einen reibungslosen Ablauf Ihrer Reise zu gewährleisten, doch sollte es einmal zu Verzögerungen kommen, bitten wir um Ihr Verständnis.

Gruppengröße
Die Durchführung der Gruppenreise ist gegen moderaten Aufpreis auch mit einer Teilnehmerzahl von nur 3 - 4 Personen möglich. Aufpreis Kleingruppe: 190 EUR p.Pers.

Anschlussprogramm
Verbringen Sie noch ein paar entspannende Urlaubstage an der Atlantikküste Petite Côte, ca. 80 km von der Hauptstadt Dakar entfernt. Oder erholen Sie sich einige Tage in einer sehr gut ausgestatteten Unterkunft bei Sokone am Ufer im zweitgrößten Nationalpark Senegals - Sine Saloum.
Details & Preise gerne auf Anfrage.