Neuseeland Trekking Total Neuseeland

Neuseeland Trekking Total

  • Neuseeland Wanderreise für Naturentdecker
  • Aktivreise mit den schönsten Wander- und Trekkingtouren Neuseelands
  • Wanderung auf Rangitoto Island
  • Tageswanderung Tongariro Alpine Crossing
  • Tablelands Circuit im Kahurangi Nationalpark
  • Wanderung im Abel Tasman Nationalpark auf dem Coast Track
  • Bootsfahrt im Milford Sound
  • Wanderung auf dem Routeburn Track
  • Mt. Cook Nationalpark
  • Trekking am Mount Taranaki
  • Überblick
  • Leistungen
  • Reiseverlauf
  • Termine & Preise
  • Zusatzinformationen
  • Kundenstimmen (1)
Karte
Karte

23 Tage Neuseeland

ab  3.590 € Anfragen oder buchen

Auf dieser Wanderreise durch Neuseeland erleben Sie die schönsten Gebieten von Nord- und Südinsel hautnah bei den besten Wander- und Trekkingrouten. Auf Schusters Rappen ist wohl die schönste Art der außergewöhnlichen Naturlandschaft von Neuseeland näher zu kommen. Vulkanische Aktivitäten, traumhafte Fjorde, tosende Wasserfälle, gigantische Gletscher, idyllische Buchten, sattgrüne Regenwälder und mächtige Gebirgsketten - Neuseeland ist Natur pur! Erwandern Sie eine unberührte urzeitliche Landschaft, begleitet vom Geräusch des eigenen Atems und den Elementen der Natur ausgesetzt. Nach ein paar Tagen spüren Sie eine innere Ruhe und zugleich eine Rückbesinnung auf das Wesentliche...! Eine unvergessliche Erfahrung am schönsten Ende der Welt.

1. Tag: Christchurch
2. Tag: Tekapo See – Twizel
3. Tag: Mount Cook Nationalpark
4. Tag: Moeraki Boulders – Dunedin
5. Tag: Dunedin – Catlins – Te Anau
6. Tag: Te Anau
7.-9. Tag: Bootstour im Milford Sound und 3-tägige Wanderung auf dem Routeburn Track
10. Tag: Queenstown
11. Tag: Queenstown - Haast Pass - Fox Glacier
12. Tag: Fox Gletscher
13. Tag: Fox Gletscher - Punakaiki - Abel Tasman Nationalpark
14. Tag: Abel Tasman Nationalpark
15.-16. Tag: Tableland Circuit im Kahurangi Nationalpark
17. Tag: Fähre von Picton nach Wellington zur Nordinsel – Mount Taranaki
18.-19. Tag: Wanderungen am Mount Taranaki
20. Tag: Tongariro Alpine Crossing / Tongariro Nationalpark
21. Tag: Turangi - Taupo - Rotorua – Auckland
22. Tag: Rangitoto Island
23. Tag: Auckland

Leistungen enthalten

  • Neuseeland Trekkingreise wie beschrieben
  • Fährpassage zwischen Nord-/Südinsel
  • alle Transporte im privaten Kleinbus
  • Ausflüge, Aktivitäten und Wanderungen gemäß Programm:
    • Fähre nach/von Rangitoto Island
    • Bootstour im Milford Sound
    • Wanderungen am Mt. Taranaki mit optionaler Gipfelbesteigung (wetterabhängig)
    • Ganztageswanderung: Tongariro Alpine Crossing im Tongariro Nationalpark
    • 2-tägiges Trekking auf dem Tableland Circuit im Kahurangi Nationalpark
    • 3-tägige Wanderung auf dem Routeburn Track
    • Tageswanderung auf dem Milford Track oder Kepler Track

Leistungen nicht enthalten

  • Internationale Flüge (gerne über uns buchbar)
  • nicht genannte Mahlzeiten und Getränke
  • Nationalparkgebühren (NZD 200 - zahlbar vor Ort an den Reiseleiter)
  • optionale Ausflüge und Aktivitäten
  • Reiseversicherung
  • Trinkgeld, persönliche Ausgaben
  • Schlafsackmiete (falls benötigt / NZD 165)

Unterbringung

16x Mittelklasse-Hotel (3-4 Sterne)
3x Ski-Lodge (Mt. Taranaki)
3x Wanderhütte (Mehrbettzimmer)

Die Unterbringung erfolgt im Doppelzimmer. In den Wanderhütten sind nur Mehrbettzimmer möglich. In der Ski-Lodge gibt es Dopppelzimmer, allerdings nur mit Einzelbetten.
Einzelzimmer-Zuschlag: 890 EUR

Halbe Doppelzimmer auf Anfrage buchbar. Findet sich keine weitere Person, die ein Zimmer teilen möchte, so wird der angegebene Einzelzimmer-Zuschlag berechnet.

Bei den 3 Übernachtungen in der Ski Lodge am Mt. Taranaki stehen nur Gemeinschaftstoiletten und Duschräume getrennt nach Männer und Frauen zur Verfügung.

Während der mehrtägigen Wanderungen erfolgt die Übernachtung in einfachen Wanderhütten; Matratzen sind in den Hütten vorhanden. Ein Schlafsack kann ausgeliehen werden (NZD165 pro Schlafsack).

Verpflegung

3x Frühstück
2x Lunchpaket
2x Abendessen

Tourbegleitung

Deutschsprachige Reiseleitung (gleichzeitig Fahrer)

Transportarten

Fähre, Zu Fuß, Touring-Van / Maxi-Van

Flughafentransfer

inklusive am Ankunfts- und Abreisetag
1. Tag: Christchurch
Individuelle Anreise nach Christchurch. Transfer vom Flughafen zur Unterkunft, die nur wenige Gehminuten vom Zentrum entfernt liegt.
Übernachtung: Motel

2. Tag: Tekapo See – Twizel
Zum Frühstück treffen Sie Ihren Reiseleiter und die Mitreisenden. Bei der Vorbesprechung der Trekkingtour werden Sie über Programm der nächsten Tage informiert. Danach geht es in unserem Tourbus über die Mackenzie-Hochebene zum türkisblauen Tekapo See, an dessen Ufer die bekannte „Kirche zum guten Hirten“ liegt. In dem gleichnamigen kleinen Ort erwartet uns die erste zweistündige Wanderung, die uns zur Sternwarte auf dem Mount John führt. Bei gutem Wetter haben Sie von hier einen einmaligen Blick auf den bildschönen See und das Godley Valley. Weiterfahrt nach Twizel, dem Tor zum Mount Cook Nationalpark. 
Übernachtung: Motel

3. Tag: Mount Cook Nationalpark
Ein wahrlicher Höhepunkt erwartet uns heute mit dem Besuch des Mount Cook Nationalparks – DEM Bergsteigerzentrum Neuseelands! Unbestrittener König dieser weißen Landschaft ist der 3.754 Meter hohe Mount Cook oder Mount Aoraki - „der Wolkendurchbohrer“, wie die Maoris ihn nennen. Hier kommt jeder Bergwanderer auf seine Kosten.

Es gibt diverse kürzere Tageswanderungen (Hooker Valley ca. 3 Stunden) bis hin zu Ganztageswanderungen in die Täler rund um das Aoraki Mount Cook Village. Die populärste ist die Wanderungen zur Mueller Hut (1600m, ca. 6 Stunden) mit atemberaubendem Ausblick auf Neuseelands höchste Bergspitzen. Wer noch Reserven hat, kann von der Mueller Hut aus den Mount Oliver (1.933 m) besteigen, der erste Gipfel der Bergsteiger-Legende Sir Edmund Hillary. 
Hinweis: Wer auf die Mueller Hut gehen möchte wird vom Reiseleiter begleitet!
Nach einem erlebnisreichen Wandertag im Mount Cook Nationalpark kehren wir nach Twizel zurück.

Übernachtung: Motel

4. Tag: Moeraki Boulders – Dunedin
Dem Flusslauf des Waitaki Rivers folgend, der mit 110 km Länge der wichtigste Fluss des Mackenzie Basins ist, erreichen wir Kurow. Dort steht der Besuch eines Weingutes mit Verkostung (optional) auf dem Programm, bei der Sie exzellente Weine wie Pinot Noir und Sauvignon Blanc probieren können. Den charakteristischen tropisch-fruchtigen Geschmack findet man nur hier. Anschließend geht es weiter zu den „Runden Steinen von „Moeraki“. Eine kurze Wanderung führt uns zu den bizarren Steinen am Meer entlang. Danach fahren wir nach Dunedin, der schottischen Universitätsstadt an der Pazifischen Küste.

Übernachtung: Hotel

5. Tag: Dunedin – Catlins – Te Anau
Der tiefe Süden der Südinsel empfängt uns zunächst mit der Beschaulichkeit wenig frequentierter Straßen. Die Catlins sind ein Habitat seltener Tierarten und aufgrund ihrer Lage touristisch nicht überlaufen. So konnte sich die Region einen Großteil ihrer Ursprünglichkeit bewahren. Zahlreiche versteckte Wasserfälle, pittoreske Buchten und urige Landschaften finden sich entlang der Reiseroute, und immer wieder gibt es Gelegenheit zu kurzen Wanderungen. Am späten Nachmittag erreichen wir Te Anau, eine kleine Stadt gelegen am Ufer des gleichnamigen Sees und am Rande des Fiordland Nationalparks. 

Übernachtung: Hotel

6. Tag: Te Anau 
Dieser Tag steht Ihnen zur individuellen Gestaltung frei zur Verfügung. Die landschaftlich reizvolle Gegend rund um Te Anau bietet zahlreiche Wandermöglichkeiten und Ausflüge.

Optionale Möglichkeiten:
• Vormittags mit dem Boot über den Lake Te Anau zum Ausganspunkt des Milford Track, dem berühmtesten aller Wanderwege. Der Wanderweg führt an den smaragdgrünen Wassern des Clinton River entlang; über eine Hängebrücke gelangen Sie schließlich zur Clinton Hut. 
Gehzeit: ca. 4 Stunden / Aufstieg: ca. 50 m;  Abstieg: 50 m
• Der Kepler Track genießt ebenfalls einen sehr guten Ruf - auch hier ist eine Tageswanderung möglich. Wandern Sie entweder die letzte Etappe des Kepler Track entlang des Seeufers (leicht) oder die erste Etappe hinauf zur Luxmore Hütte (anstrengend).
• Te Anau Glühwürmchen Höhlen: Mit einem Boot über den Lake Te Anau. Nach einer kleinen Wanderung gleitet man mit einem Boot lautlos durch eine Höhle, die erleuchtet ist von einem lebendigen Sternenhimmel - ein einmaliges Erlebnis.
Weitere Tipps und Anregungen erhalten Sie vom Reiseleiter vor Ort.
Übernachtung: Hotel

7. - 9. Tag: Bootstour im Milford Sound und Wanderung auf dem Routeburn Track
Morgens starten wir zur Fahrt von Te Anau zum Milford Sound, den wir nach etwa zwei Stunden erreichen. Hier erwartet Sie ein besonderes Erlebnis und wir unternehmen eine Bootsfahrt (ca. 2,5 Stunden) hinein in die wilde Schönheit des berühmtesten aller Fjorde. Zu Recht wird der Milford Sound auch als "Naturerbe der Menschheit" und 8. Weltwunder bezeichnet. Bestaunen Sie mächtige Berge und gewaltige Wasserfälle. Delfine, Robben und Pinguine beobachten Sie mit etwas Glück aus nächster Nähe in ihrer natürlichen Umgebung. Ein unvergessliches Naturerlebnis!

Danach machen wir uns auf zum Startpunkt unserer ersten Mehrtageswanderung. Freuen Sie sich auf die Wanderung auf dem Routeburn Track – einem der 10 schönsten Wanderwege der Welt! Während der folgenden drei Tage führt uns die Wanderung auf dem Routeburn Track durch die faszinierenden Landschaften zwischen dem Fiordland- und Mount Aspiring Nationalpark. Die erste Etappe führt aufwärts durch tiefsten Regenwald, dann wechseln wir zu einem Kamm, wandern an Wasserfällen entlang und schauen auf die Gipfelwelt der Humboldt-Kette. Ausgangspunkt ist der Parkplatz The Divide. Am 9. Tag endet die Wanderung gegen 14 Uhr am Parkplatz in Glenorchy. Hier erwartet der Reiseleiter bereits die Gruppe. Fahrt zu unserer Unterkunft nach Queenstown.

Wanderetappen Routeburn Track:
7. Tag: The Divide Parkplatz - Mackenzie Hut / Gehzeit: ca. 5 Std., Aufstieg: ca. 600 m Abstieg: 80 m
8. Tag: Mackenzie Hut – Falls Hut / Gehzeit: ca. 6 Std., Aufstieg: 450 m, Abstieg: 350 m
9. Tag: Falls Hut – Glenorchy Parkplatz / Gehzeit: ca. 4 Std., Aufstieg: 100 m, Abstieg: 700 m

Übernachtung: Hotel

Hinweis: Die Neuseeländische Naturschutzbehörde erlaubt keine unverbindliche Vorreservierung der Schlafplätze in den Routeburn Wanderhütten. Daher kann es vorkommen, dass diese belegt sind, bevor die Mindesteilnehmerzahl zur Durchführung dieser Reise erreicht ist. Aus Erfahrung passiert dies allerdings sehr selten, da sich viele Teilnehmer bereits frühzeitig zu dieser beliebten Neuseeland Wanderreise anmelden und wir daher rechtzeitig die Reservierungen vornehmen können. Sollte es doch nicht möglich sein, steht als Alternativwanderung dann der Kepler Track auf dem Programm. Der Kepler Track gehört, wie auch der Routeburn Track, zu den „Great Walks“ von Neuseeland.

10. Tag: Queenstown
Nach den erlebnisreichen, aber auch anstrengenden Wandertagen gönnen wir uns eine Pause zur Erholung in Queenstown. Diesen Tag können Sie ganz nach eigenem Geschmack gestalten.

Optionale Möglichkeiten:
Queenstown ist nicht nur die Abenteuerhauptstadt des Südpazifiks; der Ort wird auch gerne als das „St. Moritz Neuseelands“ bezeichnet. Hier locken unzählige Aktivitäten: Jetboat, Bungee Jumping, Fallschirmspringen, eine Sommerrodelbahn usw. Für diejenigen, die es eher beschaulich mögen, empfiehlt sich eine Schifffahrt auf dem malerischen Lake Wakatipu. Mit dem Dampfschiff TSS Earnslaw geht es zu einer Schaffarm. Neben einer sehenswerten Schaf-Scherer-Show wird der Umgang mit den faszinierenden Hütehunden gezeigt. Wer vom Wandern noch nicht genug hat, dem empfehlen wir den Ben Lomond Track. Vom gleichnamigen Gipfel aus hat man eine fantastische Aussicht auf Queenstown und die Bergkette der Remarkables (Gehzeit: ca. 5 Sunden).

Übernachtung: Hotel

11. Tag: Queenstown - Haast Pass - Fox Glacier
Unsere Reise führt uns weiter zur Westküste der Südinsel. Die Fahrt nach Fox Glacier führt uns durch die Bergwelt des Mount Aspiring Nationalparks mit seinen grünen Wäldern, schroffen Gipfeln und langen Flusstälern. Unterwegs legen wir Stopps für 1-2 kurze Wanderungen in landschaftlich reizvollen Orten ein. Nachmittags erreichen den Ort Fox Glacier, der zwischen den bewaldeten Ausläufern der Südalpen liegt. Berühmt ist diese Region im Westland Nationalpark wegen der gigantischen Gletscher.

Übernachtung: Motel

12. Tag: Fox Gletscher
Die Gletscherregion Neuseelands ist ein Paradies für Outdoor-Enthusiasten. An nur wenigen Orten der Welt sind Gletscher so leicht zugänglich wie an Neuseelands Westküste. Hier gibt es Gelegenheit zu Wanderungen und Rundflügen rund um den Gletscher.
Am frühen Morgen begeben wir uns zum 5 km entfernten Matheson See, der auch als Spiegelsee bekannt ist. Bei gutem und windstillem Wetter bietet sich hier ein unvergesslicher Anblick, wenn sich die höchsten Berge von Neuseeland im ruhigen Wasser des Sees spiegeln. Eine schöne Wanderung führt uns rund um den See (ca. 1,5 Std.). Danach gibt es mehrere Möglichkeiten den Tag aktiv zu gestalten.

Optionale Möglichkeiten:
• Individuelle Gletscherabenteuer mit Glacier Guide.
• Helikopterausflug zur Spitze des Gletschers und verschiedene Möglichkeiten zu Gletscherwanderungen oder auch Eiskletter.
• Mehrere Wanderungen zwischen 2 - 4 Stunden.

Übernachtung: Motel

13. Tag: Fox Gletscher -  Punakaiki - Abel Tasman Nationalpark
Entlang der einsamen Westküste führt unsere Reise über Hokitika zu den Pancake Rocks in Punakaiki. Die Bezeichnung „Pfannkuchen Felsen“ stammt von der charakteristischen Felsstruktur, die aussieht, als hätte man viele Pfannkuchen übereinander gestapelt. Bei Flut und starkem Westwind sprühen die gewaltigen "Blowholes" Wasserfontänen in die Luft und man hört das Brechen der Wellen an den Felsen: ein beeindruckendes Schauspiel. Gegen Abend erreichen wir den Ort Motueka beim Abel Tasman Nationalpark.

Übernachtung: Motel

14. Tag: Abel Tasman Nationalpark
Ein freier Tag zur Erkundung der traumhaften Natur des Abel Tasman Nationalparks, dessen goldene Strände bei vielen Besuchern als der Inbegriff des Paradieses gelten. Bei vielfältigen Aktivitäten können Sie den Abel Tasman Nationalpark erleben, z.B. bei einer Tageswanderung auf dem Abel Tasman Coast Track (Great Walk), einem der beliebtesten Wanderwege in Neuseeland (ca. 3-4 Stunden). Weitere Möglichkeiten sind eine Kajaktour, Bootstouren oder einfach nur Entspannen und Baden in einer der herrlichen Buchten.

Übernachtung: Motel

15. - 16. Tag: Tableland Circuit im Kahurangi Nationalpark
Am frühen Morgen erfolgt die Fahrt zum Ausgangspunkt unserer Wanderung im Kahurangi Nationalpark, das zweitgrößte Naturschutzgebiet Neuseelands. Übersetzt aus der Sprache der Maori bedeutet sein Name etwa "liebevoll gehüteter Besitz ". Über 1226 von den 2450 heimischen Pflanzenarten gedeihen hier. Im Park leben 18 neuseeländische Vogelarten, welche uns mit ihrem Gesang auf unserem Weg begleiten. Von Interesse sind auch diverse Arten großer fleischfressender Landschnecken, die hier vorkommen. Die Wanderung führt uns durch eine spektakuläre Marmor- und Karstlandschaft mit Neuseelands längstem Höhlensystem. Die 24 km lange Höhlenpassage der Nettlebed Cave fällt bis auf 889m Tiefe ab. Am höchsten Punkt des Parks, dem 1.795 m hohen Mount Arthur, erwartet uns Wanderer ein unvergesslicher Panoramablick. An klaren Tagen reicht dieser sogar bis über die Nelson Bay zum Farewell Spit und zum Mount Taranaki auf der Nordinsel.

15. Tag: Gehzeit ca. 4 Std.; Aufstieg: 200 m, Abstieg: 80 m
16. Tag: Gehzeit ca. 7 Std.; Aufstieg: 700 m, Abstieg: 850 m

Nach der zweitägigen Wanderung im Kahurangi Nationalpark fahren wir nach Picton, einst der Lieblingshafen von Kapitän James Cook, der während seiner Entdeckerfahrten 1768 bis 1779 hier mehrmals überwintert hat.

Hinweis: Je nach Wetterlage und Zustand des Wanderweges sowie der Straße, welche zum Nationalpark führt, ist als Ersatz der Nydia Track vorgesehen. Der Wanderweg führt durch die Küstenwälder der Marlborough Sounds.

Übernachtung:
1x Wanderhütte im Kahurangi Nationalpark
1x Hotel in Picton

17. Tag: Fähre nach Wellington / Nordinsel – Mount Taranaki
Mit der ersten Fähre des Tages geht es durch die Cook Straße, vorbei an den fjordähnlichen Meeresarmen der Marlborough Sounds auf die Nordinsel nach Wellington, der Hauptstadt Neuseelands. Es ist genug Zeit für eine orientierende Stadtrundfahrt und den Besuch eines der innovativsten Museen der Welt: das Nationalmuseum Te Papa (Eintritt frei).
Am Nachmittag geht unsere Fahrt weiter zum Mount Taranaki, dem charakteristischen Vulkankegel im Westen der Nordinsel. Der Egmont Nationalpark rund um den riesigen Vulkan Taranaki bietet beeindruckende Wasserfälle, Regenwälder und moosige Sümpfe. Der Mount Taranaki ist der am perfektesten geformte Vulkankegel Neuseelands. Der letzte Ausbruch des rund 120.000 Jahre alten Stratovulkans erfolgte im Jahr 1775 und Vulkanologen sind sich darin einig, dass der Vulkan nur „schläft“ und nicht etwa erloschen ist.

Übernachtung: Taranaki Ski Lodge oder Motel

18. - 19. Tag: Wandern am Mt. Taranaki mit der Möglichkeit zur Gipfelbesteigung
Der Mount Taranaki wird oft als „Neuseelands meist bestiegener Berg“ beschrieben und bietet auch für Nicht-Bergsteiger eine zu bewältigende Herausforderung. Wir wandern zwei Tage im Nationalpark rund um den Mount Taranaki und erleben dabei eine der schönsten alpinen Landschaften Neuseelands. Im Auenwald findet man Rimu- und Rata-Bäume, die nach und nach durch Kamahi, Totara und Kaikawake ersetzt werden. Der „Goblin Forest“ (Feenwald) verdank seinen Namen den herabhängenden Moossträngen an den knorrigen Bäumen. Oberhalb der Waldgrenze bestimmen subalpines Buschwerk und Alpenkräuter die Landschaft. An den Berghängen gedeiht dichter Regenwald – das Ergebnis des vielen Regens und der milden Temperaturen an der Küste. Bei schönen Wetter bieten sich einmalige Aussichten bis zum Meer oder zum Tongariro Nationalpark.
Übrigens bildete der Taranaki durch seine perfekte Kegelform die Hintergrundkulisse (als Ersatz für den Fujiyama) im Filmdrama „Der letzte Samurai“. Erstbesteiger war der deutsche Mediziner und Naturforscher Ernst Dieffenbach und der Walfänger James Heberley.

Die beiden Tageswanderungen am Taranaki können Sie mit Tagesrucksack
unternehmen. Das Hauptgepäck bleibt in der Lodge. Ihre Getränke können
per Lift zur Lodge transportiert werden.

Nach den Tageswanderungen erwartet uns in der Ski-Lodge ein leckeres Abendessen nach „Kiwi Art“. 

18. Tag: Gehzeit ca. 6-7 Std.; Aufstieg: 640 m, Abstieg: 220m     
19. Tag: Gehzeit: ca. 4 Std.; Aufstieg: 400 m, Abstieg: 400 m 
 
Wer möchte, kann an einem der Wandertage individuell den majestätischen 2.518 Meter hohen Gipfel des Mount Taranaki besteigen. Eispickel und Steigeisen werden im Sommer nicht benötigt. Für die Gipfelbesteigung sind keine Kletterkenntnisse notwendig, jedoch sollte Erfahrung im Bergsteigen vorhanden sein. Vom Gipfel hat man einen fantastischen Ausblick auf die wild zerklüftete Küste und die fruchtbaren grüne Ebenen.
Gipfelbesteigung Mount Taranaki: Gehzeit 8-9 Std.; Aufstieg: 1450 m; Abstieg: 1450 m

Übernachtung: 2x Ski Lodge

Hinweis zur Übernachtung in der Ski Lodge:
Wir haben die Genehmigung mit unseren Gästen in der Ski Lodge unterhalb des Mt. Taranaki auf einer Höhe von etwa 1000 m zu übernachten. Die Lodge hat 8 Zimmer mit je zwei Einzelbetten, Gemeinschaftstoiletten und Duschräumen getrennt nach Männer und Frauen, Küche und eine große Lounge mit Panoramafenstern. Die Betten sind mit Matratzen und Kissen ausgestattet. Sie benötigen nur einen Schlafsack.
Ein Mitarbeiter der Ski Lodge sorgt für das Frühstück und Abendessen. Die Lodge nutzen wir exklusiv, d.h. es sind keine anderen Gäste da. Sollte die Lodge aus irgendeinem Grund nicht zur Verfügung stehen, übernachten wir im Motel und in einer Wanderhütte.

20. Tag: Tongariro Alpine Crossing / Tongariro Nationalpark
Wir verlassen sehr früh den Mt. Taranaki und fahren auf einer der einsamsten Straßen der Welt dem “Forgotten World Highway” zum Tongariro Nationalpark. Dieser wird dominiert durch die seine drei Vulkane, den Mount Ngauruhoe, den Mount Ruapehu und den Mount Tongariro. Gegen 10 Uhr erreichen wir den Startpunkt des spektakulären Tongariro Alpine Crossing. Die Wanderung führt quer durch eine Mondlandschaft, vorbei an heißen Quellen, türkisfarbenen Kraterseen und bizarren Lavatrümmern. Der Reiseleiter ist bei dieser Tageswanderung nicht dabei. Vor Ort bekommen Sie Kartenmaterial und eine Einweisung durch den Reiseleiter. Der Weg ist gut markiert und aufgrund seiner Popularität sind zahlreiche weitere Wanderer hier unterwegs. Am Endpunkt der Wanderstrecke erwartet Sie der Reiseleiter und es geht weiter zur Kleinstadt Turangi am Tongariro River. 

Gehzeit: 5-6 Std.; Aufstieg: 1100 m, Abstieg: 750 m

Übernachtung: Motel

21. Tag: Turangi - Taupo - Rotorua – Auckland
Weiterfahrt entlang des Taupo Sees. Dieser ist der größte Binnensee Neuseelands und etwa anderthalb Mal größer als der Bodensee. Vor 27.000 Jahren kollabierte ein mächtiger Vulkan, brach in sich zusammen und bildete dadurch diesen gewaltigen Kratersee, der bis zu 160 Meter Tiefe misst.
Nach kurzer Fahrt erreichen Sie den Ort Taupo. Am Ortsausgang befinden sich die eindrucksvollen Huka-Wasserfälle, die größten des Waikato River. Wer möchte, kann entlang des Flusses zu den Wasserfällen wandern (ca. 1 Std.).

Weiterfahrt nach Rotorua mit kleiner Stadtrundfahrt. Der Ort ist Hochburg der Maori-Kultur und das thermale Zentrum des Landes. Blubbernde Schlammlöcher in den Vorgärten, dampfende Gullideckel und fauchende Geysire sind hier überall anzutreffen. Schon von weitem kann man die Stadt riechen.

Von dort geht es weiter in die "Stadt der Segel", wie Auckland auch genannt wird. Die größte polynesische Stadt der Welt ist ein Schmelztiegel der Kulturen und Neuseelands wichtigste Metropole. Malerisch am Hauraki Gulf gelegen, besticht sie durch ihr ganzjährig angenehmes Klima und die traumhafte Umgebung. Zahllose Strände, Parks, Museen, Restaurants, Bars und jede Menge Aktivitäten laden zum Verweilen ein.

Übernachtung: Hotel

22. Tag: Auckland – Rangitoto Island
Frühmorgens reisen wir mit der Fähre nach Rangitoto Island, einer Vulkaninsel im Hauraki Golf. Nach der halbstündigen Überfahrt erwartet Sie auf dieser Insel die letzte Wanderung Ihrer Reise. Die dreistündige Wanderung führt Sie entlang der Küste und hinauf zum 259 Meter hohen Aussichtsgipfel, von wo Sie einzigartige Ausblicke über den „Hauraki Gulf Marine Park“ erwarten. Am frühen Nachmittag sind Sie wieder zurück in Auckland und haben noch genug Zeit für individuelle Erkundungen. Am Abend verabschieden Sie sich von Ihrem Reiseleiter.

Übernachtung: Hotel

23. Tag: Auckland
Mit einem Rucksack voll Erlebnisse und Erinnerungen treten Sie Ihre Heimreise an. Ein organisierter Transfer bringt Sie zum Flughafen.

Tipp: Verlängern Sie Ihren Urlaub in der Bay of Island im Norden Neuseelands oder im Südseeparadies Tonga, das nur ca. 3 Flugstunden von Auckland entfernt ist. Fragen Sie uns nach unseren Verlängerungspaketen.

Jetzt anfragen oder buchen
  • November 2018

    • Fr, 23.11.2018 - Sa, 15.12.2018 Freie Plätze 3.590 € anfragen buchen
  • Dezember 2018

    • So, 16.12.2018 - Mo, 07.01.2019 Freie Plätze 3.590 € anfragen buchen
  • Januar 2019

    • Fr, 11.01.2019 - Sa, 02.02.2019 Freie Plätze 3.590 € anfragen buchen
  • Februar 2019

    • So, 03.02.2019 - Mo, 25.02.2019 Freie Plätze 3.590 € anfragen buchen
Variante
Diese Neuseeland Wanderreise wird zu folgenden Terminen in umgekehrter Richtung durchgeführt (Start: Auckland; Ende: Christchurch):

2017: 16.12.
2018: 16.12.

Den Reiseverlauf für diese Tour in umgekehrter Richtung senden wir Ihnen auf Anfrage gerne zu.

Reiseinformationen
Da diese Wanderreise Expeditionscharakter hat, weisen wir ausdrücklich darauf hin, dass es zu Verzögerungen, Routenänderungen oder Programmumstellungen kommen kann – bedingt durch ungünstige Verhältnisse, schlechtes Wetter, organisatorische Schwierigkeiten etc. Sie sollten daher Abenteuergeist mitbringen, verbunden mit der Bereitschaft, auf Komfort zu verzichten und ggf. Toleranz und Geduld zu üben.
Die neuseeländische Naturschutzbehörde erlaubt nicht die Begehung des Tongariro Alpine Crossing - ein Teilstück des Tongariro Northern Circuit, Kepler Track und Routeburn Track im Rahmen von geführten Touren. Um Ihnen jedoch diese Wanderungen auf den berühmtesten Tracks Neuseelands zu ermöglichen, sind Sie an diesen Tagen als Individual-Tracker unterwegs. Sie erhalten vor Ort von Ihrem Reiseleiter eine detaillierte Einführung und das nötige Kartenmaterial. Die Wanderwege sind gut ausgebaut.

Die Gruppe kann sich bei einzelnen Reiseterminen aus internationalen Teilnehmern zusammensetzen, daher wird die Reiseleitung an diesen Terminen zweisprachig angeboten.

Tongariro Crossing
Diese Wanderung ist extrem abhängig vom Wetter und geothermischer Aktivitäten, die von der entsprechenden Behörde kontrolliert und bewertet werden. Das kann kurzfristig zu Änderungen des Ablaufs führen.

Anforderungen
Wanderungen mit dem Tagesrucksack; bei den mehrtägigen Wanderungen auch Mitnahme von Schlafsack, Kleidung und Essen. Wandererfahrung im Gebirge und eine gute Kondition sind notwendig. Tagesetappen von 4 bis 8 Stunden. Die Mithilfe der Teilnehmer bei anfallenden Arbeiten wie Vorbereitungen der Mahlzeiten oder Küchendienst ist beim Aufenthalt in den Wanderhütten üblich. Mitzubringen sind u.a. gutes Schuhwerk (Wanderstiefel), Regenbekleidung, Sonnenschutz und ein Rucksack für die Tageswanderungen.

Verpflegung
In den meisten Unterkünften kann Frühstück bestellt werden. Manche Unterkünfte verfügen auch über ein Restaurant, in dem Frühstück erhältlich ist. Die Preise liegen zwischen NZD 16-25 (z.B. „Continental“ mit Toastbrot, Käse, Wurst, Marmelade und Müsli oder „English Breakfast“ als Rühr- oder Spiegelei mit Tomaten, gebratenem Schinken und Bohnen.) Das Frühstück kann auch selbst organisiert werden. Die meisten Unterkünfte bieten Herd oder Kochplatte, Mikrowelle und Spüle. Glutenfreie Nahrung ist in Neuseeland überall erhältlich. Zu Abend wird meist gemeinsam gegessen. Der Reiseleiter gibt gern Auskunft, wo man günstig einkaufen oder gut essen gehen kann.

Unterkünfte
Die richtige Auswahl der Übernachtungen liegt uns sehr am Herzen, denn am Ende eines aktiven Tages möchte jeder Wanderer es natürlich gerne bequem und gemütlich haben. In Städten wie Auckland, Christchurch und Queenstown wählen wir zentral gelegene Hotels der gehobenen Mittelklasse. Außerhalb bevorzugen wir ausgesuchte Unterkünfte, möglichst „NZ-owned and operated“, die Authentizität mit dem Komfort guter bis gehobener Mittelklasse verbindet.

Übernachtungen während der Wanderungen

Tablelands Circuit und Routenburn Track:
Übernachtung in einfachen Wanderhütten, Matratzen sind in den Hütten vorhanden.

Mount Taranaki:
Für die Wandertage am Mt. Taranaki haben die Genehmigung mit unseren Gästen in der Ski-Lodge unterhalb des Gipfels auf einer Höhe von etwa 1000 m zu übernachten. Die Lodge hat 8 Zimmer, Gemeinschaftstoiletten und Duschräume getrennt nach Männer und Frauen, Küche und eine große Longe mit Panoramafenstern. Die Betten verfügen über Matratzen und Kissen. Sie benötigen nur einen Schlafsack.

Nationalparkgebühren
Die Nationalparkgebühren sind nicht inklusive und werden vor Ort vom Reiseleiter eingesammelt (NZ$200 pro Teilnehmer).
J. Mayer 2018-01-06

Grüß Gott Herr Zazzetta,

zuerst möchte ich Ihnen und dem gesamten sehr netten Team ein gutes "Neues Jahr" wünschen! Ich bin jetzt schon wieder über 14 Tage zurück, von meiner sehr schönen Neuseelandreise. So wie wir die Reise zusammen gestellt hatten, war es richtig.
Die 2 Tage vorher in Christchurch waren sehr angenehm und die Erholungstage in Auckland haben mir richtig gut getan. Die Reise war schon anstregend, waren auch lange Tagesetappen dabei und die Tage selber, sehr umfangreich. Manchmal hatten wir es gerade noch so bis gut Abends geschafft. Es sind lange Wanderstrecken und dann noch im Anschluss weiter bis zur nächsten Unterkunft. Die Unterkünfte waren für mich total ok, auch die sehr verlassene Hütte im Kahurangi Nationalpark. Wir hatten enormes Glück mit dem Wetter, 4 Wochen kein Regen, immer angenehme Temperaturen und beim Wandern immer den fantastischen Weitblick, eben durch bestes Wetter.

Für mich persönlich, das Highlight der Unterbringung, in der Skilodge am Taranaki. Dort wurde für uns auch sehr lecker gekocht. Da das Wetter sehr stabil und der Schnee sehr weit zurück geschmolzen war, konnte ich mit der Erlaubnis von unseren Guide und noch eine Frau aus unserer Gruppe, fast bin zum Gipfel des Taranaki aufsteigen. Ich sage Ihnen, diese Fernsicht, ein Augenschmaus. Sehr wenig Zeit blieb uns, die Stadt Wellington, anzuschauen. Das Programm hierfür hätte noch das Museum beinhaltet, aber dafür keine Chance, die Zeit zu kurz und die Wege zu lang. Auch hatte ich Glück mit der Gruppe. Es waren Leute mit dem gleichen Interresse und Gemeinschaftssinn. Natürlich kommt auch die Zeit, wo man sich auf die Nerven geht, man muss versuchen, z.B. Abends sich zurückzuziehen, was aber nicht gut möglich war, den das Programm war voll und für Freiräume, auch untertags, war wenig Platz.

Abschließend möchte ich für mich sagen, es war eine gut gestaltene Reise, denke wir haben alles gesehn und bewandert, was lohnenswert war. Unbedingt erwähnen möchte ich, unseren Guide, Lutz Pockarzt war ein hervoragender und sicherer Fahrer und als Mensch sehr angenehm. Im Anhang gebe ich noch einpaar Bilder dazu.
Somit möchte ich mich bei Ihnen, Herr Zazzetta, nochmals für die ausführlichen Informationen und der Hilfe bei der Platzreservierung und der Zusammenstellung dieser wunderschönen Reise ganz herzlich bedanken! Ich trage mich schon wieder mit den Gedanken, für diesen Winter eine aussergewöhnliche Reise zu buchen. Vielleicht geht es auch wieder über Moja Travel.

Es grüßt Sie sehr herzlich aus dem momentan sehr frühlingshaften Oberbayern