Mit dem Fahrrad durch Myanmar Myanmar

Mit dem Fahrrad durch Myanmar

  • Erlebnisreiche Radreise durch Myanmar
  • Erkundungstour auf zwei Rädern zwischen goldenen Tempeln, Pagoden und Stupas
  • Entdecke die ehemalige Hauptstadt Rangun
  • Von Tempeln gespickte Landschaft rund um Bagan
  • Zu den guten Geistern auf dem Mount Popa
  • Entlang des Flussufers des Ayeyarwady
  • Bootstour auf dem Inle See
  • Bestaune die Technik der Einbeinruderer
  • Intensive Begegnungen mit Land und Leuten
  • Überblick
  • Leistungen
  • Reiseverlauf
  • Termine & Preise
  • Zusatzinformationen
Karte
Karte

13 Tage Myanmar

ab  2.030 € Anfragen oder buchen

Überwiegend vom Buddhismus geprägt und noch vom Massentourismus verschont, sind die einzigartige Kultur und Sehenswürdigkeiten Myanmars bis heute bestens erhalten geblieben. Die beeindruckende Kolonial-Architektur und die von unzähligen Pagoden geprägte Skyline von Yangon, machen die ehemalige Hauptstadt zu einem mehr als würdigen Ausgangspunkt dieser Radreise. Bagan erreichen wir mit dem Flugzeug und gehen per Drahtesel auf Erkundungstour zwischen den goldenen Tempeln, Pagoden und Stupas. Mit dem Rad fahren wir durch kleine Dörfer und üppige Palmenwälder, zum erloschenen Vulkan Mount Popa. Über abgelegene Landstraßen erreichen wir Myingyan und folgen dem Highway nach Mandalay. Ein besonderes Erlebnis ist die Bootstour auf dem Ayeyarwady nach Mingun. Wir folgen der Straße nach Pindaya und radeln über die sanft geschwungenen Hügel des Shan-Plateaus zum Inle-See. Die schwimmenden Märkte und die Fischerboote mit den typischen Einbeinruderern werden dich begeistern.

1. Tag: Yangon
Unser Abenteuer beginnt mit dem Willkommenstreff am Abend.

2. Tag: Yangon
Wir beginnen den Tag mit einer Besichtigungstour durch die ehemalige Hauptstadt. Am Nachmittag geht es zur Shwedagon-Pagode, eine der heiligsten Stätten in Rangun. Wir begeben uns auch zum Kandawgyi See, einem beliebten Ausflugsziel der Städter, an dessen Ostufer das Karaweik, der prunkvolle Nachbau einer goldenen königlich-burmesischen Barke, zu sehen ist.

3. Tag: Bagan
Bagan wir Sie in absolutes Staunen versetzen! Eine grasbedeckte Ebene, gesprenkelt mit im wahrsten Sinne des Wortes Tausenden von historischen Pagoden. Von den einst etwa 6.000 Pagoden existieren heutzutage noch etwa 2.000. Ein ganzer Tag auf dem Rad bringt uns zu den beeindruckendsten Exemplaren dieses historischen Ortes. Am Nachmittag besuchen wir eine traditionelle Werkstatt, in welcher filigrane Lack-Arbeiten hergestellt werden, bevor wir unsere Tour zum Kloster von Amanda fortsetzen.

4. Tag: Mount Popa
Zurück im Sattel geht es durch kleine Dörfer und üppige Palmenhaine zum heiligen Mount Popa, der sich majestätisch aus der trockenen Ebene erhebt. Der buddhistischen Lehre zufolge sollen hier 37 sogenannte „Nats“ (Schutzgeister) beheimatet sein. Genießen Sie den Panoramablick auf die Umgebung.

5. Tag: Myingyan
Die Fahrt nach Myingyan führt uns über abgelegene, schmale Landstraßen und durch, für die zentrale Trockenzone Myanmars, typische Landschaften.

6. Tag: Mandalay
Heute müssen wir einige Kilometer zurücklegen, deshalb werden wir und unsere Räder Teilstrecken des Weges mit einem Fahrzeug zurücklegen.

7. Tag: Mingun - Mandalay
Nach dem Frühstück verlassen wir radelnd das Stadtzentrum von Mandalay mit dem Ziel Amarapura, einst eine der wichtigsten Königsstädte. Heute vor allem bekannt für eines DER Fotomotive Myanmars, der U-Bein-Brücke und ihre Mönche. Ein besonderes Erlebnis ist die Bootstour auf dem Ayeyarwady nach Mingun. In dieser kleinen, am Flussufer gelegenen Stadt befindet sich eine gewaltige unvollendete Pagode. Am Abend genießen wir den Sonnenuntergang und den faszinierenden Panoramablick auf die Stadt vom 236 Meter hohen Hügel von Mandalay. Hier soll einst Buddha selbst einen Fußabdruck hinterlassen haben.

8.-9. Tag: Pindaya
Wir verlassen Mandalay und radeln durch das ländliche Myanmar, vorbei an Feldern, kleinen, lebhaften Dörfern, wunderschönen Landschaften, bevor es nach Pindaya geht, das für seine unzähligen, als Opfergaben in Kalksteinhöhlen hinterlassenen, Buddha-Statuen berühmt ist. Am nächsten Tag fahren wir zu den großartigen Pindaya-Höhlen, um ihre vielen Gruben und Tunnel mit den mehr als 8.000 goldenen Buddha-Statuen zu erkunden. Wir setzen die Radtour durch die sanfte Hügellandschaft der Shan-Hochebene fort. Unser Ziel ist die Stadt Nyaung Shwe, das Tor zum Inle See.

10.Tag: Inle See
Entlang des westlichen Seeufers fahren wir zu dem auf einer Anhöhe gelegenen Ruinenfeld von Indein. Nachdem wir Gelegenheit hatten, einige der hiesigen gut 1000 Stupas und Tempel im Shan-Stil zu bewundern, geht es per Motorboot über den See. Am Nachmittag statten wir dem Weingut „Red Mountain" am nordöstlichen Ufer des Sees einen Besuch ab.

11. Tag: Inle See
Wir entdecken weitere Teile des Sees und besuchen u.a. die Phaungdaw U Pagode, das Hauptheiligtum des Sees. Den Inle See per Boot zu erkunden, gibt Ihnen die Gelegenheit, das alltägliche Leben der Einheimischen aus einem anderen Blickwinkel zu betrachten. Wir passieren kleine Manufakturen und bestaunen die bekannten “Einbein-Ruderer”. Im Weber-Dorf Inpawkhone beobachten wir die traditionelle Verarbeitung von Lotusfasern zu Seide. Am Abend werden wir mit einem traditionellen Shan-Dinner verwöhnt.

12. Tag: Inle See - Yangon
Nachdem wir den Morgen noch einmal in der friedlichen Atmosphäre des idyllischen Sees aufgesaugt haben, fliegen wir von Heho zurück nach Yangon. Hier steht der Rest des Tages zur freien Verfügung, um über Märkte zu schlendern, Souvenirs einzukaufen und sich weitere Sehenswürdigkeiten anzuschauen.

13. Tag: Yangon
Unser gemeinsames Fahrrad-Abenteuer durch Myanmar endet in Rangun.

Leistungen enthalten

  • Myanmar Fahrradreise gemäß Programm
  • Unterkunft und Verpflegung wie beschrieben
  • alle genannten Transporte und Transfers
  • Inlandsflug Heho > Yangon
  • Leihfahrrad (MTB)
  • Gepäcktransport im Begleitfahrzeug
  • Ausflüge, Besichtigungen und Aktivitäten wie im Tourverlauf beschrieben:
    • Rundgang in Yangon
    • Fahrradtour durch die Tempelfelder von Bagan
    • Besuch des Mount Popa
    • Besuch des Mandalay Hill und der U-Bein-Brücke
    • Bootsausflug nach Mingun
    • Besichtigung der Pindaya Höhlen
    • Weinprobe im Red Mountain Weingut
    • Bootsfahrt auf dem Inle See
    • Traditionelles Shan-Abendessen

Leistungen nicht enthalten

  • Internationale Flüge (gerne über uns buchbar)
  • nicht genannte Mahlzeiten und Getränke
  • Reiseversicherung
  • Visum
  • Fahrradhelm
  • persönliche Ausgaben, Trinkgelder
  • optionale Ausflüge und Aktivitäten
  • Flughafentransfers

Unterbringung

11x Mittelklasse-Hotel
1x Gästehaus

Die Unterbringung erfolgt in Doppelzimmern und teils in Mehrbettzimmern. Alleinreisende werden mit Mitreisenden gleichen Geschlechts untergebracht. Gegen Aufpreis ist auch die Unterbringung im Einzelzimmer buchbar. Einzelzimmer-Zuschlag bitte anfragen.

Verpflegung

12x Frühstück
1x Abendessen

Plane umgerechnet etwa US$ 350 für nicht inbegriffene Mahlzeiten ein. Dies soll dir die Möglichkeit geben, selbst zu entscheiden was, wann, wo und mit wem du essen willst. Nutze die Gelegenheit, um einen Einblick in die einheimische Küche zu erhalten.

Snack Kitty:
Während des Gruppentreffens zu Beginn der Reise, wird der Reiseleiter mit dir abklären, ob du zu der Snack Kitty beitragen möchten. Jeder Teilnehmer, der möchte, kann in die Kasse einzahlen. Die Kitty wird dazu verwendet, zusätzliche Snacks (z.B. Nüsse) zu besorgen. Die Teilnahme an der Kitty ist freiwillig. Von Ihrem Reiseleiter kannst du mehr Infos zur Kitty erhalten.

Tourbegleitung

Englischsprachiger Reiseleiter

Hinter jeder Reise steht ein großartiger Reiseleiter. Der Enthusiasmus und das fast unschlagbare Wissen unserer einheimischen und englischsprachigen Reiseleiter werden deine Reise unvergesslich machen. Mit Rat und Tat stehen sie den Reisenden zur Seite. Vom Anfang bis zum Ende der Tour sind sie vor Ort für die Gruppe da, wissen nicht nur, in welchen Restaurants man gut isst und wo die besten Shops zu finden sind, sondern zeigen den Reisenden mit Kompetenz und voller Begeisterung ihre Heimat.

Transportarten

Fahrrad, Flugzeug, Boot, Begleitfahrzeug

Zusätzliche Übernachtungen

Bitte kontaktiere uns - wir beraten dich gerne!

Flughafentransfer

Bitte kontaktiere uns - wir beraten dich gerne!

Optionale Ausflüge / Zusatzleistungen

RANGUN:
Sule Pagode MMK3000
Bogyoke Markt (Scotts Market) kostenfrei

MANDALAY:
Moustache Brothers MMK8000

BAGAN:
Heißluftballonfahrt (Okt. bis März, sollte wegen begrenzter Plätze am besten im Voraus gebucht werden) Preis auf Anfrage

Bitte beachte, dass sich die Preise/Aktivitäten jederzeit ändern können.
1.-2. Tag: Yangon
Min Gala Ba! Hallo und Herzlich Willkommen in Myanmar! Individuelle Anreise zu jeder Zeit möglich. Unser Abenteuer beginnt mit einem ersten Willkommenstreff gegen 18 Uhr.
Sollte Dir bis dahin noch etwas Zeit zur Verfügung stehen, empfehlen wir eine erste Erkundungstour durch Ranguns trubelige Straßen. Warum nicht den hiesigen Circle Line-Zug nehmen und bei einer sehr gemächlichen dreistündigen Zugfahrt erste Kontakte mit den Einheimischen knüpfen oder dem  weitläufigen Bogyoke-Markt eine Besuch abstatten und sichschon mal  im Feilschen üben?

Absolut sehenswert ist auch die Sule Pagode im Zentrum; ein zweitausend Jahre alter goldener Tempel sowie das Juwelen-Museum, welches einige der weltweit größten Saphire, Rubine und Jade-Kunstwerke beherbergt. Die Distanzen in dieser Großstadt sind nicht zu unterschätzen, aber bei Taxikosten von nur knapp 3 USD pro Strecke innerhalb des Zentrums, sind auch diese  Wege schnell und komfortabel zurückgelegt.

Wir beginnen den nächsten Tag mit einer Besichtigungstour durch die ehemalige Hauptstadt Rangun. Unser Reiseleiter begleitet uns durch das Stadtzentrum und zeigt uns einige der bekanntesten Attraktionen der Stadt. Am Nachmittag geht es zu einer der meistbesuchtesten und heiligsten Stätten in Rangun, der Shwedagon-Pagode. Diese mit Gold überzogene Pagode ist zudem über und über mit Diamanten und Edelsteinen besetzt und, die Gläubigen sagen, hier werden auch 8 Haare des heiligen Buddha aufbewahrt. Die Anlage ist besonders beeindruckend bei einsetzendem Sonnenuntergang, wenn langsam die Lichter angehen und die einzelnen Monumente leuchtend in Szene gesetzt werden.

Wir begeben uns auch zum Kandawgyi See, einem beliebten Ausflugsziel der Städter, wo auch an dessen Ostufer das Karaweik, der prunkvolle Nachbau einer goldenen königlich-burmesischen Barke zu sehen ist.
Wenn uns am Abend noch nach etwas mehr Abenteuer zumute ist, besteht gegen Aufpreis die Möglichkeit an der Tour „Yangon’s Streets By Night“ teilzunehmen.

Inkludierte Aktivitäten: Orientierungs-Spaziergang in Yangon und am Kandawgyi See, Besuch der Shwedagon Pagode

3. Tag: Bagan
Nach dem Frühstück geht es zum Flughafen Ranguns und von dort direkt Richtung Norden nach Bagan, wo wir die unzähligen goldenen Tempel, Pagoden und Stupas bewundern werden. Bereite Dich darauf vor, dass Dich Bagan in absolutes Staunen versetzen wird. Eine grasbedeckte Ebene, gesprenkelt mit im wahrsten Sinne des Wortes, Hunderten von historischen Pagoden.

Ein ganzer Tag auf dem Rad, bringt uns zu den faszinierendsten Plätzen dieser historischen Stadt; wie dem wimmelnden Nyaung Oo-Markt, der funkelnden Shwezigon-Pagode und dem stimmungsvollen Höhlen-Tempel von Wetkyi-In Gubyaukgyi. Am Nachmittag besuchen wir eine traditionelle Werkstatt in welcher filigrane Lack-Arbeiten hergestellt werden, bevor wir unsere Tour zum architektonisch herausragenden Kloster von Amanda fortsetzen.

Inkludierte Aktivitäten: Geführte Radtour durch die Tempelfelder Bagans
Radstrecke: 30 km

Möglichkeit zur Ballonfahrt:
Während des Aufenthaltes in Bagan ist es möglich, zum Sonnenaufgang eine Ballonfahrt über die riesige Tempelebene zu unternehmen (gegen Aufpreis; verfügbar zwischen Oktober und März). Da dies eine sehr gefragte Aktivität ist und die meist Plätze limitiert sind, empfehlen wir eine Buchung vorab. Details gerne auf Anfrage.

4. Tag: Mount Popa
Heute geht es wieder in den Sattel und durch kleine Dörfer und üppige Palmenhaine zum Mount Popa. Unterwegs werden wir sicher einige Einheimische dabei beobachten können, wie Sie gekonnt und furchtlos die riesigen Palmenkronen erklimmen, um die Kokosnüsse zu ernten, um aus deren Saft u.a. Schnaps herzustellen. Die Landschaft, welche wir passieren, ist sehr malerisch und es lohnt sich in jedem Fall, die Kamera parat zu haben. 1518 Meter über dem Meeresspiegel thronend, taucht schließlich vor uns der erloschene Vulkan Mount Popa auf. Er gilt den Burmesen als mystische Heimat der Nats, den 37 Schutzheiligen Myanmars.

Inkludierte Aktivitäten: Aufstieg zum Mount Popa
Radstrecke: 60 km

5. Tag: Myingyan
Die Fahrt nach Myingyan führt uns über abgelegene, schmale Landstraßen und durch, für die zentrale Trockenzone Myanmars, typische Landschaften. Auf der meist ebenen Strecke passieren wir auch mehrere versandete Flussläufe, die sich durch einen Toddy-Palmenwald Richtung Mount Popa schlängeln. Unterwegs durchqueren wir auch die Stadtbezirke von Taungtha, eine Region, in welcher der bekannte burmesische Dichter Tin Moe aufwuchs und lebte.

Radstrecke: 85 km

6. Tag: Mandalay
Heute müssen wir einige Kilometer überwinden, deshalb werden wir und unsere Räder Teilstrecken des Weges mit einem Fahrzeug zurücklegen, vorbei an der Stadt Ta Ta Oo. Unsere erste Rad-Etappe, welche sich auch durch so manches kleine Dorf zieht, geht entlang flacher, mitunter grob geteerter Straßen. Wir setzen dann die Tour ab Myittha fort, bevor es nochmals per Fahrzeug für die letzte Strecke auf dem Highway nördlich Richtung Mandalay geht.

Radstrecke: 80 km

7. Tag: Mingun - Mandalay
Nach dem Frühstück verlassen wir radelnd das Stadtzentrum von Mandalay mit dem Ziel Amarapura, einst eine der wichtigsten Königsstädte, neben Sagaing und Inwa. Heute vor allem bekannt für eines DER Fotomotive Myanmars, der U-Bein-Brücke und ihre Mönche; die längste Teakholz-Brücke der Welt, welche an einem Ende den dort lebenden Mönchen Zugang zu deren Kloster gewährt.
Ein besonderes Erlebnis ist die Bootstour auf dem Ayeyarwady nach Mingun, eine kleine, am Flussufer gelegene Stadt am Fuße eines unvollendeten Tempels, der im Fall seiner Fertigstellung, die größte Pagode der Welt hätte werden sollen. Normalerweise sollte die Anlage einst 152 Meter missen, die größte Stupa überhaupt. Aber nach einer Legende, wurden die Arbeiten daran abrupt eingestellt, als ein ansässiger Astronom prophezeite, dass die Vollendung das Ende des Landes bedeuten würde.

Späterhin geht es dann per Boot zurück nach Mandalay, wo wir unsere Räder abstellen und einen Privat-Transport nutzen, um die Mahamuni Pagode zu besichtigen. Weitere Stopps dieses Tages sind z.B. eine Blattgold-Manufaktur und der sehr frequentierte Mandalay Hill, wo einst Buddha selbst einen Fußabdruck hinterlassen haben soll.  Wir warten hier auf einen spektakulären Sonnenuntergang und werden sicher mit großartigen Ausblicken auf die Skyline der Stadt mit ihren zahllosen, funkelnden Stupas belohnt.

Am Abend haben wir Gelegenheit, z.B. eine traditionelle Show der Mandalay Marionettes zu besuchen oder aber eine Comedy-Satire der Moustache Brothers.

Inkludierte Aktivitäten: Besuch des Mandalay Hill, Fotostopp an der U-Bein-Brücke, Bootsfahrt nach Mingun, Besichtigung der unvollendeten Mingun-Pagode
Radstrecke: 40 km

8. - 9. Tag: Pindaya
Wir verlassen Mandalay und radeln ca. 50 km durch das ländliche Myanmar, vorbei an Feldern, kleinen, lebhaften Dörfern, wunderschönen Landschaften, bevor es nach Pindaya geht, dass für seine unzähligen, als Opfergaben in Kalksteinhöhlen hinterlassenen, Buddha-Statuen berühmt ist.

Nach dem Frühstück am Folgetag, fahren wir zu den bekannten Pindaya-Höhlen, um ihre vielen Gruben und Tunnel genauer zu erkunden. Es gibt mittlerweile mehr als 8000 Buddha-Bildnisse in dem Labyrinth aus Tunneln und Meditations-Kammern und jeden Tag fügen Pilger der Sammlung weitere Exemplare zu.

Wir setzen die Radtour fort über die sanft geschwungenen Hügel der Shan-Hochebene, weiter nach Nyaung Shwe, dem Tor zum Inle See. Mit mehr als 30 km Länge und mitunter 10 km Breite, ist er der zweitgrößte natürliche See Myanmars. Bitte beachte, dass die Route Richtung Shan-Hochland, mitunter einige anspruchsvolle Anstiege bereithält.

Inkludierte Aktivitäten: Besuch der Pindaya-Höhlen
Radstrecke: 2 x 50 km

10. Tag: Inle See
An diesem Morgen fahren wir entlang des westlichen Seeufers zum auf einer Anhöhe gelegenen Ruinenfeld von Indein. Nachdem wir Gelegenheit hatten, einige der hiesigen gut 1000 Stupas und Tempel im Shan-Stil zu bewundern, geht es per Motorboot über den See. Ab hier folgt unsere Route einer sanft hügeligen Straße durch dichtes bestelltes Ackerland. Wir passieren Intha-Dörfer (der Volksstamm der „ Leute vom See“), Reisfelder, Zuckerrohr-Plantagen und traditionelle Holzhäuser.     

Am Nachmittag geht es mit einen Privat-Fahrzeug zum "Red Mountain Estate Vineyards & Vinery" am nordöstlichen Ufer des Sees. Das Weingut produziert die besten Weine des Landes. Dort angekommen, nehmen wir in dem kleinen Verkostungsraum unter freiem Himmel Platz und lassen uns bei einer angenehmen Brise und mit eindrucksvollem Blick über die Weinberge einige Kostproben schmecken. Im Anschluss geht es in unser Hotel in Nyaung Shwe, dem Hauptort und einstigem Fürstentum des Sees.

Inkludierte Aktivitäten: Weinprobe im Red Mountain Estate-Weingut
Radstrecke: 50 km

11. Tag: Inle See
Wir entdecken weitere Teile des Sees und besuchen u.a. die Phaungdaw U Pagode, das Hauptheiligtum des Sees. Die fünf heiligen Buddha-Figuren der Pagode sind mit Blattgold bedeckt und deren ursprüngliches Aussehen kann aufgrund der mehrere Zentimeter starken Blattgoldschichten nur noch erahnt werden.
Den Inle See per Boot zu erkunden, gibt einem die Gelegenheit, das alltägliche Leben der Einheimischen aus einem anderen Blickwinkel zu betrachten. Wir passieren kleine Manufakturen und bestaunen die bekannten “Einbein-Ruderer”. Sie waren es, die eine spezielle Methode des Fischfangs erfanden: Mit einer großen konischen Fischreuse ausgerüstet, rudern Sie auf den See hinaus, wobei Sie das Ruder mit einem Bein einklemmen, um mit beiden Händen die Reusen festhalten zu können. Diese Technik entwickelte sich eigentlich aus rein praktischen Gründen; der See ist überzogen mit Schlifrohr und schwimmenden Pflanzen, was es schwierig gestaltet zu lenken und den Überblick zu behalten, wenn man einfach, wie sonst üblich, im Boot sitzen würde.

Als nächstes erreichen wir das Weber-Dorf Inpawkhone, wo wir die traditionelle Verarbeitung von Lotusfasern zu Seide beobachten können; es ist ein sehr zeitraubender Prozess, aber einer der Materialien von höchster Qualität verspricht. 
Der nächste Stopp ist Nampan, wo wir die traditionelle Bootsbauweise und die Herstellung der typischen, burmesischen Zigarren, der sog. "cheroots" verfolgen können, die noch in echter Handarbeit durch flinke Finger in kürzester Zeit gefertigt werden.  

Am Abend kehren wir zurück nach Nyaung Shwe, wo wir mit einem traditionellen Shan-Dinner verwöhnt werden.

Inkludierte Aktivitäten: Bootsfahrt auf dem Inle See und Besuch der hiesigen Dörfer, traditionelles Shan-Abendessen

12. Tag: Inle See - Yangon
Nachdem wir den Morgen noch einmal in der friedlichen Atmosphäre des idyllischen Sees verbracht haben, fliegen wir von Heho zurück nach Rangun. Vom dortigen Flughafen ist der Transfer zum Stadthotel inkludiert.

13. Tag: Yangon
Unser gemeinsames Rad-Abenteuer endet am Morgen in Rangun. Für den heutigen Tag sind keine Aktivitäten mehr geplant, so dass Du nach dem Frühstück zu jeder Zeit die Ab- oder Weiterreise vorsehen kannst.

Jetzt anfragen oder buchen
  • September 2018

    • So, 30.09.2018 - Fr, 12.10.2018 Freie Plätze Start garantiert 2.030 € anfragen buchen
  • Oktober 2018

    • So, 14.10.2018 - Fr, 26.10.2018 Freie Plätze Start garantiert 2.030 € anfragen buchen
    • So, 28.10.2018 - Fr, 09.11.2018 Freie Plätze Start garantiert 2.030 € anfragen buchen
  • November 2018

    • So, 04.11.2018 - Fr, 16.11.2018 Freie Plätze Start garantiert 2.410 € anfragen buchen
    • So, 18.11.2018 - Fr, 30.11.2018 Freie Plätze Start garantiert 2.410 € anfragen buchen
  • Dezember 2018

    • So, 09.12.2018 - Fr, 21.12.2018 Freie Plätze Start garantiert 2.505 € anfragen buchen
    • So, 23.12.2018 - Fr, 04.01.2019 Freie Plätze Start garantiert 2.505 € anfragen buchen
RADREISEN
Nicht mit dem Drahtesel, sondern mit modernen, gut gewarteten Trekking-Bikes entdeckst du mit uns entlegene Länder und erhaltenen einen authentischen Blick hinter die Kulissen deines Reiselandes. Immer dabei ist ein Begleitfahrzeug und ein erfahrener, einheimischer Reiseleiter.

Bitte informiere uns bei Buchung über deine Körpergröße, damit ein passendes Fahrrad für dich organisiert werden kann. Die Kosten für das Leihrad sind im Reisepreis enthalten. Die Mitnahme eines eigenen Fahrradhelms ist erforderlich.

TOURSTIL
Unser Beststeller für Abenteuerdurstige und Erlebnishungrige. Vollgepackt mit Gänsehaut-Momenten und intensiven Begegnungen. Für alle, die die Welt so entdecken wollen, wie sie wirklich ist. Du möchtest Land und Leute richtig kennen lernen und jeden Tag spannende neue Erfahrungen machen? Dann ist dieser Reisestil genau die richtige Wahl. Ein abwechslungsreicher Mix aus im Preis eingeschlossenen und optionalen Aktivitäten. Es bleibt genügend Zeit zur freien Gestaltung. Individuelle Freiheit wird mit der Sicherheit und dem gemeinschaftlichen Erlebnis einer kleinen Gruppe kombiniert.
Die Übernachtungen sind vorwiegend in ausgewählten Mittelklasse-Hotels und landestypischen Gästehäusern, die von Einheimischen geführt werden. Einige Mahlzeiten sind bereits inkludiert. Die Beförderung ist eine Mischung aus privaten, öffentlichen und lokalen Transportmitteln. Die lokalen Transportmittel werden nur genutzt, um etwas Besonderes zu erleben. Das authentische Erleben der Region, Kultur und Menschen im besuchten Reiseland steht im Vordergrund.

Anschlussprogramm
Lassen Sie noch ein paar Tage die Seele baumeln bei einem Badeaufenthalt am Ngapali Beach oder Ngwe Saung Beach. Gerne organisieren wir Ihnen den Aufenthalt.